Was gegen hohlen Gehäuseklang tun?

+A -A
Autor
Beitrag
ALUFOLIE
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Apr 2010, 19:46
Hallo,
ich habe mir neue Ls. gebaut. Nun habe ich aber ein Problem mit denen.
Der Klang wirkt etwas hohl. Wenn ich mit dem Fingerknöchel auf die Box klopfe, dann klingt auch das sehr hohl.
Ich habe die Boxen schon recht stark mit Sonofil gefüllt. Vor allem hinter dem TMT.

Jetzt hieß es in einem Selbstbauladen, dass es bei BR Systemen verkehrt sei, direkt hinter der Membran zu stopfen. Im "Handbuch der Lautsprechertechnik" von Visaton steht aber, dass man auch bei BR Boxen direkt hinter der Membran, bzw. in der Mitte des Gehäuses stopfen sollte.

Das BR Rohr ist bei ca. 50 Hz. abgestimmt.
Die Maße der Box sind 18x34x34.
Es ist eine Innenstrebe drin, die von der Rückwand zur Front geht.
Könnte es an den gleichen Größen von Höhe und Tiefe liegen?

Kann man mit anderem Dämmmaterial was verändern.
eoh
Stammgast
#2 erstellt: 09. Apr 2010, 10:25
probier doch mal selbstklebende bitumenmatten, von innen an die wände.
dämmmaterial nie stopfen, muss immer etwas locker bleiben.
HiFi-Selbstbau
Inventar
#3 erstellt: 09. Apr 2010, 13:30
Hi Alufolie,

für den "hohlen" Klang kann es mehrere Ursachen geben. Das Gehäuse und dessen Auskleidung mit Absorptionsmaterial ist nur eine davon.

Es könnte z.B. auch:
- eine Resonanz im BR-Rohr sein
- ein Fehler des Chassis sein (schlechter Frequenzgang des Chassis)
- eine schlecht abgestimmte Frequenzweiche sein -> hügeliger Frequenzgang

Also:
- bitte nenne die Chassis und die Weiche
- die Abmessungen des BR-Rohrs (Durchmesser und Länge) und die Position
- welches Gehäusematerial (Typ und Stärke).

Gruß Pico
ALUFOLIE
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Apr 2010, 18:21
Hallo,
Der TMT ist ein Peerless HDS 134 ppb ( 8 Ohm ),
Er wird momentan nur mit einer Spule von 3.3 mH beschaltet.

Der Hochtöner Vifa XT 300 K 4
Er wird mit einem Kondensator mit 22 Microfarad angekoppelt und versuchsweise verchieden dimensionierten Widerständen im Spannungsteiler.

Das Gehäuse besteht aus 18er MDF. Das BR Rohr sitzt mittig auf der Rückseite mit 20cm Abstand von der Rohrunterseite bis zur Boxenunterseite.
Es hat einen Durchmesser von 5 cm und eine kompleete Länge von 14 cm.

Ich war auch etwas verwundert, als ich mein Ohr ans BR Rohr gehalten habe, kamen da leise trötige Mitteltöne mit raus.


Richtig fest gestopft ist die Wole nicht. Schon eher locker. Aber hauptsächlich eben hinter dem TMT.

Ich war wegen des hohlen Klopfgeräuches verwundert, weil meine alten DIY Boxen trotz größeren Maßen von 22x42x30 selbst mit ausgebauten Membranen viel trockener klingt, wenn man drauf klopft.


[Beitrag von ALUFOLIE am 09. Apr 2010, 18:23 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#5 erstellt: 09. Apr 2010, 20:13
Hi,


Er wird momentan nur mit einer Spule von 3.3 mH beschaltet.


da haste etwas wenig Mitten. Was auch "hohl" klingen kann. Nutze mal eine 1,8mH Spule. Ghäuseklang mags geben, das sind aber nur Nuancen, um die man sich später kümmern kann.

Harry
ALUFOLIE
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Apr 2010, 21:21
Das hab ich mir fast auch gedacht. Weil im Buch von Visaton auch unter Klangverfärbungen "ein Frequenzeinbruch in den Mitten" als hohl bezeichnet wird.
Hatte auch noch vor das mit einer anderen Spule zu testen, aber erstmal hatte ich den Gehäuseklang im Verdacht.

Dazu kommt noch, dass ich meine ersten DIY Boxen mit nem 20er von Monacor als TMT genutzt hatte und diesen mit der selben Spule beschaltet hatte.
Und da war der Klang absolut nicht hohl sondern vollmundig und angenehm. Hochtöner war übrigens auch da der Vifa.

Da dachte ich, dass der kleine Peerless doch selber schon etwas mehr "Energie" in den Mitten bringt.
Ich werde aber mal andere Werte probieren. Den Hochtöner habe ich ja auch schon mehr in meine persöhnliche Wunschrichtung richten können.
Granuba
Inventar
#7 erstellt: 09. Apr 2010, 21:37
Hi,

als grober anhaltspunkt: 1,8mh für die Spule, 8,2µF für den Parallelkondensator. Dem Hochtöner in Reihe irgendwas um 10µF und 0,39mH parallel. Danach einen Spannungsteiler, grob 3,3 und 10Ohm. Wird ganz grob passen, wenn Du den Hochtöner verpolst. auf jeden Fall kannst Du mit den Werten erstmal testen.

Harry
moby_dick
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Apr 2010, 08:25
Wenn es doch am Gehäuse liegt, helfen Querverstebungen. Aus dem BR-Rohr kommen immer Mitteltonanteile raus. Eine Schicht Akustik-Steinwolle oder Schaum auf der dem TMT gegenüberliegenden Wand hilft.

Aber optimiere erst mal die Weiche, da ist sicher viel Potenzial vorhanden.
ALUFOLIE
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Apr 2010, 11:08

moby_dick schrieb:

Aber optimiere erst mal die Weiche, da ist sicher viel Potenzial vorhanden. ;)

Hab ich mittlerweile schon in Abgriff genommen ;).

Soweit erstmal Danke für alle Antworten.
eoh
Stammgast
#10 erstellt: 13. Apr 2010, 11:02
wenn da schon im ersten post steht

Wenn ich mit dem Fingerknöchel auf die Box klopfe, dann klingt auch das sehr hohl.


dann muss man das pferd nicht von hinten aufzäumen.
klar gibts potential bei der weiche, aber ganz klar gibts beim gehäuse erstmal ein grosses defizit.
ALUFOLIE
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Apr 2010, 19:48
Eigentlich treffend formuliert.
Tatsächlich habe ich die Weiche überarbeitet uns bin super zufrieden.
Aber am Gehäuse trotzdem vllt nochmal ein anderes Dämmmaterial zu testen, wäre bestimmt nicht kontrakproduktiv, oder? Da der Klpftest logischerweise unverändert ist.
moby_dick
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Apr 2010, 07:25
Hier Tipps zur Gehäusedämmung:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-18150.html
Granuba
Inventar
#13 erstellt: 21. Apr 2010, 15:22
Hi,

oder ganz easy: Ein paar Fliesen kaufen, die etwas zuschneiden/zerschlagen und mit Montagekleber an die Wand pappen. Billiger gehts nicht.

Harry
moby_dick
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Apr 2010, 16:34
Ja, fast genau so gut.
ALUFOLIE
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Apr 2010, 19:26
Super, danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
was tun mit emphaser?
Jim! am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  8 Beiträge
Gehäuse schwingt. was tun?
DerTao am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  34 Beiträge
Was tun mit MDF Gehäuseoberfläche ?
Metalsoft am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  8 Beiträge
peerless 22er bässe, was tun ?
Karl-J._Thul am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  6 Beiträge
Was tun mit Fostex FE127?
Heidepeter am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  17 Beiträge
Görlich Gewebesicken undicht? Was tun?
not0815 am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  7 Beiträge
Sicke ist zerfallen!Was tun?
Smilingreddevil am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  6 Beiträge
Chassis verzerrt/kaputt | Was tun?
Funkiest am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  5 Beiträge
Magnat Hochtöner defekt. Was tun !
Örny am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  9 Beiträge
Magnasphere Tieftöner kaputt - was tun?
leadtodeath am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.405 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSponge0815
  • Gesamtzahl an Themen1.475.941
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.634

Hersteller in diesem Thread Widget schließen