Dacapo-Eccezionale - eine Modifikation der Dacapo (HH 3/2006) mein Dipol-Traum

+A -A
Autor
Beitrag
totti1965
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jun 2010, 12:51
Hallo liebe Selbstbau-Gemeinde,

mir will die Vorführung von definiteAudio / audiodata auf der Hifi-Music-World im November 2009 einfach nicht aus dem Kopf gehen. Diesmal wurde deren Audiovolver an einer modifizierten "Timmermanns"-Kette vorgeführt. Im Bass arbeiteten je Kanal ein Dipol Subwoofer nach Linkwitz mit der billigsten von Timmermanns in HOBBY HiFi 4/2007 vorgeschlagenen Bassbestückung (also nur etwa 150 Euro Materialkosten pro Kanal), im Mittel- Hochtonbereich eine "kreativ nachgebaute" Dacapo mit dem Ciare CH 250 Breitbänder, wie sie in Heft 3/2006 vorgestellt wurde. Kreativ nachgebaut bedeutet: der Ciare Breitbänder wurde ergänzt durch ein zusätzliches Hochtonhorn PHT-407 T von P.Audio (ebenfalls getestet in HobbyHiFi 3/2006), passiv getrennt bei 5kHz (insgesamt auch schon ab deutlich unter 200 Euro Materialkosten pro Kanal inclusive Weiche machbar).

Das klangliche Gesamtergebnis war für einen Freund (der selbst äußerst zufriedener Nutzer eines Linkwitz-Subwoofers aus dem HOBBY HiFi Laborverkauf ist!) und mich derart umwerfend, dass ich in einer E-mail an definiteAudio feststellte, dass das, was da rüberkam einen absoluten Kinnladen-Effekt auf uns hatte. Wir hatten es mit HiFi im allerbesten Sinne zu tun. Schließlich bedeutet HiFi Klangtreue und die muss eben jenseits aller Geschmacksfragen einfach a) Pegelmäßig b) Verfärbungsfrei und c) Verzerrungsfrei garantiert sein. Genau das war bei der von definiteAudio zusammengestellten Anlage aber mehr der Fall als selbst bei von uns schon gehörten HiFi Ketten von bis zu einer viertel Million Euro!

Das von uns ausgesprochene Kompliment verwendete definiteAudio dann übrigens (natürlich mit unserer Erlaubnis) auch zu Werbezwecken auf der homepage.

Ich denke, dass das Gesamtergebnis zu einem guten Teil auf die phantastischen Dipol Bässe und die modifizierten Dacapos zurückzuführen ist. Der AudioVolver brachte den letzten Feinschliff, so dass es im Endergebnis geradezu erschreckend live klang (Hörtest vor allem mit der phantastischen Dali CD): Es war schlicht die überzeugenste Vorführung seit den legendären Sessions, die das deutsche HiFi-Institut unter Leitung des "Hörpapstes" Karl Breh bis Mitte der 80er Jahre durchführte. Damals konnte ich als junger Student den direkten A/B Vergleichen live gespielter und dabei mit einem einzigen Stereomikrophon aufgenommener Jazz- und Kammermusik zu höchstwertigen, im selben Raum gleichzeitig aufgebauten HiFi-Anlagen beiwohnen.

Ich schrieb also eine eMail an die HOBBY HiFi, mit der Frage, ob es von HOBBY HiFi in absehbarer Zeit eine Veröffentlichung eines Bauplans für modifizierte - und durch ein preiswertes Hochtonhorn (etwa dem so begeisternd klingenden von P.Audio) ergänzte - Dacapos geben wird.

Herr Timmermanns antwortete, dass es grundsätzlich gut mit der Kombination der beiden Chassis klappen könnte. Hat aber nichts zu irgendwelchen Veröffentlichungs-Plänen gesagt.



Ich werde die modifizierte DaCapo also selbst bauen müssen.

Habt ihr Ideen bezüglich der Weichenschaltung?

Gibt es kostenlose Simulationsprogramme a la BoxSim von Visaton, die auch andere Chassis als die von Visaton (nämlich Ciare und PAudio) enthalten?

Hat jemand von euch vielleicht schon die Kombi Dipol Breitbänder plus Hochwirkungsgrad Hochtöner gebaut und ist bereit sich auszutauschen?

Ich harre der Antworten...



Thorsten
jhohm
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2010, 12:58

totti1965 schrieb:
Hallo liebe Selbstbau-Gemeinde,

...


Ich werde die modifizierte DaCapo also selbst bauen müssen.

Habt ihr Ideen bezüglich der Weichenschaltung?

Gibt es kostenlose Simulationsprogramme a la BoxSim von Visaton, die auch andere Chassis als die von Visaton (nämlich Ciare und PAudio) enthalten?

Hat jemand von euch vielleicht schon die Kombi Dipol Breitbänder plus Hochwirkungsgrad Hochtöner gebaut und ist bereit sich auszutauschen?

Ich harre der Antworten...



Thorsten


Hi thorsten,

wenn Du Mitglied bei Hifi-Selbstbau bist - 24€ p.a. - dann stehen Dir etliche Datensätze zum Import in Boxsim zur Verfügung; der Ciare ist dabei, ob der PAudio auch dabei st, weis ich aus dem Kopfe nicht....

Gruß Jörn
totti1965
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jun 2010, 13:06
Vielen Dank für den Tipp Jörn!!!

Könntest Du für mich das mit dem P.Audio mal nachsehen?? Dann werde ich wohl Mitglied werden müssen.....

Habe aber noch folgendes Problem: mit BoxSim kann man doch keine Dipole sondern nur geschlossen, Bassreflex, einfach oder doppelt ventillierte Bandpässe berechnen, oder???

Kannst Du meine Bedenken entkräften? Ist ein Dipol also vielleicht als geschlossene Box mit unendlich grossem Volumen zu simulieren, oder brauche ich was anderes????



immer nur das Beste,


Thorsten
jhohm
Inventar
#4 erstellt: 18. Jun 2010, 14:39

totti1965 schrieb:
Vielen Dank für den Tipp Jörn!!!

Könntest Du für mich das mit dem P.Audio mal nachsehen?? Dann werde ich wohl Mitglied werden müssen.....

Habe aber noch folgendes Problem: mit BoxSim kann man doch keine Dipole sondern nur geschlossen, Bassreflex, einfach oder doppelt ventillierte Bandpässe berechnen, oder???

Kannst Du meine Bedenken entkräften? Ist ein Dipol also vielleicht als geschlossene Box mit unendlich grossem Volumen zu simulieren, oder brauche ich was anderes????



immer nur das Beste,


Thorsten



Ich habe nachgesehen; der PHT ist nicht dabei, nur der MDH (MHD?)220 von Monacor...

Dipol mit Boxsim zu simulieren, geht;

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-12839.html

http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=11488

und evtl noch weitere Anleitungen hier von Rudolf (2eyes) und http://www.google.co...i=&aql=&oq=&gs_rfai=

Gruß Jörn

Edit : Link zu Rudolfs Seite : http://www.dipolplus.de/index.php


[Beitrag von jhohm am 18. Jun 2010, 14:40 bearbeitet]
totti1965
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jun 2010, 18:31
Danke für die vielen Tipps. Die links waren mir alle neu und haben mich weitergebracht! Toll und präzise recherchiert von Dir!

Kannst Du mir vielleicht sogar noch sagen, wer dafür zuständig ist, BoxSim anzufüttern und mit neuen Chassisdaten zu versehen? Entscheidet sich das im Team der Online Redaktion von HiFi-Selbstbau, und danach, wer Messequipment und entsprechende Chassis besitzt?



Beste Grüsse,

Thorsten
georgy
Inventar
#6 erstellt: 18. Jun 2010, 18:57
Bei Hifi-Selbstbau ist Hif-Selbstbau dafür zuständig, sonst wird von Visaton alles an Visaton Chassis dafür gemessen, da es inzwischen fast ein Visaton Programm ist.
kboe
Inventar
#7 erstellt: 19. Jun 2010, 16:35
also Boxsim ist nicht inzwischen fast ein Visatonpogramm sondern ist als solches zur Welt gekommen. Der Programmierer hat das in enger Zusammenarbeit mit Visaton programmiert und nur er bzw. Visaton haben die Möglichkeit Chassisdatensätze zu erstellen. Als user hat man nur die Möglichkeit ganze Boxen mit eigenen Messungen zu erstellen.

Gruß
kboe
totti1965
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jun 2010, 03:13
Habe heute vormittag mal einen ersten Versuch für eine Frequenzweiche (für Ciare CH 250 und Hochtonhorn P.Audio PHT-407) gezeichnet. Spasseshalber wollte ich dann mein Ergebnis mal in BoxSim eingeben, um zu sehen, was mit Visaton Chassis (B 200, und Hochtonhorn) mit dieser (zweifellos fehlabgestimmten!) Weiche so rauskäme.

Obwohl ich mich jetzt schon 4 Stunden hingesetzt habe kommt mit BoxSim leider keine Anzeige irgendeines zu erwartenden Frequenzganges zustande.

Es wird alles korrekt berechnet usw. das heißt, es gibt keine Fehlermeldung. Einfach kein Graph, keine Frequenzgangschrieb. Ich habe dann einfach mal eine geschlossene 20 Literbox mit dem AL 130 ohne jede Frequenzweiche (natürlich aber Verstärkereingang und Verstärkerausgang mit dem Chassis verbunden) berechnet. Wieder ein korrektes Projekt, aber kein Graph, keine Anzeige.

Falls das der Entwickler von BoxSim mal zu lesen kriegt: Kann es daran liegen, dass ich Windows unter Bootcamp auf einem Apple benutze? Oder denke ich zu kompliziert???

Die Tipps auf den Links habe ich natürlich beachtet (was Simulation einer offenen Schallwand mit Hilfe von BoxSim angeht). Ich meine, ich verstehe nicht, dass selbst einfachste Projekte (geschlossene normale Gehäuse) keinerlei Frequenzgang auswerfen. Ich habe mich penibel an die Anleitungen gehalten.

Noch eine Frage an Jörn:

Der Ciare ist in die Visaton-Datenbank natürlich nicht eingepflegt. Gibt es da eine Spezialdatenbank vom HiFi -Forum???

Du sagtest ja: Ciare CH 250 sei kein Problem mit BoxSim...
jhohm
Inventar
#9 erstellt: 23. Jun 2010, 08:48

totti1965 schrieb:
Habe heute vormittag mal einen ersten Versuch für eine Frequenzweiche (für Ciare CH 250 und Hochtonhorn P.Audio PHT-407) gezeichnet. Spasseshalber wollte ich dann mein Ergebnis mal in BoxSim eingeben, um zu sehen, was mit Visaton Chassis (B 200, und Hochtonhorn) mit dieser (zweifellos fehlabgestimmten!) Weiche so rauskäme.

Obwohl ich mich jetzt schon 4 Stunden hingesetzt habe kommt mit BoxSim leider keine Anzeige irgendeines zu erwartenden Frequenzganges zustande.

Es wird alles korrekt berechnet usw. das heißt, es gibt keine Fehlermeldung. Einfach kein Graph, keine Frequenzgangschrieb. Ich habe dann einfach mal eine geschlossene 20 Literbox mit dem AL 130 ohne jede Frequenzweiche (natürlich aber Verstärkereingang und Verstärkerausgang mit dem Chassis verbunden) berechnet. Wieder ein korrektes Projekt, aber kein Graph, keine Anzeige.

Falls das der Entwickler von BoxSim mal zu lesen kriegt: Kann es daran liegen, dass ich Windows unter Bootcamp auf einem Apple benutze? Oder denke ich zu kompliziert???

Die Tipps auf den Links habe ich natürlich beachtet (was Simulation einer offenen Schallwand mit Hilfe von BoxSim angeht). Ich meine, ich verstehe nicht, dass selbst einfachste Projekte (geschlossene normale Gehäuse) keinerlei Frequenzgang auswerfen. Ich habe mich penibel an die Anleitungen gehalten.

Noch eine Frage an Jörn:

Der Ciare ist in die Visaton-Datenbank natürlich nicht eingepflegt. Gibt es da eine Spezialdatenbank vom HiFi -Forum???

Du sagtest ja: Ciare CH 250 sei kein Problem mit BoxSim...



Moin Totti,

warum Dir Boxsim nichts anzeigt, verstehe ich nicht; ich verwende Boxsim unter Wine (linux), da funzt es einwandfrei...


In der Visaton-Datenbank ist der Ciare natürlich nicht enthalten, was ja verständlich ist...
Wenn Du Mitglied wirst bei HSB, hast Du Zugang zu den Datenblättern von den getesteten Chassis, die kannst Du Dir speichern und dann in Boxsim importieren.. Langwierig-erst ein neues Projekt anlegen, dann für das Chassis die TSP per Hand eingeben, dann den F-Gang und die Imp manuell importieren.....

Gruß Jörn
2eyes
Inventar
#10 erstellt: 23. Jun 2010, 11:04

totti1965 schrieb:

Obwohl ich mich jetzt schon 4 Stunden hingesetzt habe kommt mit BoxSim leider keine Anzeige irgendeines zu erwartenden Frequenzganges zustande.

Es wird alles korrekt berechnet usw. das heißt, es gibt keine Fehlermeldung. Einfach kein Graph, kein Frequenzgangschrieb.


Boxsim berechnet nach dem Programmstart automatisch ein "eingebautes" Projekt. Wird das ordnungsgemäß angezeigt?
Wenn nicht, hast Du ein prinzipielles Problem. Wenn das Startprojekt angezeigt wird, solltest Du deine .bpj-Datei irgendwo zum Download hochladen, damit wir mal reinschauen können.
totti1965
Stammgast
#11 erstellt: 23. Jun 2010, 19:30
Hallo Rudolf,

erst mal tausend Dank für eure wirklich substanzielle Hilfe bei meiner Idee.

Ja, das Startprojekt wird angezeigt und ich kann wunderbar damit rumspielen, indem ich Bauteilewerte der vorgegebenen Frequenzweiche verändere.

Mal sehen, ob das mit dem Hochladen einer Datei klappt. Mach ich, wenn ich morgen oder am Wochenende etwas Zeit habe.

Toll dass ihr alle doch so viel Ahnung und so gute links/websites habt!

Jetzt erst mal Fussi gucken. Mein Tipp: 1:0 für Deutschland durch Cacao in der 12. Minute.

Beste Grüsse,


Thorsten
totti1965
Stammgast
#12 erstellt: 23. Jun 2010, 20:16
noch mal in die Runde gefragt und vor allem @ jörn

Kann es sein, dass der Monacor MHD 220N / RD völlig baugleich mit dem von mir favorisierten P. Audio ist?

Die Hochtöner sehen sich verteufelt ähnlich und sind auch gleich teuer.



http://www.monacor.d...d=24&produktliste=57


Wenn es zufällig der Runde MHD 220 / RD sein sollte, den die Jungs vom HiFi-Selbstbau schon gemessen haben und das Teil tatsächlich Baugleich mit dem P. Audio seien sollte, dann könnte ich ja fast loslegen......

Wenn die Probleme mit BoxSim gelöst sind.



Weitere Frage:

Der Gesamtwirkungsgrad des Systems wird wegen des schwächelnden Höchsttonbereiches (v. a. über 13 KHz!) des Hornes ohnehin auf genau 93 dB sinken (eigentlich wären sonst ja 98 dB drin!!!).


Es stellt sich also die Frage, ob Ihr Ideen für den perfekten 93 oder 94 dB Wirkungsgrad Hochtöner mit 8 Ohm habt.

Bin nicht unbedingt auf ein Horn festgelegt, da es ja eh etwas runtergeregelt werden muss.....

Preis des Teiles ist jetzt auch nicht sooooooo wichtig!



Danke für Infos / Tipps!

... noch 14 Minuten bis zum Anpfiff!
totti1965
Stammgast
#13 erstellt: 07. Jul 2010, 00:38
@ Jörn und Rudolf (danke Rudolf für Lob und Kritik und Hilfe bei Schallwandparametern!)

habe jetzt zwei Nächte mit BoxSim verbracht und verschiedene Hochtöner von Visaton mit dem genialen B200 kombiniert. Am vielversprechensten scheint mir der total einfache SC 20 Hochtöner zu sein (Linearer als der MHT 12 Magnetostat, belastbarer als die Titankalotte!). BPJ Datei habe ich der privaten Email mal als Attach beigefügt.


Die von mir erreichte Frequenzganglinearität ist schon super: Note 1,742 von BoxSim für einen Dipolstrahler zu erreichen.... das muss man erst mal so hinkriegen!

Leider hat das Teil aber nur 86 dB Wirkungsgrad.

Problem: Maximallautstärke im Bereich um 2000 Hz.

Ich habe also ein energetisches Problem und will eigentlich gar nicht mit den beiden Visaton Chassis arbeiten.


Meine Frage:

Es ist nicht so sehr der Geiz, der mich von einer Mitgliedschaft bei HiFi Selbstbau abhält, als vielmehr die Befürchtung, dass ich das mit dem Datenimport Ciare CH 250 nach BoxSim und Monacor MHD 220/RD (von dem ich im Übrigen hoffe, dass er baugleich mit dem P.Audio PHT 407 N ist!) nach BoxSim so nicht hinbekomme!


Verstehe ich richtig, dass ich den Frequenzgang den die Jungs gemessen haben, Punkt für Punkt von Hand in BoxSim übertragen muss???

Ich wüsste nicht, wie das gehen sollte.


Habt Ihr vielleicht als Ciare Experten schon eine Importfertige BPJ Datei vom CH 250 oder vom Monacor MHD 220N /RD (http://www.quinte-online.de/start.php?d_10612_IMG_Stage_Line___Monacor_MHD_220N_RD_Hornlautsprecher.php) oder so etwas, was ich dann in die Entwicklung einfließen lassen kann. Es gibt danach ja noch genug für mich zu tun: Beispielsweise müsste ich schon bei der Schallwanddimensionierung wohl wieder bei Null anfangen (allein herauszufinden, dass für den B 200 die optimale Schallwand genau 36 cm breit sein muss und die Position 20 cm zu 16 cm sein muss (also 2 cm Asymmetrie!) hat mich eine ganze Nacht gekostet!) !

Wenn jemand das für mich hätte, könnte ich die EUR 24,-- lieber auf dessen Girokonto überweisen oder wie der geniale UweG, der BoxSim gemacht hat es vorschlägt, an SOS Kinderdörfer oder wikipedia überweisen.... ;-)

Ein paar nackte Kurven vom Ciare CH 250 oder vom Monacor MHD 220 allein werden mir jedenfalls nichts nützen.

Ich frage ja nur, weil: es geht ja auch um Originallautstärke und brutal guten Wirkungsgrad, und einen vergleichbaren Visaton Hochtöner (den ich dann mit dem B 200 von Visaton kombinieren könnte) habe ich leider nicht gefunden!

Danke für eure bisherigen Tipps und links im HiFi-Forum, ohne die ich mit dem Projekt gar nicht erst angefangen hätte!

Danke auch für die hilfreichen eMails!!!

Immer nur das Beste,

Thorsten
jhohm
Inventar
#14 erstellt: 07. Jul 2010, 09:07
Hallo Thorsten,

so ist es natürlich nicht, daß Du jeden Wert einzeln eingeben muß....

Du lädst den Datensatz herunter, entpackst ihn.
Dann hast Du viele Datensätze, Du brauchst aber nur einen Datensatz "P00" und einen "P00N"
Der eine enthält Frequenzen ab ca 300Hz, der andere geht bis ca 500Hz.
Jetzt kopierst Du den einen Datensatz so in den anderen, das die Werte gut zueinander passen - sagen wir mal bei 354Hz.
Den nennst Du dann "irgendwie_komplett".oct oder .txt.
Diese Datei importierst Du in Boxsim bei Frequenzgang;für die Impedanz nimmst Du eine der "...I02.oct"
Lediglich die TSP mußt Du von Hand eingeben.
Alles zusammen dauert keine 5 min

Im wie weit die Hörner ähnlich sind, dazu kann ich Dir leider nichts sagen...
Gruß Jörn
totti1965
Stammgast
#15 erstellt: 26. Nov 2010, 02:03
Nach vielen theoretischen BoxSim Simulationen mit dem
Visaton B 200 in 36 cm Schallwand plus Visaton Hochtöner, wird es
jetzt ernst:

Ich habe mir meine Traumlautsprecher auf der HiFi-Music-World 2010
gleich ins Auto gepackt. Es sind immer noch die modifizierten Dacapo Schallwände
plus zwei Dipol Subwoofer nach Linkwitz (Timmermanns Bauvorschlag)!
Da ich auf Schreinerarbeiten überhaupt keine Böcke hatte, und die
Dacapos von Charly Oehlrich´s Schreiner (Charly ist einer der Typen hinter dem
Audiovolver) wirklich schöne Einfassungen erhalten haben (Zersägte
Prospektständer aus dem Ärztezubehörbereich für jeweils EUR 100,--
plus MwSt) fand ich die EUR 850,- für die ich die vier Teile dann
mitnehmen konnte, trotz der mir bekannten teilweise lächerlichen
Chassispreise mehr als angemessen.

Weiss nicht, warum ich nicht eher mal auf die Idee gekommen bin, den
audiovolver-Leuten eine eMail zu schreiben. Ich war jedenfalls total
erstaunt, dass die Teile, die Charly schon auf der Gelsenkirchener
HiFi Music-World vertikkern wollte tatsächlich noch zu haben waren.

Herr Achenbach konnte mir auf der Messe noch bestätigen, dass der
P.Audio Hornhochtöner tatsächlich wohl weitgehend baugleich mit dem in
der HiFi-Selbstbau Datenbank enthaltenen Monacor-Hörnchen (heisst in
der Datenbank IMG Stageline MHD-220) sein dürfte.

Da war mir klar ich musste die Teile, die mit primitiver 4 Bauteile
Weiche mässig, mit audiovolver aber grandios klingen unbedingt haben.

Jetzt muss ich also mit Hilfe von BoxSim eine wirklich gute Weiche
selber bauen, um auch ohne Convolver vielleicht 80% bis 90 % des
unglaublichen Klangpotentials der Lautsprecher ausnutzen zu können.
Die jetzige Weiche ist lediglich ein Tiefpass für den Ciare und ein
Hochpass vor dem Hörnchen.

Schaun ma mal...Dacapo Eccezionale mit Dipol Subwoofern nach Linkwitz Subwoofern in der audiovolver Vorführung28 mm MDF Platte in Prospektständer eingefasst- genial!Dacapo Eccezionale mit Dipol Subwoofern nach Linkwitz Subwoofern in der audiovolver Vorführung


[Beitrag von totti1965 am 26. Nov 2010, 02:06 bearbeitet]
Onkel_Fitty
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Dez 2010, 00:27
Hallo, guten Abend,

auch ich hatte 2009 das Vergnügen, diese Kombi hören zu dürfen! Daher kann ich die Begeisterung auch heute noch gut nachempfinden!

Selbst habe ich gute Erfahrungen mit OB/CH250 und auch DiSubs (4) gemacht. Seit einigen Jahren nutze ich zur Entzerrung meiner Lautsprecher einen DCX 2496 mit immer wieder gutem hörbaren Erfolg. Ich hatte verschiedene Male die Möglichkeit Lautsprecher zu vergleichen, die a) mit (((acourate)))-Software des Audiovolvers sowie b) mit DCX entzerrt wurden. In jedem der Fälle waren die hörbaren Unterschiede recht gering (bis hin zum "Raten"). Deswegen wäre eine Entzerrung/Anpassung mittels DCX vielleicht auch für Dein Projekt eine gute Alternative?! Messequipment ist aber Voraussetzung! Allerdings wäre dies auch für die Entwicklung der rein passiven Variante wünschenswert.

Den Audiovolver selbst halte ich grundsätzlich für eine echte und nachvollziehbar wirksame Bereicherung - er ist mir nur zu teuer. Die Anwendung der Software ist ziemlich gewöhnungsbedürftig, dafür ist sie wesentlich günstiger - und bewirkt m. W. nach gleiche Ergebnisse. Natürlich setzt dies u. a. einen PC mit (guter) Soundkarte voraus.

Wie auch immer - alles Gute, viel Spass und Erfolg!
totti1965
Stammgast
#17 erstellt: 09. Dez 2010, 12:36
Hallo und vielen Dank für den Tip! Der DCX 2496 ist ja immerhin um den Faktor 20 billiger als der Audiovolver!

Ich überlege momentan natürlich auch, ob ich nicht einen kleinen Linux Rechner, nur für Musik ins Wohnzimmer stellen sollte. Dann könnte ich es mit der (((acourate))) Software versuchen.

Verstehe ich richtig, dass Du gleich 4 (!) Dipol Subwoofer besitzt???? Dann kannst Du es zu Hause ja richtig krachen lassen!

Gruss,

Thorsten
Onkel_Fitty
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Dez 2010, 16:07

totti1965 schrieb:
.......
......
Dann könnte ich es mit der (((acourate))) Software versuchen.

Verstehe ich richtig, dass Du gleich 4 (!) Dipol Subwoofer besitzt???? Dann kannst Du es zu Hause ja richtig krachen lassen!

Gruss,

Thorsten


Hallo Thorsten,

ja, (((acourate))) kostet(e) meine ich 340,- Euro (?) und ist m. W. identisch mit der Audiovolver-Software, also quasi das "Herzstück". Für den Preis eine Überlegung wert.
Die Korrekturdatei kann dann z. B. in Foobar2000 eingebunden werden (Convolver). Diese Software dient dann gleichzeitig als "Player".

Ja, das hast Du richtig verstanden - allerdings habe ich mich mittlerweile von Ihnen getrennt. Das hat aber in erster Linie keine qualitativen Gründe, sondern u. a. quantitative. Meine Bastelei der letzten Jahre "forderte" ihren Platz. Trotzdem, die Subs bzw. die Chassis sind m. E. nach erstklassig! Wäre der Preis nicht bekannt, kämen manchmal in den "Berichten" ganz andere "Meinungen" heraus, davon bin ich überzeugt. Aber so sind wir, wir Menschen....

Alles Gute weiterhin... wäre schön, von Deinen Entscheidungen/Fortschritten lesen zu dürfen...
Da_Alchemist
Stammgast
#19 erstellt: 09. Dez 2010, 17:55
Hallo totti,

hab dir im HSB Forum glaub ich einen link zu wenig gegeben, evtl hast Du es aber auch schon selbst gefunden:

http://www.duffroomcorrection.com/wiki/Main_Page

Ganz besonders Interessant die "Succes Stories"

Und natürlich , wenn wir deinen Linux PC einrichten :

http://www.duffroomcorrection.com/wiki/Brutefir

Ich muss allerdings ein wenig zurückrudern, dein alter XP PC wird nur für brutefir als "Effekt Gerät" reichen, wegen der 512MB Speicher.

Messen müßtest Du dann mit einem 2. PC...


Für Foobar und Convolver reicht es aber unter XP.


Gruß

Da Alc


[Beitrag von Da_Alchemist am 09. Dez 2010, 17:56 bearbeitet]
totti1965
Stammgast
#20 erstellt: 10. Dez 2010, 12:11
ja, ich werde nach Weihnachten dann mal weiter berichten...


@ alchemist:

hmmmmm: hätte da ja noch die windows 7 partition meines neuen iMac. Hat 4 gigabyte arbeitsspeicher und 100 gigabyte freien plattenplatz.

Danke für die weiteren links.


Gruss,

Thorsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dacapo
Matzl am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  15 Beiträge
DACAPO, HH, Meinungen!!!!!
timo_bau am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  33 Beiträge
Wer hat die HH-Dacapo?
holzy81 am 26.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  8 Beiträge
Erfahrungen Hobby Hifi Dacapo
elchupacabre am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2013  –  5 Beiträge
Weichenplan für Dacapo gesucht
**TOM** am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 07.01.2015  –  3 Beiträge
Aprilscherz in der HH 3/2006
Kobe8 am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  22 Beiträge
HH 3/2009
leinadx. am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  4 Beiträge
Dipol
Diplomator am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  12 Beiträge
Dipol-Projekte History
DIYHarry am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  3 Beiträge
HH
Robert_Foerster am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  75 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.479 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedfaryab
  • Gesamtzahl an Themen1.404.608
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.748.973

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen