Die EINS von 5.1 mit PA-Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
ducmo
Inventar
#1 erstellt: 12. Feb 2005, 17:43
Hallo zusammen

Wie versprochen gibt es einen kleinen Bericht zu meinem Subwoofer Projekt mit dem Mivoc XAW 310, Alesis RA 500 (PA-Endstufe) und Alesis PEQ-450 (PA-Equalizer)!


Der Subwoofer mit dem Mivoc XAW und meine CT 206er



Der Subwoofer von hinter



Die gesamte Front



Mein Rack mit der offenen noch unbespannten Klappe


Leider konnte ich beim Bau keine Bilder machen, weil meine Digi-Cam rum gesponnen hat, aber jetzt geht sie wieder und ich kann euch wenigstens ein paar Fotos vom Endstand präsentieren!
Angefangen hat es mit dem Wunsch nach einem richtig guten Sub für Musik (mehr) und Heimkino (weniger), da in der HH und K+T der Mivoc über alle Maße gelobt wurde, war die Wahl des Chassies getroffen. Schnell in ein Probegehäuse geschraubt und an ein Monacor SAM 1 Aktivmodul geklemmt und auf Start! Das Ergebnis war mehr als ernüchternd!!! Total schwammig, unsauber, relativ leise und insgesamt einfach nicht das was ich mir gewünscht und erwartet habe!
OK, jetzt weiß ich woran es gelegen hat: das Gehäuse war mit 90 Litern einfach viel zu groß und da ich keine Verstärkungen und Verstrebungen eingebaut hab, sind die Wände munter im Takt mitgeschwungen… War wohl so ne Art unkontrollierter Passiv-Membran oder so! Mit dem Neuen ist das ganz anders, es sind zwar immer noch Vibrationen zu spüren aber doch deutlich weniger. Mehr will ich !!! erstmal !!! nicht über den Klang schreiben, weil ich ihn gerade erst ein paar Stunden am laufe habe und wohl noch von den ersten Eindrücken beeindruckt bin… Soll ja keine einzige, große Lobeshymne auf MEINEN Subwoofer werden!

Weil ich in einem Tread von US auf PA-Komponenten aufmerksam gemacht worden bin, und ich die Idee seeehr reizvoll fand, hab ich ein wenig in den einschlägigen Foren gesucht und bin jetzt mit den beiden Alesis´s sehr zufrieden! Der Vorteil solcher Geräte ist leicht erklärt: die Leistung von PA-Endstufen ist sehr hoch und ich kann zum Preis eines guten Aktivmoduls gleich zwei Subwoofer anschließen! Der Nachteil sind die fehlenden Einstellungsmöglichkeiten eines Moduls, also muss ein Equalizer dazwischen geschaltet werden, um die Trennfrequenz einzustellen. Mit dem EQ hat man dann aber gleich ein richtig schönes Spielzeug! Die möglichen Einstellungen sind wesendlich vielseitiger und beschränken sich nicht nur auf +6db und einem Tiefpass… Bei meinen geschlossenen 35 Litern ist natürlich eine Bassanhebung nötig um auf die obligatorischen 30hz zu kommen, aber es ist echt einfach gewesen! Außerdem hat so ein EQ auch noch die wunderbare Möglichkeit den Pegel bei einer bestimmten Frequenz zu ziehen. Bei mir WAR das bei 60hz!
Ein kleiner Nachteil der PA Geräte ist die schiere Größe und meiner Meinung nach auch die Optik, deshalb hab ich sie etwas versteckt…

So, mehr fällt mir erstmal nicht dazu ein, aber das wird sich schon noch ändern, wenn ich mich ein wenig mehr eingehört habe…

mfG Jan
das_n
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2005, 17:51
respekt, das sieht alles echt 1a aus, topp! was ist das für ein holz, das du für den sub benutzt hast, und was kostet das?

...bin sprachlos
UglyUdo
Inventar
#3 erstellt: 12. Feb 2005, 17:58
Lieber ducmo,
auffällig ist vor allem die Umsetzung Deines Centers. Irgendwie scheine ich wohl dessen Entstehungsgeschichte verpaßt zu haben. Da würden ein paar hilfreiche Links/Erläuterungen schon außerordendlich interessant. Wie wirkt sich denn der große Abstand zwischen TMT+HT aus?

PS:Saubere Arbeit
ducmo
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2005, 17:59
Danke danke!

Das ist Ahorn! Ich hab den Sub und auch die Mains aus fertig furnierter Spanplatte gebaut! Zum Preis kann ich nichts sagen! Die hatten wir noch in der Firma liegen!

Der Abstand macht sich für mich nicht sonderlich groß bemerkbar! Ich lass den Center eh nur bei Filmen laufen und dabei sitze ich direkt davor... Für jemanden mit mehr Höhrerfahrung kann das aber auch ganz anders aussehen!

Der Link zu meinem ersten Tread:
http://www.hifi-foru...ad=1672&postID=27#27

mfG Jan


[Beitrag von ducmo am 12. Feb 2005, 18:04 bearbeitet]
Heimwerkerking
Inventar
#5 erstellt: 12. Feb 2005, 19:17
Sieht klasse aus wie immer wenn du was baust
Aber du schreibst was über die schiere größe der PA Sachen wie groß/Schwer sind die Teile denn so ungefähr? Und was hast du für die Endstufe/Equalizer gezahlt? Weil finde die möglichkeit sehr interessant 2 Subs über eine Endstufe fahren zu können und dann auch gemeinsam regeln zu können.
ducmo
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2005, 19:54
Naja, sooo viel hab ja auch noch nicht gebaut, aber danke!!!

Der EQ ist 9/48/15cm groß, der Verstärker kommt auf 13/48/25cm und wiegt 13kg! Ich hab so um die 400€ bei thomann dafür bezahlt!

mfg Jan
das_n
Inventar
#7 erstellt: 12. Feb 2005, 20:04
pa-amps sind schwer und dabei recht kompakt (deshalb brauchen die wohl auch lüfter), hatte mal einen geliehen mit 2*300W sinus der wog über 20kg....
ducmo
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2005, 12:15
Nene!!! Nen Lüfter hat der Alesis nicht! Das war ein Merkmal, auf das ich bei der Auswahl großen Wert gelegt habe. Ich fänd es einfach echt blöde, wenn in einer ruhigen Phase in nen Film plötzlich der Lüfter anfängt zu kreischen...

mfg Jan
UglyUdo
Inventar
#9 erstellt: 13. Feb 2005, 14:26
Servus Ducmo,
ich muß leider noch mal wegen Deinem Center nerven, sh. Post #3
ducmo
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2005, 14:50
Na gut wenn´s denn seien muß...

Zur Entstehungsgeschichte hab ich auch noch nicht viel geschrieben. Zu der Zeit hab ich mich einfach auf mein Gefühl beschränkt, das Forum kannte ich außerdem noch nicht!

Das "Rack" habe ich vor meiner Selbstbauzeit zusammengebaut um meinen TV und einen Videorecorder drauf zu stellen und ich wollte es nicht wegschmeißen, deshalb hab ich lang gesucht und überlegt wie das umsetzen kann. Bei der Suche nach einer geeigneten Heimkino Kombination bin ich schnell auf den CT 206 und den CT 208 gestoßen, weil beim Center, HT und TMT eben nicht in einem Gehäuse stecken! Das K
kleine Hochtongehäuse hat sich für mich einfach wunderbar dazu angeboten es auf den TV zu setzen! Außerdem hab ich mir die Option offen gehalten, es einfach unter den TMT zu setzen, wenn es nicht gefällt! Aber ich fand es nicht nötig.

Ich hab leider nicht die Möglichkeit den Frequenzgang zu messen und kann deshalb auch nicht sagen ob es zu großen Phasenverschiebungen kommt! Ich persönlich hab da nicht so das Gespür für.

Um was geht es dir den im Speziellen?


mfG Jan
ducmo
Inventar
#11 erstellt: 13. Feb 2005, 22:56
Hab mir gerade nen schönen DVD-Tag gemacht und es hat mich echt vom Sofa gehauen!!!

Hab mir Titan A.E. ausgeliehen! OK, das ist nicht gerade der Bass-ärmste Film den ich kenne und das war echt gut! Extrem tief, sauber, präzise und nicht der kleinste Ansatz von Dröhnen war zu erkennen! Kurz gesagt, dass hat einfach nur richtig viel Spaß gemacht! Ich glaube das die einzige Steigerung dieses Subwoofers ein Zweiter wäre...

mfG Jan
Waschhausernst
Stammgast
#12 erstellt: 13. Feb 2005, 23:33
hallo ducmo!

auch noch mal ein großes lob von mir! sieht echt klasse aus!!!
noch mal nen kleiner tip bzgl. dvd-tag: zieh dir mal riddick rein! echt krass der tiefbass. muss man hören (fühlen ).

wie hast du den sub eigentlich verleimt? normal auf stoß oder auf auf gährung? bring das eigentlich vorteile (besonders beim lackíeren oder so)???

zum thema pa: naja groß sind die teile nun mal, weil sie ja auch für den rack-einbau vorgesehen sind.
schwer sind die endstufen auch nur, wenn sie nicht grad ein digitales schaltnetzteil oder so verbaut ist (teuer,teuer)
ducmo
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2005, 21:05
So jetzt bin ich wohl endgültig mit meinem 5.1 Projekt fertig! Der Sub ist noch mal ordentlich verkabelt worden und die Blende für die Elektronik ist bezogen! Ich finde jetzt wirkt es gleich noch ein wenig stimmiger.



Ich hab die Gelegenheit noch genutzt um ein paar Bilder vom Inneren des Subs zu machen! Vielleicht interessiert es ja noch jemanden...



@ Waschhausernst:

Ich hab mir gestern Riddick angeschaut. Und ich muß sagen, das Titan A.E. noch ne ganze Ecke härter für die Nachbarn ist...
Ich hab Front, Ober-Boden und Rückwand auf Gehrung verleimt und die Seiten dann später stumpf aufgeleimt. Vorteile hat das beim Lackieren nicht, aber da ich fertig furnierte Spanplatten verwendet habe, musste ich ja irgendwie die Schnittkanten verbergen. Deshalb auf Gehrung! Einen Würfel kannst du im übrigen nur sehr schwer komplett auf Gehrung verleimen, weil immer eine Platte einen Hauch zu groß oder klein ist und du dann nach dem Verleimen doch nen Millimeter Spanplatte siehst! Das hab ich durch die Seiten vermieden und zusätzlich konnte ich so auch noch die 30° Fase anbringen, was das ganze etwas zu den Seiten "abrundet".

mfG Jan
Waschhausernst
Stammgast
#14 erstellt: 17. Feb 2005, 23:26
hmm... ehrlich der ist noch ne ecke härter?
---morgen videothek!---
werd ich mir mal noch mit dem alten anhören und wenn ich dann in nem halben monat neues gehäuse gebaut habe kann ich ja direktvergleich machen

sieht wiklich vorbildlich von innen aus!!! naja werd den neuen BR nach vorbild des sub310 bauen.

spielt das eigentlich ne große rolle, ob man zur versteifung ganze platten mit löchern (wie du) oder nur leisten (sub 310) zur verstrebung nimmt?

sieht wirklich schick aus deine kombi
UglyUdo
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2005, 02:43
Was mich auch freut, ist der neue Platz für den Sub. Der alte war schon recht arg hausfrauenfreundlich.
Jungeselle, gell?
ducmo
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2005, 03:47

UglyUdo schrieb:
Was mich auch freut, ist der neue Platz für den Sub. Der alte war schon recht arg hausfrauenfreundlich.
Jungeselle, gell? :D


Richtig!!!

Aber einen 100 Liter großen, kunststoffbeschichteten Kasten mit offenen Spanplattenkanten, sichtbaren Schrauben, aufgesetzter Chassies-halte-Platte und eingeschnittenem BR-Rohr, wollte ich mir auch so nicht in den Raum stellen! Da ist das neue Gehäuse doch um einiges ansehnlicher...

Nur zur Erinnerung/Abschreckung:



@ Waschhausernst:
Ob nun Platte oder Verstrebungen, ist wohl nicht so entscheidend! Ich hab das mir Platten gemacht, weil ich durch die schrägen Ecken, erstmal das Innenleben aufbauen musste, dabei war es so viel einfacher.
Willst du echt noch ein halbes Jahr warten? Mich hat das Warten schon nach knapp 3 Monaten völlig angepisst!

mfG Jan
Waschhausernst
Stammgast
#17 erstellt: 18. Feb 2005, 11:34
halbes jahr? die rede war von nem halben monat!!!

naja will erst mal meine letzten 3 zwischenprüfungen machen und das semester abschließen, danach gehts dann sofort los!!!

werd auch mal ein paar fotos vom aufbau und dem ergebniss reinstellen!

gruß waschhausernst (der sich auf seinen neuen sub wie ein kleiner schneekönig -wenns schneit- freut )
ducmo
Inventar
#18 erstellt: 18. Feb 2005, 13:58
Upps!!!

Na dann war es gestern wohl doch ein bisschen spät bei mir...
Bei mir war es ähnlich, aber ein wenig im Forum zu stöbern kann ja auch ganz nett sein und das Ergebnis wird dann auch noch ne spur besser, zumindestens war es so bei mir!

mfG Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kreuzung mit PA und HiFi
Pig_on_the_Wing am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  3 Beiträge
Frage wegen PA-Box
Kai_Uwe am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  5 Beiträge
suche geeignetes Pa Horn
Party201 am 29.03.2018  –  Letzte Antwort am 23.04.2018  –  34 Beiträge
5.1 Verstärker zusammenbasteln
Scrapy79 am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  12 Beiträge
PA-Leergehäuse / PA Boxen
Ouzo01 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  6 Beiträge
5.1 Verstärker bauen
netAction am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  5 Beiträge
Suche Kompakten Verstärker für 2.1 Kompakt PA
nic-enaik am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  7 Beiträge
Solton PA Lautsprecher reparieren
pinasco am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  10 Beiträge
PA-Chassis
poodle am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  3 Beiträge
PA Erfahrung
Pig_on_the_Wing am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedTH91
  • Gesamtzahl an Themen1.472.111
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.341

Hersteller in diesem Thread Widget schließen