Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Restauration Dynaudio Axis 5

+A -A
Autor
Beitrag
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Dez 2011, 01:37
Hallo erstmal

So es ist soweit. Am Wochenende hol ich mir mein Weihnachtsgeschenk was ich mir selber schenke.

Es sind Dynaudio Axis 5 die noch in einem gutem Zustand sind und bis auf den Teiftöner auch noch orginal Bestückt sind.

5-wege System

Tieftöner DYNAUDIO 30W-100 (zurzeit irgendein Visaton???)
Tiefmitteltöner Dynaudio 17 M-75
Mitteltöner Dynaudio D-54
Mittelhochtöner Dynaudio D-28
Hochtöner Danaudio D-21

Ich hätte gerade Dynaudio 30W54 im ebäy gesehen. Würden die auch zu dem System passen oder sollten es die 30W100 sein?
Wo bekomme ich 100er her und was kosten die Speakers?
Wo ist der Unterschied zwischen den zwei Lautsprechern??
Was könnte ich sonst noch für Speakers nehmen??

Sie werden abgeschliffen und bekommen dann neuen Glanz.
Meine Idee ist sie Hochglanzschwarz zu machen. Vielleicht mit Klavierlack aber da bin ich mir noch nicht sicher. Wie würdet ihr sie machen??

Hier sind noch ein paar Daten:
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis1py1.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis2cg7.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/299/axis3os8.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis4kp6.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis5oq3.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis6ju9.jpg/

Was haltet ihr von den Boxen und wieviel würdet ihr noch dafür bezahlen mit falschem Teiftöner aber sonst im guten Zustand.

Hat sie vielleicht jemand schonmal probegehört oder hat sie vielleicht noch?? Wie klingen sie??

Ist ein NAD 2700er Endstufe ausreichend??

Daten zur Endstufe:

Dauerleistung (bei Klirrfaktor)
8 Ohm: 150 W (0,03%)
Dynamikleistung
8 Ohm: 400 W
4 Ohm: 600 W
2 Ohm: 800 W
Gesamtklirrfaktor: < 0,03%
Dämpfungsfaktor: >120 (8 Ohm, 50 Hz)
Frequenzgang: 1 Hz - 80 kHz (+0, -3 dB)
Signalrauschabstand: 100 dB / 122 dB (1W / rated Power)

Bin schon auf eure Meinung gespannt.

Danke schonmal im voraus für Infos und Hilfe.

Grüße Rene


[Beitrag von xxxtsunamixxx am 13. Dez 2011, 01:58 bearbeitet]
malchuth
Stammgast
#2 erstellt: 13. Dez 2011, 03:53
Moin,

die Baesse unterscheiden sich. Sieh mal hier:

Dynaudiotreiber

Die findest Du auch in der DB, die bei winisd mitgeliefert
wird.

Die Dinger neu zu bekommen duerfte schwierig werden. Hifisound in Muenster hatte lange noch Ersatzchassis,
aber nur gegen Originale im Tausch. Ob das noch so ist weiss ich nicht.

Gruss,
Dirk
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Dez 2011, 04:24
Welche Treiber könnte ich statt den 30W100 verwenden?

Ich werde versuchen sie zu finden aber falls das nicht möglich ist wäre interesant zu wissen welche passend sind und auch klanglich gut zu den Boxen passen.

Welchen Lack verwendet man um diesen Klavierlackeffekt zu bekommen? Wieviel Schichten und wieviel Lack werde ich wohl brauchen?

Grüße Rene


[Beitrag von xxxtsunamixxx am 13. Dez 2011, 04:31 bearbeitet]
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Dez 2011, 05:03
Habe jetzt das ganze Internet durchsucht und finde nur einen Anbieter in Romänien der noch welche hat aber total überteuert!!

Ich möchte wenn es geht nicht mehr als 200euro für ein paar TT ausgeben da mein Budget nicht viel mehr zulässt.

Welchen würdet ihr nehmen in dieser Preisklasse??

Grüße Rene
georgy
Inventar
#5 erstellt: 14. Dez 2011, 09:25
Wenn du nur 100 Euro pro Tieftöner ausgeben willst kannst du das mit den originalen vergessen.
Klavierlack bekommt man nur mit staubfreier Spritzkabine hin, da müssen zig Schichten absolut perfekt aufgetragen werden und zwar mit gutem Lack den man auch nicht im Bamarkt bekommt.
So wie es sich liest wird dein Projekt ohne fachliche Hilfe scheitern.
Joern_Carstens
Stammgast
#6 erstellt: 14. Dez 2011, 12:24

xxxtsunamixxx schrieb:
....
Es sind Dynaudio Axis 5 ......
.....
Hat sie vielleicht jemand schonmal probegehört oder hat sie vielleicht noch?? Wie klingen sie??
....

Hi

Welche Gründe gibt es, ein Fossil wie die Axis 5 zu erwerben, wenn Du noch nicht mal weiß, wie sie klingt ?
D.h. ob sie Deinen Klangvorstellungen entspricht.

Und dann eine, an der EIN-Seitig rumrepariert wurde.

Die Dynaudio-TT-Chassis lagen schon Ende der 80er um 400,-DM, das war im deutlich oberen Preissegment.
Da dürfte Original-Ersatz mind. das gleiche kosten, nur mit einem Euro-Zeichen dahinter.

Ersatz wird sich finden - vermutlich mit Anpassung der Weiche. Da frag mal Tange google.
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Dez 2011, 13:18
Der Grund warum ich sie mir kaufen möchte da sie mir sehr gut gefallen und was ich so über den Klang hier im Forum gelesen habe dürfte das schon zu dem passen was ich mir vorstelle. Ich bin ziemlich neu in der Hifiwelt und kenn mich daher leider nicht gut genug aus um selbst zu entscheiden ob das ein Fehlkauf ist oder doch ein Schnäppchen ist. Der Preis liegt bei 300euro für beide mit den orginalen Speakers bis auf den TT. Ich denke alleine die Speakers sind es schon wert diese Boxen zu kaufen.

Glaubt ihr das ich einen Fehlkauf begehe?? Ich habe jetzt 30W100 TT für 350euro das paar gefunden, somit würden mich die Axis 5 auf ca.750euro mit lackieren kommen.


Wäre es sinnvoll die Boxen nur wegen den Speakers zu kaufen, daraus eine andere Box bauen und sich dann zwei günstige selbstbau TT-Hörner drunter stellt. Meine Bekannte ist Tischlerin und daher ist das kein Problem sowas zum bauen lassen.

Hmm bin mir nicht sicher. Wäre echt nett ein paar Tips zu bekommen da ich nächstes Jahr guten Sound zu Hause haben möchte.

Grüße Rene


[Beitrag von xxxtsunamixxx am 14. Dez 2011, 13:29 bearbeitet]
Joern_Carstens
Stammgast
#8 erstellt: 14. Dez 2011, 13:32

xxxtsunamixxx schrieb:
....Der Preis liegt bei 300euro für beide mit den orginalen Speakers bis auf den TT. Ich denke alleine die Speakers sind es schon wert diese Boxen zu kaufen.

Na,

der Preis scheint mir angemessen.

Erst mal anhören, ob es was für Dich ist.

Wenn nicht, Chassis einzeln verticken - damit dürftest Du Deinen Kapitaleinsatz zurückbekommen, mit Glück etwas mehr.
Wenn es gefällt, kümmere Dich um Tieftöner-Ersatz nebst Weichenanpassung. Da wird es IM nETZ sicherlich konkrete und angepaßte Vorschläge geben - auch mit Fremdfabrikaten.
Nur "irgendeinen", der in das Loch paßt - das wäre für eine gute angemessene Restaurierung weniger angebracht.

Daraus etwas neues, eigenes wohlklingendes zu bauen, halte ich für einen Einsteiger für utopisch. Dazu bedarf es Erfahrung, Messungen und Hörsitzungen.
Auch "reduzierte" Bauvorschläge aus dem Chassis dürten immer mit Zukauf verbunden sein - o.k. dafür kännte dann auch etwas abgegeben werden.
Da würde ich mir lieber einen anderen Bausatz, also ein fertig entwickeltes Produkt, zulegen, die Holzarbeiten machen, alles montieren und zusammensetzen.

Na, laß die über die Weihnachtstage erst mal laufen und gehe das ganz in Ruhe an.
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Dez 2011, 21:39
Ok.
Morgen vormittags werde ich sie holen gehen und dann schaue ich mal wie sie mir mit den visaton tt gefallen und später kümmere ich mich um originale 30w100 um sie in ein orginalzustand zu bringen. Eine Variante die noch möglich wäre sind die Swans D10.8 falls ich die 30W100 nicht im gutem Zustand finde.

Hier ein Link zu den Swans D10.8
Klick

Was hält ihr von diesem Speaker? Hat jemand schon Erfahringen damit gemacht?

Ich werde die Axis5 wenn sie da sind gleich mal auseinander nehmen und mal komplett abschleifen und danach lackieren. Was würdet ihr mir für lack empfehlen?
Danach werde ich mal die speakers und frequenzweiche überprüfen lassen da das alles zusammen schon recht alt ist. Weis jemand hier von wann bis wann dieser bausatz verkauft worden ist?

Ich werde euch morgen mal berichten was ich von den axis 5 halte aber ich bin mir ziemlich sicher das sie meine jamo's schwach aussehen lassen.

Danke für die Hilfe hier. Bin echt froh das ich so eine Unterstützung bekomme.

Grüße Rene


[Beitrag von xxxtsunamixxx am 15. Dez 2011, 01:51 bearbeitet]
omega1992
Stammgast
#10 erstellt: 15. Dez 2011, 14:12
Hi,
ich besitze ein Paar Dynaudio Axis 5 und kann dir nur raten zuzuschlagen.
Es sind meiner Meinung nach hervorragende Lautsprecher,gerade wenn man sie für 300 Euro erwerben kann.

Der Bass ist eher zurückhaltend,da die Boxen geschlossen sind bzw aperiodisch bedämpft per Variovent,aber daf+r abgrundtief und sehr trocken und schnell (laut Messschrieb liegt der -3dB Punkt bei etwa 28hz.) Im Vergleich zu Bassreflexboxen die ich bereits besaß (auch welche von Jamo,danach Quadral Vulkan im TML Prinzip),fällt auch die gute Durchhörbarkeit und Ortbarkeit auf.

Die Mitten sind auch sehr gut, vor allem die Auflösung ist ein Traum. (fällt mir immer bei Rock und Metal auf,auch bei schnelleren Sachen verschmiert nichts--> 5 Chassis)

Die Höhen sind Geschmackssache (aber auch sehr hochauflösend),da sie eher betont sind,aber man gewöhnt sich sehr schnell daran. (Nicht im Sinne von Schärfe bei Sibilanten,aber völlig anders als zB eine B&W)

Die Bühnenabbildung ist auch sehr gut,gerade die Breite und Höhe ist hervorragend,fällt bei großen Orchestern auf.

Die Dynamik ist ebenfalls gut, ein ACDC Livekonzert bringt schon gut die Wände zum Wackeln, aber auch Kammermusik wird authentisch und feindynamisch reproduziert.

Für mein Empfinden eignen sich die Dynaudios besonders für Jazz und Rock, für Pop und allgemein alles was unter elektronische Musik fällt ist der Bass nicht geeignet, da er kein "BUMMBUMM" macht.

Hör dir mal Andreas Vollenweider an oder akustische Gitarren !

Sie benötigen in der Tat einen kräftigen Verstärker, habe 125 Watt an 8 Ohm, die Dynaudios sind laut Impedanzkurve im Mittel 6 Ohmer,dürften also so um die 160 Watt sein. Reicht völlig um jeden aus dem Zimmer zu vertreiben.

Noch ein Wort zu den Swans, der Ebay-Händler preist sie ja als 30W100 Ersatz an,völliger Quatsch wenn man die Thiele-Small Parameter vergleicht.

Kauf auf keinen Fall andere Basstreiber,sonst hast du keine Axis 5 sondern irgendeinen Murks, da lohnt es sich lieber die Boxen erstmal auf Eis zu legen und auf eine Kleinanzeige oder ebay-Auktion zu warten.

Einen hab ich noch , der Bausatz wurde mit der Original Frequenzweiche DF 5-650 vertrieben, in der Mark I 1985 bzw. in der Mark II 1987, guck unbedingt in die Boxen rein bevor du sie kaufst, wenn der Verkäufer irgendwelchen Mist zusammengelötet hast kannst du es vergessen.

Viel Hörvergnügen und mit freundlichen Grüßen
Daniel

edit: Rechtschreibfehler


[Beitrag von omega1992 am 15. Dez 2011, 14:37 bearbeitet]
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Dez 2011, 18:16
Danke für deinen Rat.

Ich habe sie heute geholt und der erste Eindruck war nicht sehr atemberaubend. Die tt sind absoluter Schrott und einer der d28 funktioniert nicht. Morgen werde ich sie mal auseinander nehmen und schauen an was es liegt. Hoffentlich ist nur ein Kabel runter gegangen.

Die Gehäuse sind aus spannplatten!! hmmm. Das funier löst sich auch schon an allen Ecken und der allgemeine Zustand ist eher schlecht.

Ich bin mir wirklich am überlegen ob es sinnvoll ist diese speakers nochmal zu retten oder ob ich was anderes draus baue mit multiplex platten. Z.b. Zwei tops mit zwei extra subs. Eine Möglichkeit wäre auch die speakers neu zu bauen mit mdf oder multiplex. Stellt sich halt die frage ob das einen grossen klanglichen Unterschied macht.

Basswunder sind sie wirklich keins, kann aber auch am tt liegen das der so schwach rüber kommt.

Was meint ihr?? neu bauen, restaurieren, oder tops mit subs bauen?

Bin gerade ein bisschen verunsichert.

Grüße Rene
Joern_Carstens
Stammgast
#12 erstellt: 15. Dez 2011, 19:05

xxxtsunamixxx schrieb:

Was meint ihr?? neu bauen, restaurieren, oder tops mit subs bauen?

Hi

schau doch erst mal, dass Du eine gute Bestandaufnahme machst.

Was geht, was ist defekt, was kann durch kleine Eingriffe geheilt werden. So'n D28 zu schreddern - da gehört schon was zu.
Die Technik ist erheblich teuerer und anfälliger als das Holzgehäuse. Auch wenn Deine Augen als erstes das Gehäuse sehen. Schau mal ausgiebig "hinter die Kulissen".


[Beitrag von Joern_Carstens am 15. Dez 2011, 19:06 bearbeitet]
omega1992
Stammgast
#13 erstellt: 15. Dez 2011, 20:21
Wüsste nicht was gegen Spanplatten spricht? Span hat keine akustischen Nachteile gegenüber MDF,Multiplex etc., es wird nur nicht oft verbaut weil es halt scheiße schwer ist.

Ich würd mir die Mühe machen und das Furnier erneuern,da ein neues Gehäuse sehr teuer wird und vor allem alles andere als einfach zu bauen ist.

Das mit dem D28 ist schon ungewöhnlich,die sind elektrisch eigentlich fast unkaputtbar,wie gesagt,guck dir die Weiche an.

Davon würde ich weitermachen/aufhören abhängig machen, das die Tieftöner Mist sind und nicht zu verwenden wusstest du ja schon vorher. Würd auch mal in hellem Licht alle Kalotten genau unter die Lupe nehmen,hat eine Beulen,kleine Dellen etc.
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Dez 2011, 02:43
What a Fuck

Hab die Boxen jetzt genau begutachtet und die Verarbeitung ist wie von einem Kind!!! Katastrophe!!! Die Speakers sind eingeklebt, die Wand hinten war verleimt so das man sie nur rausbrechen konnte, die TT sind keine Visaton sondern Tonsil GTC 30/80, die Lochausschnitte sind total ausgerissen, das Funier total am arxxx, Kanten sind auch schon beschädigt,....etc.

Eindeutig nicht mehr rentabel diese nochmal zu restaurieren, der aufwand wäre dreimal höher als neu zu bauen.

Werde nun die TT entsorgen und mit den 8Stk. Hoch- Mitteltöner, sofern ich sie ohne Beschädigung raus bekomme da sie geklebt sind, Tops bauen da ich echt keine Lust mehr habe diese Box nochmal zum bauen. Zu den Tops werde ich mir 2 Subs bauen und hoffe ich werde Glücklich damit aber ich denke das wird auch nicht viel schlechter klingen da die Axis so oder so sehr Bassschwach ist.

Hat jemand eine Idee wie man geklebte Speakers ohne schaden ausbauen kann?

Ich verstehe nicht wie man sowas machen kann?? Lautsprecher einkleben oder eine Wand die man braucht um Sand einzufüllen zu zu machen?? Spezialisten am Werk!!!

Naja was solls bitte gebt mir Vorschläge zu einem Top und welchen Sub.

Danke Rene
omega1992
Stammgast
#15 erstellt: 16. Dez 2011, 07:39
Mit nem kleinen Schraubenzieher anfangen zu hebeln und immer größere nehmen.

Die Lautsprecher zu verkleben ist sogar richtig,allerdings nur beim 30W100 und beim 17M75 (gab von Dynaudio damals eine spezielle Dichtmasse).

Die Rückwand zu verkleben ist natürlich recht blöd,vor allem wenn kein Sand drinnen ist.

Es gab in der Klang und Ton einen Artikel über die Dynaudio Axis 5 Twinactive, mit direkt angesteuertem Bass, dafür mussten ein paar Bauteile auf der Frequenzweiche entfernt werden.

d.h du brauchst als Sat Gehäuse eigl nur das Oberteil der Axis 5,natürlich ohne den Bassteil, also quasi das Stück von Schallwand bis Trennwand zum Bassgehäuse.
Allerdings musst du es genau so aufbauen,auch mit den Schrägen,sonst passt die Weiche nicht mehr.

Für den Sub brauchst du eine digitale Frequenzweiche,die 30W100 müssen mit 6dB Flankensteilheit bei 300hz getrennt werden.

Kannst natürlich auch jeden anderen Sub mit den Sats kombinieren,aber der muss dann eben bis 300hz sauber hochspielen können (und das wird schwer zu finden sein,jedenfalls im Fertigsegment,welcher Sub lässt sich bei 300Hz trennen)

Das Gehäuse für den 30W100 kannst du per WinISD simulieren.

Ach übrigens, die Axis sind nicht bassschwach,natürlich,wenn man auf Oberbass der so richtig in die Magengrube kickt steht sind sie bassschwach,aber wenn du sie mit gutem Material (zB. Yello) und vor allem mit den richtigen Bässen und nicht mit 30€ Chinamüll gehört hättest würdest du unter Garantie anders urteilen.


[Beitrag von omega1992 am 16. Dez 2011, 07:43 bearbeitet]
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Dez 2011, 12:09
Ich möchte die Tops wenn ich sie schon neu baue auch in einem zeitlich angemesseren Design bauen. Die Tops müssten in dem Fall nur das gleiche Volumen bekommen wie sie jetzt haben wenn ich das richtig sehe. Wäre es nicht besser den D-54, D-28 und D-21 in ein geschlossenes Gehäse zu geben und mit den D-75 mit den Variovents zum bauen. Habe jetzt öfters im Netz gelesen das diese eigentlich vielmal mit den Variovents gebaut wurden. Frequenzweiche müsste möglich sein die von den Axis zu nehmen.

Werde dieses Weekend mal ein paar Ideen zusammensammeln und sie hier rein posten vielleicht ist ja was brauchbares dabei.

Subs werde ich wohl neue bauen aber nicht mit den 30W100 da sie einfach entschieden zu teuer sind und ich wahrscheinlich für weniger Geld was fast gleichwertiges finde oder vielleicht sogar einen Bausatz der schon erprobt ist.


[Beitrag von xxxtsunamixxx am 16. Dez 2011, 12:56 bearbeitet]
omega1992
Stammgast
#17 erstellt: 17. Dez 2011, 10:57
Nein,es ist nicht möglich irgendetwas anderes zu bauen,das kannst du vergessen wenn du keine neue Weiche entwickeln willst.
Du musst dem 17M75 exakt das gleiche geschlossene Volumen wie in der Axis geben und deinen Subwoofer auch genau bei 300hz mit 6dB Flankensteilheit ankoppeln,sonst wird es einfach nur sch**** klingen.

Wenn du Bock hast was anderes zeitgemäßes zu bauen verscherbel die Chassis lieber und mach damit keinen Murks,dafür sind sie zu schade.
Ich denke ein komplett fertiger Bausatz wird eher das sein was du suchst, guck dir zB mal von Visaton die Atlas Compact an,4 Chassis,vergleichbares Volumen wie die Axis.
malchuth
Stammgast
#18 erstellt: 17. Dez 2011, 16:42
Moin,

der Rat die Chassis zu verkaufen und Dir fuer das Geld einen modernen Bausatz zuzulegen ist genau der Richtige.
Die Kalotten waren urspruenglich mit Ferrofluid gefuellt. Das duerfte inzwischen ausgelaufen oder verklebt sein.
Wenn Du die Impedanz von den Dingern mal nachmisst wird keine mehr auch nur annaehernd den urspruenglichen
Spezifikationen entsprechen und "Paargleichheit" kannst Du ziemlich vergessen.


...und ich wahrscheinlich für weniger Geld was fast gleichwertiges finde...


Falsch! Du bekommst fuer weniger Geld bessere Speaker.

Gruss,
Dirk
xxxtsunamixxx
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Dez 2011, 23:01
Ok. Ich werde mich wohl von den Lautsprechern trennen.

Ich habe mir jetzt ein bisschen die Projekte der Users hier angeschaut und ich finde den SB 417 AWD sehr interesant.

http://www.acoustic-...d7fe534c68d3ff2585b2

360euro passt auch in mein Budget und meine Endstufe müsste mit diesen auch relativ gut klar kommen.

Ich höre überwiegend Reggae, Dub, Dubstep, etc... also bin ich auf der suche nach einem Bausatz der eine Gute Basswiedergabe hat. Ein hoher maximaler Spl wäre auch nicht schlecht da man bei mir zu Hause öfters mal das Haus beben lässt.

Grüße Rene
A-Abraxas
Inventar
#20 erstellt: 18. Dez 2011, 01:02
Hallo,

xxxtsunamixxx schrieb:
...bin ich auf der suche nach einem Bausatz der eine Gute Basswiedergabe hat. Ein hoher maximaler Spl wäre auch nicht schlecht da man bei mir zu Hause öfters mal das Haus beben lässt.

sie ist zwar noch nicht mal richtig fertig, aber bei Deiner Aussage fällt mir "unsere" Forenbox vom Team Berlin ein.
Siehe hier :
http://www.winboxsimu.de/div/fbb/fbb.html

Die von Dir genannten Kriterien erfüllt sie locker und passt auch ins Budget.
Weiteres zur Entstehung findet Du (ab) hier :
http://www.hifi-foru...231&postID=1130#1130

Viele Grüße
malchuth
Stammgast
#21 erstellt: 18. Dez 2011, 13:03
Moin,

die SB417 waere, nicht nur sich an Deinen Kriterien orientierend, eine gute Wahl.
Die klingt schon sehr ok!

Falls die Moeglichkeit besteht: Zum Probe hoeren nach Bochum fahren.

Gruss,
Dirk


[Beitrag von malchuth am 18. Dez 2011, 13:04 bearbeitet]
gonzo62
Neuling
#22 erstellt: 25. Apr 2012, 13:04
Hallo allerseits!

Ich habe auch vor kurzem ein Axis 5 Paar "geerbt" und möchte es nun restautieren.
Alle Chassis sind original Dynaudio, die Frequenzweichen sind frei verkabelt ohne Platine aufgebaut.

Nun muss ich erste einmal neue Gummisicken für die 30W 100 teiftöner einbauen.
Hab ich schon bei ebay gefunden.

Meine Frage:

Ganz am Anfang dieses Threads hat xxxtsunamixxx
gescannte Seiten eines Tests mit Bauanleitung und
technischen Daten verlink:

Zitat:
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis1py1.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis2cg7.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/299/axis3os8.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis4kp6.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis5oq3.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/101/axis6ju9.jpg/

Leider ist die Auflösung bei mir sehr schlecht, ich kann z.B. die Werte der Bauteile der
Original-Frequenzweiche nicht auflösen.

Hat jemand diese Seiten in besserer Auflösung?
Welche Bauteile sind auf der Frequenzweiche?
Ich möchte zumindest die Kondensatoren bei mir erneuern....

Vielen Dank und viele Grüße,

Henning
herr_der_ringe
Inventar
#23 erstellt: 01. Mai 2012, 13:05
hallo henning,
habe die ausgabe dieser zeitschrift irgendwo in meinem elternhaus gebunkert. könnte das bei meinem nächsten deutschland-besuch nachschauen und dir die weichenschaltung in besserer auflösung zukommen lassen - allerdings: das dürfte durchaus noch ¼ jahr bis zu meinem nächsten besuch dauern

falls trotzdem interesse besteht gib einfach bescheid
Vieta
Neuling
#24 erstellt: 03. Mai 2012, 14:16
Hi,

habe ende letzten Jahres meine Axis 5 komplett restauriert, erneuert, ...

Gerne Teile ich meine Erfahrungen, siehe in deiner PM. Habe auch noch Unterlagen, ...

Gruß
Jürgen
MBU
Inventar
#25 erstellt: 05. Mai 2012, 02:15
Hi,

die Dynaudio AXIS 5 wurde im Klang und Ton Juni-Juli 1986 (K&T Nr. 2) vorgestellt. Bei Bedarf könnte ich aushelfen, weiß aber nicht wie das hier mit dem Copyright ist - nach "nur" 26 Jahren.


[Beitrag von MBU am 05. Mai 2012, 02:16 bearbeitet]
8bitRisc
Stammgast
#26 erstellt: 08. Okt 2012, 22:59
Hallo,
ich bin auf diesen interessanten Thread gestoßen.
Ich habe seit kurzer Zeit auch die Axis 5 Twinactive mit Dynaudioaktivweiche bei mir stehen. Die Sicken des Tieftöners habe ich letzte Woche erneuern lassen und gestern die Boxen ads erste mal in Betrieb genommen.
Mit dem Klang bin ich zufrieden und summa sumarum klingen die Axis 5 auch besser als meine wesentlich jüngeren Canton Karat M80DC. Der Baß ist für mich völlig ausreichend. Ich hätte allerdings etwas mehr Feinauflösung erwartet. Dieses Merkmal soll eine Stärke der Axis 5 sein. Hat das evtl. mit dem Alterungsprozeß der Hochtöner und der Frequenzweiche zu tun ?? Bei einem D21 Hochtöner ist die Kalotte ein weing eingedrückt.
Betrieben werden die Axis 5 von zwei Harman Kardon Endstufen vom Typ HK870.

Gruß 8bitrisc
Vieta
Neuling
#27 erstellt: 09. Okt 2012, 09:53
Hallo 8bitrisc,

ich habe vor ca. 25 Jahren meine "erste" Axis 5 passiv sowie aktiv besessen und war begeistert vom Klang, Bass und Auflösung waren fantastisch!

Nun hatte ich im vergangenen Jahr mein neues Axis 5 Projekt gestartet und mir gebraucht ein Paar Axis 5 gekauft, welche wohl in einem ähnlichen Zustand waren wie deine: Sicken des 30W100 waren porös, die Kalotten zum Teil eingedrückt, ... mit dem Ziel ein absolutes High-End und up-to-date Lautsprecherpärchen wieder auferstehen zu lassen.

Ich habe alle Lautsprecherchassis erneuern/austauschen lassen gegen fabrikneue original Chassis. Die Frequenzweiche habe ich mit hochwertigen Mundorf Supreme Bauteilen aufgebaut (original Dynaudio MK2 Bauplan), original Bedämpfung, hochwertige Verkabelung, ....

Und ich muss sagen, der Aufwand hat sich gelohnt: die Axis 5 klingt phänomenal und konkurenzlos gut :-)

Gerne weitere Details auf Anfrage via PM
omega1992
Stammgast
#28 erstellt: 29. Okt 2012, 00:18
Vieta,

Respekt für dein ambitioniertes Projekt !

Kannst du mal Bilder von deinen Schmuckstücken hochladen?
Crimjoker
Neuling
#29 erstellt: 21. Jan 2013, 17:39
Schön zu lesen, dass es immernoch Axis5 Inhaber gibt

Ich habe bislang keine ähnlichen Boxen hören können, ausser es waren
die dicken JM Labs. Ich selbst habe bereits 4 Stück der kleinen Babys gebaut und
wieder abgegeben. Ich war immerwieder der Meinung, kleinere sollten reichen.

Nun start ich auch, ich hoffe das letzte mal das Project und bau mir erneut ein
Paar. Das Gehäusedesign wird jedoch leicht modernisiert, aber mit berücksichtigung
der Wert. Wie zum beispiel der Versatz des 30w100 nach vorn.

Hach, es tut gut hier paar zu lesen, bislang kam ich mir einsam vor in dem
Axis5 Bereichen.

Bei Fragen, etc werd ich aber einen neuen Thread öffnen, sobald mein CAD Modell
erste Ausmaßé annimmt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klang+Ton 4/2014-TiStar4 Ribbon
Beyma 12xa30nd Koax Modifikationen
Thiele-Small-Parameter von WHD B 245/30-115/4 gesucht
Hilfe bei Restaurierung Electro Voice Interface Delta
Empfehlung für Selbstbau, Anfänger
Soundbar selber bauen
Verschoben: Tragbarer Bluetooth Lautsprecher
Kleine(!) Musikbox bauen
handliche Schreibtischlautsprecher im gehobenen Segment?
Chassis mit silbernem Druckgusskorb

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder746.072 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedkaram0342
  • Gesamtzahl an Themen1.225.952
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.593.507