4 Ohm auf 8 Ohm Umbau ?

+A -A
Autor
Beitrag
Aloae
Neuling
#1 erstellt: 05. Mrz 2005, 16:27
Hallo liebe User. Ich bin hier neu und hab sogut wie keine Ahnung von Hifi-Technik und bitte Euch daher um Hilfe.
Ich hab eine Heim-Stereoanlage (Receiver mit 2 Boxen (jeweils Marantz) .
Die Lautsprecherboxen (3-Wege) haben 8 Ohm (Hochtöner und Mitteltöner).
Da die Tieftöner defekt waren (Gummi am Membran war spröde) hab ich mir 2 neue Tieftöner gekauft (Rave-Master Blue series woofer II) die allerdings nur 4 Ohm haben (Original war 8 Ohm).
Der Verkäufer hat mir gesagt, daß das nichts weiter ausmachen würde (stimmt das ?) und die Lautsprecher wurden auch im Laden positiv getestet.

Zu Hause eingebaut stellte ich allerdings ein gewisses Brummen bzw. Fibrieren fest, das irgendwie unnatürlich klingt. Nehme nmal an, daß hat mit den unterschiedlichen Ohm zu tun.

Nun meine Frage: gibts eine Möglichkeit, aus diesen 4-Ohm Tieftönern z.B. durch Einbau eines Widerstandes oder so, einen 8-Ohm Lautsprecher zu machen, der dann evtl. nicht mehr brummt ?
Löten ist kein Problem für mich, muß nur genau wissen was wohin ;-).

Kann mir da jemand eine Rat geben ?
Vielen Dank schonmal für eventuelle Antworten.


[Beitrag von Aloae am 05. Mrz 2005, 16:28 bearbeitet]
georgy
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2005, 16:46
Das lässt sich nicht umbauen.
Selbst wenn du 8 Ohm Tieftöner genommen hättest würde es nicht einfach so funktionieren weil die Frequenzweiche auf die einzelnen Chassis abgestimmt ist und mit einem anderen Tieftöner diese angepasst werden müsste, was auch nicht immer geht. Dann müsste auch noch das Gehäuse von Volumen und Bauart (Bassreflex, geschlossen,...) her passen.
Sinnvoller wäre es gewesen die Schaumstoffsicken erneuern zu lassen.
Aloae
Neuling
#3 erstellt: 05. Mrz 2005, 17:00
Also vom Durchmesser sind die Tieftöner (alt und neu) praktisch identisch.
georgy
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2005, 17:11
Das heisst nichts, genauso könnte man Motoren nach ihren Aussenmaßen austauschen.
Die Thiele Small Parameter sowie Impedanz- und Frequenzgang müssen stimmen.
Aloae
Neuling
#5 erstellt: 05. Mrz 2005, 19:52

georgy schrieb:
...
Die Thiele Small Parameter sowie Impedanz- und Frequenzgang müssen stimmen.


Keine Ahnung, was das ist oder wie man das berechnet, bin wie gesagt, ein absoluter Anfänger auf dem Gebiet.
Würde mir schon reichen, wenn mir jemand sagen könnte, wie man aus den 4 Ohm 8 Ohm macht.
Gibts da wirklich keine Möglichkeit ?

Zur Hardware:

Also der Receiver ist ein Marantz 2265 B, von dem ich allerdings keine Papiere mehr hab, daher kenne ich auch nicht die "Impedanz", was immer das auch ist.
Die Box ist ebenfalls eine Marantz "HD 660" und der neue Tieftöner ist ein Ravemaster BSW 104-II, Blue Series, mit 550 Watt max, 200 Watt R.M.S., 4 Ohm, 25-3.500 Hz.


[Beitrag von Aloae am 05. Mrz 2005, 19:56 bearbeitet]
georgy
Inventar
#6 erstellt: 05. Mrz 2005, 19:58
Man kann nicht aus einem 4 Ohm ein 8 Ohm Chassis machen, wie schon geschrieben würde dir das auch nichts nützen da der Tieftöner von seinen technischen Eigenschaften her auch passen muss.
Thiele Small Parameter und weitere wichtige Sachen zu Lautsprechern stehen da
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=53
Aloae
Neuling
#7 erstellt: 05. Mrz 2005, 20:40

georgy schrieb:
Man kann nicht aus einem 4 Ohm ein 8 Ohm Chassis machen, wie schon geschrieben würde dir das auch nichts nützen da der Tieftöner von seinen technischen Eigenschaften her auch passen muss.
Thiele Small Parameter und weitere wichtige Sachen zu Lautsprechern stehen da
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=53


Sehr interessant,der Link-----vielleicht für einen Hifi-Freak !
Für mich um Klassen zu hoch, sorry.
Auch diese Thiele-Berechnung....könntre mir die evtl. jemand mal machen, wenn ich die nötigen Werte dazu liefern würde ?

Und daß man aus 4 Ohm keine 8 machen kann ist so jedenfalls auch nicht richtig, sorry wenn ich als Anfänger nun einen Profi berichtigen muß ! Muß ja nur meine zwei 4 Ohm hintereinander anschließen, dann hab ich 8 Ohm. Ok, ohne Stereo.
Dachte mir als Laie einfach, daß man sowas ähnliches mit einem Widerstand doch auch machen können müßte !?
georgy
Inventar
#8 erstellt: 05. Mrz 2005, 20:58
Du hast den gleichen Fehler gemacht wie viele vor dir und einen neuen Tieftöner gekauft ohne zu wissen worauf es dabei ankommt, der Händler der dir zu dem Teil geraten hat hat offensichtlich nicht sonderlich viel Ahnung vom Boxenselbstbau, sonst hätte er dir einen anderen Tieftöner verkauft.
Dass man aus einem 4 Ohm Tieftöner keinen mit 8 Ohm machen kann ist Fakt, mit einem zweiten Tieftöner würdest du zwar auf insgesamt 8 Ohm kommen, jedoch müsste der zweite Tieftöner auch technisch gesehen in dein Gehäuse passen. Auch einen Widerstand von 3,9 Ohm in Reihe zu schalten würde alles nur verschlimmern.
Granuba
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2005, 20:59
TSP werden nicht errechnet (Ok, teilweise geht das schon bei einigen bekannten Parametern), sondern das sind mechansiche und elektrische Daten des jeweiligen Chassis! Jedes Chassis (Selbst angeblich baugleiche... ) unterscheiden sich da! Das Problem in deinem Fall ist: die TSP "bestimmen" die Gehäuseart sowie Größe, du kannst also nicht einfach so ein anderes Chassis in ein Volumen packen, was für den Basstreiber nicht geeignet ist! Deswegen klingts einfach nicht! Gib uns doch einfach mal die TSP zu deinen Chassis und mess mal das Volumen aus!
Und nein, solltest du einen Widerstand nutzen wollen, um von 4 auch 8 Ohm zu kommen: Der verschlechtert den Klang und überleg mal, wie groß der dimensioniert sein muß, damit er bei ordentlich Leistung nicht durchschmiert....

Murray
fjmi
Inventar
#10 erstellt: 05. Mrz 2005, 21:12
hier gibts die daten zu deinen tieftönern
http://www.speakertr...lay.php?product=Rbsw
musst nur dein modell auswählen.
lens2310
Inventar
#11 erstellt: 05. Mrz 2005, 21:51
Die einzige Möglichkeit wäre die Tieftöner aktiv anzusteuern mit der entsprechenden Trennfrequenz und im Pegel (aktiv) anzupassen (vorrausgesetzt das Gehäuse passt).
Dürfte sich wohl nicht lohnen.
cosmodog
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Mrz 2005, 22:02
Aloae schrieb:

Zu Hause eingebaut stellte ich allerdings ein gewisses Brummen bzw. Fibrieren fest, das irgendwie unnatürlich klingt. Nehme nmal an, daß hat mit den unterschiedlichen Ohm zu tun.


Ich bezweifele, dass die Vibrationen von der abweichenden Impedanz herrühren. Eventuell berührt ein Kabel oder Dämmmaterial die Membran oder das Chassis ist falsch montiert (oder defekt!?).

Versuche festzustellen, ob das Problem mechanischer Natur sein könnte! (s.o.)

Gruß

Andreas
Aloae
Neuling
#13 erstellt: 06. Mrz 2005, 00:15
Danke nochmal für Eure Anrworten.
Die TSW-Daten sind dem Link von fjme oben zu entnehmen. Es ist der erste der 4 Lautsprecher die dort abgebildet sind (die BSW 104-II).
Ich hab die Daten auch nochmal hier her kopiert.


Nom. Impedanz 4
Re (Ohm) 3.20
Fs (Hz) 25.00
Qms 3.50
Qes 0.20
Qts 0.19
VAS (l) 76.70
SD (qcm) 346.00
Mms (g) 90.00
BxL (Tm) 15.20
SPL (dB) 1W/1M 92.5
Frequenzbereich (Hz) -
linearer Xmax (mm) +/- 5.40
Induktion Le (mH) 1.55
RMS (Watt) 200
max. (Watt) 550

Schwingspule
Durchmesser (mm) 50
Höhe (mm) 18.80
Größe
Aussendurchmesser (mm) 260
Einbaudurchmesser (mm) 236
Einbauhöhe (mm) 124
Gewicht (g) 4500


Die Außenmaße der Box sind: Höhe 61, Breite 37, Tiefe 29 cm. Die Wandstärke ist 2 cm.

Defekt sind die Lautsprecher sicher nicht, hab sie extra genau kontrolliert. sie paassen auch genau in die Box, also in die alten Öffnungen. Innen ist als Dämmaterial einiges an Schaumstoff. Braucht man das überhaupt, oder soll ich das Zeug besser rausmachen ? Daß der Schaumstoff evtl. an das Hinterteil des Metallmembrans anstößt, ist schon möglich. Wäre das evtl. ein Problem ?

Also ich mach alles was ihr mir vorschlagt, solange ihr es mir mit einfachen Worten erklärt. Kann auch löten und schweisen.

Ach ja, und diese dumpfen Vibrationstöne tauchen erst bei größerer Lautstärke auf. Bei mormaler Lautstärke ist alles normal. Aber man will ja auch gelegentlich mal etwas aufdrehen ....und dann wirds unschön.


[Beitrag von Aloae am 06. Mrz 2005, 00:23 bearbeitet]
boxenwastel
Stammgast
#14 erstellt: 06. Mrz 2005, 12:11

Aloae schrieb:

Ach ja, und diese dumpfen Vibrationstöne tauchen erst bei größerer Lautstärke auf. Bei mormaler Lautstärke ist alles normal.

Kann es sein, dass das Gehäuse ein Bassreflexrohr hat? Wenn ja, vermute ich fast, das die von Dir beschriebenen Geräusche Strömungsgeräusche des Rohrs sind. Die Rohrabstimmung passt nicht mehr.
Aloae
Neuling
#15 erstellt: 06. Mrz 2005, 22:25

boxenwastel schrieb:

Aloae schrieb:

Ach ja, und diese dumpfen Vibrationstöne tauchen erst bei größerer Lautstärke auf. Bei mormaler Lautstärke ist alles normal.

Kann es sein, dass das Gehäuse ein Bassreflexrohr hat? Wenn ja, vermute ich fast, das die von Dir beschriebenen Geräusche Strömungsgeräusche des Rohrs sind. Die Rohrabstimmung passt nicht mehr.


Das Gehäuse hat eine runde, rohrähnliche Öffnung, die man mit einem Stopfen zumachen kann oder offen lassen.
Ich hab sie offen.
Ist das ein Baßreflexrohr ?
fjmi
Inventar
#16 erstellt: 06. Mrz 2005, 22:33
liest sich so.
besser wäre es warscheinlich, wenn du die zumachen würdest.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umbau 4 Ohm Boxen möglich?
Parkboutique am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  8 Beiträge
8 Ohm und 4 Ohm?!?
Johnyboy am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  4 Beiträge
2x4 ohm = 8 ohm?
~HEAVY|BASSLINE~ am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  7 Beiträge
Von 4 Ohm auf 8 Ohm umrüsten
artoc am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  15 Beiträge
8 Ohm Subwoofer auf 4 Ohm bringen?
miko am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  4 Beiträge
4 statt 8 ohm
hangman am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  12 Beiträge
4 / 8 Ohm
Brownie am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  4 Beiträge
4 oder 8 Ohm?
isophon-fan am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  9 Beiträge
4 statt 8 ohm ?
a_dreas am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  6 Beiträge
8 Ohm Chassis in 4 Ohm Box ?
am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.434 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedViciousBits
  • Gesamtzahl an Themen1.472.850
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.004.797

Hersteller in diesem Thread Widget schließen