DIY LS: Kurze Frage, kurze Antwort! Der Thread für schnelle Lösungen.

+A -A
Autor
Beitrag
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Okt 2013, 12:43
Vielleicht kennt der ein oder die andere das aus anderen Foren:
Nicht jede kurze Anfrage oder jedes kleines Problemchen lohnt einen eigenen Thread - trotzdem wäre es schön, wenn die kurze Anfrage schnell beantwortet würde oder das Problemchen schnell gelöst wäre.

Wenn sich herausstellt, dass die Lösungen und Antworten nicht so einfach sind, kann man dann ja immer noch einen eigenen Thread aufmachen.

Grüße


[Beitrag von Geschmeidiger am 24. Okt 2013, 12:48 bearbeitet]
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Okt 2013, 12:47
Erste Anfrage:
Gibt es noch verfügbare Replikas für die JBL 4430?
Die von K&T vorgestellte ist nicht mehr vollständig erhältlich.
Die von Theo und Pico geplante Monitor ST ist nicht über die Ankündigung heraus gekommen, oder?

Habe jetzt nur diese gefunden:
http://lautsprecherbau.jimdo.com/projekte/jbl-4430-replika/

Sollte ein fertig abgestimmter und erhältlicher Bausatz für einen Anfänger sein. Am besten schon mit fertig aufgebauter Weiche (kein Muss)
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Okt 2013, 20:04
Da dachte ich: Warte mal ein bisschen, wird schon was kommen.
Aber: Nada

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das heißt, dass es keine vernünftige Replika der 4430 gibt oder ob das hier keiner zur Kenntnis nimmt, der es wissen könnte.
HiFi-Selbstbau
Inventar
#4 erstellt: 01. Nov 2013, 11:07
Hallo,

Die von Theo und Pico geplante Monitor ST ist nicht über die Ankündigung heraus gekommen, oder?

Ja, weil die Messungen des "Arschbackenhorns" von P-Audio ergeben haben das es der Mühe nicht lohnt. Daraus ergab sich dann die Konstruktion unserer HighLive........(mitte)

HighLive

und daraus wieder die Konstruktion der LittleWatt-----(rechts)

LittleWatt

LittleWatt (öffentlich)
blue_planet
Inventar
#5 erstellt: 02. Nov 2013, 11:53
....immer wieder schön solche durchdachten Konstruktionen von Hifi Selbstbau zu sehen.
Die Watt Serie finde ich sehr gelungen...

Ihr seit auch die einzigen Lautsprecher Konstrukteure die neben unseren eigenen Entwicklungen von uns empfohlen werden.
Hut ab...


Cheers,

Nick
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Nov 2013, 12:21

blue_planet (Beitrag #5) schrieb:
...

Ihr seit auch die einzigen Lautsprecher Konstrukteure die neben unseren eigenen Entwicklungen von uns empfohlen werden.
Hut ab...


Cheers,

Nick


Stimmt, die anderen taugen auch alle nix (Vorsicht: Ironie)

Ich wüsste nicht, warum man die Little Watt bspw. der Duett-12 von Dieter Achenbach vorziehen sollte, um nur mal EIN vergleichbares Konzept zu nennen.
Einen Chassis-Korb, den man erst noch mit Bitumen beruhigen muss oder sollte, finde ich ebensowenig prickelnd, wie andere DIY-Konzepte, wo dann noch am Schwirrkonus rumgesäbelt wird.

Ich persönlich finde die Duett-12 auch hinsichtlich der Auswahl der Komponenten stimmiger - aber das ist auch wieder ein Stück Geschmacksache.

Damit das hier nicht falsch verstanden wird. Die Little Watt ist bestimmt ein guter Lautsprecher - aber sie ist nicht einzigartig und andere können auch gute Lautsprecher entwickeln.

Topic:
Ich finde es schade, dass hier keine Vorschläge zu einer 4430 Replika kommen. Dann muss ich wohl selbst ran.

Gesetzt ist das Arschbackenhorn von P.Audio, ist ja klar.
Treiber werde ich vermutlich einen von den BMS nutzen. Da es Pegel-Hifi werden soll, sollte der kleine 1,4 Zoll direkt am P.Audio 316 ohne Adapter funktionieren. Aber das ist ja eher eine Hoffnung.
Bass wird dann der Precision Devices PD156 oder PD153ER, je nachdem wie ich den BMS angepasst bekomme. Beides sehr gute und den Preis werte Chassis, die ich schon des öfteren auch in großen Zweiweg-Kombos gehört habe.
Werde mal so bei 1.3khz erste Trennungsversuche starten.

Ganz ehrlich, ein schon bestehender Bauvorschlag wäre mir lieber, und ja, es muss ein Arschbackenhorn mit 15" sein.

Das ist, wie geschrieben, nicht für mich. Die Originale sind zu teuer oder in erbarmungswürdigem Zustand. Wer allerdings die 4430 in einem guten Zustand (nichts zu reconen, Gehäuse einigermaßen OK) zu veräußern hat, kann mich ja per PM anschreiben. Ich leite das dann weiter. (Nein, ich bekomme keine Provision oder so etwas.)
blue_planet
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2013, 13:14
Hi Geschmeidiger,

Damit das hier nicht falsch verstanden wird. Die Little Watt ist bestimmt ein guter Lautsprecher - aber sie ist nicht einzigartig und andere können auch gute Lautsprecher entwickeln.


Mit Sicherheit. Warum ist in diesem Forum das Glas immer halb leer?? Bei mir ist es immer halb voll...
Meine Meinung über Hifi Selbstbau bedeutet doch nicht, dass ich alle anderen Entwickler schlecht finde.
Natürlich gibt es ein paar richtige Nullnummern die sich als Gurus aufspielen. Aber gehört das hierher?
Zudem diese "Entwickler" mittlerweile in den Foren bekannt sind...

Und um es politisch korrekt zu machen:
Neben D. Achenbach gibt es noch Pro Hifi LS Systeme http://www.pro-hifi-hoehn.de/
Sehr netter Kontakt...


In dem Sinne ein schönes Wochenende....

Cheers,
Nick
kinodehemm
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Nov 2013, 16:25
Moin

da ich 4 Bässe für die 4430 sozusagen noch auf Lager habe, verfolge ich nen ähnlichen Plan

Als Horn habe ich mir allerdings ein 1" horn- wie im Original- gesucht, das auch eine ähnliche Abstrhlcharakteristik wie das 2344 haben soll.

P.Audio P230 - in Kombi mit B&C DE250 http://www.analog-fo...-cd-horn/index6.html post 177

Bin mal gespannt, wie das wird..


[Beitrag von kinodehemm am 02. Nov 2013, 16:26 bearbeitet]
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Nov 2013, 17:00

blue_planet (Beitrag #7) schrieb:
Warum ist in diesem Forum das Glas immer halb leer?? Bei mir ist es immer halb voll...
Meine Meinung über Hifi Selbstbau bedeutet doch nicht, dass ich alle anderen Entwickler schlecht finde.
Natürlich gibt es ein paar richtige Nullnummern die sich als Gurus aufspielen. Aber gehört das hierher?



Aha mhm

Wer schrieb von Flasche leer? Wer von Nullnummern oder Gurus? Das ist ja wieder Eigeninterpretation.

Du schriebst:

blue_planet (Beitrag #5) schrieb:
Ihr seit auch die einzigen Lautsprecher Konstrukteure die neben unseren eigenen Entwicklungen von uns empfohlen werden.


Bedeutet ja im Umkehrschluss, dass ihr (neben euren) keine anderen empfehlt. Da habe ich mir erlaubt darauf hinzuweisen, dass es auch noch andere gibt, die ihr Handwerk verstehen. Wenn du da beim Forenspaziergang ein halbleeres Glas findest, ok, jedem seinen Watzlawick.

Schade ist: Es findet sich kein substantieller Beitrag zu einem 4430 Klon. Dass es ansonsten hömmele LS mit Tröte und Pappe gibt, ist schon klar.

Grüße und auch schönes Wochenende


[Beitrag von Geschmeidiger am 02. Nov 2013, 17:07 bearbeitet]
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Nov 2013, 17:05

kinodehemm (Beitrag #8) schrieb:
da ich 4 Bässe für die 4430 sozusagen noch auf Lager habe, verfolge ich nen ähnlichen Plan
Als Horn habe ich mir allerdings ein 1" horn- wie im Original- gesucht, das auch eine ähnliche Abstrhlcharakteristik wie das 2344 haben soll.
P.Audio P230 - in Kombi mit B&C DE250
Bin mal gespannt, wie das wird..


Hi Olaf,

an das kleine P.Audio dachte ich auch schon mal. Allein, die Optik bei einer 15" Pappe ist da nicht das Gelbe vom Ei - und die Optik ist in diesem Falle wichtig.
Hast du die Original Bässe oder die "Nachbauten" von P.Audio?

Warum der B&C Treiber?

Grüße

PS
Bei vier Bässen werden dann das dann 2 X die 4435 oder 4 X 4430?

PPS
Ich musste erst suchen.

Hier
http://lsv-achenbach.de/horn_treiberkombis.htm
Hat sich Dieter mal die Mühe gemacht, ein paar Horn-Treiber Kombis zu bewerten (und dankenswerterweise kostenfrei ins Netz gestellt :prost)
Die kleine Arschbacke ist auch dabei.


[Beitrag von Geschmeidiger am 02. Nov 2013, 17:17 bearbeitet]
kinodehemm
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Nov 2013, 18:09
Moin

ich habe noch vier 2225 , wobei ich allerdings wohl nur 2 4430-clowns bauen werde.
die xx35 sind bei mir nicht zu stellen.

Ich wollte halt kein 1.4"-Horn haben, gefallen hätte mir der P.Audio-Nachbau auch besser..
Den DE 250 deswegen, weil er sich an dem Horn einfach gut misst, ausreichend tief geht (bei1" muss man da etwas vorsichtiger sein als bei den grösseren Membranen) und auch noch bezahlbar ist..

Ich werde allerdings wohl zuerst eine aktive Variante probieren - für klassisch passiv zu bauen bin ich derzeit ein wenig zu gehandicapt..
zwv
Neuling
#12 erstellt: 02. Nov 2013, 18:57
Na dann will ich mal Vorstellung u. Frage:

Nach dem ich mit Cyburgs Sticks schon mal Blut geleckt hab, würde ich alten Chassis gerne ein neues Zuhause geben. Sehen nämlich noch recht gut aus ....

Ich habe aus alten Schneider Boxen(Kompaktanalage) jeweils einen Tiefmitteltöner und einen Hochtöner ausgebaut:

Schneider HiFi Hochleistungs Lautsprecher Box 26.1 LS colinal.
Nennbelastbarkeit 35 Watt
Muskibelastbarkeit 50 Watt
an 4 Ohm

Übertragungsberreich nach Din 45 500
Ident Nr. 09374

Box war eine geschlossene Box, hinten/halb befüllt mit Watte,
ein Kondensator und ein Leistungswiderstand als Freq.weiche(hoffich mal)


Wenn nötig kann ich Maße und Fotos der Chasis liefern...

Moin
und das erste mal schreibend
Oli
Combuterprofi oder so was, Berater, Netzw. Admin, Bastler, Fotofierer.


[Beitrag von zwv am 02. Nov 2013, 18:58 bearbeitet]
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Nov 2013, 23:03
Hi Oli,

willkommen im Forum.
Auch wenn es dir so scheinen mag: das ist keine Frage, die sich mal "eben so" beantworten lässt.

Dafür machst du am besten einen eigenen Thread auf.

Wahrscheinlichste Antwort: Wenn du noch nie einen Lautsprecher gemessen und konzipiert hast, wird es schwierig.

Grüße
Big_Määääc
Inventar
#14 erstellt: 02. Nov 2013, 23:30
zum thema 4430 würd ich mal sagen:
nicht klonen , gleich besser machen , und Optik behalten, wenns gefällt

vor allem gleich mal von 4 Zoll Spulen Abstand nehmen
zwv
Neuling
#15 erstellt: 03. Nov 2013, 13:24

Geschmeidiger (Beitrag #13) schrieb:
Hi Oli,

willkommen im Forum.
Auch wenn es dir so scheinen mag: das ist keine Frage, die sich mal "eben so" beantworten lässt.

Dafür machst du am besten einen eigenen Thread auf.


Na denn.... "Behold! A new Thread is comming.."


Geschmeidiger (Beitrag #13) schrieb:

Wahrscheinlichste Antwort: Wenn du noch nie einen Lautsprecher gemessen und konzipiert hast, wird es schwierig.
Grüße


Yup.... aber wenn ich es leicht haben wollte, würde ich einfach Boxen kaufen.
Das ist mehr ein Projekt um alte Fähigkeiten(Handwerk) wieder aufzuwecken.
Da darf es auch schwierig werden. Und jeder muss mal anfangen.
Und ich hab mir vorgenommen, alten Chassis wieder Leben einzuhauchen.
Hab noch ein Paar Boxen(B-Reflex) von einer Techniks Mini Anlage, die gerade den Geist aufgegeben hat.
Hochtöner und Mitteltieftöner wurden separat vom Verstärker angesteuert.
Die wollen auch umziehen...

Hab also noch einieges vor

Danke..
Oli
*fotoapparatzeichengerätuswrausholunddokumentierfürneuenthread*


[Beitrag von zwv am 03. Nov 2013, 13:25 bearbeitet]
Lucl
Stammgast
#16 erstellt: 03. Nov 2013, 16:17
FAST
passender Breitbänder

Hallo liebe Leute,

ich habe ein FAST gebaut mit dem Visaton W 170 S, 8 Ohm, als TT (wird ab 150 Hz passiv angesteuert). Eine 50l Kiste, funktioniert ganz hervorragend.
Als BB habe ich einen aus der Dynaudio Mosquito genommen.

War halt so ´ne Versuchskiste, die Treiber waren spottbillig (ebay). Naja, die Kiste selbst wurde mal wieder sehr aufwändig und sieht schön aus, der TT funktioniert ganz hervorragend. Also will ich da weitergehen. Nur der BB klingt nach Kofferradio. (Für den steht ein geschlossenes Volumen von ca. 12l zur Verfügung)
Alle Versuche mit Dämpfung und Volumenänderung hatten keinen durchschlagenden Erfolg. Nach meinen Hörversuchen mit Frequenzen von 20 - 20.000 Hz hat der BB nach meinem Empfinden eine ganz ordentliche Linearität mit einem gewissen Anstieg. Hört sich aber vom Klang ein bisschen so an, als sei die beste Zeit des BB vorbei, wenn sie denn überhaupt mal da war.

Also soll da ein neuer BB rein. Und genau dafür bräuchte ich bitte Euren Rat.
Ich schwanke zwischen:

Tangband W4-1320SI
Cube Audio F155
Fountek FR135EX
Fostex FX120
Tangband W5-1611SA
Markaudio Alpair 10.2

Die Schallwand ist 40cm breit.
Ich will den BB ohne Korrektur laufen lassen, lediglich nach unten bei 150 Hz abtrennen.
Den TB W4 1320 SIF habe ich in einem kleinen Horn, der gefällt mir sehr gut.
Über den Fostex habe ich nur Superlative gelesen.
Der Fountek soll sehr ausgewogen laufen, hat aber etwas weniger Wirkungsgrad (und damit etwas weniger Dynamik?). Jedenfalls geht der wohl bis 26000 Hz und ist vom Wirkungsgrad her am nächsten beim TT dran.
Auch der W5-1611 SA soll ja sehr gut klingen ebenso wie der Cube Audio.
Der Markaudio braucht wohl 28l, die ich nicht habe.

Der Wirkungsgrad des Visaton W 170 S liegt bei 86 db. Ich denke, wenn der BB 89 oder 90 db hat, könnte das gerade noch gehen. Wie seht Ihr das?

Und ich würde lieber 70 als 150 Euro pro BB ausgeben.

Freue mich über Antworten und Anregungen!

Ich höre alle Musikrichtungen außer Volksmusik und Techno, überwiegend gitarrenlastiges und Klassik. Der Raum hat 25qm und ist eher suboptimal geschnitten mit Schräge und etwas verwinkelt.

Gruß Lutz
Big_Määääc
Inventar
#17 erstellt: 03. Nov 2013, 16:57

Geschmeidiger (Beitrag #2) schrieb:

Habe jetzt nur diese gefunden:
http://lautsprecherbau.jimdo.com/projekte/jbl-4430-replika/


hab grad etwas Zeit gehabt und den Bericht zum 4430 Nachbau durchgelesen,
und der Link ist echt nicht zu empfehlen,
leider mehr Halb- als Grundwissen.

aber hauptsach Spassss war dabei
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Nov 2013, 18:23

Big_Määääc (Beitrag #17) schrieb:
hab grad etwas Zeit gehabt und den Bericht zum 4430 Nachbau durchgelesen,
und der Link ist echt nicht zu empfehlen


Wenn ich das dort Geschriebene OK finden würde, hätte ich hier bestimmt nicht nachgefragt.
Big_Määääc
Inventar
#19 erstellt: 03. Nov 2013, 18:42
ich wollt dem halt nurnoch mal zustimmen

schonmal
nach nem Ersatz für den P Audio 15"er aus dem KuT Klon geschaut,
mit ähnlichem F-Gang und TSP ??
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Nov 2013, 19:31

Big_Määääc (Beitrag #19) schrieb:
ich wollt dem halt nurnoch mal zustimmen

schonmal
nach nem Ersatz für den P Audio 15"er aus dem KuT Klon geschaut,
mit ähnlichem F-Gang und TSP ??


Gibt ja auch den Treiber nicht mehr.
Da muss also ganz neu gedacht werden.

Der P.Audio P150/2226 hat übrigens auch eine 100mm Schwingspule, ebenso wie der ganz außerordentlich gute PD156
Der PD153ER hat eine 3" Schwingspule

Falls ich mich an eine Eigenentwicklung machen sollte, wird es wahrscheinlich der 153ER
Dazu dann der BMS 4554 am PHL316

Das sollte passen. Ich habe nur keine Erfahrung mit dem Horn. Das sinnigste wäre das 1464 von 18sound mit dem BMS.
Ist aber keine Arschbacke mit 100 x 100 sondern ein CD Beamer (der gut funktioniert)

Von diesen Horn Adaptern, wie beim Klon der KUT halte ich eigentlich nichts. Fügen dem ganzen nur noch mehr Resonanzen zu.
herr_der_ringe
Inventar
#21 erstellt: 04. Nov 2013, 03:32
hallo lutz,

Lucl (Beitrag #16) schrieb:
...Ich schwanke zwischen:

Tangband W4-1320SI
Cube Audio F155
Fountek FR135EX
Fostex FX120
Tangband W5-1611SA
Markaudio Alpair 10.2

Die Schallwand ist 40cm breit...

um die auswahl noch etwas schwieriger zu machen:
der BB der vifantastisch läuft ohne sperrkreis und ist ein p/l-schnapp
die 4"-scanspeaks sind ebenfalls nicht zu verachten, kann ich jedoch nix zur schallwand sagen

die markaudios mag ich nimmer, seit ich die edeltangbands hier spielen hab...sehen in meinen ohren kein land
Lucl
Stammgast
#22 erstellt: 15. Nov 2013, 22:18
Hi Herr der Ringe,

jetzt habe ich den Ciare HX 135 gekauft.

Über den habe ich kaum Info gefunden. Mal gucken wie er sich macht.

Grüße,

Lutz
BlackVectra
Stammgast
#23 erstellt: 16. Nov 2013, 12:24
Jetzt kommts zwar zu spät, aber...

@lucl, ich hab den cube audio f155 als F.a.s.t und bin total begeistert.

Mfg
Reference_100_Mk_II
Inventar
#24 erstellt: 25. Nov 2013, 16:15
Hi Leute!

Suche ein Netzteil für eine DIY-Halbaktivbox mit Neoset 165 und NXP TDF8530 Class-D Amp.
Am liebsten als externes Schaltnetzteil mit ca. 19V und 100W bis 150W.
Extern damit ich auch mal fix nen Akku anklemmen kann bzw. weil's einfach flexibler ist.

Hab bisher das hier gefunden:
AmacroX AX120-AAc 19V/6,32A (10€+4€)
Hier einfach mal fix die Beschreibung, welche frei verfasst worden ist, und sehr nach privatem Verkauf klingt:
"Amacrox Netzteil DC Adapter AX120-AAc 19V / 6.32A B 31für fast alle Notebooks es sind verschiedene Adapter aufsteckbar ,Netzteil hat volle Leistung, und Spannung ,Versandkosten 4€"

Hat noch jemand eine Idee? vielleicht nicht mit Versandzeiten von 4 Wochen?

LG Reference
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kurze Frage schnelle Antwort?
michael1837 am 19.10.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2015  –  2 Beiträge
Kurze Hilfe
paper006 am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  13 Beiträge
Kurze Frage und bitte SCHNELLE Antwort Bass ReflexRöhre
Futuit am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  21 Beiträge
Kurze Frage: FW
LiK-Reloaded am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  12 Beiträge
Kurze Meinung der DIY Freunde
Kazool am 24.05.2016  –  Letzte Antwort am 28.05.2016  –  10 Beiträge
Kurze dumme Frage.
Cpt_Chaos1978 am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  4 Beiträge
Kompakt-LS für kurze Hörentfernung
gürteltier am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  10 Beiträge
Kurze, dringende Frage -> BOXEN
cyrel am 16.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  5 Beiträge
Kurze Notfallfrage zu WFP
bastianse am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  6 Beiträge
(auf-)abrunden? Kurze frage
___---___ am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.493

Hersteller in diesem Thread Widget schließen