Fostex FE 208 E Sigma

+A -A
Autor
Beitrag
Malice-Utopia
Inventar
#1 erstellt: 18. Jun 2016, 23:04
Hallo Leute, ich hoffe ihr könnt mir da Einbisschen helfen.

Vorgeschichte:
Ich hatte vor den Fostex die ich jetzt habe die Tang Band w4 1320 sif BBs in expohörnern gehabt.
Diese habe ich auch mit Bändchen Hochtönern (im superhochtonbereich) kombiniert (wegen der zu starken Bündelung des BBs) und mittels DSP sauber getrennt und entzerrt ... Naja fürs Geld Klangen sie einfach sehr sehr lecker ! Diese Tonalität und vorallem die Sauberkeit hatte mich echt überrascht.
Was mir einfach Einbisschen gefehlt hatte war etwas mehr Dynamik und Pegel.

Daraufhin habe ich zwei E Sigmas günstig bekommen und auch gleich in die von Fostex empfohlene Expohörnern verbaut.
Als zusätzliche Hochtöner habe ich Harwood AM20 genommen die ich auch hier hatte ... Auch wieder getrennt und "entzerrt" mit nem DSP.

Naja ich muss sagen sie sind sehr laut und klingen dynamisch ... Aber egal wie ich entzerre, ich bekomme die Frequenzen zwischen 3-5khz nicht wirklich in griff ... Das klingt auch irgendwie falsch.
Evtl bin ich auch von der Tonalität der TBs verwöhnt ... Ich weiß es nicht !


Könnt ihr mir vielleicht helfen ? Habe ich vielleicht was falsch gemacht ? Und bekomme ich den Überschwinger bei 3/4/5khz mittels einer rlc Schaltung (Sperrkreis) in griff ?
bin irgendwie echt ratlos und unglücklich/enttäuscht.



image

image

Freundliche grüße


[Beitrag von Malice-Utopia am 19. Jun 2016, 00:02 bearbeitet]
P@Freak
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2016, 23:33
Dämmzeugs in der Druckkammer hinter der Membrane , auch im Schallverlauf des Hornes oder so ?

Wie hast du entzerrt b.z.w. wie hast du die Entzerrung ermittelt ? Gemessen ??

P@Freak
Malice-Utopia
Inventar
#3 erstellt: 18. Jun 2016, 23:46
hallo und schönen Abend...

Ja hinter dem Chassis und quasi an der hornoffnung sind schallabsorber verlegt worden. Keine bedampfung ala Sonofil oder hanfwolle.

Entzerrung ist so eine Sache ... Bis mein miniDSP kommt habe ich meinen alpine pxa 700 DSP genommen (habe zwei davon, einen verbaut im Auto und den anderen als Ersatz)
Entzerrt nach "Gehör" mit einem Tongenerator und jede Menge Musik... Werde aber auch demnächst mal mit der passenden Messeinrichtung nachmessen und den DSP einfach mal machen lassen.

Aber ging mir speziell um den "patzer" bei 3/4/5khz


Grüße Mat
Bee
Inventar
#4 erstellt: 19. Jun 2016, 16:42
Hi,

der 208E Sigma hat im Bereich 3-5K einige sehr heftige Resonanzen hoher Güte.
Die bekommst Du selbst mit DSP nicht in den Griff (o.k. evtl. mit FIR-Filtern) weil zu schmalbandig.
In diesem Bereich hat der Fostex keine Chance gegen den dort ganz hervorragenden 1320.

Leider habe ich im Netz auf die schnelle kein CSD des 208EZ gefunden, obwohl es das bestimmt irgendwo gibt. Aber selbst in den Herstellermessungen ist das schon zu sehen.
P.Krips
Inventar
#5 erstellt: 19. Jun 2016, 17:10
Hallo,
den Harwood kann man doch ab ca. 3000 Hz einsetzen.
warum nicht mittels DSP die Kombi bei 3000 Hz steil trennen und somit den resonanten Bereich des Fostex vermeiden/abschneiden ?

Gruß
Peter Krips
Malice-Utopia
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2016, 11:49
Hallo Bernd und Peter,

Genau, das mit früh trennen war meine zweite Option.
Wollte ich nur nicht, weil ich ja theoretisch einen "BReitbander" gekauft habe.
Ich weiß... etwas Sturr aber wird ja nicht als tiefmitteltöner verkauft ... Naja egal, hab ich jetzt trotzdem gemacht ... Siehe und höre, es ist deutlich besser !
Keine hässlichen Resonanzen mehr ! Und klingt sogar sehr fein !

Werde die Tage jetzt nochmal probieren und berichten !

Hab noch einen "luftigen" dipol Bändchenhochtoner, die werde ich ach mal ausprobieren.
Die klingen im superhochtonbereich deutlich besser als die Harwood, nur weiß ich nicht ob sie auch so tief runte kommen wie die harwoods.

Ich melde mich auf jedenfall nochmal !
Vielen Dank nochmal 👍🏼

Edit: werde auch mit einem Sperrkreis arbeiten um den Überschwinger "einigermaßen" wieder in den Griff zu bekommen ...

Hier mal ein Bild vom Überschwinger :

image
Malice-Utopia
Inventar
#7 erstellt: 20. Jun 2016, 19:56
Update:
Habe tatsächlich bei 3khz getrennt und entzerrt. Diesmal sogar eingemessen ! Messequipment wurde von meiner Hochschule bereitgestellt !
Klingt jetzt alles echt sehr fein ... Die TMLs drücken schon ab 16hz und sind sauber an die "BBs" angekoppelt.

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe !
Werde das mim Sperrkreis trotzdem probieren !
Aber bis jetzt bin ich mehr als zufrieden, macht echt wahnsinnig Spaß.

Wenn jemand aus der Nähe kommt und gerne hören möchte oder vielleicht Tipps hat, hier meine PLZ: 77652 Offenburg

Freundliche Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FOSTEX FE 208 SIGMA
wolfman2 am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2006  –  24 Beiträge
fostex fe 103 sigma alternative?
tor am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  2 Beiträge
fostex 208 sigma zerstört-hilfeeee!
hoeni2000 am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  18 Beiträge
Fostex FE 168 E Sigma Backloaded Horn
nordholle am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  55 Beiträge
Fostex FE 103Econtra FE 103S/Sigma?
PeHaJoPe am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2015  –  18 Beiträge
Jerichohorn Fostex FE 208 ES
ausprobierer am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  31 Beiträge
Fostex FE-108 sigma vs. FE-103 e
CASA am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  8 Beiträge
Fostex 208 Sigma in Horngehäuse für 206E?
stoske am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  2 Beiträge
Fostex FE 208Sigma Bassreflex
crazyvolcano am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  20 Beiträge
Fostex FE 127 E
ad2006 am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 17.07.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedLümö
  • Gesamtzahl an Themen1.475.417
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.054.180

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen