Umfrage
Alcone Chassis
1. Find ich gut (74.1 %, 20 Stimmen)
2. Nicht so gut (14.8 %, 4 Stimmen)
3. absolut schlecht (11.1 %, 3 Stimmen)
4. Alumembranen kommen generell nicht in Frage (0 %, 0 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Alcone Chassis

+A -A
Autor
Beitrag
Jogi42
Inventar
#1 erstellt: 24. Apr 2005, 00:47
Bin mal gespannt, was hier herauskommt.
UglyUdo
Inventar
#2 erstellt: 24. Apr 2005, 06:49
Ich habe mich natürlich schon mit denen beschäftigt, jedoch noch keins in der Hand gehalten ( gugge musste mit die Finga! ) geschweige den verbaut.
Aufgefallen ist mir, das andere ( höherpreisige ! ) Hersteller von Chassis mit Metallmembranen die Resonanzen teilweise besser im Griff haben.
Als optimal erscheinen mir derzeit die Eton Hexacones.

- kein Poll
Peter_Strassacker
Neuling
#3 erstellt: 24. Apr 2005, 08:15
@UglyUdo

Ich finde es schade, dass oft über Dinge dieskutiert wird, die man nicht richtig kennt.

Als Alcone 1999 auf den Markt kam, dachte ich, dass die Abklingspektren für Metall sogar sehr gut aussehen - AC 5.25 hielt ich im ersten Moment für einen Druckfehler, so gut.

Vergleich mit hochpereisigen Chassis: Hier kommt beispielsweise Seas Excel in Frage, was neben Scan Speak zu den besten Chassis gehört (eben je nach Vorliebe Metall oder nicht Metall). Die Excel-Metallmembranen zeigen sehr viel stärkere Resonanzen. So geshen gehört Alcone zu den Membranen, die sogar eher moderade Resonanzen zeigen.

In unserem Hörraum stehen Scan Speak, Seas Excel und Alcone nebeneinander. Jeder der denkt, dass Alcone nicht zur klanglichen Spitze gehört, ist gerne in unseren Hörraum (in Karlsruhe) eingeladen.

Es gibt viele Besucher, die beim gehen sagten: Alcone (beispielsweise die Pascal) klang von allen am besten.

Es ist jedoch richtig, dass die kleinen Regalboxen - zumindest für meinen Geschmack - nicht so gut klingen.

Werden sie absolut linear abgestimmt, so klingen sie vordergründig, verpasst man ihnen eine Bass und Höhenanhebung (was fast alle Regalboxen haben), sind sie insgesamt den Standboxen unterlegen.

Daher gibt es auch ab sofort zur Nova (Cantare Bändchen mit AC5.25 von Andreas Guhde) eine Nova 2 und 3, die phantastisch klingen.
UglyUdo
Inventar
#4 erstellt: 24. Apr 2005, 09:20

Ich finde es schade, dass oft über Dinge dieskutiert wird, die man nicht richtig kennt.


Guten Morgen Peter_Strassacker,

ja, deswegen habe ich ja auch nicht abestimmt
georgy
Inventar
#5 erstellt: 24. Apr 2005, 09:21
Ich frage mich bei solchen Umfragen immer was das soll, man kann immer nur selber entscheiden was einem gefällt und was nicht, selbst wenn alle anderen schlecht finden was man mag.
Ich persönlich konnte mich noch nie mit den Alcones anfreunden was nichts mit den Metallmembranen zu tun hat.
Egal was jetzt herauskommt sollte dich das doch eigentlich nicht beeinflussen besonders weil du schon eine ganze Zeit lang jetzt selber Boxen mit Alconechassis hast.
**5000w_basemachine**
Stammgast
#6 erstellt: 24. Apr 2005, 10:10
hI!

Also ich hab nen woofer mitm ac10he und der ist schon was feines....aber in den mitten hab ich ihn noch nicht gehört(weils ja n woofer iss:) )

also ich finde die woofer schon gut, über MT\HT kann ich nix sagen...

CU Tobi
Jogi42
Inventar
#7 erstellt: 24. Apr 2005, 10:32
Diese Umfrage habe ich hier hereingestellt, obwohl ich ja mit Pascal XT und Sub 28 Alconeanwender bin. Und ich bin total begeistert. Bin zwar nicht der Hörspezialist, habe aber jemanden zur Hand, der seit Jahren sich mit dem "Hören" von LS beschäftigt und ein sehr gutes Urteil abgab. Gerade damals, als ich Standboxen für mich suchte, gab es einige "Empfehlungen" doch nicht die Pascal zu bauen, sondern die "XY", die auch schon vom Preis in einer ganz andren Region sich befindet. Heute mit etwas mehr Erfahrung als vor 3 Monaten kann ich manche Empfehlungen hier im Forum besser deuten. Damals war ich hin und her gerissen. Natürlich ist jeder von seinem eigenen Projekt begeistert. Man sollte aber Anfängern hier im Forum nur selber gehörte Erfahrungen weitergeben. DAs nur mal so am Rande.
Ich stimme also 100% für Alcone. Die Pascal spielt so leicht, dass einem selbst bei großer Lautstärke, nie aufdinglich wird. Auch löst sich der Ton vollständig von der Box und die Räumlichkeit ist beeindruckend.
richi44
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Apr 2005, 10:35
Die Blechtröten hatten wir schon vor 30 Jahren und sie taugten nichts. Und jetzt das Selbe wieder. Unmögliche Resonanzen, die ein Ausschwingverhalten wie Kirchenglocken ergeben. Aber es sieht halt g..l aus!
georgy
Inventar
#9 erstellt: 24. Apr 2005, 10:56

richi44 schrieb:
Die Blechtröten hatten wir schon vor 30 Jahren und sie taugten nichts.


Naja in den 30 Jahren hat sich schon was getan, ich hab ein altes Monacorchassis das in keinem Bereich Pluspunkte sammeln kann, vergleicht man das z.B. mit dem AL 130 von Visaton sind da schon Welten dazwischen.
Allerdings ist es wie immer mit Modeerscheinungen im Boxenbau, jeder Hersteller will mitziehen und selbst wenn man nur Mist anbietet.
Impulsantwort
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Apr 2005, 11:30
Hallo ,
wer ein Alukonus grundsätzlich in Frage stellt hat keine Ahnung.
Schon mal was von Bandor gehört?
Anregung:
1. Man nehme einen Jogurtbecher und schnipse mit dem Fingernagel dagegen.Was hörst du? Pock,Pock.
2.Jetzt ein Sektglas.Was hörst du ? Ping,Ping
Und jetzt lege den Finger auf den Rand des Jogurtbechers und schipse nochmal dagegen.Das gleiche machst du nun mit dem Sektglas.Bei Auflegen des Finger auf den Rand des Glases werden die Eigenfrequenzen wirkungsvoll bedämpft.Deutlich ist der Unterschied zu hören.
Nicht so beim Jogurtbecher ( und der hat auch Eigenfrequenzen).Hier ist durch das Auflegen des Fingers nahezu kein Unterschied wahrnehmbar.
Der Jogurtbecher steht für alle Konusmaterialien mit sehr hoher innerer Dämpfung .Die hohe innere Dämpfung "verschluckt" (absorbiert) z.T. das Musiksignal.

Mit "weichen" Membranen kann man einfach ein weiches Roll-off erzeugen (steuern).Weshalb diese Menbranen von der Frequenzweiche her einfacher zu beschalten sind.
Der Nachteil ist das die Membran müde und lustlos klingt.

Das soll nicht heißen das alle Alukonusse nun automatisch gut klingen.Aber richtig konstruiert sind die "harten" Membranen im Vorteil.

Gruß
Mike


[Beitrag von Impulsantwort am 24. Apr 2005, 11:32 bearbeitet]
chiLLi
Stammgast
#11 erstellt: 24. Apr 2005, 12:12

Ich stimme also 100% für Alcone. Die Pascal spielt so leicht, dass einem selbst bei großer Lautstärke, nie aufdinglich wird. Auch löst sich der Ton vollständig von der Box und die Räumlichkeit ist beeindruckend.

Volle Zustimmung die Pascal ist wirklich ein sehr guter Lautsprecher. Hab auch für Alcone gestimmt.
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 24. Apr 2005, 15:10
Hallo,

ich habe auch mit "finde ich gut" abgestimmt, da ich sowohl Pascal XT und Lagranche XT in der Vorführung stehen habe und beide Lautsprecher ín Ihrer Preisklasse klanglich mehr als überzeugen können.

Die einzige Einschränkung die ich persönlich mache ist der Alcone Hochtöner der gefällt mir persönlich klanglich überhaupt nicht.Da aber in den XT Bausätzen der Vifa Ringstrahler Verwendung findet ist die Welt für mich zumindest wieder in Ordnung.

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2005, 19:06
Hallo,

mich würde mal interessieren welche zwei hier mit "absolut schlecht" abgestimmt haben aber anscheinend nicht den Mumm haben Ihre Meinung hier auch zu vertreten.

Viele Grüsse

Volker
Dingsbums
Stammgast
#14 erstellt: 24. Apr 2005, 19:29


ich habe auch mit "finde ich gut" abgestimmt, da ich sowohl Pascal XT und Lagranche XT in der Vorführung stehen habe und beide Lautsprecher ín Ihrer Preisklasse klanglich mehr als überzeugen können.

Die einzige Einschränkung die ich persönlich mache ist der Alcone Hochtöner der gefällt mir persönlich klanglich überhaupt nicht.Da aber in den XT Bausätzen der Vifa Ringstrahler Verwendung findet ist die Welt für mich zumindest wieder in Ordnung.


Das ist bezüglich Pascal XT genau meine Meinung.
Der Lautsprecher ist unaufdringlich und pegelfest. Kirchenglocken klingen anders...soweit Sie bei uns wegen den Touries noch spielen dürfen

Allerdings klingt die Pascal XT bei Zimmerlautstärke und - sagen wir mal "erdiger" Rockmusik- verglichen mit Flatline und CT211 ziemlich langweilig. Sind mir z.Z. lieber.

Verarbeitung ist beim 6.5" sehr gut. Der Aufwand bei der Frequenzweiche spricht aber auch Bände.
georgy
Inventar
#15 erstellt: 24. Apr 2005, 19:29

klingtgut schrieb:
Hallo,

mich würde mal interessieren welche zwei hier mit "absolut schlecht" abgestimmt haben aber anscheinend nicht den Mumm haben Ihre Meinung hier auch zu vertreten.

Viele Grüsse

Volker


Das ist eben das Problem an Umfragen, manche stimmen ab ohne was zu schreiben, andere wie ich z.B. schreiben ohne an der Umfrage teilzunehmen.
Dingsbums
Stammgast
#16 erstellt: 24. Apr 2005, 19:30
...weil man vielleicht gleich niedergelabert wird
dupree
Stammgast
#17 erstellt: 24. Apr 2005, 19:34
@klingtgut

Einer von denen bin ich. Ganz abgesehen davon, dass ich meiner Meinung schon in einem früherem Thread deutlich Ausdruck verliehen habe, dachte ich eigentlich, dass es sich hier um eine Umfrage handelt.

Aber wenn es so gewünscht wird: ich war einmal enttäuschter Besitzer einer Alcone Laplace. Meinen Ohren hat sie halt überhaupt nicht gefallen. Für mich war es irgendwie eine Bumm-Zisch-Box. Norah Jones beispielsweise war mit dem LS nicht zu ertragen, weil die Gute akustisch kaum präsent war. Überhaupt kam die Box mit anspruchsvollerem Material nicht klar. Disco Zeugs war noch erträglich, nur höre ich dergleichen nicht.
Kurzum, für mich war der LS die größte Fehlinvestition aller in meinen 25 HiFi-Jahren überhaupt jemals gekauften Komponenten.

Willentlich würde ich Alcone-Chassis nie schlecht machen wollen, denn es gibt offensichtlich sehr viele, denen sie überaus zusagen. Für mich ist der Drops jedoch gelutscht.

greetinx

Thorsten
klingtgut
Inventar
#18 erstellt: 24. Apr 2005, 20:04

dupree schrieb:
@klingtgut

ich war einmal enttäuschter Besitzer einer Alcone Laplace. Meinen Ohren hat sie halt überhaupt nicht gefallen. Für mich war es irgendwie eine Bumm-Zisch-Box. Norah Jones beispielsweise war mit dem LS nicht zu ertragen, weil die Gute akustisch kaum präsent war. Überhaupt kam die Box mit anspruchsvollerem Material nicht klar. Disco Zeugs war noch erträglich, nur höre ich dergleichen nicht.
Kurzum, für mich war der LS die größte Fehlinvestition aller in meinen 25 HiFi-Jahren überhaupt jemals gekauften Komponenten.

Willentlich würde ich Alcone-Chassis nie schlecht machen wollen, denn es gibt offensichtlich sehr viele, denen sie überaus zusagen. Für mich ist der Drops jedoch gelutscht.

greetinx

Thorsten


Hallo Thorsten,

da in der Laplace besagter auch von mir kritisierter Alcone Hochtöner verbaut wird sind wir glaube ich gar nicht so weit voneinander entfernt wie es sich gerade anhört.

Ich habe schon diverse Alcone Bausätze mit dem AC 1 gehört und denke das ist kein Vergleich zur Kombi mit dem Vifa.

Der HT kommt qualitativ nicht mit den TT bzw. TMT mit.

Viele Grüsse

Volker
Jogi42
Inventar
#19 erstellt: 24. Apr 2005, 20:06
@dupree,
soviel ich mitbekommen habe, gab es für die Alcone Laplace später eine Modifikation. Aber meine Pascal, gerade Norah Jones kommt Gänsehautreif rüber. Und langweilig kann ich nicht sagen. Eher blumig leicht spielt sie von Punk bis Klassik alles sauber. Da muss bei deiner box wohl etwas nicht i.O. gewesen sein. War da nicht noch ein ander HT als heute.
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 24. Apr 2005, 20:10

Jogi42 schrieb:
@dupree,
soviel ich mitbekommen habe, gab es für die Alcone Laplace später eine Modifikation. Aber meine Pascal, gerade Norah Jones kommt Gänsehautreif rüber. Und langweilig kann ich nicht sagen. Eher blumig leicht spielt sie von Punk bis Klassik alles sauber. Da muss bei deiner box wohl etwas nicht i.O. gewesen sein. War da nicht noch ein ander HT als heute.


Hallo Jörg,

wie bereits von mir gesagt vermute ich stark das es an dem Hochtöner AC 1 liegt.

Viele Grüsse

Volker
dupree
Stammgast
#21 erstellt: 24. Apr 2005, 20:20
Dass das Hauptproblem beim HT zu finden sein dürfte hatte ich mir seinerzeit auch schon gedacht.
Von daher ist es natürlich irgendwo ein wenig unfair von mir gleich alle Chassis von Alcone über einen Kamm zu scheren.

Allerdings lies die Fragestellung auch keine Alternative zu.

greetinx

Thorsten
klingtgut
Inventar
#22 erstellt: 24. Apr 2005, 20:26

dupree schrieb:
Dass das Hauptproblem beim HT zu finden sein dürfte hatte ich mir seinerzeit auch schon gedacht.
Von daher ist es natürlich irgendwo ein wenig unfair von mir gleich alle Chassis von Alcone über einen Kamm zu scheren.

Allerdings lies die Fragestellung auch keine Alternative zu.

greetinx

Thorsten


Hallo Thorsten,

"nicht so gut" wäre zwar nicht aussagekräftiger aber wohl besser gewesen.

Viele Grüsse

Volker
Jogi42
Inventar
#23 erstellt: 24. Apr 2005, 20:38
Nochmal an alle,
ich möchte hier nicht ale zu Alu bekehren. Doch was man in manchen Diskussionen gehört hat, hat der Alcone nicht verdient und mich vor 5 Monaten, als absoluter Neuling( heute nur noch Neuling) sehr ins Schwanken gebracht.
klingtgut
Inventar
#24 erstellt: 24. Apr 2005, 20:44

Jogi42 schrieb:
Nochmal an alle,
ich möchte hier nicht ale zu Alu bekehren. Doch was man in manchen Diskussionen gehört hat, hat der Alcone nicht verdient und mich vor 5 Monaten, als absoluter Neuling( heute nur noch Neuling) sehr ins Schwanken gebracht.


Hallo Jörg,

ich denke das hat auch keiner so verstanden.Leider bietet so eine Umfrage immer nur vorgegebene Antworten derjenige der nicht in dieses vorgegebene Schema passt weiß nicht wo er sein Kreuz machen soll,von daher ist ein Thread mit dem Thema "Was haltet Ihr von Alcone Chassis" vielleicht der bessere Weg,dann kann man auf eine offene Frage dementsprechend ausführlich antworten.

Viele Grüsse

Volker
Granuba
Inventar
#25 erstellt: 24. Apr 2005, 20:46
Ich hätte nämlich auch gerne abgestimmt, und zwar mit:

[x] Kenne sie nicht, würde sie aber gerne mal hören!



Murray
chiLLi
Stammgast
#26 erstellt: 25. Apr 2005, 23:03
Kennt jemand von euch "Allan Taylor - Colour To The Moon"? Das mit der Pascal--> Waaaahnsinn. Krieg ne Gänsehaut wenn ich es nur schreibe
incarnate
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Apr 2005, 08:58
habe mit "finde sie gut" abgestimmt hätte aber lieber "finde sie nicht schlecht" abgestimmt!

habe ja in den letzten jahren einige alcone bausätze gebaut und bin mit allen eigentlich zufrieden. nur der 5.25 im geschlossenen gehäuse ist eine frechheit. den hochtöner habe ich wiederum immer sehr nett gefunden, das mag aber an meiner vorliebe zu nichtweichen höhen liegen bzw. an den überbedämpften räumen.

den ac10 hab ich seit jahren im sub10 und bin auch sehr zufrieden damit (nur das aktivteil gibt scheinbar grad seinen geist auf ).

alles in allem muss ich aber hinzufügen, dass die speaker alle an digital-surround amps hängen und deswegen niemals klanglich wirklich gefordert werden. ursprünglich (jaja, lang ists her) hatte ich einen nichtschlechten stereo-amp. da mussten lautsprecher auch noch qualitativ hochwertiger sein bzw. habe ich auch bei den alcones einen unterschied gemerkt.
aber das sind eben die abstriche die man pro-heimkino macht. und zum bewussten musikhören komme ich nicht, weil entweder kind oder nachbar einspruch einlegen
klingtgut
Inventar
#28 erstellt: 29. Apr 2005, 07:34

incarnate schrieb:
(nur das aktivteil gibt scheinbar grad seinen geist auf ).



Hallo,

das Aktivteil ist aber nicht von Alcone sondern wahrscheinlich von Detonation ?!

Viele Grüsse

Volker
incarnate
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Apr 2005, 10:39

klingtgut schrieb:

incarnate schrieb:
(nur das aktivteil gibt scheinbar grad seinen geist auf ).



Hallo,

das Aktivteil ist aber nicht von Alcone sondern wahrscheinlich von Detonation ?!

Viele Grüsse

Volker



jep, natürlich. wenn ich die zeit hätte würde ich mich damit beschäftigen. das aktivteil erzeugt geräusche, die einem nicht gut eingestellten radiosender gleichen, also immer bei impulsen eine art kratzen. klingt als wär eine eingangsstufe defekt oder sowas (bin leider nicht-elektroniker).

sorry für die thread-missnutzung
klingtgut
Inventar
#30 erstellt: 29. Apr 2005, 10:56

incarnate schrieb:

jep, natürlich. wenn ich die zeit hätte würde ich mich damit beschäftigen. das aktivteil erzeugt geräusche, die einem nicht gut eingestellten radiosender gleichen, also immer bei impulsen eine art kratzen. klingt als wär eine eingangsstufe defekt oder sowas (bin leider nicht-elektroniker).

sorry für die thread-missnutzung ;)


Hallo,

bist Du Dir sicher, dass das Kratzen vom Modul kommt ?

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 29. Apr 2005, 10:56 bearbeitet]
hermes
Inventar
#31 erstellt: 29. Apr 2005, 14:18
Hallo,

ich bin selbst Alcone-Besitzer (auch AC 1 HAT)und habe mit nicht so gut abgestimmt.

Über den Hochtöner will ich nicht viele Worte verlieren, der is einfach zu scharf, schrill, pfeifig für meinen Geschmack. Man muss ihm aber lassen, dass er präzise spielt.

Bei Alcone-Tieftönern is die Sache komplizierter:

Sie machen einen sehr schönen trockenen und tiefen Bass, haben ein tolles Ausschwingverhalten und reproduzieren auch die unteren Mitten wunderbar klar und neutral. Das is für den Preis schon recht bemerkenswert! Jetzt kommt jedoch das große ABER: Sie klirren ab ca. 1500 Hz viel zu stark! Das mag wenn mans liest als kleiner Fehler erscheinen ist jedoch unglaublich störend je länger man sie hört, da das gerade der gehörempfindlichste Bereich ist. Sie klingen bei sehr "reinen" Aufnahmen mit wenigen Instrumenten wirklich Gänsehaut mäßig gut und klar aber sobald viel los ist mit einem Orchester oder bei Rockmusik oder der gleichen produzieren sie ein Kratzen, das es unmöglich macht einzelne Instrumente fein heraus zu hören. Ich vergleich das jetzt mal mit einem Schärfe-Filter für Digital-Fotos. Bei glatten Objekten werden die Fotos schärfer und besser, wenn man den Filter jedoch über eine fotographierte Wiese laufen lässt sieht man plötzlich keine Wiese mehr sondern ein zu kontrastreiches Muster.
Das ganze lässt sich sehr einfach mit einem guten Equalizer testen. Wenn ich die Frequenzen zwischen 1500-3000 Hz raus filter klingen die Boxen plötzlich rein und es stört nichts (jedoch fehlen Stimmen *g*). Wenn ich nun den EQ wieder ausschalte fällt deutlich auf wie mit besagten Frequenzen auch ein Kratzen und Kreischen dazu kommt, wie man es am ehesten von Funkgeräten kennt. Deshalb kann ich die Alcones uneingeschränkt empfehlen bis 1500 Hz. Darüber eingesetzt scheiden sich die Geister am Musikstil, manches klingt packend klar, anderes einfach nur schrecklich. Zu schrecklich gehört zum Beispiel Klassik, Rock, Heavy M.

Gruß
tede
Inventar
#32 erstellt: 29. Apr 2005, 17:12
Hallo zusammen.

Ich hab mit "Find ich gut" abgestimmt.

Auf der suche nach kleinen feinen Lautsprecherboxen, die auch etwas Tiefgang haben, bin ich nach langem Suchen auf die Alcone Lagrance (im Standgehäuse) gekommen. Inzwischen bin ich auch zur Überzeugung gekommen, dass der Hochtöner AC1 doch nicht das gelbe vom Ei ist. (Besonders nach dem ihn meine Frau mit dem Staubsaugergriff bearbeitet hat.)
Das Preis Leistungsverhältniss find ich trotzdem recht gut.

Werd warscheinlich demnächst auf XT umbauen, oder gleich die Pascal XT bauen.

Erstaunlich finde ich immer wieder dass der kleine Tieftöner doch echten Bass liefern kann. Zum "normalen" Musikhören mit nicht zu tiefbasslastiger Musik reicht mir das vollkommen aus.

Grüße
Thomas


[Beitrag von tede am 29. Apr 2005, 17:14 bearbeitet]
incarnate
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Apr 2005, 17:48

klingtgut schrieb:

incarnate schrieb:

jep, natürlich. wenn ich die zeit hätte würde ich mich damit beschäftigen. das aktivteil erzeugt geräusche, die einem nicht gut eingestellten radiosender gleichen, also immer bei impulsen eine art kratzen. klingt als wär eine eingangsstufe defekt oder sowas (bin leider nicht-elektroniker).

sorry für die thread-missnutzung ;)


Hallo,

bist Du Dir sicher, dass das Kratzen vom Modul kommt ?

Viele Grüsse

Volker


jep, natürlich. hab ja den amp ausgebaut und einen anderen ausprobiert.

und zum thema: die alcone chassis sehen dafür saugeil aus. das habe ich besonders wieder gemerkt wie ich den peerless neben die alcone gestellt habe. die weissen membranen sind irgendwie wohnraumtauglicher.
klingtgut
Inventar
#34 erstellt: 29. Apr 2005, 21:28

incarnate schrieb:
jep, natürlich. hab ja den amp ausgebaut und einen anderen ausprobiert. ;)


Hallo,

na dann ist ja gut.Falls noch Garantie drauf ist schleunigst einschicken !


incarnate schrieb:

und zum thema: die alcone chassis sehen dafür saugeil aus. das habe ich besonders wieder gemerkt wie ich den peerless neben die alcone gestellt habe. die weissen membranen sind irgendwie wohnraumtauglicher.


also als weiss würde ich sie nicht bezeichnen Silber kommt da schon eher hin aber optisch sehen sie gut aus das stimmt.

Viele Grüsse

Volker
incarnate
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 03. Mai 2005, 11:55
nope, nicht so gut zu alt für garantie
klingtgut
Inventar
#36 erstellt: 03. Mai 2005, 12:36

incarnate schrieb:
nope, nicht so gut zu alt für garantie :(



Hallo Peter,

da ich gerade eben erst den Link angeklickt habe weiß ich erst jetzt mit wem ich überhaupt spreche.Wie gehts Dir, was macht die Baukunst ? Lange nichts mehr gehört...

Viele Grüsse

Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alcone Chassis
noeffred am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  12 Beiträge
Alcone Bausätze
name am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  22 Beiträge
Ciare oder Alcone?
Mahathma am 27.06.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  17 Beiträge
Alcone Heimkino
domober am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  22 Beiträge
Schutzgitter für Alcone AC10
Arnop am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  9 Beiträge
Alcone Cauchy
Schnetti am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2020  –  18 Beiträge
Alcone Pascal XT - Baubericht
ghk.B am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  10 Beiträge
An alle Alcone-Besitzer!
hermes am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2017  –  53 Beiträge
Alcone-Bausatz für Klasik?
TP1 am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  14 Beiträge
Projektbericht: Alcone Pascal XT Deluxe
loray am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitglieddeepsky1
  • Gesamtzahl an Themen1.472.162
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.992.387

Hersteller in diesem Thread Widget schließen