Furnieren auf Unebenheiten und Spachtel

+A -A
Autor
Beitrag
Chaoxdnb
Neuling
#1 erstellt: 03. Jun 2018, 15:17
Servus Leute,

gerade bin ich dabei meine ersten Boxen aus MDF zu bauen, die ich dann anschließend per Druckverfahren furnieren möchte. Allerdings sind die Oberflächen nach dem Schleifen nicht 100% plan geworden, die Kanten fallen um ca. einen halben Millimeter jeweils ab. Ich hatte die Idee eine Gummimatte dazwischen zu legen, um den Druck gleichmäßiger zu verteilen.

Außerdem muss ich meine Fasen spachteln, da diese beim Sägen nicht perfekt geworden sind. Welche Spachtelart ist dazu am besten geeignet, nicht dass diese unter dem Druck zerbröselt? Und hält Weißleim auf den gespachtelten Flächen?
Hat jemand damit schon erfahrumgen gemacht?

Viele Grüße
Laurin
MBU
Inventar
#2 erstellt: 03. Jun 2018, 15:27
Hi + willkommen im Forum,

Holzleim hält nicht auf Spachtel.

Wenn du mit der Bügelmethode furnierst klappt es auch mit dem halben Millimeter Toleranz an den Kanten.
ukw
Inventar
#3 erstellt: 15. Jun 2018, 17:22
Karton als Zulage beim Furnieren oder eine Weichfaserplatte nehmen. +/- 1mm würde das ausgleichen.
Alternativ kannst Du die Vertiefungen mit dickem Papier (Pizzaverpackung) auffüllen und dann noch einmal mit einem langen Klotz und etwas mehr Vorsicht eben schleifen => Lass diesmal den Exzenter aus.
burkm
Inventar
#4 erstellt: 15. Jun 2018, 17:32
Zum Ausgleich von Unebenheiten werden ja sogenannte "Filler" angeboten, die bis zu mehrere Millimeter ausgleichen können, ohne dass das Material z.B. in die Holzporen einsickert / einzieht. Die sollten danach (vollständige Trocknung und anschließender Schliff) dann z.B. auch direkt lackiert werden können. Kleber auf Filler und anschließendes Furnieren sollte aber auch funktionieren, je nach Kleber. Wird das nicht generell auch so in der Möbelindustrie gehandhabt ?


[Beitrag von burkm am 15. Jun 2018, 17:34 bearbeitet]
Chaoxdnb
Neuling
#5 erstellt: 22. Jun 2018, 20:53
Danke erstmal für eure Antworten!
Das mit der Weichfaserplatte hört sich sehr gut an das werde ich so machen.


Kleber auf Filler und anschließendes Furnieren sollte aber auch funktionieren, je nach Kleber.


Hast du mir auch ein Produkt dazu?
Sonst hatte ich auch noch die Idee mein eigenen Filler aus Leim + Holzspähne zu machen, da der Leim darauf ja heben sollte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Furnieren
Heimwerkerking am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  15 Beiträge
Spachtel, Hammerschlaglack etc.
Caisa am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  10 Beiträge
furnieren / lackieren?
Maik9 am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  24 Beiträge
Subwoofer furnieren
JayR91 am 05.08.2014  –  Letzte Antwort am 07.08.2014  –  11 Beiträge
Kalt furnieren?
Loebe am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  17 Beiträge
Rundung furnieren
Lotion am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  18 Beiträge
Lautsprecherausschnitte furnieren?
soulid am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  8 Beiträge
klangbeeinträchtigung durch unebenheiten auf der rückwand?
Hifi_panzer3000 am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  10 Beiträge
Fehler beim Furnieren
wotan24 am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  35 Beiträge
Furnieren - würdet Ihr ausbessern?
alexv1 am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedMartinW3
  • Gesamtzahl an Themen1.475.805
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.061.682