Mein (zukünftiges) F.A.S.T. ;)

+A -A
Autor
Beitrag
Granuba
Inventar
#1 erstellt: 15. Mai 2005, 13:06
So, es ist mal wieder soweit, jetzt muss mal wieder gebaut werden.... Diesmal was ernsthaftes, was ein bissel teurer wird, aber immer noch im bezahlbaren Rahmen liegt!
Vorgaben waren:

-Kompakte Ausmaße
-Magnetische Schirmung der Chassis (PC-Einsatz... )
-Nicht zu teuer....
-Und ich mag Breitbänder.... Und will nicht auf Bass verzichten...

Was bleibt da anderes übrig als ein F.A.S.T.?
Inspiriert wurde ich von diesem Bauvorschlag:



http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/ct211.htm

Über den W3 871S brauch ich wohl nichts erzählen, seine Qualitäten sollten bekannt sein...



Aber: Leider viel zu groß für mein Vorhaben! Also, was macht man in diesem Fall? Man braucht einen TT, der auch in kleinem Gehäuse ordentlichen Bass produziert.
Und wo guckt man zuerst? Natürlich bei Tangband...
Auf zwei Tieftöner wurde ich aufmerksam, den W5 876SA und den kleineren Bruder, den W4 992S... Beides echte Tieftöner, im Gegensatz zum W4 657SC, den ich zwar wegen seiner Optik bevorzugen würde, aber es soll ja was ordentliches bei rauskommen.... (ieber Doctormasse, dies ist keine Kritik am TB-Monitor... Optisch und bestimmt auch akustisch super....)
Ok, mal ein wenig simulieren mit den TSP von Klang und ton bzw. HobbyHiFi!

W4 992S





Das sieht schonmal sehr gut aus! Nur: Er ist leiser als der W3, und das missfällt mir ein wenig, Pegel wollte ich bei dieser Konstruktion durch einen Spannungsteiler nicht verlieren....
Also, wie schlägt sich der

W5 876SA





Bissel mehr Volumen, sehr unhandlicher BR-Kanal, aber diese Konstruktion:



und eine Rücksprache mit Nick von http://www.blueplanetacoustic.de brachten mir die Gewissheit, daß diese Abstimmung funktionieren sollte...

So, welchen TT nehme ich denn jetzt? Der W4 ist besimmt sehr gut, aber halt zu leise...
Deswegen wird es wohl der W5 werden, eine Option wäre es natürlich, den W4 zu verbauen und zusätzlich einen subwoofer mit 2*W5 zu bauen:



http://www.blueplane...en_laden2/index.html

Aber das wird ja gleich wieder teurer, ein passendes Aktivmodul ist ja nicht gerade günstig....
Zur Weiche: Da orientiere ich mich am CT211-Design, ich werde Udo Wohlgemuth deswegen bestimmt noch nerven....
Kritik ist erwünscht, würdes ihr was anders machen, Verbesserungsvorschläge?
Baubeginn ist in knapp 2 Wochen, also haltet euch ran!

Murray

P.S.: Hat irgendeiner ne Ahnung, wie man die Spülchen ( ) am besten unterbringt?


[Beitrag von Granuba am 15. Mai 2005, 13:15 bearbeitet]
UglyUdo
Inventar
#2 erstellt: 15. Mai 2005, 13:37

So, welchen TT nehme ich denn jetzt? Der W4 ist besimmt sehr gut, aber halt zu leise

Durch geschickte Auslegung der Weiche/ Trennfreq bekommst Du einen Buckel bei rund 100Hz, der normalerweise eigentlich unerwünscht ist. Aber er läßt sich auch nutzen.
Granuba
Inventar
#3 erstellt: 15. Mai 2005, 13:39

UglyUdo schrieb:

So, welchen TT nehme ich denn jetzt? Der W4 ist besimmt sehr gut, aber halt zu leise

Durch geschickte Auslegung der Weiche/ Trennfreq bekommst Du einen Buckel bei rund 100Hz, der normalerweise eigentlich unerwünscht ist. Aber er läßt sich auch nutzen.


Diesen Buckel weist der CT211 auch auf..... Hast du eventuell Weichenvorschläge für den W5, lieber Udo? Wenn du so freundlich wärst, mal die Weiche des CT 211 mit diesem Chassis und dem W3 zu simulieren.... Dieser Buckel könnte aber ganz sinnvoll im Nahfeld sein.

Murray


[Beitrag von Granuba am 15. Mai 2005, 13:42 bearbeitet]
georgy
Inventar
#4 erstellt: 15. Mai 2005, 13:44
Der Buckel ist so minimal dass er nicht stört und auch nicht den Effekt wie bei manchen Bass vortäuschenden Billigboxen hat.

Was die Weichenentwicklung angeht solltest du einfach mal die CT211 Weiche aufbauen und nachmessen was rauskommt und dann modifizieren bis es passt.
doctormase
Inventar
#5 erstellt: 15. Mai 2005, 14:10
hola murray!

ich kann dich gut verstehen, ist der 657 doch schonmal verbaut worden...
die wahl fiel deshalb, weil für die tiefe trennung mit 6db, was klanglich doch sehr grosse vorteile bietet, der frequenzverlauf sehr gutmütig sein muss. aber wem erzähl ich das...
da der frequenzverlauf der "reinen" tieftöner nicht ganz so gutmütig ist, ist bei dir auch eine tiefe trennung angesagt. das heisst, dass die pegelfestigkeit nicht unbedingt höher ist. wenn du (offensichtlich) mit einer steileren trennung arbeitest, wird der aufwand dadurch auch ungleich grösser. im übrigen spielen die "schwarzen" nicht viel tiefer, als der 657, laut deiner simu eigentlich gar nicht...
deswegen ein bisschen grübel...
mal brainstorming:
-den pegelunterschied geschlossen(w3)-br oder horn mit einkalkulieren
-vielleicht die gute sub-eignung der schwarzen zunutze machen mit der aktivmodul-anhebung , so'ne art aktiv-passiv-box
-bei den spulen ruhig auf kern zurückgreifen, so bleibt's klein und ist trotzdem ausreichend für den pegelbereich des w3. (unterbringung im gehäuse unproblematischer)

@udo: du spielst auf tiefe anhebung an, zb. hochpasskondi, richtig? da seh ich aber ein kleines problem, denn offensichtlich will murray ja ein stück tiefer. und da haben wir dann leider ein tal min.zwischen 60und 80 hertz.
aber jetzt ohne mich damit eingehender beschäftigt zu haben, siehe oben (pegelunterschied), das könnte schon ausreichen...

sind nur ein paar gedanken dazu, ich will natürlich nicht auf irgendwas rumdrängeln. dafür machen wir das doch hier, oder?...


beste grüsse!
dr.m
-
Granuba
Inventar
#6 erstellt: 15. Mai 2005, 14:17
Der W4 hat laut HH einen recht linearen F-Gang bis 2000Hz... Der W5 ist da nicht ganz so gutmütig! Deswegen schwanke ich noch...
Für Kritik bin ich immer zu haben....

Murray
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#7 erstellt: 15. Mai 2005, 14:37
Hallo Murray,
einfach die Weiche des CT211 für den W5 zu verwenden, führt zwar auch zu einem Ergebnis, aber nicht unbedingt zu einem guten. In einer Serienweiche wirken auch die Chassis als Filter.
Mit dem W5 habe ich bisher noch keine Box aufgebaut. Wegen der kleinen Gehäusegrößen bei sehr langem Reflexkanal fiel mir nur der Einsatz von vier Chassis in einem gemeinsamen 15-Liter-Kasten ein. Erprobt ist das aus Zeitmangel noch nicht, daher auch keine Empfehlung. Ob mit dem W5 eine problemlose Ankopplung an den W3 gelingt, ist noch genau so fraglich. Sie sollte sinnvollerweise um 300 - 400 Hz liegen, damit der kleine TB sich nicht zu sehr bewegt und andererseits die Spulen und Kondensatoren nicht zu groß werden. Zum Vergleich mit den Daten aus K+T und HH hier die von mir gemessenen TSP:

Manufacturer: Tangband
Model: W 5
Filename: W 5.unt
Speaker type: Bass
Sd: 98.23 cm^2
Vas: 7.70 l
Cms: 5.70e-04 m/N
Cas: 5.50e-08 m^5/N
Mmd: 20.45 g
Mms: 21.10 g
Rms: 1.33 Ns/m
Fs: 46.0 Hz
Bl: 10.60 N/A
Re: 6.38 ohm
Le: 1.95 mH
Qms: 4.60
Qes: 0.35
Qts: 0.32

Hierfür errechnet LspCAD ein Volumen von 3,4 Litern mit 5er Reflexrohr und 52,5 cm Länge.

Gruß Udo
UglyUdo
Inventar
#8 erstellt: 15. Mai 2005, 14:49
Den W4 habe ich mal kurz durchgespielt


Ein Schalldruckgewinn von vielleicht 2dB ist schon möglich, aber zu Lasten einer krassen Fehlabstimmung, f3 steigt soweit an, daß der Begriff "Tieftöner" seine Berechtigung verliert. Zudem ist ein 3dB Überschwinger nötig, um den durch eine 4.7mH Spule und nicht lehrbuchgerechte Impendanzkerrektur Hubbel bei 150-250Hz auszugleichen.
Du hast recht, der W4 fällt aus, es wäre eine reine Effekt - Konstruktion.
Es sei denn, Du nimmst eine zu den Höhen ständig ansteigende Konstruktion in kauf, der CT211 verhält sich auf oder in Nähe der Achse ähnlich.


Wenn du so freundlich wärst, mal die Weiche des CT 211 mit diesem Chassis und dem W3 zu simulieren.


Oh je, der CT211 hat eine Serienweiche, das macht der Udo wahrscheinlich immer extra um mich zu ärgern, ich verstehe von S-Weichen gar nix
Könnte mit Audiocad auch gehen, es kann Serienweichen zwar nicht berechnen/erstellen, kann jedoch aber die Auswirkungen von bekannten Bauteilen darstellen. Vielleicht bekomme ich ja mal so Zugang zu diesen seltsamen Konstrukten.
georgy
Inventar
#9 erstellt: 15. Mai 2005, 14:51

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Hierfür errechnet LspCAD ein Volumen von 3,4 Litern mit 5er Reflexrohr und 52,5 cm Länge.

Gruß Udo


Da hat aber LspCAD nicht berücksichtigt dass Qes und damit auch Qts sich durch den unvermeidlichen Reihenwiderstand erhöhen.
Selbst nach deinen TSP könnte ein 7-8 Liter großes Gehäuse funktionieren (natürlich nicht nach Formel), beim blauen Planet haben sie ein Gehäuse mit 9 Litern angegeben.
Man müsste einfach mal probieren wie es klingt.
UglyUdo
Inventar
#10 erstellt: 15. Mai 2005, 15:00
Die K+T Messung



und diese hat mir Udo mal im Rahmen meiner Recherchen um den TB W6-1008SA zu Verfügung gestellt

Granuba
Inventar
#11 erstellt: 15. Mai 2005, 15:03

Es sei denn, Du nimmst eine zu den Höhen ständig ansteigende Konstruktion in kauf, der CT211 verhält sich auf oder in Nähe der Achse ähnlich.


Kein Bedarf... Ich stürze mich mal auf Udo´s (Hmmm, ich nenn ihn mal Udo zwo... ) TSP...

Murray

Edit: Danke schon mal für deine Mühe, Udo (eins)... Und auch Udo (zwo)....


[Beitrag von Granuba am 15. Mai 2005, 15:07 bearbeitet]
blue_planet
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2005, 15:05
Hi georgy:
Der W5 ist auf der Selbstbaumesse zu hören...
Wir haben 4 Stück in separaten Gehäusen dabei.
Allerdings an einem Verstärker mit Boost...
Können die aber auch einfach mal so dranhängen...

@ Udo
So ähnlich wie Du das vorgeschlagen hast

Cheers, Nick
georgy
Inventar
#13 erstellt: 15. Mai 2005, 15:06
Die Messung von Udo W sieht weniger schlecht aus, der Anstieg zu höheren Frequenzen hin ist aber nicht zwingend bei jeder Kombination der beiden Chassis da.
doctormase
Inventar
#14 erstellt: 15. Mai 2005, 15:10
nur mal so zwischendurch: schon mal bei omnes gewildert?
UglyUdo
Inventar
#15 erstellt: 15. Mai 2005, 15:11

@ Udo
So ähnlich wie Du das vorgeschlagen hast


Hä?
blue_planet
Inventar
#16 erstellt: 15. Mai 2005, 15:12
Hm, Hm...
Der andere Udo

Cheers, Nick
Granuba
Inventar
#17 erstellt: 15. Mai 2005, 15:18

doctormase schrieb:
nur mal so zwischendurch: schon mal bei omnes gewildert?


Jo, nichts passendes geschirmtes....

Neue Simu mit den Daten von Udo (Der mit den langen Haaren!)


(7,5 Liter BR)


(9 Liter BR)
Hmm....


[Beitrag von Granuba am 15. Mai 2005, 15:22 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#18 erstellt: 15. Mai 2005, 15:24

Können die aber auch einfach mal so dranhängen...


Lieber Nick, ihr habt nicht zufällig einen F-Gang vom W5 im Microcube ohne Modul..... ?
UglyUdo
Inventar
#19 erstellt: 15. Mai 2005, 15:47

Lieber Nick, ihr habt nicht zufällig einen F-Gang vom W5 im Microcube ohne Modul


Die BPA-Buben haben ja jetzt ein eigenes ( Support )Forum,

http://www.lautsprecher-selbstbau.biz/

ich habe mir schon überlegt, ob man sich da denn nicht eine Ecke einrichten könnte, wo dann selbstproduzierte Messungen veröffentlicht werden.
Natürlich haben sie, wie sollen sie sonst die Chinesen kontrollieren?
Ich schweife ein wenig ab, aber es würde mich schon interessieren, wie denn die Serienkonstanz aufrecht erhalten wird. An anderer Stelle habe ich es schon erwähnt, verlässliche Daten sind für uns Hobbywastler unabdingbar, sonst wird's ärgerlich teuer.
georgy
Inventar
#20 erstellt: 15. Mai 2005, 15:54

UglyUdo schrieb:
An anderer Stelle habe ich es schon erwähnt, verlässliche Daten sind für uns Hobbywastler unabdingbar, sonst wird's ärgerlich teuer.


Verlässlich wird alles nur wenn Messungen immer unter den völlig gleichen Bedingungen gemacht werden, insofern wird z.B. BPA kaum jemals auf die gleichen Ergebnisse kommen wie Udo W. Eine Regel lautet traue nie der Herstellermessung, manchmal bleibt einem aber nichts anderes übrig.
Wenn man Messungen von unterschiedlichen Chassis aus einem Messlabor miteinander vergleicht kann man die Messungen besser interpretieren.
blue_planet
Inventar
#21 erstellt: 15. Mai 2005, 16:01
@Murray
Leider Nein...
Kann heute auch nicht Messen...
Das ist ein Projekt vom Christian Emrich... Die Lautsprecher stehen bei Ihm... Mal sehen, ich treffe Ihn Morgen...

Die Subs klingen trocken, im Vergleich mit meinen PA Subs ähnlich, weniger in der Magengegend (sind auch keine 12 Zoll).
Durch das größere Gehäuse (als berechnet)kommt es zu einem sanften Abfall zu tiefen Frequenzen... bei meinem Raum war das von Vorteil...
Wir hatten 2 Stück an einem Sub Verstärker beim Hörtest...
Der Kanal MUSS am Ausgang trompetenartig sein, sonst gibt es Geräusche...
Oder (immer meine Variante, siehe DEEP AL) den Kanal an der Wand entlang (Rückwand)...
OPTIMAL ist Udos (der mit dem Belgischen Bier) Variante. 4 oder mehr in einem Gehäuse. Als SKY SCRAPER sozusagen (jetzt haben wir schon einen Namen)...

Ich habe auch momentan so viel um die Ohren (6 Paar Lautsprecher im Wohnzimmer...)..
Ab Freitag werden es 2 Paar mehr sein (CH 250 als Schweizer Käse und ein FAST System mit 2x 17cm CIARE und dem HX 132)...

Mein Sohn freut sich über so viel „Spielplatz“...

Vor der Messe wird es schwer mit Messen... Aber ich werde es versuchen... versprechen tue ich nichts..

@UglyUdo:
Support Forum:
Das war billiger und enfacher als ein neues Content Management System zu installieren. Und wir können mit Kunden reden...
Messungen kann dort jeder Veröffentlichen. Kann ich einrichten. Aber lieber wäre mir die Veröffentlichung hier...

Hersteller Messungen:
Wir versuchen nur Produkte aufzunehmen, die wir selber schon mal gehört haben (gemessen etc.).
Wir haben auch ein paar goldene Ohre (Test Hörer) denen wir die Muster schicken...
Deswegen sind die neuen TB Modelle noch nicht auf Lager..

Cheers, Nick
Granuba
Inventar
#22 erstellt: 15. Mai 2005, 16:10

Vor der Messe wird es schwer mit Messen... Aber ich werde es versuchen... versprechen tue ich nichts.. ;)


Das genügt mir...
Granuba
Inventar
#23 erstellt: 16. Mai 2005, 14:09
So, kleiner Vergleichstest W5 im Microcubegehäuse vs. W6 im CT211-Gehäuse:



Rot: W6-1108SA
Schwarz: W5-876SA

Die kleine Unebenheit beim W5 im F-Gang ist wohl eine Resonanz im nicht ganz konventionellen Br-Rohr...
Ansonsten weiß ich nicht, wie sehr man AJ-Horn trauen darf, aber für mich sieht das so aus, als ob sie sich recht ähnlich verhalten, d.h. mit einer 6-12Db-Weiche sollte das klappen! Zumindestens der F-Gang des W6 zeigt einige Ähnlichkeit mit der Realität!

Murray

P.S.: Jeweils eine Spule mit 2,2mH ist dazwischen geschaltet und ein 1 Ohm Widerstand!
Granuba
Inventar
#24 erstellt: 18. Mai 2005, 12:50
Der W3 871S ist angekommen, eigentlich sieben Stück... Er gefällt mir jetzt schon, mal schauen, wie er sich im Gehäuse schlägt, Höhen und Mitten gefallen mir wirklich...

Murray
Granuba
Inventar
#25 erstellt: 23. Mai 2005, 22:30
So, da mir langweilig war, hab ich mal Udos TischTML mal ein wenig modifiziert....







50cm² Querschnitt, ansonsten gleiche Linelänge wie bei Udo (AJ-Horn sei Dank... )und ich bin echt baff, was da rauskommt....

Murray
DarkestHour
Stammgast
#26 erstellt: 03. Jun 2005, 19:27
Was is denn jetzt aus diesem Projekt geworden wenn ich mal fragen darf? keine Lust mehr oder schon fertig und nicht noch nicht gezeigt?
Granuba
Inventar
#27 erstellt: 03. Jun 2005, 19:36

DarkestHour schrieb:
Was is denn jetzt aus diesem Projekt geworden wenn ich mal fragen darf? keine Lust mehr oder schon fertig und nicht noch nicht gezeigt?


Kein Geld (Kommt aber noch )! Jaja, das Studentenleben....
DarkestHour
Stammgast
#28 erstellt: 03. Jun 2005, 19:39
alles klar dann warte ich noch nen bisschen und beobachte den tread
georgy
Inventar
#29 erstellt: 03. Jun 2005, 19:48
Immerhin ist ein Teil schon fertig nur richtig bassig ist es noch nicht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
F.A.S.T
wolfman2 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  12 Beiträge
Entscheidungshilfe F.A.S.T.
b@nshee am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  9 Beiträge
Teilaktives F.A.S.T.
skill_is_power am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  12 Beiträge
"Recycling" F.A.S.T.
Angel666 am 13.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  8 Beiträge
Kaufberatung F.A.S.T.
punica am 30.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  20 Beiträge
F.A.S.T mit Basshorn gesucht!!
Black-Devil am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  17 Beiträge
FRS 8 F.A.S.T.
Bastelwut am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  14 Beiträge
F.A.S.T Projekt -- suche Anregung
P3lle am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 31.10.2012  –  54 Beiträge
F.A.S.T (ausgewogende LS)
2.000Watt am 17.06.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  20 Beiträge
F.A.S.T Regallautsprecher mit Passivmembran
Jan1107 am 14.09.2019  –  Letzte Antwort am 15.09.2019  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedCerton
  • Gesamtzahl an Themen1.472.358
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.996.239

Hersteller in diesem Thread Widget schließen