PA- boxen

+A -A
Autor
Beitrag
BrOtY
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Jul 2005, 12:19
Hallo ich hab vor mir ein Paar PA-Boxen zu bauen
Sub und Sattelitensystem.
mit folgenden sachen:


Tieftöner:

Modell Eminence Kappa 18
Sinus-/Musikbel. 400/800 W
Impedanz 8 ?
Übertragungsbereich 25 - 500 Hz
Schalldruck 97 dB
Resonanz 28 Hz
Qts 0,41
Vas 475,7 l
Korb-Ø 456,2 mm
Einbau-Ø 417,5 mm
Einbautiefe 187 mm
Gewicht 8,55 kg
Korb Stahl

Mitteltöner:

Modell Eminence Beta 10
Sinus-/Musikbel. 150/300 W
Impedanz 8 ?
Übertragungsbereich 50 - 4000 Hz
Schalldruck 98 dB
Resonanz 53 Hz
Qts 0,49
Vas 60,1 l
Korb-Ø 256,8 mm
Einbau-Ø 231,8 mm
Einbautiefe 101,1 mm
Gewicht 3,32 kg
Korb Stahl


hochtonhorn:

Leistungsstarkes Hochtonhorn SpeaKer (inkl. passendem Treiber mit Titanium-Schwingspule)
zum Einbau in PA-Boxen.
Technische Daten: Impedanz 8 ? · Belastbarkeit 50 W RMS/100 W Musik ·
Hornanschluss 34,9 mm (1 3/8?) · Frequenzgang 2500 - 20 000 Hz ·
Empfohlene Trennfrequenz 4000 Hz · Schalldruck 106 dB · Hornöffung ca. (B x H) 46 x 23 cm ·
Lochausschnitt 41,5 x 19,5 cm · Einbautiefe (inkl. Treiber) 29,5 cm · Bauhöhe 37,5 cm ·
Schwingspule 1 3/4 ? · Gewicht ca. 5 kg.


So jetzt zu meinem problem:
der Volumenrechner bei Lautsprechershop.de sagt mir das ich bei einer qts von <0,81 eine Geschlossene Anstatt einer Bassreflexbox nehmen soll weil es sonst zu verzerrungen kommen kann. Aber wäre eine Box mit einem Bassreflex nicht viel angebrachter??
bolandi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jul 2005, 12:41
Hallöchen,

davon mal abgesehen, daß die akustische Qualität des SpeaKer-Horns (Verzerrungen hoch, Linearität schlecht, obere Grenzfrequenz niedrig, untere Grenfrequenz zu hoch, Maximalschalldruck zu niedrig, abstrahlverhalten sehr ungleichmässig...) grenzwertig ist, passen Mitteltöner und Hochtöner auf gar keinen Fall zusammen, weil der Beta 10 höchstens bis 1,1 kHz sinnvoll einsetzbar ist, dann beginnen die Membranresonanzen, aber auch vom Bündelungsverhalten des Beta wären allerhöchstens 2kHz zumutbar...

BR mit dem Kappa-18 geht schon, nur brauchst du ein sehr grosses Volumen für eine einigermassen gut ausschwingende Box... Ab 250 Liter wird´s brauchbar, ideal sind um die 390 Liter... Mit einem geschlossenen Gehäuse fällt der Bass bereits ab 100 Hertz deutlich ab, erscheint mir nicht so recht brauchbar.

Ich würde das Projekt nochmal überdenken...
ciao, Günther
geist4711
Inventar
#3 erstellt: 17. Jul 2005, 13:05
ich sehe das ähnlich, nehme mal einen (evtl auch 2) 8"er als MT und einen ringstrahler als hochtöner ab 5khz.
sowas hatte ich damals und das lief zufriedenstellend auch bei vollem pegel.
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 17. Jul 2005, 13:06 bearbeitet]
bolandi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jul 2005, 13:22
Hallöchen,

auch Schlitzstrahler haben zu brgenzte Breitbandigkeit und ein unzureichendes Abstrahlverhalten und ein 8" bündelt auch schon ab allerspätestens 3kHz unzumutbar...
Entweder ein 12" mit sauberen Mitten und mit ordentlichem tief trennbarem Einzoll-Horn oder ein 8" mit breit strahlendem 3/4-Horn wie dem EAPT150 von Eminence, je nach tatsächlicher Bedarfslage...
Vielleicht solltest du erst mal schildern, für was du die "PA" brauchst...

Ciao, Günther
geist4711
Inventar
#5 erstellt: 17. Jul 2005, 16:52
schlitzstrahler haben einen horizontalen abstrahlwinkel von 120° und sind ehr für die 'nahfeld' beschallung ausgelegt und haben ganz sicher kein 'fürchterliches abstrahlverhalten', (was du meinst sind sicher ringstrahler), genau wie die meisten anderen ht-hörner.
ich bin von PA-Sat's ausgegangen die ich damals hatte, die ehr zu den 'widerange'-PA's gehörten, da passt das bündelungs-verhalten der 8"er und des rinngstrahler(nicht schlitz) gut zusammen. für nahfeld sollte man denn natürlich einen anderes (M)HT-horn nehmen, das dann ab 2-3khz eingesetzt wird und man kann beim 8"er bleiben.
ein passend ausgelegter aktiver (horn)sub gehört bei solch einer kombi selbstverständlich dabei(hatte damals sowas mit 15"ern und BR-Kurzhorn).
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 17. Jul 2005, 16:54 bearbeitet]
bolandi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Jul 2005, 17:18

geist4711 schrieb:
schlitzstrahler haben einen horizontalen abstrahlwinkel von 120°

Ja, von der unteren Grenzfrequenz bis etwa 8 bis allerhöchstens 10 kHz, bei 15kHz sind bei den meisten Modellen noch ca. 20-30° Gesamtnutzwinkel übrig...
Ein normaler 8er hat schon bei 3kHz keine 60° Nutzwinkel mehr, bei der typischen Trennung zu einem Schlitzstrahler, ergibt sich also immer ein extremer "Tannenbaum" mit einer Einschnürung im Präsenzbereich und einer im Hochtonbereich, das ergibt bei jeder typischen Beschallungssituation das Problem, das bei Achsenlinearität ausser Achse das Hörbild dumpf und indirekt wirkt oder bei Ausserachsenlinearität deutlichste Überschärfen auf Achse. Bei Kompromissabstimmung hat man damit immer noch deutliche Schärfe auf Achse und das Dumpfe ausser Achse...
Bei Ringstrahlern zeigt sich genau das gleiche Bild nur mit weniger Nutzwinkel im unteren Bereich und noch stärkerer Bündelung im oberen Übertragungsbereich, eine sinnvolle Abstrahlcharakteristik ist so für Beschallung einer Fläche nicht zu erreichen.
Als Gegenbeispiel hat ein normales Einzollhorn einen recht konstanten Nutzwinkel von 60° (bis 90°, nach Horn usw.) bis hinauf zu mindestens 12-13 kHz, sehr gut gerechnete bis 17-18kHz, Einzelfälle bis über 20kHz. Bei Anbindung an einen vernünftigen 8" bei ca. 2,5-3kHz, einen 10" bei ca. 2-2,5kHz oder einen 12" bei 1,5-2kHz (was ein Einzöller problemlos leisten sollte) ergibt sich immer ein sehr brauchbares Abstrahlverhalten mit relativ linearem und ausgeglichenen Verhalten im gesamten Nutzwinkel...
Meiner Meinung nach haben sowohl Ring- als auch Schlitzstrahler ihre Berechtigung für Beschallung verloren, seit normale Einzöller problemlos und in guter Qualität eine obere Grenzfrequenz von 17-22kHz erreichen und selbst gute 1,5" bis 17kHz am Ball bleiben. Heutzutage erreichen ja sogar so manche gute 2" schon 15kHz in guter Qualität, die in der Blütezeit der Ring- und Schlitzstrahler schon bei spätestens 7-9 kHz ausstiegen, damit haben die Superhochtöner ausser in Spezialfällen ihren Sinn verloren.
Übrigens verwenden so einige früher hochgeachtete Beschallungssysteme für´s Fernfeld trotzdem Schlitzstrahler als Superhochtöner, meist aber erst ab ca. 10kHz, von wo an diese Treiber eben meist einen zwar engen aber relativ konstanten Nutzwinkel haben...


ciao, Günther
geist4711
Inventar
#7 erstellt: 17. Jul 2005, 17:29
jepp, auch wenn mein 'fabel' für ringstrahler da etwas 'jault' *grins*.
hoffen wir man, das der fragesteller mit unseren beiträgen auch noch was anfangen kann und ihm das nicht schon 'zu hoch' ging. wafürn raum wollt er eigentlich beschallen? normalerweise richtet man danach ja, im idealfall, die bestückung aus.
möglichst grosse und pegelstarke aktiv-subs sollten ja (meiner meinung nach)mittlerweile zu jeder guten PA gehören(steht also schonmal ziemlich fest),gerade bei der heute so modernen mukke.
edit:
mir kommt grad noch son einfall, ein ganzes bündel BL-hörner oder viecher,evtl mit ringstrahlern ab 8-10khz und mindestens in paarweiser aufstellung, wäre doch auch eine nette beschallungs-variante.....
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 17. Jul 2005, 17:34 bearbeitet]
bolandi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Jul 2005, 17:37
Hallöchen, Robert,

naja, zuhause, wenn´s einem persönlich nicht so auf´s Abstrahlverhalten ankommt, darf man Ring- und Schlitzstrahler ja trotzdem noch verwenden... Bastianis macht´s ja vor...
Tja, Infos zur Art und Größe des zu beschallenden Events wären wirklich nicht verkehrt, Budgetvorstellungen wären auch hilfreich... Wobei man die ja wenigstens schon anhand des "Grundkonzeptes" abschätzen kann...

Ciao, Günther
BrOtY
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Jul 2005, 20:10
ich brauche was für geburtztage und Feten es soll schon ordendlich laut sein und einen guten klang haben aber sollte auch nicht so teuer sein <...ich weiß das das nicht zusammen passt aber egal! stellt mir mal bitte so was um die 800€ zusammen bitte...
geist4711
Inventar
#10 erstellt: 17. Jul 2005, 20:42
aha, also ehr etwas für 'kleinere' gelegenheiten.
heute würde ich dafür 4 BL-hörner(gitter nicht vergessen) an einem 2x100w-amp nehmen.
dazu eine behringer-weiche und einen 200-300w-monoamp mit einem Eckhorn. -ein eckhorn, weil dieses 'einen richtigen bums' macht auch wenn man einschränkend sagen muss, das dafür eben immer eine raumecke vorhanden sein muss.
man könnte natürlich auch ein w-bin(br und geschlossen lasse ich wegen dem schlechteren wirkungsgrad mal aus) nehmen, aber das würde noch riesig werden -da kann man ein eckhorn wo man den deckel abnehmen kann(bzw dieser eh lose aufliegt), besser transportieren.
danz ganze ist unterm strich ein guter kompromiss zwischen günstig,robust laut und noch gutem klang -meiner meinung nach.
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 17. Jul 2005, 20:44 bearbeitet]
BrOtY
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Jul 2005, 20:57
Problem is das ca 50% unserer Parties im Freien statfinden und ein eckhorn da wenig sinn hat sach mir mal bitte wo ich den kram herbekomme und was das so ca kosten wird!
geist4711
Inventar
#12 erstellt: 17. Jul 2005, 21:09
aha, des hätteste denn aber dabeisagen sollen ;-)
wenn draussen und die ecke fehlt, doch ehr w-bin oder bassrutsche für den bassbereich, zb bestückt mit kappa-18, der hat hohen wirkungsgrad und grosse membran.
die lautsprecher kriegt man zb bei strassacker, gehäuse baust du selbst. des w-bin könnt ich dir berechnen, eine bassrutsche hab ich noch was gut nutzbares in einem buch, könnte ich dir einscannen und zuschicken(mailadresse per PM),bzw könnt ich nochmal was berechnen, das es zum treiber passt..
im freien könnte es evtl notwendig werden 2davon aufzubauen.
zu den kosten; 4xBG20 mit gehäuse max300€ w-bin/bassrutschen 2stck max450€. endstufen etc würde ich mal die firmenangebote bei ebay durchsehen, liegt wohl zwischen 600 u. 900€
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 17. Jul 2005, 21:11 bearbeitet]
Niwo!
Inventar
#13 erstellt: 17. Jul 2005, 23:15
Hallo BrOtY

Die Speaka Hörner sind gar nicht so schlecht. Die untere Grenzfrequenz ist zwar ein Witz für ein 18“ breites Horn aber bei dem Preis?
Ich hab damit schon einmal eine klein-PA aufgebaut.
Ich hab es allerdings mit einem HP10W von P-Audio kombiniert. Dieser wurde in der K+T06/04 in der HP10/2 vorgestellt und gemessen und läuft bis 3kHz hoch, so daß das Speaka Horn anschliessen kann. Davor hab ich ein kurzes Horn gesetzt mit einem Öffnungswinkel von 90°. Das harmoniert mit dem Speaka Horn.
Im Bass hab ich einen 18"er in einem FL-Kurzhorn mit Druckkammer laufen. Das hat ein Volumen von 270l brutto. Ich hab den Kappa 18 schonmal mit AJ-Horn in diesem Gehäuse simuliert, das würde genauso gehen wie der HP18W.
Bilder kannst du im Audiotreff.de sehen. Unter „klein PA18“ Horn mit Bild“ siehst du das Basshorn und den MHT Aufsatz. Unter „Autobasshorn / Re Autobasshorn“ siehst du, dass zwei von den Hörnern genau in den Kofferraum eines Opel Astra passen. Unter „Autobasshorn / Re Riesenbild“ siehst du die Grössenverhältnisse mit 2 gestackten Bässen. Im geschlossenen Räumen macht der Bass ordentlich Druck. Im Freien musst du die Bässe zumindest dicht zusammenstellen oder gleich zwei Paar bauen und stacken. Der Schalldruck ist ordentlich, bei gemessenen 120dB hat mein Verstärker schlapp gemacht, im Lautsprecher sind dann glaub ich noch ein paar Reserven. Besonders gefällt mir die Stimmwiedergabe der Kombination, obwohl ich die HT-Hörner wegen des Designs gekauft habe, war ich angenehm überrascht. Die Wiedergabe ist ausgewogen, ein Equalizing normal nicht notwendig. Ich habe auch keinen Superhochtöner vermisst. Beim Empfang musst du aber unbedingt die Lötanschlüsse der Schwingspule kontrollieren, wegen der Verpackung können die abgerissen sein.
Wenn es dich interessiert schicke ich dir gerne ein paar Skizzen und die Simu für den Bass.
Niwo!
Inventar
#14 erstellt: 18. Jul 2005, 23:13
Hallo ?




.... is there Anybody out there ?




keine Meinung dazu ?



Es kostet nix!
abcd...
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Jul 2005, 11:46
ich würde dir (ohne, dass ich jetzt schon mal irgendeine PA-box gebaut hab) eher den Emminence Sigma Pro 18 für 140 euro empfehlen als den Kappa (ist nicht sehr viel teurer, kommt in kleineren Gehäusen zu recht; 200 liter reichen für 35 Hz Grenzfrequenz=linear bis ca.40Hz (bassreflex), großer linearer Hub von +-6mm, großer maximal mechanisch zumutbarer hub von +-19mm, besserer Wirkungsgrad (97dB/1W/1m); maximaler schalldruck im linearen bereich (bassrefelx): 114dB ab 40Hz; über 118dB müssten aber locker drin vielleicht sogar 120dB!! mit zwei sigma sub und ausreichender Verstärkerleistung dürften ca. über 125dB möglich sein - das sollte reichen

Baupläne gibt es u.a. bei strassacker oder frag hier nochmal nach oder such ein bisschen im pa-forum

Gruß,
Andi
geist4711
Inventar
#16 erstellt: 19. Jul 2005, 12:21
also heute kostet der sigma pro-18 noch 196€ bei strassacker
und er steht dort mit 100dB wirkungsgrad angegeben.
mfg
robert
abcd...
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jul 2005, 14:23
bei www.jh-akustik.de bekommt man günstige Emminence Chassis, u.a. den Sigma 18 pro für 140euro!
den wirkungsgrad hat sowohl lspcadlight/winisdpro als auch ich berechnet und es kam immer 97dB raus vielleicht bezieht sich meine Angabe auf 2Volt eingangasleistung und deine auf 2,83V?!
geist4711
Inventar
#18 erstellt: 19. Jul 2005, 14:30
normalerweise beziehen sich wirkungsgrad-angaben auf gemessene(nicht berechnete) werte bei 1w/1m.
mfg
robert
BrOtY
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Jul 2005, 20:22
ich brauche mal den baupla(ä)n(e) für den Eminence Sigma Pro 18 erstmal nur für ihn. denn das wird meine erste sache die ich baue


[Beitrag von georgy am 30. Jan 2012, 15:47 bearbeitet]
BrOtY
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 22. Jul 2005, 14:42
MEHR!!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ich suche passende Weiche für meine Boxen.
SpeedKiller90 am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  7 Beiträge
Gehäuse???
briegel87 am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  2 Beiträge
Tsp's Bei hells**** und Pollin
Darmwind_1 am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  19 Beiträge
Frage zu Tieftöner
Mitsudragon am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  10 Beiträge
Kann jemand Berechnen?
Investor am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  19 Beiträge
2x4 ohm = 8 ohm?
~HEAVY|BASSLINE~ am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  7 Beiträge
ANFÄNGERFRAGEN (Bestimmt witzig)
Hifi_panzer3000 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  27 Beiträge
Boxen mit Pollin-Chassis - Welches Volumen?
schizohamsta am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  7 Beiträge
Altes Gehäuse aufmotzen
Popokattepetel am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  24 Beiträge
Boxenbau [SpeaKa Chassis]
PX500 am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.485 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedKarlZuse
  • Gesamtzahl an Themen1.472.991
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.352

Hersteller in diesem Thread Widget schließen