Brauche Hilfe bei der Berechnung......

+A -A
Autor
Beitrag
Säcklein
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jul 2005, 17:54
Hallo

Ich möchte mir eine Standbox bauen, welche vorallem bei Partys zum Einsatz kommt. Ich habe noch 8 Stück Tiefmitteltöner von einem Car Hifi Ausbau über. Die haben damals 600€ gekostet und sind absolut Top in Sachen Preis Leistung. Sie haben für einen 16er einen extrem starken Antrieb und verkraften eine Menge Leistung. Leider habe ich nur wenige Daten über die Lautsprecher.

Belastbarkeit: 100 W RMS
qts 0,32
Vas 15L
fs 50 Hz
88db Wirkungsgrad (nicht 2,83V)

Die 16er kann man Erfahrungsgemäß ohne Probleme bis 3Khz laufen lassen, eventuell auch mehr. Das wars leider schon. Ich werde mal schauen ob ich noch mehr Daten auftreiben kann. Ich möchte auf jeden Fall 4 Stück in Bassreflex pro Box verbauen.
Wer kann mir dazu ein passendes Gehäuse berechnen? WinISD sagt 30L mit einem 14cm langem 10er Port. Allerdings ist das die 0815 Abstimmung die das Programm bei jeder Box vorschlägt. Ich denke eine kleine Überhöhung im Bass Bereich wäre sicher nicht verkehrt.
Dann brauche ich ja noch eine passende Hochtoneinheit. Die vier 16er haben zusammen einen Wirkungsgrad von etwa 96db, da sollte der Hochtöner natürlich mithalten können. Er sollte auch klanglich im guten Mittelfeld liegen. Ich würde den Hochtöner dann einfach mit 6db trennen und schauen was dabei rauskommt.

Ich weiß, dass das alles sehr nach Daumen mal Pi klingt, aber nur der Versuch macht schlauer. Wenn die Box einmal zusammengebaut ist, kann man ja noch feintuning machen (Port, Weiche).

Ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar!

EDIT: Wie wäre es z.B: mit diesem Horn:

http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_282_1_7.html

Oder ist das klanglich nicht so gut?? Wenn ich z.B. die Tieftöner bei 3,5Khz trenne und dann das Horn ab 4Khz weiterspielen lasse???

mfg
Säcklein


[Beitrag von Säcklein am 24. Jul 2005, 17:58 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2005, 18:08
hallo,
die auto-chassis für 'partyboxen' nehmen zu wollen, halte ich für 'gewagt', auf deutsch, tret die teile in die tonne oder warte auf ein dazu passendes auto.
das HT horn macht 106db und ist sicher geeignet für party,
nur, wenn du dazu die autoteile mit88db/stk fahren willst bräuchtest du zich davon, da bei verdopplung der menge der chassis, der wirkungagrad um 3db steigt -ein weiter weg bis man dann so laut wird wie der HT.
schau doch mal, ob dir 'das viech' oder 'BL-horn' hier aus dem diy-forum da nicht ehr gefällt, die sind beide nicht teuer aber auch für garten-partys(bei trockener aufstellung) geeignet. bei bedarf, findest du einen dazu passenden sub im
thread 'sub zum viech'.
mfg
robert
Säcklein
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jul 2005, 18:37
Das besagte Horn hab ich mir schon wieder aus den Kopf geschlagen, weils ein Piezo ist. Außerdem habe ich anstelle eines Hornes mit 96db Wirkungsgrad, versehentlich eines mit 106db gesucht.
Das ich mit den 16ern keinen Tiefbass erreiche, ist mir klar. Allerdings mit 4 Stück pro Box komme ich im "Hochbass"-Mitteltonbereich auf einen hohen Wirkungsgrad. Ich versteh nicht, warum ich die in die Tonne kloppen soll. Von den Parametern sind sie Car-Hifi untypisch sogar für geschlossene/Reflexgehäuse zu gebrauchen (normalerweise liegt qts bei solchen Lautsprechern >0,7). Außerdem kann man sie auch mit ruhigem Gewissen im "freien" betreiben, da sie dafür gebaut sind. Und klingen tun sie für das Geld unverschämt gut. Von der Belastbarkeit her, habe ich noch nichts vergleichbares gesehen (der Antrieb ist übrigens genauso groß, wie der Einbaudurchmesser).

Wie wärs z.B. mit dem Monacor DT-130? Kostet nicht die Welt und hat 94db Wirkungsgrad.

mfg
Frank
geist4711
Inventar
#4 erstellt: 24. Jul 2005, 20:07
hallo,
ein piezo-horn, wenn das HTH 8.78 denn eines wäre, hätte aber keine 25mm-schwingspule, steht auch in dem von dir angegebenen link.
die car-bässe, die du gerne nehmen möchtest haben mit ihren 88db und einer reso-frequenz von 50hz nicht eben optimale eigenschaften, vier stück davon bringen es zusammen auf gerade 94dB -da bringt ein BL-horn(beispielsweise), gerade im oberen bassbereich(60-200hz) mit knapp 100db schon mehr wirkungsgrad. um die zu ereichen, bräuchtest du mit deinen auto-chassis ca 4-fach verstärkerleistung, womit sich die höhere belastbarkeit dieser, gemessen an der erzeugten lautstärke, schonwieder relativiert.
im mittel/hochton-bereich ist es noch die doppelte ampleistung für den selben schalldruck(96db).
hast du eine 160w-endstufe(pro kanal) um so laut zu kommen wie die BL's an 40w können?
hast du mal das volumen berechnet welches du für die 4 bässe bräuchtest um die anzusteuern?
du kannst natürlich trotzdem die sachen zusammen-schrauben, aber es geht auch einfach bzw effektiver....
BG20 kostet übrigens 27€/stk bei strassacker
mfg
robert
Säcklein
Stammgast
#5 erstellt: 24. Jul 2005, 21:35
Hallo Geist

Ursprünglich wollte ich eigentlich die Viecher bauen. Aber einige Forum User haben mir davon abgeraten. Die Lautsprecher kommen meist im freien zum Einsatz, was ja akustisch (Basstechnisch) nicht gerade von Vorteil ist. Ich hab mir den von dir erfassten Thread über den BG20+Horn mal ein wenig durchgelesen..... hört sich ja soweit ganz gut an. Kann man die LS auch ohne Sperrkreis betreiben?

Meinst mit dem BL Horn ist auch eine Beschallung im freien Möglich?

Gibt es eigentlich schon einen Vergleich mit Viech? Das BL Horn ist ja noch ein ganzes Stück kleiner, was natürlich klar von Vorteil ist.

Ich könnt mir vorstellen, die Lautsprecher einfach mal aus reiner Neugierde nachzubauen. Die Kosten sind ja überschaubar und falls sie als Partybeschallung nicht taugen, dann könnte ich sie für mein Wohnzimmer verwenden. Einer meiner Standlautsprecher hat nämlich kürzlich den Geist aufgegeben.....

Ich hab zuvor noch nie ein Horn gehört, ich hoffe dass das keine Enttäuschung für mich wird...

EDIT: Brauche ich abgesehen von den Treibern und dem Holz sonst noch irgendetwas? Also Dämmzeug oder Noppenschaumstoff? Sperrkreis würde ich eventuell später nachrüsten....

mfg
Frank


[Beitrag von Säcklein am 24. Jul 2005, 21:45 bearbeitet]
HerrBolsch
Inventar
#6 erstellt: 24. Jul 2005, 21:52
Moin!

Geist hat schon recht, die Hörner kämen wahrscheinlich billiger, klängen besser und lauter und wären für deine Zwecke einfach besser geeignet.

Falls du jedoch trotzdem was mit deinen Chassis machen willst, wofür ich vollstes Verständnis hätte ;-)
dann probier' es doch mit deinem BR-Gehäuse. Ich komme übrigens auf ähnliche Gehäusewerte. Ich hab' mit 0,2 Ohm Vorwiderstand gerechnet. Könnte durchaus passieren, daß du die verbaust (Innenverkabelung, Weiche, Übergangswiderstände ect.)
40 Liter, Rohr 10cm lang und dick (weiß aber nicht ob das so überhaupt geht)
Das mit der Bassüberhöhung würde ich lassen. Ansonsten kannst du das Rohr kürzer oder dicker machen. Allerdings kommt die untere Grenzfrequenz dann noch höher, die mit knapp 60Hz eh schon hoch ist (oh mann, mein Deutsch um diese Uhrzeit...)
geist4711
Inventar
#7 erstellt: 24. Jul 2005, 22:58
naja, draussen und bei partys hat man meist eh nicht den 'absoluten tiefbass'. wenn man draussen tiefen bass mit pegel haben will, kommt man um grössere sub-aufbauten nicht drumrum, aber das würde dein budget wahrscheinlich sprengen.
für die BL's brauchst du nur optional einen sperrkreis, für deinen bedarf, party-eherlaut-als-absolut-linear-klingend nicht.
noppenschaumstoff(den dünnsten von conrad) brauchst du noch, siehe bauplan.
mfg
robert
Säcklein
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jul 2005, 15:42
Ok, danke für die Antworten. Übrigens stimmen die Angaben der 16er nicht ganz.

Hier sind die richtigen Werte:

Re = 3,4
Fs = 50Hz
Qms = 9,2
Qes = 0,41
Qts = 0,4
SD = 128,7cm²
Vas = 15,2Liter
Xmax = 12,5mm peak/peak = 20mm
P = 100Wrms / 200W peak
frequency response: 40 - 3500Hz

Falls jemand Lust hat zu simulieren, dann bitte
Ich denke mit diesen Lautsprechern werde ich mir zwei schöne Standboxen fürs Wohnzimmer bauen. Falls jemand eine Empfehlung für die Hochtoneinheit hat, dann bitte posten.

Das BL-Horn werde ich dann nur für Partyzwecke einsetzen. Mich würde noch ein Verlgeich zwischen dem berühmten Jericho mit fe206e und dem Viech interessieren. Falls da jemand was dazu sagen kann, nur zu

Danke

mfg
Säcklein

PS: Wusste gar nicht, dass die RCF einen so hohen Xmax haben
Wobei der lineare Xmax glaub ich eh nur bei +-4mm liegt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
brauche hilfe bei ohm berechnung.
highwaxtohell_ am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  10 Beiträge
brauche hilfe bei der berechnung von passivmembran!!
nic-enaik am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  9 Beiträge
BR Rohr Berechnung - Brauche Hilfe!
killhack am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  2 Beiträge
brauche hilfe bei berechnung von gehäuse
bierherr am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 09.06.2004  –  15 Beiträge
Hilfe bei Basshorn-Berechnung
ro-bse am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  15 Beiträge
Hilfe bei Bandpass-Berechnung
Säcklein am 03.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  27 Beiträge
Hilfe bei Gehäuse berechnung
1kW am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  11 Beiträge
Hilfe bei berechnung der bretter
Thunder-Wolf am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  51 Beiträge
Hilfe bei Berechnung der Frequenzweiche...
Säcklein am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  40 Beiträge
Hilfe bei Berechnung einer Frequenzweiche
misteg am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedYamaha2020
  • Gesamtzahl an Themen1.473.003
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.572

Hersteller in diesem Thread Widget schließen