welches Aktivmodul

+A -A
Autor
Beitrag
Der_böse_Joe
Stammgast
#1 erstellt: 02. Aug 2005, 21:03
Hallo zusammen, will mir nen Subwoofer bauen und jetzt fehlt mir noch ein Aktivmodul zum Chassis.(Omnes Audio 12.01 ac)
Ich hab mir mal ein paar rausgesucht, die in frage kommen könnten:
Detonation dt300
Sitronik Vp250
Hypex DS4.0

Ein Thommessen Proteus 2.5 wäre ja auch nicht schlecht, doch die haben die Produktion vorübergehend eingestellt... weiß der Geier warum. Was sollte man eigentlich von den Rcm Detonation Module halten? Brauchbar oder Asia-Schrott?
Ach ja: Weiß jemand wieviel Watt das Sitronik hat? Auf der Lautsprechershop Seite hat es 240w und auf der Firmenseite von Sitronik hat es 340w Sinus. Was stimmt den jetzt nun eigentlich? Danke schon mal für die Antworten!
blue_planet
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2005, 21:36
Hi:
Wenn Du den Omnes noch nicht gekauft hast, solltest Du den DeepAl Bausatz kaufen...
http://omnesaudio.de/html/sub_woofer.html

Da ist das Modul enthalten, zu einem geringen Aufpreis...

... nur so als Tipp...

Cheers Nick

PS: Ansonsten würde ich diese hier nehmen:
http://www.inosic.de/
Der_böse_Joe
Stammgast
#3 erstellt: 02. Aug 2005, 22:06
Jaja, den kenn ich schon. Das Modul hat aber nur 100 Watt und das ist mir zu wenig Leistung. Kann gerne etwas mehr sein Die Von Inosic sind mir aber wirklich etwas ZU teuer. Mehr als 400€ wollte ich nicht ausgeben
Peter_Wind
Inventar
#4 erstellt: 02. Aug 2005, 22:15
Wie wäre s mit dem? Sagen dir die Daten zu?
http://www.acoustic-...ifiers/adire_ava250/

Dann schau mal hier rein!

http://hifi-forum.de...2092&back=&sort=&z=1
Der_böse_Joe
Stammgast
#5 erstellt: 02. Aug 2005, 23:09
Ich denke die Conrad Module sind doch totaler Schrott? Das Teil hat zwar 270 Watt an 4 ohm, was mir zusagt( ) aber ich glaube das Teil ist nicht so der Hammer. Ich glaub nicht das sowas gut klingt.
ducmo
Inventar
#6 erstellt: 02. Aug 2005, 23:41
Nabend Joe, ich würde gern mal wissen warum du denkst, dass der Treiber mehr Leistung braucht, oder warum die ihm gerne etwas mehr spendieren möchtest?!? Das Ommes Modul ist perfekt auf den Treiber und das Gehäuse abgestimmt! Mit einem kräftigeren Modul kannst du zwar größere Pegel erreichten, aber eine wesendliche Verbesserung wird sich wahrscheinlich nicht einstellen.

Ich würde dir vor allem in Verbindung mit dem SW 12.01 AC das OA 100 empfehlen, weil es duzu einen sehr günstigen Bausatz gibt! Wenn dir nach der Fertigstellung immernoch Pegel fehlt, würde ich mir einfach den zweiten Subwoofer bauen!

Insgesamt wird das nur um wenige Euro teurer als ein Treiber mit einem großen Modul, aber du gewinnst einige Vorteile: Der erreichbare Pegel ist eventuell größer als mit einem dicken Modul, Raummoden werden weniger angeregt, die Aufstellung wird dadurch wesendlich einfacher, das Chassis wird weniger belastet und zwei Chassis sehen auch noch mächtiger aus, als ein dickes Modul auf der Gehäuserückseite...

mfG Jan
Peter_Wind
Inventar
#7 erstellt: 03. Aug 2005, 10:30

Der_böse_Joe schrieb:
Ich denke die Conrad Module sind doch totaler Schrott? Das Teil hat zwar 270 Watt an 4 ohm, was mir zusagt( ) aber ich glaube das Teil ist nicht so der Hammer. Ich glaub nicht das sowas gut klingt.


Ich habe dir extra davor einen LINK zur Herstellerfirma des "CONRAD MODULS" gesetzt. Acoustic ist keine Schrottfirma. Ich selber benutze das Modul ohne Modifikation. Benutze einmal die Suchfunktion hier zu diesem Aktivmodul.
Weil mir andere Module mein Preislimit sprengten, habe ich dieses genommen. Hätte es sich als Schrott herausgestellt, hätte ich es für den Verein verwendet und in den teueren "APFEL" gebissen. Deswegen ist das MODUL auch in einer extra Kammer eingebaut worden.


[Beitrag von Peter_Wind am 03. Aug 2005, 10:50 bearbeitet]
Der_böse_Joe
Stammgast
#8 erstellt: 03. Aug 2005, 13:35
Ist es wohl nicht so gut wenn ich dem Omnes 300 Watt auf die Spulen gebe? Der Bausatz kostet 250 Euro... wenn ich den zweiten dann eventuell kaufen würde, wär ich bei 500€. Der Treiber mit z.b sitronik vp-250 würde ca. 450€ kosten. Hmmm....
Der_böse_Joe
Stammgast
#9 erstellt: 03. Aug 2005, 13:46
Was ich suche, ist eben ein Modul wo man die "Bassboost" Freqenz und den "Bassboost" Level an DREHREGLERN einstellen kann. Ich hab keine Lust ständig irgendwelche jumper umzustecken (dabei muss ich dass Modul ja aufmachen). Ideal wäre ja das Thommessen Proteus 2.5. Aber die stellen es ja nicht mehr her....
Peter_Wind
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2005, 14:43

Der_böse_Joe schrieb:
Was ich suche, ist eben ein Modul wo man die "Bassboost" Freqenz und den "Bassboost" Level an DREHREGLERN einstellen kann. Ich hab keine Lust ständig irgendwelche jumper umzustecken (dabei muss ich dass Modul ja aufmachen). Ideal wäre ja das Thommessen Proteus 2.5. Aber die stellen es ja nicht mehr her....


Verstehe ich dass jetzt richtig: Es kommen des öfteren verschiedene Subs zum Einsatz?

Man muss im Leben manchmal Kompromisse schließen. Welchen Kompromiss du schließt, ist deine ureigenste Entscheidung.
PeterBox
Stammgast
#11 erstellt: 03. Aug 2005, 15:31
Also wenn ein Aktivmodul in einem Sub verbaut wird, wird er einmal richtig eingestellt (vom Bassboost her).
Wenn ich da Drehregler draußen dran hätte und da würde einer was verstellen den würde ich glatt.... .

Spaß beiseite.
Wenn du so ein Modul brauchst, da gibt es so viele Hersteller.
Ich würde, wenn du 400€ ausgeben kannst auf ein Proteus Modul setzen.
Die sind von der Quali und Verarbeitung die besten.
Hier mal ein Link, wo es Proteus (Thommessen) gibt:

http://www.lautsprechershop.de/

Die Conradmodule sind übrigens fast ungeschlagen vom Preis/Leistungsverhältniss her.
270 W an 4 Ohm ereichen die zwar nicht, auch wenns Conrad gerne so möchte, aber rein rechnerisch sind 220W allemal drinn.

Gruß
Peter


[Beitrag von PeterBox am 03. Aug 2005, 15:33 bearbeitet]
ducmo
Inventar
#12 erstellt: 03. Aug 2005, 15:34
Ich hab mir das Ommes Modul gerade noch mal richtig angeschaut und ich muss sagen, dass es mir immer besser gefällt! Trennung und Subsonic mit steilen 24dB, ordentliche Elkos und das ganze made in Germany!!! Die Ausstattung ist vergleichbar mit dem Mivoc AM120 allerdings zu einem geringeren Preis! Wenn du nur den Treiber von OmmesAudio verwenden willst ist das Modul auf jeden Fall top! Die Einstellungen passen perfekt und eine regelbare Boostfrequenz brauchst du nur dann, wenn du es mal für nen anderen Treiber verwenden willst, aber auch sonst sind die Boostparameter sehr ordentlich gewählt, nur in seltenen Fällen sollten die nicht passen.

Du kannst dem Treiber natürlich auch mehr Leistung geben ohne das es gleich kaputt geht! Wenn du die Entzerrung, aber auf 20hz legst und voll aufdrehst wird das dem Treiber auch bei 100Watt nicht besonders gefallen! Man kann auch mit wenig Leistung viel Schaden anrichten...

mfG Jan

ps.: eins noch! Vielleicht brauchst du ja garnicht sooo viel Leistung, dann sparst du sogar Geld!
Peter_Wind
Inventar
#13 erstellt: 03. Aug 2005, 15:38
@ peter box

Thommessen produziert nicht mehr.
PeterBox
Stammgast
#14 erstellt: 03. Aug 2005, 15:51
HÄ??????

Seit wann das denn?
Habe ich noch gar nichts drüber gehört.
Wäre schade, wenn so ein Hersteller zu macht.
PeterBox
Stammgast
#15 erstellt: 03. Aug 2005, 15:56
@ducmo

Was denn für Daten??
Das sind doch min. Anforderungen an ein Aktivmodul.
Mir greift der Subsonic zu früh und der Bassboost ist auch nicht gerade das Non Plus Ultra.
Über den Dämpfungsfaktor (der ja eh relativ ist) von 200 brauchen wir da nicht zu reden.
Finde das Omnes Modul ist gerade mal Standard.
Der_böse_Joe
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2005, 16:11
ja die Thommessen Module sind echt nicht schlecht, es wird jetzt aber nur noch das sw6.0 aud der Proteus Reihe hergestellt. Und das ist mir zu teuer und es hat viel zu viel Leistung. Was haltet ihr von den Hypex Modulen? Die sind ja auch nicht gerade die billigsten, aber es passt preislich
ducmo
Inventar
#17 erstellt: 03. Aug 2005, 16:57

PeterBox schrieb:
@ducmo

Was denn für Daten??


Ja was für Daten??? Ich hab keine Ahnung was du von mir wissen willst!


Das sind doch min. Anforderungen an ein Aktivmodul.
Mir greift der Subsonic zu früh und der Bassboost ist auch nicht gerade das Non Plus Ultra.
Über den Dämpfungsfaktor (der ja eh relativ ist) von 200 brauchen wir da nicht zu reden.
Finde das Omnes Modul ist gerade mal Standard.


Ich hab ja auch nicht gesagt das es HaiEnd ist! Aber für gerade mal 100€ ist die gebotene Leistung doch zeimlich gut! In der Preisklasse gibt es ja eigentlich nur noch die Mivoc Geräte und ein Vergleich mit Thommesson ist nicht fair...

Über den Subsonic kann man diskutieren, aber ich versteh nicht was du gegen die 6dB @ 32hz in Verbindung mit dem Ommes Treiber hast?!? Das passt doch perfekt!

mfG Jan
PeterBox
Stammgast
#18 erstellt: 03. Aug 2005, 17:20
Übrigens nicht HaiEnd sondern HighEnd. Sorry

Wollte nur damit sagen, das du für das Geld mit diesen angegebenen Daten auch das Conradmodul kaufen kannst.

Klar kann man solche Module nicht mit Thommessen vergleichen, aber die Module sind deshalb so günstig, weil dort an wichtigen Bauteilen gespart wird. Man sieht das schon an den OP`s, die dort verbaut sind.
Ist ja auch logisch.

Beim Conradmodul ist übrigens auch ein Bassboost von 32Hz +6dB drinne und der hat den Vorteil, das dieser als Tschebycheff aufgebaut ist.
Tschebycheff ist eine Kombination aus Bassboost und Subsonicfilter.
Diese sind extrem steil und fast noch besser als 24dB Filter.
Nachteil ist ein überschwingen auch in den Frequenzbereich über 32Hz.

Wie der Omnes Sub jetzt aufgebaut ist, weis ich nicht.
Bei der Gehäuseberechnung muss allerdings ein fest eingestellter Bassboost mit eingerechnet werden, da sonst die Sub`s beschissen klingen können.

Grüße
Peter
Peter_Wind
Inventar
#19 erstellt: 03. Aug 2005, 17:36

PeterBox schrieb:
HÄ??????

Seit wann das denn?
Habe ich noch gar nichts drüber gehört.
Wäre schade, wenn so ein Hersteller zu macht.

http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/verst_th.htm
PeterBox
Stammgast
#20 erstellt: 03. Aug 2005, 17:38
Das wäre wirklich schade.
Der_böse_Joe
Stammgast
#21 erstellt: 03. Aug 2005, 18:45
Peterbox, was hast du da eigentlich für nen Subwoofer? Das ist doch der Mivoc oder? Wenn ja, welcher? Würd mich mal interessieren wie der so spielt...
StiRRn
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Aug 2005, 00:19
hallo,
was haltet ihr von folgendem amp: http://www.lautsprechershop.de/pa/index.htm ? unter "geräte\verstärker\img00" der "STA-500" für 139€ 2x200Watt an 4 Ohm???? ich habe davon ja keine ahnung, aber billig(von der qualität) sieht anders aus. da frage ich mich schon warum ich 544€ für ein Vp300D hinblättern soll. für frequenzweiche und filter? für ein schickes display? oder ist das STA-500 einfach nur schrott ? das teil würde ja passen um 2 mivoc XAW 310 HC zu befeuern ...

grüße schorsch
ducmo
Inventar
#23 erstellt: 04. Aug 2005, 02:19

PeterBox schrieb:
Übrigens nicht HaiEnd sondern HighEnd. Sorry


War nur ein kleines Wortspiel nicht mehr und nicht weniger...

Um eins mal klar zu stellen: ich kenne weder das Ommes noch das Conrad-Modul aus eigener Erfahrung und will es hier niemandem aufschwatzen oder so!!! Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich es ziemlich interessant finde... Die Leistungsangaben von Conrad sind schon ziemlich mächtig, wenn sie tatsächlich stimmen sollten und das du dich mit Elektrik auskennst und das beurteilen kannst, hast du ja mit deinem Umbau bewiesen...


Wollte nur damit sagen, das du für das Geld mit diesen angegebenen Daten auch das Conradmodul kaufen kannst.


Naja, das Conradteil ist immernoch 50€ teurer und die Nachteile hast du selbst angesprochen...
Da die Entzerrung bei beiden ziemlich exakt gleich eingreift, sollte es wohl egal sein, welches man nimmt!


Bei der Gehäuseberechnung muss allerdings ein fest eingestellter Bassboost mit eingerechnet werden, da sonst die Sub`s beschissen klingen können.


Der Bausatz von Ommes Audio ist mit dem eigenen Modul, von daher sollte es passen!

@ StiRRn

Die Idee mit PA-Endstufe und XAW ist mir wohl vertraut! Ich mach das auch so... Was du vergessen hast sind die fehlenden Einstellmöglichkeiten eines Moduls. Dafür brauche ich einen Equalizer mit Tief/Hochpass-Funktion, das musst du noch draufrechnen!

mfg Jan
PeterBox
Stammgast
#24 erstellt: 04. Aug 2005, 04:48
@ducmo

Ich denke, das sich in dieser Preisklasse die Module groß unterscheiden. Von Conrad gibt es 3 verschiedene Module und das mittlere kostet 99€ und hat 150W an 4R, glaube ich.

@Der_böse_Joe

Hier mal der Link zum Sub: http://www.hifi-foru...1046&back=&sort=&z=1

Gruß
peter
Der_böse_Joe
Stammgast
#25 erstellt: 04. Aug 2005, 12:33
Was kostet denn so ein Equalizer mit Tief/Hochpass-Funktion? Weil ich hab nämlich auch ne PA Endstufe mit 2 mal 180 Watt bei mir rumstehen. Da mann aber solche Funktionen bei soner Endstufe nicht ha, hab ich mir gedacht ich hol mir ein Aktivmodul. Bisher hab ich nur so ein Teil von Behringer gesehn... arschteuer
StiRRn
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Aug 2005, 12:54
@ ducmo
hmm, dann werd ich wohl man meinen sub mit 2 Mivoc 310 HC in angriff nehmen... hehheee.. naja equilizer oder frequenzweichen geht bei mir ja alles über computer, da brauch ich keine 400€ rauflegen für..

grüße schorsch
ducmo
Inventar
#27 erstellt: 04. Aug 2005, 13:17
Ich hab nen Alesis PEQ-450, das ist ein parametrischer 5-Band EQ bei dem jeweils ein Band als Hoch oder Tiefpass verwendet werden kann! Man kann aber auch beide Kanäle zusammenlegen, dann sind es 10 Bänder... Sollte also von den möglichen Einstellungen reichen. Das Teil kostet bei Thomann 129€ und ich kann es für den Preis absolut empfehlen! Mann muss sich halt darüber im klaren sein, dass es nicht dem Komfort eines Moduls liefert... Es hat keine Einschaltautomatik und keine Fernbedienung, dafür bist du völlig frei was Güte und Pegel der Entzerrung angeht!

Der ULTRA-Q PRO PEQ2200 von Behringer geht wahrscheinlich auch, allerdings bin ich mir nicht sicher wie gut und ob alle Funktionen enthalten sind, die man braucht! Kostet aber auch nur 39€ und zum testen vielleicht nicht schlecht, zumal du bei Thomann Rückgaberecht hast. Wenns nicht gefällt... einfach den Alesis nehmen!

@ StiRRn

Über equalizing per PC sag ich mal lieber garnichts...
Nur soviel: bei mir gibt es tierische Störsignale durch das PC-Netzteil und auch sonst...

mfG Jan
Der_böse_Joe
Stammgast
#28 erstellt: 04. Aug 2005, 14:23
Hat die Alesis auch ne intigrierte Frequenzweiche? Weil die brauch ich nämlich auch noch...
PeterBox
Stammgast
#29 erstellt: 04. Aug 2005, 15:36
Selber bauen
ducmo
Inventar
#30 erstellt: 04. Aug 2005, 16:26

Der_böse_Joe schrieb:
Hat die Alesis auch ne intigrierte Frequenzweiche? Weil die brauch ich nämlich auch noch... :Y


Meinst du diese Ein und Ausgänge an den Modulen die Hauptlautsprecher von tiefen Frequenzen zu befreien?

Diese Möglichkeit hast du weder beim Alesis noch bei sonst einem Equalizer den ich kenne! Ist aber auch nicht nötig!!! Wozu brauchst du die Möglichkeit?


mfG Jan
Der_böse_Joe
Stammgast
#31 erstellt: 04. Aug 2005, 16:34
Naja, wiegesagt, ich hab ja ne PA Endstufe. Genauergesagt die Reloop rpa 700. Die verstärken ja über den gesamten Frequenzbereich. (10-20000hz) Und wenn ich da jetzt einfach meinen LAutsprecher ohne Frequenzweiche anschließe, spielt der ja hoch bis 500hz. (der Omnes geht zumindest bis 500hz) Und das ist nicht gut.
DaBoom
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Aug 2005, 19:39
Ich geb zu, ich hab nicht alles gelesen...aber wenn ich ich nicht irre, wurde das Dayton-Modul noch nicht genannt.

Beschreibung (englisch):

Measured power output: 150 watts RMS into 8 ohms @ .1% THD, 250 watts into 4 ohms @ 0.2% THD. Signal to noise ratio: 101dB (A-weighted). Bass boost (EQ): none. Amplifier Dimensions: 10-3/8" W x 10-7/16" H x 3-1/4" D. Enclosure cutout: 9" W x 9-1/4" H. Control Panel Dimensions: 5-1/2"W x 3-1/2" H x 3-3/4" D. Control Panel cutout: 4-1/2" W x 2-1/2" H. Voltage: Selectable, 115/230V, 50-60 Hz, 450W
mit Fernbedienung

EQ kann man ja auch den Syrins Sub-Control für 80€, siehe ebay, in die Cinch-Leitung schleifen.

Nur so ne Idee...


ducmo
Inventar
#33 erstellt: 04. Aug 2005, 20:20

Der_böse_Joe schrieb:
Naja, wiegesagt, ich hab ja ne PA Endstufe. Genauergesagt die Reloop rpa 700. Die verstärken ja über den gesamten Frequenzbereich. (10-20000hz) Und wenn ich da jetzt einfach meinen LAutsprecher ohne Frequenzweiche anschließe, spielt der ja hoch bis 500hz. (der Omnes geht zumindest bis 500hz) Und das ist nicht gut. :.


Ach das meinst du!!! Ich dachte du meinst was anderes...

Du brauchst auf jeden Fall einen Tiefpassfilter um die hochen Frequenzen abschneiden, das ist also die Weiche die du meinst! Wenn du einen AV-Receiver mit eingebautem Filter am Sub-Out hast, kannst du die Endstufe einfach mal testen. Wenn du keinen hast und du die PA Sachen nutzen willst, kommst du um die Anschaffung eines EQ´s nicht herum!

mfG Jan
DaBoom
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 05. Aug 2005, 20:59

DaBoom schrieb:


EQ kann man ja auch den Syrins Sub-Control für 80€, siehe ebay, in die Cinch-Leitung schleifen.


*hust*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrung mit RCM Detonation DT 110 MK II?
Pat1000 am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  2 Beiträge
Hilfe bezüglich RCM Detonation DT300 Endstufe
JeveR am 31.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  18 Beiträge
Aktivmodule Detonation
polochen am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  10 Beiträge
Mivoc oder Detonation
Oytschi am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  10 Beiträge
welches Aktivmodul
selector24 am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  3 Beiträge
Aktivmodul für Visaton W 300 S Chassis
achim81 am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  6 Beiträge
Detonation Anschluss
Oytschi am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  13 Beiträge
aktivmodul dt50/conrad
luschenchef am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 12.11.2005  –  18 Beiträge
aktivmodul
Thunder-Wolf am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  13 Beiträge
Aktivmodul 3-Wege
selector24 am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedYamaha2020
  • Gesamtzahl an Themen1.473.003
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.575

Hersteller in diesem Thread Widget schließen