Frequenzweichenbau

+A -A
Autor
Beitrag
Metal_Man
Inventar
#1 erstellt: 10. Nov 2005, 23:54
Moin!
Hab eher ne allgemeine Frage:
Wie Bau ich mir die Frequenzweiche zusammen, die belastbar ist und genau da "abweicht", wo ich will?
Zeugs dazu kann man sich ja bei Conrad kaufen, aber welches genau?
Angenommen ich hätte gerne eine Weiche, die 250 Watt Sinus aushält, nur Frequenzen unter 120 Hz durchlässt, welche Teile braucht man?
Kann man sich auch Aktiv-Module selber bauen, mit vertretbarem Aufwand, und die Frequenzweiche darin integrieren?
Danke für eure Antworten
Metal_Man
Robert_K._
Inventar
#2 erstellt: 11. Nov 2005, 16:39
Hallo,

Von einer passiven Frequenzweiche für Subwoofer rate ich dir ab. Wenn du ein Aktivmodul baust, würdest du natürlich eine aktive Weiche intgrieren.
Mit Wattangaben können wir hier meißt nicht viel anfangen.
Allgemein: Eine Spule mit größerem Drahtquerschnitt oder geringerem Widerstand ist auch höher belastbar. Bei Spulen mit Kernmaterial ist auf Sättigungserscheinungen bei hohen Strömen zu achten. Im allgemeinen treten die aber erst bei eher unereichbaren Leistungen auf.

Trennungen sind immer mit Flankensteilheiten verbunden. Heißt wenn du durch eine einzelne Spule mit 6 dB bei 120 Hz trennen würdest, hättest du auch noch recht große Schallanteile bei 1000 Hz. Aber ich führe dies nicht weiter aus, da in deinem Fall wohl die aktive Lösung hermuss!

Gruß

Robert
Metal_Man
Inventar
#3 erstellt: 11. Nov 2005, 17:29
Ja, erstmal Dankeschön für die schnelle Antwort!
Mit dem Aktivmodul ist keine falsche Idee, hab aber schon in einem anderen Teil dieses Forums gelesen, dass es billiger wird, sich direkt nen Aktiv-Woofer zu kaufen...
Jedenfalls für mich, denn ich bräuchte eins mit ca. 200 Watt Sinus (Kosten: mindestens 300 Euro für en ordentliches),
aber dafür krieg ich auch schon nen schönen Aktiv-Woofer...
Grüße
Metal_Man
Robert_K._
Inventar
#4 erstellt: 11. Nov 2005, 18:11

Jedenfalls für mich, denn ich bräuchte eins mit ca. 200 Watt Sinus (Kosten: mindestens 300 Euro für en ordentliches),
aber dafür krieg ich auch schon nen schönen Aktiv-Woofer...


Das steht in keinem Verhältnis!!! Aber manchmal ist's besser auf etwas fertiges zurückzugreifen. Ich persönlich würde es nie tun.
Jogi42
Inventar
#5 erstellt: 11. Nov 2005, 18:24
Also Frequenzweichenrechner gibts teiweise Online (z.B. Strassacker) wobei die Leistung nicht das Kriterium ist. Man sollte sich dabei aber etwas Theorie anlesen (Internet, Bücher) und Testreihen fahren.

Ich persönlich würde den Sub selber bauen. Bekommst du meiner Meinung nach etwas Besseres für dein Geld.
sakly
Inventar
#6 erstellt: 12. Nov 2005, 11:46
ALso Elektronik würde ich heutzutage nicht selbst bauen, weil man da finanziell immer draufzahlt.
Ein gebrauchter Stereoverstärker mit ausreichend Leistung kostet vielleicht um 60-80Euro, eine aktive Weiche je nach Typ (ich nehme gerne die aus dem Car-Hifi-Bereich) ab 25Euro. Da hat man dann wirklich ausreichend Leistung und das günstiger, als man das je basteln kann.
Die günstigen Aktivmodule von Mivoc sind auch ne Ausweichmöglichkeit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
frequenzweiche selber bauen welche teile?
8ig-8en am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  2 Beiträge
Wie bau ich eine "Frequenzweiche"
HIFI_Schwede am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  5 Beiträge
Frequenzweiche bauen
Hotdog am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  16 Beiträge
Frequenzweiche selber bauen, Ausgangsleistung Verstärker
simonkoenig am 26.07.2016  –  Letzte Antwort am 27.07.2016  –  4 Beiträge
Frequenzweiche
DrLettort am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  2 Beiträge
Frequenzweichenbau
*Fred* am 13.05.2009  –  Letzte Antwort am 17.05.2009  –  12 Beiträge
Welche Frequenzweiche?
blizor am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  55 Beiträge
Frequenzweiche selber löten
Ravemaster_ am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  10 Beiträge
Suche Frequenzweiche
nr8 am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  4 Beiträge
Frequenzweiche selber bauen (12db/oct), welche Kondensatoren
Michel22 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.434 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedw205220d
  • Gesamtzahl an Themen1.472.894
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.005.638

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen