Wie findet ihr die Idee?

+A -A
Autor
Beitrag
stichi
Stammgast
#1 erstellt: 29. Nov 2005, 19:13
Tach auch,

habe eine Idee für neue Standlautsprecher und würde gerne eure meinung dazu hören beziehungsweise auf ihr damit schonmal erfahrung gemacht habt den TT an der seite zumachen.
http://web254.www2.nice-ping.org/hifi/idee1.jpg

MFG

stich
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#2 erstellt: 29. Nov 2005, 19:28
Hi

Sehe ich das richtig, dass du den 8" McGee als Mitteltöner in einem 85 Liter BR laufen lassen willst???? Loichtet irgendwie nicht ein!
Und welcher Lautsprecher ist für den Bereich oberhalb 6.000 Hz zuständig? Ab da fällt das Hörnchen nämlich deutlich ab. Oder du bügelst den F-Gang so runter, dass der Wirkungsgrad völlig futsch ist.

Also den McGee in CB, den Monacor in ein ABGESTIMMTES BR-Gehäuse, und nen anderen, guten, HT suchen. wird auch so noch kniffelig genug, was Gescheites draus zu machen...

Many Greetings
cyr1ll
Stammgast
#3 erstellt: 29. Nov 2005, 19:40
Erfahrungen mit seitlichem Bass habe ich keine, aber warum willst du das machen? Die Front ist doch breit genug? (Denke mal, dass das der einzige Grund ist warum man sowas überhaupt macht.)

Zur Bestückung McGEE + Rockwood, naja... .
Dürften dem Monacor Qualitativ nicht ganz gewachsen sein. Den McGee 20er (wenn es der von pollin ist) habe ich selbst. Ich halte das Teil für Müll. Hatte ihn aber auch als TT benutzt.

Die BR-Rohre sind im übrigen etwas zu dünn. Bei einem 30er würde ich mindestens 10cm nehmen.
stichi
Stammgast
#4 erstellt: 29. Nov 2005, 19:42
Jaaa den Mc Gee in 85L ist net gut dran bin ich noch am überlegen. Ich denk mal ich mache noch ne 2te trennwand rein damit er auf 45l kommt das passt dann.
Für den TT das 85l br ist vorgegeben von monacor ich denke dich kann ich doch übernehmen oder ?.
Mit dem HT bin ich nun überfragt kannst du mir einen empfehlen der so 10-15 euro kostet? Ehm der kann doch
3-22KHz steht in den daten jedenfalls oder versteh ich das falsch?


Hochton-Horn mit abschraubbarem Ringstrahler. Impedanz 4 . Sinus-/Musikleistung 75 W/150 W. Frequenzbereich 3...22 kHz, Schalldruck 96 dB, Einbautiefe 70 mm. Maße: 100x100 mm, Befestigungsloch-Abstand 83 mm.



edit: Der MC Gee ist von pollin und ich finde ihn als MT ok nur bei dem HT bin ich mir nun total unsicher was ich da nehm soll. Der TT soll an die Seite weil das kein übliches design ist und deswegen möchte ich das gern machen. Ist da überhaupt ein unterschied zwischen seite und vorne ?
/edit

mfg

stich


[Beitrag von stichi am 29. Nov 2005, 19:48 bearbeitet]
cyr1ll
Stammgast
#5 erstellt: 29. Nov 2005, 19:52

stichi schrieb:
Jaaa den Mc Gee in 85L ist net gut dran bin ich noch am überlegen. Ich denk mal ich mache noch ne 2te trennwand rein damit er auf 45l kommt das passt dann.
Für den TT das 85l br ist vorgegeben von monacor ich denke dich kann ich doch übernehmen oder ?.
Mit dem HT bin ich nun überfragt kannst du mir einen empfehlen der so 10-15 euro kostet? Ehm der kann doch
3-22KHz steht in den daten jedenfalls oder versteh ich das falsch?


Hochton-Horn mit abschraubbarem Ringstrahler. Impedanz 4 . Sinus-/Musikleistung 75 W/150 W. Frequenzbereich 3...22 kHz, Schalldruck 96 dB, Einbautiefe 70 mm. Maße: 100x100 mm, Befestigungsloch-Abstand 83 mm.


mfg

stich



Die Hersteller oder Verkäuferangaben sind mit Vorsicht zu geniesen. Die 3-22kHz stimmen mit sicherheit - nur vielleicht eben bei -20dB

Wenn keine Messungen zur Verfügung stehen würde ich lieber Verzichten
stichi
Stammgast
#6 erstellt: 29. Nov 2005, 19:57
Hm mach mich noch fragloser

Ich suche aber was in der Preis Klasse:10-15 € das is euch klar also könnt ihr nich erwarten das ich super dinger da habe :).
Was halts du von den http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem ?


edit: Was mir noch einfehlt ne 2-Wege Weiche brauche ich auch selber bauen kann ich nocht nicht was kann ich da machen?

edit2: Wie ist der VISATON TW 6 NG , SpeaKa HT 60/80 , TONSIL GTC 7/100 und PIEZO-HOCHTON-HORN
von conrad.de

edit: Muss kein Horn sein


mfg

stich


[Beitrag von stichi am 29. Nov 2005, 20:07 bearbeitet]
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#7 erstellt: 29. Nov 2005, 20:04
Hi

Den Frequenzgang des HT kannst du in dem Angebot bei Pollin unter "Details" und dann "Download" ansehen - Wie die Angabe von 3 - 22 kHz da hinkommen soll - ist mir ein Rätsel.

Bei dem "Bassreflex-Mitteltöner" würde ich doch nochmal über die grundsätzliche Aufgabenteilung der Chassis nachdenken.

Sorry - aber so ist das Ganze in meinen Augen Murks! Was willste denn mit der Box anstellen (außer billige Chassis verbauen)?

PS.: Brauchbarer HT: Eminence APT 80 / APT 150 wenn´s unbedingt ein Horn sein soll. Aber bei ca. 91 - 93 dB tut´s ja eigentlich auch ein "Normaler"
stichi
Stammgast
#8 erstellt: 29. Nov 2005, 20:13
Also es muss kein horn sein. Aber ich denk der TT ist kein billig ding also verbauch ich nicht nur billig Chassis. Und bei dem MT bleibe ich auch. Halt nur der Hochton ist ne frage.
Ahhh unn habe ich ne idee habe hier als HT noch Blaupunkt Blue Magic die finde ich gut was haltet ihr davon daten habe ich nicht Weichen sind auch dabei.

mfg
stich
bergteufel_2
Inventar
#9 erstellt: 29. Nov 2005, 20:34
hi Stichi,
also grundsätzlich ´kann man den Bass seitlich einbauen, ist auch im Moment "voll trendy", jedenfalls gibt es in der Klang+Ton jede Menge solcher Bausatz-Lautsprecher. Gehört habe ich nur eine Canton-Box, die klang recht gut. Klangliche Vorteile gegenüber der Front-Lösung konnte ich nicht entdecken, es stehen zumeist mehr optische Gründe im Vordergrund, die ich aber akzeptieren kann.
Dein eigentlicher Bauplan erscheint mir - nimms mir nicht übel - etwas unausgewogen, so als ob du nicht allzuviel Erfahrung mit Selbstbau-LS hättest und das geht, weil ein komplexes Thema, oft in die Hose. Manchmal sollte man halt besser einen Bausatz nehmen.
Granuba
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2005, 20:42
Wie willst du trennen? Passiv oder aktiv? Bei seitlichem Bass bitte nicht über 150Hz trennen, klingt sonst... Muss deswegen fast schon aktiv getrennt werden!
Warum 45 Liter für einen Mitteltöner? Da reichen 4,5 Liter! Oder soll der bis 50Hz runterspielen? Warum dann Drei Wege?
Sorry, das Projekt bedarf dringender Überarbeitung!

Harry
stichi
Stammgast
#11 erstellt: 29. Nov 2005, 20:50
möööööpp!


Also der TT wird aktive gemacht. Für den brauche ich keine Weiche und ein fertiger bausatz macht kein Spass. Ja und bin ich hier nicht mitleerweile bekannt als anfänger?. Für den MT habe ich das ausgrechnet das der Br 45L brauch.

mfg stich
usul
Inventar
#12 erstellt: 29. Nov 2005, 20:53

stichi schrieb:
Für den MT habe ich das ausgrechnet das der Br 45L brauch.

Nein, der braucht eine geschlossene Box. Mit einem zusätzlichen Subwoofer macht ein Bassreflexdesign dort absolut keinen Sinn.
stichi
Stammgast
#13 erstellt: 29. Nov 2005, 20:58
wieso?
usul
Inventar
#14 erstellt: 29. Nov 2005, 21:01
Bassreflexdesigns nutzt man, um eine maximale Ausbeute an Bass zu bekommen. Für einen Mitteltöner ist das aber nicht die Aufgabe. Der soll vielleicht bis 150 oder 200Hz spielen - und das schafft er auch ohne Bassreflex.
alfa.1985
Inventar
#15 erstellt: 29. Nov 2005, 21:23
Stichi,

mir ist noch nicht ganz klar was Du erreichen möchtest.
Der MT ist ein PA-MT. Als HT wolltest Du ein Horn einsetzen. Der neue HT soll eine HiFi-HTK sein.

Falls Du in Richtung HiFi möchtest würde ich die Mittelhochtonkombi wesentlich kleiner bauen und anders bestücken. Falls Du in Richtung PA willst - guck doch bitte mal im dortigen Forum nach.

Preiswerter Vorschlag für den MT/HT-Teil :

Nimm den XDT-25-978 als HT und z.B. einen Westra-KW160-1398 als MT (der kostet auch glaub mal grade so 5 Euro).

Fange die HTK durch Dämpfung etwas ein, da sie sonst zu laut wird (den Bass machst Du ja ohnehin aktiv und kannst ihn entsprechend anpassen).

Du kannst die Außenabmessungen (MHT Teil geschlossen) der Box damit wesentlich geringer machen.

So jetzt wenig Geld, vernünftige Außenmasse und eventuell wird ja was draus.

Gruss

alfa
testfahrer
Inventar
#16 erstellt: 29. Nov 2005, 21:27

Für den brauche ich keine Weiche und ein fertiger bausatz macht kein Spass.


der spass wird dir spätestens vergehen, wenn du ne hörprobe machst und mit dem ergegbnis in keinster weise zufrieden bist...das problem hast du bei nem bausatz nicht, da das einer vor dir sinnvoller weise simuliert und berechnet hat, wovon ich mal ausgehe, du nicht getahn hast...

lautsprecher so einfach innen holzkasten kloppen is nicht...

greetz
bergteufel_2
Inventar
#17 erstellt: 29. Nov 2005, 21:43

testfahrer schrieb:
der spass wird dir spätestens vergehen, wenn du ne hörprobe machst und mit dem ergegbnis in keinster weise zufrieden bist...

Nö ich war auf seiner Seite, der erinnert mich an meine Vergangenheit vor 30 Jahren, da habe ich auch immer alle Erfahrungen (auch die Schlechten!!!!!)selber machen wollen (hab ich dann auch geschafft), aber nie den Spass verloren und ehrlich, stichi trau ich das zu, nicht den Spass zu verlieren.
Mach weiter und immer Optimist bleiben
stichi
Stammgast
#18 erstellt: 29. Nov 2005, 21:54
Joa Danke bergteufel_2 den Spass werde ich nie verlieren. Habe schon öfters kacke gebaut und dann was draus noch gemacht. Nur das wollte ich mit den Boxen verringern :D.
Und ich weiss auch nicht warum alle sagen das der MT(MC Gee) nicht geeignet ist für MT, in einem anderen Thread haben sie zu mir gesagt das ich den nur als MT benutzen kann ich aknns gerne raus suchen wenn ihr wollt. An alfa.1985 ich will die aussenmassen garnet kleiner haben ich will ja dicke proll boxen baun :D. habe den platz dafür so grade ebend noch :D. Wenn ich den MT in Br loch mache hab ich schon was davon das ist hör bar lauter das habe ich hier getest auf 100-200 Hz. Und es muss kein Horn als Hochton sein ich suche nur ein HT der vergleich bar ist mit dem Blaupunkt Bluemagic XL2016.

mfg

stich
testfahrer
Inventar
#19 erstellt: 29. Nov 2005, 22:07
ich sach ja nur es macht keinen sinn irgendwelche lautsprecher in irgendein gehäuse reinzubauen, was so aussieht wie die im handel erhältlichen...wenn man nen lautsprecher neu konzipieren will, muss man da schon nen paar berechnungen durchführen(messen, simulieren etc.)klar kann man sich nen tt nen mt nen ht und ne weiche nehmen und wo rein bauen, aber obs sinn macht

macht einfach so weiter wie vorher...
stichi
Stammgast
#20 erstellt: 29. Nov 2005, 22:11
... ?
Volumen sind doch berechnet. Und die Weichen zu berechnen bekomm ich net hin dsa versuche ich grade zu lernen obwohl ich das sehr schwer finde. Und Simulieren würde ich nur bei High-End machen wo anders bekommt mann das auch so hin, weil das nie perfekt wird. Ah und wenn ich den TT und den MT so getest habe warum soll ich dann noch Simulieren wenn ich doch weiss wie sich das anhört.

mfg

stich


[Beitrag von stichi am 29. Nov 2005, 22:13 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#21 erstellt: 29. Nov 2005, 22:14
stichi,

kapiert (nach dem Besuch Deiner HP)!!! Wenn schon, denn schon - da würde ich das Gesamtvolumen nutzen, um mir was richtig fettes zu bauen. Nimm Dir aber für den Mitteltonbereich dann eher 2 x 16 oder 20er und gib noch etwas Volumen für den TT ab. Als HT könnte man dann einen Ringstrahler nehmen. Trenne den TT früh' und setze für die Mitten MHT ein. Das könnte bei der richtigen Musik ganz kraftvoll und noch nicht mal übel klingen.

Gruss

alfa
stichi
Stammgast
#22 erstellt: 29. Nov 2005, 22:33

kapiert (nach dem Besuch Deiner HP)!!!


Wie darf ich das verstehn?

Was ist ein Ringstrahler?
Der TT wird extra angeschlossen mit ein Aktiv-Modul.
Ehm wegen der Musik ich höre Hardcore Techno und so was in der richtung das ist nicht sehr viel mit Höhen und deswegen lege ich auch kein Wert auf höhen und sag max 10-15 € für die Höhen. Bringt das was wenn ich den MT (MC Gee) mit einem MHT verbinde? Wenn ich da 2 20er rein tu nimmt das auch viel leistung weg? Ich habe nur ein Yamaha RX-V 457.

mfg

stich
alfa.1985
Inventar
#23 erstellt: 29. Nov 2005, 22:57
Du darfst das durchaus positiv verstehen - Du hast schon viel empirische Erfahrung gesammelt .

Bei Deiner präferierten Musikrichtung würde ich Wert auf ff. Dinge legen :

1. Trockener, präzißer und kräftiger Bass (nicht wummernd)
2. deutlicher Kickbass (100-max.240Hz)
3. transparente Mitten
4. Höhen bis ca. 17-18KHz, aber dennoch mit Präsenz im Hörbereich.

Den McGee rausschmeissen - 2 TMT's parallel schalten - da geht auch keine Leistung "verloren" und Du hast den entsprechenden Wirkungsgrad in Relation zum HT.
Die TMTs ab spätestenz 4000 Hz abtrennen.
Den aktiven TT bis max. 80-90 Hz laufen lassen und ggf. noch eine Nummer größer auslegen (deswegen Gehäusevolumen an den TT abgeben). Den TT nur sehr wenig dämmen. Die MHT-Einheit deutlich dämmen.

Als HT kannst Du dann auch den XDT-25-978 nehmen, bzw. auf noch preiswertere HTK zurückgreifen - oder Du knallst 2 HT-Konuse rein.

Weiche für MHT-Kombi wird nicht einfach werden.

Gruss

alfa


[Beitrag von alfa.1985 am 29. Nov 2005, 23:00 bearbeitet]
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#24 erstellt: 29. Nov 2005, 23:21
Hey Stichi
Du hast doch mit den McGee´s schon ein Paar "Subs" gebaut. Obwohl du deine spezielle Abstimmung noch nicht verraten hast - denen kann man schon ein bischen entlocken - aber keinen Tiefbass. Von daher ist deine Idee, mit den Monacors noch etwas mehr Fundament rein zu bringen, schonmal ok, aber der Lösungsansatz noch nicht so richtig ausgereift.
In dem Moment, in dem du einen Lautsprecher für die Tiefbassarbeit einsetzt kannst du die TMT von genau dieser befreien, was sicher zu einem besseren Impulsverhalten und weniger Verzerrungen führt.
Eigentlich ist deine Zusammenstellung für eine klassische Sub-Top-Anordnung geeignet - die Monacors in separatem Gehäuse, die McGee´s + HT in kleineren Tops. Dafür gibt es ja auch schon gelungene Beispiele, gerade mit dem McGee, z.B. im Party-PA-Forum.
Da du ja gerne was Eigenes bauen willst, wirst du aber um das Simulieren nicht rumkommen (was auch großen Spaß macht - weil mit weinger Staub und (körperlicher) Arbeit verbunden).

Für weitere Hilfe wäre es aber doch ganz hilfreich, wenn du mal etwas über den Einsatzzweck deiner Boxen verrätst.

See You


[Beitrag von 70er-Receiver-Fan am 29. Nov 2005, 23:40 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#25 erstellt: 29. Nov 2005, 23:30
exakt - Einsatzzweck PA oder HiFi ?
stichi
Stammgast
#26 erstellt: 30. Nov 2005, 00:13
Einsatzzweck ist Hifi :).
Mit welchen progs kann ich den simulieren? Habt ihr anleitugn dazu wie das geht habe das früher mal versucht und bin dran gescheitert. Weiss daher auch keine Namen von Programmen mehr.
Für die Mc Gee habe ich mal auf Lautsprechershop.de berechnet aber das hat nix mit dem Simulieren zu tun was ihr meint oder?

mfg

stich
Apalone
Inventar
#27 erstellt: 30. Nov 2005, 19:10

alfa.1985 schrieb:
stichi,

kapiert (nach dem Besuch Deiner HP)!!! Wenn schon, denn schon - da würde ich das Gesamtvolumen nutzen, um mir was richtig fettes zu bauen. Nimm Dir aber für den Mitteltonbereich dann eher 2 x 16 oder 20er und gib noch etwas Volumen für den TT ab. Als HT könnte man dann einen Ringstrahler nehmen. Trenne den TT früh' und setze für die Mitten MHT ein. Das könnte bei der richtigen Musik ganz kraftvoll und noch nicht mal übel klingen.

Gruss

alfa


Also, Stichi!
Ich muss leider auch hier nochmal sagen, du hast zu wenig Kenntnisse, um einen Lautsprecher selber zusammen zu zimmern, das kann nur Müll werden.

Nimm einen Bausatz, d.h. eine Zusammenstellung, wo wenigstens die Eckdaten (Gehäusegröße, BR-Abstimmung, Frequenzweichenbauteile) genannt sind, und bau den nach.

Freiheitsgrade hast du immer noch ein paar:
Volumen beliebig, wenn Schallwandbreite nicht zu sehr abweicht - so max 5 cm rechts und links ist tolerabel.

Oberflächendesign, Standfüße, -ständer, Frequenzweichengehäuse extern und schön designt auslagern usw.

Du kannst als Anfänger so viele Fehler machen und dann auch noch mit den Billigtreibern, die du im Sinn hast, das gibt nichts.

Bausatz kaufen, in Maßen modifizieren!

Besorg dir mal leihweise (Bücherei!) den Vance Dickason, und schau mal, was man alles beachten kann/muss/sollte; dann entscheide nochmal, ob Lautsprecherbau wirklich völlig ohne Kenntnisse sinnvoll ist.

Marko
alfa.1985
Inventar
#28 erstellt: 30. Nov 2005, 21:39
@Apalone,

klar - eigentlich ist Dein Ratschlag der einzig Richtige. Aber Du wirst stichi nicht wirklich abhalten können - warst Du mal auf seiner HP ? - da sind jede Menge abgeschlossene Projekte drin. Er arbeitet eben empirisch. Ich mache auch viele Fehler, die ich hinterher teilweise korrigieren kann, teilweise eben nicht - Pech gehabt (aus den meisten lerne ich ja zumindest stückweise immer etwas).

Bitte nehme meine Postings zu diesem Thema nicht zu genau unter die Lupe - ich versuche nur ganz dezente Hinweise auf die Dinge, die mir auffallen zu geben, ohne das geplante Projekt als solches in Frage zu stellen.

@stichi : besorg Dir mal zwei einfach Programme

* basscad (von strassacker) und
* WinISD

beide Freeware. Da kannst Du mal simulieren - Du solltest allerdings zuerst etwas über die TSPs der Chassis wissen - Infos hier im Forum.

Viele Grüße an Alle

alfa
bergteufel_2
Inventar
#29 erstellt: 30. Nov 2005, 23:27

stichi schrieb:
Und es muss kein Horn als Hochton sein ich suche nur ein HT der vergleich bar ist mit dem Blaupunkt Bluemagic XL2016.

Warum nimmst du nicht die geliebten XL2016 (kenn ich waren für den Preis echt i.O.) z.B. aus Ebay und hängst nur nen Sub dran (geht ja auch so wie du es vorhast in einem abfgekoppelten Gehäuse), denn so richtig tief gingen die XL2016 nicht. Vom Wirkungsgrad der Blaupunkt könnte es funktionieren, die hatten für Auto-Hifi einen guten Wirkungsgrad (ich meine kurz unter 90db).
stichi
Stammgast
#30 erstellt: 01. Dez 2005, 00:26
Ja aber ich möchte gern was anders stadt die Blaupunkt, weil ich die schon öfters vebaut habe und möchte gern andere Chassis testen

THX alfa für die Namen.

mfg

stich
stichi
Stammgast
#31 erstellt: 01. Dez 2005, 19:57
Hm bassreflex schaft er mit nem 10er Rohr bei -3 db 38 Hz in 85 l. Joa nun weiss ich das und was bringt mir das ?

http://web254.www2.nice-ping.org/hifi/sph315.jpg

mfg

stich


[Beitrag von stichi am 01. Dez 2005, 20:00 bearbeitet]
Robert_K._
Inventar
#32 erstellt: 01. Dez 2005, 21:11
Hallo,

Den Buckel bei fc würde ich vermeiden!!

Gruß

Robert
stichi
Stammgast
#33 erstellt: 01. Dez 2005, 22:17
???

mfg

stich
alfa.1985
Inventar
#34 erstellt: 01. Dez 2005, 23:03
er meint die Schalldrucküberhöhung ab 60 Hz.

Da "spielen" die Bässe zu "laut" einfach gesagt.

Das kann man anders abstimmen, aber ich kenne viele, die gerade diesen Bereich "besonders betont" mögen. Ist eigentlich ein absolutes NoGo mit Buckeln um die 6 dB zu arbeiten, da jeder Highender bemüht ist den Frequenzgang so linear wie möglcih zu gestalten. Aber genau so (mit Buckeln) entstehen manchmal "Spaßboxen" mit ganz besonderem Klangbild.

60 Hz ist schon ziemlich bassig, aber eben nicht seeehhhhr tief. Spiele mal einfach zuerst mit dem Parameter "Volumen" rum - vielleicht findest Du hier den Lösungsansatz den fetten Buckel in einen halbwegs vertretbaren Bereich zu kriegen.

Und lese bitte einfach mal im Forum "Grundlagen" ein wenig.

Gruss

alfa
stichi
Stammgast
#35 erstellt: 01. Dez 2005, 23:09
Okay mach ich dann mal am wochende dann lese ich das.

mfg

stich
alfa.1985
Inventar
#36 erstellt: 01. Dez 2005, 23:20
poste doch einfach mal die TSP Deines Basschassis - vielleicht können wir ja schnell was simulieren.
stichi
Stammgast
#37 erstellt: 01. Dez 2005, 23:37
Joa hier bitte:

Impedanz (Z) 8

Resonanzfrequenz (fs) 22Hz

Max. Frequenzbereich f3-2000Hz

Empf. Trennfreq. (fmax.) 1500Hz

Maximale Belastbarkeit 200WMAX

Nennbelastbarkeit (P) 100WRMS

Mittl. Schalldr. (1W/1m) 92dB

Nachgiebigkeit (Cms) 0,95mm/N

Bewegte Masse (Mms) 55g

Mech. Widerstand (Rms) 3,2kg/s

Mechanische Güte (Qms) 2,40

Elektrische Güte (Qes) 0,26

Gesamtgüte (Qts) 0,24

Äquivalentvolumen (Vas) 330l

Gleichstromwiderst. (Re) 6,1Ω

Schwingspulenindukt. (Le) 1,5mH

Schwingspulendurchmesser 50mm

Schwingspulenträger Alu

Schwingspulenwick.-Höhe 17mm

Luftspalthöhe 8mm

Lineare Auslenkung (XMAX) ±4,5mm

Eff. Membranfläche (Sd) 510cm2

Verschiebevolumen (Vd) 229,5cm3

Kraftfaktor (BxL) 13,4Tm

Referenz-Wirkungsgrad (No) 1,3%

Magnetdurchmesser 156mm

Magnetgewicht 50oz.

Einbauöffnung Ø 278mm

Einbautiefe 136mm

Abmessungen Ø 305mm

Gewicht 4,2kg

Empf. Netto-Geh.-Volumen

Geschlossen 45l

Bassreflex 85l


mfg

stich


[Beitrag von stichi am 01. Dez 2005, 23:37 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#38 erstellt: 02. Dez 2005, 00:22
Hi Stichi,

Platz hast Du ja - gell ? Technoboxabstimmung auf max. Tiefbass und opt. Schalldruck im Bassbereich.

-3dB bei 29 Hz und +2 dB bei 50 Hz mit 7cmx20cm BR Rohr (das wirst du hinten aber dämpfen müssen) in 155 L Gehäuse.

Guck mal :

http://img207.imageshack.us/img207/5408/folie12yh.jpg

Verbleiben : > 15 L für Mittel- und Hochtöner !

Das reicht - da kannst Du locker noch 2 Westra KW-160-1394 in Reihe geschaltet (8 Ohm) als MT und eine HTK oder Horn reinpacken.

Du kannst das Bassgehäuse auch 10 % kleiner machen und entsprechend dämmen - sollte auf's gleiche rauslaufen.

Erwartetes Ergebnis : trockener, kräftiger Bass, deutliche Mitten und hörbare Höhen.

hope this helps....

gruss

alfa


[Beitrag von alfa.1985 am 02. Dez 2005, 00:25 bearbeitet]
stichi
Stammgast
#39 erstellt: 02. Dez 2005, 00:29
Moin alfa

OK ! danke damit kann ich was anfangen. Nun ne frage zum dämpfen:
Wie dämpft ihr so ? Ich kenn das so mit Glaswolle die kiste voll machen und dann was zwischen lsp und Glaswollen machen damit es nicht zusammen kommt. Irgend wann hab ich auch mal gesehn das einer nur ne dünne Woll schicht am holz gemacht hat reich das schon?.

mfg

stich
alfa.1985
Inventar
#40 erstellt: 02. Dez 2005, 00:36
kannste entweder recht teuer mit Sonofil machen

http://cgi.ebay.de/D...Z21996QQcmdZViewItem

oder billiger mit Glaswolle - aber aufpassen - nicht alte Steinwolle - die hat ähnliche Eigenschaften wie Asbest - kann man Lungenkrebs von kriegen

Lasse den Bereich hinter dem TT frei und auch direkt hinter dem BR Rohr nicht dämmen.

Meine Simu war nur Schnellversuch - spiele bitte selbst nochmals mit dem Volumen rum - solange, bis Du Deine optimale Abstimmung gefunden hast.

Anstatt des BR Rohres kannst Du auch einen Kanal berechnen, Hauptsache er hat ähnliches Volumen.

Gruss

alfa


PS : laß uns bitte wissen, was aus Deiner Idee gewordenist
alfa.1985
Inventar
#41 erstellt: 02. Dez 2005, 00:41
ähh, habe die Eingangfrage wohl nicht richtig gelesen - es reicht m.E. wenn Du die Wände des Bassgehäuses ca. 10 cm. dämmst - mußt nicht komplett vollstopfen - sonst kommt nix mehr raus. Du kannst mit der Dämmung auch ruhig experimentieren - mit wenig anfangen, dann mehr rein - solange bis es Dir gefällt.

gruss & schluss für heute

alfa
stichi
Stammgast
#42 erstellt: 02. Dez 2005, 01:12
Ok,

bye bis denne und danke


stichi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
La Esperanza - Wie eine Idee Verwirklichung findet
boxenwastel am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  23 Beiträge
Wie findet ihr dieses Konzept?
blubbernase am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  7 Beiträge
Wie findet ihr diese Lautsprecher?
faxxer am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  3 Beiträge
Klang & Ton Chassistests: Wie findet ihr was ihr sucht?
nähmaschine am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2008  –  3 Beiträge
FASTe-Idee
Floriot am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  5 Beiträge
Doppelneedle, Idee Sinnvoll?
pascalH am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  25 Beiträge
Verrückte Idee für Boxen
HerrLeón am 09.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.08.2015  –  11 Beiträge
Test Räume und Werkstätten
stichi am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  33 Beiträge
Was haltet ihr von der Idee?
_Stephan_ am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  3 Beiträge
komische Idee
wollbaer am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.405 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedmarci-91
  • Gesamtzahl an Themen1.475.941
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.643

Hersteller in diesem Thread Widget schließen