La Esperanza - Wie eine Idee Verwirklichung findet

+A -A
Autor
Beitrag
boxenwastel
Stammgast
#1 erstellt: 05. Sep 2005, 16:17
Hallo zusammen!

Dieses Projekt entstand aus einer Anregung aus dem VISATON Forum heraus (hier und hier). Ziel war es, eine für HiFi Einsteiger erschwingliche Lautsprecherbox zu entwickeln. Dieser Lautsprecher ist mit Sicherheit nicht perfekt, aber darum geht es bei diesem Projekt auch gar nicht. Er soll als günstiger Einsteiger Lautsprecher mit Spaßfaktor verstanden werden

Ursprünglich wurde dieses Lausprecherprojekt als "Boombox" bezeichnet, allerdings gefiehl mir dieser Name nicht wirklich, da er doch irgendwo sehr reißerisch und prollig auf mich wirkt. Da die diese Box preislich gesehen eine Einstiegerbox darstellen soll, in der Regel aber die Realisierung einer ausgewachsenen Standbox zu einem Paarpreis von unter 300,- € schwer war, bekam der Lautsprecher den spanischen Ausdruck für Hoffnung/Hoffnungsträger/Erwartung verpasst:

La Esperanza

Die Zutaten

- VISATON DTW 8.12 NG
- VISATON SC 13
- VISATON WS 20 E

Alle Chassis werden in der 8 Ohm Variante verbaut. Die Kosten für diesen Lautsprecher (inkl. Frequenzweiche) belaufen sich auf 276,- €. Das ist wohlgemerkt der Paarpreis! Kauft man günstig (http://www.plus-elektronik.de) ein, läßt sich der Preis auf 238 € drücken.

Simulation

Geschlossenes Gehäuse, Maße 100x30x40 (HxBxT in cm), 90 Liter Nettovolumen (85 Liter TT, 5 Liter MT).

http://www.boxenwastel.de/images/e/ee/Boombox-v3-fg.gif

Frequenzweiche



Bauplan

http://www.boxenwastel.de/images/5/5d/BoomBox-kl_Bauplan.jpg

Hier findet sich der Bauplan nochmals in Hoher Auflösung: La Esperanza Bauplan Groß

Der Aufbau beginnt

Nachdem sich während meines Urlaubs die Vollständigkeit der Frequenzweichenbauteile vollzog und ich die für die Gehäuse benötigten Spanplatten vom Bauhaus abgeholt habe, kann es mit dem Aufbau beginnen. Damit werde ich die Lautsprecher zum VISATON Forentreffen in 2 Wochen (17. September 2005) mitbringen können, wenn auch in Spanplatte roh Optik.

Aller Anfang ist ein Stapel Holz :-)






Auf dem ersten Bild sieht man die beiden Bretter, die später zusammen mit dem Rest des Gehäuses das Hoch- Mitteltongehäuse ergeben. Da mein Bauhaus sich seit neuestem weigert Zuschnitte kleiner 10 cm zu machen, steht beim Boden des Hoch- Mitteltongehäuses leider etwas über, allerdings ist das eher ein kosmetischer Mangel, da dieser nachher eh nicht mehr sichtbar ist. Beim zweiten Bild habe ich bereits die spätere Schallwand auf eine Gehäuseseite geleimt sowie das Hoch- Mitteltongehäuse an seiner späteren Heimat festgemacht.




Auf dem nächsten Bild wird der Gehäusedeckel, der gleichzeitig das Hoch- Mitteltongehäuse nach oben hin abschliesst, eingeleimt.




Als die Verstrebungen und der Gehäuseboden eingeleimt wurden, habe ich keine Bilder gemacht, ich denke das kann sich jeder vorstellen wie das ausgesehen hat. Die nächsten Bilder zeigen den kompletten Rohbau des Gehäuses, bis auf die Verstrebungen zwischen den Seitenwänden und der schliessenden Seitenwand. Nochmals der Rohbau des Gehäuses, nur von der anderen Seite fotografiert. Wird doch ein richtig großer Lautsprecher, manche nennen sowas woll Männerbox. Ob der HAF so groß sein wird?! Egal!

To be continued...
wastelqastel
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2005, 20:13
bis jetzt eine saubere doku
will mehr sehen
HerrBolsch
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2005, 11:26
Zwei Tieftöner, 4 Chassis, 90 Liter, ECKIG, eine schöne Männerbox Bin gespannt wie sie hinterher aussieht!

Was für ein Finish willst du draufmachen? Willst du ein Finish drauf machen?

Viel Erfolg, und mehr Bilder bitte
boxenwastel
Stammgast
#4 erstellt: 08. Sep 2005, 13:32


Heute standen die Fräsarbeiten an. Da alle Chassis auf Grund ihrer Korbform nicht bündig in die Schallwand eingelassen werden können (ausser vielleicht der Hochtöner), war dieser Job recht einfach und ging auch entsprechend schnell von der Hand. Auf dem linken Bild habe ich mal die Chassis an ihre Bestimmungsorte gebracht: Schaut garnicht so übel aus.

Als nächstes geht es dann an den Aufbau der Frequenzweichen. Diese werde ich auf einer HDF Platte mit 6 mm Stärke aufbauen, welche ich im Baumarkt für 50 Cent als Reststück erworben habe.


@HerrBolsch:
Da die Lautsprecher bis nächsten Samstag fertig sein müssen, da diese auf dem VISATON Forentreffen gemessen und vorgeführt werden sollen wird das wohl eher nix mehr mit dem Gehäusefinish
DarkestHour
Stammgast
#5 erstellt: 08. Sep 2005, 14:59
Respekt kann ich dazu nur sagen. Wird ne box nach meinem geschmack, auch wenn es mehrere wege sind, und ich im mom über einen höre, gefällt mir das trotzdem. Bin mal gespannt was du so zum klang sagen wirst.
Viel spass noch beim bauen.
boxenwastel
Stammgast
#6 erstellt: 13. Sep 2005, 22:14


Hier zunächst zwei Impressionen von den zusammengeschraubten Boxen, allerdings noch ohne Frequenzweiche. Ach ja, der kleine unten Links ist mein Junior! Ihm gefallen die Trümmer

Die Frequenzweiche kam heute:



Heute Abend habe ich die Frequenzweichen aufgebaut. Links die Bauteile für eine Box, rechts die fertig aufgebaute Weiche. Entgegen meiner eigentlichen Absicht, habe ich die Frequenzweiche doch auf einer Inselleiterplatine von Intertechnik aufgebaut. Die Entscheidung dafür viel schicht aus Zeitdruck, da die Boxen bis Samstag fertig sein müssen.

Natürlich konnte ich es nicht lassen und habe einen ersten Probelauf mit nur einer Box gemacht. Der erste Eindruck ist mal garnicht so übel, spontan würde ich aber sagen, dass der Hochton entweder zu laut, oder der Mittelton zu leise ist. Ich denke aber, das werden wir am Samstag in Haan herausfinden.


[Beitrag von boxenwastel am 13. Sep 2005, 22:20 bearbeitet]
boxenwastel
Stammgast
#7 erstellt: 15. Sep 2005, 21:04
Es ist vollbracht, ich höre gerade die ersten Töne von Roger Waters - Amused To Death! Wenn ich ehrlich bin, hatte ich von den ersten Tönen schon fast Angst - Kann ein rein auf Simulation basierender Lautsprecher überhaupt klingen? Aber das ist typisch für mich: Ich stelle meine Arbeit immer in ein wesentlich schlechteres Licht, als nötig wäre...

Meinen ersten Eindruck wegen den zu lauten Hochtons muss ich entwerder revidieren, oder aber ich habe mich schon daran gewöhnt. Genaueres wird sich am Samstag durch Euren Höreindruck ergeben.

Was jetzt folgt ist ein kläglicher Versuch den Klang der Esperanza zu beschreiben. Doch zu erste etwas zum Hörraum:

Wer sich einen bildlichen Eindruck verschaffen möchte ist eingeladen sich mein Wohnzimmer anzusehen. Wie auf den Bildern zu erahnen ist, ist das Wohnzimmer recht groß, geschätzte 35 - 40 m². Alle, wirklich alle Wände bestehen aus Gipskartonplatten, somit also absolut durchlässig für Bass. Sprich mein Wohnzimmer kann mal als bassschwach bezeichnet werden.

Die Lautsprecher stehen jeweils auf den innenseiten meiner Couplets, die Basisbreite beträgt ca. 2,2 m bei einem Hörabstand von ca. 2,5 m.

Der nach den ersten Paar Minuten Höreindruck wirkt die Esperanza stimmig, mit präsentem Hochton stimmigen Mitten ausgewogenem Grundton und solidem Bassfundament. Mittenortung geht soweit in Ordnung. Ich habe das erstemal in meinem Wohnzimmer Bass, das will was heißen!

Nach dem Hören der Amused To Death kann ich folgenden Vergleich im Gegensatz zu meinen Couplet ziehen:

Viele Stück auf diesem Album eröffnen mit der Couplet eine riesigen Raum, sowohl in Breite als auch in Tiefe. Man bekommt beim hören so etwas wie einen akustischen Tunnelblick, allerdings im positiven Sinn. Dieser Eindruck stellte sich beim hören mit der Esperanza nicht ein. Ansonsten kann ich nicht behaupten, dass die Esperanza grobe Fehler gemacht hätte oder verfärbt klingt. Allerdings bin manchmal hin- und hergerissen: Klingt das nun richtig oder nicht vielleicht doch etwas steif und blechern (oberer Mittel- und Hochton), oder wo ist der Bass jetzt hin!?

Den Vergleich zur Couplet habe ich nicht durch umschalten gezogen, sondern aus der Erinnerung, wobei ich diese CD sehr gut kenne.

Eine andere CD: Ry Cooder - Chávez Ravine
Ich muss zugeben, dass ich diese CD nocht nicht wirklick ausführlich über meine Couplets gehört habe, sehr wohl aber über meine Sennheiser HD 540 reverence II irgendwas.
Beim hören dieser CD viel mir auf, das die Esperanza doch in der Lage einen Raum zu zeichnen. Bei diesem Album sind viele Instrumente ausserhalb der akustischen Mitte platziert, was schön nachvollziehbar war. Auch bei dieser CD kam bisher kein genervtes Gefühl auf.

Das soll fürs erste genügen, da ich mich in Klangbeschreibungen sehr schwer tue, und auch nicht die üblichen HiFi Vokabeln verwenden möchte.
boxenwastel
Stammgast
#8 erstellt: 19. Sep 2005, 17:30
Dieses Wochenende war ich bei Visaton und hatte die Gelegenheit die Box messen zu lassen. Hier das Ergebnis:



ATB Messschrieb:
http://www.boxenwastel.de/images/2/24/Esperanza_ATB_Messung.GIF

Sieht doch gar nicht so schlecht aus! Die Stufe ab 2 kHz resultiert aus einer alten SC13 Version, die ich bei eBay gekauft habe. Durch diese Stufe klingt die Esperanza tendenziell Hell, aber keineswegs schrill oder spitz. Der Hochton wird nie nervig.

Alles in allem ein sehr gutes Ergebnis mit welchem ich mehr als zufrieden bin!


[Beitrag von boxenwastel am 19. Sep 2005, 17:31 bearbeitet]
esvaubee
Stammgast
#9 erstellt: 19. Sep 2005, 17:50
Respeckt !
Ich bin zwar kein Boxenentwickler sondern nur (nach)bauer aber sieht doch seeeeehr fein aus


Sorry falls ich es überlesen habe, aber was kostet der Spaß ?
simdiem
Stammgast
#10 erstellt: 19. Sep 2005, 17:51
Gratulation.

Der Frequenzgang sieht ja wirklich verdammt linear aus...

Viel Spass damit.

gruß Simon
DarkestHour
Stammgast
#11 erstellt: 19. Sep 2005, 17:54
Ja da hast du echt was gutes entwickelt würde ich mal so sagen, sehr schöner F-Gang.
Und ich finde der Lautsprecher sieht voll verlasseb aus in so einem riesigen messraum, sehe sowas zum erstenmal. Sieht lustig aus
das_n
Inventar
#12 erstellt: 19. Sep 2005, 17:58

DarkestHour schrieb:
Ja da hast du echt was gutes entwickelt würde ich mal so sagen, sehr schöner F-Gang.
Und ich finde der Lautsprecher sieht voll verlasseb aus in so einem riesigen messraum, sehe sowas zum erstenmal. Sieht lustig aus :)


dabei gehört die box schon zum größeren kaliber.....
boxenwastel
Stammgast
#13 erstellt: 19. Sep 2005, 18:05
@esvaubee:
Der Paarpreis liegt bei ca. 250 EUR, wenn man bei Plus-Elektronik bestellt.


das_n schrieb:


dabei gehört die box schon zum größeren kaliber.....


Findest Du...



Aber Du hast schon recht...
usul
Inventar
#14 erstellt: 19. Sep 2005, 20:43

boxenwastel schrieb:
Dieses Wochenende war ich bei Visaton und hatte die Gelegenheit die Box messen zu lassen.

Darf ich fragen, was man da so zahlt?
V.I.B
Stammgast
#15 erstellt: 19. Sep 2005, 20:55
Nix

Btw.
@Boxenwastel:

Die Quadro (4x B200) ist ja echt ein Brocken. War sie angeschlossen bzw. konnte man sie Probehören ?
Soweit ich weiß wurde die Box nie zuende Entwickelt ?!
UglyUdo
Inventar
#16 erstellt: 19. Sep 2005, 21:45
Aye @Boxenwastel,
Vielleicht magst Du ja noch ein wenig mit Spannungsteilern experimentieren, vielleicht mit einem An/Auschalter eingeschleift.

Auch bin ich Deinen Links gefolgt, solltest Du Dich wieder mal im Visatonforum herumtreiben ( ich komme dort nicht vorbei, die verständliche Fokussierung auf Hausprodukte engt mich ein ) richte demm dem Admin doch ein Lob von einem "Nicht-Visatöner" für die gute Kundenpflege aus.


PS:Ich weiß, daß Visaton gute Chassis hat ( eigentlich meine erste, unerfüllte Liebe ). Vielleicht, eines Tages....


[Beitrag von UglyUdo am 19. Sep 2005, 21:47 bearbeitet]
boxenwastel
Stammgast
#17 erstellt: 19. Sep 2005, 22:10

V.I.B schrieb:

Die Quadro (4x B200) ist ja echt ein Brocken. War sie angeschlossen bzw. konnte man sie Probehören ?
Soweit ich weiß wurde die Box nie zuende Entwickelt ?!


Ja, die Quadro konnte und wurde probegehört:



Der da hinter der Quadro kniet, ist Friedemann Hausdorf, dem viel daran lag die Quadro vorführen zu können. Visaton hatte sich sehr angestrengt dies zu realisieren.

Abgesehen das selbst mir, der ich mir irgendwann die Concorde bauen will, die Quadro zu groß ist, muss ich sagen, dass das ein Hammer Teil ist.
Die Quadro liefert bei 1W/m schon wahnwitzige 98 dB Schalldruck. Der unterste der vier B200 läuft über das komplette Frequenzspektrum, die anderen werden nach und nach immer weiter von tiefen Frequenzen befreit. Das was die Quadro an Bass in den Raum wirft, mag man fast nicht für möglich glauben. Allerdings machen gerade die beiden unteren B200 dann aber auch sichtbaren Hub.
DarkestHour
Stammgast
#18 erstellt: 19. Sep 2005, 22:13
Ohhh das is ja nen geiles Teil, ich dachte zuerst, wo werden da denn höhen und mitten erzeugt??? Bis du schriebst das es sich um die B200 handelt.
HerrBolsch
Inventar
#19 erstellt: 20. Sep 2005, 09:17
Gratulation Herr Wastel, das sieht wirklich klasse aus.

Der Frequenzschrieb hat mich im ersten Moment auch überrascht, allerdings geht aufgrund des Maßstabs unter, daß trotzdem noch schwankungen von 5dB vorhanden sind. Wirst du noch versuche mit Sperrkreisen zu arbeiten oder bleibt das so?

MfG HerrBolsch
boxenwastel
Stammgast
#20 erstellt: 20. Sep 2005, 13:00
Nö, ich werde da nicht mehr in die Weiche eingreifen. Ausser der tendenziell helle Klang geht irgendwann auf die Nerven.
boxenwastel
Stammgast
#21 erstellt: 22. Okt 2005, 21:40

boxenwastel schrieb:
Nö, ich werde da nicht mehr in die Weiche eingreifen. Ausser der tendenziell helle Klang geht irgendwann auf die Nerven. :*


Diese Aussage muss ich revidieren: Ich habe die Weiche nochmals angepasst!

Ich habe den HT mit einem 3,3 ω R (statt 1,5) weiter im Pegel abgesenkt, und dem Mitteltöner ein RC Glied aus 6,8 µF und 6,8 ω R vorgeschaltet.

Nachdem ich seit neuestem die Möglichkeit habe zu messen, konnte ich die Auswirkung gleich überprüfen (MSL Messung (1/3 Oktav geglättet), Zeitfenster 92 ms, Messabstand 1m, Pegel nicht kalibriert):

http://www.boxenwastel.de/images/5/5f/Esperanza-RC.png

Die Messung fand in meinem Wohnzimmer statt und sah so aus:

http://www.boxenwastel.de/images/b/be/Esperanza-RC-messung.jpg
UglyUdo
Inventar
#22 erstellt: 22. Okt 2005, 23:04
Aye Wastel,
Probier's mal anders rum. Die Box auf den Tisch und das Micro Richtung TV. Und das Zeitfenster ein wenig kürzer, vielleicht 56ms.
boxenwastel
Stammgast
#23 erstellt: 23. Okt 2005, 10:57
Bei Gelegenheit werde ich die Box nochmal unter wesentlich besseren Bedingungen (draussen) messen. Allerdings sieht man trotzdem dass der massive Mittel- Hochtonanstieg ab 1,5 kHz weg ist und der HT, mit dem RC Glied, erst ab 8 kHz steigt. Dem Höhrempfinden nach klingt die Box jetzt wesentlich ausgeglichener, sie spielt jetzt wesentlich neutraler und kann nicht mehr als tendenziell zu hell bezeichnet werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie findet ihr die Idee?
stichi am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  42 Beiträge
Klipsch La Scala Nachbau
Klangkurve~ am 08.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2013  –  32 Beiträge
Tropfen Form à la Nautilus
CASA am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  34 Beiträge
KLIPSCH LA BELLE BAUPLAN
Chamkiu am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  2 Beiträge
Livefeeling à la Rehdeko
thenoob am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 04.03.2017  –  281 Beiträge
Borosilikat-Bedämpfung à la Totem?
herbie_zh am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  2 Beiträge
Audiophile Selbstbaulautsprecher à la Viech
Acoustico am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  15 Beiträge
Monitor-Projekt a la Ginko
g-slam am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  2 Beiträge
isobarik transmissionline 'la T+A ?
-m- am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  6 Beiträge
Wie findet ihr dieses Konzept?
blubbernase am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedGH2020
  • Gesamtzahl an Themen1.472.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.962

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen