Neue Tests bei Zaphaudio (Bändchen+Magnetostaten)

+A -A
Autor
Beitrag
elefantino
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 03. Dez 2005, 04:39
http://www.zaphaudio.com/nondomes/

Die Ergebnisse sind fast wie erwartet (nur die gute Performance des BG Neo3 PDR hat mich etwas überrascht). Bändchen-Esotherikern wird's dagegen gar nicht schmecken... Die hierzulande unter anderen Bezeichnungen vertriebenen Teile sind selbstverständlich vieeel besser!

Außer dem BG kommt keiner der Exoten an eine durchschnittlich gute Kalotte ran.


Generally, these ribbons do not live up to their price and hype.


I often hear people babble on about the shimmer, sparkle and air of ribbon tweeters. These tests show where these "special effects" are coming from - distortion.


Gruß,
Peter


[Beitrag von elefantino am 03. Dez 2005, 04:46 bearbeitet]
spice
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Dez 2005, 15:34
"...nur die gute Performance des BG Neo3 PDR hat mich etwas überrascht)..."

Mich nicht Dieser Hochtöner hat ein außerordentlich gutes Preis-Leistungsverhältnis und klingt wirklich hervorragend! Ich bin zwar kein "Bändchen-/Magnetostatenfetischist", meine aber dennoch das es einige Vertreter dieser Gattung gibt, die dem NEO und jeder guten Kalotte zumindest ebenbürtig sind...

Grüße

Arno
georgy
Inventar
#3 erstellt: 03. Dez 2005, 15:55
Zaph hätte ruhig mehr Bändchen testen können dann wäre er noch auf das ein oder andere Highlight gestossen.
Dass das BG Bändchen so gut abgeschnitten hat ist kein Wunder.
ja?
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Dez 2005, 16:09

georgy schrieb:
Zaph hätte ruhig mehr Bändchen testen können dann wäre er noch auf das ein oder andere Highlight gestossen.
Dass das BG Bändchen so gut abgeschnitten hat ist kein Wunder.


Ich hatte mal Jordanow-Bändchen, 4 Exemplare, die wohl alle irgendwie kaputt waren. Selbst die besten 2 haben diesen scheusslich silbrigklebrigen Sound gehabt. Bei größerer Lautstärke ratterten die geradezu. Nur ein wenig Durchzug ließ die Bändchen im Magnetfeld flattern.

Das BG ist kein Bändchen, sondern ein Magnetostat.

Dass die den Bändchen/Magnetostaten u.a. nachgesagten Eigenschaften nicht vorliegen, dürfte dem engagierten Bastler dank eigener Messmöglichkeit schon klar sein. Die Impulswiedergabe dank geringer Masse ist eine Erfindung und wäre auch gar nicht notwendig (50kHz?!?) - und was gabs sonst noch?

ciao
georgy
Inventar
#5 erstellt: 03. Dez 2005, 16:20
Natürlich ist das BG kein Bändchen, das kommt davon wenn man zu schnell schreibt.
Bändchen und Magnetostaten müsen nicht besser sein als Kalotten nur weil sie so vermarktet werden, es kommt immer auf das jeweilige Chassis und den Verwendungszweck sprich Frequenzbereich an.
ja?
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Dez 2005, 16:27

georgy schrieb:
Natürlich ist das BG kein Bändchen, das kommt davon wenn man zu schnell schreibt.
Bändchen und Magnetostaten müsen nicht besser sein als Kalotten nur weil sie so vermarktet werden, es kommt immer auf das jeweilige Chassis und den Verwendungszweck sprich Frequenzbereich an.


Hi, der BG ist für mich der erste Planar-HT, der in einigen Eigenschaften konventionellen HT gleichkommt. Warum aber sollte man die insofern "neue" Technologie verwenden? Mit 60€uro ist das Ding ja doch schon nicht billig. Was kann das Dinge besser - objektiv
tiki
Inventar
#7 erstellt: 03. Dez 2005, 17:50
Hallo,
Peter, ich könnt Dich knuddeln für den Tipp! Danke!
Nach den zusätzlichen Testergebnissen für den B&G RD75 aus der Professional System, zur Verfügung gestellt von Anselm Goertz, kann ich mir ja beruhigt den langen Lulatsch zulegen.
elefantino
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Dez 2005, 15:04
Timo, beherrsch' dich!

"Doch nicht vor den Klingonen!" (Spock zu Kirk, ST5)

Ein ganzes Array von den Hi-Vi-Klonen wird sich sicherlich besser messen als ein einzelner HT (solange die Fertigungstoleranzen im Rahmen bleiben, weiß man ja nicht), aber ich täte auf jeden Fall auch die Lulatsche nehmen, schon aus der Überlegung heraus, daß man diese bei Nichtgefallen mit Sicherheit einfacher und wahrscheinlich mit weniger Verlust wieder los wird als einen Berg von "Bändchen" aus der unteren Schublade.

@Arno:


"...nur die gute Performance des BG Neo3 PDR hat mich etwas überrascht)..."

Mich nicht :)

Ich hatte das so gemeint, daß meines Wissens nach die Funktion der BGs sehr stark von der membrannahen Bedämpfung durch Absorptionsmaterial abhängt. Daß sich die daraus zu erwartende Nichtlinearität in den Messungen nicht zeigt, finde ich nach wie vor erstaunlich. Vielleicht ist aber auch meine Erwartung falsch.

spice:

...meine aber dennoch das es einige Vertreter dieser Gattung gibt, die dem NEO und jeder guten Kalotte zumindest ebenbürtig sind...

georgy:

Zaph hätte ruhig mehr Bändchen testen können dann wäre er noch auf das ein oder andere Highlight gestossen.

Nennt doch mal konkret ein paar Beispiele (AMTs gelten nicht) - aber bitte nur mit messtechnischem Beleg. Höreindrücke kann ich leider nicht gelten lassen. Ich finde auch, daß LS mit Bändchen im direkten Vergleich "luftiger", "silbriger", "auflösender" klingen, aber man sollte endlich mal eingestehen, daß das die Folge fehlerhafter Wiedergabe ist, nämlich das Hinzufügen von harmonischen Oberwellen v.a. zw. 6 und 12 kHz, die auf den Aufnahmen nicht drauf sind, und nicht die Folge unhörbarer Vorteile im Ultraschallbereich. Die gleichen Effekte erreicht man mit elektronischen Emphasizern, aber die sind ja megapfui bei Highenders...

Grüße,
Peter


[Beitrag von elefantino am 05. Dez 2005, 03:55 bearbeitet]
tiki
Inventar
#9 erstellt: 05. Dez 2005, 01:25
Hallo,
hoffentlich ist mir Dr. Goertz nicht für diesen Auszug aus seinen Messungen böse:

Die Jungs von Sonus, die den RD75 als Z190 verkauften (und mir für 2300(!) Glocken anboten), meinten, jeder Magnetostat dieser Größenordnung hätte den Einbruch zwischen 1kHz und 3kHz. Es sei durch den inneren Aufbau: Magnet-Folie-Magnet bestimmt, der wohl Resonanzkammern bilde.

Ist das so richtig? Muß man Probleme befürchten, weil sich der FG mit der Entfernung ändert? Das wird wohl auch im Abstrahlverhalten zu sehen seín - Energieeintrag in den Raum -> Diffusschall, oder?
Mit dem Einbruch geht leider ordentlich THD einher, die 3%-Grenze drückt den max. SPL in 1m dadurch auf leidliche 94dB, während zwischen 600Hz und 1,5kHz sowie wischen 3kHz und 7kHz locker 115dB erreicht werden.
elefantino
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Dez 2005, 03:53
Ei ei,

das sieht nicht wirklich unproblematisch aus...

Das Problem, große Bändchen zu messen, ist irgendwo in dieser Sammlung Thema. Die sollte dem RD75-Interessenten eh ein paar Tage Lesestoff liefern:

http://ldsg.snippets.org/ALSR/index.php3

Zum Glück muß ich mir das nicht antun...


Mit dem Einbruch geht leider ordentlich THD einher, die 3%-Grenze drückt den max. SPL in 1m dadurch auf leidliche 94dB, während zwischen 600Hz und 1,5kHz sowie wischen 3kHz und 7kHz locker 115dB erreicht werden.

Das wird allerdings zum kleinen Ärgernis, wenn man den Frequenzgang auf linear egalisieren möchte. Die Wahl zwischen Läusen und Krätze...

Sonus? Noch nie gehört...

Gruß,
Peter


[Beitrag von elefantino am 05. Dez 2005, 03:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bändchen/Magnetostat-Hochtöner
musicshaker am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  2 Beiträge
Unterschied Bändchen/Magnetostat
Data-Recovery am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  54 Beiträge
Belastbarkeit Magnetostaten?
Speakerbuilder am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  6 Beiträge
Bändchen - Kalotte - Breitband - Horn ?
michaelwagner am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  2 Beiträge
Sammelbestellung ZaphAudio ZA14W08 (verlängert bis 30.04.2010)
hifi-alex am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  10 Beiträge
Bändchen defekt ?
schunkelaugust1960 am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  5 Beiträge
Breitband/Coax statt Magnetostaten
Matty am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  22 Beiträge
Selbstbau Bändchen
Boettgenstone am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  13 Beiträge
Bändchen gerissen
Sewei am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  8 Beiträge
Erfahrungen mit Magnetostaten gesucht.
Speakerbuilder am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedDallalo
  • Gesamtzahl an Themen1.472.442
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.998.126

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen