Jerichos sind fertig !!!

+A -A
Autor
Beitrag
GoFlo
Stammgast
#1 erstellt: 06. Dez 2005, 18:53
Nabend zusammen...

muss hier grad mal meine Freude kundtun *g*

Hab vor längerem hier im Forum noch Hornbauplänen gefragt und nachdem ich eine nette Anzahl zusammenhatte wurde das Jerichohorn zum Nachbau ausgewählt.
(Hier nochmal herzlichen Dank an Wolfman, der am Schluss den letzten Ruck für die Jerichos gegeben hat)

Auf den Plänen von der Grösse her recht passend für mein Wohnzimmer kam dann beim Holzabholen erstmal der Schock.
Es ist schon etwas anderes, ob man 117 x 40 x 50 mitm Zollstock abmisst oder ob da wirklich so ein Klotz vor einem steht.
Aber egal, jetzt wars da und sollte auch verarbeitet werden.

Also losgeleimt, gefräst, gesägt, gebeizt, lackiert und am Schluss kam das hier raus:





Die Mittelfläche ist meist zu hell auf den Fotos wegen dem miesen Blitz/Belichtung der Kamera, eigentlich ist sie farblich genau gleich mit dem Hornmund oder der Oberseite.Alle Kanten und Ausfräsungen sind schwarz lackiert....auch das dank des Blitzes schlecht zu erkennen.

Holz ist alles MPX 19mm Birke bis auf die Frontblende die aus 12mm MPX ist. Das Seiten wurden mit Clou Beize Dunkelrot und Mahagonie (3 Rot zu 2 Mahag) gebeizt und die komplette Box dann mit Clou Parkettlack lackiert.

Im Innenleben wurde hinter dem Chassis (Fostex FE206) eine Lage Sonofil (20cm x 36cm, also auf die Schräge hinter Chassis) festgetackert. Als Sperrkreis habe ich eine Mundorf 1,4mm Spule mit 1mH, Mundorf 2,2µF MCAP und 10W 6,8 Ohm MOX Widerstand verbaut. (Hier nochmal herzlichen Dank an Murray für die Daten). Kabelmässig hab ich das "normale" 2x2,5er OFC Kupferkabel verwendet, diesen Kabelwahn hör ich nicht und einsehen noch weniger.

Gestern abend dann das erste Probehören mit SRV, Eric Johnson, Eric Clapton, Carmina Burana, Joe Satriani und ein wenig Chartmusik.
Erster Eindruck.....verdammt viele Höhen und wenig Bass, aber gute Musikdarstellung.

Das mit den Höhen legt sich hoffentlich noch etwas, sie haben ja erst ca 4 Betriebsstunden auf dem Buckel.
Der Bass hingegen ist bei "normaler" Musik (Eric Claptons White Nights DVD) sehr angenehm und genau passend, hat man dagegen etwas basslastigere Musik merkt man, dass etwas fehlt.


Deswegen soll hier noch ein Sub dazu. Hier brauch ich nochmal eure Hilfe. Bis jetzt hatte ich zwei Versionen in Betracht gezogen. Entweder ein Eckhorn mit 15er Chassis, wobei ich hier keine Ahnung habe, welches Chassis (ausser dem AXX1515) man hier verwenden könnte.

Zweite Variante wäre ein Zebulon Ultra Sub, auch hier keine Ahnung welchen Speaker man verwenden könnte.

Benutzt werden soll der Sub zu 90% für Musik und nur 10% für Filme. Deshalb soll er möglichst präzise sein (hab da negative Erfahrungen mit einem Sub eines Kollegen gehabt, der bei etwas höherer Zimmerlautstärke den Schlag der Bassdrum immer genau an die unpassenden Stellen setzte) und schön tief runtergehen. Lautstärkemässig muss er nicht die Bude abreissen, taub werden möchte ich ja nicht.

Hat da jemand Ideen und Anregungen?

Gruss Flo

*EDIT*
Höre grad die Frank Sinatra Best of CD.... kann das sein, dass die rauscht? Haben das die alten Lautsprecher unterschlagen? Oder ist mein Verstärker so mies?


[Beitrag von GoFlo am 06. Dez 2005, 19:45 bearbeitet]
esvaubee
Stammgast
#2 erstellt: 06. Dez 2005, 19:36
Sehen sehr edel aus, saubere Arbeit !
Das zeigt mal wieder wie gut man die künstlerische Freiheit beim selbstbau ausleben kann , diese kleine Frontplatte da gefällt mir sehr gut

Ich habe bei Hörnern die Erfahrung gemacht, dass der Bass per Loudness oder Equalizer doch ganz gut anpassbar ist, kannst du ja mal ausprobieren bevor du n extra sub baust
dev_null
Stammgast
#3 erstellt: 06. Dez 2005, 19:47
hallo,

die sind aber schön...;)
da können meine mdf kisten nicht mithalten.
aber den gleichen aha effekt hatte ich auch als ich dann vor der fertigen kisten stand.
an den etwas leisen bass gewöhnt man sich imho ziemlich gut. ich würde mit dem sub noch etwas warten...
viel spass noch!
gruss
GoFlo
Stammgast
#4 erstellt: 06. Dez 2005, 19:48
Danke fürs Lob, hört man gerne.
Die Frontplatte hab ich gemacht, da ich es absolut nicht einsehe 160 Mücken für diese Fostexringe auszugeben. Ausserdem war das ein guter Farbakzent passend zu den Seitenwänden. Eigentlich sollte auf die Seitenwände auch noch was in Birke klar drauf (liegt auch schon fertig lackiert in der Werkstatt, im Stil der T-Horns aus der fullrangedriver Gallery), wäre aber zu viel und zu verwirrend fürs Auge geworden, deswegen bleiben die auch weg.

@devnull
Hattest du auch das Gefühl, dass die Höhen am Anfang etwas zu stark betont sind?
Das mit dem Bass bitte nicht falsch verstehen. Wenn Nathan East bei Clapton zupft hört man da schon schön raus. Oder SRVs Live in Montreux, das brummt schon sehr ordentlich, aber kurze Kicks (Bassdrum oder dergleichen) sind da etwas drucklos.
Kann aber sein, dass es auch mit der Aufstellung zu tun hat....da muss ich noch n bischen experimentieren.

Gruss Flo


[Beitrag von GoFlo am 06. Dez 2005, 19:58 bearbeitet]
dev_null
Stammgast
#5 erstellt: 06. Dez 2005, 20:08
ich habe als treiber alte ev sp8 drinn, und mangels tsp und messequipment keinen sperrkreis. daher habe ich die mitten als extrem zu laut empfunden. gerade elektrogitarren mit verzerrung waren viel zu laut gegenüber dem rest.
ich habe mir mit einem equalizer abgeholfen. wobei ich die mitten stark senken musste und die (sehr hohen) höhen sogar anhob.
dann zusätzlichen hochtöner und dann neue hörner;)
nun sind die jerichos die partyls...
der bass hat mich allerdings nie gross gestört. er ist da. sehr zurückhaltend, aber ausreichend tief und imho sogar mit sehr viel druck - weiss allerdings nicht, was du mit kick meinst...
gruss
edit: wegen aufstellung: ganz einfach: so nahe wie möglich mit dem rücken an die wand und auf den hörplatz ausgerichtet... (meine meinung)


[Beitrag von dev_null am 06. Dez 2005, 20:09 bearbeitet]
stichi
Stammgast
#6 erstellt: 06. Dez 2005, 20:16
Joa is schon was :). Also net schlecht wat richtig feines und edeles! Muss man schon sagen ne ?! Hau mal bilder vom Basteln rein ;).

MFG

sTich
GoFlo
Stammgast
#7 erstellt: 06. Dez 2005, 20:27
Bilder vom Bau? Wenn ich baue bau ich...da kann ich ned fotografieren. Kann dir höchstens Bilder von den Resten und von einem grossen Eimer Säge/Frässpänen machen

Oder von der verbrannten Entstörspule meiner Bosch Oberfräse die sich beim letzten Fräsgang NATÜRLICH verabschieden musste...wäre ja auch zu schön gewesen. Also 2 Tage warten bis das Ersatzteil von Bosch kam (die ich hier mal loben muss....so schnell und einfach hab ich noch nirgends Ersatzteile gekriegt!).

Gruss Flo
cyr1ll
Stammgast
#8 erstellt: 06. Dez 2005, 20:34
hi goflo,

den Schock mit der Größe wirst du bald überwunden haben
Ich habe mich dran gewöhnt, aber am Anfang haben die echt wie ein Fremdkörper im Zimmer gewirkt!
Das mit den Höhen wird sich schon relativ bald geben. Ich höre ungefähr 2-6h Musik am Tag und nach einer Woche haben die dann deutlich besser, im Sinne von angenehmer, geklungen. Überhaupt legen die im Ganzen ordentlich einen drauf wenn die eingespielt sind!
Der Bass ist mir persönlich auch etwas zu mager, liegt aber warscheinlich auch nur an der trockenen und präzisen Wiedergabe, halt ohne Dröhnen usw. - Sub ist geplant -

Die Frontplatte find ich auch ganz nett, kann aber irgendwie nicht nachvollziehen warum alle das Chassis so hässlich finden! Nur weil es kein rundes 0815 teil ist?

Dann noch viel Spaß mit deinen Jerichos
tuffgong
Stammgast
#9 erstellt: 06. Dez 2005, 20:43
Hi
Hat jemand den Bauplan für mich?
Gruß
rb
cyr1ll
Stammgast
#10 erstellt: 06. Dez 2005, 20:58


http://www.plasmatweeter.de/jericho.htm

da stimmen aber manche Winkelangaben glaube ich nicht so ganz. Habe meine aber genau mit denen gebaut, ging auch ganz gut. Nur der eine Teiler, der die Vorkammer verkleinert hat nich so ganz gepasst.
wolfman2
Stammgast
#11 erstellt: 06. Dez 2005, 21:40
Ja man Flo die sehen ja klasse aus - chapeau bas
Meine abdekung wird etwas einfacher aber dafür habe ich mir noch etwas anderes einfallen lassen damit der optische kick da ist.

Ich habe jetzt EINEN fast fertig und brauche nur noch die
blende basteln weil mir die blöden ringe auch zu teuer sind
(obwohl sie ja stark aussehen)

Der zweite wird viel schneller gehen weil ich da auch wieder viele erfahrungen gemacht habe und werte aufgeschrieben hab und bei nr 2 schneller arbeiten kann.

Ich nehme meine cam immer in einer plastiktüte mit damit ich fotos machen kann - (wär doch zu schade das nicht festzuhalten)

Melde mich sobald ich fertig bin.

greetings

wolf


[Beitrag von wolfman2 am 06. Dez 2005, 21:42 bearbeitet]
chris2178
Gesperrt
#12 erstellt: 06. Dez 2005, 22:03
Glückwunsch sehr Schöne Arbeit....

Die Jerichos auf jeden Fall mit Röhre betreiben , erst dann kommt das richtige Feeling auf , der Bass ist nicht allzu tief
wenn mann die Lautsprecher aber näher an die Ecken plaziert wirds aber besser.Die Dynamik , Instrumente und Stimmen sind eifach Klasse.

Zu den Höhen ;mit Transistoramps ist da eine gewisse schärfe in den Höhen
mit Röhrenamps sind die Höhen viel angenehmer , probiers mal aus.
Und den Sperrkreis auf jeden Fall drinlassen.

viel Spass dann beim Hören

Gruss Chris


[Beitrag von chris2178 am 06. Dez 2005, 22:05 bearbeitet]
GoFlo
Stammgast
#13 erstellt: 06. Dez 2005, 22:49
@Cyrill
Ich find das Chassis nicht hässlich. Nur wollte ich die Ohren halt nicht so blank aufm Holz haben, rein optisch.

@Wolfman
Auf deine Eichenmonster bin ich auch echt mal gespannt. Und auch der optische Kick wird gespannt erwartet

@Chris2178
Die Röhre soll kommen. Bin aber auch am überlegen den Vorschlag mit dem EQ zu testen.

Kennt jemand den Behringer UltraGraph Pro?
2x15 Band. Oder muss es da gleich dieser Mastering DSP für 280€ sein?
Kann es sein, dass diese eine Lage Sonofil schon zu viel ist, von wegen Dämpfung des Basses?

Gruss Flo


[Beitrag von GoFlo am 06. Dez 2005, 22:50 bearbeitet]
A._Tetzlaff
Inventar
#14 erstellt: 07. Dez 2005, 00:15
Sehr schön, super *arschkriech*. Hoffe, meine werden auch irgendwann mal fertig
chris2178
Gesperrt
#15 erstellt: 07. Dez 2005, 01:02
Wegen dem Bass:
An dem Sonofil wirds nicht liegen, ich habe bei meiner Vorkammer sogar die doppelte Menge Dämmaterial wie vorgeschrieben.

Hör erst mal ein paar Tage damit die Lautsprecher sich einspielen, man muss sich auch wahrscheinlich an dem Hornklang gewöhnen,war bei mir auch so.

Nach einer Zeit wirst du andere Lautsprecher nicht mehr
hören wollen,aber unbedingt ein Röhrenverstärker nehmen ,am besten Eintakter mit Trioden !!!

Übrigens von Behringer gibts auch Röhren Equalizer,obs was bringt weiss ich nicht da ich mich damit nicht gut auskenne.

Gruss Chris
MiWi
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Dez 2005, 01:08
Hallo,
wirklich schön.
Hab keine Zeit, deshalb leider nur Stichpunktartig, sorry. Hab den 206er in einem anderen, aber sehr ähnlichen backloaded Horn, müsste also übertragbar sein:
Ja, mit Röhre wesentlich besser.

Einspielen: Bei mir 300h (davon die ersten 100h freeair mit modulierendem Bassignal 20-40Hz) Bass wird deutlich besser

Sperrkreis: Ich hatte 2,0mm IT (1mH) mit Munddorf M-Caps (2,2 bis 2,42) und Mox Widerstände drin. Habe ich sehr schnell wieder rausgeschmissen. Raum, Feininformation und Präzision litten sehr stark, trotz der guten Bauteile.

Statt Sperrkreis: Korb versteifen, dämpfen, Magnet dämpfen und Phaseplug. Außerdem wirken bei mir Diffusoren (Hozlklötzchen in Pyramidenform, schraubbar)in der Druckkammer wunder, wesentlich weniger Störschall, der durch die Membran zurückkommt. Habe bei mir dafür eine variable Rückkammer vorgesehen, ist bei fertiger Rückkammer natürlich nur noch in sehr begrenztem Maße möglich, da das Volumen kostet.
Dass macht die Höhen sofort geschmeidig und hat keinerlei Nachteile bei mir gehabt.

Dämpfung: Auf alle Fälle experimentieren ( MDM, Schafwolle, Noppenschaumstoff etc.)

Viel Spaß damit.
Gruß, Michael
wolfman2
Stammgast
#17 erstellt: 07. Dez 2005, 01:28
Tolle Tips - vielen dank aber was meinst du mit

Freeair (ausserhalb der box ????)

KORB VERSTEIFEN ???? (keinen plan)

Und Magnet dämpfen und Phaseplug ??

Ist das die operation mit dem scalpell wo ich meine neuen chassis massakrieren soll ? Bei mir ist in der mitte nur etwa
ein 15 mm loch durch das ich den magneten sehen kann
Und einen phasenplug bekomme ich WO ???
( für den FE 206 E )

danke

wolf


[Beitrag von wolfman2 am 07. Dez 2005, 01:33 bearbeitet]
MH
Inventar
#18 erstellt: 07. Dez 2005, 01:35
die Jerichos sehen echt fein aus und passen gut zur Einrichtung. Trotz der Größe müsste doch ein hoher WAF erreicht sein

Gruß
MH
MiWi
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Dez 2005, 01:39
Hi,
eingespielt habe ich die Treiber ohne Gehäuse, dann hast du bei 20-40Hz nen absoluten akustischen Kurzschluss und die können ohne zu stören ne Woche an nem alten Amp vor sich hin wabbeln.
Das Chassis habe ich mit GFK und MDF verstärkt und gleichzeitig bedämpft. Außerdem habe ich den Streben eine strömungsgünstigere Form "anmodelliert", war aber eher fürs Gewissen. Der Fostex ist ja nicht gerade ein "Langhuber", ist also sicher nicht nötig. Streben anschließend noch in Filz eingeschlagen.
Man kann den 206er so ähnlich modifiziert auch für teuer Geld kaufen:
http://www.decware.com/newsite/fe206em.htm
Gruß, Michael
MiWi
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Dez 2005, 01:43
Hi Wolfman,
dass mit dem Phaseplug muss jeder selber wissen. Ist kein Thema mit nem ordentlichen Skalpell. Man braucht halt ne ruhige Hand, ist aber nicht schwer, die Pappe ist recht hart, man rutsch so schnell nicht ab.
Plugs habe ich mir aus Buche selber gedreht (unterschiedliche Versionen). Macht dir jeder Schreiner mit ner Drechselmaschine oder auch nen Schlosser mit Drehbank für nen 5er. Kannst aber auch mit weichem Holz, ner Bohrmaschine und Feile selber machen. Oder halt im Bastelladen fertige Dinge kaufen, siehe DIY-Audio. Ron hat z.B. Holzostereier verbaut, geht wohl auch gut.
Habe mit Vodoo nix am Hut, aber die Wirkung des Phaseplug ist sehr deutlich.
Das hier http://www.humblehomemadehifi.com/Solo206.html sind zwar keine Phaseplugs, sondern einfache Diffusoren (Wirkung ist anders), aber damit kann man auch mal spielen und es ist reversibel.
Nochwas: Chassis erden bringt bei meinem 206er tatsächlich was ! Habs nicht wie in dem Link oben gemacht. Habe die Chassiserdung direkt an die Schukoerde geführt. Bringt tatsächlich etwas (es sind keine Welten) mehr Durchzeichnung.
Gruß, Michael


[Beitrag von MiWi am 07. Dez 2005, 01:49 bearbeitet]
wolfman2
Stammgast
#21 erstellt: 07. Dez 2005, 09:58
Klasse Tips aber ich werd sie erstmal fertigstellen und den
phaseplug kann man ja auch nachträglich einbauen.

Wirf doch mal eine grossaufnahme von deinen buche plugs auf den markt - das wäre wirklich mal hochinterressant weil ich nicht nur die "RINGE" total überteuert finde - die plugs kommen gleich danach.
Schlosser mit ner drehbank wäre auch noch ne idee aber mein kumpel ist tischler und hat ne drechselmaschine :-)

*********************
Ach ja und den durchmesser des PLUGS an seiner dicksten stelle brauche ich weil man den ja so schlecht messen kann
********************

Die form scheint ja nicht sehr kritisch zu sein.

Chassis erden ???? das höre ich wirklich zum ersten mal
HAst du da einen extra draht gelegt (3X1.5 qmm :-) ???
Oder einfach das chassis an den pol der im verstärker masse ist ??

Vielen dank für dei tollen tips

greetings

wolf


[Beitrag von wolfman2 am 07. Dez 2005, 11:05 bearbeitet]
MiWi
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Dez 2005, 10:51
Hi,
der Tip, dass Chassis zu erden ist in der Selbstbauszene schon viele Jahre (Jahrzehnte ?) bekannt, ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Es reicht ne kleine Litze, es fließen ja keine Ströme. Hab nen Schukostecker ausgeräumt und nur die Kontakte für Erde dran gelassen. Litze dran, stecker mit in die Steckdosenleiste, fertig. Auf dem Link von mir weiter oben hat der Typ einfach das Chassis mit an den Minuspol des LS Kabels gelegt, kann ich aber nix zu sagen, weil noch nicht ausprobiert.
An Masse am Amp geht auch. Ist ja reversibel, wenn es nix bringt, oder man sich nicht sicher ist, kann man es ja wieder abmachen. Mal bringt es was, mal nicht. Ich habe meine Chassis mit VA-Schrauben und Einschlagmuttern befestigt, deshalb habe ich einfach eine Mutter geerdet, die hat durchgang zum Chassis und ich muss nicht am Chassis rumfummeln.
Fotos von meinen Ringen und Phaseplugs habe ich doch schonmal in einem Hornthread hier gepostet (da warst du auch mit dabei), ich suche die nochmal raus. Ich hab mich bei der Form an die der AER Treiber gehalten, wenn ich meinen Ohren traue, ist die Form soooo kritisch aber nicht.
Gruß, Michael

Edit: Durchmesser: Die Schwingspule ist 35mm, da kann man ohne Probleme 33mm rausschneiden. Ich habe 30mm Buchenstäbe genommen und dann vorne die Abrundung gedreht. Ein bisschen Luft muss zwischen Plug und Pappe sein.


[Beitrag von MiWi am 07. Dez 2005, 11:12 bearbeitet]
wolfman2
Stammgast
#23 erstellt: 07. Dez 2005, 11:09
Na das nenne ich service :-)

*********************
Ach ja und den durchmesser des PLUGS an seiner dicksten stelle brauche ich weil man den ja so schlecht messen kann.
(pretty please)
********************

Die form ist wohl wirklich ziemlich egal weil dieser hier
http://www.decware.com/newsite/fe206em.htm
ja wieder mal total anders aussieht.

Man da hab ich aber noch mehr arbeit als ich dachte
wolfman2
Stammgast
#24 erstellt: 09. Dez 2005, 12:23
Zwischenstand

Oberflächen noch nicht behandelt
(Leider etwas verwackelt)

chris2178
Gesperrt
#25 erstellt: 09. Dez 2005, 21:24
Sehr schöne Arbeit , was ist das für ein Holzart ?
Furniert sind die nicht oder?

Gruss Chris


[Beitrag von chris2178 am 09. Dez 2005, 21:25 bearbeitet]
wolfman2
Stammgast
#26 erstellt: 09. Dez 2005, 22:23
Eiche massiv 10 mm auf "normale" 19 mm MDF Jerichos
geleimt :-)

Innen weich und aussen hart - so wie ich :-)
Kann kaum erwarten bis die fertig sind - die chassis brummen schon nebenan mit 30 bis 80 hz variabel
wotan24
Stammgast
#27 erstellt: 23. Dez 2005, 01:34

GoFlo schrieb:
Deswegen soll hier noch ein Sub dazu. Hier brauch ich nochmal eure Hilfe. Bis jetzt hatte ich zwei Versionen in Betracht gezogen. Entweder ein Eckhorn mit 15er Chassis, wobei ich hier keine Ahnung habe, welches Chassis (ausser dem AXX1515) man hier verwenden könnte.

Zweite Variante wäre ein Zebulon Ultra Sub, auch hier keine Ahnung welchen Speaker man verwenden könnte.

Benutzt werden soll der Sub zu 90% für Musik und nur 10% für Filme. Deshalb soll er möglichst präzise sein (hab da negative Erfahrungen mit einem Sub eines Kollegen gehabt, der bei etwas höherer Zimmerlautstärke den Schlag der Bassdrum immer genau an die unpassenden Stellen setzte) und schön tief runtergehen. Lautstärkemässig muss er nicht die Bude abreissen, taub werden möchte ich ja nicht.

Hat da jemand Ideen und Anregungen?




Dem schließe ich mich an Den Passenden 15" Treiber suche ich auch noch für das Zebulon Ultra Sub!!!


[Beitrag von wotan24 am 23. Dez 2005, 01:46 bearbeitet]
GoFlo
Stammgast
#28 erstellt: 23. Dez 2005, 03:04
@wotan
Ich hab mich mittlerweile für ein 15er Eckhorn nach HH Bauweise entschieden. Treiber wird wohl der AXX1515 werden, Aktivmodul das DT-150.
Wenn ich schon Hörner habe, dann kommt auch für den Bass ein Horn hin, da bleib ich der Linie treu

Allerdings wird das noch etwas dauern....man hat ja keinen Goldesel....leider.

Gruss Flo


[Beitrag von GoFlo am 23. Dez 2005, 03:05 bearbeitet]
wotan24
Stammgast
#29 erstellt: 23. Dez 2005, 06:56
Also dann doch der AXX1515 Ich werde ihn dann wohl auch nehmen..
Grüße David
der_eine
Stammgast
#30 erstellt: 23. Dez 2005, 07:43

wolfman2 schrieb:

Innen weich und aussen hart - so wie ich :-)

und wie klingst du?
im vergleich zu den jericho´s?
sehr schöne arbeit,aber die wiegen doch bestimmt jetzt extrem viel.
rene.p
Stammgast
#31 erstellt: 23. Dez 2005, 09:19
@ GoFlo:

Bei mir hat es eine Menge gebracht, den gesamten Raum hinter dem Treiber mit Filz auszukleiden, dann brüllt der Hochmitteltonbereich nicht mehr so sehr. Habe ich mit einer Heisskleberpistole gemacht (drei Brandblasen). Der Filz muss nicht monsterdick sein!

Die Gesamte Watte wieder raus schmeissen, die klaut nur Bass!

Das Jericho sollte dann mehr als genug Bass haben!

Ich bin auch kein Kabelklangspinner, aber der Umstieg von 2,5mm auf 6,0mm hat sich gelohnt! Sind aber auch nur Baumarktstrippen. Viel hilft viel!

Zu dem Link auf decware.com:

Sacht mal, spinn ich??? Das ist daoch eine Nuss aus ´nem Ratschekasten?! Da sieht man doch ganz klar den 1/2 zoll Vierkant!
wolfman2
Stammgast
#32 erstellt: 23. Dez 2005, 10:22
Klar - hatte ich doch schon mal irgendwo geschrieben - die von der insel finden das geil (englisches forum) und da machen das anscheinend viele so.Ich trau der sache nicht - so ein massives stück stahl ändert doch die magnetfeldlinien ungeheuer und dann - versuch mal das teil zu bewegen oder wieder loszubekommen ohne die membran zu beschädigen.
Ausserdem ist so ein stück werkzeug in der mitte der LS ja wohl voll hässlich -

aber einfach gewinnt meistens:-)

greetings

wolf


[Beitrag von wolfman2 am 23. Dez 2005, 10:24 bearbeitet]
GoFlo
Stammgast
#33 erstellt: 23. Dez 2005, 16:26
Mal ne kurze Frage an die Abstimmmeister hier.

Ich hab ja schon weiter oben den fehlenden Bass bemängelt. Als Dämmmaterial hab ich ja eine Lage von diesem schwarzen Sonofil Zeugs auf das Brett direkt hinter dem Speaker getackert.

Wenn ich vor den Boxen sitze, also in normaler Hörposition dann sind die Bässe etwas schwach. Stelle ich mich allerdings direkt neben die Box, dann isses mehr als angenehm was da an Bass kommt.
Liegt das an eventuell falscher Dämmung?

Krieg ich das auch nach vorne irgendwie hin, oder ist das normal, dass es daneben lauter ist.
Die Boxen stehen ca 40cm von der Wand entfernt, das sollte ich vielleicht noch dazu sagen.

@Wolfman
Die werden ja immer besser Wolfgang. Mit den Fräsungen am Rand sieht das schon echt schick aus jetzt....Respekt.

Zu deinen Phaseplugs.....Hast du einen Vorher/Nachher Vergleich gemacht? Ist schwer zu beschreiben ich weiss, aber welche Auswirkungen würdest du den Plugs zuschreiben...was ändert sich dadurch?
1 Stockwerk unter mir steht die Drehbank....da juckts in den Fingern, bin mir aber nicht sicher, ob ich das meinen Speakern antun will.

Gruss Flo


[Beitrag von GoFlo am 23. Dez 2005, 16:32 bearbeitet]
Gerry31
Stammgast
#34 erstellt: 23. Dez 2005, 17:05
Hi Flo,

erst mal Glückwunsch zu deinen Jerichos, sehen echt edel aus.

Mit dem Mangel an Bass wundert mich doch etwas. Ich habe auch Jerichos, allerdings noch mit dem FE 208s, da ist mehr als reichlich Bass vorhanden. Die Erfahrung das wenn man neben oder hinter den Jerichos steht scheinbar mehr Bass da ist habe ich auch gemacht. Denke aber eher das liegt mehr daran das man dann die Höhen und die Mitten nicht so dierekt hört, die Breitbänder bündeln ja etwas.

An Dämmung habe ich nur besagte ca 50g leicht gezupfte Schafswolle in der Druckkammer, mehr nicht. Mit der Dämmung kannst du aber noch etwas rumspielen. Obs jetzt direkt an dem Sonofil liegt ist ne gute Frage. Hast du die Möglichkeit das testhalber wieder raus zumachen?

Von der Aufstellung sind die Jerichos eher unkritisch, je näher an der Wand desto kräftiger wird der Bass. Auch mal mit ein bischen Boxenrücken probieren

Hoffe du findest den fehlenden Bass noch irgendwo.

Grüße Gerry


[Beitrag von Gerry31 am 23. Dez 2005, 17:07 bearbeitet]
A._Tetzlaff
Inventar
#35 erstellt: 23. Dez 2005, 19:44
Der eigenartige Bass kommt wahrscheinlich von Raummoden - bei mir ist es ganz ähnlich, nur mit einem BR-Sub; in Wandnähe Bass genug, Raummitte (und Hörplatz) erheblich weniger. Komischerweise ändert eine völlig andere Aufstellung daran nicht viel (Sub hochgestellt, vor die Wand, mitten im Raum.....).
dev_null
Stammgast
#36 erstellt: 23. Dez 2005, 21:10
habe ähnliche beobachtungen gemacht wie A._Tetzlaff. auch hat sich das klangbild signifikant durch leicht kopfbewegungen geändert. ich verwende ähnlich grosse hörner, von dem her lässt sich vieleicht einiges übertragen... damals noch im sehr grossen hörraum (ca. 40-50m2!) hat es geholfen die ls min 1.5m aus den ecken und ganz an die wand und (sehr wichtig) hörplatz ca 1-2m von der rückwand entfernt.
vor allem das ändern der hörposition hat enorm viel gebracht. leider braucht das auch jede menge platz (der war ja da;)). die ls verschieben bringt imho nur leichte tonale veränderungen, während eine gute (=dem raum entsprechende) hörposition viel mehr "klang" bringt. allerdings halte ich es für unbedingt notwendig, eine wand im rücken der ls zu haben. 40cm ist da zu viel, rück sie nach möglichkeit direckt(!) an die wand.
auch im kleinen raum jetzt (12m2) habe ich meine hörposition ca 1m von der rückwand und die ls in den ecken gegenüber. so erziele ich ein "stabieles" klangbild. das heisst, auch wenn ich meinen kopf mal leicht bewege "klingt" es nicht "anders". allerdings empfinde ich den bereich so um 100hz in der eckaufstellung als zu "dick", geht aber im moment nicht anders.

gruss
und viel spass noch;)
wolfman2
Stammgast
#37 erstellt: 26. Dez 2005, 16:51
@ Flo
Also weniger abstrahlende fläche ist es nicht da sich ja in der mitte ein "loch" befindet (das mit einer art sieb gegen
staub geschützt ist) und dort geht also eine menge luft rein und raus (macht geräusche bei sehr tiefen frequenzen)

Im mittel/hochtonbereich macht es meinen ohren nach KEINEN unterschied
(ich hab die dinger nun wirklich 10 mal rein und rausgefriemelt - entweder bin ich taub oder der effekt ist so
gering das ich das nicht höre)und nur weil etwas MESSBAR ist würde ich das nicht umbauen

Vom sweetspot her mach es einen kleinen unterschied - der ist grösser und alles ist besser "verteilt"
Bei etwas "breiterer" aufstellung können auch schon mal 2 nebeneinander sitzen.

Meine stehen beide jeweils in einer raumecke dicht an der wand und die bassanhebung brauche ich also nicht.
Das rummst höllisch auch ohne.Terminator anschauen mit Jerichos ist echt ein erlebniss - ich glaub ich bau mir noch 2 für hinten :-)
(kleiner scherz)

Aber sonst - musik an - plugs rein - plugs raus - plugs rein- plugs raus - nix - ich mehr da einfach keinen unterschied und anscheinen ja auch keiner der anderen weil sich ja sonst schon mal jemand mit einer "beschreibung" gemeldet hätte.

Und nut wegen des breiteren sweetspots würde ich das nicht machen - die teile sehen schon gut aus so ab werk.

greetings

wolf

P.S. hast Du meine bilder bekommen ???


[Beitrag von wolfman2 am 26. Dez 2005, 16:54 bearbeitet]
GoFlo
Stammgast
#38 erstellt: 26. Dez 2005, 19:40
Jap, Bilder sind angekommen. Danke.

Das nenn ich mal gescheites Furnier *g*
Aber transportieren möcht ich die ned.

Gruss Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meine Jerichos ; bald fertig
chris2178 am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  30 Beiträge
Jerichos nochmal
wolfman2 am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  14 Beiträge
Sperrkreis für Jerichos
chronos24v am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2008  –  16 Beiträge
Sperrkreis des "original" Jerichos
validator am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  3 Beiträge
Biete Probehören der Jerichos im Raum Erlangen
sherman am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  10 Beiträge
jerichos mit c37 in der bucht
utziputzi am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  11 Beiträge
FE206E oder FE208EZ + HT für die Jerichos?
edi_nockenfell am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  5 Beiträge
CT204 sind fertig
bonesaw am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  12 Beiträge
Meine Kornett sind fertig
Kieran am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  36 Beiträge
Endlich fertig!
maische2 am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.485 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedPisuke
  • Gesamtzahl an Themen1.472.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.006.130

Hersteller in diesem Thread Widget schließen