Variables FAST System für 20er Bass und BB

+A -A
Autor
Beitrag
Michith
Inventar
#1 erstellt: 31. Dez 2005, 17:07
Hallo miteinander

Angesteckt von der ganzen FAST Euphorie hier und auch in anderen Foren trage ich mich schon länger mit dem Gedanken, ein variables FAST System zu bauen. Mein Ziel war es ein möglichst variables Gehäuse mit hohem WAF zu bauen, um verschiedene BBs mit verschiedenen Bässen zu probieren, und nicht jedesmal neue Gehäuse anfertigen zu müssen.

Ohne hier jetzt jemanden kritisieren zu wollen, möchte ich sagen, dass ich es genau anders herum angefangen habe als Murray mit seinem Omnes FAST. D.h. ich habe mir die optimalen Gehäusemasse mal aufgezeichnet und dann geschaut, was für Bass Treiber möglich wären. Dafür habe ich mir eine Excel Tabelle gebastelt mit einer hinterlegten Formel, welche mir sofort nach Eingabe von 3 Parametern den Einbau Q und die Einbauresonanz für ein bestimmtes Chassis ausrechnet. Auf diese Art ist eine schöne Liste mit 20er Treibern und Breitbändern entstanden, und mir wurde schnell klar, dass es nicht viele Treiber gibt, die in einem 30 Liter Gehäuse funktionieren, denn 30 Liter sind es nun mal, Punkt.

Es sind nun 2 kleine Standgehäuse entstanden, 87 cm hoch, 33 cm tief und 25,8 cm breit. Der Aufbau ist extrem stabil, 34 mm starke Aussenwände, diverse interne Verstrebungen, variable Schallwände, 2 Kammern 30 und 6 Liter, die 6 Liter Kammer kann durch Teiler zu praktisch jedem beliebigen Volumen unter 6 Liter verkleinert werden, ein Teil der Rückwand ist auch variabel, es können so geschlossene oder BR Lösungen probiert werden.



Ferner ist in jedes Gehäuse ein DT 50 Modul integriert, um den Bass aktiv zu trennen, und mit der Frequenz auch variabel zu sein, ohne grosse Mehrkosten. Ich weiss, die Pegelfanatiker werden jetzt schon die Nase rümpfen, zu tief unten getrennt und so.

Aber wenn wir mal ehrlich sind, sind die Systeme, die bei 3 bis 500 Hz trennen in meinen Augen keine FAST Systeme mehr, sondern tief getrennte 2-Weger, sicher hoch belastbar, aber keine "Fullrange And Sub Technology". Ein Sub, wie der Name sagt, trennt für mich sehr weit unten, und ich habe festgestellt, durch einige Testaufbauten, dass das ganze wirklich tonal sehr ausgewogen klingt. Das hat mich ermutigt, eine wohnraumgerechte Box zu bauen.

Momentan habe ich 3 Breitbänder hier und einen "Notbass", der sicher noch nicht die endgültige Bestückung ist. Die BBs sind der W3 und der W4 von Tangband und der FRS8 von Visaton, der Bass ist der W180 von IT, der in 30 Liter CB ganz anständig spielt, aber keinen Pegel mag, der Hub ist zu schnell am Ende. Bei nächster Gelegenheit wird er durch einen 20er Peerless ersetzt.

Vielleicht noch etwas zu der möglichen Bestückung, hier die Bässe, die ich rausgesucht habe für CB 30 Liter:

W180, Intertechnik, 21.-
CCS220/8, Peerless, 86.-

30 Liter BR:

MDS08, MDS, 49.-
W21NAL, SEAS, 98.-

und für eine "harte" Variante wären wohl diese beiden in 30 Liter BR nicht schlecht:

Alpha8, Eminence, 39.-
Ciare, 8.50W, 98.-
leider gibt es den legendären KICS 200RFP03-1 nicht mehr

besonders die harte Variante wird ganz sicher probiert, da mich der FE127 von Fostex schon lange reizt

Ok, soweit mal zu meinen Weihnachts- und Neujahrs-Aktivitäten, wenn Interesse besteht, kommen nachher noch ein paar Bilder von den Boxen ...

Gruss us Züri, Michi
pinkmushroom
Inventar
#2 erstellt: 31. Dez 2005, 19:02
hallo michael,
du wastelst doch auch ständig an irgendwelchen lsp herum

konstruktion sieht auch nach was sinnvollem, stabilen aus
den alpha8 würde ich nur als subchassis niemals benutzen, eher den beta8 wenns schon ein emmi sein soll.
den nova hingegen in 30l br zu den tb kann ich mir sehr gut vorstellen.
willst du passiv den bb eigentlich auch noch nach unten hin trennen? oder gehäusebedingt spielen lassen?

grüße und guten rutsch stefan
Michith
Inventar
#3 erstellt: 31. Dez 2005, 19:28
Hallo Stefan

du liest aber auch jeden Fred

gute Frage, da bin ich mir noch nicht so sicher, man kann ja den Uebertragungsbereich des BB nach unten eigentlich durch Verkleinern des Gehäuses schön umherschieben. Habe schon ein paar Kondenser da, aber bei den meisten BBs ist der Q so niedrig, dass sich nur die Eigenresonanz nach oben schiebt und das Verhalten des BB ziemlich gleich bleibt (ok W3-871 jetzt mal ausgeschlossen )

Hmm, du sagst jetzt etwas was ich eigentlich auch dachte, der Beta sieht eigentlich besser aus, aber ein Kundenberater bei einem bekannten Versandhandel sagte mir, der Beta wäre gar nicht zu so viel Hub fähig, dass man ihn als Bass nutzen könnte, da er ein reiner Mitteltöner ist. Ich solle lieber den Alpha 8 nehmen, da der schon mehrfach als Ersatz für den KICS im Baby-FAST verbaut wurde.

Na ja, bin für jeden Input dankbar, gekauft ist noch nix ausser den beiden TBs und dem W180

Gruss und en guete Rutsch, Michi
pinkmushroom
Inventar
#4 erstellt: 31. Dez 2005, 19:54
da fällt mir grade noch ein, der nova würde doch auch in den 30l cb spielen halt mit einbaugüte von 0,56 aber die sollte ja auch passen.
der alpha8 ist imho wie auch der beta8 (beide um 3mm x-lin) ein kleiner(für pa-verhältnisse) tiefmitteltöner oder mitteltöner.
beta8 hat nen stärkeren antrieb eigentlich die brauchbareren parameter, hmm... da muss noch ne meinung von jemandem der beide chassis kennt her, ich hatte mit dem beta8 nämlich noch keine probleme, befindet sich aber leider nicht mehr in meinem bestand.
will du die jeweiligen schallwände eigentlich irgendwie "austauschbar", "schraubbar" oder sowas machen? die korbformen und größen unterscheiden sich ja doch öfter mal...

grüße stefan

ps: ich habe da ja grade ein neues smiley entdeckt
Michith
Inventar
#5 erstellt: 31. Dez 2005, 21:16
Hallo Stefan

Ja ja, die Eminence sind irgendwie komisch habe auch verschiedene Angaben bez. TSP gefunden usw. Der Ciare ist definitiv besser, kommt auch FAST 10 Hz tiefer runter.

Aber die erste Wahl ist nun sicher mal der Peerless, der kommt auf ca 41 Hz im 30L CB bei Q 0,66, besser könnte es kaum sein.

Da du so lieb bist und wirklich Interesse entwickelst für meine Basteleien, hier nun ein paar Fotos, und ja, die Schallwände sind schraubbar, wie auch der untere Teil der Rückwand. Habe im selben Schnitt grad 6 mal BB und 6 mal TT Schallwand sägen lassen. Der Herr im Baumarkt hatte einen schlechten Tag und ich musste alles nachmessen und an Ort und Stelle reklamieren. Er hat glaub die schlimmsten Bretter 3 mal geschnitten. Mitnehmen durfte ich dann alle Bretter zum gleichen Preis inklusive Verschnitt, habe also genug Bretter übrig zum Testen nun.

Ich bin halt in der Chassis-Grösse begrenzt auf 22,2x22,2 cm für den Bass und 17,6 cm für den BB, aber da passt schon einiges, sogar ein Coax von Seas würde so passen




und hier noch die ersten Test-Kandidaten (nur um einige neidisch zu machen, ja ich habe 2 W4 noch vor Weihnachten bekommen)





Gruss, Michi
stichi
Stammgast
#6 erstellt: 01. Jan 2006, 08:04
mehr mehr mehr


mfg

stich
Michith
Inventar
#7 erstellt: 01. Jan 2006, 11:58
Hallo Stichi

mannoman, bist du immer noch wach oder schon wieder?

ja, heute wird eingebaut und getestet, mache dann noch ein paar Bilder mit den Chassis drin.

müden Gruss us Züri, Michi

Happy new year to all
stichi
Stammgast
#8 erstellt: 01. Jan 2006, 15:14
Fertig ?

Ah Frohes neues erstmal



gruss

stich
Michith
Inventar
#9 erstellt: 01. Jan 2006, 22:44
Hallo

so, nu ists fertig, bis auf den Fuss. Aber die Speaker sind eingebaut und es geht jetzt an den Sperrkreis. Spätestens morgen wird dann mal eingespielt



Ach ja, die Bespannung fehlt noch, wenn die drauf ist, sieht man die hässlichen Schrauben auch nicht mehr.

Gruss, Michi
stichi
Stammgast
#10 erstellt: 01. Jan 2006, 23:04
Joa hat was! Ist mal was neues mit dem Aktiv-Modul.

10 Gummipunkte

mfg

stich
pinkmushroom
Inventar
#11 erstellt: 01. Jan 2006, 23:11
frohes neues


sehr schick die 2

und so hässlich sind auch die schrauben nicht,
mit abdeckung sieht man die schönen lautsprecher dann ja wiederum nicht mehr

grüße stefan
clp99
Stammgast
#12 erstellt: 02. Jan 2006, 02:42
Ich schlage den Visatin W200 S zu dem TB W4 vor!

Könnte das was werden? Suche nämlich eine Tiefton unterstüzung für den W4!
gürteltier
Inventar
#13 erstellt: 02. Jan 2006, 12:02
ein sehr schönes projekt. das werde ich mal ganz genau im auge behalten
Michith
Inventar
#14 erstellt: 02. Jan 2006, 16:32
Hallo zusammen

vielen Dank für das positive Feedback. Werde die Böxchen jetzt mal anschliessen (meine Frau ist grad weg ) und ein wenig austesten. Mir geht es ja mal grundsätzlich um das Prinzip der möglichst tiefen Trennung und der akustischen Bedämpfung des BBs durch kleine Gehäuse o.ä.

Hauptsache ist, ich muss den BB nicht mit Widerständen im Pegel senken, aber da hab ich glaub genug Spielraum mit den DT 50, wenn der Bass zu leise ist.

Hmm, ja der W200S ist ein feiner Speaker, der auch in meinem Surroundsystem gute Dienste als Bass-Mitteltöner verrichtet, aber wenn ich die jetzt ausbaue, killt mich meine Frau spätestens heute abend, wenn der Spielfilm anfängt

Ne aber mal ernsthaft, der Peerless ist eigentlich mein Favorit für den nächsten Bass oder eben der Nova. Hat jemend Erfahrungen mit diesen beiden Chassis? Da ich das mit hart aufgehängten Bässen in 22cm vergessen kann (könnte mich schon wieder ohrfeigen, das ganze Gehäuse nicht 3 cm breiter gemacht zu haben) suche ich eben einen möglichst schnellen präziesen Bass, 40 Hz sollten auch noch drinliegen. Na ja was solls, 30 Liter sind eh nicht wirklich viel. Bei den BB träume ich wie gesagt von nem FE127.

Gruss us Züri, Michi
Michith
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2006, 20:42
Hallo miteinander

nun habe ich die erste Testkombination mal ein wenig eingedudelt. Erwartungsgemäss kein Pegelwunder mit dem W180 als Sub und dem W3 als BB.

Am Anfang lief der Sub viel zu weit hoch, was einen gewissen Dröhn verursachte, habe dann mal ein wenig mit der Uebergangsfrequenz und der Lautstärke rumgespielt und dann... auf einmal gabs einen Punkt wo es super ausgeglichen klang, so ca bei 100 Hz, wenn man der Scala auf dem DT 50 Modul trauen kann. Ich hab dann gesehen, dass der kleine TB sehr viel Hub macht, wenn man etwas lauter hört und bin nun am Simulieren, wahrscheinlich ist ein 223,3 uF Kondenser vor dem TB die Lösung, nach WinboxSimu siehts zumindest so aus.

Das probier ich heute abend noch, morgen ist dann der W4 dran, schönes Spielzeug diese kleinen Boxen

Na ja, eine erste Erkenntnis wäre wohl, dass man mit dem W180 und dem W3 in 36 Litern ein sehr interessantes FAST System aufbauen könnte. Für die geschätzten 60 Euro pro Box (alles, excl. Holz) kann man einen ziemlich ernsthaften Lautsprecher aufbauen, der seine Stärken in akustischen Live Versionen und Klassik hat, Metal mag er nicht so sehr. Die Räumlichkeit der BBs geht nach meinem Dafürhalten nicht verloren, solange der Bass genug weit unten getrennt wird.

Ok soweit mal der erste Eindruck, Gruss us Züri, Michi
pinkmushroom
Inventar
#16 erstellt: 07. Jan 2006, 01:37
abend,

und wie klang der w4?

gruß über die berge
stefan
Granuba
Inventar
#17 erstellt: 07. Jan 2006, 02:03

Für die geschätzten 60 Euro pro Box (alles, excl. Holz) kann man einen ziemlich ernsthaften Lautsprecher aufbauen,


60 Euro wage ich zu bezweifeln, irgendwo fehlt da das Subwoofermodul...

Harry
Michith
Inventar
#18 erstellt: 07. Jan 2006, 14:33
@ Harry

die 60 Euro bezogen sich natürlich auf einen passiven Aufbau der Kombination, dann halt mit 12dB Filtern im Bass, die sich ja mit Ferritkernen und Elkos recht preiswert aufbauen liessen.

@ Stefan

keine Ahnung wie die W4 klingen, ich habe die W3 halt nach 4 Tagen wieder ausgebaut um die Bauteile der Sperrkreise für den W4 Filter zu bekommen, für den Uebergang habe ich dann die FRS8 mit Sperrkreis eingebaut, sieht zwar ulkig aus im Loch vom W3, klanglich bin ich aber total begeistert. Der FRS8 klingt wirklich besser, irgendwie runder und voller als der W3. Ausgeglichener, bei den W3 habe ich immer den Lautsprechern zugehört, mit den FRS8 hört man sehr schnell nur noch Musik. Dem kleinen Visatöner wird oft Unrecht getan, wenn er ohne Sperrkreis betrieben wird... aber das hab ich ja schon soooo oft geschrieben

Na ja, heute ist dann mal der W4 dran, Sperrkreis ist fertig, habe mich jetzt mal für die Variante aus dem Stick entschieden. Wenn man sich da mal einliest gibt es ja x verschiedene...ist so oder so ein Bauteilegrab



Ok, meld mich später noch mal, wenn der W4 drin ist, Harry könnte mir mal etwas zum FE127 sagen, was der fürn Sperrkreis braucht und welches Volumen sich da bewährt hat, du hast den doch glaub als Center, wenn ich nicht irre?

Gruss, Michi
Michith
Inventar
#19 erstellt: 09. Jan 2006, 14:06
Guten Morgähn

die W4 sind nun seit 2 Tagen drin und ich muss schon sagen, die spielen schon in einer anderen Liga als die W3 oder die Visaton. Erheblich mehr Wirkungsgrad, ich musste das aktiv Modul um gut eine drittel Umdrehung weiter aufschrauben, die Trennfrequenz ist jetzt bei ca 80 Hz, bei 100 dröhnt es schon, da der W4 doch recht viel Bass bringt im 6 Liter Gehäuse, unter 80 fängt der W4 an zu quäken.

Wenn man die Balance mal gefunden hat, ist das eine Box mit recht hohem Spassfaktor, im Moment sind mir die Höhen noch zu aggressiv, da ich im kleinen Sperrkreis noch 23,5 Ohm parallel laufen habe, was ja die Absenkung nicht ganz so krass macht. Aber im Grund und Mitteltonbereich ist er wirklich gut, wie gesagt hoher Spassfaktor, bis man bei gehobener Lautstärke mal den W180 beobachtet... das der noch in der Zentierspinne hängt ist ein Wunder, also ungelogen sicher 1,2 bis 1,5 cm Hub gemacht, und soo laut war es jetzt wirklich nicht. Na ja, da muss schnellstens ein potenter 20er rein, der W4 klang jedenfalls bei dieser Lautstärke sehr entspannt, nicht irgendwie verzerrt. Im Gegensatz zu den beiden Kleinen, mit denen ich nie so laut hatte

Ich schwanke immer noch zwischen 3 Kandiaten...

Peerless CCS220/8, Nova MDS08, und jetzt neu noch ein Chassis von Dayton SD215-8-8, von dem Nova habe ich inzwischen ein wenig Abstand genommen, da ich jetzt schon 3 verschiedene TSP Listen für ihn habe, den Dayton kenne ich nicht, macht aber in 30 Liter auch 41 Hz bei Q 0,6, kostet nur 50.- aber kann der mit dem 86.- teuren Peerless mithalten Bin echt etwas ratlos.

Was ich möchte, ist ein möglichst präziser Bass, denn die Endbestückung wird FAST sicher der FE127 von Fostex sein. Leise Bässe so um die 86 dB sind nicht geeignet, PA Chassis gibt es keine vernünftigen mit 22 cm... Also, bin echt um jeden Erfahrungsbericht dankbar, vor allem über den Dayton.

Schonmal Danke und en tschöne Montach, Michi
clp99
Stammgast
#20 erstellt: 09. Jan 2006, 15:16
Ich kann nur immer wieder den Visaton W200S vorschlagen, mit 20mm Hub und nem ordentlichen Wirkungsgrad, und dazu tiefgang in 40l BR.

Auch andere Visatöner könnten herhalten, vorallem bei den 20ern gibt es echt schöne Chassis!(50-150€, viel Auswahl)


PS:

Sehr schönes Projekt!
Michith
Inventar
#21 erstellt: 09. Jan 2006, 16:42
Hallo clp99

vielen Dank für die Blumen, aber ich kann auch nur immer wieder sagen, der W200S ist 1,5 cm zu breit, und ich habe schon so viele von den Visatönern hier, ich kenne die genau, glaub mir In Frage kämen wohl nur der TIW200 und der GF200 von Visaton, aber mit denen ist nicht so viel Tiefgang drin (50 und 45 Hz in 30 Litern, das bei Q 0,5 und 0,6) ausserdem sind beide teurer als der Peerless, der tiefer kommt.

Visaton sind feine Chassis, da hast du schon recht... hier noch der Beweis, dass ich das wirklich denke: meine Surround Anlage sind FAST alles Visatöner aus der S-Serie und G20 Kalotten, im Center werken 2 x W170SC, im Main je ein W200S, ausser dem MT, das ist jeweils der PSM120 von Isophon:



und der Sub...ein W300S, ist aber langsam OT jetzt



Gruss, Michi
clp99
Stammgast
#22 erstellt: 09. Jan 2006, 17:54
oh sorry, hatte das mit den 1,5cm vergessen!

Kannst du mir den W 200 S als fast mit dem W4 empfehlen?

Was wäre mit dem TB W69 für dich? Etwas wenig hub, aber auch ein ordentliches Chassis, mit tiefgang!
Michith
Inventar
#23 erstellt: 09. Jan 2006, 18:48
Ja sicher, ist aber für Tiefgang bei dem niedrigen Q im grossen Gehäuse unbedingt BR nötig, was ich eben immer noch zu vermeiden versuche. Ich betreibe den W200S im 17 Liter Gehäuse CB bei Q 0,7, ist aber auch kein Tiefgamg nötig, Präzision ist dort wichtiger, ich hab ja den Sub

Der ovale ist eben einer dieser Leise-Spieler, und kommt ziemlich sicher dann mit dem Fostex nicht mit.

Hab aber grad in ner alten KT von 2000 den Nova in nem FAST mit dem Fostex FE83 gefunden, da hab ich wenigstens gemessene Daten, hoffe die stimmen 5 Jahre später noch immer.

Gruss, Michi
*chris*
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Jan 2006, 18:26
Hallo Michi

könntest du mal die TSP vom Nova MDS08 hier reinstellen?
Ich habe länger gesucht hab aber die für AJ-Horn nötigen Werte nicht zusammen bekommen.

gruss *chris*
Michith
Inventar
#25 erstellt: 11. Jan 2006, 21:38
Hallo Chris

Die hier habe ich vom Strassacker, unten ergänzt durch Herstellerdaten, bzw bei unterschiedlichen Daten 2 Werte:

Nova MDS08

Belastbarkeit (Dauer/Kurzzeit): 120/160Watt
Kennschalldruck 88 dB (1W/1m)
Frequenzbereich bis 1kHz
Resonanzfrequenz 25 Hz
Qms 2,7
Qes 0,36
Gesamtgüte Qts 0,315 /0,32
Äquivalenzvolumen 57 Liter /56 Liter
Gleichstromwiderstand 3,4 Ohm
Mms 44,6
Korbmaß 223 mm
Einbautiefe 96 mm
Einbauöffnung 186 mm

ich hoffe, ich darf die aus der KT veröffentlichen, vielleicht siehts ja niemand

88,7 dB (1W/1m)
Fms 26,8Hz
Qms 2,27
Qes 0,29
Qts 0,26
Vas 72,5
Re 3,1
Mms 31,2g
Le 0,43 mH

wie gesagt, ist aus dem Heft 5/2000, vielleicht äussert sich ja mal ein Herr von der KT Red. zur Aktualität der Werte? Liest du überhaupt mit Udo?

Hoffe das hilft ein wenig...

Gruss, Michi

PS. kennt denn wirklich niemand den Dayton SD215-8-8?? Kostet auch nur 50 Euro und hat die besseren Daten als der Nova, gibts bei Boxenbaustelle, kann kaum glauben, dass den noch nie jemand verbaut hat...
pinkmushroom
Inventar
#26 erstellt: 11. Jan 2006, 22:00
abend..

ich kann zum dayton kaum was sagen, ausser das ich ihn in nem passivmembran-sub bei thorsten (validator) in der baustelle schonmal gehört habe...
klang keineswegs schlecht, eher das gegenteil. ist aber ein völlig andrer einsatzzweck als hier und ich hörte ihn nur kurz zu stick und lancetta (mit alternativbestückung), daher behalte ich mich empfehlungen ihm hingehend auch mal vor.
evtl kommste ja mal über die berge nach hessen die gerätchen probehören

gruß stefan
focal_93
Inventar
#27 erstellt: 11. Jan 2006, 22:38
Hi Michi,

hochinteressantes Konzept was Du da vorstellst

Wie und woran schliesst Du das Submodul an?
Stereoverstärker über Lautsprecherkabel oder am Surrounder
über den Subausgang?

Zum Problem der zu schmalen Schallwand für den Visaton könnte man überlegen, diese aufzudoppeln, dann geht der Chassisrand bis fast an die Aussenkanten des Gehäuses ( wie bei den alten Dynaudios) und nach innen wird der Chassiskorb kleiner, das könnte vielleicht passen.

Weitermachen und Infos posten!!!


Ciao Uwe
clp99
Stammgast
#28 erstellt: 11. Jan 2006, 22:38
2 Fragen, beide OT:

Welche Alternativbestückung im Stick? Und wie klang sie?

Wo denn in Hesse, will net komme, aber ma is halt interessiert wos sonst noch so verickte gibt, wo mit so lautsprecher rumhantieren.
pinkmushroom
Inventar
#29 erstellt: 11. Jan 2006, 23:30
@clp99

waren die tb w4-1320sb
klang imho recht ähnlich den w4-655sa aber liefen ohne sperrkreis, etwas mehr auflösung im sht bereich dafür wohl etwas mehr klirr.
in wallrabenstein beim thorsten [validator(www.boxen-baustelle.de)]

@focal99
die möglichkeit zwischen vor- und endstufe wäre auch noch gegeben

gruß stefan
Michith
Inventar
#30 erstellt: 12. Jan 2006, 00:43
Guten Abig mitenand

@Uwe: danke für die Blumen, gleichfalls... dein Projekt wird von mir auch regelmässig verfolgt, sind ja recht ähnlich.

Zu deiner Frage: ich habe die Anschlussklemmen beim DT50 demontiert, einen Kühlkörper als Abdeckung vor die offenen Schlitze geklebt, und alle HighPegel Anschlüsse nach innen verlegt und fest verdrahtet auf die normalen Polklemmen der Box. Wenn ich jetzt das Verstärkersignal an die Klemmen lege, schaltet automatich der Bass ein. Gleichzeitig habe ich das Signal oben auf den Aus und Eingangsklemmen, dass man die Sperrkreise einschlaufen kann ohne das Gehäuse zu öffnen. Betrieben wird alles mit einem NAD C352 via 4mm Oehlbachkabel, Panasonic DVD S-75 als Quelle, wie ne normale passiv- Box an nem Vollverstärker. Nix besonderes, aber für ne Röhre hats noch nicht gereicht (jedenfalls nicht für ne gute, die den NAD wirklich übertifft)

Wegen der Schallwand, das ist nicht wirklich ein Problem, die Boxen bekommen ja auch noch eine Bespannung, die zwischen den Seiten-Brettern sitzt, dann habe ich wieder mein gewohntes "MB" Design, das ist schon ok und auch so genehmigt von meiner Frau Es gibt ja auch eigentlich sehr viele 20ger die passen, ich will nur den idealen Q um vielleicht die Box doch weiterhin geschlossen zu betreiben.... na ja wenn nicht, wirds halt BR und der Nova, muss das mal simulieren mit den KT Daten.

Als BB werde ich sicher demnächst einen FE127 probieren, Ziel ist es ja, irgendwann mal eine Kombination zu finden, die man eine Weile so brauchen kann. Der W4 ist schon recht gut, habe jetzt aber trotzdem noch ein wenig am Sperrkreis modifiziert, reicht jetzt mal so, bis der neue Bass reinkommt.

Morgen mache ich die Bespannung, dann gibts noch mal es Bildchen

Gute Nacht us Züri, Michi
focal_93
Inventar
#31 erstellt: 12. Jan 2006, 09:57
@michi,

das mit den nach innen verlegten Eingängen ist eine feine Idee. Da hast Du das Netzkabel bestimmt auch verlegt, oder kommt es fein säuberlich vorn aus der Box

Mein Klonus Faber Projekt ruht in der Woche, da ich weit weg vom Wohnort arbeite und die Wochenenden sind auch bisschen kurz - ab jetzt geht es nur noch in kleine Schritten voran.

Ciao Uwe
Michith
Inventar
#32 erstellt: 14. Mrz 2006, 22:43
Hallo mitenand

auf Wunsch eines einzelnen Herrn hier nun noch das Foto der aktuellen Konfiguration des Fast Systems. Bin eh noch ein Foto der Boxen mit dem fertigen Fuss schuldig



und wenn wir gerade dabei sind, noch speziell für Uwe, dem ich so lange nicht geantwortet habe Details von der Rückseite, wegen der Kabelfrage.





also der Vifa und der Axton sind jetzt schon sehr lang so drin, und was soll ich sagen, es klingt sehr gut, der Vifa ist jeden Euro wert, mit Bass klingt es richtig hihgendig na ja, eben extrem natürlich und ausgeglichen, unspektakulär, nicht sehr laut, aber man vergisst sehr schnell dass Boxen dran sind und hört einfach nur noch die Musik, so sollte es sein. Klar haben sie nicht die Explosivität wie die Fostex FE166, wenn ich die allerdings einbaue, hat der Axton sowieso keine Chance mitzukommen.

Tja deshalb hab ichs mit den Hörnern für die FEs probiert, und nun bin ich in einem echten Zwiespalt, welche Boxen ich behalten soll, hab nur Platz für ein Paar

Gruss, Michi
gürteltier
Inventar
#33 erstellt: 14. Mrz 2006, 22:47
hy michi,

danke für die fotos. sieht doch gut aus. und die axton hw serie war schon wirklich gut. deshalb kann ich auch verstehen, das sie dir in verbindung mit dem vifa gut gefallen.
stichi
Stammgast
#34 erstellt: 14. Mrz 2006, 23:13
Also dsa ist noch übler als dein Foxtex projekt sieht echt gut aus mit der Bearbeitung!!!



gruss

stich
Michith
Inventar
#35 erstellt: 14. Mrz 2006, 23:19
Also der Stichi postet einfach überall mit... auch hier noch vielen Dank für die Blumen

Gruss, Michi

PS. in diesem Projekt steckt auch etwas mehr Geld als in den Hörnchen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BB für FAST
Joe_Fender am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  29 Beiträge
BB Fast mit W6-1916
schall_wandelnder am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2014  –  34 Beiträge
Neue LS gesucht: FAST oder nur BB?
Microsaft am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  4 Beiträge
Suche 20er für kleines Gehäuse
MrWoofa am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  27 Beiträge
20er Sica BB in 60 L Br. plus Furnieranleitung
joltec am 12.07.2019  –  Letzte Antwort am 31.07.2019  –  31 Beiträge
8Zoll BB Kompaktbox mit Bass
Alechs am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 10.03.2014  –  7 Beiträge
Impedanzkorrektur für Visaton WS17e bei FAST-System
Pet_hoch2 am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  13 Beiträge
FAST mit Omnes Audio BB 2.01
mm2 am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  21 Beiträge
Rundstrahlverhalten BB
soulid am 19.12.2016  –  Letzte Antwort am 19.12.2016  –  2 Beiträge
Selbstbauprojekt BB im Dipol
ekarus am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedlabedroomhep
  • Gesamtzahl an Themen1.472.170
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.992.465

Hersteller in diesem Thread Widget schließen