BB Fast mit W6-1916

+A -A
Autor
Beitrag
schall_wandelnder
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mai 2013, 14:43
Moin,

in meinem Kopf arbeitet es!
Ein Breitbänder muss her. Nach längerem Mail kontakt mit Harry (vielen Dank Harry!!!) habe ich mich für den Tangband W6-1916 entschieden.

Nun zum Knackpunkt:

Option A: ich bestelle bei Harry einen BR Bausatz mit dem BB der dann meine Duetta Top ersetzt. Das wäre die unkomplizierte Variante

Da ich aber einfach mal etwas selber "entwickeln" möchte kam ich auf meine

Option B: Eine FAST aus BB TB W6-1916 und Sub TB 1363SB vollaktiv mit Hypex AS2.100

Hypex
Sub
BB

zulegen müsste ich mir dann noch Messequipment. Ich würde zwei Hypex benutzen. Einen Kanal für den Sub, den anderen für den BB

Fragen:

1. Macht das Sinn? Ich habe noch nie etwas selbst entwickelt. Kann ich mein Vorhaben so realisieren?
2. Ist das Hypex geeignet? Genug Leistung / Qualität von Verstärker und DSP
3. Muss ich die Lautsärke am Hypex verstellen oder kann ich das Hypex auch an den PreOut meines AVR hängen und die Lautstärke üver den AVR einstellen

Was sagt ihr dazu?

Besten Gruß
Hajo
holly65
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Mai 2013, 15:54
Moin Hajo,


hajo-cux (Beitrag #1) schrieb:

1. Macht das Sinn? Ich habe noch nie etwas selbst entwickelt. Kann ich mein Vorhaben so realisieren?
2. Ist das Hypex geeignet? Genug Leistung / Qualität von Verstärker und DSP
3. Muss ich die Lautsärke am Hypex verstellen oder kann ich das Hypex auch an den PreOut meines AVR hängen und die Lautstärke üver den AVR einstellen

Was sagt ihr dazu?

zu 1: das mußt du weitgehend selber entscheiden - das Projekt an sich gefällt mir.
Dir muß aber klar sein das allein die Einarbeitung in die Messtechnik, sowohl Hard- als auch Software und Wahl der richtigen Meßumgebung einiges an Zeit, lernen und "Erfahrung" braucht.

zu 2: Ist das bekannt?:
http://www.hifi-selb...&view=article&id=321
Leistung reicht für die gute Stube imho locker.

zu 3: Über die Pre Out des AVR müßte das klappen.

Als "Anfänger Projekt" finde ich das sehr ambitioniert..........für ein einziges Projekt würde ich Messtechnik/Zeit/Nerven nicht investieren.

Bei dem aufgerufenen Preis für die BB würde ich die vorher auch erst hören!

grüsse

Karsten
Q4-Horn
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mai 2013, 18:55
Hallo, TB-W6-1916 sehr gute Wahl(selbst verbaut)schallwandbr.30cm,Vol.BB-Box ab10 liter Aktive Trennung um 100Hz Basslautstärke anpassen fertig ! Grüsse und viel vergnügen
schall_wandelnder
Stammgast
#4 erstellt: 23. Mai 2013, 23:13
Moin Karsten,


für ein einziges Projekt würde ich Messtechnik/Zeit/Nerven nicht investieren


Ich habe mir das so gedacht: Das Hypex würde ich in das Gehäuse der Subs integrieren. Die Subs sollen so gestaltet werden das sie als Lautsprecherständer für Kompaktboxen dienen. Der Hintergrund ist einen Sub zu schaffen der an den Raum angepasst ist und eine beliebige Kompaktbox anschließen bzw einen BB entzerren zu können. Lange Rede kurzer Sinn, es soll nicht der einzige BB sein (hier liegen auch noch zwei AP6.2 rum ) und ich brauche einfach ein bisschen Hobbyzeit. Wie lange denkst du würde es dauern bis ich ein vernünftiges Ergebnis hin bekomme? Ich dachte ein BB zu entzerren sei ein gutes Einsteigerkonzept ?!

Noch mal zum Hypex und der Lautstärkesteuerung über den AVR. Stimmt es das es bei geringer lautstärke am AVR, also geringem Eingangssignal am Hypex zu großen Qualitätseinbußen kommt?

Beste Grüße

Hajo
PokerXXL
Inventar
#5 erstellt: 24. Mai 2013, 00:00
Moin Hajo

Mal ne kurze Zwischenfrage
Welchen AVR hast du denn überhaupt?
Der Grund warum ich frage findest du in Posting 2 und 4 dieses Threads.
Link
Wenn du "nur" ein Stereo-Setup planst und rein mit analog deine Quellen mit dem AVR verheiratest,brächtest du unter Umständen nur eine Aktivweiche wie das Mini DSP.
Zweiter Vorteil wäre das die Lautstärkenregelung erst hinter der Aktiweiche kommt und du mit vollem RecOut Pegel in die Aktivweiche rein gehen könntest.
Funktioniert bei mir mit einem Denon AVR 1804 sehr gut und problemlos,obwohl ich eine DCX 2496 benutze.

Greets aus dem Valley

Stefan

Tante Edit sagt : noch eine Erklärung hinzugefügt


[Beitrag von PokerXXL am 24. Mai 2013, 00:19 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#6 erstellt: 24. Mai 2013, 09:09
Moin Hajo,

das bekommt man problemlos hin: Gönne Dir ein Messmikro von HiFi-Selbstbau (30 Euro) und Ferndiagnosen für die Messtechnik...
Bässe würde ich andere wählen. Da findet man aber ausreichend Gerätschaften am MArkt.

Harry
schall_wandelnder
Stammgast
#7 erstellt: 24. Mai 2013, 10:23
Moin Harry,

die Bässe habe ich bereits verbaut. Klingen annehmbar. Kommen nicht wirklich tiefer als die Duetta Top, sorgen aber für Entlastung beim Kinobetrieb.
Das große Problem in meinem Raum sind sehr starke Resonanzen. Die habe ich bis jetzt durch leiser stellen bekämpft, das ist aber nicht wirklich befriedigend. Auch ein Grund fürs Hypex.
Warum würdest du welchen anderen Sub nehmen? Ich würde die eigentlich gerne weiter betreiben um das Projekt nicht noch teuerer zu machen. Für mich als Studenten wird das so schon ein sehr teures unterfangen

Mit HiFi Selbstbau und dem Abo habe ich mich bereits beschäftigt, ich denke das werde ich machen

Besten Gruß
Hajo
schall_wandelnder
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mai 2013, 10:32
Ich habe einen Marantz SR6004 und da geht leider viel über HDMI und SPDIF rein ... über das mini DSP habe ich mir auch schon gedanken gemacht, wird aber wohl schwierig das einzubinden... Oder würde das mit dem Marantz so gehen wie in deinem Link beschrieben? Ich glaube nicht oder?!

Ist das mit dem geringen Eingangspegel am Hypex bei geringen Lautstärken am vorgeschalteten AVR ein Problem?

Besten Gruß
Hajo
Granuba
Inventar
#9 erstellt: 24. Mai 2013, 10:57
Moin,

wenn Du sie bereits hast: Weiternutzen! Und den Raummoden mit dem DSP den Krieg erklären. Wird einwandfrei funktionieren.


Ist das mit dem geringen Eingangspegel am Hypex bei geringen Lautstärken am vorgeschalteten AVR ein Problem?


Der kommt einwandfrei mit geringen Pegeln klar. Kritischer wäre es am 400er Modul, das wesentlich mehr "Saft" am Eingang braucht.

http://bilder.hifi-forum.de/max/586671/marantz-sr-6004_31277.jpg

Einfach am Pre-Out anschließen. (Links unten)

Harry
blue_planet
Inventar
#10 erstellt: 24. Mai 2013, 11:05
Hallo Hajo,

Ist das mit dem geringen Eingangspegel am Hypex bei geringen Lautstärken am vorgeschalteten AVR ein Problem?


Das ist rein akademischer Natur, keinesfalls ein Problem. Die Vorteile überwiegen.
Wir verkaufen die NewOrange Aktiv mit dem Hypex Modul als Abhöre... Da gab es noch keine Beschwerden.
Rauschen ist dem Monitor auch fremd...
Ich vermute, jetzt gibt es viele die etwas anderes behaupten werden

Zum Messen gibt es z.B. (gestern bei Hifi-Selbstbau.deHifi-Selbstbau.de gefunden!!!)
folgendes Tool:
Android AudioTool

Wenn du jetzt noch die Hypex Module bei einem Händler kaufst (vorher Absprechen) der Dir ein wenig Hilfe bei der Programmierung gibt, dann sollte dem nichts im Wege stehen.

Cheers,
Nick


[Beitrag von blue_planet am 24. Mai 2013, 15:42 bearbeitet]
holly65
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Mai 2013, 13:53
Moin Hajo,


hajo-cux (Beitrag #4) schrieb:
Wie lange denkst du würde es dauern bis ich ein vernünftiges Ergebnis hin bekomme? Ich dachte ein BB zu entzerren sei ein gutes Einsteigerkonzept ?!

Mit Erfahrung bei der genutzten Hard- und Software ca.5 - 15 Minuten.

Murray (Beitrag #6) schrieb:

Bässe würde ich andere wählen. Da findet man aber ausreichend Gerätschaften am MArkt.

Nach kurzem Überlegen stimme ich Harry zu.
Ich würde sogar eher einen echten TT statt Sub Treiber nutzen - damit hast du mehr Möglichkeiten (3Wege Box, höhere Trennung zu kleinen BB etc.).

grüsse

Karsten


[Beitrag von holly65 am 24. Mai 2013, 14:20 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#12 erstellt: 24. Mai 2013, 15:42
Moin Hajo

Schade das geht bei deinem AVR leider nicht auf dem von mir verlinkten Weg.:(
Ansonsten ein schönes Teil.

Greets aus dem Valley

Stefan
Q4-Horn
Stammgast
#13 erstellt: 25. Mai 2013, 00:49
Hallo name vergessen. Kein guter einstieg um eine Entzerrung am W6-1916 vorzunehmen. Trennung im 100hz bereich Schallwand 33cm und der freq.gang ist sehr ausgeglichen,den grundtonbereich mit der übernahmefr.beeinflussen(auch die filtergüte kann genutzt werden) Das auflösungsvermögen ohne Bauteil ist vom feinsten mit Entzerrung (passiv) nur gut.Aber rausnehmen ist ja kein problem.Viel vergnügen und Gruss Thomas
schall_wandelnder
Stammgast
#14 erstellt: 26. Mai 2013, 22:59
Moin,

ich habe mal das ultra Angebot von BPA genutzt und den W6 1916 bestellt. Ich denke Sub und BB so bei 100Hz trennen?
f3 von 90 ergibt sich schon mit 18l CB oder doch lieber ein BR als Behausung für den BB?

Ich dachte ich könnte schon mal anfangen zu basteln bis das Geld für die Hypex über ist und eine Behausung für die Tangbands zusammenwasteln

Besten Gruß

Hajo
herr_der_ringe
Inventar
#15 erstellt: 27. Mai 2013, 00:16
ich steh ja absolut auf die edeltangbands, mach da auch kein hehl draus. ergo eine entscheidung, die freut

kein BR oder eine line, wenn du nen BB nicht fullrange betreiben willst. CB oder GHP
schall_wandelnder
Stammgast
#16 erstellt: 27. Mai 2013, 08:53
Jo, das habe ich mir schon gedacht, also CB! Ich freue mich auch sehr auf den TB, die Duetta ist ein guter Lautsprecher, aber sie ist so unerträglich unaufgeregt

gruß Hajo
schall_wandelnder
Stammgast
#17 erstellt: 27. Mai 2013, 20:33
Ich habe noch nie ein CB gebaut, sollte aber jetzt nicht das Problem werden Ich habe mal eine schnelle SketchUp gemacht, nur um sicher zu gehen mich mit den Maßen nicht zu vertun... Ich wollte die Schallwand und die großen Außenwände doppeln, Rückseite Boden und Deckel würden einfach bleiben, da deren Fläche auch geringer ist. Ist die Dimensionierung angebracht oder noch zusätzliche Versteifungen?!

SketchUp

LG Hajo
schall_wandelnder
Stammgast
#18 erstellt: 03. Jun 2013, 21:52
So,

ich habe mich mal daran gemacht die Tops der FAST zu basteln.
Ein schönes Paket von BPA ist auch bei mir eingegangen
Ich habe die Gehäuse "stabil" gemacht
Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Finish?! keine Ahnung
Die Kanten werden noch gerundet.
Ich muss mich schwer beherrschen die BBs nicht in den Rohbau zu schrauben. Würde ich dies tun würden sie wahrscheinlich die nächsten Monate da bleiben

LG Hajo


[Beitrag von schall_wandelnder am 03. Jun 2013, 21:56 bearbeitet]
schall_wandelnder
Stammgast
#19 erstellt: 05. Jun 2013, 11:00
So, ich schreibe hier mal weiter, vielleicht lesen ja doch ein paar mit auch wenns bis jetzt nur eine banale CB Kiste ist...

Ich habe die BBs ind den Rohbau geschraubt.... ein Fehler sage ich euch aber das bestellte Furnier braucht wohl noch eine Weile... Es wird Bambus Natur so wie die Subs auf dem Bild.
Der TB läuft unbeschaltet. Kann man sich anhören, ist nach dem umstieg von Duetta auf TB aber nicht langzeittauglich (in meinen Ohren )
Die Höhen sind schon etwas aufdringlich. Sonst sehr schön detailreich und die räumliche Abbildung ist auch nicht schlecht mal sehen was da noch so kommt wenn sie sich eingespielt haben.
Die "Frequenzgangverbeigung" der Dinger ist auf jeden Fall der nächste Schritt, ich denke die BBs spielen noch unter ihrem Niveau.
In dem CB klappt der Übergang bei 100Hz sehr gut zum Sub, so sollte es sein.

-> ich bin froh nicht die unbeschaltete Tuby 6 von Spectrum gebaut zu haben, hätte mir wahrscheinlich nicht gefallen...

foto_314191

Weitere Bilder folgen wenn ich das Furnier in die Finger bekomme...

Frohes Basteln

Hajo


[Beitrag von Giustolisi am 05. Jun 2013, 12:02 bearbeitet]
schall_wandelnder
Stammgast
#20 erstellt: 05. Jun 2013, 11:01
einfach den Monitor auf den Kopf drehen....
Nein im Ernst, ich habe keine Ahnung warum das auf dem Kopf steht.... auf MacOS ist alles richtig

LG Hajo
Giustolisi
Inventar
#21 erstellt: 05. Jun 2013, 12:02
Ich habe das Foto eben mal für dich gedreht
PokerXXL
Inventar
#22 erstellt: 05. Jun 2013, 16:10
Moin Hajo

Gröns den "Fehler" kenne ich auch.

Schick sind die TB`s ja und nach dem was man so liest im Netz auch klanglich richtig gut.
Das mit dem Bambusfurnier sieht bestimmt hinterher sehr gut aus.
Viel Spaß noch beim Einhören und späterem Weiter-Wasteln.

Greets aus dem Valley

Stefan
Röhrling
Stammgast
#23 erstellt: 20. Aug 2013, 18:39
Moin Hajo,

wollte mal kurz nachfragen, ob Du mit Deinem interessanten Projekt weitergekommen bist?
Gibt es neue Erkenntnisse und haben sich die TBs in der CB bewährt?

Besten Dank und viele Grüße

Günni
DYNABLASTER
Inventar
#24 erstellt: 25. Aug 2013, 07:22
Kann das jetzt nicht auf den Bildern erkennen und kenne den Korb des TB nicht, aber hast du die Ausfraesung so gemacht?
#384
http://www.hifi-foru...125&back=&sort=&z=20
-erdferkel-
Stammgast
#25 erstellt: 08. Nov 2013, 22:12
Ich zieh den Thread mal aus der Versenkung, da mir die Chassis gefallen und ich ggf. Ähnliches vorhabe. Wieso genau wurde sich gegen ein Bassreflex entschieden! Was sind die gravierendsten Vorteile einer CB beim TB W6-1916 bzw. was die Nachteile beim Bassreflex?

Gruß


[Beitrag von -erdferkel- am 08. Nov 2013, 22:12 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#26 erstellt: 09. Nov 2013, 13:38
wozu ein chassis in BR zwängen, wenn der dadurch mögliche tiefgang aufgrund des subs gar nicht erforderlich ist?

angenehmer nebeneffekt: das gehäuse kann kleiner ausfallen. zudem ist ein "CB-satellit" aufgrund der geringeren phasendrehungen deutlich einfacher an einen sub anzukoppeln.
-erdferkel-
Stammgast
#27 erstellt: 09. Nov 2013, 14:26

wozu ein chassis in BR zwängen, wenn der dadurch mögliche tiefgang aufgrund des subs gar nicht erforderlich ist?


Jaja. Aber abseits davon!



angenehmer nebeneffekt: das gehäuse kann kleiner ausfallen. zudem ist ein "CB-satellit" aufgrund der geringeren phasendrehungen deutlich einfacher an einen sub anzukoppeln.


hmmm

Gruß, Alex
schall_wandelnder
Stammgast
#28 erstellt: 09. Nov 2013, 15:08
Moinmoin,

hatte viel um die Ohren und ein wenig Zeit ist vergangen. Das Projekt lag lange auf Eis kommt jetzt aber langsam, ganz langsam wieder in rollen. Die Elektronik ist fast vollständig. Zwei Monacor STA 121 sind bereits eingetroffen. Eine DSM-240 hängt irgendwo auf dem Postweg fest.

Groß gerechnet habe ich noch nicht. Mal sehen in welch ein Gehäuse man die Chassis stecken kann, oder besser gesagt: mir wäre eine kompakte FAST, also so ca 25 l recht. Der Sub kann in kleinem Volumen, mit Entzerrung wahrscheinlich auch relativ tief. Ich melde mich wenn ich zeit gefunden habe ein bisschen "rumzurechnen"

LG
Hajo
schall_wandelnder
Stammgast
#29 erstellt: 09. Nov 2013, 15:09
Blue Planet hat übrigens auch ne Passivmembran im Angbeot (15,-) ob die für diesen Sub passt?! Keine Ahnung...
schall_wandelnder
Stammgast
#30 erstellt: 09. Nov 2013, 15:23
Alternative:
ich belasse die TB BBs in ihren Gehäusen (die im übrigen immer noch kein Finish haben ........... ) und bilde die bereits angesprochenen Lautsprecherständer mit integriertem Bass mit folgenden Chassis aus. LINK BPA Zwei davon pro Seite in CB und 40l mit aktiver Entzerrung. Ist meiner Meinung nach die flexibelste Lösung, und schick sind so schlanke Stands bestimmt auch. Der Nachteil: das kostet mich schon wieder 200.... die sind grad nicht in der Hobbykasse
CB passt in meinem Raum denke ich aber gut. Ich habe da erhebliche Raumresonanzen....
Folgende Grafik ist eine Hörplatzmessung einer Duetta TOP:
Duetta Raum

Alles nur so Gedankengänge die nicht ausgereift sind. Wie gesagt ich greife das Thema gerade erst wieder auf!!! Ich bin mir da bei der ganzen Geschichte noch recht unschlüssig!

LG Hajo
herr_der_ringe
Inventar
#31 erstellt: 09. Nov 2013, 15:33
eine passivmembran muß mindestens das gleiche verschiebevolumen besitzen wie das chassis selbst. weiter darf von deren masse ohne zusatzgewicht (hier also 401gr.) nicht bereits zu schwer sein (je mehr masse, umso tiefer die abstimmung).


www.oaudio.de schrieb:
Es ist nicht notwendig das Gewicht zu ändern, wenn die Modelle von Tang Band verwendet werden.
Das Gewicht kann (Achtung: keine Garantie) mit etwas Gewalt entfernt werden. Wir raten dies ab.
PokerXXL
Inventar
#32 erstellt: 09. Nov 2013, 15:47
Moin Hajo

Guter Plan, aber ist die f3 in CB dir nicht zu hoch?
Ich habe es per BaßCade mit den Daten von OAudio mal kurz überschlagen und liege da bei ca. 70 Hz bei einem Qtc von 0,7.
Um auf ca 40Ht zu kommen wird da imho ohne Berücksichtigung der Aufstellung ein Anhebung von grob 10dB erforderlich sein.

Greets aus dem Valley

Stefan
joogie
Stammgast
#33 erstellt: 09. Nov 2013, 16:33
Hallo,

ich habe derzeit zwei von den Tangbands in nem Gehäuse mit verstopften Ports. Ohne auch nur einen dB zu entzerren laufen die Subs linear bis 30 hz, da habe ich getrennt. In diesem Projekt laufen sie sogar runter bis 20hz. Natürlich spielt da der Raum ne große Rolle bei.

Andererseits spricht imho nichts (ausser größeres Gehäuse) dagegen die W69 in BR zu verbauen, die haben kein bisschen schlechter gespielt wie in CB (könnte bei dir wegen den Raummoden zu heftig werden aber du hast ja n DSP )

Allgemein würde ich sagen, das die Tangbands echt klasse Spielen und nen schönen trockenen Bass mit richtig Punch abgeben. Und für die größe geht auch richtig Pegel! Bei dem Preis kann man auch nix falsch machen

Edit: soll vorwiegend Musik gehört werden oder Kinobetrieb? Ich finde es sehr angenehm wenn bei Musik der Bass ab 40hz langsam abfällt. Das Tiefbassgewaber bei manchen Liedern nervt mich mehr als das es mir gefällt...


[Beitrag von joogie am 09. Nov 2013, 16:37 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 05. Mrz 2014, 18:12
Moin Hajo,

langsam wundert mich gar nix mehr, mir ist auch klar warum du mit den TangBands nicht zufrieden warst.

Ein Chassis das im Hoch/Mittelton viel zu laut spielt, ohne Sperrkreis laufen zu lassen entbehrt schon jeder Logik, aber hattest du dir mal die Mühe gemacht sie zu messen ? Die Dinger kommen in diesem 16l Gehäuse nichtmal bis 250Hz. Das funktioniert dann auch mit Sub nicht mehr richtig.
Jetzt muss ich mir neue Gehäuse bauen lassen, dadurch war der Preis für die W6 1916 eher teuer.
Wenn ich dann noch das verfärbte Cassis sehe, ärgere ich mich noch mehr!

Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 05. Mrz 2014, 18:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TB W6-1916 im FAST
wl am 21.06.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2013  –  7 Beiträge
Mit BB Tangband W6-1916 was bauen?
Mongoo am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  54 Beiträge
Tang Band W6-1916 Heimkino
pgx0123 am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  74 Beiträge
Gehäuse für Tang Band W6-1916
Evilmike am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  84 Beiträge
Tang Band W6-1916 u. was habt Ihr damit entwickelt?
Rotel_RA-980BX am 09.02.2019  –  Letzte Antwort am 10.02.2019  –  3 Beiträge
f.a.s.t mit tangband w6 1916 + w8q (titel geändert)
BlackVectra am 30.09.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2017  –  111 Beiträge
Rear HT "Hallsoßenwerfer" für Tang Band Breitbänder w6-1916
Röhrling am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  11 Beiträge
Unterschiede Breitband W5 vs. W6
webfrog am 26.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  2 Beiträge
BB für FAST
Joe_Fender am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  29 Beiträge
FAST mit Omnes Audio BB 2.01
mm2 am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  21 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedHeidi_hat_eine_Frage
  • Gesamtzahl an Themen1.475.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.063.158

Hersteller in diesem Thread Widget schließen