Grundsatzfrage zu Kevlarmembran

+A -A
Autor
Beitrag
holly65
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 04. Jan 2006, 18:35
Hallo,

ich erinnere mich dunkel irgendwo gelesen zu
haben das TT/TMT mit Kevlarmembran nur mit bestimmten
Hochtönern (Membranmaterial) harmonieren
und mit anderen nicht.

Begründet wurde das mit der unterschiedlichen "Klangfarbe".

Stimmt das ?
Und wenn ja welche HT kann man nehmen?

grüsse
Karsten


[Beitrag von holly65 am 04. Jan 2006, 18:36 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2006, 18:51
Moin.

ich halte es für verwegen, wenn irgendjemand behauptet, daß ein bestimmtes Membranmaterial für einen bestimmten Klang verantwortlich ist. (Nein, du behauptest es nicht... ) Sicherlich, jedes Material hat so seine Eigenheiten, aber generalisieren kann man das IMHO nicht.

Harry, Pappbassfan
holly65
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Jan 2006, 19:05
Hi Harry,

deswegen frage ich ja , klang zwar alles sehr
plausibel aber mann soll ja nicht alles glauben was
geschrieben steht.

Karsten,Trinitrotoluol-sprengfan


[Beitrag von holly65 am 04. Jan 2006, 19:07 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2006, 19:09

holly65 schrieb:
Hi Harry,

deswegen frage ich ja , klang zwar alles sehr
plausibel aber mann soll ja nicht alles glauben was
geschrieben steht.

Karsten,Trinitrotoluol-sprengfan :D


Du solltest immer bedenken, daß ich auch nur meine Meinung zu dem Thema gepostet habe, ganz frei bin ich auch nicht von "Vorurteilen", z.B. hab ich irgendwie eine Aversion gegen Metalltieftöner, die aber höchstwahrscheinlich unbegründet ist.
Mal schauen, was die anderen Leute dazu sagen....

Harry
holly65
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Jan 2006, 19:23
ich frage deshalb weil , wenn genug
Öre da sind ein 2 Wegerich gebaut werden soll.
Komplette eigenentwicklung.

Und weil ich die gelben Kevlar Membranen so
hübsch finde frage ich .

Der Klang kommt in erster Linie aber wenn man das
mit einem Desing verbinden kann das einem gefällt,
warum nicht.
UglyUdo
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2006, 22:48
Kevlarmembranen sind nicht zu generalisieren, da gibt es die unterschiedlichsten.
- enges Geflecht, weites
- feine Fasern, starke
- viel Harz, wenig
- Membranform, Gewicht
Ich würde Kevlar mit dickem Papier vergleichen, steif + leicht und bei korrekter Konstruktion keine allzu brutalen Zacken am oberen Übertagungsende.
Welche schweben Dir denn vor?
holly65
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Jan 2006, 02:57
Konkret noch nichts ,da es aber
eine eigenentwicklung werden soll ,
möchte ich eher günstige Chassis verwenden.

Falls es in die Hose geht war der Verlust dann nicht so hoch.

Für den TMT maximal 45 E.
Der HT ca 30E.(ersatzweise ein BB)

Es ist mir bewust das Kevlar-Chassis nicht gerade
die günstigsten sind ,kann sein das meine Vorstellungen
vom Preis da auch utopisch sind.

grüsse
Karsten
georgy
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2006, 03:00
Das Membranmaterial alleine macht ja noch nicht den Lautsprecher aus, es gibt gute Kevlarbässe genauso wie auch schlechte.
Suchst du einen reinen Tieftöner oder einen der auch bis in den Mitteltonbereich gehen soll?
holly65
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Jan 2006, 03:16
bei einsatz eines reinen Hochtöners
sollte es wohl ein TMT sein.

Wenn ich einen Breitbänder obenrum nehme
geht ein TT (oder ein HT der weit genug runtergeht).

Ich möchte erstmal im voraus klären ob ich
wenn alle Parameter passen jeden HT/BB
(Bauart und Material) verwenden kann.

grüsse
Karsten


[Beitrag von holly65 am 05. Jan 2006, 03:19 bearbeitet]
georgy
Inventar
#10 erstellt: 05. Jan 2006, 03:25
Wenn du einen reinen Tieftöner suchst würde ich den MDS 08 von Intertechnik nehmen.
holly65
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Jan 2006, 03:49
Den MDS 08 finde ich sehr interessant,
konnte dafür aber keinen Frequenzschrieb finden.

Die daten sehen für BR ganz gut aus.
UglyUdo
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2006, 03:53
Ein Kevlar TMT, der Deinen Preisvorstellungen entspricht, ist der 13er TB W5-610S. Er ist jedoch nur in kleiner Stückzahl erhältlich.

http://www.tb-speaker.com/detail/1208_03/w5-610s.htm

Verbaubar CB oder BR und zu beziehen über den fröhlichen Walter oder auf Nachfrage bei BPA direkt.

http://www.speaker-online.de/
eoh
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jan 2006, 04:16
das ausschwingverhalten des mds08 wollt ihr gar nicht sehen, ehrlich
irgendwo habe ich es noch auf meiner festplatte rumfliegen.

wie schon geschrieben, kann man kevlarmembranen sehr weich (monacor ke-...) bis hart (?) machen.
dass nur bestimmte hochtöner damit funktionieren sollen ist schlicht unhaltbar.
holly65
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Jan 2006, 04:20
Danke UglyUdo,

das teil habe ich mir auch schon angesehen.

In kombination mit einem TB Hochtöner oder
BB bestimmt sehr gut.

Aber der Frequenzschrieb vom MDS 08
würde mich echt noch interessieren.

Gute Nacht @ all

Karsten
eoh
Stammgast
#15 erstellt: 05. Jan 2006, 04:37
so, hier ist der wasserfall des mds08:



seid doch ehrlich: der mds08 ist der kuschelliebling, weil der so stylisch aussieht
mit informationen ist es ja nicht sehr weit her (noch nie gewesen).

ich sach dann auch mal n8
greetz
eoh
holly65
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Jan 2006, 11:55
Danke eoh

das hat mir noch zu meinem Glück gefehlt.

Aber "kuschelliebling" ? naja er sieht zwar
gut aus , aber ich nehme ihn bestimmt
nicht mit ins Bett.

grüsse
Karsten
Christoph_Gebhard
Inventar
#17 erstellt: 05. Jan 2006, 13:29
Hallo,

zum Thema Membranmaterial ist diese Diskussion interessant:
http://www.visaton.d...2c1f2&threadid=11331
Unser aller liebster Klingelton aka Ja? aka JE aka Jürgen gibt seine Meinung zum besten. Sie erscheint für mich plausibel und ich möchte mich hiermit anschließen
Zum MDS08: Das verzögerte Ausschwingen um 1500Hz könnte (auch wenn ich mich wiederhole) durch die nahen Gehäusewände kommen.

Gruß, Christoph

Edit: Zum Thema Membranmaterial kann man sich auch mal die Messungen zweier 13er Peerless-Chassis (die bis auf das Membranmaterial vermutlich gleich sind) in einer der letzten K&Ts anschauen. Zwischen der "härteren" Nomex-Membran und der "weicheren" PP-Membran sind, mit Ausnahme der Serien- und Messtoleranzen und das heftigere Aufbrechen der Nomex-Membran, keine Unterschiede erkennbar.


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 05. Jan 2006, 13:48 bearbeitet]
holly65
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Jan 2006, 14:16
@Thanner,

echt harter Stuff nach der erste Seite habe ich
aufgegeben.

Da wird ja im Mikrometerbereich gekämpft.
Und ich dachte bisher immer das die Raumakkustik
viel größeren Einfluss hat.
Ich werde mir die Peerles Chassis im K&T Archiv
meines Schwagers mal ansehen.

Theoretisch kann ich den MDS08 ja unter 1500Hz
trennen wenn ich oben eine Breitbänder einsetze
der von da ab aufwärts gut spielt.

grüsse
Karsten
Christoph_Gebhard
Inventar
#19 erstellt: 05. Jan 2006, 15:15
Hallo Karsten,

yo, für den Thread brauch man schon etwas Zeit und Ruhe, aber es lohnt sich. Man muß ja nicht alles verstehen. Ich finde die Quintessenz ist das eigentlich entschiedene:
Das Membranmaterial ist in erster Line zweitrangig, wichtig ist, was der Hersteller daraus macht bzw. das Gesamtkonzept muß stimmen.
Wenn man als Grundvoraussetzung davon ausgehen kann, dass die Trennung zweier Chassis mit einer sauberen Addition ohne große Phasensprünge vonstatten geht, würde ich für ein harmonisches Zusammenspiel zweier Chassis ein Augenmerk auf einen ausgeglichenen Klirrverlauf und das Rundstrahlverhalten legen.
Das heisst, dass weder im Klirrdiagramm noch in den diversen Winkelfrequenzgängen Auffälligkeiten (starke Sprünge/Einbrüche) die Übergangsfrequenz "verraten".

Den MDS08 würde ich auch nicht unbedingt in einem 2-Wege-Sytem mit Hochtonkalotte einsetzen, ein FAST wäre schon passend, dann aber mit Trennungen zwischen 300Hz und 800Hz, unterhalb von 300Hz dürfte der kleine BB (ein 3-Zöller wird sich anbieten) zu stark klirren, oberhalb von 800Hz wird es einen Bruch im Rundstrahlverhalten geben. Außerdem dürfte der BB dort bessere feindynamische Fähigkeiten besitzen.

Gruß, Christoph
holly65
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Jan 2006, 15:25
Hallo Christoph

volle zustimmung.

Ich habe spaßeshalber im Netz mal recherchiert.
Wenn die Herren hier wirklich recht haben.
http://www.audiodiskussion.de/foren/selbstbau/msg.php?idx=44659

Dann wird das Chassi hier
http://www.ascendo.de/german/frameSW.htm

mit verbaut (System K)

Wenn ich mich nicht sehr irre als TMT.

grüsse
Karsten
UglyUdo
Inventar
#21 erstellt: 05. Jan 2006, 15:26
@ Thanner:
Vielen Dank für die Verlinkung, gottseidank habe ich mit Dir einen fähigen "Agenten" in anderen Foren

@ holly65:
Ich fasse mal zusammen:
Auch wenn's banal klingt, entscheidend ist, wie's gemacht ist, es kommt darauf an, was hinten herauskommt

@ ja?:
Wenn denn da nur nicht das Zungen - Breitschwert wäre, Piekser zu setzen ( die zum Hinterfagen der eigenen Erkenntnisse wohl geeigneter sind )ist da ein recht wackliger Akt
holly65
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Jan 2006, 15:37
@ Alle

danke für die tiefe Einsicht die ihr mir durch
eure Antworten ermöglicht habt.

Ein Punkt weniger den ich mit bedenken muss -
bezogen auf das Membranmaterial.

grüsse
Karsten
UglyUdo
Inventar
#23 erstellt: 05. Jan 2006, 16:29

danke für die tiefe Einsicht...

..nana, das war die Theorie.
Jedoch ißt das Auge mit und so bekenne ich mich, daß bei mir 8 Stücker der Gelblinge auf Vollendung warten

Was Du brauchst ist ein Plan ( neudeutsch: Konzept )
Wo soll es hingehen, wie tief, wie laut...
Anhand dieser Eckdaten lassen sich dann die Treiber eingrenzen, und oft ist der Wechsel des einen Anlaß zum Wechsel des anderen und so geht die Suche von vorne los.

Den MDS 08 ( der jetzt schwarz statt gelb ist ) würde ich persönlich nur als TT einsetzen, für einen TMT ist mir die Membran zu schwer.
Hier wurde er jedoch als TMT eingesetzt:
http://www.albanidis-audio.de/AAD-Cobra/AAD_Cobra1_01.html

Auch würde ich nicht so viel Aufhebens um Glasfaser, Kevlar oder Carbon machen, bei all diesen "High-Tech" - Wichten ist wohl Menge + Zusammensetzung des benötigten Harzes mindestens genauso wichtig - und dessen Zusammensetzung entzieht sich vollständig der Kenntnis des Hobbyisten.
donhighend
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Jan 2006, 16:50
@Holly65

Ich habe ihn schon in mehreren Threads empfohlen. Auch, wenn er teurer ist, als Du Dir einen TMT vorstellst, solltest Du dieses Chassis mal näher betrachten:

http://www.monacor.d...id=2074&spr=DE&typ=u

Der eignet sich hervorragend als TMT, z.b. mit eier Seas Noferro, und liefert ausreichend trockenen und tiefen Bass...



Gruß
georgy
Inventar
#25 erstellt: 05. Jan 2006, 17:05

donhighend schrieb:
Ich habe ihn schon in mehreren Threads empfohlen. Auch, wenn er teurer ist, als Du Dir einen TMT vorstellst, solltest Du dieses Chassis mal näher betrachten:

http://www.monacor.d...id=2074&spr=DE&typ=u



Der kostet aber auch schon über 100 Euro pro Stück.
donhighend
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Jan 2006, 17:21
@georgy

Das stimmt, und das habe ich auch geschrieben. Aber der ist wirklich klasse. Ein wenig länger sparen und noch so lange mit dem Toaster hören macht imho Sinn.



Gruß
georgy
Inventar
#27 erstellt: 05. Jan 2006, 17:23

donhighend schrieb:
Aber der ist wirklich klasse. Ein wenig länger sparen und noch so lange mit dem Toaster hören macht imho Sinn.



Gruß


Da stimmen wir völlig überein.

tiki
Inventar
#28 erstellt: 05. Jan 2006, 17:52
Hallo,
wenn holly sowieso schon schwarz akzeptiert, kommt er mit 1cm zusätzlichem Durchmesser und 5Euro mehr mit diesem hier evtl. noch ein ganzes Stück weiter. Den größeren Bruder hab ich im geschlossenen Dreiweger, Klippeldaten liegen vor. Die CF-Membran sieht auch ausnehmend edel aus.
holly65
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 05. Jan 2006, 18:12
Also.......

istja furchtbar nett von euch.

Das ganze soll ein erster Schritt in richtung
selbstentwicklung werden.

Und eindeutig NEIN ich will eher weniger Geld
ausgeben da das Ganze auch ein Experiment wird.

Das mit etwas Mühe und Hilfe am Ende auch noch
gut klingt.

Ich möchte mir wenn alles schief geht aber nicht
ca. 300 Euro ans Knie nageln.

Das mit der gelben Kevlar Membran ist ausschließlich
aus Desinggründen.
Schwarz fällt leider aus.

Wollte ich immer schon mal haben , finde ich schön.

grüsse
Karsten
donhighend
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 05. Jan 2006, 18:16
Also doch der TÄNGBÄND

Gruß
holly65
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 05. Jan 2006, 19:01
wenn nicht noch jemandem was
anderes geniales einfällt - YES !
A._Tetzlaff
Inventar
#32 erstellt: 06. Jan 2006, 00:34

donhighend schrieb:
Also doch der TÄNGBÄND

Bitte, Gäng-Bäng?!?
Darf er denn auch gelb-mit-was-anderem sein?
holly65
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 06. Jan 2006, 00:38
Was denn ??

Farbe ?

Ich finde die Komination aus Geflecht und Farbe
so scharf.

Gäng-Bäng?!? Pfui Teufel Oh OK ist ja
schon nach 22 Uhr


[Beitrag von holly65 am 06. Jan 2006, 00:40 bearbeitet]
usul
Inventar
#34 erstellt: 06. Jan 2006, 10:57
Naja, mit deinem Budget bist du da schon limitiert. Da wird es wohl keine Alternative geben.
georgy
Inventar
#35 erstellt: 06. Jan 2006, 11:02

holly65 schrieb:
Gäng-Bäng?!? Pfui Teufel Oh OK ist ja
schon nach 22 Uhr :D


Bei Gang Bang muss ich immer an nen Kunden denken der zu meinem Computerhändler gekommen ist und meinte in seinem neuen Rechner gabs nen Gangbang und jetzt funktioniert nix mehr.
holly65
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 06. Jan 2006, 11:37
Moin georgy,

ich würde da ja gerne drauf antworten ,
aber das wäre nicht Jugendfrei.


grüsse
Karsten
yamaha_cx1000
Stammgast
#37 erstellt: 06. Jan 2006, 13:39
Moin,

ich benutze den Monacor SP 300KE, Trennung bei 1kHz.
Er muß mit einem Fostex Hörnchen mithalten und das schafft er richtig gut

Kost aber eben mehr
holly65
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 06. Jan 2006, 13:58
Hallo Yamaha,

ist zwar sehr nett das Teil aber 120-140 Euro


[Beitrag von holly65 am 06. Jan 2006, 13:59 bearbeitet]
yamaha_cx1000
Stammgast
#39 erstellt: 06. Jan 2006, 14:26

holly65 schrieb:
Hallo Yamaha,

ist zwar sehr nett das Teil aber 120-140 Euro :(


ja, leider. Man muß halt wissen was es einem "wert" ist.
georgy
Inventar
#40 erstellt: 06. Jan 2006, 14:34

yamaha_cx1000 schrieb:

ja, leider. Man muß halt wissen was es einem "wert" ist.


Oder wieviel Geld man hat, sonst würden sich einige teure Boxen leisten können, kann aber nicht jeder.
yamaha_cx1000
Stammgast
#41 erstellt: 06. Jan 2006, 14:44
@greogy

ja, natürlich, das Buget muß schon passen.

Dennoch vetrete ich die Meinung " Billig gekauft, ist meist doppelt gekauft"
holly65
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 06. Jan 2006, 15:08
@yamaha_cx1000,

um es mal überspitzt auszudrücken - wenn ich
BILLIGE Chassis wollte würde ich bei Pollin
einkaufen.

Und Ups was für ne Überraschung selbst mit einigen
von denen läßt sich was machen.

Wenn du diesen Treat genau gelesen hast
wird das Ganze zu einem guten teil auch ein Experiment.

Mal ehrlich würdest du das finanzielle Risiko eingehen?

Wenn du natürlich so viel Kohle hast , ich gebe
dir gerne meine Kontonummer.

grüsse
Karsten
Christoph_Gebhard
Inventar
#43 erstellt: 06. Jan 2006, 15:26
Hallo,

allgemein etwas zu den Monacor-Kevlars: Ich habe mal zwei von den 17ern ohne PhasePlug über E-Bay bei Hifisound gekauft. Die beiden Treiber waren so dermaßen unterschiedlich, dass sie selbst mit besten Willen nicht gemeinsam einsetzbar waren.
Sicke, Zentrierung, Membranfarbe waren schon mit bloßem Auge bzw. Befühlen unterscheidbar, die Reso lag mehr als 10Hz auseinander.
Was ich damit sagen will:
- Hifisound über E-Bay meiden
- Monacor nur aus einer gemeinsamen Serie kaufen und TSP am besten selbst messen

Gruß, Christoph
georgy
Inventar
#44 erstellt: 06. Jan 2006, 19:36

Thanner schrieb:
- Hifisound über E-Bay meiden


Ich denke nicht dass es Raimunds schuld war, eher die von Monacor.
CerpinTaxt
Stammgast
#45 erstellt: 06. Jan 2006, 21:26
Hallo Stephan,

georgy schrieb:
Ich denke nicht dass es Raimunds schuld war, eher die von Monacor.

Na ja.....
Ich meine mich zu erinnern das von den Chassis Fotos gemacht wurde. Und spätestens da hätte einem sowas auffallen müssen. Die waren wirklich total unterschiedlich.
Selbst wenn keine Fotos gemacht werden, guckt man doch mal in den Karton.

Bei einem Privatverkauf sieht die Sache vielleicht anders aus, aber von einem Händler erwarte ich schon einen gewissen Standard, die Chassis waren schließlich unbrauchbar.

Gruß
CerpinTaxt
Christoph_Gebhard
Inventar
#46 erstellt: 06. Jan 2006, 21:26
Hi Stephan,

das ist hier die Frage. In erster Linie natürlich schon. Aber es ist natürlich auch Aufgabe des Händlers zwei Chassis aus der gleichen Serie zusammen zu verkaufen und nicht irgendwelche Restbestände aus unterschiedlichen Jahrgängen über E-Bay zu verticken. An einen Stammkunden im Ladenverkauf hätte er sie bestimmt nicht abgegeben.

Gruß, Christoph

Edit: @Cerpin Axt: Ey, du Arsch, vorgedrängelt?


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 06. Jan 2006, 21:30 bearbeitet]
georgy
Inventar
#47 erstellt: 06. Jan 2006, 21:36
Wenn er die beide fotografier hat und nicht ein Foto ausm Archiv genommen hat hätte ihm das auffallen müssen, klar.
Auch sollte man bevor man Sachen verkauft mal reinschauen, manchmal kommt man wegen Zeitdruck nicht dazu oder vergisst es auch mal.
Wenn man zwei optisch unterschiedliche Chassis bekommt sollte man wenigstens nachfragen und eigentlich beide zurückschicken, bei gewerblichen Verkäufen eigentlich kein Problem.
Eigentlich sollte auch die Fertigungstoleranz nicht so sein dass ein Tieftöner ne Resonanzfrequenz hat die um 10 Hz abweicht.

Las sich halt so als wenn Hifisound nur Murks verkauft, ich kenne den Laden schon ewig und habe mit Bestellungen noch keine Probleme gehabt.
CerpinTaxt
Stammgast
#48 erstellt: 07. Jan 2006, 00:59
Hallo Stephan,

georgy schrieb:
Eigentlich sollte auch die Fertigungstoleranz nicht so sein dass ein Tieftöner ne Resonanzfrequenz hat die um 10 Hz abweicht.

Ist halt Monacor. Solche Erfahrungen muss man einfach mal gemacht haben. Daraus lernt man.....

georgy schrieb:
Las sich halt so als wenn Hifisound nur Murks verkauft, ich kenne den Laden schon ewig und habe mit Bestellungen noch keine Probleme gehabt.

Ich hab die Anzeige unten leider zu spät gesehen, sorry!

Gruß
CerpinTaxt
yamaha_cx1000
Stammgast
#49 erstellt: 09. Jan 2006, 09:11
Moin,

ich habe mit den Monacor Bässen SPP 300AD und nun den SPH300ke nur gute Erfahrungen gemacht. Muß allerdings zugeben, das ich meine bisherigen DIY-LSP nicht selbst entwickelt habe, sondern von Leo Kirchner in Braunschweig.

Ich denke jeder LSP-Hersteller hat ein paar gute Chassis im Programm. Je nach dem was man möchte und erreichen will.

Bei mir gab es zu den Monacor nur eine Fostex Alternative, die dann mal eben mit rund 700Euro zu Buche geschlagen hätte. Von daher waren für mich die SPH 300KE eher günstig.

Und mehr als zufrieden bin ich auch
holly65
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 09. Jan 2006, 11:16
Moin Yamaha,

in den Preisregionen ist das bestimmt die bessere Alternative.
Bei mir hat sich der Tangband vorerst als
erste Wahl etabliert.

grüsse
Karsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kevlarmembran einfärben ?
Tommes_Tommsen am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  21 Beiträge
Grundsatzfrage Schallwandprinzip
dunglass am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  7 Beiträge
25mm Kalotten HT und 8" TMT mit hohem Wirkungsgrad gesucht
_Floh_ am 30.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  34 Beiträge
Wohin mit dem TT?
Vadi am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2005  –  44 Beiträge
Frage zu Piezo Hochtönern
bonesaw am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  9 Beiträge
kurze Grundsatzfrage (mal wieder)
Waschhausernst am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  5 Beiträge
Keine optimale Addition von TT und HT (+6dB), WAS TUN?
sonic_empire am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 06.07.2010  –  3 Beiträge
Breitband mit Problem
miclue54 am 16.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  28 Beiträge
Subwoofer & HT , TMT FÜR KELLER
Technoente94 am 26.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.08.2014  –  14 Beiträge
ct 244 mit HT ?
waldi123 am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedEnzo-1977
  • Gesamtzahl an Themen1.472.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.942

Hersteller in diesem Thread Widget schließen