Sehr gute LS bis 800€/Stk.

+A -A
Autor
Beitrag
Caisa
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Jan 2006, 13:49
Hi, soll meinem DAD High End LS bauen für max. 800€ Stk.
Er hört viel Jazz, Blues, Rock und ruhigere Musik.
Ab und zu darf es auch mal laut sein, aber meistens ist es doch eher gehobene Zimmerlautstärke in einem 30m² Raum.
Welche wären eurer Meinung nach auf jedenfall ne überlegung wert? Bedingung ist, dass der Hochton nicht zu überbetont sein darf.

Gruß Caisa
Schiffbauer
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2006, 14:04
@Caisa

Ich habe mich selber für die Duetta light entschieden und bin begeistert. Gerade Jazz ist ein Genuß. Die Duetta ADW liegt dann genau an der deiner Preisobergrenze.

Siehe:
www.acoustic-design-online.de/internetshop/shop.htm

Gruß Dirk
Caisa
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Jan 2006, 14:09
Hi, ja den Ls hatten wir auch schon im Auge, allerdings stört sich mein Vater etwas an der Kasten auf Kasten Optik!
Kennt jemand die Eton 2u ?

Gruß Caisa
Esche
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2006, 14:13
tag,



na wenns im hochton nicht zu "überbetont" sein darf, ist der ER4 nichts für deinen dad.

würde zu ner klassischen kalotte im hochton greifen.



grüße
Schiffbauer
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jan 2006, 14:28
@Esche
Von daher ja die light Version. Die ist zu dem auch erheblich günstiger.

@Caisa
hier im Forum habe ich einige Hinweise auf andere Gehäuse gefunden:

http://www.best-of-british-hifi.de/

dann weiter bei "Kundenprojekte" und dann 6. von unten "Duetta von Andreas Jäkel".

Oder

http://members.aon.at/acoustic-active/prod_duetta.htm

Ein anderes Gehäuse zu entwerfen sollte ja nicht das Problem sein. Bin gerne bereit dir einen Vorschlag zu erarbeiten.

Dirk
Esche
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2006, 14:43
war auch nicht auf die light bezogen sondern auf die Eton 2u von IT



grüße
alexhh
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2006, 15:28
Moin!
Dein Vater wird ja wohl hoffentlich nicht ungehört 1600€ + kleine Spende für dich ausgeben wollen.
Der ER4 ist ohne Zweifel ein guter Hochtöner, mir ist es aber auch ein wenig zu viel Hochton und Detail.

Hochwertig und mit Sicherheit interessant wäre wohl die Studio 24 von AOS. Die könnte man auch in Hamburg hören, beim Brager von Open-Air-Speaker.

Gruezi,
Alex
boarder
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jan 2006, 15:31
Schau Dir mal die Cento aus der neuesten HobbyHifi an. Meiner Meinugn ein sehr feiner Lautsprecher .

Gruss,
boarder
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#9 erstellt: 13. Jan 2006, 17:56
Hallo Leute,
bin ich hier etwa im falschen Film oder schon so verkalkt, dass ich die Hifi-Welt nicht mehr verstehe? Der ER4 spielt zu viel Hochton oder übertreibt bei den Details? Bisher empfand ich ihn immer als wohltuend zurückhaltend bei gleichzeitig feinster Differenzierung, wie sie keine Kalotte auch nur annähernd bietet. Na ja, dann geh ich jetzt mal ins Badezimmer und wasche mir die Ohren. Das scheint wohl sehr notwendig zu sein. Wenn mir der ER4 dann aber immer noch nicht vorlaut, grell, überbetont vorkommt, muss ich meinen Job halt an den Nagel hängen und Platz machen für offenere Ohren.

...

Nachdem die Waschung nun hinter mir liegt und meine Ohren immer noch nichts Negatives in der Obertondarstellung der Duetta erkennen, sage ich dann zum Abschied leise: Es war schön mit euch! Schade, dass ich taub geworden bin, ich hätte gern noch weiter mit euch diskutiert!

Gruß Udo
georgy
Inventar
#10 erstellt: 13. Jan 2006, 18:05
Wenn man schon soo alt ist und zusätzlich die Ohren mit grauem Dämpfungsmaterial bedeckt sind kann man schon den Eindruck bekommen der ER4 wäre zurückhaltend.

Der ER4 ist ein spitzen Hochtöner der wirklich fein auflöst, wenn er im Pegel etwas lauter spielt merkt man das bei ihm stärker als bei manch anderen HTs.

@AlexHH
Du hast den ER4 in Boxen gehört wo er bewusst etwas vorlaut spielt, etwas den Pegel abgesenkt und schon klingt es fast so wie Udo ihn beschreibt.
Wraeththu
Inventar
#11 erstellt: 13. Jan 2006, 18:07
Kann ich auch nicht nachvollziehen das der übertreibt oder zu viel Hochton spielt...mag sein das das so ist wenn man den nicht richitg abstimmt und mit viel zu leisen MT undTT kombiniert und dann am besten noch an einen Yamaha-Verstärker dranhängt...aber richtig verbaut sicher nicht...

btw. bin auch ziemlich empfindlich was zu schrillen, übertriebenen hochton angeht..habe deswegen auch vor einiger Zeit meine Kombi aus (eigentich sehr guten) LM Column One und Yamaha AX 590 abgegeben
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#12 erstellt: 13. Jan 2006, 18:36
Hallo Georgy,
heißt das, dass ich doch noch hier mitmachen darf?

WENN ICH DAFÜR ABER MEINE HAARE ABSCHNEIDEN MUSS, VERZICHTE ICH!

Gruß Udo
carlosglatzos
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Jan 2006, 18:47

Caisa schrieb:
Hi, soll meinem DAD High End LS bauen für max. 800€ Stk. Er hört viel Jazz, Blues, Rock und ruhigere Musik.
Ab und zu darf es auch mal laut sein, aber meistens ist es doch eher gehobene Zimmerlautstärke in einem 30m² Raum.
Welche wären eurer Meinung nach auf jedenfall ne überlegung wert? Bedingung ist, dass der Hochton nicht zu überbetont sein darf.


Hi Caisa,
in der neuen K+T ist ein (imho) schöner Lautsprecher besprochen: Descartes II von Strassacker.
http://www.lautsprec.../hifi/descartes2.htm
Die High-End Empfehlung passt auch noch ins Budget.
In der Standardversion sogar mit Holz. Da der als aufstellungsunkritischer Allrounder beschrieben wird dürfte der für alle Musikrichtungen passen.
Leise kann der sicher auch mehr als gut.

Gruß
Fred
Esche
Inventar
#14 erstellt: 13. Jan 2006, 18:47
hi udo, ich habe ja den direkten vergleich bei mir zu hause. ich liebe den er 4 und es ist mein hochtöner.

allerdings habe ich auch besucher bei mir, denen der er 4 zu sehr bündelt und auflöst. sie beforzugen meine zweite kombi mit scan speak seidenkalotte, da sie "angeneher" klingt. sicherlich alles subjektiv und eine sache der filterung. ich empfinde es aber ähnlich und beforzuge den er 4 gerade deshalb, weil er toll auflöst.



grüße
georgy
Inventar
#15 erstellt: 13. Jan 2006, 18:48

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Hallo Georgy,
heißt das, dass ich doch noch hier mitmachen darf?

WENN ICH DAFÜR ABER MEINE HAARE ABSCHNEIDEN MUSS, VERZICHTE ICH!

Gruß Udo


Klar darfst du noch mitmachen.
alexhh
Stammgast
#16 erstellt: 13. Jan 2006, 19:09
Moin!

**KOPFKRATZ**

@Udo

Du musst doch nicht gleich beleidigte Leberwurst spielen!

Ich habe doch nur meinen Eindruck geschildert, für jemand anderen kann es schon wieder ganz anders sein. Du hast geschrieben, er(ER4) zeige feinste Differenzierung, genau damit meinte ich vielleicht zu viele Details.

Esche hat meinen persönlichen Geschmack sehr treffend geschildert.Danke.
Vermutlich schreibe ich einfach mißverständlich und somit melde ich mich lieber ab.


Gruß, Alex
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#17 erstellt: 13. Jan 2006, 19:56
Hallo Alex,
um mich zu beleidigen, muss schon eine Menge mehr geschrieben werden. Es ist allgemein bekannt, dass ich jede Meinung akzeptiere, wenn es die eigene des Schreibers ist. Dem einen gefällt Scan Speak, dem anderen Seas und dem dritten Piezzo-Hochtöner. So sei es weiterhin, Hauptsache, man lässt den ER4 dabei auf seinem Thron *g*! Die Kölner würden singen: "Was soll der denn woanders, das macht doch keinen Sinn!"

Gruß Udo
Caisa
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Jan 2006, 20:27
ARG, was geht denn hier ab.

Also den ER4 kenn ich schon, aber er ist noch ok! Also nicht zu Agressiv! Konnte ihn bei einem Eton Spezi hier in HH hören!
Also der 2 Link zur Duetta (in tropfenform) gefällt mir vom Design richtig gut, werd es mal meinem Dad vorschlagen!
Ungehört wird das eh nix...

Was ich mich aber frage, bei der Duetta SE ist ja die Schallwand für den TMT und ER4 viel breiter, wie macht sich das beim Bafflestep bemerkbar und wirkt es sich u.U. schlecht auf den klang aus? Oder wurde die Weiche angepasst?

Das konzept mit den Alcone Chassis, kann ich mir gut Vorstellen, da ich die Chassis kenne. Müsste ich mal hören, wobei ich nicht unbedingt ein Freund von D'appolitos bin!

Gruß Caisa
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#19 erstellt: 13. Jan 2006, 20:57
Hallo Caisa,
die Verbreiterung der Schallwand macht sich nicht wesentlich bemerkbar. Zwar kann ich messen, dass die Amplitude ein paar Hertz tiefer mit ihrem Anstieg beginnt, doch ein Gegensteuern mit einer größeren Spule ist schon viel zu viel. Messungen bei verschiedenen Aufbauten haben das belegt.
Die beiden eckigen Kästen haben allerdings auch ihr Gutes, denn eine Schallwand in Bassbreite ist optisch sicher schlimmer als das Bauklotz-Prinzip. Ein Gehäuse im Stil der Mivoice 3 kann ich mir für Duetta auch als interessant vorstellen, doch die für mich schönste Variante hat mein Kumpel Hubert Pachner aus Neumarkt (Österreich) auf seiner Website http://www.acoustic-active.at/ . Er hat einen guten Schreiner!

Gruß Udo


[Beitrag von georgy am 14. Jan 2006, 01:31 bearbeitet]
markusred
Inventar
#20 erstellt: 13. Jan 2006, 21:11
Ich habe noch nie zuvor so ein wunderbar homogenes rosa Rauschen wie über meine Duetta Top gehört Auch wenn sie mich mit Musik leider nicht überzeugen konnte. Aber das liegt wohl allein an meinem Hörgeschmack.

Auf jeden Fall hält sich gerade der ER4 angenehm zurück und klingt nicht aufdringlich.
Caisa
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Jan 2006, 21:11
Hallo Udo, genau die meinte ich ja! Der link taucht oben schon mal auf. ist so ein wenig Tropfenförmig oder?
Hast du ne Ahnung wie er die Seitenwände gebaut hat? Weichfaserplatten und Biegesperrholz? Muss ja bei dem dicken Chassis auch einiges aushalten.
Bei der Form könnte ich mir noch gut Vorstellen die Schallwand ähnlich der Vera 3 mit einem sehr großen Radius abzurunden (80mm)

Gruß Caisa

PS. Was hast du da noch an der Weiche geändert?
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#22 erstellt: 13. Jan 2006, 21:29
Hallo Caisa,
als Weiche hat Hubert die ADW-Variante mit den weitaus billigeren Bauteilen eingesetzt, d.h. keine Trafokernspule (neigt ein wenig zum Bollern bei geringer Lautstärke), kein Flachband (näselt gern) und kein Ölpapier (zeichnet alles weich und schönt sehr stark). Wie die Box gebaut wurde, weiß ich nicht, aber Hubert wird dir auf eine Mail sicher antworten. Am Telefon kann man auch mit ihm reden, aber er spricht halt wie ein Österreicher, obwohl er glaubt, dass es deutsch ist *g*.

Gruß Udo

PS: Allen österreichischen Freunden ein gutes neues Jahr und schon einmal vorweg frohe Ostern!
Schiffbauer
Stammgast
#23 erstellt: 13. Jan 2006, 22:13
Hallo Udo,

klar darfst du weiter mitmachen.

Ich wollte ja auch nur sagen, das der ER4 nicht unbedingt sein muss. Aber auch ich spare noch darauf. Wie du weißt sind unsere Prioritäten im Augenblick anders. Und der verbaute Hochtöner ist ja auch nicht grade schlecht.

Mir ging es drum doch mal andere Gehäuseformen anzuregen. Ich selbst steh auf Bauklötze. (Meine Eltern haben mir wohl nur solche Dinger zum spielen gegeben)

Hoffe wir sehen uns am 28.01.

Gruß Dirk
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#24 erstellt: 13. Jan 2006, 22:25
Hallo Dirk,
wenn ihr keine Schere zur Hörsession mitbringt, erwarte ich euch natürlich am 28.1. in Duisburg. Deine Frau bekommt auch den bequemsten Sessel!

Gruß Udo

PS: Wer 1600 Euro für ein Paar Selbstbaulautsprecher ausgeben will, hat auch ein Recht auf den besten Hochtöner! Nachher kauft er sich sonst irgendeinen Firlefanz für das gesparte Geld!


[Beitrag von Udo_Wohlgemuth am 13. Jan 2006, 22:29 bearbeitet]
bulla
Inventar
#25 erstellt: 13. Jan 2006, 22:37
Laut Meinung vieler könntest du dich auch bei Visaton mal umgucken (Vox/Atlantis, Atlas (Compact), Concorde).

http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_806_6_21.html
http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_699_6_21.html
http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_848_6_22.html
http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_553_6_21.html

Soll der Lautsprecher kicken, dann keine Vox
alexhh
Stammgast
#26 erstellt: 13. Jan 2006, 23:02
Moin!


Wer 1600 Euro für ein Paar Selbstbaulautsprecher ausgeben will, hat auch ein Recht auf den besten Hochtöner!





Mich bitte von der Liste am 28. Januar streichen. Danke.

Gruß, Alex
Granuba
Inventar
#27 erstellt: 14. Jan 2006, 00:37
Was geht denn hier ab? Da wird der Mod ja in der Pfanne verrückt....
Ob der Eton die Air besonders gut motiont (tm) oder nicht, ist immer noch eine Geschmacksfrage, deswegen bedarfs keiner solchen seltsamen Diskussion....

Harry
thomas150877
Stammgast
#28 erstellt: 14. Jan 2006, 01:31

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Am Telefon kann man auch mit ihm reden, aber er spricht halt wie ein Österreicher, obwohl er glaubt, dass es deutsch ist *g*.


Meinst Du diese ominöse Halskrankheit an der die Schluchtensch... ääääääääääääh Alpenbewohner leiden?

gruß Thomas
Esche
Inventar
#29 erstellt: 14. Jan 2006, 14:05

Murray schrieb:
Was geht denn hier ab? Da wird der Mod ja in der Pfanne verrückt....
Ob der Eton die Air besonders gut motiont (tm) oder nicht, ist immer noch eine Geschmacksfrage, deswegen bedarfs keiner solchen seltsamen Diskussion....

Harry





das war doch sicherlich nur spaß von udo und jeder hat seine meinung.



grüße
UglyUdo
Inventar
#30 erstellt: 14. Jan 2006, 14:43
Aye @Caisa,

setze Dad doch mal einen anerkannt guten Kopfhörer auf und spiele ihm mal ein paar Sinustöne vor.
Vielleicht braucht ihr ja gar keinen HT?
Vielleicht könnte man den Alten auch irgendwo hinschleppen, damit er selber was hört? Da kann er feste Mäkeln und hinterher wißt ihr vielleicht in welche Richtung es gehen soll, zudem wird die enorm wichtige Vater - Sohn Beziehung gestärkt, ist ja auch schon ein Gewinn.
Naja, auf jeden Fall kriegt von mir keiner auf die Schnelle mal ebenso auf Verdacht 1600 Mücken.
Alo Eile mit Weile!

@Grauer: Mööönsch, mach halt 'n Zopf, merkt kein Schwein


Alpenrandbewohner,
relativ humorlos,
Caisa
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 14. Jan 2006, 14:57
Jo, könnte man auch machen, aber außer "open air" und dem "Eton Spezi" gibts hier in HH ja nicht viel!

Gruß Caisa
Herbert
Inventar
#32 erstellt: 15. Jan 2006, 12:05

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Am Telefon kann man auch mit ihm reden, aber er spricht halt wie ein Österreicher, obwohl er glaubt, dass es deutsch ist *g*.


Das erinnert mich an einen Spruch, den mal ein Professor aus der Alpenrepublik getan hat:

"Lachen's net. Vielleicht können's ja im Winterurlaub brauchen!"



(Prof. Pischinger, Aachen)


[Beitrag von Herbert am 15. Jan 2006, 12:06 bearbeitet]
Christoph_Gebhard
Inventar
#33 erstellt: 15. Jan 2006, 14:51
Hallo,

zum ER4-Klang: Dieser Treiber polarisiert ganz sicher!
Udo`s Meinung ist dabei keinesfalls heilig. Es gibt viele, die Probleme mit seinem Klang haben. Sogar Timmi hat hinter vorgehaltender Hand kein gutes Haar an ihm gelassen, Cantare mal ähnliches angedeutet. Mein Bruder ist auch eher skeptisch.
Ich bin auch der Meinung, dass der ER4 eher in die "forsche" Richtung tendiert und andere Hochtöner mehr Schmelz besitzen.
Trotzdem gefällt mir der ER4 sehr gut
Probehören ist bei dem Preis aber Pflicht...

Gruß, Christoph
mafoe
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 15. Jan 2006, 19:42
Als Besitzer und Betreiber eines Systems mit ER4 fühle ich mich ermuntert, an dieser Stelle auch kurz Position zu beziehen: ich finde der ER4 betont durchaus die Höhen, jedenfalls spielt er mehr Höhen als Bässe. Aber ist das nicht seine Aufgabe als Hochtöner?

Aber was baut man nun für seinen Dad? Ich habe meinen Eltern vor ca 10 Jahren ein Paar kleine Standboxen gebaut. Die Boxen waren ein Cheap-Trick zu Zeiten als Herr T. noch klang+tönte. Die CT-Nummer habe ich vergessen. Falls sich jemand erinnert, es ist ein 2-Weg-Teil mit 13er Monacor Karbon-TMT und 29mm Morel-Kalotte, mit ca halbmeterlangem BR-Rohr mit der Öffnung nach oben. Ich bin bis heute fasziniert von den rabenschwarzen Bässen und der luftigen Räumlichkeit. Leider braucht man beides nicht für Captain Cook und seine singenden Saxophone.

Meinem Schwiegervater habe ich - auch vor langer Zeit - ein selbstentworfenes FAST-System mit FE103(?)-Sigma Breitbänder und eingebautem Bandpaß mit Visaton W130S gebaut. Ich halte das heute für eine Fehlkonstruktion. Aber pssst, nicht verraten. In matt-braun lackiert, mit Häkeldeckchen und Blumentopf drauf passen sie optisch noch heute hervorragend ins schwiegerelterliche Wohnzimmerambiente. Und drauf läuft, guess what, Captain Cook...

Zurück zur Ausgangsfrage: was bauen für 800EUR/Stück? Ich kann nur empfehlen, was ich selbst gehört habe, also Duetta mit schlichtem Gehäuse, oder besser Minuetta, damit noch etwas Geld in edles Finish fließen kann.

Gruß
mafoe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Druckvolle LS bis 1000€stk
JOUST am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  5 Beiträge
Standlautsprecher bis 180? / Stk
hifi-packman am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  16 Beiträge
Breitbandprojekt bis 400eu/stk.
Velocity am 06.05.2015  –  Letzte Antwort am 19.05.2015  –  18 Beiträge
Kaufberatung Stereo Lautsprecher bis ca. 400?/Stk
JulesVerne am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2014  –  6 Beiträge
Bis 800 ?
Dirt-Flame am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  30 Beiträge
Kaufempfehlung LS-Bausatz ca. 170?/Stk
ralle42 am 14.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2018  –  26 Beiträge
8 stk. kompakte spassboxen für gartenbeschallung
mat667 am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2018  –  23 Beiträge
Kaufberatung Kompakt-LS, 100-150?/Stk -Fazit: Harris (Bau)
Dirk_He am 26.06.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2017  –  40 Beiträge
Gute LS | wenig geld
schmiedt am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  11 Beiträge
Suche Hochtöner für 3-Wegeprojekt bis 25€/stk
Samyk am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedKrebser94
  • Gesamtzahl an Themen1.472.127
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.626

Hersteller in diesem Thread Widget schließen