Westra-Box

+A -A
Autor
Beitrag
MartinSch
Stammgast
#1 erstellt: 10. Mrz 2006, 16:56
Hallo zusammen

Nachdem ich nun meine Westra-bestellung von Pollin bekommen habe habe ich mich mal ans bauen gemacht.
10L netto geschlossen.
Bilder folgen noch :-)

Habe heute mal ein wenig mir ARTA gemessen und mich an die Frequenzweiche gemacht. Getrennt wird nach 2. Ordnung bei 2000Hz, also alles recht unspektakulär

Hier habe ich mal den Frquenzgang des jetzigen IST-Zustandes.
http://img124.imageshack.us/my.php?image=westrabox6et.gif
Der Frequenzgang ist ja nun doch immernoch sehr wellig, bekommt man den irgendwie noch glatte gezogen oder liegt das an den Chassis und man kann da nicht wirklich was machen?
Klaus_N
Stammgast
#2 erstellt: 10. Mrz 2006, 17:13
Unter welchen Bedingungen entstand diese Messung?
MartinSch
Stammgast
#3 erstellt: 10. Mrz 2006, 17:18
Daran habe ich ja noch garnicht gedacht :-)
auf jeden fall nicht unter den besten bedingungen.
ca. 30cm über laminatboden und das mitten in einem 15qm großen wohnzimmer.
sind auf jeden fall nicht die besten vorraussetzungen, aber kann dadurch eine messung sooo wellig werden?
doctormase
Inventar
#4 erstellt: 10. Mrz 2006, 17:18
hallo!

ist das dein ernst?

welche chassis?
wie sieht die weiche aus?
wie kommst du auf 10 liter?
wie breit ist das gehäuse?

das gehäuse ist viel zu klein. die membranresonanzen des tmt müssen bekämpft werden. der hochtöner wird nicht besser.
lass mich raten: kw160 oder 180 und die xt 974 kalotte, oder wie hiess die noch? wenn ja, das macht der ht nicht ohne weiteres mit. der tmt sollte eigentlich etwas gutmütiger ausschauen. da ist was faul.

beste grüsse!
dr.m

edit: aha. die messung.


[Beitrag von doctormase am 10. Mrz 2006, 17:19 bearbeitet]
MartinSch
Stammgast
#5 erstellt: 10. Mrz 2006, 17:39
Also, auf die 10L bin ich durch eine empfehlung von capacitor gekommen.
ALso Chassis sind der KW-180-2694 und der XDT-25-974 verbaut.
Die Weiche sieht so aus das bei 2kHz getrennt wird, also 14µF und 0,45mH.
Ist mein erstes Projekt an dem ich mich selber versuche was das messen und entwickeln angeht, von daher bin ich über alle verbesserungsvorschläge dankbar.
Klaus_N
Stammgast
#6 erstellt: 10. Mrz 2006, 17:45
Zuerst solltest Du Deine Messaufstellung optimieren. Stelle die Box so auf, daß der Abstand zu den Seitenwänden und Decke / Boden möglichst groß ist. Als Meßabstand würde ich einen Meter wählen, so siehst Du auch, welchen Einfluss die Schallwand auf die Messung hat. Die Messung würde ich im Modus MLS mit definiertem Gate durchführen.

Ich würde empfehlen, Dir etwas Grundlagenwissen über Lautsprecher und Messtechnik anzulesen (d'Appolito - Lautsprechermesstechnik, Vance Dickason). Ohne dieses wirst Du nicht sehr weit kommen.

Gruß, Klaus


[Beitrag von Klaus_N am 10. Mrz 2006, 17:51 bearbeitet]
MartinSch
Stammgast
#7 erstellt: 10. Mrz 2006, 18:11
Bischen literatur habe ich und zwar das Bucht "Lautsprcher handbuch" von berndt stark.
Aber das ist ebend kein messbuch.
Ich habe bei diesem Projekt ja gerade diese günstigen pollin-chassis gewählt da ich erste tests mit dem messen und dem entwickeln von frequenzweichen machen will.
soll also keiner high-endiges werden oder so :-)

ich werde morgen mal versuchen eine besser messposition zu erhalten und dann nochmal alles messen.
es ist ja noch kein meister vom himmel gefallen


[Beitrag von MartinSch am 10. Mrz 2006, 18:21 bearbeitet]
doctormase
Inventar
#8 erstellt: 10. Mrz 2006, 18:12
ok, die messung ist unbrauchbar. du hast keinen widerstandsteiler eingesetzt? 2 weichenbauteile ergeben doch keine 12db? das "viel" nehm ich zurück, zumindest wenn man capacitors messung des kw180 zu grunde legt. zu klein ist es aber trotzdem noch. ich denke, er wird einen hp kondensator empfohlen haben. dann kommt das hin.
eine erprobte schaltung für diese chassis findest du übrigens bei "not 0815", wobei dort der serienwiderstand im widerstandsteiler einen tick zu gross ausgefallen sein dürfte. vielleicht weil der hochton nicht wirklich schön ist?
richtig spass macht der kw180 übrigens in ca 35liter br oder in einer tml. am besten als reiner bass, den kann er nämlich gut. mittelton ist so lala.

gruss!
dr.m

edit: ok, als testobjekt. der hochtöner ist aber trotzdem recht unbrauchbar. eventuell findest du ja einen etwas gutmütigeren. der kw180 macht die 2000hz eigentlich ganz gut mit, wenn man mit mindestens(!) 12db trennt.


[Beitrag von doctormase am 10. Mrz 2006, 18:16 bearbeitet]
MartinSch
Stammgast
#9 erstellt: 10. Mrz 2006, 18:20
Ich habe insgesamt 4 weichebauteile, zwei für jeden strang.
die bauteile haben nur die selben werte, deswegen habe ich nur 2 aufgeführt.
ich habe zum rechnen das Lautsprecher Handbuch zur hilfe genommen. habe da bisher leider nicht besseres gefunden im netz.
capacitor hat nur das gehäuse empfohlen aber nichts zur weiche. habe da selber einfach mal probiert.

bei not0815 werde ich mal vorbeischauen und mir da die weiche ansehen.
ich habe ingesamt 4 chassos von dem kw-180 da werde ich sicher noch probieren...wollte eigentlich auch TML-sub versuchen und eventuell einen nachbau des Alphorns von hm.
doctormase
Inventar
#10 erstellt: 10. Mrz 2006, 18:28
na dann mal fröhliches probieren! die kw180 sind ein guter kauf, damit kann man eine menge anstellen. mit dem ht leider nicht. (ich probier doch auch immer alles aus...)

viel spass!

dr.m
MartinSch
Stammgast
#11 erstellt: 10. Mrz 2006, 18:34
gibt es denn im netz irgendwo noch gute informationen wie man frequenzweichen entwickelt oder ist da das beste mit der grundformel zu arbeiten und dann zu probieren?
WilliWinzig
Stammgast
#12 erstellt: 10. Mrz 2006, 19:23
Hallo Martin!

Die Formeln gehen u.a. von einem lineraren Frequenz- und Impedanzverlauf aus und ergeben daher fast immer unbrauchbare Ergebnisse.

Mein Tip:

In HH hat man den KW-180 mit 12 dB-Weiche eingesetzt.
Tiefpaß: 1 mH / 10 Mikrofarad Folie
Hochpaß für 6 Ohm-Vifa-Kalotte: 5,6 Mikrofarad MKP / 0,27 mH
(Pegelabsenkung 3,3 ser. / 6,8 par.)

Der resultierende Frequenzgang sieht ordentlich aus.

Ich meine mich daran erinnern zu können, daß schon jemand hier im Forum die Weichenvariante mit einer Westra-Kalotte ohne Pegelabsenkung für den HT ausprobiert hat.

Das würde ich als Basis für weitere Experimente nehmen.

Eine 6-dB-Weiche ohne Impedanzkorrektur kommt für den KW-180 nicht in Frage. Der hat bei etwa 5 kHz einen kräftigen Peak im Frequenzgang.

Gruß Michael
MartinSch
Stammgast
#13 erstellt: 10. Mrz 2006, 20:15
was war denn das für ein bausatz in der HH?
würde mich da sehr über infos freuen.

ich werde mal das forum nochmal durchforsten. hatte letztens irgendwie garnichts brauchbares zu den westras gefunden, aber das kann ja eigentlich nicht sein

WilliWinzig
Stammgast
#14 erstellt: 10. Mrz 2006, 22:33
Der Bauvorschlag in HH 5/2005 war die ADR Family TL von Bernd Timmermanns. Die Identität des TMT - der heißt da ADR M 18 DMS - wurde in einer Diskussion über Chassispreise hier im Forum nicht bestritten. Die angegebenen TSP weichen etwas von den von Capacitor gemessenen UND den Werten aus dem Datenblatt ab. Es ist eine TML mit sich verringerndem Querschnitt.

Wird auch hier beschrieben:
http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/bau_hhi.htm

Gruß Michael
MartinSch
Stammgast
#15 erstellt: 10. Mrz 2006, 22:57
Da kann man mal sehen wie blind ich doch bin :-) ich habe die ausgabe der HH zuhause
Das werde ich auf jeden fall auch mal aufbauen.
Brauche dazu haber noch einen passenden hochtöner.
Hat da einer einen vorschlag für mich?
WilliWinzig
Stammgast
#16 erstellt: 10. Mrz 2006, 23:48
Ja Martin,

Exilist (dessen Seite bekommst Du von Google als ersten Treffer) hat die folgende Empfehlung bekommen und kundgetan:
Treiber HT: Vifa D 26 TF 05, 25 mm Kalotte. Die soll es bei Ebay zumindest gegeben haben. Sind schon ältere Modelle. Mir ging es dann so ähnlich wie Dir mit der HH. Die kamen mir so bekannt vor. Und dann fiel mir ein, daß ich doch noch einen Bausatz mit solchen HT da liegen habe. Es sind exakt diese. Nur verbaut habe ich sie noch nicht. Ich werde wohl eher die TQWT von Capacitor mit dem D 26 und dem KW-180 bauen. Habe schon einige Simulationen dazu mit dem Martin-King-Sheet durchgeführt. Exilist hat Informationen dazu unter "2 Wege Sommerbox"

Vergiß nicht Deine Meßergebnisse mit den XDT-25-974 kundzutun. Ich habe noch ein paar Exemplare der 8 Ohm Variante, die ich auch noch verbauen will.

Gruß Michael
Thorsten-Fischer
Stammgast
#17 erstellt: 10. Mrz 2006, 23:49
Hallo Martin,
du scheinst einen menge überlesen zu haben und vieles leider noch nicht zu verstehen.
Das Messen wie du es versucht hast ist murks. Wie es einigermaßen geht steht oben ja schon. 10 l. netto und dann stark mit Dämmmaterial gestopft (einen Beutel, der für vermeintlich 20 l. reichen soll). Wenn die Tolleranzen der Chassis so stark abweichen bzw. die Güte deutlich abweicht wirst du an einen HP Kondensator nicht vorbei kommen. Du brauchst vor allem auch noch einen ganze reihe an Bauteilen um überhaupt was probieren zu können.
Für den TMT KW180-2694 kannst du die Family Weiche übernehmen. Miss doch mal die Impedanz im Gehäuse OHNE WEICHE und stell das Bild ein. Amplitude misst du dann in Raummitte und die Box mindestens 1m über dem Boden Mikro in 30 bis 50 cm Entfernung. Das Mikro ist GENAU zwischen Hochtöner und TMT.
Dann schau wir weiter.
Gruß
capacitor
MartinSch
Stammgast
#18 erstellt: 11. Mrz 2006, 00:22
Das mit der dämmung hattest du nicht geschrieben, aber das ich noch nicht alles verstehe bzw. ich ebend noch nicht so die ahnung habe kommt schon hin

Ich habe mir schon ein paar bauteile geholt zum probieren, so ist das ja nicht, aber da ich mit dem "Lautsprecher Handbuch" gearbeitet habe dachte ich es ist schon ok wenn ich das einfach so ausrechne. vorher habe ich die chassis einzeln gemessen und eine trennung bei 2kHz sah ganz gut aus.
Die sache mit dem messen ist mir ja klar, da habe ich nur irgendwie überhaupt nicht dran gedacht als ich losgelegt habe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
westra sw180 von pollin
bb-hasser_ am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  7 Beiträge
westra
Brueckenwaechter am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  30 Beiträge
Neuer 20er Westra TT bei Pollin (WESTRA SW-200-1304)
Burns4k am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  12 Beiträge
"Party" Lautsprecher mit Westra?
littlebauchi am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  11 Beiträge
Westra XDT-25-978
waterburn am 17.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  7 Beiträge
Westra-Chassis + Hörner -> Lautsprecherentwurf
Markus... am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  6 Beiträge
Frequenzweiche bauen
Brötchen_14 am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  12 Beiträge
Selbstbau mit Westra 180
sss am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  29 Beiträge
Standboxen Selbstbau Westra
PsychoPyro am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  37 Beiträge
Noch ein Vorschlag für Pollin Billig Box
slowi66 am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedAlpi15
  • Gesamtzahl an Themen1.475.728
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.298

Hersteller in diesem Thread Widget schließen