Standboxen Selbstbau Westra

+A -A
Autor
Beitrag
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Okt 2005, 15:30
hallo ihrs

ich plane einen Standboxen Selbstbau mit günstigen WESTRA chassis unter folgenden bedingungen:

- alle teile (außer MDF und so) sollen Bei Pollin gekauft werden, also auch die frequenzweichen(keine lust welche zu
bauen).
- das konzept basiert auf 8 ohm
- es sollen 3-wege Boxen werden
- Der bass bekommt ein geschlossenes Volumen also kein BR (gehäuse baue ich selber)
- will im schnitt pro chassis nicht mehr als 5 € ausgeben
- boxen sollten so ca 1 Meter hoch werden

Ziel :

ich will wohnzimmerboxen bauen die unabhängig von
musikrichtung und verstärker ein einigermaßen sauberes,
warmes und volles Klangbild abgeben. ich will damit
keine SPL wettbewerbe gewinnen, oder Focal konkurenz machen,
sondern einfach spaß an musikhören haben und auch mal ein bisschen
über zimmerlatstärke pegeln, wenn meine nachbarn im Urlaub sind(mietwohnung).

Die einzigen Komponenten, die schon vohanden sind, sind die Hochtöner:
Westra XTD 25-978 die sprechen mich klanglich sehr an und ich hab noch nen paar liegen

bei der wahl der Mittel- und Teiftonchassis bin
ich noch nicht entschlossen und hoffe auf eure hilfe
also wenn ihr den aktuellen katalog habt könnt ihr mir sicherlich
helfen
Welche klingen gut für ihr geld und sind für mein vorhaben geeignet?



vielen dank
der_eine
Stammgast
#2 erstellt: 05. Okt 2005, 15:40
hallöle
guck mal hier
http://www.hifi-foru...3078&back=&sort=&z=1
oder benutze mal die suchfunktion.da findest du echt ne menge.
mfg
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Okt 2005, 22:03
hallo

erstmal danke für den link.

aber ist das nicht ein 2-wege konzept?

wenn ich so lese und gucke sehe ich sehr schöne standboxen aber mit einem hochtöner aber 2 tieftönern
wollte ein konzept realisieren das mit HT MT und TT arbeitet, und über eine 3-wege weiche getrennt wird.
jedes chasiss soll natürlich ein eigenes volumen bekommen.

oder ist von 3-wege abzuraten?
Darmwind_1
Stammgast
#4 erstellt: 05. Okt 2005, 22:13
Ich Würde ersteinmal Zu Zwei-wege tendieren ....
ist wesentlich einfacher zu realisieren....

OT:
Mit Westras machst du nichts falsch...!
hab auch jewils einen in eine standbox Verbaut und bin uper zufrieden !

Edit:
3-Wege ist Weichentechnisch sehr Aufwendig ...!
Probier dich erstmal an 2 wegen...!
über den 3. kannst du später nachdenken


[Beitrag von Darmwind_1 am 05. Okt 2005, 22:15 bearbeitet]
der_eine
Stammgast
#5 erstellt: 06. Okt 2005, 10:04
da kann ich darmwind recht geben.
es ist was einfacher und wenn es doch nicht reichen sollte würde ich noch nen aktiven sub dazustellen.
mfg
donhighend
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Okt 2005, 10:07
@psycchopyro

du solltest AUF KEINEN FALL eine fertigweiche verwenden. das führt ZWANGSLÄUFIG zu einem unbefriedigenden ergebnis mit BESCH.... klang. stöbere ein wenig in den genannten threads und mach dir dann die mühe, die weichen selbst aufzubauen.

gruß
der_eine
Stammgast
#7 erstellt: 06. Okt 2005, 10:11
wie gesagt.ne 2 wege weiche ist ne ganze ecke einfacher zu konstruieren.
Granuba
Inventar
#8 erstellt: 06. Okt 2005, 11:52

der_eine schrieb:
wie gesagt.ne 2 wege weiche ist ne ganze ecke einfacher zu konstruieren.


Im Endeffekt nicht, obs nun eine 2Wege oder 3Wegeweiche ist: Beide müssen durchgemessen werden und immer wieder gegen gehört werden! Ob nun ein Zweig mehr oder weniger dranhäng, ist nur eine Zeit- und Geldfrage!

Harry
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Okt 2005, 11:55
schon richtig,

dann muss ich mir eben eine 3-wege-weiche zusammmen basteln. kacke muss ich mir doch nen neuen lotkolben kaufen.
dann musss ich mir eben ne 3 wege weich bauen, bräuchte blos ne lötanleitung(schaltplan) und die größe der nötigen bauteile. berechnen kann ichs leider nicht selber aber löten kann ich ;-)
habe mich leider auf 3-wege versteift!
war bisher immer mit 2-wege unzufrieden, weil es im frequenzkeller immer ein bissel schwammig wurde. esfehlte halt untenrum immer ein bisschen.
Granuba
Inventar
#10 erstellt: 06. Okt 2005, 12:00
Mit den Westrachassis, die fürs Geld zwar nett, aber definitv nicht das Optimum sind, erreichst du auch kein Bassgewitter! Nicht mit 2, auch nicht mit 3 Wegen! Und nein, zwei Wege an und Bass widersprechen sich nicht, siehe mein Profil, das kostet allerdings dann ein wenig mehr...

Harry
der_eine
Stammgast
#11 erstellt: 06. Okt 2005, 12:20
@murray
bitte um eine stückliste,weichenplan,kostenaufstellung usw.
ist das die fast mit dem 20er kics?
das ist genau das was ich gesucht habe!!!
mfg
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Okt 2005, 12:50
hast sicher recht das 2-wege und bass keinen wiederspruch darstellen muss!
aber wären 3-wege bei einer TT trennung von max 1 kHz nicht auf jeden fall bÄsser als 2-wege, vor allem im unteren Bereich? so mit mem 18-20 cm TT drin aber geschlossen? dann ein 10-13 cm MT und der HT.
komme aus dem Auto-hifi-bereich und habe auch schon viele boxen selber gebaut, scheue also die mühe nicht!
Granuba
Inventar
#13 erstellt: 06. Okt 2005, 12:58
Bei einer Dreiwegekonstruktion würde ich den TT schonmal definitv tiefer trennen, wozu sonst soviele Wege und den "Vorteil" des Mitteltöners verspielen?
Wie sehen denn jetzt konkret deine Chassisvorstellungen aus?

Harry
donhighend
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Okt 2005, 13:03
@klaus

seien wir doch einmal ehrlich... die westra chassis sind ok, aber weit entfernt vom optimalen. glaub mir, besser 2 wege, die halbwegs ordentlich abgestimmt sind, als 3 wege, die mit einer standardweiche zum k. klingen. ich selbst habe gerade mit einem kw160 und einer kalotte von philips eine 2 wege-kiste für meine freundin gebaut. wenn man sich mit den chassis und den weichen ein wenig auskennt, kann man eine bekannte "grundschaltung" einer weiche als basis nehmen und dann nach gehör abstimmen. das ist sicherlich nicht die beste lösung, aber im hinblick auf den selbstbauwunsch und die wahrscheinlich nicht vorhandenen messgeräte allemal besser, als eine fertigweiche...

gruß
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Okt 2005, 13:58
das ist ja mein problem ich häng was MT und TT angeht in der luft, da ich noch keines von denen gehört habe.
deshalb dachte ich ja dass ihr mir helfen könntet. hier im forum hat man ja über den kw-160 nur gut geredet. also denke ich dass dieser nicht verkehrt ist!

bleibt also nur noch die wahl der MT und die Freq-weiche.
ich dachte dass hier mal einer ein Ähnliches Projekt hatte und mir einen MT sowie TT empfehlen kann, sowie einen schaltplan für die weiche. wenn das nicht der fall ist, dann wird das Vorhaben nichts, weil ich nicht in der lage bin mir eine weiche zu errechnen.
Granuba
Inventar
#16 erstellt: 06. Okt 2005, 16:18

hier im forum hat man ja über den kw-160 nur gut geredet. also denke ich dass dieser nicht verkehrt ist!


Für 5(!) Euro sind die KW 160 unschlagbar gut, mehr aber auch nicht!


sowie einen schaltplan für die weiche. wenn das nicht der fall ist, dann wird das Vorhaben nichts, weil ich nicht in der lage bin mir eine weiche zu errechnen.


Weichen errechnen kann man in der Theorie, aber praktisch wird das nicht klappen bzw. nicht klingen! Gerade die Westrachassis haben eine doch eine recht große Streuung bei den Parametern, d.h. es gilt eine Weiche zu konstruieren, die diese Streuungen "ignoriert". Mit einer 'Fertig 6dB-Weiche von Pollin kommst du da leider nicht mit weiter!

Murray
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Okt 2005, 09:17
wohl wahr!

errechnete theorie und praxis sind oft 2 verschiedene paar schuhe! gut dann werd ich eben die schon so oft kopierte version der 2-wege geschichte nachbasteln! habt mich überzeugt! *wein

dann werden wir mal sehen, ob ich das auch so schick hinbekomme wie die anderen hier.
Trotzdem vielen dank, für die mühe und die tipps!
Darmwind_1
Stammgast
#18 erstellt: 07. Okt 2005, 10:21
Der SW-180 1378 ist auch eine Reelle Alternative ...
In einem BR-Gehäuse Fühlt der sich super wohl und Verwöhnt mit entsprechenden klang...

Mfg
Marcus
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Okt 2005, 12:13
habe mir jetzt den Bauplan gesaugt:

http://img198.imageshack.us/my.php?image=0048zl.jpg

und habe dazu noch ein zzwei fragen:

Ist es nicht besser enn die beiden TMT ein Getrenntes Volumen Bekommen?
Welche Kabelstärken sollen weichenintern verwendet werden?
geh ich recht i´n der annahme dass des sich um ein 4 ohm konzept handelt?
georgy
Inventar
#20 erstellt: 07. Okt 2005, 12:59
Beide TTs in getrennte Gehäuse wird bei der Bauform schwierig.
Die TTs haben jeweils 8 Ohm, durch die Parallelschaltung kommt man auf 4 Ohm.
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Okt 2005, 13:31
aber wenn ich getrennte volumen hinbekomme kann ich es machen oder ???
dürfte sich ja auf keinen fall nagativ auf den klang auswirken.
georgy
Inventar
#22 erstellt: 07. Okt 2005, 21:00
Klar kannst du das machen, Schallwandbreite und Anordnung auf der Front sollten bleiben, du kannst das Gehäuse tiefer machen und eventuell das untere Trennbrett höher oder tiefer einbauen.
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Okt 2005, 11:23
aber wenn ich die frontanordnung so lasse, dann wird es schwer ein getrenntes volumen hinzubekommen, da die chassis alle in der oberen hälfte angeordnet sind. dann hätten ja die treiber ein unterschiedlich großes Volumen und das kann ja nichts werden. wie wärs wenn ich den unteren tmt in die untere hälfte setze und anstatt der verstebung eine komplette trennwand einbaue, sodass beide TMT dass gleiche volumen haben??????
der_eine
Stammgast
#24 erstellt: 08. Okt 2005, 11:28
hi PsychoPyro
du musst es wie gesagt nach hinten verlänger so das die tmt´s
dann die gleiche kammergröße besitzen.zu verkabelung löcher bohren und mit leim oder kleber abdichten und die unterste kammer,noch unter dem unteren tmt,auch durch trennbrett abgeschlossen,mit sand füllen und als fach für die fw nehmen.
oder wie meinst du es?
beschreibe mal genauer.
mfg der_eine
V.I.B
Stammgast
#25 erstellt: 08. Okt 2005, 11:43
So könnte man z.b. jedem TT ein eigenes Volumen anbieten:

der_eine
Stammgast
#26 erstellt: 08. Okt 2005, 11:53
man kann es auch so machen:

das ist nur ein beispiel und kein funktionierender plan.
den unteren teil mit sand füllen wäre denkbar wegen resonanzen.quasi 1 gehäuse mit 4 kammer.3 davon für die treiber.
V.I.B
Stammgast
#27 erstellt: 08. Okt 2005, 11:58
In 8l würde es wirklich nicht funktionieren.
der_eine
Stammgast
#28 erstellt: 08. Okt 2005, 12:03
wie schon gesagt,nur ein beispiel,hätte auch die maße durchstreichen sollen.sollte nur zur veranschaulichung dienen und nicht als bauplan.
donhighend
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 08. Okt 2005, 13:26
@psychopyro

ich frage mich, warum du eine anordnung, die sich, speziell bei diesem bausatz, bestens bewährt hat, verändern möchtest...???!!! du erhälst ein u.u. zweifelhaftes ergebnis, nur weil du glaubst, die theorie zweier getrennter kammern sei zwangsläufig besser...

mein tip: LASS ES SO!!!!



gruß
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Okt 2005, 13:27
hallo

danke für die tipps und veranschaulichungen

kann ich es denn nicht auch so machen:
http://img393.imageshack.us/my.php?image=volumen4lk.jpg
währe sicherlich einfacher zu bauen, so hat auch jeder TMT so ziemlich die gleiche gehäseform, was sich sicherlich nicht schlecht auf den klang auswirkt!
oder ist davon abzuraten? wenn ja warum?
V.I.B
Stammgast
#31 erstellt: 08. Okt 2005, 14:36
Die Gehäuseform des rückwärtigen Volumens ist relativ egal. Nicht egal ist allerdings die Anordnung der TMTs auf der Schallwand.

Entweder du nimmst ein gemeinsames Volumen oder ziehst eine diagonale (bzw. den skizzierten Dreiteiler) Trennwand ein. Die Chassispositionen solltest du unangetastet lassen wenn du nicht die Weiche ändern möchtest.

Bei deiner Skizze würdest du den Tief.- und Mittelton an 2 verschiedenen Stellen abgeben. Beim TT wäre es noch vertretbar, im Mitteltonbereich wirkt das aber störend.
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Okt 2005, 14:45
ok ok ich machs so wie der plan es vorsieht!
vielen dank für eure mühen
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 08. Okt 2005, 18:22
hätte da aber trotzdem noch fragen:

Komme aus dem Car-HiFi-bereich, wenn ich da ein gehäuse gebaut habe, dann nur für SUB´s. die habe ich immer GELEIMT, GEDÜBELT UND GESCHRAUBT(hätte sie am liebsten noch verschweißt). wenn ich die bilder von den boxen hier sehe dann sehe ich garkeine schrauben??? reicht das wenn man die nur geleimt werden, oder sind die schrauben nur gut versenkt???

#UND:

welche kabelstäken sollte ich FW intern verwenden???
V.I.B
Stammgast
#34 erstellt: 08. Okt 2005, 18:44
Wenn man mit Leim fachgerecht arbeitet (d.h. mit Schraubzwingen/Spannbändern arbeiten) bekommt man diese Verbindung nicht mehr gelöst. Versucht man diese Verbindung wieder zu lösen reisst eher das Holz.
Verleimt man die Platten drucklos kann man sie mit der flachen Hand, spätestens aber mit einem Hammer, prima wieder trennen.

Schrauben benutze ich nur bei (Span)Testgehäusen ansonsten wird schraubenlos gearbeitet.

Intern reichen 1.5mm² .. lässt sich noch ordentlich löten.
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 08. Okt 2005, 19:04
ok vielen dank

gibts noch ne günstige leim-empfelung die es in jedem baumankt gibt?
Granuba
Inventar
#36 erstellt: 08. Okt 2005, 19:07
Ponal Express, nicht wirklich günstig, aber gut!

Harry
PsychoPyro
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 08. Okt 2005, 22:52
habe gerade 3 Flaschen @60g Ponal Express holzleim gekauft. mit versand 11€. ich hoffe das war nicht zu teuer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbstbau mit Westra 180
sss am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  29 Beiträge
Westra-Chassis + Hörner -> Lautsprecherentwurf
Markus... am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  6 Beiträge
Selbstbau Standboxen
bonsai007 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  7 Beiträge
Hilfe bei Swans Standboxen Selbstbau
Jayvb am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  14 Beiträge
3 wege system selbstbau. geschlossenes Gehäuse
Rock_wilder am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  30 Beiträge
Party Beschalung mit Westra Chassis
AkuTsu am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  26 Beiträge
westra
Brueckenwaechter am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  30 Beiträge
Pollin-Chassis
MartinSch am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  72 Beiträge
Billige Standboxen bauen
*chris* am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  23 Beiträge
3 Wege 5 LS - Boxen
Deathminder am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  58 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedqwlynokz
  • Gesamtzahl an Themen1.472.557
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.086

Hersteller in diesem Thread Widget schließen