TSP's für alte ITT-Chassis

+A -A
Autor
Beitrag
Pezzi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Mai 2006, 18:51
Moin moin,
habe gestern 2 ca. 20 Jahre alte Boxen auseinandergebaut, drinnen waren ITT-Chassis, "made in Western Germany", sehen noch super aus und sind auch gut verarbeitet.
Nun will ich denen ein neues Gehäuse geben, weil ich aber nicht glaube dass das alte optimal war hätte ich so gerne die TSP's der Chassis.
Hintendrauf steht :
1.) LPT 130/25/95 FG 8Ohm
2.) LPH 70/93 FP 8Ohm
Hat jemand die TSP oder eine Adresse an die ich mich wenden kann ?
Danke
Pezzi
WilliWinzig
Stammgast
#2 erstellt: 28. Mai 2006, 22:10
Tach auch!

Damit Du schon mal eine grobe Einordnung hast hier die mir vorliegenden Daten der Variante mit stärkerem Magnet:

LPT 130/25/120 FG

fs 50 Hz
Vas 12,1 l
SPL 88 dB
m 6 g
Qts 0,29

Die Güte wird bei Deinem Chassis wg. des schwächeren Antriebs höher liegen.

Beim zweiten Chassis entspricht die Bezeichnung nicht dem ITT-Schaub-Lorenz/Nokia-Schema: xx/yy/zz
mit
xx = Chassisdurchmesser (mm),
yy = Magnetkerndurchmesser (mm),
zz = magnetische Induktion (Gauss) / 100.

Um realistische Werte zu bekommen müßtest Du ohnehin messen!

Gruß Michael
Michael_Burger
Stammgast
#3 erstellt: 18. Mai 2008, 14:06
Hallo an ALLE,

ich habe seit geraumer Zeit im Keller:

2x LPT 130/25/120 FG

Hat einer aus dem Forum vielleicht das Original ITT Datenblatt mit F-gang und weiteren Angaben.

Das würde mir bei meinem Nächsten Projekt helfen. Geplant ist die "Verwertung der Chassis, weil sie es verdient haben angeschlossen zu werden >>in einem Mini FL Horn:

Mittelhochton ist noch unklar

Ich freue mich über Kommentare bzw Unterstützung

Grüße

Michael

Hornsresp mit unvollständigen Parametern sieht so aus:

Pa-priester
Stammgast
#4 erstellt: 19. Mai 2008, 20:48
Meine alten ITT 3-Weger gibt es nicht mehr.
Tieftöner durchgeschossen...

Waren sehr gute Lautsprecher.

Messen kann ich leider nicht mehr, da wie gesagt, die Schwingspule nicht mehr heil ist.

dachfix
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Mai 2008, 00:28
EDIT: Ups gar nicht auf's Datum grsehen. Hat sich wohl schon erledigt!?

Hallo Petzi,

stand letztens vor dem gleichen Problem. Alte Westra-Chassis ohne TSP's.
Habe mich dann entschieden selber zu messen. Ist echt kein großer Aufwand.
Brauchst nur Deinen PC (Mit Soundkarte) und die Shareware von z.B. HobbyBox. Fix ein paar Kabel zusammengelötet und schon kann's los gehen.
In der HobbyBox-hilfe ist das sehr gut beschrieben und leicht nachvollziehbar.

Falls Du dazu Fragen hast bin ich Dir gerne behilflich.

Gruß,
Carsten


[Beitrag von dachfix am 20. Mai 2008, 00:38 bearbeitet]
detegg
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2008, 10:32

Michael_Burger schrieb:
LPT 130/25/120 FG

Hi Michael,

in meinem ITT-Katalog ist leider nur der LPT 130/25/95 FG aufgeführt. Die Zahl "95" gibt die Induktion im Luftspalt in 1/100 Tesla an.
Im Zweifelsfall ist Selbermessen kein Akt ...

LPT 130/25/95 FG



Gruß
Detlef
bursche
Neuling
#7 erstellt: 20. Mai 2008, 19:16

Im Zweifelsfall ist Selbermessen kein Akt .


das stimmt nicht ganz genau
Pa-priester
Stammgast
#8 erstellt: 20. Mai 2008, 19:20
Doch doch, zu meinen Anfangszeiten (so ungefähr vor einem halben Jahr...) hat eben unser gutmütiger Detlef sehr geholfen und mir die Angst vorm Selbstmessen genommen.

Ist wirklich nicht schwer!
Nur Geduld braucht man...

Gruß!
Michael_Burger
Stammgast
#9 erstellt: 20. Mai 2008, 20:47
Hallo detegg,
ich verfüge leider nicht über die Ausrüstung um selbst zu messen, habe nur ein älteres Notebook mit mäßiger On-board Soundkarte.

Trotzdem danke für deine Mühe. Das Horn steht im Entwurf schon, hätte eben nur gerne nochmal mit besseren Parameteren simuliert.




Grüße

Michael
Pa-priester
Stammgast
#10 erstellt: 20. Mai 2008, 21:26
Für TSP's genügt die auch.
Meine war damals auch nicht besser und musste sie auch gar nicht sein, da sie ja nur Sinustöne ausgeben musste.

Ich bin erst 14 und habe für wirklich gutes Messequipment sicher kein Geld.
TSP's messen kann man auch so.

Nur Mut!

Gruß!
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Jun 2008, 18:45
Mööööönsch ... endlich ein lichtblick

Tach zusammen, ich quäle mich seit 2 Wochen mit ein paar B&O RL60 herum. Da hat sich das passiv Bassdingens (bei denen heist das ABR) den Schaumfrass eingefangen. Theorethisch lässt sich das wieder mit neuen Sicken verkleben, praktisch hat es den Haken, dass die ABR's rechteckig sind, was wohl das Schweigen der Sicken-Dealer erklärt.
Nu gabs von B&O einen Umbausatz zum umrüsten auf Bassreflex, man beachte "gab".

So mancher wird sich jetzt Fragen "was will der Mensch mit diesem ollen Fred?" ... es ist nämlich so, dass auf den Basslautsprechern "LPT 120/25/120" steht und davon hat es pro Box zwei.

Kann mir vllt jemand, der nicht ganz so dumm ist wie ich, anhand der hier schon vorliegenden Parameter sagen, wie gross das Bassreflexrohr(e) sein muss? Wobei Rohr sicher nicht ganz korrekt ist, weil die Boxen extrem Flach sind. An der tiefsten Stelle gerade mal 10cm.
Das Volumen wird mit 18l angegeben.
Müsst ihr sonst noch was wissen? Wollt ihr Bilder sehn?

Jedefalls wär es super wenn mir hier geholfen würde, weil ich kurz davor bin die Dinger in die Tonne zu treten, was sehr schade wäre.

Danke schon mal.

edit: Da fällt mir gerade noch ein, dass die Bässe unterschiedlich geschaltet sind. Nennt man das 2,5 Wege ...


[Beitrag von loellie am 18. Jun 2008, 18:49 bearbeitet]
WilliWinzig
Stammgast
#12 erstellt: 19. Jun 2008, 08:44
Hallo loellie und willkommen im Forum!


...praktisch hat es den Haken, dass die ABR's rechteckig sind, was wohl das Schweigen der Sicken-Dealer erklärt.

Die Passivmembranen dürften mit vertretbarem Aufwand kaum zu reparieren sein.


LPT 120/25/120

Das könnte eine Variante des 130/25/120 mit anderem Korb sein. Der ist hinsichtlich seiner mir vorliegenden TSP sehr gut für BR in kleinen Gehäusen geeignet.


Wollt ihr Bilder sehn?

Sicher doch!


edit: Da fällt mir gerade noch ein, dass die Bässe unterschiedlich geschaltet sind. Nennt man das 2,5 Wege ...

Ich habe Bilder von einem B&O-Teil mit 2 x LPT 130 und Vifa HT. Auch 2,5-Wege, aber ohne Passivmembran:
Beovox RL 60.2 http://www.beocentral.com/products/bvrl60-2

Vielleicht läßt sich ja etwas herausfinden.

Gruß Michael
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Jun 2008, 12:51
Hallo Willi,

ich Dummie , natürlich sind es die 130/./.

Das mit dem herrausfinden ist so eine Sache

Zu den RL60.2:
The auxiliary bass radiator was gone and the 16cm woofers of the RL 60 were replaced by two 13cm units


Offensichtlich weiss B&O selbst nicht was sie da verbaut haben, denn in den RL60 sind nun mal die 13er. Auf dem Niveau bewegten sich auch die Infos die ich bis jetzt bekommen habe, ob in einem B&O-Forum oder von Händlern.

Ob der Aufwand einer Reparatur dramatischer ist als ein "normales" reconing weiss ich nicht, zutrauen würd ich mir das locker, aber da kommen mir zuviele Variablen ins Spiel. Ich hoffe das ein BR-Umbau da unkritischer ist, auch wenn mir am Ende unten ein paar Hz fehlen, oder die Boxen ab einem bestimmten Pegel Luftpumpe spielen.

Hier mal Fotos:

Innen:



Bis zu der Verstrebung sind es knapp 7cm. Nach oben ist zwar noch etwas Luft, aber da ich raten müsste wieviel, würde ich das vernachlässigen.



Auf einem Foto von einer eBay-Auktion konnte man sehr schön sehen, dass die BR-öffnung der 60.2 mindestens 10x6 cm gross ist und von daher wohl eher flach sein muss.

Der Formhalber noch eins vom Passivtreiber:



und eins von oben:



Hier noch ein Link mit ein paar Daten:

http://www.beoworld.org/prod_details.asp?pid=658

Ich hätte schwören können, das ich irgendwo einen Link mit den Daten der Weiche hatte, also die Trennfrequenzen, aber entweder ich hab' den vergeigt oder bilde es mir nur ein.

Kann ich sonst noch helfen?
WilliWinzig
Stammgast
#14 erstellt: 19. Jun 2008, 13:28
Moin!

Ich habe zu den LPT 130 die nötigen Parameter für die Gehäuse-/BR-Kanalberechnung. Allerdings werde ich erst morgen nach Hause kommen. Ich mache Dir dann eine Simulation für ein BR-Gehäuse mit Rohr.

Du mußt das Volumen des Gehäuses möglichst genau bestimmen. Ist es mit Dämmaterial gefüllt? Womit und wie viel ist drin? Die BR-Variante hatte EINE Öffnung 10 x 6? Eckig oder oval?

Kannst Du noch Fotos von den Passivmembranen (ABR) machen? Ich kann mir so garnicht vorstellen, wie die aufgebaut sind. Das würde mich interessieren.

Bis dann

Michael
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 19. Jun 2008, 15:18
Na das wär' ja supi,

hier der ABR komplett



und hier ein Detail mit einem Schaumrest



Das Teil ist aus Metall und die "Sicke" ging in einem Stück über die ganze Platte. Komplett misst das Teil 30x13 cm. Und wenn ich mir das richtig zusammengereimt habe, sind Hub, Fläche und Gewicht der Membrane eben entscheidend, sonst hätte ich ja einfach zwei 16er Passivtreiber einsetzen können, oder zur Not an Billigtreibern den Magneten wegflexen oder oder. Oder ganz verweizweifelt einfach eine HDF-Patte eingesetzt und nach Gehör so lange Löcher gebohrt bis es mir gefällt :).

Das Nettovolumen ist auf dem Beoworld-Link mit 19L angegeben. Ob das mann stimmt. Bei dem komplexen Gehäuse bin ich was das verifizieren angeht Rütli-Diplom sei Dank erstmal ratlos. Hmmm ... Der Rückdeckel iss ja praktisch 'ne Plastikschüssel, vllt schütt ich einfach Wasser rein. Die Front mit den Treibern ist kein Problem. Das kann ich heute Abend nochmal mit meinem studierten Partner besprechen.

Die Oeffnung ist eckig, aber auf die Abmessungen würde ich nichts geben, da die 60.2 andere Komponenten haben und auch anders geschaltet sind. Und, wie man sieht, sind es definitiv mehr als 10 cm in der Breite, wobei die Oeffnung hier zwischen den Treibern ist. Ich dachte die Oeffnung auf der Seite anzubringen wo der ABR war (oben das erste Bild, rechts):

Zur Versteigerung hier klicken


Das Füllmaterial ist der übliche etwas gröbere Dämmstoff den ich schon oft in Boxen gesehen habe. Sieht aus wie Glaswolle wird aber wohl was anderes sein.
Es hat drei Klötze, davon zwei B 10/ H 5/ L 33cm (sind das 1,6 Liter?) und einmal B 11/ H 5/ L 15 (0,85 L).
Die die Teile etwas mitgenommen wirken, geh ich davon aus, dass das mal 4L gewesen sein sollten.

So, mehr fällt mir erstmal nicht ein
donhighend
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Jun 2008, 15:51
Hallo loellie,

die TSP zu den Chassis hat Michael vor 2 Jahren just in diesem Thread einige Beiträge weiter oben gepostet.

Leider sind die Angaben nicht ganz vollständig, so dass nur eine grobe Berechnung mittels WinISD möglich ist.

Lange Rede, kurzer Sinn - Ich weiss nicht, was sich die B&O Leute vor über 20 Jahren bei dieser Konstruktion gedacht haben. Das Gehäuse ist für die beiden 13er viel zu groß. Es dürfte eigentlich nur um 8 Liter haben, um den Chassis die "optimale" Behausung zu bieten. Andernfalls wären die Boxen dann weitgehend bassfrei, wie folgende Simulation zeigt:

http://img9.myimg.de/ITTLPT1303db8c.jpg

In 19 Litern sähe das ganze aus wie folgt:

http://img9.myimg.de/ITTLPT13016ff0.jpg

Kann man zwar machen, aber toll ist das nicht. Das Gehäuse ist definitiv zu gross, was sehr wahrscheinlich zu einem topfigen und relativ schlanken Bass führen wird.

Gruß


[Beitrag von donhighend am 19. Jun 2008, 15:54 bearbeitet]
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 19. Jun 2008, 17:28
Ja Alex, das hatte ich schon gesehen da oben, aber da das Volumen vorgegeben ist und eben auch die Bautiefe bin ich da just überfordert mit. Wenn ich das richtig verstehe wäre das Rohr nach deiner Berrechnung 14cm lang. So tief ist die Box aber nicht und wie sich zeigt, hat Michael die TSP ja komplett.

"Topfig" hast du schön gesagt. So klingen die nämlich. Wenn ich ehrlich bin, halte ich selbst unsere Pentas nur bedingt geeignet um damit Musik zu hören, aber als Fernsehlautsprecher sind die absolut Spitze. Und da unser geplantes Heimkino jetzt doch ein Büro werden muss, kommt der Beamer eben in mein Schlafzimmer. Da dürfen die Dinger gerne besser aussehen als sie klingen. Und dann muss ich sie auch noch umstellen, was ich mit meinen Tannoys nicht machen wollte.
Ich bin ja davon ausgegangen dass sie funktionieren, als ich sie für ~30 euro gekauft hab. Nach dem Motto, ein Stück Stoff und ein bisschen Farbe ... hätte ich dieses Drama geahnt (und die Elko's der Weiche darf ich auch noch ausstauschen), ... also nicht mal geschenkt hätt' ich 'se haben wollen.
Und wenn sie im Kino komplett versagen, dann schraub ich sie in der Bibliothek an die Decke und häng mein Braun Cockpit dran.
WilliWinzig
Stammgast
#18 erstellt: 19. Jun 2008, 19:27
Ja, Hallo nochmal,

so seh Vertraueneinflößend sehen diese ABRs ja nicht aus. Das war also nur eine Metallplatte mit Sicke?


Das Nettovolumen ist auf dem Beoworld-Link mit 19L angegeben. Ob das mann stimmt... vllt schütt ich einfach Wasser rein.

Genauso würde ich das machen! Schüssel in die Badewanne und mit einem Litermaß füllen. Den Rest schätzen.


Das Füllmaterial ist der übliche etwas gröbere Dämmstoff den ich schon oft in Boxen gesehen habe. Sieht aus wie Glaswolle wird aber wohl was anderes sein.

Was aussieht wie Glaswolle wird auch solche sein. Die wurde früher gern verwendet. Besonders bei Umrüstung auf einen BR-Kanal würde ich die wegwerfen, das Gehäuse im Freien ausblasen und umweltfreundliches Daämmaterial einsetzen. Die feinen krebserregenden Glasfasern werden nämlich sonst in Deine Wohnung geblasen.


"Topfig" hast du schön gesagt.

Du hast die Boxen mit den zerbröselten ABRs angehört? Dann ist das nicht verwunderlich. Um den Klang zu beurteilen muß die Öffnung des ABR zumindest mit einem Brett luftdicht verschlossen werden. Dämmaterial drinnen lassen!

@donhighend: Deiner Simulation ist nichts hinzuzufügen.
Vielleicht hat man bewußt so abgestimmt, weil man die Boxen ja wohl auch an die Wand hängen konnte. Vielleicht ist das Vas auch uneingespielt angegeben und in der Praxis dann doppelt so hoch? Einen großen Vorwiderstand vor den LPTs hat es jedenfalls eher nicht. (Trafokernspule!)
WilliWinzig
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jun 2008, 10:25
Moin!

Habe mal mit 0,5 Ohm Vorwiderstand simuliert.
Man braucht etwa 9 l und ein Rohr von ca. 25 cm Länge bei 7 cm Durchmesser.

Hast Du Dir inzwischen mal eine Box geschlossen angehört?

Gruß Michael
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 21. Jun 2008, 12:12

Du hast die Boxen mit den zerbröselten ABRs angehört? Dann ist das nicht verwunderlich.


Jaja ... macht euch nur über mich lustig ...


Hast Du Dir inzwischen mal eine Box geschlossen angehört?


Angehört hab ich die noch nicht. Das schien mir mit den garantiert eingetrockneten Elko's nicht wirklich zielführend.
Oder meinst du das wäre vllt nicht das dümmste, also doch so vorgehen wie ich weiter oben meinte, zumachen und nach Gehör Löcher bohren? Es wird nämlich immer besser:
Und jetzt festhalten. Ich komme beim nachmessen auf 24L !!!!!!!!

14,2 beim Rückdeckel und bei der Front nochmal 9,8.

Damit würde das Rohr ja eher noch grösser
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 21. Jun 2008, 14:10
Sag mal, ihr habt das aber schon mit zwei Basstreibern gerechnet? Kommt es dann mit den "19" L nicht wieder hin wenn man pro Bass von 8/9 L ausgeht? und, ändert sich das Volumen je nachdem wieviel Dämmmaterial drin ist? Doch eher nicht, oder? Bin gerade ziemlich verwirrt ...
WilliWinzig
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jun 2008, 14:15

Das schien mir mit den garantiert eingetrockneten Elko's nicht wirklich zielführend.


Da hast Du wohl wahr!!! Sehen die schon verdächtig verändert aus? Dann bau lieber zuerst neue Elkos ein.


...zumachen und nach Gehör Löcher bohren?


Das ist bei diesen Chassis nicht zu empfehlen. Aber wenn Du unbedingt Löcher bohren willst brauchst Du ja ohnehin ein Brett für die Öffnung vom "ABR". Es kommt dann nur auf Deine Experimentierfreude an. Ich würde mir die Boxen erst mal geschlossen anhören. Der Baß wird schwächer aber nicht mehr so topfig sein. Dann bei einer das Volumen halbieren. Dafür einfach irgendetwas festes reinpacken - ein paar Pakete Zucker oder Mehl, Tetrapacks oder so. Dann sollte die Abstimmung besser sein.


Es wird nämlich immer besser:
Und jetzt festhalten. Ich komme beim nachmessen auf 24L !!!!!!!!

Davon geht aber das Volumen der Chassis und des BR-Rohrs noch ab!
donhighend
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 22. Jun 2008, 19:45
Ja, meine Simulation bezieht sich auf 2 Chassis.

Gruß
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 23. Jun 2008, 17:36
Na dann bedank ich mich erstmal fürs helfen bei euch beiden. Ich hoffe das die Elko's bei B&O noch lieferbar sind, dann bau ich die Weiche neu auf, mach die Teile erstmal zu und seh dann weiter.
Das mit den Tetrapacks ist ein guter Gedanke, auch wenn ich damit aufgrund der Bauform wahrscheinlich kaum mehr als 2L reinbekomme und zusätzliches Gewicht gerne vermeiden würde, aber da fällt mir sicher was ein.

Nochmals Danke und liebe Grüsse, wenn ich weiter bin erstatte ich selbstverständlich Bericht.

Bis denne, Loellie.
donhighend
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Jun 2008, 18:37

loellie schrieb:
Ich hoffe das die Elko's bei B&O noch lieferbar sind...
Bis denne, Loellie.


Bei B&O??????????

Geh zum Elektronikfritzen Deines Vertrauens "um die Ecke" und kauf sie da...

Gruß
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 24. Jun 2008, 15:41
Na, um die eine Ecke ist hier Wald und um die andere Acker

Bei Conrad im Online-Shop hat es welche aber mit "100 V/DC, 35 V/AC" anstatt der benötigten 63V. Ic geh davon aus das es bei "Bipolar" egal ist wierum die Dinger verbaut werden, was mir sehr entgegen käme.
donhighend
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Jun 2008, 16:24
Richtig, bipolar heisst, dass Du nicht auf eine Polung achten musst.

Der Händler mit dem großen C erweist sich oft als zu teuer.

Versuchs mal bei einem der Lautsprecher-Dealer, die auch hier im Forum rumgeistern, wie z.B. Udo Wohlgemuth, Mike Koch oder Dieter Achenbach.

Gruß
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 27. Jun 2008, 14:15
Danke für den Tip Don.

Ich habe dann doch noch ein Bild des original Umbausatzes aufgetrieben. Vllt interessiert es ja wen.
Etwas klein (das Bild), aber das Prinzip ist wohl offensichtlich.



Leider hat er nicht nachgemessen, aber das lässt sich auch am pic sehen, zumindest sobald ich dazu komme.

Achja, der Sickendealer meint jetzt doch er könne Ersatz auftreiben (50€), aber da die ja dann auch mit der Zeit zerbröseln bin ich da gerade sehr unsicher ob ich mir das antun soll.

Greetz, Loellie
WilliWinzig
Stammgast
#29 erstellt: 27. Jun 2008, 18:25
Moin!

"Vernünftige" Passivmembranen pasender Größe sind nicht so teuer und das sind "richtige Chassis ohne Antrieb" mit Zentrierspinne und Gummisicke:

http://www.intertech...NE.html?detail=48422

Aber es bleibt auch da das Abstimmungsproblem wie beim Rohr. Zu den ursprünglichen ABR habe ich hinsichtlich ihres Aufbaus kein rechtes Vertrauen.

Simulier doch mit Win-ISD beta (kostenloser Download) für den Eton 5-880/25. Der hat etwa die Parameter des LPT-130. Dann das vorhandene Volumen einsetzen und etwas mit der Abstimmfrequenz herumspielen. Aus 70er Abflußrohr mit 90°-Bogen passendes Rohr bauen und anhören. Das kostet nicht viel und hinterher weißt Du mehr.
loellie
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 28. Jun 2008, 12:40

Aus 70er Abflußrohr mit 90°-Bogen passendes Rohr bauen und anhören. Das kostet nicht viel und hinterher weißt Du mehr.


Genau dafür hatte ich mich gestern noch entschieden. Sollte das ein Flop werden, kann ich mir immer noch die Passivtreiber besorgen. Ein Amerikaner ist mit den Peerless ohne jede weitere Anpassung jedenfalls schon mal super Happy.
Ich bin auch zuversichtlich das mir der schweizer Vertriebspartner von Intertechnik ordentliche Elkos besorgen kann, Dämmmaterial sowieso und mit etwas Glück auch noch Stoff und Sprühkleber.

Dann wünsch ich mal ein herrliches Wochenende!
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#31 erstellt: 12. Mai 2009, 18:37
Schön da sich diesen Beitrag gefunden habe.
Kann mir jemand hierzu helfen
http://www.hifi-foru..._id=104&thread=16470
linoxy
Neuling
#32 erstellt: 07. Jul 2009, 18:25
hallo, i am from france, sorry, i don't speak well german, so i will ask in english.
i am looking for a loud speaker ref 13/25/120 fg 8 ohm maybe an ITT . thank you.
Gruß
linoxy
Neuling
#33 erstellt: 07. Jul 2009, 18:28
sorry, loud speaker REF: LPT 130/25/120 FG
castorpollux
Inventar
#34 erstellt: 07. Jul 2009, 20:42
Hi Linoxy,

do you have a photo of the backside of your Speaker? Maybe this helps a bit more in findig relevant Data.

Regards,

Alex
linoxy
Neuling
#35 erstellt: 07. Jul 2009, 21:15
here is the link for the picture, i hope it works.

http://s4b.directupload.net/file/d/1848/7p9rpmho_jpg.htm
detegg
Inventar
#36 erstellt: 08. Jul 2009, 01:47

castorpollux schrieb:
Maybe this helps a bit more in findig relevant Data.


@Alex,
relevant data, as responsible, were posted here approx. one year before.

@linoxy
... you are searching for an alternate/substitute speaker for the ITT ? What are your problems with the existing one?

regards
Detlef
linoxy
Neuling
#37 erstellt: 08. Jul 2009, 12:09
hello, i am looking for one or two used loudspeakers, the one i have is dead (coil), if i put an alternate, i will have to change the one wich is on the second speaker and the sound may change.
here is the picture of the other side :

http://s5b.directupload.net/file/d/1849/z8vh4m2c_jpg.htm

thank you and have a nice day.
lino.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte ITT-Lautsprecher
fredhas am 13.09.2013  –  Letzte Antwort am 13.09.2013  –  2 Beiträge
Projekt mit älterem ITT Chassis
am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  5 Beiträge
Boxenempfehlung für alte Chassis
turbo_rolf am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  30 Beiträge
Tsp's Bei hells**** und Pollin
Darmwind_1 am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  19 Beiträge
ITT LPT 130xx TSP Suche!
Reference_100_Mk_II am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  21 Beiträge
ILA-Boxen mit ITT-Chassis: Wer hat die geliefert?
Pontoppidan am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  6 Beiträge
Alte Chassis ohne Beschreibung
1grinser1 am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  3 Beiträge
Alte Chassis verkaufen
toos am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  4 Beiträge
Parameter für alte McFarlow Chassis
mantamanta am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  8 Beiträge
Neue Chassis für alte Lautsprecher
UnknownDriver am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphil__
  • Gesamtzahl an Themen1.475.470
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.055.140

Hersteller in diesem Thread Widget schließen