Klipsch neue SPL Subwoofer Serie

+A -A
Autor
Beitrag
Soundwise
Inventar
#1 erstellt: 27. Nov 2018, 19:50
Hallo zusammen,

ich verwende seit einigen Jahren einen Klipsch R-112SW Subwoofer und bin eigentlich recht zufrieden.
2018 hat Klipsch eine neue Serie herausgebracht, nämlich den SPL 100 und den SPL 120. Laut Angaben von Klipsch soll diese Serie technisch und klanglich der Reference Serie überlegen sein. Die SPLs sind mittlerweile bei vielen Händlern lagernd. Ich finde im Netz allerdings so gut wie keine Rezensionen oder User-Meinungen dazu.

Hat jemand von Euch schon einen SPL probieren können ? Wie klingt der SPL 120 im Vergleich zum R-112SW ? Wenn die Präzision deutlich zugenommen hat, könnte ich mir schon vorstellen, einen SPL zu kaufen.

Viele Grüsse
Günther
ATC
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Dez 2018, 23:18
Hallo,

kann ich mir nicht vorstellen das der neue Sub sich großartig unterscheiden wird, warum denn auch,
die Vorgaben der Entwickler sind doch hier immer dieselben, es ist ja "nichts Neues".

Hab im Vergleich noch nen Elac Sub 2090, ja der ist dann schon nochmal was Anderes...aber nat. auch preislich.
*schoenauen*
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Jan 2019, 07:58
Hallo,

gibt es hierzu neue Erkenntnisse? Ich stehe vor der Entscheidung mir einen R-112SW oder einen SPL-120 zuzulegen und bin mir sehr unschlüssig, welches Modell es sein wird.

Vielen Dank!
Machmanpunkt
Neuling
#4 erstellt: 12. Jan 2019, 17:44
Hallo @*schoenauen*

ich stehe vor genau der gleichen Entscheidung: Zur Zeit 509 Euro für den R112SW oder 675 Euro für den SPL-120. Der Preis ist eigentlich nicht das Entscheidende. Die Datenblätter sehen gleich aus. Weißt Du oder jemand anderes hier was die Unterschiede sind? Im Design sehe ich nur beim R112SW oben abgerundete Längskanten,..
Auch beim Vergleich R12SW und R120SW kenne ich die Unterschiede nicht.

Ich freue mich auf Kommentare/Antworten...

Viele Grüße
*schoenauen*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Jan 2019, 18:34
Ich habe mir nun den R-115SW bestellt. Ich denke, dass der zur Raumgröße >35 qm besser passt und diverse Berichte zur unteren Frequenz (18 Hz) haben mich darin bestärkt. Schauen wir mal, Montag oder Dienstag sollte er da sein.
Soundwise
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2019, 14:19
Es gibt bis jetzt einfach keine Vergleiche zwischen R-112SW vs. SPL-120. Auch die technischen Unterschiede halten sich in Grenzen. Beide werden angegeben mit 24Hz-125Hz, max. 118db, Verstärker 300/600W, beide aus MDF. Der SPL 120 hat 13% mehr Gehäusevolumen, ist aber mit 20,4kg leichter als der R-112SW mit 22,1kg.
Technische Daten SPL-120 R-112SW.
Für mich ergibt sich daraus noch kein Unterschied, der ein Upgrade rechtfertigen würde...
Machmanpunkt
Neuling
#7 erstellt: 22. Jan 2019, 02:49
Hallo Günter,

zum R112SW schreibst Du: "eigentlich recht zufrieden". Und fragst: "wenn die Präzision zugenommen hat..".
Heißt das im Umkehrschluss, dass Dir beim R112SW Präzision im Klang fehlt? Falls ja, woran machst Du das fest?
Ich habe heute eine Surroundanlage ohne SW und will mir einen kaufen, aber der soll nicht alles andere überdröhnen sondern nur dann schon tief unterstützen wenn's sein muss.

Viele Grüße
Soundwise
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2019, 10:02
Hi,
mir gefällt der Bass des 112er ganz gut aber ich habe auch schon Subwoofer im PA-Bereich gehört, die präziser, allerdings auch "härter" klingen.
Die sind außerdem wesentlich größer. Ich bleib beim R112SW, bis jemand sagt, dass der SPL 120 viel besser klingt
Gruß
ATC
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Jan 2019, 13:06
Wie präzise der Bass im Raum klingt, bestimmt die vorherrschende Raumakustik sehr entscheidend mit.
Die PA Subs hast du vermutlich nicht zu Hause gehört, diese spielen in der Regel auch nicht so tief, daher der "härtete Bass".
Soundwise
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2019, 13:15
Das ist schon richtig, die PA Subs habe ich nicht in kleinen Räumen gehört.
PA-Subs haben fast immer Membranen mit Papierkonus und papierartiger Sicke und sind hart aufgehängt. Das klingt halt sehr knackig und präzise,
gefällt mir aber nicht bei allen Musikrichtungen. Das passt v.a. zu Rock.
Der R-112SW klingt etwas weicher als diese PA.Monster - das passt bei vielen Musikrichtungen sehr gut.
ATC
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Jan 2019, 17:51
Wie ich schon erwähnt habe,
das kommt weniger aufs Material an, sondern ganz einfach auf das Konzept, die ganze Entwicklung,
wofür das später genutzt wird. Hier als Bsp. ein 18" PA Subwoofer mit 3000Watt Endstufe,
der kann Pegel ohne Ende, in einem normalen Raum kommt man damit an die Kotzgrenze...
https://www.thomann.de/de/turbosound_iq18b.htm

Man beachte, spielt nur bis 36Hz runter bei -10db, das ist dann bei -3db 40Hz+,
Home Hifi Subwoofer spielen nicht selten bis unter 20Hz -3db ...,
das ist etwas komplett anderes.

Der SPL klingt wahrscheinlich keinen deut "besser", warum sollte er das auch tun.
Kein neues Konzept, quasi alles beim "Alten".

Wenn du etwas Anderes testen wolltest, Elac Sub 2070. Ob er für dich und deinen Geschmack dann besser gefällt???
Soundwise
Inventar
#12 erstellt: 14. Feb 2019, 16:42
Hier hat sich mittlerweile etwas geändert. Die Reference Serie mit dem R-112SW ist ausgelaufen und können nicht mehr nachbestellt werden.
Der SPL-120 ersetzt scheinbar den 112SW und Interessenten der höherwertigen Serie müssen nun wohl den Aufpreis zahlen.
Der neue 120SW hat nur 14kg und sieht von der Gehäuseverarbeitung nicht so wertig aus.
elia77
Stammgast
#13 erstellt: 05. Mrz 2019, 13:12

Der neue 120SW hat nur 14kg


Der SPL-120 wiegt 20,4kg


[Beitrag von elia77 am 05. Mrz 2019, 13:14 bearbeitet]
GAREA
Stammgast
#14 erstellt: 05. Mrz 2019, 13:31
Ein SPL-150 ist auch auf der Klipsch Homepage. Scheint dann wohl der Nachfolger zum R-115SW zu sein.
Leider gibt es ihn noch nirgends zu bestellen

Bis auf die Endstufe (und das Design) sehe ich allerdings keine Unterschiede.
Mal sehen was es mit der neuen Endstufe auf sich hat.
Soundwise
Inventar
#15 erstellt: 05. Mrz 2019, 13:38
Ich habe inzwischen meinen Klipsch R-112SW ersetzt durch einen Arendal 1723 Sub1. Viel höhere Präzision im Bass, kostet 900 Eur. Bei den höheren Preisen der SPL Serie eine Überlegung wert.
GAREA
Stammgast
#16 erstellt: 05. Mrz 2019, 13:45

Soundwise (Beitrag #15) schrieb:
Ich habe inzwischen meinen Klipsch R-112SW ersetzt durch einen Arendal 1723 Sub1. Viel höhere Präzision im Bass, kostet 900 Eur. Bei den höheren Preisen der SPL Serie eine Überlegung wert.


Bestimmt wegen des integrierten DSP
Soundwise
Inventar
#17 erstellt: 05. Mrz 2019, 13:49
Nun es liegt sicher auch an der Konstruktion. Beim Arendal sind spitzen Treiber und Endstufe verbaut und der DSP hat 2 Optionen bzgl. Frequenzgang. Im Vergleich zum Arendal brummt und dröhnt und wummert der Klipsch hoffnungslos vor sich hin. Bass-Punch, Knackigkeit, Präzision sind auf einem ganz anderen Niveau beim Arendal.
GAREA
Stammgast
#18 erstellt: 05. Mrz 2019, 13:55
Du meinst selbst wenn die Frequenzgänge gleich glatt wären, ist der Arendal knackiger?
Hast du an der gleichen Sub- und Hörposition getestet?

Du hast nicht zufällig mal gemessen, wie tief (und bei welchem Pegel) der Sub 1 kommt?

Aber das ist echt ein guter Tipp, ich behalte den mal im Auge zum Testen.
Soundwise
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2019, 14:03
Der Arendal ist definitiv knackiger !

Beide Subs habe ich in verschiedensten Positionen im Raum getestet. Beim Klipsch ist das halt schon länger her - er stand zuletzt in einer idealen Position.
Ich hab leider kein Messequipment. Die Frequenzgänge (Freifeld) vom Arendal findest Du auf der Homepage.
Ich habe mich hier im Forum beraten lassen bzgl. eines neuen Subs, ich selbst hab nicht so die Erfahrung mit verschiedenen Subs aber ich weiss, was präziser, trockener Bass ist. Ich habe beruflich immer wieder mit PA-Lautsprechern zu tun.
Mir wurde bei meinen Hörgewohnheiten der Arendal empfohlen, noch eher als der zweitgenannte XTZ 12.17 Edge. Ich würde ihn sofort wieder kaufen.


[Beitrag von Soundwise am 05. Mrz 2019, 14:52 bearbeitet]
GAREA
Stammgast
#20 erstellt: 05. Mrz 2019, 14:43
Danke für die Einschätzung. Der klingt auch von den Daten her nicht schlecht, sollte also auch für HK ganz gut geeignet sein.
Allerdings möchte ich noch warten, bis der SPL-150 vorhanden sein wird. Hoffe das dauert nicht mehr so lange.
DasEndeffekt
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2019, 15:06
Ich hab 2 SPL 120, als ich die gekauft habe, gabs noch keinen 150er. Was mir aber gleich aufgefallen ist, die Membran ist heller, eher wie aus der Serie davor. Da die bei der neue RP Serie auch ein dunkleres Kupfer eingesetzt wird, paast das für mich nicht zusammen. Soweit ich das beurteilen kann, gehören die SPL 120 auch zur neuen RP Serie.
GAREA
Stammgast
#22 erstellt: 05. Mrz 2019, 15:14
Hattest du vorher auch Klipsch-Subwoofer (R-112SW vielleicht) und kannst vielleicht was zum Unterschied sagen bzw. ob dir einer auffällt?
Jetzt abgesehen von der Optik... vielleicht was die Membran oder Endstufe angeht.
Würde mich interessieren
DasEndeffekt
Inventar
#23 erstellt: 05. Mrz 2019, 15:21
Leider nicht, sind meine ersten Klipsch. War schon immer in die verliebt und habe mir dann die komplette neue RP Serie für die Front gekauft im Oktober.
Bei der Membran kann ich dir eben nur sagen, dass die Farbe etwas dunkler abgestimmt ist.
_koko
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Mrz 2019, 22:16
Möchte mich gern mal Einklinken. War die letzten Jahre eigentlich nur mitleser....ich weiß......spart es euch.
Hab den SPL 120 SW und hatte vorher den kleinsten aus der RP Serie den R 110 SW.
Ich weiß nicht wie ich sagen soll der neue hat mehr Power. (Klar ist ja auch größer) aber vor allem vom Klang her passt irgendwie alles besser zusammen. Aber nicht aufdringlich.
Der spielt irgendwie Direkter und knackiger und der Klang ist irgendwie anders.Also mehr so wie es sein soll. Empfinde ich jedenfalls als so.
Mit dem RP 500 C Center und den RP 6000f. (Hatte vorher die RP 150 für Front und Surround und den RP 250 C ) Das Teil macht Ordentlich Druck das einem auf dem Sofa wenn wenn man sitzt die Waden vibrieren. Gut...das tun die anderen wahrscheinlich auch. Aber wie gesagt, der spielt vom Klang und dem Timing anders als der RP 110SW. Ich finde besser weil es einfach passt. Aber das sollte jeder für sich selber entscheiden.


[Beitrag von _koko am 21. Mrz 2019, 09:45 bearbeitet]
Horst3
Stammgast
#25 erstellt: 09. Jan 2020, 09:42
ich lese das Klipsch da verschiedene Endstufen verbaut ,welches ist denn besser analog oder digital ?
Class D with Analog Preamp Stage beim SPL
All Digital beim R
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SPL?
Jumpstyle91 am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  5 Beiträge
Velodyne DD und SPL Ultra Serie
momo-auch am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  5 Beiträge
Klipsch NÄCHSTE Generation von subwoofer!
snake-deluxe am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  7 Beiträge
Richtige Crossover Frequenz Klipsch RP-600M & SPL-100SW
jura1985 am 15.01.2019  –  Letzte Antwort am 19.02.2019  –  8 Beiträge
velodyne nomenklatur-probs spl-i/spl-r/spl-ultra
taxus am 20.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  4 Beiträge
Klipsch Subwoofer Lieferumfang
Stoneprophet am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  15 Beiträge
CS500 KLIPSCH SUBWOOFER
Micha95 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  9 Beiträge
Subwoofer klipsch r115sw brummt
Yannik1990 am 06.10.2018  –  Letzte Antwort am 12.10.2018  –  4 Beiträge
Frage betreffs Subwoofer Klipsch KSW-12
spooky0815 am 19.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  3 Beiträge
Klipsch LaScala | Welcher Aktive Subwoofer eignet sich ?
tone4me am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.778 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedProlli1505
  • Gesamtzahl an Themen1.463.967
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.841.080

Hersteller in diesem Thread Widget schließen