Ist ein Subwoofer aus einem 5.1 System für Stereo geeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
from_theashes
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jun 2009, 11:34
Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einem Aktiv-Subwoofer für mein Stereo-Setup, bestehend aus:

HK970 Verstärker
2x Canton GLE 100 Boxen

Ich hab mich bei Ebay umgeschaut und viele Angebote im Preisrahmen von 100 Euro gefunden:

http://cgi.ebay.de/C...3A0|293%3A2|294%3A50



Die stammen meist aus 5.1 Systemen. Taugen die etwas für den Stereobetrieb (Hauptsächlich Musik)?
Oder gibt es bessere Alternativen bis 150euro?


[Beitrag von from_theashes am 17. Jun 2009, 11:36 bearbeitet]
Markus_P.²
Gesperrt
#2 erstellt: 17. Jun 2009, 11:46
Hallo,
meistens sind sie nicht im Stereo-Setup zu gebrauchen. Sie machen meist nur mehr Pegel bei einer Frequenz die gute Kompakte wie deine selbstverständlich wiedergeben. Ich würde lieber sparen und dem 970er Boxen in der adäquaten Leistungsklasse spendieren....Kompakt: 300-500 Euro, Stand: 500-700 Euro.

Markus
from_theashes
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jun 2009, 16:25

Markus_P.² schrieb:
Sie machen meist nur mehr Pegel bei einer Frequenz die gute Kompakte wie deine selbstverständlich wiedergeben. :prost



Aber ganau damit wäre mir ja für´s erste geholfen. Meine Boxen geben Frequenzen ab 22Hz wieder, aber eben nicht laut genug, jedenfalls im Zusammenspiel mit dem HK. Bei meinem alten Verstärker war das anders, dafür war der in allem anderen schlechter
Deshalb suche ich ne günstige (aber dennoch recht vernünftige) Übergangslösung, bis ich mir ne ordentliche Kombi aus Boxen und Sub leisten kann (NuBox 311 mit Nubox AW-411, o.ä.). Das wird aber bestimmt noch ca ein Jahr dauern


[Beitrag von from_theashes am 17. Jun 2009, 16:26 bearbeitet]
sobby
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jun 2009, 16:33
Sorry aber ich finde es dumm zweimal Geld auszugeben.

Wenn Du sowieso die NuBox 311 mit Nubox AW-441 haben willst dann solltest Du als erstes auf den 441er sparen und halt eine Weile ohne Sub leben.

LG

Sobby
Markus_P.²
Gesperrt
#5 erstellt: 17. Jun 2009, 18:34

from_theashes schrieb:

Markus_P.² schrieb:
Sie machen meist nur mehr Pegel bei einer Frequenz die gute Kompakte wie deine selbstverständlich wiedergeben. :prost



Aber ganau damit wäre mir ja für´s erste geholfen. Meine Boxen geben Frequenzen ab 22Hz wieder, aber eben nicht laut genug, jedenfalls im Zusammenspiel mit dem HK. Bei meinem alten Verstärker war das anders, dafür war der in allem anderen schlechter
Deshalb suche ich ne günstige (aber dennoch recht vernünftige) Übergangslösung, bis ich mir ne ordentliche Kombi aus Boxen und Sub leisten kann (NuBox 311 mit Nubox AW-411, o.ä.). Das wird aber bestimmt noch ca ein Jahr dauern :(


Hallo,

22 Hz steht drauf ist schon klar, das wird aber nicht das auf 0 dB gemessene sein. Aber was nützt dir wenn der Billigsub bei 60 oder 70 Hz ein bisschen mehr Peak zaubert? Und deine Box bei 40 oder 50 Hz arbeitet?
Gute Subwoofer kosten gutes Geld, schon alleine die intergrierte Endstufe.

Markus
mcbastel03
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jun 2009, 20:13
Das kann ich nur bestätigen.
Um 22 Hz zu erreichen mußt Du schon nen guten und nicht gerade kleinen Sub haben der auch nicht gerade billig ist.
22 Hz schaffen Deine Lautsprecher nie und nimmer.
Und für 100 Euro wirst Du keinen Sub finden oder selber bauen können der Deine Canton`s vernünftig unterstützen kann. Was hast Du von einem Sub der billig ist und irgendwo mitten im Baß Bereich etwas mitspielt? Das wird nix.
Beispiel:
Deine Canton`s gehen, sagen wir mal bis auf 40 Hz runter. Du kaufst Dir nen Sub für nen paar Euro`s, schließt den an und stellst fest das der aber nur 50 Hz schafft. Dann haste von 50 Hz bis ca. 80 Hz nen netten Mehrpegel, dann aber wird es wieder dünner und tiefer. Das ist nicht nur Blödsinn, das wird tierisch nerven. Bei Film wie bei Musik. Dann wird geschraubt und gedreht am Sub, und nach zig Tagen stellste fest das es einfach nicht vernünftig hinzubekommen ist. Erspar Dir sowas bitte.
Wenn Du doch schon weißt was Du haben willst, dann spar doch schon mal die 100 Euro von dem Sinnlos-Sub für die Nubert`s.
Ich sage das meinen Kindern auch immer wieder: Wer was haben will, muß was tun.
Ich empfehle Dir daher dringend: Sparen!!!!!!
Und Vorfreude ist ja auch die schönste Freude

Olli
from_theashes
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jun 2009, 21:40
Ihr habt ja recht:D Es ist immer besser direkt auf was vernünftiges zu sparen. Das werd ich dann wohl machen.
Vielleicht werden es auch einfach nur die nuBox-311 mit dem Bass-Erweiterungsmodul, denn eigendlich bin ich im Heim-Stereo-Bereich noch nie ein Fan von Subs gewesen.
Aber es ist schon ärgerlich sich für viel Geld den ersten "hochwertigen Vollverstärker" zu kaufen um dann festzustellen, dass im Bassbereich einfach der Druck fehlt, bzw erst bei hohen Lautstärken kommt (eine Loudness-Funktion hat der Amp ja nicht)


[Beitrag von from_theashes am 17. Jun 2009, 21:51 bearbeitet]
Markus_P.²
Gesperrt
#8 erstellt: 17. Jun 2009, 22:00
Hallo,

dann würde ich dennoch einige Alternativen mir anhören und nicht mich schon jetzt auf irgendein Produkt, egal wie gut der Leumund ist, verlassen.



Markus
from_theashes
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jun 2009, 22:26

Markus_P.² schrieb:
Hallo,

dann würde ich dennoch einige Alternativen mir anhören und nicht mich schon jetzt auf irgendein Produkt, egal wie gut der Leumund ist, verlassen.



Markus


Was für Alternativen gibt es denn, wenn man die Möglichkeiten von Kompakten Boxen (vor allem zu dem Preis!) mit nem Bassregel-Modul (was für mich nunmal sehr wichtig ist. Ein Billig-, Software-, oder sonst was EQ zur Bassanhebung kommt mir nicht ins Haus ) nutzen will?
Markus_P.²
Gesperrt
#10 erstellt: 17. Jun 2009, 22:36
Hallo,
für 500 Euro gibt es viele schöne Alternativen mit kompakten Massen. Meinen persönlichen Favorit darf ich wegen der NBG nicht nennen. Aber das ABL ist doch ein Basserweiterungsmodul, keine Bassanhebung!!
Markus
from_theashes
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jun 2009, 22:41

Markus_P.² schrieb:
Aber das ABL ist doch ein Basserweiterungsmodul, keine Bassanhebung!!
Markus


Laut Nubert ist es beides.
Markus_P.²
Gesperrt
#12 erstellt: 17. Jun 2009, 22:44
Hallo,
mehr Bass würde dem neutral entgegenstehen, bei einer der beiden Konfigurationen.
http://www.nubert.de/webshop/pi-593873628.htm?categoryId=15
Sie nimmt sogar in bestimmten Frequenzbereich Pegel ab weniger Bass
Markus
from_theashes
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Jun 2009, 22:50
"„Bass-Boost“-Reglerstellung:
Bei kleinen Lautstärken klingen sogar sehr große Lautsprecher
meistens ziemlich „dünn“. Leider sind bei Verstärkern
die „Loudness-Tasten“, die früher (bis ca. 1990)
für ein volles Klangbild bei kleinen Lautstärken gesorgt
haben, inzwischen aus der Mode gekommen.
Als Ersatz dafür hat das Modul den „Bass-Boost“-Regelbereich,
der am rechten Anschlag zusätzlich zur Linearisierung
des Tiefbasses noch ca. 6 dB „draufpackt“.
Bei sehr kleinen Lautstärken kann man damit ein wesentlich
schöneres und voluminöseres Klangbild erreichen,
als es durch das Aufdrehen des Bassreglers an üblichen
Verstärkern möglich ist."


Naja... um´s Ausprobieren werde ich nicht herumkommen Werd die Kombi bei Gelegenheit einfach mal testen.
Markus_P.²
Gesperrt
#14 erstellt: 17. Jun 2009, 22:51

from_theashes schrieb:
Werd die Kombi bei Gelegenheit einfach mal testen.


Stimmt Teste sie einfach mal gegen andere Systeme, dann weisst du, ob andere dir zu dünne klingen.
tss
Inventar
#15 erstellt: 18. Jun 2009, 10:57
wenn du auf tiefbass stehst.... warum hast du dir dann die 311er ausgesucht?
from_theashes
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Jun 2009, 15:26

tss schrieb:
wenn du auf tiefbass stehst.... warum hast du dir dann die 311er ausgesucht?


Es geht mir nicht um Tiefbass. Mir sind einfach die tiefen Frequenzen bei relativ geringen Lautstärken zu leise. Dagegen konnte ich vorher (bei meinem alten Verstärker) die Loudness-Funktion benutzen, um das wieder auszugleichen. Die hat der HK-970 aber nicht. Also suche ich eine externe Möglichkeit.
Und da ist mir das Tuning-Modul von Nubert aufgefallen, was eben diese Funktion bietet. Und ich denke, dass mir dann die 311er reichen werden.
freaKYmerCY
Inventar
#17 erstellt: 18. Jun 2009, 16:02
Eigentlich sind die GLE 100 doch ne Wucht.(Testbericht)
106 dB bei 70 Hz... also wenn das kein Bass ist.

Aber hier wurde ohnehin schon gesagt, der Bassmangel wäre auf das Nichtvorhandensein eines Loudnessreglers zurückzuführen. Nun, dann sollte man auch an der Stelle was machen. Warum verwendet man nicht einfach den Bass-Regler des Verstärkers?
from_theashes
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Jun 2009, 16:07

freaKYmerCY schrieb:
Eigentlich sind die GLE 100 doch ne Wucht.(Testbericht)
106 dB bei 70 Hz... also wenn das kein Bass ist.

Aber hier wurde ohnehin schon gesagt, der Bassmangel wäre auf das Nichtvorhandensein eines Loudnessreglers zurückzuführen. Nun, dann sollte man auch an der Stelle was machen. Warum verwendet man nicht einfach den Bass-Regler des Verstärkers?


Der steht schon auf Anschlag (Und ja ich weiß, dass man erst source-direct ausstellen muss, damit der EQ wirksam ist), aber dennoch ist es bei geringer Laustärke einfach zu wenig.
mcbastel03
Stammgast
#19 erstellt: 18. Jun 2009, 16:31
Ich hatte den HK 970 selber. Ich war echt enttäuscht von dem Amp. Im Baß Bereich mager, in den Höhen zu dumpf. Hat mir gar nicht gefallen.
Und bevor einer sagt das es auch an den Lautsprechern liegen kann, ich hatte 3 verschiedene dran laufen für mehrere Monate.
Ich habe das so gemacht: Ich habe mir meine Lautsprecher fertig gebaut. Das die geil sein müssen wußte ich. Klangen nur an dem HK nicht. Ich habe die einfach mitgenommen und bin bei einem HiFi Händler vorbeigefahren. Der war sehr freundlich und hat mir die Lautsprecher an seinen Verstärkern angeschlossen. Ich konnte an einem Musical Fidelity, an einem Rotel und einem Carat Verstärker hören. Den Musical Fidelity konnte ich mir leider nicht leisten (2500 Euro). Aber der Carat und der Rotel (beide um 950 Euro) gingen preislich. Ich war 3 Stunden da und habe mich dann für einen Rotel RA-1062 entschieden.
Klar, zu Hause klingt immer anders als im Laden, aber der Unterschied vom Rotel im Vergleich mit dem HK war sehr deutlich. Bin voll zufrieden.
Ich sage jetzt nicht das Du nen anderen Verstärker brauchst, aber als Anregung mal sowas wie Probehören zu versuchen wäre auch ne Erfahrung wert.

Olli
from_theashes
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Jun 2009, 16:46

mcbastel03 schrieb:

Ich sage jetzt nicht das Du nen anderen Verstärker brauchst, aber als Anregung mal sowas wie Probehören zu versuchen wäre auch ne Erfahrung wert.


Ich hoffe!!!, dass ich keinen anderen Verstärker brauche.
Ich hatte so gute Erfahrungen mit den alten HK-Verstärkern von meinem Dad (auch in Kombi mit den GLE-100), dass ich davon ausging das der 970er gut sei (was ich auch viel im Netz gelesen habe) und hab ihn einfach gebraucht für (relativ) kleines Geld bei ebay gekauft.
Und eigendlich bin ich mit dem Klang vom Verstärker wirklich sehr zufrieden (vor allem bin ich begeistert, dass er keine Potis hat, die eh iwann anfangen zu kratzen ) und auch das Problem der "fehlenden Höhen", das oft im internet nachzulesen ist, habe ich nicht.
Jetzt brauch ich nur noch ne Lösung, um bei geringen Lautstärken ein besseres Bass-Fundamant zu haben.
mcbastel03
Stammgast
#21 erstellt: 18. Jun 2009, 17:05
Ich hatte auch mal nen älteren HK AV Receiver. Der war wirklich gut. Darauf hin habe ich mir eben den HK 970 gekauft weil ich vom Surround weg wollte. Ich persönlich war ziemlich enttäuscht. Aber schön das er Dir gefällt. Sollte wie gesagt nur ne Anregung sein. Mein Rotel klingt auch sehr leise sehr gut. Auch im Baßbereich. Aber der kostet auch was. Selbst bei Ebay mußt Du Glück haben wenn Du den gebraucht für so um 500 haben willst.

Olli
BabaPapa
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Jun 2009, 09:25
Ich stand vor ein paar Wochen vor dem gleichen Problem.
Aus meinen "Home Theater" Anfangszeiten kannte ich noch
Canton AS5 / As10 / AS20, Primus SUb, Boston wireless Sub,
Teufel Sub aus Concept R / R2, Teufel 2200 SW

Die "Teufels" fand ich für Film gar nicht mal so übel.

Vorgeschichte:
Vor ein paar Wochen schnappte ich auf ebay ein paar
Standlautsprecher Triangle Zephyr für 100 Euro. Diese ehemals
1700 Euro teuren Stand-LS verschlugen mir dann die Sprache.
Erstens waren sie mehr als doppelt so laut wie meine alten
"I.Q 4180 AT ( Transmissionline Monster )" und zweitens
war das Klangerlebnis sehr überraschend. Mein HK AVR430 ist
ja für Musik nicht gerade der Schlechteste und ich begann
wieder nach langer Pause intensiv Musik ( überwiegend Klassik / Jazz etc. )
zu hören.
Da mein Wohnzimmer gute 35m2 groß ist, reichten die Zephyrs natürlich
im Tiefenbereich nicht ganz aus. Und meine Subwoofer waren eine
eher schlechte Unterstützung.

Die Suche:
Seit Wochen kaufe ( & verkaufe ) ich auf ebay diverse Subs in
der Preislage 100-250 Euro. Das eine oder andere Schnäppchen brachte
dann am Ende sogar noch Profit ein

So von wegen "unter 100 HZ kann man den Sub nicht orten etc"
waren meine Erfahrungen allerdings meilenweit entfernt.

Selbst auf 40-60 Hz heruntergedreht konnte ich bei größeren Lautstärken
immer genau den Standort des Subs hören.

Irgendwie waren die Subwoofer alle Schrott.
Für Filme vielleicht ok, aber für Musik wirklich nur breiges
"wumm wumm" .. das hat mit Genuss nichts mehr zu tun.

Da ich von meinen Triangle sehr begeistert sind, nicht zu letzt
aufgrund der hohen Effizienz ( 92 db ) begann ich mich nach
Subs von Triangle umzusehen und fand im ebay einen Österreicher
der "Triangle Sub Horizon 108" verkauft. ( 249,- Euro / UVP 699,- )

Im Netz fand ich über diesen Sub fast gaaaaaaaar nichts.
Sämtliche Anfragen an Triangle.fr blieben unbeantwortet.
Diese Firma Antwortet auch auf andere Fragen nicht ... seltsam ...
Egal ... der Sub war optisch sehr schön und ich ging in "Verhandlung"
mit dem Händler, 150 Euro wollte ich für dieses unbekannte Risiko
ausgeben. Der Händler antwortet oft erst nach Tagen, was sehr sehr
anstengend war.

Der Sub hat "NUR" 50 Watt und kommt "NUR" bis 40 Hz runter.
20CM Chassis ... winzig oder ?
Alle technischen Daten sind offenbar erst einmal keine 50 Euro wert.
Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich ihn kaufen soll.

Letzten Endes habe ich nach 3 Wochen Kommunikation für 210,- Euro inkl. Porto
ein Austellungsstück bekommen.

Der Sub ist da:
Ausgepackt, Farbe Kirsche, enttäuscht.
ANschluss für einen weiteren Subwoofer vorhanden .. toll .. vielleicht brauchte ich 2
Der hat ja "nur 50 Watt" - da brauche ich bestimmt 2 !

Na egal, angeschlossen, HK anstellen ...
Sub spielt ...
Mensch rührt sich lange nicht ...
Mensch hat Pipi in den Augen

So etwas geiles habe ich bis dahin noch nicht gehört.
Der Sub steht auf 50% und meine Wohnzimmertür fällt fast aus der Fassung.

Klassik reingepackt - Contrabass - man geht das tief ...
Kein Brei - der Sub steht neben dem Sofa - geht nicht anders.
Er ist NICHT zu orten - obwohl er nur knapp 1 Meter von mir weg ist.

Probehalber bei Matrix 1 noch mal schnell den Hubschrauber ins Hochhaus
fliegen lassen - GEIL - GEIL - GEIL ...

Also dieser 50 Watt Subwoofer stellt alles in den Schatten, was ich bisher
an "Home Theater" Subwoofern so hatte. Und das waren eine Menge

Mit Leichtigkeit löscht er die Teufelendstufen mit 250 Watt Sinus aus.

Ich bin sicher nicht der High-End Audiofreak der seine 2000 Euro Subwoofer heiligt
Und kenne mich daher nicht mit wesentlich teureren Subs aus.

Aber das Klangerlebnis dieses Triangle Subs bei Musik ist für mich
absolut ausreichend - ach was heisst ausreichend - PERFEKT !
Ein Genuss ! Ein Ohrenschmaus ...
naja ... jeder "Audiophile" hier wird evt. über meine Hardware lächeln,
aber man muss auch das Preis / Leistungsverhältnis in Betracht ziehen.


Vielleicht hilft mein kleiner Bericht dem Einen oder Anderen bei seiner Entscheidung.
Wer aus HH kommt darf auch mal auf einen Kaffee zu einer "Hörprobe" kommen
sobby
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 19. Jun 2009, 14:25
Na Du musst ja Zeit haben...
from_theashes
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Jun 2009, 17:00
Ich hab inzwischen mal mit den Mitarbeitern von Nubert geschrieben und die meinten, dass man die ABL-Module auch mit anderen Boxen betreiben kann und haben mir für meine Cantons das ABL-381 Modul empfohlen.
Werd das nächsten Monat mal bestellen. Wäre natürlich klasse, wenn ich dadurch schon zum gewünschten Ergebnis komme:)


[Beitrag von from_theashes am 19. Jun 2009, 17:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer aus 5.1-System
Captain_Crunch am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  6 Beiträge
Subwoofer zu Stereo System?
Pretandor am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  2 Beiträge
Preiswerter Subwoofer für Stereo System?
Arne_00 am 12.06.2018  –  Letzte Antwort am 22.06.2018  –  7 Beiträge
Subwoofer ins Stereo-System integrieren
Bergteufel am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  2 Beiträge
Subwoofer anbindung an stereo system
internetonkel am 23.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.06.2006  –  9 Beiträge
Welcher Subwoofer ist für mich geeignet?
Mason1 am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  6 Beiträge
Suche einen Subwoofer bis 200? für Stereo
equalizer1337 am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  8 Beiträge
Subwoofer an Stereo-Verstärker
malexh am 30.12.2002  –  Letzte Antwort am 12.01.2003  –  6 Beiträge
Subwoofer für Stereo gesucht ????
super602 am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.12.2003  –  8 Beiträge
Subwoofer für Stereo
Buddelbaby am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.811 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPharao-t
  • Gesamtzahl an Themen1.483.384
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.205.709

Hersteller in diesem Thread Widget schließen