Welcher Subwoofer für mein System?

+A -A
Autor
Beitrag
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Nov 2010, 21:31
Hey Leute,

ich bin recht ratlos welcher Subwoofer für mich der richtige ist. Deswegen habe ich mich hier mal angemeldet und hoffe das mir jemand weiter helfen kann

Ich besitze seit ein paar Tagen den Stereo Reciver Yamaha RX 797, CDX 397 und zwei Teufel Ultima 60. Mit dem Klang bin ich mehr als zufrieden, nur unten rum fehlt noch einiges...

Mein Büge liegt so bei sagen wir mal 250-350€.
Kann mir jemand da was empfehlen?
Ihr seit meine letzte Hoffnung

Gruß Lennart
mcbastel03
Stammgast
#2 erstellt: 21. Nov 2010, 01:34
Hallo, und Willkommen im Forum.
Sub`s gibt es ja wie Sand am Meer, haste bestimmt auch schon gemerkt
Ich habe mir Deine Teufel mal auf deren Seite angeschaut. Leider finde ich keine Frequenz Angaben.
Aber genau da sehen ich im Moment das Problem.
Die Teufel werden schon recht weit runter spielen, da wird die (vernünftige) Ankopplung des Sub`s etwas schwierig.
Weißt Du wo die untere Grenzfrequenz von den Teufel liegt?
Was möchtest Du denn überhaupt mit dem Sub machen?
Für Musik werden die Teufel allemal reichen. Also wird der Sub wohl für Filme sein, oder???
trxhool
Inventar
#3 erstellt: 21. Nov 2010, 01:50
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Nov 2010, 03:01
Danke
Die Subwoofer sehen schon mal vielversprechend aus.
Teufel möchte keine Frequenzangaben nennen. Es heißt aber das alle hörbaren Frequenzen wiedergegeben werden...
Ich habe mal etwas von 15 Hz gelesen, aber ob das zustimmt weiß ich nicht.
Der Bass klingt wirklich gut aber der Membram-Hub ist zu gering (für mich). Bei zu hoher Lautstärke beginnen die Tieftöner zu verzerren.
Deswegen bin ich jetzt auf der Suche nach einem aktiven Subwoofer für den Stereobereich.
Falls es hilft: Mein Zimmer hat ca 25qm.
mcbastel03
Stammgast
#5 erstellt: 21. Nov 2010, 14:37
15 Hz??? Nie nicht. Keine Chance bei der Chassis Größe.
Der Sub von TRXHool sieht wirklich gut aus, aber das Problem das Deine Teufel bei hoher Lautstärke verzerren bleibt damit ja immer noch bestehen.
Ist bei Deinem Verstärker die Vor- und End-Stufe auftrennbar?
Dann kannste Dir nen Sub suchen der Deine Teufel von den tiefen Frequenzen trennt. Frag mich jetzt nicht nach nem fertigen Sub, ich baue selber, aber das wäre ne Möglichkeit.
*wildcat*
Inventar
#6 erstellt: 21. Nov 2010, 14:39
15 hz
never
mein velodyne schafft grade mal knapp unter 20
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 21. Nov 2010, 15:57
Okay wie gesagt das mit den 15 Hz muss nicht stimmen.
Aber die Boxen gehen wirklich tief runter.
Das mit der Vor- und Endstufe würde klappen.
Als zweite Lösung könnte man natürlich am Receiver den Basspegel absenken und am Sub höher drehen.
Ich habe da ja leider noch nicht so viel Erfahrung mit.

Jetzt bleibt eben die Frage was die beste Lösung wäre.
Vielleicht hat ja noch jemand gute Erfahrungen mit einem Sub gemacht??
Fanboi
Stammgast
#8 erstellt: 22. Nov 2010, 15:57
Wenn der Sub tief runter spielen soll, würde ich Dir raten mal Sub AWM 12, Showsub oder Bugetsub18 näher anzuschaun. Das sind DIY Subs die erstmal ein bisschen Arbeit machen. Vorteile liegen aber darin dass Du die Teile frei designen kannst und sie in Preis/Leistung kaum zu schlagen sind, ausser Du schiesst wirklich was tolles in der Bucht zu nem guten Preis (kann man aber idR vergessen).

Zu bedenken ist, dass Du für den Preis eines XTZ 99W12.16 2 Sub AWM 12 in DC-Fix Optik bekommst, was natürlich trotz der vielen Einstellmöglichkeiten der XTZ Woofer, Raummoden besser entgegenwirkt.

Du kannst zu allen genannten Subwoofern reichlich Infos hier im Forum finden.


[Beitrag von Fanboi am 22. Nov 2010, 16:00 bearbeitet]
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 22. Nov 2010, 18:16
Okay das hört sich auch interessant an.
Nur ich hab noch keine Erfahrung was DIY Boxen angeht.
Nachher sägt man schief oder sonst was...
Ich weiß ja nicht.
Außerdem kann ich mir nicht vorstellen das in 'meiner' selbstgebauten Box keine störenden Resonanzen entstehen.
mcbastel03
Stammgast
#10 erstellt: 22. Nov 2010, 18:59
Da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, dafür sind es ja fertig konstruierte Bausätze. Die sind absolut professionell und durchdacht.
Meiner Meinung nach sind DIY Lautsprecher immer die bessere Wahl, weil man sieht was man kriegt. Oder hast Du Deine Teufel schon mal aufgeschraubt und Dir alles angeschaut?

Den Show Sub kann ich Dir nicht so empfehlen. Der dürfte nicht zu Deiner Suche passen. Der Show Sub macht zwar mächtig Druck, aber nicht wirklich viel Tiefgang.
Da könnte schon eher CT245 passen. Mußt mal googeln. Da findet sich auch einiges. Und nicht vom Gehäuse Vorschlag erschrecken lassen, da gibt es auch andere, klassische

Und keine Scheu sich an den Selbstbau ran zu wagen. Nichts, was man nicht lernen kann
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 22. Nov 2010, 21:17
Ich schraub meine Lautsprecher immer auf. Ich weiß also was drin steckt
Vorher hatte ich die JBL Northridge e80, die sind aber mal garnichts gegen die Teufel (außer das der Bass mehr drückt ...)

Ich hab gerade den Subwoofer von meinen Eltern angeschlossen (Heco) aber der überzeugt mich auch nicht.

Anscheinend vibriert irgendetwas im Innern der Teufel, ich schätze mal auf die Kabel. Obwohl ich den Verdacht habe das es am Gehäuse liegt.

Wer weiß

So dann komm ich mal wieder zum Thema.
Es hört sich schon gut an was ihr mir vorschlagt. Hoffentlich ist das dann auch alles so einfach wie gesagt
Jetzt muss nur noch der richtige Bausatz gefunden werden
mcbastel03
Stammgast
#12 erstellt: 22. Nov 2010, 21:46
Was möchtest Du denn mit dem Sub anstellen?
Soll der mehr für Musik oder mehr für Filme sein?!
Soll er eher Druck oder Tiefgang haben?!
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 22. Nov 2010, 22:10
Also ich möchte den Sub ausschließlich für Musik benutzen.
Ich höhre meistens House und Trance, da ist ein tiefer und druckvoller Bass natürlich sehr wichtig.
mcbastel03
Stammgast
#14 erstellt: 22. Nov 2010, 22:16
Dann bleibe ich bei meiner Empfehlung: CT245

Wenn Du lieber nen fertigen Sub haben möchtest dann habe ich da noch nen Tip. Der ist aber leider eher selten zu finden, aber das geilste was ich bis jetzt an Sub gehört und gefühlt habe: Acoustic Research Chronos W38!!! WAHNSINN!!!!!!!
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 23. Nov 2010, 00:03
Das hört sich doch gut an
Der DIY Sub sieht vielversprechend aus.
Sollte ich den Sub denn eher offen oder verdeckt einbauen

Oha der Acoustic Research Chronos W38 ist ja ein Riesiges Geschoss. Wenn man da was finden würde wäre es aber zu teuer für mich (denke ich mal).
mcbastel03
Stammgast
#16 erstellt: 23. Nov 2010, 00:37
Vertu Dich da mal nicht. Den Chronos kriegste so für ungefähr 400 Euro. Aber das Grinsen dabei ist unbezahlbar

Der CT245 ist jetzt, sagen wir mal "komisch" in der Optik.
Aber hier gibt es 2 Gehäuse Varianten die doch ansprechender sind. Behaupte ich mal

http://www.google.de...AZ_de%26tbs%3Disch:1
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 23. Nov 2010, 00:45
Ja nur ich bin ein 16 Jahre alter Schüler und besitze nicht das nötige Kleingeld... für 350 würde ich vielleicht einen kaufen aber wo
beehaa
Inventar
#18 erstellt: 24. Nov 2010, 01:30

CJ_Lenz schrieb:
Ich hab gerade den Subwoofer von meinen Eltern angeschlossen (Heco) aber der überzeugt mich auch nicht.

Welcher ist das? Man könnte danach bei der weiteren Suche gehen.


Anscheinend vibriert irgendetwas im Innern der Teufel, ich schätze mal auf die Kabel. Obwohl ich den Verdacht habe das es am Gehäuse liegt.

Da hilft auch ein besserer sub als der Heco nicht weiter

"Wirklich tief runter" (Teufel) können auch kräftige 60Hz sein... Mal testen??
http://www.epicenter...l-disc-bass-test-cd/
Hififranke
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Nov 2010, 01:57
Hallo Allerseits,

der Chronos ist schon ein geiles Teil, aber darf ich Bitet auch den Dali SWA 15 ins "rennen werfen"?

Spielt nicht ganz so derbe (lt Hersteller nur 119 dB), aber wesentlich Audiophiler.

Film und Musik mein pers Favorit!

Auch die Teufel Subs (ältere Modelle sollen gut und gebraucht relativ günstig sein).

Ich bin grade am überlegen, von welchem Sub ich mich trenne....

Dali SWA 15

oder

JBL LS 120P

Viele Grüße,

Hififranke
beehaa
Inventar
#20 erstellt: 24. Nov 2010, 02:53

Hififranke schrieb:
Hallo Allerseits,

der Chronos ist schon ein geiles Teil, aber darf ich Bitet auch den Dali SWA 15 ins "rennen werfen"?

Ja, falls du dafür irgendwo Angebote findest die dem Budget des Threadstarters (gleich im ersten Beitrag) entsprechen.


Ich bin grade am überlegen, von welchem Sub ich mich trenne....

Dali SWA 15

oder

JBL LS 120P

Falls du bei einem davon dem Threadstarter ein Angebot von max. 350€ machst, dann war dein Beitrag ein voller Erfolg.


[Beitrag von beehaa am 24. Nov 2010, 02:54 bearbeitet]
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Nov 2010, 22:23
Moinsen, der wäre für deinen Bedarf und Budget nicht
schlecht:

BL ES 250 P Aktiver Subwoofer mit Funkansteuerung (400 Watt) kirsche.

De spielt relativ präzise, macht viel Druck und Pegel, kostet ca 330 €.
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 25. Nov 2010, 18:05
So Leute,
ich habe gerade in Berlin bei Teufel angerufen.
Der eine Lautsprecher (eindeutig defekt) wird nun kostenlos ausgetauscht.

Einen Subwoofer möchte ich natürlich weiterhin kaufen.

-Den JBL ES 250P hatte ich auch schon im Visier,
mittlerweile kann ich aber schlecht einschätzen ob er der richtige für mich ist.

-An den beiden Subs von Hififranke wäre ich natürlich sehr interessiert.

-Was sagt ihr zum Magnat 530 A? Den habe ich letztens bei Mediamarkt gehört und war schon begeistert. Natürlich konnte ich ihn da mit nichts vergleichbaren vergleichen.
beehaa
Inventar
#23 erstellt: 25. Nov 2010, 20:14
Huh... Dachte schon damit soll der Omega 530 gemeint sein

Zum 530A. Ich mag keine Subs bei welchen man die Phase nicht stufenlos verändern kann. Diese 0°-180° Kippschalter schalten meist zwischen "weniger schlecht" und "ganz schlecht" um. Völlig sinnfrei.


[Beitrag von beehaa am 25. Nov 2010, 20:16 bearbeitet]
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 25. Nov 2010, 21:05
OK gut zu wissen.
Hififranke
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Nov 2010, 22:20

beehaa schrieb:
Huh... Dachte schon damit soll der Omega 530 gemeint sein

Zum 530A. Ich mag keine Subs bei welchen man die Phase nicht stufenlos verändern kann. Diese 0°-180° Kippschalter schalten meist zwischen "weniger schlecht" und "ganz schlecht" um. Völlig sinnfrei.


beehaa, kannst Du mir das erklären, wo der Unterschied ist, ob ich die Phase per Poti drehe, oder per Kippschalter umlege?

Als bsp: A.C.T. Subwoofer AL6 - der hat nen knopf für die Phase.
Der Elac Sub 203 ESP hat einen Schiebeschalter.
Focal setzt auch Klippschalter ein.
Jamo dann Poti und so weiter.

Ich finde viele (auch edle, teure) Hersteller, die Kippschalter, oder Knöpfe nehmen. Potis sind auch vorhanden.

Ich würde jetzt nicht sagen, welche Variante mehr vertreten ist.

Aber welchen Vorteil hat ein Poti?

Ich habe 2 Woofer, einer mit Poti, einer mit Kippschalter.

Beide erfüllen Ihren Zweck.

In der Hinsicht würde ich mich über eine Erklärung freuen,
da ich da echt keine Ahnung habe.

Danke vorab.

Viele Grüße,

Hififranke
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 26. Nov 2010, 00:05
hififranke:
Aber welchen Vorteil hat ein Poti?


Ist doch logisch. bei Poti kannste stufenlos von 0 -180 verstellen, also theoretisch 180 verschiedene Einstellungen. Bei Kippschalter haste nur 2 mögliche Einstellungen 0 oder 180.
stufenlos ist natürlich besser, da man individuell anpassen kann.
Der jbl es 250 hat aber meine ich auch nur Kippschalter.


[Beitrag von Animalmothar am 26. Nov 2010, 00:07 bearbeitet]
beehaa
Inventar
#27 erstellt: 26. Nov 2010, 01:00
Was stellt man denn mit "Phase" überhaupt ein?

http://www.hifi-regl....php#subwoofer_phase

Phasenschalter sind ein Witz. Ehrlich. Natürlich erfüllen sie ihren Zweck, Hififranke. du schaltest einfach von "ganz schlecht" auf "weniger schlecht" um und freust dich, daß es besser klingt. Na dann.
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Nov 2010, 01:18

Phasenschalter sind ein Witz. Ehrlich. Natürlich erfüllen sie ihren Zweck, Hififranke. du schaltest einfach von "ganz schlecht" auf "weniger schlecht" um und freust dich, daß es besser klingt. Na dann.


toller Beitrag
Hififranke
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Nov 2010, 00:25
Sooooo :-)

Nach etlichen Stunden des Testens (ich hatte Zeit ich war ja hier gesperrt :-) ), hab ich folgendes Festgestellt:

Klipschalter JBL Sub contra Poti Dali Sub

Bei mir hört sich 0 Grad am besten an :-)

Der Unterschied:

Drehbewegung am Dali, Schalter umlegen beim JBL.

Zum Thema schlechter Klang und sehr schlechter Klang.....

Einen Subwoofer nach Klang bewerten fällt mir pers. schwer, wenn ich mir die Frequenzbereiche ansehe.

Was ich allerdings beurteilen kann (objektiv), ist, ob sich der Bass präzise und sauber (voll - räumlich) anhört.

Mein Material:

Filme (DTS5.1) die über den AVR liefen (meine Empfehlung Apleseed - Anime Film!)
Konzerte (Genesis 2007 Rome, Eagles live, Elten John, zb) DTS 5.1
Audio DVDs + SACD`s

"Normale" Audio CD`s (liefen über Stereo aber über Preamp die Sub`s - also der Reihe nach).

Testmaterial zb Sonic Empire..... (kann man schön raushören....), Bob Marley....

Wenn ich das Richtig verstanden habe, was ich gelesen habe, dient die Phase dazu das sich das Basschasis NICHT "kontraproduktiv" zu den Mains" bewegt.

Wenn ich die "falsche" Phase habe, ist der Bass schwächer und nicht so "voll", der Effekt bleibt auch, wenn ich den Pegel höher drehe.

Phase "Richtig" Bass Präziser und voller.

Ich hab auch mal im Netz gesucht, ich hab nur ein Beispiel gefunden, wo jemand die Phase auf 90° hat... Muss anscheinend eine Ausnahme sein.

Also ist mein Ergebnis, Phase ist zu 99,9% entwder 0 oder 180°.

Aber ich versteh das ein poti besser ist, man dreht 1-2 sekunden länger.

In dem Sinne,

Hififranke

Und Entschuldigung für den Offtopic
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Nov 2010, 01:00

Also ist mein Ergebnis, Phase ist zu 99,9% entwder 0 oder 180°. - Aber ich versteh das ein poti besser ist, man dreht 1-2 sekunden länger.

deine Einstellung ist natürlich repräsentativ .

aber unbedingt kaufentscheidend ist ein stufenlose Verstellung sicher nicht. Aber kaum noch ein Hersteller verzichtet darauf. Warum wohl?


[Beitrag von Animalmothar am 27. Nov 2010, 01:12 bearbeitet]
Hififranke
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Nov 2010, 05:09
Ja warum?

Ich sag ja nicht das Kippschalter das Nonplusultra sind.

Aber wo finde ich Fakten?

Ich hab mir zumindest die Mühe gemacht das zu testen, um mir MEINE Meinung zu bilden.

Aber wo sind die Erfahrungen oder das Wissen der anderen Kommentierenden? Bzw. die Quellen=?=

Ist auch egal, das hilft dem Threadersteller nicht weiter :-)

Viele Grüße,

Hififranke

PS: Ich enthalte mich nun der Phasensache.
Hififranke
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Nov 2010, 13:55
Hier mal ein produktiver Beitrag von mir:

In Ebay wäre grad ein Klipsch RW10D Black Aktiv Subwoofer RW 10 D RW10 575 W für 399,-

Vielleicht würde der auf nen Preisvorschlag von 330-350 eingehen?

Normalpreis lt. Netz: um die 400€

Hier ein Link zu einer Bewertung.

Bewertung

Ausschnitt aus Area DVD:

RW10D (Subwoofer)

-Oberfläche: Vinyl mit Holzmaserung Kirsche
-Nennbelastung: 260,0 Watt/ 575 Watt Spitzenleistung
-Frequenzgang: 35 - 120 Hz
-Schalldruckpegel: 110 dB, System: , Bassreflex
-Abmessungen (HxBxT): 45,2 x 31,8 x 48,3 cm,
-Gewicht: 17,7 kg

Die kompakten Subwoofer haben einen enormen Tiefgang - während technischen Daten ansonsten eher der Hang zum Übertreiben nachgesagt wird, ist Klipsch bezüglich der Angabe der untersten Grenzfrequenz sogar recht pessimistisch: Unseren Einschätzungen nach spielen die RW10D bis knapp unter 30 Hz ohne Probleme. Besonderheit ist die digitale Steuereinheit bei den beiden aktiven Subwoofern. Der EQ verfügt über die drei Einstellmöglichkeiten Flat, Depth und Punch In den Presets Music, Movie und Night können Einstellungen des Lowpassfilters, der Phase und der gewählte EQ gespeichert werden - sehr praktisch.



Vielleicht wäre der was?


Viele Grüße,

Hififranke


[Beitrag von Hififranke am 27. Nov 2010, 13:55 bearbeitet]
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 27. Nov 2010, 18:53
Hififranke:

In Ebay wäre grad ein Klipsch RW10D Black Aktiv Subwoofer RW 10 D RW10 575 W für 399,-


Es ist Spekulation, den RW-10d für 350 € zu bekommen, glaube eher nicht. Auch wenn, würde ich den JBL ES 250 nehmen:
Es ist ein 30 cm Woofer mit noch grösserer Endstufe:

Amplifier RMS Power400 Watts
Amplifier Peak Dynamic Power700 Watts

Wenn man der Stereoplay glauben will ist der JBl auch recht gut für Musik geeignet. Der RW-10d ist für einen 25 m2 Raum auch dicke groß genug, aber tendiert eher zum Heimkino. Der Klipsch ist insgesamt auch ein guter Sub.


Diese 0°-180° Kippschalter schalten meist zwischen "weniger schlecht" und "ganz schlecht" um. Völlig sinnfrei.


Nichts für Ungut, aber das würde ich nicht für "bare Münze" nehmen.


[Beitrag von Animalmothar am 27. Nov 2010, 18:55 bearbeitet]
Hififranke
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Nov 2010, 19:25
Animalmothar,

Spekulation ist es, solange man es nicht probiert.

Ich würd ja 300€ eingeben, aber ich brauch hier keine 3 Subwoofer (den am PC nicht mitgezählt) :-)

Viele Grüße,

Hififranke
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 27. Nov 2010, 19:43
Hififranke:

und warum soll er deiner Meinung nach anstatt des JBL den Klipsch nehmen?
Hififranke
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 27. Nov 2010, 20:10
Hallo, ich sag nicht das der Klipsch besser ist.

Wenn man den Subwoofer allerdings unter der Bedingung kauft, mehr Musik zu hören, stimme ich Dir voll und ganz zu, da soll der JBL besser sein.

Wenn es allerdings zu Heimkino mehr tendiert, würde ich den Klipsch vorziehen.

Hat der Threadersteller nicht evtl. die Möglichkeit sich beide bei einem MM anzuhören?

Sind doch gängige Marken und in der Preisklasse sind doch immer viele Vorführer zum hören aufgebaut.

Viele Grüße,

Hififranke
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Nov 2010, 20:22
Hififranke:

Wenn man den Subwoofer allerdings unter der Bedingung kauft, mehr Musik zu hören, stimme ich Dir voll und ganz zu, da soll der JBL besser sein. Wenn es allerdings zu Heimkino mehr tendiert, würde ich den Klipsch vorziehen.


dann lies den Thread nochmal, da:

TE:

Also ich möchte den Sub ausschließlich für Musik benutzen.


Hififranke:

Hat der Threadersteller nicht evtl. die Möglichkeit sich beide bei einem MM anzuhören?

Sind doch gängige Marken und in der Preisklasse sind doch immer viele Vorführer zum hören aufgebaut.


das bringt nichts, er muss die Geräte in seinen eigenen 4 Wänden hören. Einfach bestellen, testen, der nicht gefällt zurückschicken. Das Fernabsatzgesetz dürfte mittlerweile Jedem bekannt sein.

TE!! melde dich mal, was jetzt Sache ist! Hififranke und meine Wenigkeit arbeiten uns an deiner Frage ab!


[Beitrag von Animalmothar am 27. Nov 2010, 20:28 bearbeitet]
CJ_Lenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 02. Dez 2010, 00:43
So mal ein Zwischenbericht von mir.

Bei MM haben sie keine JBL Subwoofer. (Zumindest bei meinem)
Also wie schon gesagt der Subwoofer ist ausschließlich zum Musik hören. Ich möchte den Subwoofer übrigends nicht sofort kaufen... hätte ich mal früher sagen sollen.
Animalmothar
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 02. Dez 2010, 11:16
Moin
Lenz:

Bei MM haben sie keine JBL Subwoofer


Was willst du denn im Blödmarkt, da kauft man nur in Ausnahmefällen. Du bist ja nicht blöd.

Der ES 250 läuft glaube ich aus, ist im Moment recht schlecht zu bekommen.

Hifi Regler: "voraussichtlich erst wieder ab Anfang 2011 lieferbar" 349 €.

Bestell einen Online, den kannste innerhalb 14 Tagen zurückschicken. Im Blödmarkt gibt es ohne gesonderte Vereinbarung kein Rückgaberecht!
Du musst eh in deinen 4 Wänden ausprobieren.

cu


[Beitrag von Animalmothar am 02. Dez 2010, 11:18 bearbeitet]
Hififranke
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Dez 2010, 19:29
CJ, wenn DU aus der nähe von Nürnberg kommst, komm vorbei, dann kannst probehören :-)

Und NEIN, das ist keine Verkaufsofferte.

Ich hab momentan nen Dali da und nen JBL. Am PC wäre Teufel zum Probehören :-)

Viele Grüße,

Hififranke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für mein System
embi3 am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  64 Beiträge
welcher subwoofer
Lumibär am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  3 Beiträge
Welcher Subwoofer für Canton ERGO System
oecke am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  3 Beiträge
Subwoofer welcher?
777slider am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  36 Beiträge
Welcher Subwoofer?
Kaiser5165 am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  5 Beiträge
Welcher Subwoofer ???
rudirednose am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  6 Beiträge
Welcher Subwoofer?
maddocc am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  5 Beiträge
Welcher Subwoofer
feux am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  15 Beiträge
Welcher Subwoofer?
Marius921 am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  19 Beiträge
Welcher Subwoofer?
My$ter¥ am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNegev
  • Gesamtzahl an Themen1.417.781
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.301

Hersteller in diesem Thread Widget schließen