Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Meine Anlage mit Pa Subwoofer erweitern? :D

+A -A
Autor
Beitrag
Wr4ath
Stammgast
#1 erstellt: 18. Mrz 2016, 23:19
Hallo Community,

ich weiß nicht ob das hier der richtige Platz im Forum ist, falls nicht bitte verschieben.
Es geht um Folgendes:

Ich habe ein ganz normale "alte" hifi anlage. Technics SU-800 verstärker und Yamaha NS-s34 boxen.

Jetzt möchte ich einen dicken Subwoofer mit anklemmen, da ich bass liebe. Habe gedacht ich hole mir den http://www.amazon.de...8927&pf_rd_i=desktop

Jetzt meine Fragen:

1. Da der Sub passiv ist, brauche ich ja einen verstärker oder? Reicht der hier? http://www.thomann.de/de/the_tamp_e800.htm

2. Wenn ich jetzt musik auf dem sub UND auf dem technics mit den yamaha hören will, wie splitte ich das Signal? Also kann ich einfach ein Auxkabel in mein Laptop machen, das am anderen Ende 2 aux eingänge hat und dann geh ich einmal zum technics und einmal zum e800?

3. beim technics und hifi verstärker gibts ja immer rot-weiß anschlüsse also chinch oder wie das heißt und was ist das hinten am e800? Da kann ich ja garnicht mit einem auxkabel ran oder?


Sorry schonmal falls ich keine Ahnung habe ^^ deshalb frage ich ja hier.
Und danke im Vorraus
Wr4ath
Stammgast
#2 erstellt: 19. Mrz 2016, 15:51
Push
Wr4ath
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mrz 2016, 14:27
Bitte antworten^^ Hab leider keine Ahnung deshalb bin ich ja hier
Lars_1968
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2016, 14:50
Wenn ich Du wäre, würde ich mir keinen passiven, sondern einen aktiven Sub kaufen, außerdem würde ich bei einem VK von € 134 keine Wunder erwarten. Außerdem brauchst Du eine Mono Endstufe und ich habe auf die Schnelle jetzt nicht die Info gefunden, dass der verlinkte Amp brückbar ist.

Für ein Budget von € 300 bekommst Du sicherlich schon einen ganz guten gebrauchten Sub. Hilfreich wäre hier die Angabe, wie groß der Raum ist, den es zu beschallen gilt. Jedoch hat Dein Technics keinen Vorverstärkerausgang, hier solltest Du über die Anschaffung eines AVR nachdenken, der Deinen Raum gleich einmisst.

VG
Lars
keramikfuzzi
Inventar
#5 erstellt: 20. Mrz 2016, 15:28
Es gibt eine Menge von aktiven Subwoofern, die über sogenannte Hochpegel Anschlüsse verfügen. Sprich: Erwird einfach über die Lautsprecher Anschlüsse Deines Technics angeschlossen. Vom Sub aus gibt es dann auch Ausgänge die dann zu den Yamaha Boxen führen.

Damit der Sub nicht alle Frequenzen wiedergeben muss gibt es Einstellmöglichkeiten am Subwoofer, um ihn dann z.B nur bis 80 Hz mitlaufen zu lassen.

Fas ganze ist für die Endstufen Deines Technics völlig ungefährlich, da die Belastung durch den Sub sehr gering ausfällt.

Aktive Subs dieser Machart erkennst Du an 8 Lautsprecher Anschlüssen auf der Rückseite des Subwoofers.

Gruss von Martin
Wr4ath
Stammgast
#6 erstellt: 20. Mrz 2016, 16:57

keramikfuzzi (Beitrag #5) schrieb:
Es gibt eine Menge von aktiven Subwoofern, die über sogenannte Hochpegel Anschlüsse verfügen. Sprich: Erwird einfach über die Lautsprecher Anschlüsse Deines Technics angeschlossen. Vom Sub aus gibt es dann auch Ausgänge die dann zu den Yamaha Boxen führen.

Damit der Sub nicht alle Frequenzen wiedergeben muss gibt es Einstellmöglichkeiten am Subwoofer, um ihn dann z.B nur bis 80 Hz mitlaufen zu lassen.

Fas ganze ist für die Endstufen Deines Technics völlig ungefährlich, da die Belastung durch den Sub sehr gering ausfällt.

Aktive Subs dieser Machart erkennst Du an 8 Lautsprecher Anschlüssen auf der Rückseite des Subwoofers.

Gruss von Martin


Also Quasi per Aux chinch kommt das lied von PC zu technics?
Und dann muss ich die Lautsprecheranschlüsse des Technics mit dem aktiven sub verbinden und vom sub aus zu den boxen? Und wie muss ich den Sub am technics anschließen? Es gibt ja am technics und generall an verstärkern immer +- für die linke und +- für die rechte Box. Muss der Sub dann rechts oder links? oder ist das egal? Und was für einen Sub dieser art kannste empfehlen max 200 euro oder so? es soll kein hifi sub sein sondern ein "drückender" sub also wie PA halt ist
keramikfuzzi
Inventar
#7 erstellt: 20. Mrz 2016, 17:13
Am Technics schliesst Du ihn dann genau so an, wie jetzt die Yamaha Lautsprecher.


Mit einem PA Sub wirds schwierig. Wüsste nicht, dass es da einen gibt mit dieser Anschlussmöglichkeit. Diese wird bei professionellen Anwendung wohl eher nicht genutzt.

Es gibt aber auch durchaus brauchbare HiFi-Woofer.




Gruß von Martin


[Beitrag von keramikfuzzi am 20. Mrz 2016, 17:14 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2016, 20:01
Für € 200 wird es allerdings schon schwierig, einen Sub mit einer einigermaßen erträglichen Qualität zu finden. Wie groß ist denn der Raum, der beschallt wrerden soll? Solche intimen Details helfen bei der Beratung.
Wr4ath
Stammgast
#9 erstellt: 20. Mrz 2016, 22:04
also Raumgöße max 40 m² denke ich. Ich mächte halt das der Bass nicht nur stark in den Ohren dröhnt( das schaffen meine Yamaha jetzt schon), sondern er soll im Bauch spürbar sein. Ist das mit Hifi subs überhaupt möglich?

Deshalb dacht e ich eig auch direkt an PA
Lars_1968
Inventar
#10 erstellt: 20. Mrz 2016, 22:10
Du hast anscheinend noch keinen guten akiven Sub gehört? Ich habe bsp. von XTZ den 1x12, mit einem 30iger Bass, die Endstufe leistet 500 W sinus und 900 W Peak, kostet allerdings auch aktuell umme € 800. Aufgrund der besseren Bass-Verteilung solltest Du bei 40 qm² gar über 2 Subs nachdenken, manche würden bei der Raumgröße auch 4 Subs stellen. Du siehst, es wird nicht günstig.

Mach doch mal ein Photo Deines Raumes und stell es ein.

Das dröhnen rührt meist von einer schlechten Positionierung, was da dröhnt, ist der Raum und nicht der Subwoofer.
Donsiox
Moderator
#12 erstellt: 20. Mrz 2016, 22:11
Das Gefühl kommt eher weniger von den Subwoofern, sondern von leistungsstarken Tops.
Ein 200€ Pa-Subwoofer dürfte am wenigsten das können, was du willst.
Wr4ath
Stammgast
#13 erstellt: 20. Mrz 2016, 23:59
Also am besten keinen Sub kaufen?
Ich will keine qualität xD ich will nur das alles wackelt
Donsiox
Moderator
#14 erstellt: 21. Mrz 2016, 00:03
Dann hol dir zwei Mivoc Hype 10 G2.
Denon_1957
Inventar
#15 erstellt: 21. Mrz 2016, 01:08

Donsiox (Beitrag #14) schrieb:
Dann hol dir zwei Mivoc Hype 10 G2.

Das dürfte selbst mit den 2 Mivoc bei 40m² schwer werden das alles wackelt.


[Beitrag von Denon_1957 am 21. Mrz 2016, 01:08 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#16 erstellt: 21. Mrz 2016, 01:24
Ich bin immer wieder erstaunt, was der kleine 10-Zöller kann
Habe mittlerweile schon einige Mivoc-Sachen für Bekannte besorgt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung sehr gut.
Wr4ath
Stammgast
#17 erstellt: 21. Mrz 2016, 14:15

Janine01_ (Beitrag #15) schrieb:

Donsiox (Beitrag #14) schrieb:
Dann hol dir zwei Mivoc Hype 10 G2.

Das dürfte selbst mit den 2 Mivoc bei 40m² schwer werden das alles wackelt. :D


Und reicht er den für 15-20 m²?

Und wie soll ich ihn anschließen? Einfach über verstärker?
Und wenn ich ihn lauter machen will muss ich dann immer "zu boden" gehen und hinten auf der rückseite höher stelle? Oder "skalliert" die lautstärke mit dem Regler meines Yamaha?
Wr4ath
Stammgast
#18 erstellt: 21. Mrz 2016, 14:38
Was haltet Ihr von diesen Subs?

1. http://www.amazon.de...aktiver+pa+subwoofer

2.http://www.amazon.de/PA-Subwoofer-Lautsprecher-PA-Lautsprecherbox-Tieft%C3%B6ner-Stativ-Flansch/dp/B016IT6ECY/ref=sr_1_8?s=musical-instruments&ie=UTF8&qid=1458560134&sr=1-8&keywords=aktiver+pa+subwoofer

Sind die besser als der mivoc? Weil die haben ja größere membran und der Druck ist doch von der Membran abhängig oder? Und werden die genau so angeschlossen wie der Havoc also ich brauch dann zusätzlich nur noch so ein kabel oder http://www.amazon.de...ywords=chinch+zu+xlr
Donsiox
Moderator
#19 erstellt: 21. Mrz 2016, 14:49
Wir wollen ja alle nur das Beste für dich
Daher würde ich dir raten, alle Subwoofer der Marken Skytec, Malone, Ibiza, Auna, Renkforce und alles, was man sonst noch bei Elektronikstar.de bekommt, wegzulassen.

Die zwei Mivocs schließt man mit den Lautsprecherklemmen direkt am Verstärker an. Entweder bei den gleichen Klemmen wie die Hauptlautsprecher oder am "Ausgang B" des Verstärkers. Die Lautstärke regelt sich dann automatisch mit und muss nur ein mal am Subwoofer eingestellt werden.
Wr4ath
Stammgast
#20 erstellt: 21. Mrz 2016, 18:31
reicht ein Mivoc für 15m²?

Und warum sind die schlecht also die anderen?
Davidnator
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Mrz 2016, 19:01
Hallo,
mit schlecht meinst du die Marken Skytec, Auna usw...?
Tja das ist nicht so einfach zu erklären wenn du dich nicht so gut auskennst...
Lass es mich so sagen: Die Bauteile sind nur vom Billigsten und warscheinlich auch noch von Kindern zusammen gebaut,
also wenn der Hersteller 2000 Watt ausgang versprechen, kommen schätzungsweise realistische 45 Watt hinten raus.
(Zudem kann man die Information "Watt" sowieso in der Pfeife rauchen)

MFG
David
Wr4ath
Stammgast
#22 erstellt: 21. Mrz 2016, 20:14
Also das die Wattangaben nicht stimmen ist schon klar.
Aber sind die auch vom Sound schlecht? Also normal ist ja größere Membran = Mehr druck oder?
Weil die Skytek halt größere Fläche haben dachte ich die sind stärker für weniger geld ^^
Donsiox
Moderator
#23 erstellt: 21. Mrz 2016, 20:27
In dem Fall nicht.
Lars_1968
Inventar
#24 erstellt: 21. Mrz 2016, 20:28
Das ist eben billiger Scheiß, billig verarbeitet, billige Materialien........Wenn Du druckvollen, präzisen Bass haben möchtest, mußt Du einfach Geld in die Hand nehmen, erst recht, bei Deiner Raumgröße.

Der Mivoc ist nun kein Monster aber 2 davon sind mit Sicherheit stimmiger als dies 18" Passiv Teil.
Wr4ath
Stammgast
#25 erstellt: 21. Mrz 2016, 20:43
Warum bei DIESER raumgröße? Sind 15-20 m ² unüblich zu beschallen?
Lars_1968
Inventar
#26 erstellt: 21. Mrz 2016, 21:10
Du brauchst bei Deiner Raumgröße einfach mehr PS als bei meinetwegen 20 qm². Wenn Du das richtig beschallen möchtest, kommst Du mit Deinem Budget einfach nicht sehr weit.
Wr4ath
Stammgast
#27 erstellt: 21. Mrz 2016, 21:45

Lars_1968 (Beitrag #26) schrieb:
Du brauchst bei Deiner Raumgröße einfach mehr PS als bei meinetwegen 20 qm². Wenn Du das richtig beschallen möchtest, kommst Du mit Deinem Budget einfach nicht sehr weit.


Mein raum ist doch kleiner als 20 qm² xD

Oder wie meinste das?
Lars_1968
Inventar
#28 erstellt: 21. Mrz 2016, 21:53
In Post 9 schreibst Du von 40 qm² Wenn es dann "nur" 20 qm² sind, könnten es zwei Mivoc Hype 10 G2 durchaus tun.
Wr4ath
Stammgast
#29 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:25
Wollte eig für Wohnzimmer ^^ aber In meinem PC zimmer gehts auch, das hat nur 16 m². Reicht einer ? oder brauch ich 2? Und ich dachte immer 2 wäre doof und würde kein vorteil geben. oder ist das nur bei Lautsprechern so?
RocknRollCowboy
Inventar
#30 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:29
Ich würde erst mal einen Mivoc bei dieser Raumgröße probieren.

Eventuell reicht es ja schon.

Ein 2.ter ist dann immer wieder schnell bestellt.


Und ich dachte immer 2 wäre doof und würde kein Vorteil geben. oder ist das nur bei Lautsprechern so?

Ist nur bei Lautsprechern so. Bei Subwoofern können mehrere, gut platziert, durchaus von Vorteil sein.

Gruß
Georg
Lars_1968
Inventar
#31 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:30
Bei 2 Subs geht es nicht um mehr oder lauter sondern um die gleichmäßige Verteilung im Raum. Bei 16 qm² würde einer reichen, ich bin jedoch beim Mivoc etwas zwiegespalten. Ja, für das Geld, das er kostet, ist er wirklich gut, wenn man - zuzugebenermaßen - deutlich mehr Geld in die Hand nimmt, bekommt man aber derart viel mehr, das man sich fragt, warum man nicht gleich mehr Geld ausgegeben hat.
Davidnator
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:40
Willst du den Subwoofer jetzt in dein Wohnzimmer oder in dein PC-Zimmer stellen?
Ansonsten bin ich der gleichen Meinung wie RocknRollCowboy alias Georg

MFG
Lars_1968
Inventar
#34 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:48
siehe #29

für die € 140, die der Mivoc neu kostet, wird es schwer, etwas besseres zu finden, bzw. habe ich für einen Vorgänger des Mivoc bei ebay KA nur € 50 bezahlt; eigentlich findest Du dort viele Mivocs. Was ist denn das max. Budget, das Du aufbringen kannst / möchtest?
Wr4ath
Stammgast
#35 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:12
Also der Mivoc passt vom preis schon^^ Ich will nähmlich noch "tops" oder halt normale lautsprecher kaufen undzwar diese hier http://www.amazon.de...=8-1&keywords=magnat

Und ja der sub soll in mein 15-20 m² pc zimmer ^^
Lars_1968
Inventar
#36 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:15
Der Klang ist also nebensächlich, es geht Dir um laut und Töne?
RocknRollCowboy
Inventar
#37 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:20
Lars hat es schon auf den Punkt gebracht.

Die Magnat Supreme sind in Kombination mit dem Mivoc Sub besser als diese wirklich schlechten Soundforce. Das ist meiner Meinung nach der schlechteste Lautsprecher den Magnat je gebaut hat.

Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#38 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:36
Ok dann belass ich es erstmal beim Mivoc^^

Hab aber mal ne Frage. Können mögliche schäden an meinem Technics verstärker den sub beschädigen, da das Signal ja dadurch geht? Weil bei meinem Technics ist es so, an meinen Yamaha LS läuft der verstärker gut, aber an ALLEN anderen LS die bis jetzt dran hingen gab es folgendes Problem: Wenn ich den Lautstärkeregler drehe, wird die Bassmembran rein und rausgedruckt also als wenn der bass mit 1 HZ oder so befeuert wird. Woran kann das liegen? Kann das problem den mivoc beschädigen? und warum tritt das Phänomen bei alle boxen auf außer bei meinen Yamaha?
RocknRollCowboy
Inventar
#39 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:47
Sorry, ich hab da einen Thread verwechselt.
Du hast ja gar keine Magnat Supreme sondern die Yamahas.
Jedoch gilt das Gleiche weiter. Die Yamahas sind besser als die Soundforce.


also als wenn der bass mit 1 HZ oder so befeuert wird

1 Hz kommt auch nicht in einem Musiksignal vor. Und auch nicht in Filmen. Erdbeben können manchmal, in Filmen, auf 10 Hz runter gehen. Das ist aber mehr eine Ausnahme als die Regel.

Mit was hast du genau getestet?
Wann hat sich die Membran bewegt?

Gruß
Georg
Lars_1968
Inventar
#40 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:50
Hallo Georg,

ich glaube, in dem Thread habe ich auch was geschrieben

Kann mich jetzt vertun aber bewegt sich nicht auch die Membran, wenn der Poti des Lautstärkereglers defekt, bzw. verstaubt ist und dann eben lauter macht?

VG
Lars
Wr4ath
Stammgast
#41 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:53
Also wenn gar kein Signal auf dem Eingang ist.
Also ich mache den Technics and und drehe einfach nur Lauter under der Bass wird rausgedrückt und reingedruckt immer wenn ich den regler drehe also ziemlich parallel dazu und es knakct so komisch.
Das tritt aber komischer weißer bei ALLEN LS auf außer meinen Yamahas. Ist das für den mivoc gefährlich?
Lars_1968
Inventar
#42 erstellt: 22. Mrz 2016, 01:00
Ich weiß aktuell nicht, was das Problem ist aber ein Subwoofer ist doch eher ein grobmotorischer Lautsprecher und ich denke, dass da Nichts passieren wird. Ich würde es aber natürlich trotzdem beobachten und über kurz oder lang solltest Du eh über einen anderen Verstärker mit Subwooferausgang nachdenken oder einen AVR.
Wr4ath
Stammgast
#43 erstellt: 22. Mrz 2016, 01:02
Ist ein Verstärker mit Subausgang den Nötig wenn der Mivoc eh diese anschlüsse zu den normalen LS kabeln hat?
Lars_1968
Inventar
#44 erstellt: 22. Mrz 2016, 01:09
Nein, nötig ist das nicht aber falls Du mal Dein System ausbauen willst auf Surround oder einen Subwoofer kaufst, der nicht über High Level Eingänge verfügt, kannst Dü den Technics eh nicht mehr verwenden.
RocknRollCowboy
Inventar
#45 erstellt: 22. Mrz 2016, 01:11
Nein, nicht unbedingt.

Ein AVR hat ein Bassmangement. Dieser kann Deine Hauptlautsprecher von tieffrequenten Signalen entlasten.
Er gibt am Sub nur aus, was in den Einstellungen des AVR als Grenzfrequenz festgelegt wurde.

Ein normaler Stereo-Verstärker gibt am Sub Out meist das volle Frequenzspektrum aus. Das heißt, die Hauptlautsprecher laufen Full Range, der Sub muss dann da angekoppelt werden, wo die Hauptlautsprecher aussteigen.

Gruß
Georg
Lars_1968
Inventar
#46 erstellt: 22. Mrz 2016, 01:17
Guck, wieder was dazu gelernt, danke Georg.
Wr4ath
Stammgast
#47 erstellt: 22. Mrz 2016, 01:23
Ok danke ^^

Also sollte ich erstmal bestellen und gucken ob mein Verstärker auswirkungen auf den sub hat? Also ob dieses knacken auch kommt? Weil der technics war schon bei "reperatur" hat aber danach wieder LS zum knacken gebracht also wieder dieses bassmembran problem
Lars_1968
Inventar
#48 erstellt: 22. Mrz 2016, 01:26
Genau, bestell ihn über Amazon, dann klappt auch ein evtl. Rückversand reibungslos und berichte mal, was Du vom Mivoc hälst. Wie schon geschrieben, hat er ein sehr gutes P/L Verhältnis und wird Dich sicherlich zufrieden stellen. Mehr Geld kannst Du später immer noch ausgeben.
Wr4ath
Stammgast
#49 erstellt: 22. Mrz 2016, 14:04
Hab noch ein paar Fragen bevor ich bei Amazon bestelle.

1. Mein technics hat ja regler für Bass und treble und balance. Werden die den Sub auch beeinflussen oder nicht, da er ja eigenen verstärker drin hat? Also falls ich zb am technics den Bassregler stärker stelle, werden dann nur mein Lautsprecherbässe stärker oder auch der sub mehr belastet?

2. Da ist dann auch schon die nächste Frage. Soll ich wie besprochen mit LS kabel den sub an den technics und dann die LS and den sub? oder Lieber das Auxkabel am pc "aufspalten" und ein aux chinch kabel zum technics gehen lassen und ein aux chinch kabel zum sub? oder verschlechtert das die Musikqualität oder ist vllt sogar schädlich für die teile?

3. Welche LS kabel soll ich verwenden ? http://www.amazon.de...fc+lautsprecherkabel
Ist das ok ? Denke 2,5 mm² sind zu viel oder? da wird ja eh nicht viel strom fließen
RocknRollCowboy
Inventar
#50 erstellt: 22. Mrz 2016, 14:30
Servus.

Zu 1:
Wenn Du den Sub über Lautsprecherkabel anklemmst beeinflusst der Bassregler auch den Sub.

Zu 2:
Ich würde in Deinem Fall mit Lautsprecherkabel an den Sub gehen.
Falls Du vom PC weg das Kabel auftrennst, kannst Du den Sub nur nutzen, wenn der PC die Quelle ist.
Auch wird der Sub dann nicht lauter oder leiser, wenn Du am Verstärker die Lautstärke veränderst.
Ich würde die Hauptlautsprecher an den A-Ausgang des Verstärkers anschließen und den Sub an den B-Ausgang.
So ist der Sub jederzeit abschaltbar.

Zu 3:
Kannst auch dünneres Kabel nehmen, es wird ja keine Leistung übertragen. Das verlinkte schadet aber auch nicht.

Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#51 erstellt: 22. Mrz 2016, 14:51
Okay Danke ^^ Also verändert der Sub den die Impedanz am verstärker? Weil ich dann ja beide kanäle laufen hab anstatt nur ein LS paar.
RocknRollCowboy
Inventar
#52 erstellt: 22. Mrz 2016, 14:55
Nein, da wird am Widerstand nichts verändert.
Es wird nur das Signal abgegriffen, der Verstärker wird dabei nicht belastet.

Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#53 erstellt: 22. Mrz 2016, 15:02
Ok danke. Und ist das nicht blöd wenn der Technics den Sub mit verändert, wenn ich treble oder bassregler umstelle? Stell mal vor ich drehe den aktiv sub sehr hoch auf und dann am Technics noch bassregler hoch, geht der dann nicht kapput der sub?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage mit Subwoofer erweitern
Mr._Unwissend am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  4 Beiträge
Meine Anlage erneut erweitern?
Wr4ath am 06.07.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  17 Beiträge
Pa Subwoofer
Mörtel12345 am 10.10.2018  –  Letzte Antwort am 15.10.2018  –  3 Beiträge
Subwoofer an EINE PA-Anlage anschließen
RTO95 am 13.12.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2018  –  22 Beiträge
Stereoanlage um Subwoofer erweitern
Straßenfeger am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  4 Beiträge
Stereoanlage um Subwoofer erweitern?
LenuaM am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  5 Beiträge
Kombination Hifi, Pa Subwoofer
kennedy999 am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  2 Beiträge
Sub an PA Endstufe
Lt.Kiff am 03.03.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  2 Beiträge
PA Speaker als Subwoofer ?
Horschmal am 24.04.2020  –  Letzte Antwort am 25.04.2020  –  11 Beiträge
Was für nen PA Sub
$cHm0cK am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedreturnoftheboomerang
  • Gesamtzahl an Themen1.510.374
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.373

Hersteller in diesem Thread Widget schließen