Erfolgreiche Umsetzung eines DBA aus 2 x XTZ 1x12 Cinema Subs und 2 x SVS SB 12 NSD

+A -A
Autor
Beitrag
blackmask_1981
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Sep 2016, 04:49
So, in den letzten Tagen mein DBA aus vier Subwoofern noch den letzten Feinschliff gegeben. Nun bin ich völlig zufrieden. So muss Bass sein. Bei manchen Filmen bekommt man regelrecht Angst... Und Bass Shaker ist völlig überflüssig. Man merkt jetzt die ganz tiefen und feinen Basssequenzen, die man vorher nicht gehört hat. Und bei Musik ist der Bass ebenfalls noch präziser geworden. Wobei man sich bei manchen Liedern erstmal umgewöhnen muss, weil die vorher bekannten Bassaufdickungen weg sind. Darüber hinaus gewinnen die Räumlichkeit und Ortbarkeit sowohl im Film als auch bei Musik durch das DBA nochmals enorm. 😃😎💪❤️

Und die Front sieht obendrein aufgeräumter aus und der Raum wirkt größer als vorher mit den vier Subs in der Front.

Einfach nur obergeil! Besser geht es nicht 😃 Dies ist jedem Nicht-DBA System um Längen überlegen.

Nachhallzeit nun wirklich gleichmäßig über den quasi kompletten Frequenzgang mit einem leichten Anstieg im Bassbereich auf ca. 250 ms statt einem steilen Anstieg vorher auf 450 ms.

Anhand des Spectogramms sieht man wie absolut gleichmäßig sich die Energie im Bassbereich verteilt.

Der Frequenzgang ist bei einer 1/3 Oktave Glättung völlig witzlos als ob mit einem Lineal gezogen... 😃😃😃



DSC_0787
DSC_0795
DSC_0796
Specto mit DBA Film bis 100
Specto mit DBA linear
FG 1 3 Glättung bis 100 Hz
Waserfall nach DBA linear
RT60 nach DBA
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 25. Sep 2016, 06:28
welche Fronts, Center ist das? Hersteller, Treiber wäre interessant. Fotos von den SWs?

Vielen Dank!
blackmask_1981
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Sep 2016, 07:50
Hier findet man den Bericht über die Subs mit Bildern etc. Damals aber Multi Sub Anordnung und noch kein DBA...

http://www.hifi-foru...m_id=101&thread=1749
alpenpoint
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2016, 08:50

blackmask_1981 (Beitrag #1) schrieb:

Nachhallzeit nun wirklich gleichmäßig über den quasi kompletten Frequenzgang mit einem leichten Anstieg im Bassbereich auf ca. 250 ms statt einem steilen Anstieg vorher auf 450 ms.
Anhand des Spectogramms sieht man wie absolut gleichmäßig sich die Energie im Bassbereich verteilt.
Der Frequenzgang ist bei einer 1/3 Oktave Glättung völlig witzlos als ob mit einem Lineal gezogen... 😃😃😃


Hallo,

erstmal Glückwunsch zu deinem DBA allerdings ist es doch etwas schwierig mit zwei verschiedenen Subwoofern in der Front und hinten ein DBA einzustellen. Ein Tipp im Bass schaut man nicht mit 1/3 Glättung sondern ungeglättet.
Meines erachtens könntest du noch mehr aus deinem DBA rausholen, der Nachhall ist noch zu lang für ein DBA.

Kannst du mal einen Graph ohne Glättung von 20 bis 300Hz einstellen, ebenso den Wasserfall. Der RT60 passt irgendwie nicht zu deinem Spectrogramm?

Danke, Alpi
Asgard2014
Stammgast
#5 erstellt: 11. Okt 2016, 09:07
Hallo Alpi,

wieso ungeklättet?
Ich bin immer von einer 1/12 Glättung bei der Frequenzmessung der Subwoofer ausgegangen.
alpenpoint
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2016, 10:42
Weil ich mehr sehe, deswegen gibt es bei REW auch die Funktion variable Glättung. Da kann ich mit meinem DSP viel besser sehen wo ich anpacken muß.
Mit 1/3 Glättung haben die meisten einen lineare Frequenzgang unter 100Hz.

lg, Alpi
Asgard2014
Stammgast
#7 erstellt: 11. Okt 2016, 12:57
Ah, o.k. verstehe.
Das ist dann so wie wenn ich bei Carma auf 1/12 stelle und dann den Verlauf im Detail sehen kann.
alpenpoint
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2016, 14:51
Nein, bei variabler Glättung ist bis ca. 100Hz keine Glättung und dann je höher die Frequenz desto höher wird die Glättung. Auch im Carma Tutorial steht dass man den Bass mit 1/24 bzw 1/12 betrachten soll wobei mir ohne Glättung hier lieber ist da kann ich mit dem DSP besser korrigieren.
Ansonsten schreiben sie dass das Ohr ungefähr wie 1/3 Glättung hört, drum stören schmalbandige Zacken oder Senken nicht so, speziell bei den Mitten und Höhen.

lg, Alpi
Asgard2014
Stammgast
#9 erstellt: 11. Okt 2016, 14:59
blackmask_1981
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Dez 2016, 22:08
Hallo Alpi,

sorry, dass ich erst jetzt antworte. Ich bin nicht oft hier drin, sondern eher in den FB Gruppen unterwegs.

Das ist völlig korrekt was du sagst bzgl. der Glättung im Bass..
Die 1/3 Glättung war ja auch eher als Witz gemeint, weil sie im Bass, vor allem in diesem Fall völlig witzlos ist da völlig linear. Ich arbeite im Bass selbstverständlich ohne Glättung.

Und mein DBA aus jeweils 2 Paaren unterschiedliche Subs funktioniert einwandfrei! Es wurde von Nubert sogar eine erfolgreiche aktive Auslöschung mit einem rückwärten Sub und 2 Standlautsprechern in der Front. Mit der DSP kann man sehr gut alles einstellen. Und wenn der Raum quaderförmig und geschlossen ist erst recht. Ein Freund von mir arbeitet auch mit einem rückwärtigen Sub in seinem nicht quaderformigen Raum und erreicht mit der Konfiguration beachtliche Ergebnisse.

Anbei ist ein Bild vom Wasserfall bis 100 Hz nur DBA ohne Front L und R, - ohne Glättung selbstverständlich. Daraus kannst du ja den FG ohne Glättung ableiten. Allerdings habe ich mit der Zeit noch verfeinert, sodass es mittlerweile ohne Glättung noch deutlich besser aussieht. Das war quasi noch am Anfang des DBA ohne Feinjustierung. Mittlerweile habe ich die 28 Hz Mode nochmal deutlich kleiner bekommen. Meine jetzigen aktuellen Messergebnisse liegen leider auf dem Laptop, der zur Zeit eine Macke hat.

Ansonsten habe ich mit meinem fast quadratischen Raum, wo sich die Quer- und Längstmoden zu einer riesigen Mode vereinigen sehr schwierige Bedingungen. Waserfall nach DBADurch das DBA ist die überfette 37 Hz Mode verschwunden. Es sind wie aus dem Wasserfall zu entnehmen noch Reste von der vereinigten Mode, wo auch die NHZ höher ist. Es ist hier allerdings unkritisch, da es kaum Musikstücke gibt, die tiefer als 30 Hz gehen. Darüber hinaus liegt es auch unter 30 Hz somit unter der kritischen Hörschwelle. Im Film wiederrum macht die kleine 28 Hz Mode sogar Spaß.

Ansonsten ist die NHZ bis unter 30 Hz bei 250 ms meiner Meinung nach sehr gut und für ein DBA völlig ok und nicht zu lang.

Gruß

Waserfall nach DBA
alpenpoint
Inventar
#11 erstellt: 04. Dez 2016, 11:47
Hi,

Ja schaut gut aus, die neuen Messungen würden mich auch mal interessieren.

lg, Alpi
nuernberger
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2017, 11:31
Fein, fein - bin auch gerade dran!

Wie bekommst Du denn die Zeitverzögerung für die hinteren Subs gelöst?
alpenpoint
Inventar
#13 erstellt: 05. Jan 2017, 13:53
Ich mach das mit der inuke 6000DSP, die Endstufe hat ein integriertes DSP.
Würde aber auch mit der Yamaha Vorstufe gehen die hat zwei Subwooferausgänge.

lg Alpi
blackmask_1981
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Jan 2017, 22:25
Sorry dass ich erst jetzt schreibe aber ich bin nicht so oft mehr hier drin.


FG

Hier ist der finale FG ungeglättet.

und hier das Spectogramm

specto

Und ich bin restlos glücklich.
alpenpoint
Inventar
#15 erstellt: 18. Jan 2017, 09:02
Gratulation!
Selten einen so linearen Frequenzgang gesehen. Das sind nur die SUBs?
Hast du auch eine Messung mit den Fronts wie die Anbindung funktioniert?
Das bring ich in einem akustisch behandelten Kinoraum mit 8 SUBs als DBA nicht so hin!

Übrigens dein Spectrogramm hast du dehr ungünstig für dich skaliert. Du solltest bis max. 40/45db nach unten hin skalieren. Bei 34db sieht man evtl. schon "Grungrauschen".
Die Grafik schaut dann gleich viel besser aus

lg Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 18. Jan 2017, 09:17 bearbeitet]
blackmask_1981
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Feb 2017, 11:58
Danke Alpi

das ist quasi meine Basis... Für Musik ist diese lineare Ausprägung im Bass sehr gut für meinen Geschmack.
Im Film habe ich meine kleine Spaßkurve eingestellt. Auch Anbindung mit den Fronts funktioniert hervorragend. Sowohl messtechnisch als auch beim Hören, völlig glatter Übergang, schön bruchlos. Ich habe nur im 200 Hz Bereich eine kleine Senke, die wahrscheinlich von irgendeiner Interferenz verursacht wird... messbar aber für mich nicht wirklich hörbar.
Ich bin ansonsten sehr zufrieden und genieße nur noch.

Gruß
Duong
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer kauf frage 2 x SVS PB2000 oder XTZ Cinema 1x12
KKK101 am 19.01.2017  –  Letzte Antwort am 19.01.2017  –  2 Beiträge
B&W ASW-610XP - SVS SB-12 NSD - Sunfire HRS-12 - Canton Sub 1200 R
Bass-Glatze am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  6 Beiträge
SVS 12 NSD vs xtz 99 w12.16
basti__1990 am 12.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  10 Beiträge
[Anfängerfrage] SVS SB 12-NSD mit Adam A5X verbinden
zoranMcFly am 07.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  11 Beiträge
XTZ 2 x w12.16 o. w12.18ice / passiv?
Dread117 am 21.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  2 Beiträge
2 XTZ subs anschließen
*Adrian am 16.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  2 Beiträge
Mein SVS PB12-NSD Brummt
dati1988 am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  8 Beiträge
Wie kalibriere ich meine zwei SVS SB 12Plus?
steffel333 am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.05.2009  –  5 Beiträge
2 SVS SB13-Ultra oder DBA nuVero AW-13 DSP
Dermüdejo am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.11.2012  –  29 Beiträge
2 x "schnelle" Subs - Raumakustik nicht optimal
Roland_sbg am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • XTZ
  • SVS
  • Ultimate

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitglied-TobiS-
  • Gesamtzahl an Themen1.370.879
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.111.194