Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer für Dali Kubik Soundbar - Grundsätzliche Beratung

+A -A
Autor
Beitrag
Town
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jan 2017, 09:12
Hallo,

nach Kauf einer Dali Kubik One Soundbar habe ich nun vor einen Sub zum ausprobieren des Sounds dazu zu holen. Wie ich auch bei meiner Bewertung der Dali Soundbar geschrieben habe bin ich mit dem Sound sehr zufrieden nur könnte es noch ein bisschen mehr wummern -> deshalb wird nun ein Sub ausprobiert.

Raum bei mir sieht so aus, der Sub sollte dann wahrscheinlich links neben den TV Board stehen denke ich, rechts in die Ecke zwischen TV Board und Aufmauerung für Kamin wäre wohl klanglich nicht so gut!? Außerdem wie schätzt ich den Raum grundsätzlich ein!? Ist ja relativ groß (60qm) und der Wohnbereich ist eben auf einer Seite komplett offen.

456

Ich habe grundsätzlich keine Ahnung von Heimkino Systemen und wollte hier nur mal kurz hören was die Experten dazu sagen. Da die Soundbar schon sehr teuer war wollte ich so 200-300€ ausgeben, dabei ist mir der Klipsch R-12SW ins Auge gestochen. Wird (auch hier) gelobt und sollte für mich eine spürbare Verbesserung bringen oder was denkt ihr!? Die Soundbar gibt alles unter 80hz an den Sub ab.

Ich würde mich freuen über grundsätzlich Hinweise, Links und Anregungen...lasst einfach eure Meinung da
Lacelte
Stammgast
#2 erstellt: 08. Jan 2017, 19:42
Hey,

na also erst einmal kannst du nicht die Beiden Begriffe "Soundbar" und "Heimkino" zusammen bringen
Die Aufstellung eines Subs kann mit unter problematisch sein.
Hierzu bete ich dich, hier mal etwas zu lesen; https://www.heimkino-praxis.com/aufstellung-des-subwoofers/

Wo er am besten klingt, kannst letztendlich nur du heraus finden, in dem du ausprobierst.
Du kannst den Standort meistens nicht im vornherein bestimmen!


Da die Soundbar schon sehr teuer war wollte ich so 200-300€ ausgeben,

Vielleicht liege ich falsch, aber es liest sich so heraus, als ob du etwas gesucht hast, um Musik und Film genießen zu können.
Und nicht nur den TV-Ton etwas aufwerten zu wollen - nämlich mehr können diese Soundbars auch nicht!
Für Stellen an denen es der Platz nichts weiteres zulässt mit unter eine gute Lösung, wenn man aber mehr haben möchte, muss man auch mal Platz schaffen
Für 1300 (Die Soundbar + Budget vom Sub) hättest du auch was ganz anderes haben können, womit es wirklich Spaß macht
Z.B.
Dynavoice Definition DF-8 / DM-6 / DC-5
und hier brauchst du auch keinen Sub


[Beitrag von Lacelte am 08. Jan 2017, 19:42 bearbeitet]
CbJack68
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Jan 2017, 20:05
Unterschätz mal nicht so einen Dali Speaker.
Vom Klang - Auflösung steckt der die in China gebauten Dynavoice mitunter locker weg.
So 2 Riesenklötzer sind nicht jedermanns Geschmack fürs WZ

Glückwunsch übrigens zum Kauf. Da ich ähnliche Speaker hab als 2.0 System weiß ich was Dir
fehlt. Ich habe mir letztens Monat als Unterstützung einen Woofer von "XTZ" dazu gekauft und bin
sehr zufrieden! Im Prinzip kannst Du fast keinen anderen nehmen da Du am Dali selbst keine
Einstellungen ändern kannst für den Sub. Somit kommen nur Woofer in Frage die Eq.en können und
geschlossen - halb offen - geschlossen fungieren. Ansonsten hast Du keine Möglichkeiten den Klang
zu beeinflussen und musst den Grundklang des Woofers hinnehmen.
Falls Du eher Musik hören willst kommen die meisten Woofer eh nicht in Frage!
Lacelte
Stammgast
#4 erstellt: 08. Jan 2017, 20:12
Interessant.


Somit kommen nur Woofer in Frage die Eq.en können

Warum? Was erreichst du damit?


geschlossen - halb offen - geschlossen fungieren

Alles zu selben Zeit?


Ansonsten hast Du keine Möglichkeiten den Klang
zu beeinflussen

Und das ist schlimm?


Falls Du eher Musik hören willst kommen die meisten Woofer eh nicht in Frage


Warum, worauf kommt es denn an?
CbJack68
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jan 2017, 20:36
Oh man hab ich da jemanden vor den Kopf gestoßen

Ganz einfach weil die Dali Bar aktiv ist und man keinerlei EQ Einstellungen vornehmen kann
für den Sub Out. Der interne DSP trennt alles ab 80Hz und das wars! Die meisten Woofer sind für tiefe Frequenzen - Filmwiedergabe ausgelegt. Hast Du damit schonmal Musik wiedergeben?
Das Resultat ist grauenhaft! Den XTZ könntest Du vergessen wenn man nicht EQ könnte.
Offen oder nicht ist Geschmacksache - natürlich nicht alles auf einmal
Lacelte
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jan 2017, 20:46
Bestimmt nicht mein lieber, es ist einfach quatsch was du schreibst.


Ganz einfach weil die Dali Bar aktiv ist und man keinerlei EQ Einstellungen vornehmen kann
für den Sub Out

Aber wofür braucht man dies?
Ich meine das ernst, erkläre mir bitte was du mit einem EQ erreichen möchtest? - Du pauschalisierst alles und das ist nicht korrekt.



Der interne DSP trennt alles ab 80Hz und das wars! Die meisten Woofer sind für tiefe Frequenzen - Filmwiedergabe ausgelegt.


Die meisten?
Welche Subs sind für höhere ausgelegt? - Ist es dann noch ein Sub? - Nein.
selbst Kicker spielen um die 120-150Hz.. alles andere ist kein Sub mehr.


. Hast Du damit schonmal Musik wiedergeben?
Das Resultat ist grauenhaft!

Dann liegt das entweder an der Qualität des Subs, an der Aufstellung oder an der Raumakustik! Oder an allem!
Natürlich kannst du einen Sub, der eine entsprechende Quallität besitzt, eine gute Aufstellung genießt und vor allem die Raumakustik passt, sehr gut in Musik einpflegen!


Den XTZ könntest Du vergessen wenn man nicht EQ könnte.

Und was stellst du genau ein? - Wieder eine ernst gemeinte Frage!

Natürlich gibt es die Möglichkeiten einen Bass zu entzerren, um z.B. Raummoden zu verhindern - Ich finde aber man sollte, bevor man damit anfängt, erst einmal die Aufstellung und die Raumakustik optimieren.
Aber für Raummoden kann erst einmal der Sub gar nichts, sondern nur dein Raum selber ist daran schuld das dieses auftritt.
CbJack68
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Jan 2017, 21:22
Weil Du mit so einer Soundbar keinen Kickbass wieder geben kannst.
Ergo wird alles vom Sub kommen. Die Dali Boxen sind sozusagen Pure Direct - es gibt keine
Möglichkeiten klanglich irgendwas zu machen.
Eine offener Bassreflex Woofer ohne EQ ist für Musik nur geeignet wenn das Stereo Paar auch
Kickbässe ordentlich darstellen kann was die Soundbar und viele kleine Regalboxen einfach nicht können.
Du verstehst nicht auf was hinaus will.
Wenn man den XTZ offen auf Ref betreibt geht er maximal runter bzw hat einen geraden Freqverlauf
und fällt langsam ab. Geschlossen und mit EQ2 arbeitet der Woofer doch ganz anders.
Das hört auch ein Laie und hat hier doch gar nichts mit Raumakustik oder Raumoden zu tun!
Hast Du schonmal mit einem gutem 5.1 Cinema System Stereo Musik gehört?
Lacelte
Stammgast
#8 erstellt: 08. Jan 2017, 21:41

Weil Du mit so einer Soundbar keinen Kickbass wieder geben kannst.

Du solltest dir mal die Grundlagen und den Aufbau eines Subwoofers angucken.
Er ist gar nicht darauf ausgelegt höhere Frequenzen zu spielen - da auch mit unter alles was über ~80Hz ortbar wird.
Also ist es bei einen solchen System, genau so wie mit Kompaktlautsprechern immer ein Kompromiss.
Trenne ich den Sub zu weit oben wird er ortbar und man hört verzerrten Mittelton aus ihm.
Trenne ich ihn zu tief, entsteht eine Lücke zwischen den LS und dem Sub, ein Loch.
Daher gebt es die Trennfrequenz, mit der ich die Trennung beider Komponenten einstelle.



Die Dali Boxen sind sozusagen Pure Direct - es gibt keine
Möglichkeiten klanglich irgendwas zu machen

Und das ist auch nicht schlimm.
Was habe ich an meinem AVR eingestellt? - Nichts.
Wenn ich doch Lautsprecher suche, finde und habe die mir zusagen, dann muss ich doch nicht mit dem EQ wieder alles kaputt machen.
Oder anders rum, ich kaufe mir doch nicht Lautsprecher, um sie mir dann mit einem EQ zum gefallen zu bringe?
Mein Weg ist die Optimierung der Raumakustik.


Eine offener Bassreflex Woofer ohne EQ ist für Musik nur geeignet wenn das Stereo Paar auch
Kickbässe ordentlich darstellen kann was die Soundbar und viele kleine Regalboxen einfach nicht können.
Du verstehst nicht auf was hinaus will.

Wieder eine einfach so daher gesagte pauschalisierung.


Wenn man den XTZ offen auf Ref betreibt geht er maximal runter bzw hat einen geraden Freqverlauf
und fällt langsam ab.

Das ist doch super!


Geschlossen und mit EQ2 arbeitet der Woofer doch ganz anders.

Wie denn? Was macht er genau?

Wenn du Lautsprecher bei dir zu hause mit einem EQ/DSP misst und einstellst, misst du nicht den Lautsprecher, sondern deinen Raum!
Wenn müsstest du Nahfeld oder Freifeld messen - wobei beim Sub du auch schlecht Nahfeld messen könntest.
Und dazu gehört auch anderes Equitment, Wissen und Erfahrung. Was weder ich habe, noch du sie scheinbar hast.



Das hört auch ein Laie und hat hier doch gar nichts mit Raumakustik oder Raumoden zu tun!

Oh doch, es ist gerade die Raumakustik, die erst Lautsprecher zum klingen bringt!
Sie ist stets vorhanden und beeinflusst stets den Klang deiner Lautsprecher.


Hast Du schon mal mit einem gutem 5.1 Cinema System Stereo Musik gehört?

Was hat das hiermit zu tun?
Das sind 2 paar Schuhe, 2 unterschiedlichste Systeme die du hier miteinander vergleichst.
Einmal wegen der genannten Raumakustik und der Aufstellung des System als solches.


[Beitrag von Lacelte am 08. Jan 2017, 21:43 bearbeitet]
CbJack68
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jan 2017, 22:20
Was willst Du mir mit Deinen ganzen Zitaten eigentlich sagen?
Er hat gefragt was für ein Woofer passen könnte und ich hab Ihm aus meiner
Erfahrung heraus einen passenden Woofer empfohlen.
Du hast Ihm nur vor geworfen er hätte doch lieber ein anderes System kaufen sollen
und bla bla bla.
Du verdrehst hier alles und bringst null Feedback rein. Also lass Deine sinnlosen
Kommentare da Du offenbar nur die Theorie kennst.
Ich hab alle Einstellungen probiert und wenn es diese Möglichkeiten am Woofer nicht gäbe
wäre eine ordentliche Musik Wiedergabe mit so einem vorhanden System einfach
schlicht schlecht.
CbJack68
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Jan 2017, 22:23
Wenn DU sagst das das jeder Woofer gleichermaßen für Film
oder Musik geeignet ist - solange die Raumakustik stimmt liegst
Du einfach falsch!
Wenn Du Dich auf den Schlips getreten fühlst weil ich Deine Pressspann China LS kritisiert hab
dann halte Dich bitte aus der Diskusion hier raus.
Und bitte nicht noch mehr Zitate. Du hast damit angefangen mit dem ganzen OFF Topic.


[Beitrag von CbJack68 am 08. Jan 2017, 22:25 bearbeitet]
CbJack68
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Jan 2017, 22:39
Und noch was, Raumoptimierung hin oder her. Haben wir bei uns im
Studio auch gemacht. Da es sich hier aber um ein Wohnzimmer handelt wird er wohl
kaum anfangen sich Absorber oder ähnliches zur Raumoptimierung rein zuhängen.
Da das Budget begrenzt ist und er mitunter mit Akustik Problemen zu kämpfen hat
kann er bei so einem XTZ Woofer relativ viel am Woofer direkt einstellen um dagegen
etwas zu unternehmen.
Lacelte
Stammgast
#12 erstellt: 08. Jan 2017, 22:48

Was willst Du mir mit Deinen ganzen Zitaten eigentlich sagen?

Ich möchte lesen ob du über Wissen verfügst oder nur schwätzt!


Er hat gefragt was für ein Woofer passen könnte und ich hab Ihm aus meiner
Erfahrung heraus einen passenden Woofer empfohlen.

Ja, in deinem Raum wird er für dich passend sein, das bedeutet aber noch lange nicht das er es auch in seinem ist.
Aber hier spielt die Raumakustik einfach eine zu grße Rolle, als sie außer acht zu lassen.


Du hast Ihm nur vor geworfen er hätte doch lieber ein anderes System kaufen sollen
und bla bla bla.


Nein, gewiss nicht!
Nur kann nur man nicht alles haben!


Wenn DU sagst das das jeder Woofer gleichermaßen für Film
oder Musik geeignet ist - solange die Raumakustik stimmt liegst
Du einfach falsch!


Nein, das habe ich nicht geschrieben. Im Gegenteil!


Du hast damit angefangen mit dem ganzen OFF Topic.

Das ist nicht OT, solange du hier meinst dein XZT wäre alles.

Vielleicht solltest du dich mal reflektieren, und hinterfragen ob all deine Erfahrungen, die du bestimmt gesammelt hast, sich einfach auf alle anderen übertragen lassen können. Wäre das so einfach, wäre dieses Thema gar nicht so kompliziert wie es aber nun mal ist.


Wenn Du Dich auf den Schlips getreten fühlst weil ich Deine Pressspann China LS kritisiert hab
dann halte Dich bitte aus der Diskusion hier raus.


Ich finde eine solche Diskussion wirklich schlimm, du bist hier der einzige der auf irgend etwas herum hackt und 0 Ahnung von sich gibt.
Aber das können wir auch umdrehen! - Wo lassen XTZ bauen? - Na? - Wenn ich schon so frage..
Das spielt doch keine Rolle.. Wer baut denn noch in Deutschland, bzw. in Europa?
Meistens werden die gelieferte Teile hier nur noch zusammen gebaut, wenn überhaupt.
Aber noch einmal, welche Rolle spielt das?
Was kommt nicht aus China? - China gleich schlecht?

Aber wie ich in deinen anderen Beiträgen lese, kann man mit dir nicht Diskutieren, weil du auf deiner Meinung stur beruhst und meinst alles wäre richtig was du schreibst...
CbJack68
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Jan 2017, 23:39
Aber wenn Du ehrlich bist wird niemand in seinem WZ anfangen irgendwelche
Raumoptimierung durch zuführen oder?
Kleinere Sachen sind noch zu bewerkstelligen aber gröbere Schnitzer
lassen sich nur mit viel Aufwand oder Technik in den Griff bekommen.
Mit so einem XTZ Woofer lassen sich halt diese Sachen leichter lösen
mit dem vorhanden Raum und Budget. Ideal wäre es sicherlich wenn der Sub wirklich nur
ab 50Hz unterstütz und 100-150Hz vom LS direkt wiedergeben wird.
Da ich aber ein ähnliches System von diesen Hersteller hab weiß ich was er will
oder Ihm fehlt!
Oder kannst Du das besser einschätzen?
Diese aktiv Serie von Dali ist nunmal untenrum nicht perfekt. Nicht mal annähernd.
Jeder der das Gegenteil behauptend hat einfach nicht recht
Und je nachdem was man will muss man da echt aufpassen das da nicht nur noch
Brei rauskommt. Linear ist da nicht zwingend nötig oder gut.
Wie gesagt XTZ offen mit REF - maximaler Tiefgang und Pegel. Aber bei Musik
wird alles sehr schwammig. Hörbar.
Andere Woofer sind bestimmt auch gut. Wie SVS usw. Nur dort muss man mit dem
Grundklang leben. Da man an der Soundbar nichts regulieren kann muss dann
halt auch die Akustik passen. Ich weiß was wir alles im Studio an den Decken
und Wänden haben und dennoch ist ein Nachhall messbar, wenn auch wenig.
In einem WZ wird man das nie und nimmer machen. Im Normalfall kauft man sich
etwas und stellt es dann an den bedachten Platz. Die wenigsten können hier groß
variieren. Wenn man einen guten Receiver mit Passiv LS hat kann man halt mittels
Raumkorrektur - DSP - EQ dahin gehend etwas dagegen tun was bei der Dali Bar
komplett ausfällt. Er hat 200-300 Euro Budget. Was wäre denn Deine Empfehlung,
von der Raumoptimierung mal abgesehen?
Ich geb Dir ja in einigen Punkten auch recht was Linear Freq angeht im optimierteren
Raum - Kickbass vom LS usw! Ganz klar!
Vielleicht warten wir erstmal ab was der Themenersteller meint bevor wir
uns weiter beharken
Town
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Jan 2017, 07:11
Also erst mal grundsätzlich, was soll die Dali den sonst machen außer den TV Sound aufzuwerten!? Ist ne Stereo Soundbar mit meiner Meinung nach verdammt gutem Klang, mehr wollte ich nicht also passt das für mich schon so. Mit dem ursprünglichen TV-Klang hat das imo nicht mehr viel zu tun...Gott sei Dank

Grundsätzlich habe ich auch kein Problem damit mir mehrere Sub´s zu bestellen und auszuprobieren nur da ich bei diesem Thema keine Ahnung habe wollte ich hier halt einfach nachfragen nach ein paar Empfehlungen.

@Lacette: Den Link wegen der Aufstellung des Subs hab ich schon vorher gefunden und auch gelesen, wie du schon sagst, einfach ausprobieren. Da es ja kein Heimkino sein soll (sorry dafür ) sondern ich einfach nur Filme mit ein bisschen mehr Bums und Klang genießen will. Da brauch ich keine Diskussion was ich mir hätte kaufen können usw...bin wie gesagt Audio/Hifi Noob und versuche aus dem vorhandenen das beste zu machen

@CbJack: Danke für deine Ausführungen. Beim XTZ kommt ja dann nur der 8.17 in Frage vom Preis her oder, hat der genug Wumms!? Das mit dem regelbaren Sub ist ein interessanter Hinweis, danke dafür!

Ich habe hier die 200-300 vorgegeben da ich eigentlich nicht schon wieder 500€ und mehr für nen Sub ausgeben will.
Grundsätzlich ist mir natürlich klar dass in nem Hifi Forum Leute kommen und die Augen verdrehen wenn sie was von nem 200€ Sub lesen, aber man kann ja trotzdem gucken dass man das beste fürs Geld bekommt deshalb mein Anliegen. Ich spiele zB Gitarre und habe mehrere auch hochpreisige Gitarren in meinem Besitz. Hindert mich aber nicht daran in nem Musiker Forum auch Einsteiger Gitarren zu empfehlen da man für 300€ teilweise schon sehr gute Gitarren bekommt aber eben auch absoluten Dreck...ich denke man versteht auf was ich hinaus will

In dem Sinne immer weiter her mit euren Kaufempfehlungen


Edit: Einsatzbereich ist nur für TV, Film, Serien usw...Musik läuft separat

Edit²: Hab mich nochmal ein bisschen informiert, bleiben wir mal Klipsch um ein für mich grundsätzliches Thema aufzugreifen. Der R12 kostet 265€, der R110 kostet 310€...also beides im Budget. ist grundsätzlich ein größerer Sub mit weniger Leistung (R12) oder ein kleinerer Sub mit mehr Leistung (R110) besser!? Oder kann man das nicht pauschalisieren und ist wieder auf den individuellen Geschmack zurückzuführen!? Kann man sowas in Vor- und Nachteile aufgliedern!?


[Beitrag von Town am 09. Jan 2017, 11:26 bearbeitet]
CbJack68
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Jan 2017, 18:29
Hallo,

nochmal kurz aus der Manual des XTZ:

Bassreflexrohre - Einstellungen
Durch die Verwendung der mitgelieferten Stopfen für die Bassreflexrohre können Sie die untere Grenzfrequenz und die Klangeigenschaften des Subwoofers ändern. Die folgende Grafik zeigt den Einfluss der vier möglichen Einstellungen. Generell wird bei einem oder zwei offenen Bassreflexrohen die Effizienz des Subwoofers erhöht, wodurch ein höherer Schalldruck erreicht werden kann.
Anpassung – „Hohe Frequenz“
Durch diese Einstellung wird ein punchiger und schneller Bass erreicht, welcher insbesondere in den „oberen“ Frequenzbereichen des Subwoofer auftritt.
Anpassung – „Mittlere Frequenz“
Durch diese Einstellung wird der Bass im „mittleren“ Frequenzbereich des Subwoofers erhöht.
Anpassung – „Untere Frequenz“
Durch diese Einstellung wird der maximale Tiefgang des Subwoofers erreicht.
Anpassung – „Geschlossen“
Durch diese Einstellung wird ein trockener und knackiger Bass erreicht.

Equalizer – Einstellungen
Die drei vorhandenen Equalizer des Subwoofers ermöglichen es Ihnen, den Subwoofer auf Ihren Raum und Ihre persönlichen Anforderungen anzupassen. Mit Hilfe des auf der Rückseite angebrachten Kipp-Schalters „EQ“ kann eine der drei unten beschriebenen Einstellungen gewählt werden.
REF: Die EQ-Einstellung „REF“ ermöglicht den maximalen Tiefgang.
EQ1: Die EQ-Einstellung „EQ1“ stellt eine Gegenmaßname bei Dröhnen im Tiefbass dar. Der Bass fällt dabei etwas früher und flacher ab. Der Bass wird, insbesondere in kleineren Räumen und bei wandnaher Aufstellung kontrollierter.
EQ2: Die EQ-Einstellung „EQ2“ bietet einen stärkeren Bass im sogenannten Kickbassbereich. Dies zeichnet sich durch einen schnelleren und punchigen Bass aus. Der Tiefbass wird etwas reduziert, was wie bei „EQ1“ insbesondere in kleineren Räumen und wandnaher Aufstellung zu einem kontrollierten Bass führt.
Die nachfolge Grafik zeigt den Einfluss der einzelnen EQ-Einstellungen auf den Frequenzgang. Sie zeigt den Frequenzgang in einem schalltoten Raum. Die genauen Werte können je nach Raum und Aufstellung variieren. Beispielsweise kann unter normalen Raumbedingungen mit „EQ1“ oder „EQ2“ ein Frequenzgang erreicht werden, welcher eine deutlich tiefere untere Grenzfrequenz besitzt, als die Grafik zeigt.

Es ist noch ein Diagramm aufgeführt wo der Frequenz Verlauf gezeigt wird und die Änderungen mit der jeweiligen Einstellung.

Da Du aber mehr einen Sub für Unterstützung des TV Signals benötigst kannst Du auch einen anderen Wofür
von Jamo, Canton, Klipsch etc. kaufen. Da hat man halt dann keinen Einfluss auf den Signal Weg bzw.
kannst Du am Dali nix regulieren aber vielleicht am TV?!

Der XTZ ist mit 350 Euro gerade so im Budget. Musst Du selber wissen. Ist auch nur der kleinste mit 8 Zoll!
Damit wirst Du keine Kerzen aus 5m Entfernung ausblasen können :-) aber für Deine TV Ecke sollte es reichen.
Ich hab hier 20m2 und halb aufgedreht weil ansonsten nur Bass da wäre.
Dein Raum ist halt sehr offen, optimal wird es nicht werden. Ich hab den Woofer auch zwischen Kamin und
Kommode. Alles gut. Da einzigste ist was Du relativ einfach machen kannst ist den Woofer vom Boden abkoppeln
mittels Granit Platte und Spikes.
Wie gesagt zu anderen Woofer kann ich nichts sagen da die meisten offen sind und für Musik Wiedergabe eher weniger
geeignet sind. Mir reicht ein kleiner für den vorhanden Raum.
Town
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Jan 2017, 19:31
Danke nochmal für die ausführliche Antwort. Wie du schon schreibst, mir geht es hauptsächlich um Filme und Serien um da mehr wummern reinzubekommen. Die Dali macht einen superschönen Klang, matscht nie und hört sich einfach toll an, nur untenrum möchte ich denke ich ein bisschen mehr haben.

Ich werd mir einfach mal drei verschiedene bei Amazon bestellen und dann gucken was am besten passt, leider gibt es da keine von XTZ. Wie du auch sagst, mit der Dali kann ich nix einstellen soundtechnisch. Beim Fernseher kann man die Einstellungen natürlich ändern aber keinen Plan ob das was bringt, muss ich mal damit rumspielen.

Bin schon gespannt was dabei rumkommt und wie sich der große offene Raum dann auswirkt auf den Sub.

Habe jetzt mal den Klipsch R110 und den R12 im Warenkorb...mal gucken was noch dazu kommt
CbJack68
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Jan 2017, 19:51
Leider kann man nur bei XTZ bestellen da die nur direkt vertreiben, ansonsten wäre so ein Preis nicht realisierbar.
Wie gesagt, für einfache Unterstützung bei Filmen und TV wirst Du bestimmt auch mit anderen Woofern glücklich.
Town
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Jan 2017, 07:02
Puh die beiden Klipsch (R12 und R110) sind gestern schon gekommen. Hatte zwar nicht viel Zeit aber hab mich kurz damit beschäftigt.

Zum Glück grundsätzlich an der Position links neben den TV Board von beiden nen schönen Bass bekommen, Position ist also dort nicht vollkommen verkehrt...aber da wird sicherlich am Wochenende noch ordentlich rumprobiert.

Was bissl blöd ist beim Testen dass die Soundbar sobald beim Sub Out ein Kabel drinnen steckt alles wegschickt auch wenn kein Woofer dran hängt. Das heißt ich muss immer umständlich von meiner Test Position aufstehen, Woofer ausschalten, Kabel hinten rausziehen. Man müsste direkt per Schalter Switchen können aber naja...von nix kommt nix

Hab beide ausgepackt, aber nur den 110er erstmal laufen lassen und was soll ich sagen. Natürlich erstmal zuviel Gain reingedreht und alles wummerte übertrieben laut. Zwar nicht dröhnend oder nervig sag ich mal, aber im Gesamtkontext zur Soundbar natürlich zu laut
Verarbeitung sieht bei beiden einwandfrei aus, wirken richtig richtig hochwertig und edel. Fräulein war aufgrund der Größe der "blöden schwarzen Kasten" ned so begeistert aber der muss ich dann auch am Wochenende mal die Vorzüge der Dinger zeigen und gut ist hoffentlich

Dann bissl rumgespielt und bei ner passablen Gain Einstellung ist es schon richtig richtig nice. Vor allem meint man auch teilweise "Hmm brauchts das wirklich!?" wenn es eben gerade nicht zur Sache geht. Dann die gleiche Szene ohne Woofer und hört sich immer noch toll an ABER es fehlen halt einfach die tiefe Untermalung...bzw. sie ist auch nur durch die Soundbar da nur viel weniger.

Bin wie gesagt gespannt aufs Wochenende wenn ich mir mal nen Nachmittag Zeit nehmen kann um mich richtig damit zu beschäftigen


Dann noch drei Fragen:

1. Lowpass am Sub stelle ich auf 80Hz weil die Dali ja alles ab 80Hz Richtung Sub schickt oder!? Was passiert hier wenn ich höher oder niedriger stelle also die Werte nicht zusammen passen!?

2. Was bedeutet das Phase 0/180!? In der Anleitung steht hier nur "Wählen sie die Einstellung in der der Sub in Hörposition lauter kling"
Schön und gut aber was ich mache würde mich trotzdem interessieren

3. Was sind eure "Testszenen" für Subs!? Wusste gar nicht wo ich anfangen soll...hab als erstes damit es gleich mal ordentlich rummst Pacific Rim eingelegt und da die Kampfszenen laufen lassen und dann noch von Game of Thrones die "Battle of the Bastards" was auch sehr geil kam wenn die Kavallerie losreitet und man in Zeitlupe jeden Hufeinschlag der Pferde in den Boden spürt

Edit: Hab den Thread mit Filmszenen schon gefunden, hat sich also erledigt


[Beitrag von Town am 12. Jan 2017, 09:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer Beratung
Tezzor am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  10 Beiträge
Subwoofer Beratung
Hessian am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  19 Beiträge
Beratung Subwoofer
Dominik912 am 23.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  9 Beiträge
Beratung bei Subwoofer Kauf
pasymax am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2005  –  9 Beiträge
subwoofer kauf beratung
geilewutz am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  36 Beiträge
Beratung zum Subwoofer-Kauf
wietrans am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  4 Beiträge
Subwoofer Beratung und Einstellung?
Knallkörper am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  5 Beiträge
Subwoofer suche bzw. beratung
julian3781 am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  11 Beiträge
Subwoofer Beratung
Dusel18 am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  2 Beiträge
DALI ZENSOR AX 5 suchen Subwoofer
Chris919191 am 26.01.2017  –  Letzte Antwort am 17.02.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • DALI
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.208 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedTurntable1000
  • Gesamtzahl an Themen1.358.144
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.880.391