Stereoreceiver von Kenwood mit HDMI u. Digitaleingängen

+A -A
Autor
Beitrag
goofy1969
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 06. Okt 2010, 20:27
Hallo,

habe mich gerade dazu verleiten lassen, mal dieses neue Teil zu kaufen:

RA-5000

Kann ich morgen abholen. Ich bin mal gespannt wie das Teil klingt.
Allein die Ausstattungsliste klingt super:


Hauptmerkmale
HDMI-Repeater mit 4 Eingängen und 1 Ausgang
HDMI (Version 1.4a mit 3D-Unterstützung und Audio-Rückkanal)
Stereo-Receiver mit 2 x 120 Watt Ausgangsleistung
Pure Audio Mode für höchste Klangqualität
Decoder für Dolby Digital, DTS Digital Surround, Linear PCM und Dolby Virtual Speaker
Audio Delay Funktion – automatisch über HDMI
3 Digitaleingänge (2 x optisch, 1 x koaxial)
4 analoge Audioeingänge
Schaltbare Subwooferübernahmefrequenzen
Lautsprecherschraubklemmen und Subwoofervorverstärkerausgang

Ausstattungsmerkmale Verstärker
Max. Ausgangsleistung (Stereo) 120 + 120 Watt

Ausstattungsmerkmale Tuner
UKW/AM-Tuner
Radio Daten System
Enhanced Other Network (EON)
Radio Text
Programmarterkennung (PTY)
Anzahl der Senderspeicher 40

Surround Formate
Stereo
DTS Digital Surround
DTS 96/24
Dolby Digital
Dolby Virtual Speaker
2-Kanal PCM
DSD (Direct Stream Digital)

Ausstattungsmerkmale Audio
D/A Wandler 24-Bit / 192kHz
32-Bit Floating Point SHARC DSP
Midnight Mode für Dolby Digital/DTS
Aktiver EQ
Klangeinstellung Bass / Höhen
X-Bass / Bass Boost
Einstellbare Subwoofer-Übernahmefrequenz

Allgemeine Ausstattungsmerkmale
Dimmbares Display
"Audio Delay"-Funktion (LipSync)
Metallfrontblende
Fernbedienung IR-Ferbedienung mit Kenwood BD/DVD Steuerung

Digitale Ein/Ausgänge
Optische Digital-Ein/Ausgänge 4 / 0
Koaxiale Digital-Ein/Ausgänge 1 / -
HDMI Eingang 4
HDMI Ausgang 1

Analoge Anschlüsse (Ein/Ausgänge)
Cinch-Audio/Videoeingänge 2 A / 3 AV
Cinch Audio/Videoausgänge Videoausgang
Cinch-Videoein/ausgänge (FBAS) 2 / 1
Cinch Front AV AUX-Eingang
Subwoofer-Vorverstärkerausgang
Lautsprecherschraubklemmen
Kopfhöreranschluss (6,3 mm Stereoklinke)
75 Ohm UKW-Antennenanschluss
Anschluss für AM-Antenne

Technische Daten Audio
Nennausgangsleistung 100 + 100 Watt (63 Hz ~ 20 kHz, Klirr 0,7%, 6 Ω)
Gesamtklirrfaktor 0,01% (1kHz, 50W, 6Ω)
Frequenzgang (IHF'66) DVD, VIDEO, CD, AUX 10 Hz - 70 kHz, +0 dB ~ -3,0 dB
Signal/Rauschabstand (IHF'66): DVD, VIDEO, CD, AUX 100 dB
Eingangsempfindlichkeit/Impedanz: DVD, VIDEO, CD, AUX 500 mV (47 kΩ)
Eingangsempfindlichkeit/Impedanz: AV AUX-Eingang 500 mV (26 kΩ)
Ausgangspegel/Impedanz: Subwoofervorverstärkerausgang 2V / 100kΩ
Klangeinstellung (Bässe) ± 10dB (bei 100Hz)
Klangeinstellung (Höhen) ±10dB (bei 10kHz)
Einstellbare Subwoofer-Übernahmefrequenz 40, 60, 80, 100, 120, 150, 200 Hz

Technische Daten Video
Videoformat PAL/NTSC
Ein/Ausgangspegel: Videosignal (FBAS) 1Vss (Impedanz 75Ω)

Technische Daten FM Tuner
Frequenzabstimmbereich 87,5 MHz ~ 108 MHz

AM Tuner Spezifikationen
Frequenzabstimmbereich 531 ~ 1602 kHz

Leistungsangaben
Max. Leistungsaufnahme Unter 200 Watt
Leistungsaufnahme im Standby-Betrieb Unter 0,5 Watt

Gewicht und Abmessungen
Abmessungen (B x H x T) 430 x 159 x 384 mm
Gewicht (netto) 8,3 kg

Ich melde mich wenn er da ist.

Grüsse
Michael
DocSny
Stammgast
#2 erstellt: 07. Okt 2010, 12:08
Hi,
bin auf deinen Bericht gespannt, mit was für Lautsprechern wirst du ihn betreiben?
Gruß
Jörg
goofy1969
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Okt 2010, 12:09
Mordaunt Short 916i Avant.

Michael
davidson
Neuling
#4 erstellt: 08. Okt 2010, 18:32
Hallo,
auf den Bericht bin ich auch gespannt. Die Ausstattung ist genau das was ich seit monaten suche. Hoffentlich spielt er auch gut.
Gruß peter
goofy1969
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Okt 2010, 20:18
Kurzer Stand.

Ich komme erst morgen dazu ihn abzuholen.
Bin arbeitstechnisch etwas im Stress.

Michael
goofy1969
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Okt 2010, 23:55
Hallo,

ich habe das gute Stück jetzt seit 2 Tagen am laufen und bin etwas enttäuscht von dem Gerät.
Klanglich keine Offenbarung. Betrieben werden sollte der Kenwood an Mordaunt Short 916i. Bass ist zwar vorhanden aber sehr dezent. Auch bei Einstellung von +10 habe ich immer das Gefühl es fehlt irgendwas.
Ein Subwoofer ist absolute Pflicht!
Der Hochton ist ziemlich dominant und es werden viele Musikdetails verschluckt. Stimmen kommen recht blechern rüber. Teilweise könnte man das ganze auch als Klangbrei bezeichnen.
Der Blick von oben in das Gerät lässt vermuten, dass Kenwood billige Hybridendstufen verbaut hat.
Der Stereoklang ist auch nicht so berauschend. Mein Yamaha RX-V765 spielt den Kenwood in Grund und Boden.
Ich habe heute abend noch mal meine Yamaha Pianocraft 410 aus dem Büro geholt und die lässt den Kenwood genauso alt aussehen.
Also mein Fazit: Im Grunde genommen ist die Idee einen Stereoreceiver mit AVR-Technologie hervorragend, wenn man sie richtig durchgeführt hätte. Was leider bei diesem gerät nicht der Fall ist.

Grüsse
Michael
brummelbrumm
Neuling
#7 erstellt: 08. Mrz 2011, 21:31

goofy1969 schrieb:
Hallo,
ich habe das gute Stück jetzt seit 2 Tagen am laufen und bin etwas enttäuscht von dem Gerät.
Klanglich keine Offenbarung ...
Also mein Fazit: Im Grunde genommen ist die Idee einen Stereoreceiver mit AVR-Technologie hervorragend, wenn man sie richtig durchgeführt hätte. Was leider bei diesem gerät nicht der Fall ist.

da 'goofy' offensichtlich zumindest mit der bedienung/menü des kenwood überfordert war empfehle ich den folgenden link in dem einige testberichte sowie erfahrene user diese 'goofy' meinung absolut nicht teilen:

Kenwood RA-5000 - Test & Erfahrungsberichte
gst
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mrz 2011, 10:38
brummelbrumm schrieb:

da 'goofy' offensichtlich zumindest mit der bedienung/menü des kenwood überfordert war empfehle ich den folgenden link in dem einige testberichte sowie erfahrene user diese 'goofy' meinung absolut nicht teilen:


Diese Unterstellung, daß goofy1969 überfordert sei, ist schlechter Stil, weil unbelegt.
Was offenbar ist, daß sich goofy vor dem Kauf mit den technischen Daten auseinandergesetzt und auch ein Vergleichsgerät zur Hand hatte. Musikempfinden ist persönlicher Eindruck, aber die nicht gerade als Bassboliden bekannten Yamahas sind ein benannter Maßstab.
Da könnte ich genauso sagen, brummelbrumm ist ein völliger Neuling und hat keine Ahnung, noch dazu bedient er sich bei seinem erster Auftritt persönlicher Mißbilligungen.
Sachlich bleiben!
gst
-HawK-
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mrz 2011, 21:51

Was offenbar ist, daß sich goofy vor dem Kauf mit den technischen Daten auseinandergesetzt und auch ein Vergleichsgerät zur Hand hatte. Musikempfinden ist persönlicher Eindruck, aber die nicht gerade als Bassboliden bekannten Yamahas sind ein benannter Maßstab.

Nun, ich hatte wie gesagt den Yamaha R-S 500 zum vergleichen zur Hand und insbesondere was den angesprochenen "Bass(mangel)" angeht holt der Kenwood doch schon ein wenig mehr aus meinen Mordaunt Shorts als der Yamaha. Nicht das der Yamaha schlecht ist, ganz im Gegenteil sogar!

Sicherlich hat der Kenwood auch so seine Schwächen, diese liegen aber nun wirklich nicht im Tieftonbereich. Von daher vermute ich einfach ein Einstellungsproblem. Es ist ja offenkundig das das Setup mit dem Kenwood wirklich mehr als kompliziert ist - womit wir auch bei einer wirklichen Schwäche wären.

Letztenendes ist aber doch alles ok. Der Yamaha RX-V765 sollte ja schon vom Anschaffungswert her (klangtechnisch) mehr bringen als der Kenwood, er kostet ja auch mehr als das doppelte wenn ich nicht irre.
Stefanvde
Inventar
#10 erstellt: 10. Mrz 2011, 02:31
Vielleicht lag ja auch einfach nur ein technischer Defekt vor,auch durchaus denkbar.
Interessanter Verstärker,moderne Anschlüsse ohne den ganzen Surround-Kram.Ein durchaus berechtigtes Nischenprodukt.
goofy1969
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:21
Hallo,

ich hatte damals wirklich diesen Eindruck. Es kann aber natürlich auch durchaus sein, dass ich mit den Einstellungen überfordert, oder mein Gerät defekt war.

Daher mal mein Vorschlag.
Schreibt mir mal bitte wie ihr das Gerät eingestellt habt.
Einmessung, Nachbearbeitung etc..
Ich könnte zur Zeit einen für 200,- bekommen. Die wären mir den Spass nochmal wert.

Grüsse
Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoreceiver mit HDMI-Anschlüssen?
-hamburger- am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  7 Beiträge
Stereo-Verstärker mit Digitaleingängen?
jang0 am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  40 Beiträge
Vorverstärker mit Digitaleingängen
djelton am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  3 Beiträge
Monobetrieb mit Stereoreceiver
rhoeni am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  4 Beiträge
Kleiner Verstärker mit mindestens 4 Digitaleingängen gesucht
zischbum am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  4 Beiträge
Surroundreceiver + Stereoreceiver an Frontboxen?
W.K.N. am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  6 Beiträge
Benötige Empfehlung für Stereoreceiver
schwerminator am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 25.07.2007  –  4 Beiträge
Endstufe an Stereoreceiver anschließen.
rockhound am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  8 Beiträge
Neue Onkyo Stereoreceiver
Denonenkult am 02.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  2 Beiträge
DTS oder DD bei Stereoreceiver
GokuSS4 am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.896 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedASH242
  • Gesamtzahl an Themen1.525.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.017.820

Hersteller in diesem Thread Widget schließen