Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Kenwood RA-5000 schon gehört?

+A -A
Autor
Beitrag
HardStyle1990
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2010, 09:31
Hallo
Ich bin auf der Suche nach einem Verstärker für Stereo und bin auf Kenwood RA-5000 gestoßen!
Von den Werten, der Optik und den Anschlüssen kann ich nur sagen:
Jedoch ist das auch beim Klang so?
Kennt jemand das Modell und könnte mal bericht erstatten?
Gruß Mario
goofy1969
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Okt 2010, 23:56
Hallo,

ich habe das gute Stück jetzt seit 2 Tagen am laufen und bin etwas enttäuscht von dem Gerät.
Klanglich keine Offenbarung. Betrieben werden sollte der Kenwood an Mordaunt Short 916i. Bass ist zwar vorhanden aber sehr sehr dezent. Auch bei Einstellung von +10 habe ich immer das Gefühl es fehlt irgendwas.
Ein Subwoofer ist absolute Pflicht!
Der Hochton ist ziemlich dominant und es werden viele Musikdetails verschluckt. Stimmen kommen recht blechern rüber. Teilweise könnte man das ganze auch als Klangbrei bezeichnen.
Der Blick von oben in das Gerät lässt vermuten, dass Kenwood billige Hybridendstufen verbaut hat.
Der Stereoklang ist auch nicht so berauschend. Mein Yamaha RX-V765 spielt den Kenwood in Grund und Boden.
Ich habe heute abend noch mal meine Yamaha Pianocraft 410 aus dem Büro geholt und die lässt den Kenwood genauso alt aussehen.
Also mein Fazit: Im Grunde genommen ist die Idee einen Stereoreceiver mit AVR-Technologie hervorragend, wenn man sie richtig durchgeführt hätte. Was leider bei diesem gerät nicht der Fall ist.

Grüsse
Michael
HardStyle1990
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Okt 2010, 22:50
Ok dann werd ich meinen Blick von ihm abwenden!!!
War eh heute HiFi hören und dort war röhre ganz vorn!!!
Red_Ring_Rico
Stammgast
#4 erstellt: 21. Okt 2010, 01:00
Hatte den auch paar tage bei mir stehen.....kann mich nur anschließen
Die Idee mit dem 2.1 ist top, aber der Klang für die Tonne
Finger weg von dem Teil.


[Beitrag von Red_Ring_Rico am 21. Okt 2010, 01:00 bearbeitet]
HardStyle1990
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Okt 2010, 19:44
ok danke
sony21
Stammgast
#6 erstellt: 21. Feb 2011, 02:38
Gibt es denn Alternativen zu dem Kenwood RA 5000?

Also ein 2.1 A/V Receiver...

MfG
brummelbrumm
Neuling
#7 erstellt: 25. Feb 2011, 23:35

sony21 schrieb:
Gibt es denn Alternativen zu dem Kenwood RA 5000?

Also ein 2.1 A/V Receiver...

MfG

momentan noch nicht - aber ich gehe davon aus, dass die beiden spezies 'goofy & ringo' welche den kenwood hier mehr oder weniger niedermachten 'keine ahnung' von dem teil haben und mit der etwas komplizierten klangreglung dieses kenwood nicht zurecht kamen!

im magazin video HOMEVISION (ausgabe 1/2011) wurde ihm bei der preis/leistung ein "sehr gut" verliehen & eben auf die etwas komplizierte klangregelung im menü hingewiesen, zudem verliehen ihm alle bisherigen käufer die höchstnote - siehe folgenden link:

>>> KENWOOD RA-5000 <<<

mein tip:
bestellen, testen & falls dennoch unzufrieden innerhalb 4 wochen problemlos wieder zurücksenden!
-HawK-
Stammgast
#8 erstellt: 01. Mrz 2011, 21:49
So, ich wollte mir (so bin ich nunmal ^^) selbst ein Bild von diesem Receiver machen und habe ihn heute erhalten.

Bisher hab ich den Receiver nur im Stereobetrieb und nur Radio laufen gehabt. Morgen/Übermorgen gehts dann hoffentlich weiter mit CD und Heimkinosound-Tests, sofern es die Zeit zulässt.

Zumindest was das erste "reinhören" im Stereo/Radiobetrieb angeht kann ich einem Bassmangel in keinster Weise zustimmen bzw. nachvollziehen. Ich habe nagelneue, noch nicht eingespielte Mordaunt Short 914i angeschlossen und muss schon jetzt den Bass eher runter als hoch regeln! Und die Avant sind ja nun nicht als "Basshämmer" bekannt. Den Bassboost hab ich mal angeklickt und aber sofort wieder aus - viel, viel, viel zu viel!

Wenn ich mir nun überlege das die Lautsprecher wie ich sie kenne erst noch einige Zeit benötigen, um insbesondere in der Tiefe noch etwas zuzulegen und was der Receiver da jetzt schon rausholt bin ich schon gespannt wie sich das Ganze weiter entwickelt.

3,4 Tage werde ich den Receiver testen und dann wollte ich entgültig entscheiden ob er da bleibt.
Vielleicht bestätigt sich mir der angesprochene "Bassmangel" ja im (gemogelten) Surroundbetrieb?! Mal schauen. Aber der ist bei mir mehr oder weniger eh Nebensache, da ich zu rund 80% Musik höre.

Eventuell vergleiche ich den Stereosound die Tage noch mit dem Yamaha R-S 500, zu dem ich meine Freundin überredet hatte
-HawK-
Stammgast
#9 erstellt: 02. Mrz 2011, 19:12
Leider bin ich mit dem Testen anderer Quellen als Radio noch nicht wirklich weiter gekommen. Arbeit, Frau + Kind fordern ihren Tribut...

Allerdings ist mir heute etwas aufgefallen, was ich bisher nur von meinem Sony MP3 Player kannte, wenn dort der Akku fast alle ist: Wenn es bei einem Lied ordentliche Bässe gibt wird der gesamte Sound plötzlich einen kleinen Tick leiser?!?
Kennt jemand dieses Phänomen? Sehr seltsam...
-HawK-
Stammgast
#10 erstellt: 04. Mrz 2011, 22:30

-HawK- schrieb:
Allerdings ist mir heute etwas aufgefallen, was ich bisher nur von meinem Sony MP3 Player kannte, wenn dort der Akku fast alle ist: Wenn es bei einem Lied ordentliche Bässe gibt wird der gesamte Sound plötzlich einen kleinen Tick leiser?!?
Kennt jemand dieses Phänomen? Sehr seltsam...

Da das Problem bei mir nur und ausschließlich beim hören von Sunshine live auftritt, werde ich das einfach mal mit einem bleibenden ? außer acht lassen - vorerst.

Ich bin nun durch mit dem Probehören und der Receiver wird definitiv bei mir bleiben!

Nochmal zum mehrfach angesprochenen Bassdefizit:
Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen. Das "Ding" rummst! Homevision hats ziemlich auf den Punkt gebracht mit "äußerst straffer Bass". Ich vermute da ist einfach was mit dem einmessen schief gelaufen, was schnell passieren kann. Wenn das einmessen der LS ("Crossover", Subwoofer ja/nein?, Front large/small?, Trennfrequenz) einmal durch ist kann man den Punkt "Crossover" nicht mehr über das Setup aufrufen. Um diesen Vorgang zu wiederholen muss man den Receiver resetten, was kein Drama ist.

Ich habe keinen Sub und die Bässe sind in meiner Mietwohnung so schon Nachbarfeindlich genug

Nun zu dem Punkt, der wohl für die meisten interessant ist, die sich für diesen Receiver interessieren könnten: Heimkino-Sound mit 2 Lautsprechern (+Sub?).

Ich machs kurz. Es ist wesentlich geiler als 'ne DVD in Stereo zu schauen. Die Effekte werden ordentlich wiedergegeben und man hat für 2 LS wirklich richtig guten Kinosound.
An ein halbwegs anständiges 5.1 System kommt es aber natürlich nicht heran. Wer also so viele LS stellen will/kann, der sollte unbedingt dabei bleiben!

Ich für meinen Teil bin von dem Receiver nach den schlechten Kritiken hier ziemlich positiv überrascht. Nach meinen Probedurchläufen muss ich sagen das die überschwenglichen Meinungen auf Amazon.de eher der Realität entsprechen als das was hier bisher über den Receiver zu lesen war.

Ja, dem Urteil "sehr gut in Preis/Leistung" kann ich mich locker anschließen.
Und den Tip von Brummelbrumm


bestellen, testen & falls dennoch unzufrieden innerhalb 4 wochen problemlos wieder zurücksenden!

nur nochmals dick unterstreichen!
sony21
Stammgast
#11 erstellt: 05. Mrz 2011, 00:52

-HawK- schrieb:
Nun zu dem Punkt, der wohl für die meisten interessant ist, die sich für diesen Receiver interessieren könnten: Heimkino-Sound mit 2 Lautsprechern (+Sub?).

Ich machs kurz. Es ist wesentlich geiler als 'ne DVD in Stereo zu schauen. Die Effekte werden ordentlich wiedergegeben und man hat für 2 LS wirklich richtig guten Kinosound.
An ein halbwegs anständiges 5.1 System kommt es aber natürlich nicht heran. Wer also so viele LS stellen will/kann, der sollte unbedingt dabei bleiben!


Vielen Dank!
goofy1969
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Mrz 2011, 21:55
Hallo,

ich war damals wirklich enttäuscht. Es kann aber natürlich auch durchaus sein, dass ich mit den Einstellungen überfordert, oder mein Gerät defekt war.

Daher mal mein Vorschlag.
Schreibt mir mal bitte wie ihr das Gerät eingestellt habt.
Einmessung, Nachbearbeitung etc..
Ich könnte zur Zeit einen für 200,- bekommen. Die wären mir den Spass nochmal wert.

Grüsse
Michael
-HawK-
Stammgast
#13 erstellt: 11. Mrz 2011, 03:11
Das mit dem Defekt kann ich mir durchaus vorstellen. Unser Yammi hatte sich im Pure Direct Modus angehört als schlage man auf eine Blechdose. Werkstatt hat dann angeblich nichts gefunden, aber sicherheitshalber eine neue Software (?) aufgespielt und schon klang alles wie es sollte...

Viel einzustellen gibt es bei dem Kenwood eigentlich nicht, er hat kein kein Einmesssystem o.ä., aber es ist halt etwas unglücklich geregelt wie ich finde. Wie ich ja schrieb:

Wenn das einmessen der LS ("Crossover", Subwoofer ja/nein?, Front large/small?, Trennfrequenz) einmal durch ist kann man den Punkt "Crossover" nicht mehr über das Setup aufrufen. Um diesen Vorgang zu wiederholen muss man den Receiver resetten, was kein Drama ist.

Eingestellt ist bei mir Sub nein, LS werden dann automatisch auf large gesetzt und Trennen tu ich bei 60. Das wars im Großen und Ganzen schon.

Der Punkt Distance ist im Handbuch noch falsch erläutert. Hier steht man soll hier die Distanz der LS zum Receiver angeben, tatsächlich gilt hier aber die Distanz zum Hörplatz. Je größer man hier die Distanz angibt, desto mehr werden z.B. die Effekte bei Filmen angehoben.

Im Stereobetrieb, also zum Musik hören nutze ich den Receiver ausschließlich im "pure audio mode", gut abgeschaut wie ich finde

Falls darüber hinaus noch Fragen offen sind werde ich gerne jederzeit versuchen weiter zu helfen, soweit mir möglich. Ich bin ja teilweise selbst noch in der Gewöhnungsphase.
goofy1969
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Mrz 2011, 20:47
Also ich habe den jetzt heute noch mal geholt und werde ihn heute abend noch versuchen einzustellen.

Michael
goofy1969
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Mrz 2011, 12:55
Hallo,

so nachdem ich gestern abend noch ein bisschen rumgespielt habe,mal ein erstes Fazit:

Klanglich fehlt mir weiterhin etwas der Mittenbereich. Er kling mir teilweise sehr steril.
Mittlerweile habe ich mir auf Grund eines Superangebots in unsrem MM den Denon 1911 geholt und konnte gestern direkt vergleichen. ICH finde dass sich der Denon besser anhört, vor allem im Stereobetrieb. Beim Kenwood klang das ganze nicht ganz so räumlich wie beim Denon. Auch ist das Klangbild vom Denon etwas angenehmer, was vielleicht auch daran liegt, dass man es besser justieren kann (EQ, Einmessung etc.).

Ich möchte jetzt aber nicht behaupten der Kenwood ist schlecht. In einem anderen Raum (mit Teppich, ich habe halt nur Laminat) würde ich sagen dass der Kenwood klanglich besser wäre. Geschmackssache halt.

Meine Einstellungen:

LS: Large
Subwoofer: None

Ach ja was mir aufgefallen ist. Ich finde es eigentlich blödsinnig dass bei Subwoofer Deaktivierung im Menue immer noch der LFE Level einstellbar ist. Eigentlich Blödsinn oder, da dies ja eigentlich für den Subwoofer gilt.

Grüsse
Michael
-HawK-
Stammgast
#16 erstellt: 13. Mrz 2011, 14:56
Das hört sich doch aber schon etwas besser bzw. nicht mehr ganz so vernichtend an ^^
Ich würde das auch genau so unterschreiben. Bei mir ist Teppich ausgelegt, da klingt es wirklich etwas anders. Die Höhen sind bei weitem nicht mehr so aufdringlich und damit klingen die Mitten auch etwas "runder". Was den Bass angeht neige ich wie gesagt fast schon eher dazu runter als hoch zu regeln, was definitiv auch am Raum liegt (Teppich, Vorhänge, Bilder, Möbel, rund 20qm).
Ich habs getestet, hatte den Receiver mal zum Vergleich bei meiner Freundin an den KEFs + Dielenboden. Da klingen die Höhen wirklich spitzer und unten rum nicht so satt. Und letztenendes ist es ja dann wirklich Geschmackssache. Meine Freundin mags z.B. total analytisch und ist dann bei KEF + Yamaha gelandet, anderen dreht sich bei dem Gedanken diese beiden Hersteller zu kombinieren der Magen um...

Insbesondere für den Preis (250€) spielt das Gerät ordentlich.

Und mein Fazit passt ja dann eigentlich auch zu deinem Erfahrungsbild:

Ich machs kurz. Es ist wesentlich geiler als 'ne DVD in Stereo zu schauen. Die Effekte werden ordentlich wiedergegeben und man hat für 2 LS wirklich richtig guten Kinosound.
An ein halbwegs anständiges 5.1 System kommt es aber natürlich nicht heran. Wer also so viele LS stellen will/kann, der sollte unbedingt dabei bleiben!


Und so soll es auch sein, denn hier investiert man ja auch einige 100€ mehr in sein System. Das soll man dann auch mehr bekommen!

Bleibt nur noch anzumerken das der Denon 1611 etwas "fairer" für einen Vergleichstest gewesen wäre. Der 1911 ist einfach schon eine Klasse höher bzw. auch runde 100€ teurer
Dino-LA
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 28. Mrz 2011, 11:30
Hallo,

auch der Suche nach einem neuen Stereo Receiver, bin ich hier gelandet – bzw. beim Kenwood RA5000.
Beschallt werden soll ein ca. 30m² großer Raum. Fußboden : Parkett. Boxen sind noch nicht vorhanden.
In erster Linie wird Musik gehört. Der virtuelle surround Modus klingt für Filme interessant.


-HawK- schrieb:
Nun zu dem Punkt, der wohl für die meisten interessant ist, die sich für diesen Receiver interessieren könnten: Heimkino-Sound mit 2 Lautsprechern (+Sub?).

Ich machs kurz. Es ist wesentlich geiler als 'ne DVD in Stereo zu schauen. Die Effekte werden ordentlich wiedergegeben und man hat für 2 LS wirklich richtig guten Kinosound.
An ein halbwegs anständiges 5.1 System kommt es aber natürlich nicht heran. Wer also so viele LS stellen will/kann, der sollte unbedingt dabei bleiben!



Leider liest man an verschiedenen Stellen immer wieder von einer umständlichen Bedienung des Kenwoods.
Dadurch möchte ich nun doch den Denon 1911 (oder auch 1611 ?) mit in Betracht ziehen.
Hat dieser auch so einen virtuellen surround Modus ?

Gruß,
Sönke
ivan-k
Neuling
#18 erstellt: 28. Mrz 2011, 20:02
Der Kenwood ist eigentlich genau das, wonach ich die ganze Zeit suche. Bin aber auch durch diverse Beiträge verunsichert und kann mich nicht
so recht entscheiden.

Möchte Musik in Stereo hören und zusätzlich den Fernseher über hdmi anschließen um evtl. Filme zu schauen.

@-HawK-, hoffe du hast noch ein wenig Zeit und schreibst weiter über deine Erfahrungen mit dem Gerät :-)

Wie ist die Fernbedienung, ein Bild wäre klasse ... Bei Google finden man leider nichts.
Kann man z.B. ein Laptop über hdmi anschließen und Filme schauen oder Musik hören?
Wie wird das Gerät gekühlt passiv oder Lüfter? Wenn Lüfter, hört man ihn?

Bin über jede Information dankbar.
Ivan
#misu#
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Mrz 2011, 16:15
ich hab den kennwod nun seit einigen wochen am laufen und bin total zufrieden.

das erste einstellen war etwas seltsam, da ich mit dem menu nicht zurechtkam. aber das war nur beim ersten mal, danach war alles sehr easy.

lüfter ist keiner vorhanden.

hier gibt es die anleitung: http://www.kenwood.de/products/home/kompo/avcc/RA-5000/

fernbedienung nutze ich nicht. ich nutze eine von logitech.

ansonsten würde ich den ar 5000 sofort wieder kaufen.
ivan-k
Neuling
#20 erstellt: 29. Mrz 2011, 18:11
ok, das habe ich mir auch so gedacht, einmal einstellen und gut ist es ...
Die Möglichkeit mit der Fernbedienung habe ich nicht gekannt. Auf der Logitech-Website wird damit geworben, dass auch z.B. der Fernseher damit steuerbar wäre! Nicht schlecht.
Gruß
Ivan
sony21
Stammgast
#21 erstellt: 29. Mrz 2011, 18:14
Was denkst du, wozu diese Logitechs im Stande sind. Ich habe inzwischen überall eine Universal FB. Schlafzimmer, Wohnzimmer, Keller, überall!!

Ich empfehle (für bis zu 6 Geräte), die Harmony 700.

MfG
goofy1969
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Mrz 2011, 00:12
Hallo,

mal ne Frage:

da ich ja immer noch die spitzen Höhen bei mir bemängele.
Würde es was bringen meine LS gegen ein Pärchen B&W DM609 auszutauschen? Die sollen angeblich warm klingen.

Grüsse
Michael Lang
ivan-k
Neuling
#23 erstellt: 30. Mrz 2011, 17:55

sony21 schrieb:
Was denkst du, wozu diese Logitechs im Stande sind. Ich habe inzwischen überall eine Universal FB. Schlafzimmer, Wohnzimmer, Keller, überall!!

Ich empfehle (für bis zu 6 Geräte), die Harmony 700.

MfG


@sony21, ich habe sogar extra beim Kauf des Fernsehers darauf geachtet, dass ein SAT-Tuner bereits integriert ist um eben kein SAT-Receiver dazu kaufen zu müssen und damit eine Fernbedienung weniger. Das hätte ich mir alles sparen können! Ich kann also mit dieser Logitech-"Eierlegende Wollmilschsau" sowohl den Fernseher als auch den AV Receiver als auch BR Player usw. steuern.
Schön, dass wir miteinander gesprochen haben :-)
Gruß
Ivan
sony21
Stammgast
#24 erstellt: 30. Mrz 2011, 18:05
Du kannst sie sogar so programmieren, dass sie bei einem Knopfdruck, alles Notwendige zum Fernsehen (Bluray gucken oder Musik hören) einschaltet/ ausschaltet. Es wird sogar sofort der richtige Eingang am TV ausgewählt.

P.S. Das Programmieren ist kinderleicht!!!
brummelbrumm
Neuling
#25 erstellt: 30. Mrz 2011, 21:25

ivan-k schrieb:
Wie ist die Fernbedienung, ein Bild wäre klasse ... Bei Google finden man leider nichts.
Bin über jede Information dankbar.
Ivan

wer richtig googeln kann ist klar im vorteil:

Fernbedienung - Kenwood RA-5000

oder:

RC-R0734_small
ivan-k
Neuling
#26 erstellt: 31. Mrz 2011, 18:15
ok, danke!
sieht recht funktionell aus, ist aber kein "Hingucker". Außerdem gibt's auch noch Logitech.
goofy1969
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 01. Apr 2011, 11:28
Hallo,

was könntet ihr mir denn so Lautsprechertechnisch empfehlen, wenn es etwas wärmer klingen soll?

Ich hatte z.B. an eine Magnat Quantum 605 gedacht.

Grüsse
Michael
ivan-k
Neuling
#28 erstellt: 02. Apr 2011, 20:45
Hallo,
leider kann ich dir zu der Magnat Quantum 605 nichts sagen. Eins ist mir aber aufgefallen und zwar die Preisdifferenz: Amazon 180 € je Stück,
Powernetshop:344 € Paar und
Schwab 600 € Paar.
Ansonsten könntest du hier reinschauen
http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1523.html
ha.vo
Neuling
#29 erstellt: 05. Apr 2011, 20:04
Hallo, vielleicht kann man mir hier einen Rat geben.

Ich habe für meine 2. Anlage einen neuen Fernseher Samsung Ue32C6700 und Blue Ray Samsung BD-C6900 gekauft.
Bis jetzt habe ich einen Yamaha Verstärker 592 und Focal Electra 906 Boxen.
Ich möchte nun den Fernseher über einen Verstärker laufen lassen, aber will auch in Zukunft nur die Stereo Boxen benützen.

Gleichzeitig möchte ich mich aber auch klanglich nicht verschlechtern.
Deswegen suche ich einen vernünftigen Verstärker und bin auf den Kenwood RA- 5000 gestoßen.

Beim stöbern habe ich auch noch den Denon 1911 entdeckt.
Mich würde die höhere Ausgabe nicht stören, zumal der Denon auch noch einen offenbar gut funzenden iPod Anschluß hat.

Macht es Sinn einen Mehrkanal Verstärker mit nur 2 Boxen zu betreiben?

Ist die Stereo Qualität der beiden Verstärker mit der des Yamaha zu vergleichen?

Fragen über Fragen? ;-)
Vielen Dank im voraus für eure Hilfe.
gintronic
Neuling
#30 erstellt: 15. Apr 2011, 13:25
Weiß jemand von euch ra 5000 Besitzern welche Lautsprecher Impedanz unterstützt wird? Aus den Informationen der Kennwood homepage werd ich leider nicht schlau...

siehe hier

Anders gefragt... Kann ich Lautsprecher mit einer Impedanz von 4 Ohm mit dem Kenwood betreiben?
Stevie1234
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 18. Apr 2011, 18:40

gintronic schrieb:
Weiß jemand von euch ra 5000 Besitzern welche Lautsprecher Impedanz unterstützt wird? Aus den Informationen der Kennwood homepage werd ich leider nicht schlau...

siehe hier

Anders gefragt... Kann ich Lautsprecher mit einer Impedanz von 4 Ohm mit dem Kenwood betreiben?



Hi gintronic,

laut Handbuch (das man sich von der Kenwood-HP laden kann) ist eine LS Impedanz von 6 Ohm bis 16 Ohm erlaubt...

Gruß
Stevie


[Beitrag von Stevie1234 am 18. Apr 2011, 18:41 bearbeitet]
brummelbrumm
Neuling
#32 erstellt: 20. Apr 2011, 17:33


laut Handbuch (das man sich von der Kenwood-HP laden kann) ist eine LS Impedanz von 6 Ohm bis 16 Ohm erlaubt...

sorry,
aber das ist mal wieder absoluter quatsch - siehe folgende links zum thema lautsprecher impedanz:

Verstärker, Lautsprecher und Ohm - Wie sie zusammen arbeiten − Das unverstandene Thema

Typische Märechen über den Lautsprecheranschluss

oder einfach selber zum thema googeln wem das zu kompliziert sein sollte!



Anders gefragt... Kann ich Lautsprecher mit einer Impedanz von 4 Ohm mit dem Kenwood betreiben?

selbstverständlich (sofern du den kenwood z.b. nicht bis zum anschlag aufdrehen solltest/überlastest - aber dann könnte er selbst bei 8 ohm ls den geist aufgeben)
majorocks
Inventar
#33 erstellt: 01. Mai 2011, 19:44
Hallo,

ich habe mir den KENWOOD auch vor ein paar Tagen gegönnt. Bis jetzt bin ich zufrieden

Bei mir ist ein Paar QUADRAL ALTAN MK IV angeschlossen. Der CD-Player ist digital angeschlossen.

Bei mir klingt alles sehr knackig
majorocks
Inventar
#34 erstellt: 14. Jun 2011, 23:27
...immer noch zufrieden
boomxter3
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Jun 2011, 17:31
hallo,

mich würde eine antwort auf den beitrag von ha.vo #29sehr interessieren da ich mir auch wohl einen dennon avr 1991 oder den kenwood ra5000 zulegen will.

Denn ich denke, dass aus meinen klipsch rb81 mehr rauszuholen ist als mit meinem jetzigen onkyo tx-sr308.

Hat jemand die beiden denn schonmal im vergleich oder in kombination mit klipsch gehört?

Über Antworten würd ich mich freuen

Gruss
Homer70
Stammgast
#36 erstellt: 22. Jun 2011, 18:31
Hi,

ich habe den RA-5000 im direkten Vergleich mit einem Denon 2807 gehört.
Der Kenwood gefiel mir im Stereo Betrieb besser als der Denon.
Glasklar und knackige Bässe. Als Stereoboxen waren 2 Nubox 681 angeschlossen.
Der Kenwood hatte mehr als genug Druck um diese beiden Boxen zu befeuern.

Der Denon 2807 hat einen sehr ausgewogenen Klang und natürlich auch genug Druck. Natürlich auch viel mehr Einstellmöglichkeiten. Für den Surroundmodus natürlich die bessere Wahl.

Aber das ist allein mein Eindruck, denn jeder hört anders.
Einfach mal bestellen und testen. Im großen und ganzen stimmen die 4 Meinungen zum RA-5000 bei Amazon.

Gruß
Klaus
Reiniman
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 02. Jul 2011, 11:58
Moin

Das Gerät scheint mir sehr, sehr vielversprechend.

Hat jemand eine Ahnung, ob es mit den Canton GLE 490 harmonieren könnte? Jedenfalls nach den Beschreibungen hier durchaus vorstellbar.
Reiniman
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 02. Jul 2011, 13:54
Kurzes Update:

Ich habe mir das Gerät nun bestellt. Bin echt mal sehr gespannt.
sony21
Stammgast
#39 erstellt: 02. Jul 2011, 13:57
Ich auch. Die Kombi mit den Cantons wär auch für mich ganz interessant.
Reiniman
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 02. Jul 2011, 14:02
Schön, dann können wir mal unsere Erfahrungen austauschen.

Ich melde mich, sobald das Gerät angeschlossen ist und seine ersten Töne von sich gibt.
Dino-LA
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 17. Jul 2011, 16:03
Reiniman, Sony21 : wie schauts aus, gibts neue "Erfahrungen" ?
Habe mir gerade die Canton490.2 gegönnt und bin auf der Suche nach einem neuen Verstärker.

Wenn es klanglich Sinn macht, würde ich auch in einen Denon1911 / 1912 investieren. Höhre allerdings nur Stereo und ich bin mir nicht sicher, ob solch ein "AVR-Monster" dann überhaupt sinn macht.

Gruß,
Sönke
sony21
Stammgast
#42 erstellt: 17. Jul 2011, 16:18
nein, ich warte auch auf Reinimanns Bericht :-D
Einer09
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 22. Jul 2011, 12:02
Auch ich werde mir den Kennwood RA-5000 wohl zulegen.

Hab z.Zt.noch einen Yamaha RX-797,aber Versuch macht kluch.

Ich möchte auch bei Stereo bleiben,und da werde ich ihn mal antesten.

Als ich den Yamaha gekauft habe,da hatte ich weder Plasma noch Blu Ray Player - und vor allem nur ein 16qm WZ.

Mittlerweile hab ich eins von 24qm - das ist schon ein großer Unterschied,und da lohnt es sich mal was neues anzutesten.

LS werden dann als nächstes ausgetauscht(alles auf einmal geht nicht )

Naja,wir werden sehn was daraus wird.

Mfg:Einer09
HenrikP
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 24. Jul 2011, 19:05
Hallo!

Ich bin auch ganz scharf auf so ein HDMI-fähiges 2.1 Gerät.
Das ist genau das, was ich schon immer suche.

Nun meine Frage:
Wenn ich den Ton per HDMI vom Wohnzimmerrechner über den Kenwood zum Fernseher schleife, spielt der Kenwood dann die Musik vom Rechner trotzdem ab wenn ich den TV ausschalte?
Kann das jemand bestätigen?

Momentan benutze ich einen normalen Stereoverstärker, einen Yamaha AX-398. Dazu 2 Standlautsprecher Quadral Argent-75 mit einer Nennbelastbarkeit von 120 W bei 4-8 Ohm laut Aufkleber hinten.
Passen die zu dem Kenwood?

Vielen Dank!
Dirk_Ital
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 25. Jul 2011, 20:49
@HenrikP: Ich hab das gerät heute bekommen und muss sagen dass ich mir von den HDMI-Möglichkeiten etwas mehr erwartet hatte.

Das Ding hat einen HDMI Ausgang) auf den immer das Bild der gewählten HDMI-Quelle geschaltet wird. Analoge Videoquellen können auch nur über den analogen Videoausgang ausgegeben werden. Ton wird NICHT über HDMI an den Fernseher ausgegeben, sondern eben nur über die Lautsprecher. Aber ob der Fernseher jetzt läuft oder nicht, ist dem Ton egal. Ich hoffe das beantwortet Deine Frage:-)

Was mich aber viel mehr stört ist, dass man ton und bild aus verschiedenen Quellen nicht gleichzeitig wiedergeben kann. Ich hab zum beispiel vom PC an den HDMI2 eingang gehängt der Grafikkarte hängen und den Ton getrennt digital in CD. Da kann ich mich jetzt also entscheiden, ob ich ton hören oder Bild sehen will, weil ich eben keine Zuweisung machen kann Ton aus HDMI2 mit Bild aus CD n wiedergeben... Blöd irgendwie, aber ist eben AV-Receiver.

Soundtechnisch macht er erstmal nen anständigen Eindruck.
Eigentlich hatte ich ja gedacht, dass ich mit der Kiste die Kabelanzahl etwas reduzieren kann, aber wie's aussieht ist wohl das Gegenteil der Fall :-(
HenrikP
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Jul 2011, 21:18
Danke, das hilft mir sehr weiter!

OK, also wenn TV aus kann ich übern Rechner trotzdem Musik hören, aber ich kann nicht den Rechner "sehen" wenn ich einen externen CD-Player oder was anderes angeklemmt habe. Das ist echt blöde...OK in den Fall könnte man den Rechner direkt mit dem TV verbinden, aber wer soll das jedesmal umstecken?

Mhhh, vielleicht warte ich noch bis andere Hersteller auch diese Marktnische bedienen, aber das kann wohl noch dauern!
Danke erstmal!!
Dirk_Ital
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 27. Jul 2011, 11:14
Kleine Korrektur: Der Ton kann Doch über HDMI an den Fernseher ausgegeben werden. Das muss über das HDMI-Setup Menü ausgewählt werden. Ich kann also entweder über die Lautsprecher oder den Fernseher den Ton hören.

Ich hab gestern mal noch etwas rumgetestet. Stereo Sound ist wie gesagt nett. Definitiv besser als mit meinem alten Sony Analogverstärker.
Allerdings höre ich in den Virtual Surround Modi mit 5.1 Material praktisch keinen Unterschied zum Stereomodus(habe keinen Subwoofer). Ist das normal? Oder hab ich bei den Settings was vergessen? Subwoofer ist off und Distanz zu den LS ist eingestellt...
Ich hatte bei dem Harman Kardon von meinem Vater(auch nur Stereo LS) mal die Virtual Dolby funktion getestet und war davon eigentlich ziemlich beeindruckt. Die Kiste war allerdings auch in einem etwas anderen Preissegment mit Messmikro und Standheizung ;-)


[Beitrag von Dirk_Ital am 27. Jul 2011, 11:17 bearbeitet]
HenrikP
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 27. Jul 2011, 11:53
Hast du die Distanz von Anlage zu den LS eingestellt oder LS zum Hörer? Irgendwo habe ich hier mal gelesen, dass in der Anleitung das falsch drinne steht, es muss natürlich die Distanz zum Hörer (also zum Sofa oder was weiß ich) eingestellt werden.

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Es bleibt interessant mit dem Kenwood :-)

Es bleibt aber dabei, dass Ton und Bild nicht aus unterschiedlichen Quellen stammen dürfen?
Dirk_Ital
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 27. Jul 2011, 16:18

HenrikP schrieb:
Hast du die Distanz von Anlage zu den LS eingestellt oder LS zum Hörer? Irgendwo habe ich hier mal gelesen, dass in der Anleitung das falsch drinne steht, es muss natürlich die Distanz zum Hörer (also zum Sofa oder was weiß ich) eingestellt werden.

Ja die Distanz von der Hörposition zu den LS. Ist allerdings auch nur in 0,3 Meter Schritten(oder fuß) einzusetllen. Vielleicht sollte ich mein Sofa mal 10 cm weiter vor schieben :-)


HenrikP schrieb:

Es bleibt aber dabei, dass Ton und Bild nicht aus unterschiedlichen Quellen stammen dürfen?

Das scheint alles fest geschaltet zu sein. Die Einzige Input-Auswahl bei der Bild und Ton aus verschiedenen Quellen wiedergegeben werden ist "Video". Da kann ich das Bild über analogen Chinch-Eingang mit analogem oder digitalem Ton verbinden. Das Bild geht dann wie gesagt aber auch nur über analog Chinch raus.
Mit HDMI ist da nichts zu machen.


[Beitrag von Dirk_Ital am 27. Jul 2011, 16:19 bearbeitet]
Thomas33613
Neuling
#50 erstellt: 28. Jul 2011, 19:00
Guten Tag,

letztenendes aufgrund der doch überwiegend positiven Kritiken zu dem Gerät hier, steht der RA5000 bei mir auf der Liste ganz oben. Zum Anforderungsprofil: Ich werde über das Gerät zu 80% Filme/TV gucken 15% Musik hören und auch mal Radio. 5.1 System kommt nicht in Frage, da mich diese ganze Kabellage extrem nerven würde.

Nunmehr hab ich noch ein paar Verständnisfragen zu den Anschlußmöglichkeiten:

1. Filme und Musik würde ich zu 95% über meine tvixie 6600n gucken/hören. Diese hat einen HDMI-Ausgang und den üblichen Audioausgang sowie einen optischen Ausgang. Müßte ich die tvixie weiterhin über HDMI am TV (Toshiba LCD) für das Bild anschließen und über "rot/weiß" oder optisch den Ton zum RA5000 leiten?

2. Oder wird das Bild bei HDMI Anschluß der tvixie an den RA5000 dann quasi über den HDMI Ausgang vom RA5000 zum TV "durchgeschleift"? Das ist so eine Sache die ich nicht kapiere (Bin halt über 50 ;-) )

3. Wenn das Bild über den RA5000 durchgeschleift würde - gibt es dann Qualitätsverluste?

4. Die restlichen 5% Video/Musik kämen über einen Toshiba DVD-Player zum Einsatz. Neueste Genration also auch HDMI Ausgang und der Rest wie bei tvixie - also im Prinzip die gleichen Fragen.

5. Muß man da unbedingt einen Subwoofer dran anschließn ....? oder reichen für normalen Stereoton bei Musik und Film zwei normale Stereoboxen?

Ich hoffe, ich konnte veratändlich ausdrücken was ich meine ... ;-)

Bytheway - die tvixie 6600n kann ich nur wärmstens empfehlen.

Vielen Dank schon mal, Thomas


[Beitrag von Thomas33613 am 28. Jul 2011, 19:11 bearbeitet]
Homer70
Stammgast
#51 erstellt: 29. Jul 2011, 07:29
moin moin,

ich versuchs mal:-))

zu 1) Du kannst beides machen. Allerdings schleifst du die tvixie 6600n nur per HDMI durch den Receiver, kannst du an den Toneinstellungen im Receiver nichts ändern. Ich würde tvixie 6600n per HDMI an den TV anschliessen und dann analog oder digital an den Verstärker anschliessen. Somit kannst du Toneinstellungen vornehmen.

zu 2) ja wird durchgeschliffen.

zu 3) nein kein Qualitätsverlust oder Verbesserung. Schleift 1zu1 durch.

zu 4)ich habe meinen BR Player doppelt angeschlossen. Per HDMI durch den Verstärker um Filme zu sehen. Zusätzlich analog den Ton am Verstärker nur um Musik zu hören. Das ermöglicht mir den Ton manuell verändern zu können.

zu 5) tja, das kommt auf die Boxen an. Ich habe keinen Sub angeschlossen. Ich befeuere große Nubert Standboxen plus ATM mit dem Verstärker. Das reicht mir vollkommen aus.
Ist aber auch Geschmacksache. Einfach mal ohne ausprobieren. Einen Sub kann man jederzeit dazu anschliessen.

Gruß
Klaus


[Beitrag von Homer70 am 29. Jul 2011, 07:30 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood RA 5000 Fernbedienung
Schwiega am 02.03.2017  –  Letzte Antwort am 27.03.2017  –  3 Beiträge
kenwood ra5000 - crossover?
oeka25 am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  4 Beiträge
Rotel RA 1520 Erfahrungen
NeroNepolus81 am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2012  –  3 Beiträge
Rotel RA-04 versus RA-05
peter1070 am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  2 Beiträge
Stereoreceiver von Kenwood mit HDMI u. Digitaleingängen
goofy1969 am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  11 Beiträge
Rotel ra 840bx3 oder Rotel ra 940bx
venndi am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  6 Beiträge
Rotel RA 1070
AudioTrip am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  21 Beiträge
Telefunken RA 200 Schaltplan
ger.sebastian am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  3 Beiträge
LautstärkePoti Rotel RA 05
oli-f am 10.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2007  –  11 Beiträge
ROTEL RA-06 vs. RA-1062, technische Unterschiede?
mastodon78 am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.903 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedRobaldo
  • Gesamtzahl an Themen1.527.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.054.720