Test NAD C326bee vs. Pioneer A-30 mit Sonic Arkadia | Lösung in der Mitte gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
flashxxl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2012, 17:15
Hi,

ich hatte im Sonic Liebhaber Bereich schon ein bisschen geschrieben, möchte aber a) den Sonic Liebhaber Bereich mit so einer allgemeinen Frage nicht zuspamen und b) auch die nicht Sonic Liebhaber zu Wort kommen lassen.

Klangeindrücke hier Mal an einem Lied festgemacht: (ich hatte natürlich mit verschiedenen Stücken gehört)

[b]NAD C326bee (419€) : "Queen - Don't Stop me now"[/b]
Alles sehr präsent, sehr nah am Zuhörer... hat schön Pepp; wirkt mit der Zeit etwas zu aufdringlich. Was mir gefällt ist, dass es unten rum schön rund und voll klingt und das schon bei niedriger Lautstärke.... allerdings in den hochmitten Mitten irgendwie nicht so sauber.

[b]Pioneer A-30k (255€) : "Queen - Don't Stop me now"[/b]
Ein schöner Raumklang (Ist das der Begriff: Bühne?), jedoch ist mir der Klang zu weit entfernt zu sein. Dadurch wirkt er mir zu indirekt. Die Stimme hebt sich auch nicht so gut in den Vordergrund wie sie es beim NAD tut. Unten rum fehlt mir auch dieses runde volle. Auf der anderen Seite klingt der Pioneer aufgeräumter, klarer und das Hören strengt nicht so sehr an... allerdings klingt er für mein Geschmack zu hell.

-> Der Pioneer klingt im Vergleich zu NAD sehr brav und die höhen sind mir im Vergleich zu den Tiefen zu präsent. Beim NAD ist irgendwie mehr Pepp, jedoch eben auch unaufgeräumter und zu direkt (ich denke der Pepp kommt durch die Präsenz)

Könnt ihr mir noch Verstärker empfehlen die Mitten drin sind bis ca. 400€? Am besten einen den man auch "um die Ecke" kaufen / bestellen und ausprobieren kann.
Nicht so viel Präsenz wie NAD jedoch nicht so weit weg wie Pioneer... wäre unter anderem erwünscht.


"Destiny Audio" ist schon gefallen, jedoch ist der mir a) zu teuer und b) kann ich den auch nicht Mal auf die schnelle antesten.

In der Preisklasse hab ich noch entdeckt: Magnat MA 400, Yamaha A-S700

Außerdem frage ich mich ob ein älterer Cambridge Audio die Lösung wäre
flashxxl
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Okt 2012, 19:58
keiner ne Idee? Wie siehts mit dem Cambridge Audio Azur 640 A aus?
Dommes
Inventar
#3 erstellt: 11. Okt 2012, 20:07
evtl. käme Advance Acoustic in Frage, schöne Auflösung aber wie ich finde eher "warm" abgestimmt.

Ich habe einen MAP 105 hier stehen. Bis 15 Watt läuft er Class A, wenn
mehr Leistung gefordert wird schaltet er auf A/B

VG
Dominik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
nad c326bee
harleyjlb am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  7 Beiträge
NAD C326BEE
capablanca1 am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 25.01.2015  –  3 Beiträge
NAD C326BEE klingt verzerrt
scampooo am 17.02.2017  –  Letzte Antwort am 22.02.2017  –  16 Beiträge
nad c326bee enttäuschend
wagwag am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  7 Beiträge
NAD C326bee mit NAD c720bee verbinden?
Tonno75 am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2015  –  16 Beiträge
NAD C326BEE Klangregler funktionieren nicht
Dr.Hogan am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  8 Beiträge
NAD C326BEE gegen alten SONY AVR
Kaliberdeluxe am 14.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  2 Beiträge
Erste Eindrücke vom neuen NAd C326BEE
Prince_Yammie am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  23 Beiträge
Onkyo tx 8050 oder NAD C326BEE
Jaba_hood am 25.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  7 Beiträge
Alen Harman Kardon Upgrade auf NAD nad C326BEE
Alon_Gabbay am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.129 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedJohny_Orsen
  • Gesamtzahl an Themen1.419.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.586