Lyngdorf Tdai 2170 vs 3400

+A -A
Autor
Beitrag
buggydevil_No5
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Jan 2021, 23:14
Hallo,
seit ein paar Tagen habe ich den 3400 zur Probe im Haus.
Der Händler hatte den 2170 nicht vorrätig.
Ich höre ausschließlich Stereo.
Hat jemand beide aus klanglichen Sicht verglichen, also den 3400 mit dem 2170?
Wie sind die Unterschiede? Der 2170 ist ja doch preiswerter.
Es geht mir nicht um die Ausstattung.
Danke schon mal für evtl Feedback.
distain
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2021, 23:25
Was ist der Kern deiner Frage, wenn es nicht um die Ausstattung geht?

Wo willst du technisch und akustisch hin?

Wie ist deine akustische Raumsituation?

Was betreibst du für Lautsprecher?

buggydevil_No5
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Jan 2021, 23:32

buggydevil_No5 (Beitrag #1) schrieb:

Hat jemand beide aus klanglichen Sicht verglichen, also den 3400 mit dem 2170?
Wie sind die Unterschiede?


@distain
Hast du beide gehört?
distain
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2021, 23:35
Ja, aber unter suboptimalen Bedingungen und nicht bei mir!

Deshalb meine Fragen.....
buggydevil_No5
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Jan 2021, 23:39
Und wie waren unter den suboptimalen Bedingungen deine Eindrücken von den Beiden?
distain
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2021, 23:52
Aufgrund der Lautsprecher sehr unterschiedlich, wobei es schöner gewesen wäre, wenn es immer der gleiche Lautsprecher gewesen wäre!

Unmöglich das zu bewerten, wenn die sämtlichen Bedungungen nicht gleichwertig sind....
buggydevil_No5
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Jan 2021, 00:00
OK. Das ist wirklich suboptimal.

Schauen mer mal ob noch was kommt.
distain
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2021, 00:02
Was hast du für Lautsprecher?
buggydevil_No5
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Jan 2021, 00:08
Mein Raum ist zerklüftet, hat ein paar harte u. glatte Flächen, Erker, Schrägen und Leichtbau.
Das Lyngdorf RP hat das alles hervorragend bewältigt.
Darüber hinaus ist die Verstärkerkomponente sehr gut. Auch ohne RP.
Daher die Frage nach dem 2170 ob bei dem die reine Verstärkung auch so gut ist. Eben nur schwächer?

Meine LS haben 91dB, die benötigen nicht wirklich die Leistung des 3400.
buggydevil_No5
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Jan 2021, 00:11
LS sind DIY 2 Wege TQWT mit Audax HT und Seas MT/Bass Bestückung.
buggydevil_No5
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Feb 2021, 19:08
Moin,
möchte jetzt Rückmeldung geben bezüglich der Thread Fragestellung.
2170 vs 3400.

Zunächst möchte ich dem Lyngdorf Vertrieb ein großes Lob aussprechen. Völlig unkompliziert haben sie mir den TDAI 2170 für einen Vergleich mit dem TDAI 3400, den mir ein Händler zur Verfügung gestellt hatte, zugeschickt.

Leider ist mein Budget für den 3400 nicht ausreichend und ich wollte nachdem ich den 3400 ausgiebig hören konnte den 2170 nicht blind kaufen.
Als Quelle dienten ausschließlich Highres Daten von Tidal und Amazon Music.

Der 2170 ist für das was er alles kann und bietet ein mehr als toller Verstärker.
Nur leider konnte ich den 3400 vorher ausgiebig testen. Und das hat mich für den 2170 verdorben.

Der 3400 spielt hörbar wie aus einem Guß, in sich geschlossener/stimmiger.
Die Bühne ist größer und ortbarer.
Die Musik wird mit einem großen Selbstverständnis präsentiert. Perfekt durchhörbar/aufgelöst. Wird nie schrill, hart, kühl oder nervös. Dickt nicht auf. Im gesamten Frequenzbereich fehlt nichts oder ist zuviel. Es wird alles dargestellt ohne das es wirkt wie seziert.

Ich könnte jetzt noch weiter rumschwurbeln, aber das macht es nicht besser.
Nochmal, der 2170 ist absolut toll. Nur der 3400 ist für mich der Bessere.

Ich habe beide sowohl im Bypass wie im eingemessenen Focus Modus verglichen. Die Unterschiede wanderten immer mit.
Das Room Perfect ist dabei wirklich sehr gut und überraschend die Wirkung.

Also geht die Reise weiter nach dem Verstärker der zu mir passt.
Der neue Cyrus i9-XR ist immer noch nicht lieferbar.
Bekomme jetzt den Primare i35 Prisma zum Testen.
Aber das ist eine andere Geschichte.......
distain
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2021, 20:58
Dankeschön!

Jetzt die Frage, außer das Budget! Warum nicht den 3400 nehmen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lyngdorf TDAI 3400
Black_Cat_85 am 12.12.2018  –  Letzte Antwort am 29.11.2020  –  14 Beiträge
Lyngdorf TDAI-3400 Endstufen
stereo25 am 02.10.2021  –  Letzte Antwort am 02.10.2021  –  2 Beiträge
Lyngdorf TDAI 2170 Verstärker, Erfahrungen!
Paulalfred am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 31.10.2021  –  37 Beiträge
Subwoofer Einmessung mit Lyngdorf TDAI 2170
JoKurt991 am 02.03.2022  –  Letzte Antwort am 03.03.2022  –  3 Beiträge
Lyngdorf TDAI 3400 an KEF Blade 2
Donvituzzo am 09.03.2023  –  Letzte Antwort am 31.03.2023  –  3 Beiträge
Lyngdorf TDAI 2170 oder NAD C658 + Musical Fidelity M6si
schaaff01 am 14.05.2021  –  Letzte Antwort am 04.12.2022  –  13 Beiträge
LYNGDORF AUDIO TDAI 2200
votec1 am 25.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  10 Beiträge
Lyngdorf XLR Eingang, brummt. Sonderbelegung?
monophonic am 25.01.2021  –  Letzte Antwort am 25.01.2021  –  2 Beiträge
Lyngdorf Verstärker ?
Hannovergenuss am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  3 Beiträge
TDAI 2700 digitaler Ausgang
acsot am 13.01.2020  –  Letzte Antwort am 15.01.2020  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.458 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedNorbert.v
  • Gesamtzahl an Themen1.552.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.581.790

Hersteller in diesem Thread Widget schließen