Verstärker "hängt" sich auf????

+A -A
Autor
Beitrag
tomtit
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2004, 09:12
Moin moin,

seit einigen Wochen bin im Bestitz eines Cambridge Azur 640 Verstärkers.
Folgender, mir nicht zu erklärender Effekt, tritt von Zeit zu Zeit auf: Ich höre eine CD und auf einmal macht es "Klick" und nichts geht mehr. Ton ist aus, keine Taste ist mehr funktionsbereit, auch nicht die Stand-By-Taste und nur die Protection-Lampe blinkt. Nur indem ich den Netzstecker des Verstärkers aus- und wieder einstöpsle, funktioniert der Verstärker wieder.

Vielleicht ein paar Hintergrundinformationen zum Cambridge Azur. Dieser Verstärker besitzt ein 5 Wege Schutzmechanismus. Hier eine kurzer Auszug aus dem Data-Sheet:
"Intelligent CAP5 protection system which constantly
monitors the amplifier and provides comprehensive
protection whilst adding no active electronics into the
signal path, allowing complete sonic transparency"

Meine Komponenten-Kette könnt Ihr meinem Profil entnehmen.
Das Protection-System soll den Verstärker auch vor Überhitzung schützen. Dann würde aber die Protection-Lampe in einer anderen Frequenz leutchten und der Verstärker sich einer gewissen Zeit wieder in Betrieb gehen.
Der Verstärker steht zwar nicht in einem Rack und auf dem Gerät stehen die anderen Komponenten, aber er hat meiner Meinung nach trotzdem genug Luft.
Vielleicht eine Vermutung! Wir haben eine Altbauwohnung und wahrscheinlich auch ältere elektrische Leitungen und ich bin mir nicht sicher, ob die Stromspannung konstant ist (bin elektronisch nicht sehr versiert, man möge mir falsche Begrifflichkeiten verzeihen)?
Kann es daran evt. liegen?

Ihr könnt Euch vorstellen wie blöd das ist, wenn man gerade eine schönes Musikstück hört und SCHWUPPS ist die Musik aus. Nicht gerade schön.

Ich hofffe auf Eure Hilfe!

Besten Gruß,
Thomas
lownoise
Stammgast
#2 erstellt: 30. Jan 2004, 09:50
Sind die Lautsprecherkabel ordentlich angeschlossen? Ohne das einzelne Äderchen hinausragen?
Bewegen sich die Lautsprecher im vorgeschriebenen Impendanzbereich?

so long
Markus
Inventar
#3 erstellt: 30. Jan 2004, 10:10

Bewegen sich die Lautsprecher im vorgeschriebenen Impendanzbereich?


Woher soll Thomas das denn wissen. Leider unterschreiten Lautsprecher-Herstellen die spezifizierte Impedanz teilweise beträchtlich. Da bleibt eigentlich nur der Test mit einer anderen Box (am besten gleich zwei ).

Gruß,

Markus.
Albus
Inventar
#4 erstellt: 30. Jan 2004, 10:17
Morgen Thomas,

das hört sich an wie eine Schutzabschaltung wegen Gleichspannung oder Fehlstrom. Gleichspannung z.B. in der Vorstufe (Eingangsverstärkung, Klangreglerverstärker) weit außerhalb der zulässigen Spezifikationen. Fehlstrom schaltet ab bei einem Zusammenbruch der Versorgungsspannung im Netzteil oder zu großem Wechselstromanteil in den Verstärkungsstufen (die arbeiten auf Gleichstrombasis), etwa wegen mangelnder Siebung oder Gleichrichtung.

Das Gerät ist neu, der Händler müßte die internen Justagen von DC-Bias und Ruhestrom einmal nachmessen, so etwas dauert eine Viertelstunde (einschließlich Warmlaufzeit).

Was kannst Du versuchen? Schade, das Du keinen Tuner hast, den man statt des CDP anschließen könnte. Um festzustellen, ob der Amp von sich aus auch abschaltet, trenne den CDP bitte vom Amp und lasse den Amp eingeschaltet stehen, nur ein Kabel am CD-Eingang eingesteckt (gewissermaßen als Antenne, damit ein Minimalsignal zu Verfügug steht) und den Volume-Steller auf Mitte (12.00 Uhr, typisch -16 dB). Wenn es binnen einer Stunde zur Abschaltung kommt, dann stammt die Disfunktion aus dem Verstärker.

Mit Schwankungen der Netzspannung +/-10% muss ein Netzteil problemlos zurecht kommen, oder, spricht die Schutzschaltung dann an, wenn sich Kühlschrank oder Geschirrspüler ein-/ausschalten?

Was sagt der Händler?

MfG
Albus
tomtit
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Feb 2004, 09:07
@Albus:
Am Wochenende ist folgendes passiert:
Nur den Verstärker eingeschaltet. Hatte zwar den CD-Spieler nicht abgeklemmt, aber er war aus und "aus" heist in diesem Sinne "richtig aus" und nicht "standby".
Volume-Regler stand so auf 8 Uhr. Nach ca. 1,5 Stunden hat sich der Protection-Modus wieder eingeschaltet und das oben beschriebene Problem trat wieder auf.
Gestern habe ich den ganzen Abend Musik gehört und alles war in Ordnung. Nicht passiert.

Bin leider zur Zeit beruflich mächtig eingespannt, so dass ich nicht meinen Händler aufsuchen kann.

Vielleicht noch eine Sache, die ich beim Eingangsposting hätte erwähnen sollen: Mein Händler hat mir bereits einmal den Verstärker aus vorher genannten Gründen ausgetauscht!!!

Gruß,
Thomas
Albus
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2004, 09:58
Morgen Thomas,

meine Antwort hast Du sicherlich erhalten (PM). Fehlerbehaftete Verstärkerschaltung (Protection-Ansprechschwelle) oder fehlerbehaftete Bauteil-Komponente (etwa Bauteil-Toleranz fragwürdig). Es droht die Gefahr eines Serien-Fehlers, der Handel oder der Vertrieb mögen sich kümmern.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 03. Feb 2004, 10:43 bearbeitet]
winvieh
Neuling
#7 erstellt: 03. Feb 2004, 12:00
Moin Thomas,
hast du zufällig einen Amateurfunker, CB, oder einen Handymast
in der Nähe? Könnte sein, das Hochfrequenz in deinen Amp einkoppelt und dort an den Arbeitspunkten (BIAS) rumschiebt.
Da kann dann auch kein Händler, andren Ortes, das nachvollziehen.

Gruss Winnie.
lownoise
Stammgast
#8 erstellt: 03. Feb 2004, 12:01
Hää?
tomtit
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Mrz 2004, 11:33
Moin,
wollt nur meine neuste Erfahrung mitteilen!

Auch der dritte Cambridge hatte den schon oben beschriebenen Fehler ( vgl: http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-3186.html).
Erst lief er die ersten Wochen (fast) ohne Probleme, aber in der letzten Zeit trat der Fehler wieder häufiger auf. Mein Händler hatte keine Erklärung, meinte aber, das er mit der neuen Seirie schon mehr Problem hatte und das auch nicht nur mit den Verstärkern sondern auch mit den neuen CD-Spielern.
Nun habe ich vor knapp einer Woche den Cambridge gegen einen geringen Zuschlag gegen einen NAD 352 ausgetauscht.
Dieser läuft ohne Probelme und auch der Sound entspricht vollkommen meinen Erwartungen, obwohl ich soumdmäßig mit denm Cambridge wirklich zufrieden war.
Ich hoffe, dass ich meinen Händler deswegen nicht mehr aufsuchen muss.

Gruß,
Thomas
Ragna
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mai 2004, 20:23
Das hört sich nach Amateurfunker in der Nähe an.....
tomtit
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Mai 2004, 10:56
@ Ragna

Auch wenn es jetzt "zu spät" ist, da ich den Cambridge zurückgegeben habe, interessiert es mich schon.
Wenn der Effekt auf einen externen Einfluss (Amateurfunker) zurück zuführen ist, warum tritt der Effekt nur bei der einen Marke auf. Gibt es unterschiedliche Schwellen, bei denen der Protection-Modus sich einschaltet. Der NAD hat auch einen solchen Modus.

Gruß,
Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg auf Stereo Verstärker?
Hardstylez89 am 05.03.2017  –  Letzte Antwort am 12.03.2017  –  26 Beiträge
Verstärker schaltet sich aus
Hajoschus am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  4 Beiträge
Verstärker schaltet sich ab
Anton90 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  9 Beiträge
verstärker defekt/lohnt sich reparatur?
smartmichael am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 05.11.2003  –  3 Beiträge
Verstärker und Ohm-Zahl?
RobinGr am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  3 Beiträge
digital Verstärker
senderlisteffm am 24.07.2003  –  Letzte Antwort am 25.07.2003  –  7 Beiträge
Lohnt sich Wechsel auf Stereo-Verstärker?
ayran am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  31 Beiträge
Eingangssignal Verstärker zu schwach ?
FocalFreak am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  6 Beiträge
Verstärker brummt, kanal fehlt, etc..
BananaJoe am 04.09.2003  –  Letzte Antwort am 05.09.2003  –  3 Beiträge
Mein Verstärker macht sich selbstständig
schalubi86 am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  19 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedmomomo2650
  • Gesamtzahl an Themen1.453.905
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.664.167

Top Hersteller in Verstärker/Receiver Widget schließen