starker Voll verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Gummiente
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jun 2004, 14:34
Ein bekannter von mir wollte mal einen sehr starken Stereo Voll Verstärker genannt haben. Also so ab 2x 150 Watt RMS. Wer so einen Versrärker kennt, soll ihn mal hier reinschreiben.
Edit: Oder am besten den stärksten Stereo Vollverstärker wo ihr kennt
Danke


[Beitrag von Gummiente am 29. Jun 2004, 14:36 bearbeitet]
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Jun 2004, 14:52
Vincent SV 238 oder Korsun V8i
stadtbusjack
Inventar
#3 erstellt: 29. Jun 2004, 14:55
Moin,

wieviel darfs denn kosten?
oliverkorner
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2004, 17:50
wozu brauch man denn soviel watt?willste n stadion beschallen?du glaubst garnet wie laut 20 W sein können...
H-Line
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jun 2004, 17:55
Marantz PM 7200 oder Yamaha AX-596 oder 892 !

Gruß H-Line
Panther
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2004, 18:23

... oder Korsun V8i


Vermutlich nicht der stärkste (warum auch?), vermutlich starke genug (2x250W an 8(!) Ohm), vermutlich ziemlich geniales Preis-Leistungsverhältnis.

Grüße

Panther
buuti
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Jun 2004, 11:03
hi

Hätte n NAD C 370 anzubieten mit Garantie.

Der Powert ohne ende obwohl ich die Power nie brauchen konnte mit LS mit 91db aber der KLang ist halt super für mich.

siehe unter biete wenn interesse.

cu buuti
EWU
Inventar
#8 erstellt: 30. Jun 2004, 12:30
wichtiger als viel Watt ist ein starkes Netzteil.
2x150 Watt sinus bei einem Netzteil von 300 VA, dann hat man wohl viel Watt aber keinen starken Verstärker.Bei größerer Last geht der nämlich in die Knie.
Bei einem Netzteil von 500 VA kann man von einem starken Verstärker sprechen, dann hat der Verstärker auch genügend Watt.
rosi
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jun 2004, 13:10
YAMAHA AX1090
drachenbremser
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jun 2004, 13:53
Hi GummiEnte,

Accuphase E-408 mit 2 x 260 Watt (EIA-Norm RS-490) an 4 Ohm und einem Netzteil mit 600 VA Nennkapazität. Damit dürfte eigentlich nichts schiefgehen.
stadtbusjack
Inventar
#11 erstellt: 30. Jun 2004, 14:13
Moin,

ich denke, Gummiente sollte erst mal bekannt geben, wie das Budget aussieht, bevor Accuphase und Korsun ins Rennen geworfen werden...
Gummiente
Stammgast
#12 erstellt: 30. Jun 2004, 16:34
Och das Budget eigentlich ziemlich egal, wir wollten nur wissen was da maximal geht, also alles was man für Geld kaufen kann, auch wenns übertrieben ist.
omulki
Stammgast
#13 erstellt: 30. Jun 2004, 16:41
Ja in dem Fall....

Da gab es mal in den Neunzigern die schöne 909 von Burmester als Vollverstärker.
2x600W@4Ohm und noch viel mehr an 2

Dürfte jetzt schön langsam auch bezahlbar sein, aber das war Dir ja egal...

Oliver.
Gummiente
Stammgast
#14 erstellt: 30. Jun 2004, 16:58
Ja es ist mir von daher egal, weil mein Bekannter nicht vor hatt so ein Watt-Monster zu kaufen. Er (und ich) wollten nur Infos, was da maximal geht.
omulki
Stammgast
#15 erstellt: 30. Jun 2004, 16:59
Das ist gut, denn allein der FB Geber hat ca. 1500 Mark gekostet :-)
bvolmert
Inventar
#16 erstellt: 30. Jun 2004, 17:04
Wenn`s auch Endstufen sein dürfen:
Krell MRA : 14.000 Watt bei 0,5 Ohm.
Kosten: 150.000 Euro.
Reicht das?
Gummiente
Stammgast
#17 erstellt: 30. Jun 2004, 17:05
Ja 14.000 Watt reichen gut.
ist aus dem PA Bereich oder für was braucht man solche dinger?
bvolmert
Inventar
#18 erstellt: 30. Jun 2004, 17:09
Nein, kein PA. Echtes HighEnd. Wozu man das braucht? Das weiß wohl nur Krell...
Gummiente
Stammgast
#19 erstellt: 30. Jun 2004, 17:12
Is ja krass. geht es da nur um POWER oder auch um Klang?
oliverkorner
Inventar
#20 erstellt: 30. Jun 2004, 17:14
14Kwat....boah damit kriegste voll aufgedreht n tausenfachen hörsturz
bvolmert
Inventar
#21 erstellt: 30. Jun 2004, 17:15
Tja, hab leider keine hier stehen und meine Freunde haben leider auch alle keine. Wenn du dir eine holst,kannst du ja mal im Forum Bescheid sagen.
Gummiente
Stammgast
#22 erstellt: 30. Jun 2004, 17:18
Für den Preis hol ich mir lieber eine Eigentumswohnung. Ist wahrscheinlich vernünftiger.
Also ich geh mal raus, und schön weiter Monster Verstärker reinposten. Bis Morgen

Tom
Xsez
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Jun 2004, 18:41

14Kwat....boah damit kriegste voll aufgedreht n tausenfachen hörsturz :.


oder du wirst von umherfliegenden membranen umgebracht
Panther
Inventar
#24 erstellt: 30. Jun 2004, 20:56


14Kwat....boah damit kriegste voll aufgedreht n tausenfachen hörsturz :.


oder du wirst von umherfliegenden membranen umgebracht ;)


Dafür freut sich der Stromversorger. Ich arbeite bei einem solchen Unternehmen. Greenpeace dagegen würde Dir wahrscheinlich was erzählen...

Grüße

Panther
Ace-dude
Stammgast
#25 erstellt: 30. Jun 2004, 23:04

Wenn`s auch Endstufen sein dürfen:
Krell MRA : 14.000 Watt bei 0,5 Ohm.
Kosten: 150.000 Euro.
Reicht das?


also das sind bei 0,5 ohm. Wieviele Boxen haben 0.5 ohm?
Wraeththu
Inventar
#26 erstellt: 30. Jun 2004, 23:57
Vollverstärker:

Marantz 1300DC...mindestens 300W Sinus-Dauerleistung pro Kanal an 8 ohm..nach Marantz angaben aus den 70ern...dürften nach heutigen messmethoden gerne 500W sein.

Reciever:

Marantz 2600...gleiche Endstufen drin wie im 1300 DC.


Beide sehr selten (besonders der 2600), wenn zu bekommen dann sehr teuer, aber klingen göttlich
Wraeththu
Inventar
#27 erstellt: 01. Jul 2004, 00:02
AX 596...ist das dein Ernst?

ich hatte selber mal den 590...dürfte fast identisch sein mit dem 596.
hat zwar auf dem Papier 150 Watt, muss sich aber nicht nur klanglich sondern auch leisungsmässig schon locker einem Marantz 2238 Reciever geschlagen geben...und der hat auf dem Papier 2x38 Watt.
allerhöchstens die grössten Yamaha dürften etwas über 100W sinus haben.





Marantz PM 7200 oder Yamaha AX-596 oder 892 !

Gruß H-Line
SDJungle
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Jul 2004, 00:12

Vollverstärker:

Marantz 1300DC...mindestens 300W Sinus-Dauerleistung pro Kanal an 8 ohm..nach Marantz angaben aus den 70ern...dürften nach heutigen messmethoden gerne 500W sein.

Reciever:

Marantz 2600...gleiche Endstufen drin wie im 1300 DC.


Beide sehr selten (besonders der 2600), wenn zu bekommen dann sehr teuer, aber klingen göttlich



Also 70er-Jahre-Wattangaben zählen im Jahre 2004 mitnichten plötzlich mehr - auf Leistung gibts noch keine Zinsen...
Der 1300DC hat 150W RMS (!) an 8 Ohm bzw. 190 an 4 Ohm, nach Din-Sinus also eher noch weniger...

->http://www.classic-audio.com/marantz/1300dc.html

Gruß
Stefan
Wraeththu
Inventar
#29 erstellt: 01. Jul 2004, 12:18
stimmt so nicht ganz: in den 70ern wurden bei Marantz an die Leisatungsmessung wesentlich strengere Kriterien gestellt als es heute nach DIN und bei vielen anderen Herstellern üblich ist)
So wurde die Leistung bei Belastung beider Kanäle über eine Stunde lang gemessen, an 8 Ohm Last.
Schon damals bescheinigten Hifi-Tests den Marantz-Geräten meist deutlich höhere Leistungen als angegeben!
Das hat nichts mit dem Alter zu tun sondern einfach mit der Strenge und den Anfprderungen der Messungen die die Geräte bie Marantz damals erfüllen müssen. (heute ist das nicht mehr so)

Bei dem 1300 habe ich mich vertan, die Leistung bei den Marantz Verstärkern bezeichnten ja die letzten 3 Zahlen als gesamtes, also für beide Kanäle.
150 W pro kanal an 8 Ohm stimmt also...allerdings dürften es nach DIN-sinus deutlich mehr sein, nicht weniger...da wie geschrieben die Testanforderungen bei Marantz zur Angabe der Leistung zu der Zeit eben deutlich strenger waren als die Anforderungen nach DIN!

Der Marantz Reciever 2600 hingegen hat wirklich mind. 300 Watt pro Kanal an 8 Ohm (400 W an 4 Ohm)
er sit damit das kräftigste je von Marantz gebaute gerät...sogar seperate Endstufen gab es "nur" bis 256 Watt
omulki
Stammgast
#30 erstellt: 01. Jul 2004, 13:02
@Wraeththu,

So wurde die Leistung bei Belastung beider Kanäle über eine Stunde lang gemessen, an 8 Ohm Last.

Man nennt das in etwas saubererer Definition heute (T)RMS und es kam inzwischen noch dazu, dass dabei ein weiteres Spektrum erreicht und bestimmte THD+N eingehalten werden müssen, sowie Dynamikreserven vorhanden. Fast jedes gute Gerät bringt mehr Leistung, als der Hersteller angibt, auch heute.

Die heutigen Messungen, die Du zum Vergleich heranziehst, sind allesamt keine Messungen, sondern marketingverfälschte Herstellerangaben.

Oliver.
MH
Inventar
#31 erstellt: 01. Jul 2004, 14:04
hallo,

300 Watt an 8 Ohm und dann nur 400 an 4 Ohm?
Müssten das nicht ca. 600 sein?

weitere kräftige Vollverstärker:

Accuphase 406, 407, 408
ASR Emitter 2
Krell KAV 500i
Korsun v8i
Vincent 238
Gryphon 2200
Symphonic Line Kraftwerk
Chord CPM 3300
und viele viele mehr

Gruß
MH
omulki
Stammgast
#32 erstellt: 01. Jul 2004, 14:08

300 Watt an 8 Ohm und dann nur 400 an 4 Ohm?
Müssten das nicht ca. 600 sein?

Nein, wenn das Netzteil zu schwach ist, (wie fast überall), iss nix mit Verdoppelung...
Das macht auch insofern Sinn, als man sonst bei 8 Ohm Boxen der Dumme wäre.

Oliver.
Ace-dude
Stammgast
#33 erstellt: 01. Jul 2004, 16:30

AX 596...ist das dein Ernst?

ich hatte selber mal den 590...dürfte fast identisch sein mit dem 596.
hat zwar auf dem Papier 150 Watt, muss sich aber nicht nur klanglich sondern auch leisungsmässig schon locker einem Marantz 2238 Reciever geschlagen geben...und der hat auf dem Papier 2x38 Watt.
allerhöchstens die grössten Yamaha dürften etwas über 100W sinus haben.





Marantz PM 7200 oder Yamaha AX-596 oder 892 !

Gruß H-Line


also ich habe den ax 596 und der is eindeutig zu stark für meine 150 watt boxen.....und ich glaube nicht, das der 596 mit dem 590 identisch ist. Aber warum ich das glaube kann ich dir beim besten Willlen nicht sagen:D
MH
Inventar
#34 erstellt: 01. Jul 2004, 16:37
hi Oliver,


"Nein, wenn das Netzteil zu schwach ist, (wie fast überall), iss nix mit Verdoppelung...
Das macht auch insofern Sinn, als man sonst bei 8 Ohm Boxen der Dumme wäre."

was macht denn ein solcher Verstärker an 2, 1 Ohm auch nur 400 Watt oder die Lichter aus?

Gruß
MH
omulki
Stammgast
#35 erstellt: 02. Jul 2004, 00:08
Hallo MH,

das ist sehr unterschiedlich und kann nur im Einzelfall/ an Beispielen erklärt werden:

Nehmen wir meine aktuelle Endstufe.
600VA Trafo, 2x40V AC => 2x56V DC Leerlauf, 5,5V voltage drop. Bringt jeweils @0Hz...300kHz, <0,001%THD+N pro Kanal:
an 8 Ohm 92Vpp => 2x130Watt
an 4 Ohm 84Vpp => 2x220Watt, da gehts schon los
an 2 Ohm 70Vpp => 2x300Watt, mehr iss nicht...
an 1 Ohm 60Vpp => 2x300Watt, aber nur kurz!
Warum? bei 2 mal 300Watt netto (sind gut 400 brutto) ist mein Trafo am Ende. Eigentlich egal, über 2x 1 Watt höre ich nie!
Dass heisst, mein Netzteil bricht bei Vollast von 56 auf ca. 40V zusammen. (Steige jetzt auf 800VA, 40V um, damit die Zahlen schöner sind, also annähernd verdoppeln).

1 Ohm kann meiner nicht bei Vollgas, weil mir die Emitterwiderstände dann um die Ohren fliegen würden. Müsste ich die Werte kleiner machen und/oder die Bauteile dicker. Brauch ich net.

Mit einem Trafo 400VA, 55V AC würde das ungefähr so aussehen:
8 Ohm 200W, 4 Ohm 200W, 2 Ohm 180Watt
Ist nicht unbedingt verwerflich, sowas zu bauen. Gibt es haufenweise in Kompaktanlagen, da ist halt das Netzteil genau ausreichend auf die Boxen abgestimmt. Nix tolles, aber preislich effizient.

Oliver.
Wraeththu
Inventar
#36 erstellt: 02. Jul 2004, 09:47
Auf dem Papier sind die beiden von den Leistungsdaten her schon identisch, der 596 wird ein paar interne Verbesserungen haben und viellecht geringfügig andere elektronik so wie ein geändertes Design.
Lautsprecher haben übrigens keine Watt, es sei denn es sind aktive!
Wei kommst du darauf, das Der Verstärker einduetig zu stark für die Boxen ist?
Kommt es zu Verzerrungen/Übersteuerungen (z.b. erkannbar an grossen membranauslenkungen der Bässe?
sowas deutet eher auf einen zu schwachen Amp hin, der sich schon im Clippingbereich


[/q1]

also ich habe den ax 596 und der is eindeutig zu stark für meine 150 watt boxen.....und ich glaube nicht, das der 596 mit dem 590 identisch ist. Aber warum ich das glaube kann ich dir beim besten Willlen nicht sagen:D[/q1]
omulki
Stammgast
#37 erstellt: 02. Jul 2004, 10:36

also ich habe den ax 596 und der is eindeutig zu stark für meine 150 watt boxen.....

Ein Verstärker kann niemals zu stark sein.
Bestenfalls zu schwach.

Oliver.
Wraeththu
Inventar
#38 erstellt: 02. Jul 2004, 10:58
mein reden ;-)
Hatte bei meinen LM electronic Standlautsprechern (mit rel. besch. Wirkungsgrad von 87 db) und dem Yamaha auch immer Probleme, vor allem was den Druck von unten heraus angeht obwohl sie von den Leistungsdaten her zusammen passten. Mit dem Marantz sind diese weg.
Obwohlm der Yamha zum normalen und Leisehören sicher ok ist, aber um höhere Lautstärken auch mal zu fahren fehtl einfach die kraft...es sei denn man hat wirkungsgradstarke Lautsprecher
omulki
Stammgast
#39 erstellt: 02. Jul 2004, 11:12
Ich gehe da noch weiter.

Auch zum "Leisehören" brauche ich einen kräftigen Amp. Sonst klingt es auch leise schon flach.

Ich höre max. bei 2x 1Watt. Wie die meisten.
Dennoch lege ich die Amps für wesentlich mehr aus. Bräuchte man nicht, es würde reichen, starke Netzteile mit geringer Spannung zu bauen.

Oliver.
Wraeththu
Inventar
#40 erstellt: 02. Jul 2004, 12:53
Es gibt aber auch durchaus gute kleine, aber klangstarke Verstärker, bei denen dann auch wirklich alle Bauteile auf die angegebene Leistung ausgelegt sind.
Bei Yamaha ist es ja fast immer so, daß die hinten draufgedruckte aufnahmeleisung kleiner ist als die im Prospekt angegeben Leistung aller Kanäle zusammen.
(z.b. sthet dann hinten drauf 280 Watt aber in der Anleitung steht etwas von 5x70 Watt(oder noch mehr)
So was kann ja schon gar nicht gehen, oder erzeugt das Teil Strom.

Mein National Panasonic Reciever (SA6400x) hat nur angegebe 4x15 Watt...klingt nach sehr wenig. Allerdings ist wohl auch jedes Bauteil, auch das Netzteil allermindestens für diese Leistung ausgelegt, und deshalb klingt er sowohl leise als auch (erstaunlich) laut sehr gut und voluminös...obwohl nicht einmal wirkungsgradstarke Lautsprecher dranhängen.
omulki
Stammgast
#41 erstellt: 02. Jul 2004, 13:06
Yamaha :-)

Es ist leider üblich in der Branche und auch erlaubt.

Manche messen die Kanäle nach einander durch.
Manche meinen Musikleistung.
Manche rechnen, messen aber nicht.
Manche runden auf.

Sogar im >10k€ Segment wird übertrieben.
Wraeththu
Inventar
#42 erstellt: 02. Jul 2004, 13:36
...und mache schreiben einfach irgendwas hin, was gut aussieht...meist mit P.M.P.O dahinter
Malcolm
Inventar
#43 erstellt: 26. Jan 2005, 22:31
Ich hab nen Korsun V8i hier rumstehen und kann den nur empfehlen.
Hat eine Leistungsaufnahme von max. 1500 Watt, liefert 2x 500 Watt an 4 Ohm, ist massig schwer und IMHO sehr schön analytisch ohne hart/kalt zu klingen.
Dürfte aber schwer zu bekommen sein im Moment...
Panther
Inventar
#44 erstellt: 27. Jan 2005, 09:25

Malcolm schrieb:
...Dürfte aber schwer zu bekommen sein im Moment...

Moin,

naja, Salienttrade hat ihn nicht mehr im Programm und trifastica taucht auf "iBäh" derzeit auch nicht auf. Als Dirketimport aus China ist der Korsun v8i genauso wie sein kleinerer Bruder v6i aber völlig problemlos und recht "günstig" zu bekommen.

Grüße

Panther
Malcolm
Inventar
#45 erstellt: 27. Jan 2005, 09:56

Als Dirketimport aus China ist der Korsun v8i genauso wie sein kleinerer Bruder v6i aber völlig problemlos und recht "günstig" zu bekommen.

Also bei NySound steht im Moment
"Out of Stock".
Klar, man könnte noch bei RedRode Music bestellen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gute(r) Stereo Endstufe/(Voll-)Verstärker gesucht!
Xenion85 am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  2 Beiträge
Wer kennt diesen Verstärker?
spargel84 am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  4 Beiträge
Stereo Verstärker
Flarezader am 02.03.2003  –  Letzte Antwort am 03.03.2003  –  5 Beiträge
Die stärksten Stereo Endstufen
14.11.2002  –  Letzte Antwort am 17.11.2002  –  14 Beiträge
Suche STARKEN Hifi Verstärker!
Daniel_T am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
Toslink-Anschlüsse für Stereo-Verstärker
wilma22 am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  13 Beiträge
Wer kennt diesen Goldstar Verstärker?
H0[)iNi am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  7 Beiträge
Philips FA 931 Stereo-Vollverstärker
Grobi1981 am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2018  –  4 Beiträge
Stereo Verstärker 2×20 Watt 6 Ohm
RoflPhil am 14.05.2018  –  Letzte Antwort am 18.05.2018  –  19 Beiträge
Stereo verstärker
Bassgeil1990 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedPatrick44
  • Gesamtzahl an Themen1.454.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.678.633

Hersteller in diesem Thread Widget schließen