Verstärker IC gesucht: TDA...

+A -A
Autor
Beitrag
output
Stammgast
#1 erstellt: 06. Jul 2004, 15:21
Hallo

Ich bin auf der Suche nach einem kompakten Verstärker IC.
Es sollte ungefähr 10-20 Watt sinus bringen.
Es gibt da ja viele, z.B den TDA1553Q. Was mich daran wundert ist die extrem kleine Aussenbeschaltung. Klingt der Verstärker was? Ich habe schon einige Verstärkerschaltungen mit dem A210K/TBA810 aufgebaut, leider verzerrt dieser bei etwas höheren Leistungen. Wie sieht das bei den neueren Generationen aus? Hat jemand Erfahrungen?
Das ganze soll später mal ein kleiner Akkubetreibener "Partyverstärker" sein.
Also so toll muss der Klang auch nicht sein.


Gruß

Martin
fuz386
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jul 2004, 15:59
Hallo Output

Erst mal herzlich willkommen im Forum!

Ich habe mit dem TDA7375A einige Erfahrungen gemacht.
Je nach Betriebsart (gebrückt usw.) und Versorgungsspannung schafft er ca. 20W bis 35W sinus.
Die kleine Aussenbeschaltung ist wirklich wunderbar, in dem IC ist einfach alles integriert.
Man braucht eigentlich nur mehr einen Tiefpassfilter zur Unterdrückung von HF-Störungen und hat einen voll funktionstüchtigen Audio-Verstärker.
Der Bass wird sehr schön verstärkt, da gibt es wirklich nichts auszusetzen.
Bei Hochton kommt es bei zu hoher Lautstärke zu leichten Verzerrungen.
Die dürften aber nur beim genauen hinhören stören, und sicher nicht beim feiern.
Selbst mit meinem 12V/0.5A Netzteil kann man ziemlich hohe Lautstärken erzielen, wenn man bedenkt dass der Chip auch noch wunderbar mit 16V belastbar ist... :-)

mfg Fuz386


[Beitrag von fuz386 am 06. Jul 2004, 16:01 bearbeitet]
output
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jul 2004, 18:03
Hallo

Danke für Deine Atnwort!
Also taugen die Dinger was. In den Datenblättern steht ja auch das sie in Autoradios eingebaut werden. Dann müssen die klanglich schon was bringen. Der 7375 ist ein bisschen stark für meine Vorstellungen, gerade für Akkubetrieb. Aber ein bisschen überdimensieren werde ich schon, so kommt man nicht so leicht in den Bereich wo das Ding verzerrt.
Mit der Lautstärke bei kleinen Leistungen hast Du recht, das ist schon beeindruckend. Ich hatte heute einen kleinen Verstärker im Einsatz, den ich nur gepuffert mit 8mF mit einem Solarpanel (12V/400mA) betrieben habe. Die Lautstärke war schon beeindruckend.


Gruß

Martin
micha_D.
Inventar
#5 erstellt: 06. Jul 2004, 18:06
Hi

Der Tda 2020 Geht auch gut dafür..


Gruß Micha
fuz386
Stammgast
#6 erstellt: 06. Jul 2004, 18:39
Hallo

Ja, meiner Meinung nach taugen die Dinger was.
Bei den Boxen würde ich mich um eine mit einem guten Wirkungsgrad umsehen, falls du noch keine hast.
Der 7375 scheint vielleicht ein bisschen zu Leistungsstark wenn du ihn mit Batterien betreiben willst, aber solange du nicht laut Musik hörst verbraucht er auch nicht mehr als ein weniger Leistungsstarker IC.
Außerdem ist er nicht besonders teuer (2,4€) und verzerrt erst ab 16-18W.

Das mit dem Solarpanel ist interessant, aber leider etwas teuer.
Hast du es gekauft oder wo ausgebaut?
Hast du noch ein zweites Panel? Mit 12V/800mA ließe sich der IC wunderbar betreiben.
Ansonsten währe ein altes PC-Netzteil eine Möglichkeit, allerdings braucht man dann wieder eine Steckdose.

Arbeite jetzt schon ein halbes Jahr an meinem TDA7375A Verstärker und verbessere ihn immer wieder.
Falls du also mal Probleme hast helfe ich gerne weiter.

mfg Fuz386
output
Stammgast
#7 erstellt: 06. Jul 2004, 19:19
Hallo fuz386

Echt, nur knapp 3 Euro?, das kann doch nicht sein?
Wo hast Du ihn her, bei Reichelt gibts ihn nicht.
Das Solarpanel habe ich schon etwas länger, hat so weit ich weiß 40 Euro gekostet, gibts immer noch bei Reichelt.
Welche Schaltung hast Du verwendet, die Standortbeschaltung im Datenblatt?
Wenn das mit meinem Verstärker was wird, dann kommt auf jeden Fall eine kleine Ladeschaltung (für Bleigelakku) mit rein, damit ich einfach das Solarpanel ranhängen kann oder eben ein Steckernetzgerät.
Gute Boxen machen echt was aus das habe ich auch schon festgestellt.


Gruß


Martin
fuz386
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jul 2004, 19:58
Hallo

Doch, es stimmt, der kostet nicht viel.
Das Problem ist nur, dass man ihn sehr schwer findet.
Auf www.espo.at kann man ihn zwar bestellen, aber man muss dort registriert sein und braucht einen Gewerbenachweis
und den Meisterbrief für die Elektronikbranche :-(
Ich bin aber noch auf der Suche, wenn ich also einen Versand finde melde ich mich.

So ein Solarpanel werde ich mir auch einmal zulegen, ist praktisch!

Ich habe diese Schaltung entwickelt und gebaut:

2 IC's im Brückenbetrieb, ich kann also 4 Lautsprecher anschließen.
Ein Stereo-Verstärker währe zwar fast besser gewesen, nur route ich ganz gerne und so ein Quad-Verstärker ist da schon eher eine Herausforderung als nur Stereo :-)

mfg Fuz386
output
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jul 2004, 20:37
Hallo


Naja, es gibt ja etliche Typen mit ähnlichen Eigenschaften, da finde ich schon was passendes. Mir gigns um die allgemeinen klanglichen Eigenschaften.
Wenn Du noch einen Versender findest lass es mich wissen.
Für das Solarpanel hatte ich bis jetzt noch nicht so viele Einsatzmöglichkeiten...
Routen tue ich auch gerne, nur das ätzen kostet mich immer viel Zeit und Nerven...
In letzter Zeit ist bei mir der Hund drin, ich bekomme fast keine Platine mehr auf Anhib gebacken :-(

Gruß

Martin
hggehrke
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Jul 2004, 17:18
darf ich mich kurz einmueschen?

Ich suche auch einen kleinen IC, wil damit aber Kopfhoerer Verstaerken...also 1-5Watt sind ausreichend... man muss das ganze noch mit Batterien betreiben koennen.

Eine Erfahrung zu Solar Verstaerker:

Ich habe eine 9V/1.5A Solarpanel und betreibe damit einen Diskman und PC Lautsprecher beim Campen etc. fuer so was reicht das aus. Ich habe mir Zellen einzeln gekauft und selber zusammen geloetet, war nich teuer 20-30 Euro mmit Holz, Glas etc.
output
Stammgast
#11 erstellt: 07. Jul 2004, 18:56
Hallo

Also bei Kopfhörerverstärker komts wohl stark auf den Klang an. Wahrscheinlich ist ein diskret aufgebauter Verstärker besser. Ein IC wäre der TBA820M. Der Kann knapp ein Watt, was für einen Kopfhörer wohl mehr als ausreichend ist, allerdings an 8Ohm... Am Kopfhörer reduziert sich die Leitung weiter.
Ist halt ein normaler kleiner Verstärker IC, recht günstig.
Aber inwieweit für Kopfhörer geeiget hab ich keine Ahnung.

schau doch mal hier:
http://www.pitts-el.de/electron/schplaud.htm

9V 1,5A hört sich nicht schlecht an! Da geht schon was.
Verwendest Du eine Akkupufferung?


Gruß


Martin
Krümelmonster
Inventar
#12 erstellt: 07. Jul 2004, 19:09
... will auch!!!
Den TDA1553Q kenn ich. Der wird oft in Autoradios verbaut. Er hat deshalb auch so wenig Außenbeschaltung. Ich persönlich finde deswegen den IC schon cool.
Mein Faforit ist derzeit trotzdem der TDA7293, der meines Erachtens alles bisherige in den Schatten stellt. Mit lockeren 100W/RMS, nem sauniedrigen Klirrfaktor, die Möglichkeit des Master-Slave Betriebs für Lasten <4Ohm (Beispiel 4 IC's, Master-Slave und noch Brücke = 400W/RMS an 4 Ohm) und nem hervorragenden Schutz gegen 'Alles' was man sich vorstellen kann, ist der IC super. Dann noch für 6,85 Euro zu haben ( www.reichelt.de )
Der A810 oder Konsorten sind Uralt, haben keinerlei Schutz, wenig Leistung, eine Sch*** SVRR und nen hohen Klirrfaktor. Lediglich der Ruhestron ist relativ niedrig, wenn man das Gerät mit Batterie betreiben möchte.
MfG
thomas


[Beitrag von Krümelmonster am 07. Jul 2004, 19:12 bearbeitet]
output
Stammgast
#13 erstellt: 07. Jul 2004, 20:13
Hallo

Ich weiß, das der TBA810 ziemlich schrott ist, das habe ich mittlerweile auch festgestellt.
Habe mir damals für 20 Cent das Stück einige des DDR Nachbaus bestellt. Für kleine Lautstärken brauchbar.
Im Datenblatt steht ein Klirrfaktor von unglaublichen 10% bei 7W ;-)
Naja, 100W brauche ich nicht, das schafft keine Solarzelle und ein Bleikku auf Dauer...
Ich denke mal, dass die TDAs neuerer Generatina alle ziemlich die selben Eigenschaften haben.
Gut, dann werde ich mich mal an die TDA155X halten.
Muss mir noch mal die Unterschiede anschauen.
Die sind recht günstig zu haben.


Gruß

Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TDA 7375
hartz45 am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  2 Beiträge
TDA 1557Q
highQ am 02.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  3 Beiträge
TacT TDA 2200, Digitalverstärker
cosmicwave am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  2 Beiträge
Klangregelstufe TDA 1524A
falcone am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  6 Beiträge
Audioverstärker mit TDA 1562
boris.mazebura am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  7 Beiträge
Ic Verstärker selberbauen
++Stefan++ am 18.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  60 Beiträge
Brückenschaltung mit TDA 1562 möglich???
Joai020 am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  5 Beiträge
Hybridendstufen-IC
fisher-man's am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  9 Beiträge
Verstärker gesucht
Soundcheck am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  2 Beiträge
Verstärker gesucht
cpt_proton20 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedGeraldPseup
  • Gesamtzahl an Themen1.454.678
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.678.120