mehrere Receiver an einem Boxenpaar

+A -A
Autor
Beitrag
Receiverjunkie
Stammgast
#1 erstellt: 29. Aug 2003, 23:38
Hallo miteinander,

habe folgendes Problem: als Besitzer mehrerer Receiver bin ich es allmählich leid, dauernd die LS-Kabel umstöpseln zu müssen.

Gibt es denn eine Möglichkeit/Umschaltbox, die dieses für mich erledigen kann?

Für mehrere LS-Paare gibt´s das doch auch..


mfg. Michael
James
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Aug 2003, 14:25
Hi!

Kann dir bei deinem Prob leider nicht Helfen..
Wollt nur mal Fragen ob du nen Reciver von SONY hat und ob du den Verkäufst?:)
Receiverjunkie
Stammgast
#3 erstellt: 30. Aug 2003, 20:25
Wenn man keine Ahnung hatt...Einfach mal Fresse halten! Und wenn man keine Ahnung hatt woher der Spruch Stammt...noch mehr Fresse halten!!
------------------------------------------------------------

na, ist doch ne passende antwort





mfg. Michael
ehemals_hj
Administrator
#4 erstellt: 30. Aug 2003, 20:27

Wenn man keine Ahnung hatt...Einfach mal Fresse halten! Und wenn man keine Ahnung hatt woher der Spruch Stammt...noch mehr Fresse halten!!



Bitte künftig in einem anderen Ton!
drbobo
Inventar
#5 erstellt: 30. Aug 2003, 22:02
Du kannst für diesen Zweck eine "normale" Lautsprecherumschaltbox "verkehrt" anschliessen, also statt den zwei oder drei Paar Lautsprechern die Reciever und statt dem einen Verstärker dein eines Boxenpaar. Allerdings musst du extrem vorsichtig sein und nie zwei Reciever versehentlich zusammenschalten (was bei vielen Schaltboxen möglich ist)
!ceBear
Stammgast
#6 erstellt: 31. Aug 2003, 09:34


Wenn man keine Ahnung hatt...Einfach mal Fresse halten! Und wenn man keine Ahnung hatt woher der Spruch Stammt...noch mehr Fresse halten!!



Bitte künftig in einem anderen Ton!


Wer ist jetzt wohl gemeint???
Receiverjunkie
Stammgast
#7 erstellt: 31. Aug 2003, 10:11
Hallo hj,

wenn man als User sich den Spruch eines Kabarettisten als Motto wählt, sollte man es sich auch gefallen lassen, diesen Spiegel manchmal vorgehalten zu bekommen.

In meinem Profil steht deutlich welche Geräte ich habe,
wem DAS nicht reicht, der kann ja ne Mail schicken.

ABER: wenn ich vom Forum benachrichtigt werde, das sich ein freundlicher Mituser meines Problems angenommen hat, mir eventuell sogar weiterhelfen kann, dann sollte die Antwort auch etwas mit der Frage zu tun haben.

Pfleglicher Umgang miteinander setzt nämlich auch Respekt vor dem Anderen voraus, und nicht nur das herausquacken der eigenen Bedürfnisse.

In diesem Sinne allseits einen angenehmen Sonntag.


Michael
ehemals_hj
Administrator
#8 erstellt: 31. Aug 2003, 10:18
Hallo Leute,


da habe ich mich wohl gestern zu später Stunde (und nach zu viel Whisky) mit meinem Posting ganz ordentlich vertan - habe nicht gesehen, daß es sich bei dem Spruch um eine Signatur gehandelt hat.
ratte
Stammgast
#9 erstellt: 31. Aug 2003, 15:52
Wenn Du mit dem Lötkolben ein wenig fit bist, kannst sowas leicht bauen. Die meisten Verstärker haben irgendwelche "Steuerbuchsen", wo Saft anliegt, sofern sie laufen. Mit diesem kann man über einen Transistor, der eine 9V-Spannung an (dicke!) Relais gibt, die dann den Weg zu den LS schalten.
ich selbst habs nicht gebaut, aber schon ein oder zweimal bei leuten gesehen. Funzt problemlos, bauteile für 2 Verstärker ca. 20 EUR.

gruss
ratte
Receiverjunkie
Stammgast
#10 erstellt: 31. Aug 2003, 20:26
Hi @ratte und @drbobo,


sollte es so einfach sein? Einfach ne Lautsprecherumschaltbox nehmen und umgekehrt verstöpseln?

Für mich (Strom kommt aus der Steckdose), erscheint das verdächtig simpel zu sein. Wie siehts denn mit den Schutzschaltungen aus ,das sich 2 gleichzeitig betriebene, an den "Lautsprecherausgängen" hängende Receiver nicht ins Gehege kommen?

Trotzdem Dank für Eure Mühe und:

Michael
drbobo
Inventar
#11 erstellt: 01. Sep 2003, 09:29
wie ich schon sagte, gleichzeitg ANSCHAlTEN würde ich die Reciever nicht, die Sicherheit beim umgekehrten dranhängen ist nicht da......
ratte
Stammgast
#12 erstellt: 01. Sep 2003, 09:34

Hi @ratte und @drbobo,


sollte es so einfach sein? Einfach ne Lautsprecherumschaltbox nehmen und umgekehrt verstöpseln?

Für mich (Strom kommt aus der Steckdose), erscheint das verdächtig simpel zu sein. Wie siehts denn mit den Schutzschaltungen aus ,das sich 2 gleichzeitig betriebene, an den "Lautsprecherausgängen" hängende Receiver nicht ins Gehege kommen?

Trotzdem Dank für Eure Mühe und:

Michael


Naja, bei der von mir genannten "Lösung" ist es ein Leichtes, dafür zu sorgen, dass nur ein Relais-Paar geschaltet werden kann. Insofern kann dabei eignetlich nix schiefgehen: Welcher Receiver zuerst läuft, gewinnt. Und erst wenn der aus ist, darf ein anderer. Aber wenn Du natürlich weniger gerne bastelst, dann ist das vielleicht nicht die optimale Lösung.

gruss
ratte
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Sep 2003, 10:17
Hi,
entweder selber basteln, oder im Hifi-Wissen bei "Zubehör, nach dem öfters gefragt wird" nachsehen, da ist ein entsprechender Umschalter aufgeführt.
Nur einen Lautsprecher-Umschalter zu nehmen ist gefährlich (für die Endstufen).
Receiverjunkie
Stammgast
#14 erstellt: 02. Sep 2003, 14:47
Hey Joe,

das ist ja wohl DER Tip.




Danke Michael
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2003, 18:21
Hallo R.J.,
darf ich mal eine blöde Frage stellen?

Wieso möchtest Du das eigentlich? Die einzigen Konstellation, die mir eingefallen sind:
*
Du hast verscheidene Quellen, die Du nicht alle an einen Rec. anschl. möchtest/kannst.
*
Du betreibst eine Art Multi-Room-Installation.

Wäre es ggf. nicht einfacher/besser, die beiden Receiver gegenseitig als Tapes zu verbinden (falls genügend entsprechende Ausgänge frei, die meisten Rec. haben ja mind. 2 Tapes ...).

Gruß
Axel
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Sep 2003, 18:29
Hi,
ich mache das bei mir im Wohnzimmer auch selbst: die Stereo-Speaker des Plasma-Displays sind im normalen TV-Betrieb die Stereo-Speaker, wenn ich dann 5.1 höre, dann schalte ich sie um und betreibe sie als Center-Speaker. So brauche ich bei den normalen TV-Sendungen nicht den Surround-Receiver einschalten.
Receiverjunkie
Stammgast
#17 erstellt: 03. Sep 2003, 19:06
Hallo Axel,

wie Du ja bei meiner Geräte(an)sammlung feststellen kannst,
habe ich mehrere Receiver--Hobby/Sammelleidenschaft--,denn jeder klingt doch halt ein wenig anders.

Deswegen half mir auch der, von mir überschwenglich bedankte, Tip am Ende doch nicht viel weiter,sorry for that, aber an diese Box lassen sich nur 2 Quellen anschließen; ich brauche aber 4.


Gruß Michael
BjörnK
Stammgast
#18 erstellt: 05. Sep 2003, 13:00
Hi,

schau doch mal hier nach: http://www.dienadel.de/hifi/

Da findest Du definitiv das Richtige!
stadtbusjack
Inventar
#19 erstellt: 05. Sep 2003, 13:30
Moin,

mal ne Frage, ist beim QED MA 19 eigentlich sichergestellt, dass immer nur EIN Verstärker an das LS-Paar angeschlossen ist? Die BEIDEN Schalter an der Box verwirren mich da etwas....
burki
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Sep 2003, 13:46
Hi Jack,

Du kannst bei dem Umschalter natuerlich z.B. die linke Box mit Verstaerker A und die rechte mit Verstaerker B betreiben, doch das Entscheidende ist, dass kein direkter Signalweg zwischen den beiden Endstufen moeglich ist.

Gruss
Burkhardt
BjörnK
Stammgast
#21 erstellt: 05. Sep 2003, 13:49
Da es sich um einen manuellen Umschalter handelt, denke ich,daß es nicht sichergestellt ist. Allerdings wäre dann nur die Stellung gefährlich, in der beide Verstärker zugeschaltet sind.

Es sei denn man hat eine Sperre eingebaut(wird wohl doch eher der Fall sein).

Übrigens gibt es hier http://www.hifi-schluderbacher.de/oeffentlich/produktdetail.cfm?artid=179 einen automatischen Umschalter, wo man wohl allem aus dem Weg geht- bis auf den Preis
burki
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Sep 2003, 14:03
Hi BjörnK,

nochmals: Ich setze den QED Amp-Switch seit knapp 2 Jahren ein und natuerlich ist (durch die Nullstellung) sichergestellt, dass beim Umschalten zu keinem Zeitpunkt beide Verstaerker signaltechnisch direkt miteinander verbunden sind ...
Das Teil von Schluderbacher ist zwar bequemer, doch IMHO sogar (da hier mit Relais gearbeitet wird) eher kritischer (deutlich teuerer sowieso) ...

Gruss
Burkhardt
BjörnK
Stammgast
#23 erstellt: 05. Sep 2003, 14:07
Hallo burki,

sorry-hatte Dein posting übersehen!

Na dann wäre ja jetzt alles geklärt.

Gruß,
Björn
Receiverjunkie
Stammgast
#24 erstellt: 05. Sep 2003, 16:05
Hallo Björn,

bin gerade bei "DieNadel" gewesen. Sie waren zwar sehr freundlich, haben mir jedoch mitgeteilt, das das Gewünschte bei ihnen nicht lieferbar sei.


Michael
burki
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 05. Sep 2003, 16:28
Hi,


bin gerade bei "DieNadel" gewesen. Sie waren zwar sehr freundlich, haben mir jedoch mitgeteilt, das das Gewünschte bei ihnen nicht lieferbar sei.

es gibt ausser dem Versand durchaus noch hier und da den Fachhaendler,der (zumindest mein Stammhaendler macht das so ) einem gerne solch ein Teil bestellt (QED haben viele Hifihaendler) und dann gar (im Gegensatz zu dienadel) noch einen mehr oder weniger grossen Preisnachlass gibt ...

Gruss
Burkhardt
Receiverjunkie
Stammgast
#26 erstellt: 05. Sep 2003, 18:21
hi burki,

slebst bei QED auf der Hompage gibt es das entsprechende Produkt nicht. Werde mir also Wohl oder Übel etwas entsprechendes selbst bauen müssen.

Am ehesten eine Box, die ich mit entsprechenden Ein- und Ausgängen versehe; dazwischen ein hochwertiges Kabel, welches ich dann bequem umstöpseln kann.

Kein Schalter, kein Relais, keine Gefahr.

vielen Dank an Euch alle für Eure Zeit


Michael
burki
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Sep 2003, 18:36
Hi,


sebst bei QED auf der Hompage gibt es das entsprechende Produkt nicht

naja, schau mal unter http://www.qed.co.uk/acc/switch.html ... --> MA 19.
Selbstbau ist natuerlich auch moeglich, doch wirklich guenstig (wenn man ein ordentliches Gehaeuse haben mag) wird das haeufig auch nicht.
Sonst (wenn Schalter unerwuenscht sind) kannst Du Dir auch gleich LS-Kabel mit Bananen zulegen und eben umstoepseln ...

Gruss
Burkhardt
Receiverjunkie
Stammgast
#28 erstellt: 05. Sep 2003, 18:45
Hi,


dort war ich ja. Nur der MA 19 wwäre für mich möglich, aber wie gesagt: zu klein.




RJ
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mehrere verstärker an ein boxenpaar
doc_barni am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  22 Beiträge
2 Verstärker an einem Boxenpaar !?
Panikus am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  7 Beiträge
2 Verstärker an einem Boxenpaar
scarvy am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  10 Beiträge
2 Verstärker an einem Boxenpaar
Panikus am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  4 Beiträge
AVR und Stereo Verstärker an einem Boxenpaar
Uwe1970 am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  3 Beiträge
zwei verstärker mit einem boxenpaar verbinden - wie?
toddrundgren am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  3 Beiträge
Mehrere Lautsprecher an einem Augang
sonyDHC am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  6 Beiträge
Mehrere lautsprecher an einem reciever
Wertysoccer am 01.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.04.2016  –  15 Beiträge
Speakers A/B zusammen an 1x Boxenpaar?
bucho77 am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  6 Beiträge
AVR und Verstärker an einem Boxenpaar unabhängig anschließen
wbLL am 15.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.596 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedytbconverter
  • Gesamtzahl an Themen1.454.536
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.675.723