unzufrieden mit beyer dt990 pro - und nun?

+A -A
Autor
Beitrag
fabxD
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Sep 2010, 23:04
hallo liebe kopfhörerfreunde,

vor kurzem habe ich mir den beyerdynamic dt 990 pro zugelegt. im grunde wollte ich den kh hauptsächlich für filme. da ich aber in einer mietwohnung wohne, nutze ich ihn auch zum musikhören. musik läuft bei mir genremäßig recht viel. nun hab ich ein bisschen damit gehört, aber ich bin nicht wirklich zufrieden. anfangs blieb das wow erlebnis schonmal etwas aus. kaum ein unterschied zum sennheiser cx 300 den ich an meinem mp3 player betreibe.

was mich hauptsächlich stört sind die angehobenen höhen, nun ist die frage liegt das NUR am kh (badewannen abstimmung) ODER ist mein notebook nicht dafür geeignet. egal ob onboard soundkarte, oder creative live 24bit external (usb) vom klang ändert sich da nix.

in nächster zukunft möchte ich eh vom filmegucken am notebook abstand nehmen und ein htpc mit bildschirm >42" wird das ersetzen.

würde mir da nun ein khv alleine schon etwas abhilfe schaffen ODER müsste auch ein besserer zuspieler her?
zur zeit habe ich die bässe und die höhen mit nem software equalizer am notebook etwas runtergeregelt, allerdings kann das ja auch keine dauerlösung sein.

nun stellt sich die frage: behalten und aufrüsten oder weg damit und anderen kh nehmen...

ich hoffe die ganze sache ist nicht zu verwirrend und mir kann jemand helfen.


gruß fabian
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2010, 23:40
Anderer Kopfhörer.

m00h
fabxD
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Sep 2010, 23:50
danke für die schnelle anwort, aber kann man das so pauschal sagen?
m00hk00h
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2010, 23:58
Ja, klarer Fall, wenn du Bässe und Höhen runter regelst, ist der DT990 mit betonten Bässen und Höhen einfach nichts für dich.

Leuchtet ein, oder?

m00h
fabxD
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Sep 2010, 00:02
ja klar, das leuchtet ein. das ist auch mein erster kh in so einer preisklasse. ich dachte eben auch, dass es wohl an den "minderwertigen" zuspielern liegen könnte, kenne mich da (noch) nicht soo gut aus.
vielleicht hab ich von anfang zu viel erwartet. vielleicht sind meine ohren mit 23 jahren schon net mehr so gut...

dann werden die dinger wohl zurückgehen und eine alternative muss her.
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 05. Sep 2010, 08:49

m00hk00h schrieb:
Ja, klarer Fall, wenn du Bässe und Höhen runter regelst, ist der DT990 mit betonten Bässen und Höhen einfach nichts für dich.

Leuchtet ein, oder?

m00h


Ich fürchte, er hört möglicherweise recht laut Musik. Da passt kein KH mit eingebauter Loudnesskorrektur.
endlezz
Stammgast
#7 erstellt: 05. Sep 2010, 10:55

ZeeeM schrieb:

Ich fürchte, er hört möglicherweise recht laut Musik.


Wie kommst du zu der Annahme?

Zum Thema: Versuch mal einen HD600, der ist weniger auf zisch-bumm abgestimmt wie ein DT990. Alternativ einen K601 oder K701. Der DT880 würde zwar das Bassproblem beheben, aber auch der hat imho etwas zu starke Höhen.


[Beitrag von endlezz am 05. Sep 2010, 10:55 bearbeitet]
fabxD
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Sep 2010, 11:21

endlezz schrieb:

ZeeeM schrieb:

Ich fürchte, er hört möglicherweise recht laut Musik.


Wie kommst du zu der Annahme?

Zum Thema: Versuch mal einen HD600, der ist weniger auf zisch-bumm abgestimmt wie ein DT990. Alternativ einen K601 oder K701. Der DT880 würde zwar das Bassproblem beheben, aber auch der hat imho etwas zu starke Höhen.



das frage ich mich auch... ist eigentlich nicht so, dass ich zuu laut höre. aber was dem einen zu leise ist, ist dem anderen zu lauf.
das hauptproblem sind die höhen, ich würde sie zwar nicht als stechend bezeichnen aber sie sind mir einfach etwas zu viel.

danke für euer antworten. werd es dann mal als nächstes mit dem k601 probieren. leider gibt es bei mir absolut keine möglichkeit einigermaßen was probezuhören :/
Accuphase_Lover
Inventar
#9 erstellt: 05. Sep 2010, 13:45

fabxD schrieb:

vor kurzem habe ich mir den beyerdynamic dt 990 pro zugelegt... kaum ein unterschied zum sennheiser cx 300 den ich an meinem mp3 player betreibe.



Na ja, ein paar Unterschiede gibt es da wohl doch noch.

Bei Schallwandlern, speziell KH, sind die individuell empfundenen Unterschiede am größten. Mein Sennheiser PX 200 beispielsweise ist für mich schlichtweg unbrauchbar !

Immer VORHER anhören. Hätte ich beim PX 200 auch machen sollen.

Ich gebe aber zu, daß beim 990 Pro die Loudnesscharakteristik sehr stark ausgeprägt ist. Mir ist auch noch kein Hörer untergekommen, der für alle Musikarten gleich gut geeignet ist !
gouvernator
Stammgast
#10 erstellt: 05. Sep 2010, 16:46
Ich würd' sagen der KH ist Ok. Was er braucht ist ne ordentliche Quelle ala High-End Soundkarte. Ich habe nun etwas mit meinem "Eisen" rumgespielt und weiß wie WICHTIG eine Soundkarte ist.
Habe alle Kombinationen ausprobiert:
Plasma TV
PC Onboard Sound
Asus STX Essence
Auzentech Hometheater HD
Sennheiser HD600
Ultrasone Pro2900


Egal was für Kombination es war das schwächste Glied war IMMER Onboard Sound&TV Ausgang. Der beste KH würde dir nicht so viel bringen wie eine passende Soundkarte. Ja man muss noch die Soundkarte ebenfalls passend zum KH ausprobieren.
fabxD
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Sep 2010, 17:12

gouvernator schrieb:
Ich würd' sagen der KH ist Ok. Was er braucht ist ne ordentliche Quelle ala High-End Soundkarte. Ich habe nun etwas mit meinem "Eisen" rumgespielt und weiß wie WICHTIG eine Soundkarte ist.
Habe alle Kombinationen ausprobiert:
Plasma TV
PC Onboard Sound
Asus STX Essence
Auzentech Hometheater HD
Sennheiser HD600
Ultrasone Pro2900


Egal was für Kombination es war das schwächste Glied war IMMER Onboard Sound&TV Ausgang. Der beste KH würde dir nicht so viel bringen wie eine passende Soundkarte. Ja man muss noch die Soundkarte ebenfalls passend zum KH ausprobieren.


das dachte ich ja auch zuerst, allerdings wenn mir die höhen zu viel sind, werden sie bei ner besseren quelle auch nicht weniger, oder seh ich das falsch?
gouvernator
Stammgast
#12 erstellt: 05. Sep 2010, 17:25

fabxD schrieb:

gouvernator schrieb:
Ich würd' sagen der KH ist Ok. Was er braucht ist ne ordentliche Quelle ala High-End Soundkarte. Ich habe nun etwas mit meinem "Eisen" rumgespielt und weiß wie WICHTIG eine Soundkarte ist.
Habe alle Kombinationen ausprobiert:
Plasma TV
PC Onboard Sound
Asus STX Essence
Auzentech Hometheater HD
Sennheiser HD600
Ultrasone Pro2900


Egal was für Kombination es war das schwächste Glied war IMMER Onboard Sound&TV Ausgang. Der beste KH würde dir nicht so viel bringen wie eine passende Soundkarte. Ja man muss noch die Soundkarte ebenfalls passend zum KH ausprobieren.


das dachte ich ja auch zuerst, allerdings wenn mir die höhen zu viel sind, werden sie bei ner besseren quelle auch nicht weniger, oder seh ich das falsch?


Nun, ähm... an einer hochwertigen Quelle, ich nehme jetzt mich als Beispiel, erhöhe ich die Höhen... Je nach dem was für Film oder Spiel gerade läuft. Du hast jetzt einfach das Problem das die Quelle Scheiße liefert die du als "Höhen" interpretierst und willst davon "weniger" haben.
m00hk00h
Inventar
#13 erstellt: 05. Sep 2010, 19:13
Blödsinn.
Mindestens 90% macht der Kopfhörer aus. Und wenn der passt, biegt das nichts wieder gerade, was man davor hängen könnte. (Außer einem EQ vielleicht).

Wer beim DT990 Bässe und Höhen raus dreht, hat schlicht den falschen Hörer.

m00h
ZeeeM
Inventar
#14 erstellt: 05. Sep 2010, 19:54

endlezz schrieb:

ZeeeM schrieb:

Ich fürchte, er hört möglicherweise recht laut Musik.


Wie kommst du zu der Annahme?



Du weisst was Loudnesskorrektur ist?

Schau dir das mal an:

http://de.wikipedia.org/wiki/Geh%C3%B6rrichtige_Lautst%C3%A4rke

und setze das in Bezug zu dem Frequenzgang eines DT990.
Daher kommt meine Aussage.

Hast du den Zusammenhang verstanden?
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 05. Sep 2010, 19:59
Finde ich trotzdem weit hergeholt, wenn ich als Leisehörer bevorzuge keine Loudness.

m00h
ZeeeM
Inventar
#16 erstellt: 05. Sep 2010, 20:10

Accuphase_Lover schrieb:


Ich gebe aber zu, daß beim 990 Pro die Loudnesscharakteristik sehr stark ausgeprägt ist. Mir ist auch noch kein Hörer untergekommen, der für alle Musikarten gleich gut geeignet ist !


Ack.
Ich mag z.B auch nicht stundenlang in Lautstärken hören, wo meine Ohren eine lineare Kurve haben, dann sind die bald im Eimer.

Mein immer gern gegeben Check ist ein Gewitterregen mit Donner oder eine stark befahrene Straße, Stimmen aus dem Freundeskreis...

Btw: Hören sich in meine Ohren UE700 im Bass so fett an, wie mein DT990pro. Komisch, nicht wahr?

----8<------------snip-------------------------------------

Theoretisch wäre die optimale Lösung ein individuell eingemessener Kopfhörer mit gehörrichtiger, individueller und lautstärke(regler)abhängiger Korrektur.

----8<------------snip-------------------------------------

Die Schallwandler vor den Ohren entspricht nicht dem natürlichen Hören. Abstände Ohr/Trommelfell/Wandler und Aussenohrform ändern individuell ab bestimmten Frequenzen aufwärts den Frequenzgang.
Was da unter dem Hörer abgeht ist im Detail nicht trivial.
Eine Aufnahme von einem Regenschauer, klingt für mich unter einem HD650 deutlich dumpfer als im Original obwohl die Aufnahmetechnik über jeden Zweifel erhaben ist und linear arbeitet.


(zwischen den Snips liegen einige Minuten, da ich nebenbei noch telefoniert habe )
endlezz
Stammgast
#17 erstellt: 05. Sep 2010, 20:22

ZeeeM schrieb:

endlezz schrieb:

ZeeeM schrieb:

Ich fürchte, er hört möglicherweise recht laut Musik.


Wie kommst du zu der Annahme?



Du weisst was Loudnesskorrektur ist?

Schau dir das mal an:

http://de.wikipedia.org/wiki/Geh%C3%B6rrichtige_Lautst%C3%A4rke

und setze das in Bezug zu dem Frequenzgang eines DT990.
Daher kommt meine Aussage.

Hast du den Zusammenhang verstanden? :D


Ich hab das schon verstanden, und ich kenne auch den wissenschaftlichen Zusammenhang. Es leuchtet mir nur nicht ein, wie du aus den Aussagen des TE entnehmen willst, dass dieser nicht gerade leise hört.
ZeeeM
Inventar
#18 erstellt: 05. Sep 2010, 20:32

endlezz schrieb:
Ich hab das schon verstanden, und ich kenne auch den wissenschaftlichen Zusammenhang. Es leuchtet mir nur nicht ein, wie du aus den Aussagen des TE entnehmen willst, dass dieser nicht gerade leise hört.


Denk mal nach. Das ist eine logische Folgerung.



Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Wenn bei Pegel X die Wiedergabe über den Wandler pegelrichtig ist, und bei Y Bässe und Höhen zu stark, dann ist Pegel Y > X
Gewohnheitseffekte mal unberücksichtigt.
m00hk00h
Inventar
#19 erstellt: 05. Sep 2010, 20:49
Also jetzt verzettelst du dich...

m00h
ZeeeM
Inventar
#20 erstellt: 05. Sep 2010, 21:05

m00hk00h schrieb:
Also jetzt verzettelst du dich...

m00h


Wo denn?
endlezz
Stammgast
#21 erstellt: 05. Sep 2010, 21:23
Auch wenn bei höherem Pegel Bässe und Höhen stärker wahrgenommen werden, kann man nicht daraus schlussfolgern, dass eine Person, die sich über zuviel Bass und Höhen beschwert, gerne laut hört. Das ist ein Fehlschluss und ganz bestimmt keine logische Konsequenz.


[Beitrag von endlezz am 05. Sep 2010, 21:26 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#22 erstellt: 05. Sep 2010, 21:41

endlezz schrieb:
Auch wenn bei höherem Pegel Bässe und Höhen stärker wahrgenommen werden, kann man nicht daraus schlussfolgern, dass eine Person, die sich über zuviel Bass und Höhen beschwert, gerne laut hört. Das ist ein Fehlschluss und ganz bestimmt keine logische Konsequenz.


Mann kann nicht aus Hörkurve, Frequenzgang schliessen, das ein HT-betonter KH bei kleineren Lautstärken richtiger klingt als einer mit linearem Frequenzgang? (und umgekehrt)

"Ich fürchte, möglicherweise" bedeutet jetzt "ich stelle fest das" .....
endlezz
Stammgast
#23 erstellt: 05. Sep 2010, 21:50
Das hab ich gar nicht behauptet; ich wundere mich nur, dass du aus der Aussage "Der DT990 ist mir zu badewannig" zu der Vermutung kommst, dass der TE gerne laut hört, da er überhaupt keinen Anlass dafür gegeben hat; die Annahme, dass ihm einfach die Abstimmung des DT990 vom Grunde her schon nicht passt liegt doch viel näher.

Aber diese Diskussion ist eigentlich auch völlig überflüssig und führt an der Sache vorbei.
fabxD
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 05. Sep 2010, 21:56
interessant diese diskussion.
ich könnte noch hinzufügen, dass ich auf dem linken ohr igrgendwie klarer gehört hab als auf dem rechten... ich hatte das gefühl da kommt irgendwie mehr an. wie bei einer brille bei der nur ein glas geputzt ist. komisch oder? sollte ich vielleicht mal zu nem ohrenarzt?
ZeeeM
Inventar
#25 erstellt: 05. Sep 2010, 22:00

endlezz schrieb:
Das hab ich gar nicht behauptet; ich wundere mich nur, dass du aus der Aussage "Der DT990 ist mir zu badewannig" zu der Vermutung kommst, dass der TE gerne laut hört


Ich halte die aus Erfahrung durchaus für eine naheliegende Vermutung. In den über 30 Jahren, die ich mich mit dem Thema Hifi beschäftige habe ich sehr oft erlebt, das Hörer bei sehr linear abgestimmten Boxen gern mal lauter drehen. Die Neigung kommt bei Kopfhörern noch verstärkt hinzu, da eine körperliche Wahrnehmung dort fehlt.
Bei Kopfhörern kommt eine von den Bässen hin leicht abfallende Abstimmung dem Gehörsinn entgegen. Im Hochtonbereich wird es wegen Resonanz und Reflektionen mit einer Linearität schwieriger.

Das man auf die Idee kommen kann, das der OP tendenziell laut hört ist nicht aus der Luft gegriffen. Mehr wollte ich nicht anmerken.


So, jetzt geht es gleich ins Bettchen
fabxD
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Nov 2010, 23:32
nun ist ja einige zeit verstrichen und es hat sich einiges getan. gehört hab ich inzwischen die beiden neuen sennheiser (598 und 558), den sennheiser hd 650, den akg 601 und den beyer dt 880 edition. des weiteren hab ich jetzt den audinst hud mx1 khv/dac der einen wesentlich besseren sound macht als der onboard soundchip

die letzten beiden genannten gefallen mir beide wirklich sehr gut. klanglich der hd 650 sogar etwas besser als der dt 880. mir sagt die abstimmung wirklich sehr zu, allerdings fühle ich mich wie in einen schraubstock gespannt... ich glaube auch nicht, dass man da durch biegen oder drücken etwas ändern könnte oder?
der dt 880 sitzt da schon wesentlich besser. das ist auch der hauptgrund warum ich im moment mehr zu diesem hörer tendiere.

für filme gefallen mir beide nicht so 100% aber das kann ich verkraften. wird dann wohl auch noch ein zweiter hörer dazukommen müssen. wahrscheinlich was bassstärkeres, da ich auch recht viel elektronische musik höre und diese genere von den beiden auch nicht so gut bedient wird.
der sennheiser hd 558 hat mir für filme recht gut gefallen allerdings würde ich mir da noch etwas mehr auflösung wünschen. mal sehen was es noch so gibt.

zu den anderen: akg 601, gute sitz aber langweiliger klang. sennheiser hd 598, optisch net so mein fall und behalten konnt ich ihn net, da testmodell.


gruß fabian
ZeeeM
Inventar
#27 erstellt: 09. Nov 2010, 23:33
Wären nicht auch Inears eine Option?
fabxD
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Nov 2010, 00:42
hatte ich ehrlichgesagt bis jetzt noch nicht dran gedacht, aber sicher warum nicht.
soul4ever
Inventar
#29 erstellt: 16. Nov 2011, 16:19
Wenn ich kurz anmerken darf.

Hatte ja auch den 990 pro einige Tage hier. Bass war super, aber was garnicht ging:

- wie bei dir, die Höhen, zu extrem einfach
- Anpressdruck (soll man ja reduzieren können, aber war nicht sicher ob ich ihn behalte und wollte dann nicht dran rumspielen)

Hab mir dann den HD598 geholt und bin glücklich damit. Natürlich nicht so kraftvoller Bass, dafür sehr sehr angenehme Höhen. Machen an einer xfi extreme music bei Filmen, Musik und spielen sehr viel Spaß!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DT990 Pro unzufrieden mit Höhen -> Alternative
fruchtjoghurt am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  2 Beiträge
Beyer DT990 am PC Verbesserungswürdig
Dagobert11 am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  8 Beiträge
DT990 vs DT990 Pro
joba am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  20 Beiträge
Beyer DT990 kurz nach Garantieablauf defekt
Aymara am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  17 Beiträge
DT990 PRO vs. DT 990 Edition 2005
Diabolo_Dominic am 03.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  10 Beiträge
Kopfhörer defekt? DT990 Pro
Alex767 am 24.07.2013  –  Letzte Antwort am 24.07.2013  –  2 Beiträge
Unterschiede DT990 PRO und DT990 Edition
quinoman am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT990 Pro Umtauschware?
toledavid89 am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  5 Beiträge
Problem mit Beyerdynamic DT990 Pro
DerVerstossene am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  10 Beiträge
DT990 PRO Soundkarte Ja? Nein?
Choco.G am 30.12.2016  –  Letzte Antwort am 30.12.2016  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.601 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied/Mikka/
  • Gesamtzahl an Themen1.509.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.709.778