Ultimate ears, Ultimate Schrott?

+A -A
Autor
Beitrag
Keekusu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Dez 2010, 19:44
Ich wollte mal einen allgemeinen schrei gegen Ultimate ears loswerden und euch nach euren Erfahrungen fragen.

Ich habe die tripple.fi 10, mitlerweile die vierten in 1 Monat.

Erste: höhen Treiber rechts wackelkontakt.
Zweite: beim auspacken hatte sich einer der drähte zum anpassen ans Ohr schon durch das Kabel nach aussen gebohrt.
Dritte: Kabelbruch am Stecker, Wackelkontakt am linken Hörer.

Ich bin mal gespannt wie lange es diesmal dauert.

Habt ihr ähnliches erlebt?
Remanerius
Inventar
#2 erstellt: 07. Dez 2010, 19:55
Du Armer, diese Häufung ist schon recht heftig
Wenn du allerdings mal spaßeshalber im Forum nachlesen willst, dann wirst du sehen, dass viele ähnliche Probleme hatten, da war so ziemlich alles dabei, bis zu, dass einfach mal der Hörer auseinanderbrach, wenn man ein Kabel abnehmen wollte.
Jaja, die Triplefi bieten schon ziemlich viel für relativ wenig Geld, allerdings muss man dabei z.T. deutliche Abstriche in der Verarbeitung machen.
firephoenix28
Inventar
#3 erstellt: 07. Dez 2010, 21:49
Hallo Keekusu,

schade das es bei dir besonders oft passiert,

idR ist das bei UE schon öfter als normal.

Verlang' einfach bei UE dein Geld zurück, so soll es ja nun nicht sein das die immer kaputt gehen.


Jaja, die Triplefi bieten schon ziemlich viel für relativ wenig Geld, allerdings muss man dabei z.T. deutliche Abstriche in der Verarbeitung machen.


So sieht's aus... ich mag eher robuste


Grüße René
peacounter
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2010, 22:13
ist schon so.
die tf10 sind fantastische hörer, wenn man auf die ausstattungsdetails und den klang schaut.

leider sind sie recht anfällig, aber bei wirklich pfleglichem umgang (und wenn man nicht gerade soviel pech hat wie du ) sind die dinger vom preis-leistungs-verhältnis nicht zu toppen!!!

wie gesagt:
mit viel sorgfalt und bei problemen überdurchschnittlichem bastelgeschick haben die meisten richtig viel spaß dran...

ich steh selber auch sehr auf die teile (auch wenn sie von der konkurrenz kommen).

wenn man was solides mit ähnlicher klnglicher qualität haben will, dann muß man schon fast das doppelte hinlegen.
lohnt sich dann aber auch.

grüße,

P
firephoenix28
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2010, 22:39

eider sind sie recht anfällig, aber bei wirklich pfleglichem umgang (und wenn man nicht gerade soviel pech hat wie du ) sind die dinger vom preis-leistungs-verhältnis nicht zu toppen!!!


Robustheit muss aber auch dazugehören, vom Klanglichen hast du Recht.


mit viel sorgfalt und bei problemen überdurchschnittlichem bastelgeschick haben die meisten richtig viel spaß dran...


Wenn man immer nur aufpassen muss hat man freilich kein Spaß.


wenn man was solides mit ähnlicher klnglicher qualität haben will, dann muß man schon fast das doppelte hinlegen.
lohnt sich dann aber auch.


Für das doppelte bekommt man schon Customs, sind bei den 250€ Hörern etwa so 350€ für Robuste, Klanglich-Vergleichbare IEM's


Grüße René
peacounter
Inventar
#6 erstellt: 08. Dez 2010, 12:41
klar sollte robustheit dazugehören...

aber man sollte sich eher freuen, dass man für so wenig geld solchen klang überhaupt kaufen kann.
die anfälligkeit sollte einem dabei einfach bewußt sein.

es gibt ja auch billig-autos mit viel komfort, die nur die hälfte eines soliden wagens kosten. und da wundert man sich auch nicht, wenn sie nach ein paar jahren anfangen, den geist aufzugeben.
oder überdurchschnittlich ausgestattete pc's, die jedem profi nen brechreiz verursachen.
oder flachbildfernseher und fahrräder aus'm baumarkt....

oder, oder, oder...

wie gesagt: der markt hat auch nischen für sowas und es gibt leute, die auch dann spaß an einer sache haben, wenn sie damit wie mit einem rohen ei umgehen müssen.

ist immer ne frage der prioritäten und für sparfüchse mit einem bestimmten erwartungsprofil wäre halt ein se535 oder ein um3x zu teuer und auch "überqualifiziert".

und bei deiner erwähnung von customs vergleichst du äpfel mit birnen.
es ist zwar richtig, dass es einige billig-anbieter gibt, die für diesen preis schon customs anbieten, aber da hast du versand, zoll und mehrwertsteuer nicht mit eingerechnet und wenn du diese dinge beim tf abziehst und dir den billigsten in der welt raussuchst, dann ist die relation wieder kaputt.
und die meisten dieser billig-customs toppen in der klanglichen performance den tf10 NICHT, sondern sind eher darunter angesiedelt.
ebenso wäre ich bei diesen teilen auch bei der haltbarkeit eher vorsichtig.
ich hab da schon sachen hier zur reparatur gehabt, die man mit etwas kraft mit 2 fingern zerdrücken konnte.
wenn die nicht genau wie ein tf10 mit größter sorgfalt behandelt werden, sind die 1-2 mal im jahr fällig zur reparatur...

grüße,

P


[Beitrag von peacounter am 08. Dez 2010, 12:43 bearbeitet]
NoXter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Dez 2010, 15:56
Die Überschrift find' ich gut.

Bei so viel Pech würde ich aber den Anbieter wechseln. Sorgsamer Umgang schön und gut, aber diese Fehler haben wohl wenig mit dem Umgang zu tun.
Andererseits trainiert das auch die Liedensfähigkeit.
peacounter
Inventar
#8 erstellt: 08. Dez 2010, 16:19
da hast du im prinzip schon recht.

falls es das budget es erlaubt, ist das die sicherste alternative (wenn man nicht grad nickchen heißt. der hätte doch im handumdrehen das teil zerlegt, optimiert und refinished).

aber man muß sich halt klarmachen, dass man für die bessere verarbeitung bei gleicher klangqualität deutlich mehr bezahlen muß oder bei ähnlichem preisniveau und guter verarbeitung kompromisse beim klang machen muß.

die verbauten treiber sind ja durchaus ordentlich und auch robust, aber der rest hat halt doch viele schwachstellen.

das meiste läßt sich mit sekundenkleber beheben.
elektrische probleme erforden dagegen gutes werkzeug, geschickte hände und kompromißbereitschaft bzgl. der optik (wenn man sie einmal zerlegt hat, sehen die nach dem zusammenbau eben "geflickt" aus).

grüße,

P


[Beitrag von peacounter am 08. Dez 2010, 16:22 bearbeitet]
Remanerius
Inventar
#9 erstellt: 08. Dez 2010, 17:34

peacounter schrieb:
(wenn man nicht grad nickchen heißt. der hätte doch im handumdrehen das teil zerlegt, optimiert und refinished)

Der Allesandro MS1000 ist ja mittlerweile alt, also Nickchen:
TripleFi 10.2 mit Beyerdynamic-Robustheit!
Aber bitte bald


[Beitrag von Remanerius am 08. Dez 2010, 17:36 bearbeitet]
firephoenix28
Inventar
#10 erstellt: 08. Dez 2010, 18:10

es gibt ja auch billig-autos mit viel komfort, die nur die hälfte eines soliden wagens kosten. und da wundert man sich auch nicht, wenn sie nach ein paar jahren anfangen, den geist aufzugeben.
oder überdurchschnittlich ausgestattete pc's, die jedem profi nen brechreiz verursachen.
oder flachbildfernseher und fahrräder aus'm baumarkt....


Richtig, dazu zählen auch die UE's


und bei deiner erwähnung von customs vergleichst du äpfel mit birnen.


mh,... lecker birnen. customs sind idR ja teurer aber auch ganz anders naja...


wäre halt ein se535 oder ein um3x zu teuer und auch "überqualifiziert".


ein se 535 kostet nicht 750€.. naja um3x kostet 100€ mehr.


wenn die nicht genau wie ein tf10 mit größter sorgfalt behandelt werden, sind die 1-2 mal im jahr fällig zur reparatur...


Und das wollen viele nicht


Die Überschrift find' ich gut.


Gut und passend.


Bei so viel Pech würde ich aber den Anbieter wechseln. Sorgsamer Umgang schön und gut, aber diese Fehler haben wohl wenig mit dem Umgang zu tun.
Andererseits trainiert das auch die Liedensfähigkeit.


Hab ich schon erwähnt... meinst du Leidensfähigkeit? :O


aber man muß sich halt klarmachen, dass man für die bessere verarbeitung bei gleicher klangqualität deutlich mehr bezahlen muß oder bei ähnlichem preisniveau und guter verarbeitung kompromisse beim klang machen muß.


Wie gesagt, muss ein gutes verhältniss sein, auch wenn der beste Klang der KHs da schnell kaputt geht


Das war's erstmal mit meinem langen Vortrag hier


Grüße René
NoXter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Dez 2010, 18:17

peacounter schrieb:
(wenn man nicht grad nickchen heißt. der hätte doch im handumdrehen das teil zerlegt, optimiert und refinished).


Der steht mit 'Hörpimmeln' auf dem Kriegfuß.
peacounter
Inventar
#12 erstellt: 08. Dez 2010, 18:27

ein se 535 kostet nicht 750€.. naja um3x kostet 100€ mehr.


hä? wieso 750,-?

übrigens, ich hab's schonmal gesagt, aber vielleicht ist es untergegangen.
ue ist unsere direkte konkurrenz.
wenn ich also deren tf10 hier immer noch so gut dastehen lasse, hab ich nicht nur nix davon, eigentlich schneid ich mir ins eigene fleisch...
(nur mal so zum nachdenken...)

grüße,

P
firephoenix28
Inventar
#13 erstellt: 08. Dez 2010, 18:53
[quote]hä? wie[quote]so 750,-?[/quote]

oh, sorry hab das überlesen dachte bei den um3x an 3x teurer :O

aus dem satz hier

[quote]ist immer ne frage der prioritäten und für sparfüchse mit einem bestimmten erwartungsprofil wäre halt ein se535 oder ein um3x zu teuer und auch "überqualifiziert".[/quote]


[quote]übrigens, ich hab's schonmal gesagt, aber vielleicht ist es untergegangen.
ue ist unsere direkte konkurrenz.[/quote]

unsere?

[quote]wenn ich also deren tf10 hier immer noch so gut dastehen lasse, hab ich nicht nur nix davon, eigentlich schneid ich mir ins eigene fleisch...
(nur mal so zum nachdenken...)[/quote]

du machst sie doch schon nieder
peacounter
Inventar
#14 erstellt: 08. Dez 2010, 19:10

unsere?


irgendwie steh ich schon wieder auf dem schlauch...

ja, unsere. wieso?

P
firephoenix28
Inventar
#15 erstellt: 08. Dez 2010, 19:14

irgendwie steh ich schon wieder auf dem schlauch...

ja, unsere. wieso?


Ich dachte compact monitors stellen nur Customs her :O
aureus
Stammgast
#16 erstellt: 08. Dez 2010, 19:23
Die Dinger kann man sich aber auch in die Ohren stecken und da kommt Musik raus. Daher würde ich das auch als Konkurrenz / Alternative bezeichnen.
firephoenix28
Inventar
#17 erstellt: 08. Dez 2010, 19:29

ue ist unsere direkte konkurrenz.


aber direkte konkurenz?

er meint doch selbst customs und universals sind wie apfel und birne :O
pecus86
Stammgast
#18 erstellt: 08. Dez 2010, 19:43
UE fertigt zufälligerweise auch Customs.
firephoenix28
Inventar
#19 erstellt: 08. Dez 2010, 20:28
ja aber die haben ja einen nicht so guten Ruf, dagegen die Compact Monitors (Stage) einen sehr guten :O
NoXter
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Dez 2010, 20:29

firephoenix28 schrieb:
ja aber die haben ja einen nicht so guten Ruf,


Ach wirklich?
firephoenix28
Inventar
#21 erstellt: 08. Dez 2010, 20:35
@ Noxter


Ach wirklich?


Die Universals kann man wie man hier im Tread sieht sowieso vergessen (meines Erachtens macht das den gesamten Ruf runter).

P.S.: Gw zu 5k Posts
peacounter
Inventar
#22 erstellt: 08. Dez 2010, 20:42
dass unser ruf besser sein soll als der von ue, hör ich natürlich gerne, aber ultimate haben schon ne recht gute reputation (und das auch verdientermaßen).

dass der eine oder andere uns evtl. bevorzugt ist sicher wahr, aber genauso wird es andersrum auch sein.

zumindest könnte man mit dem ricola-slogan kommen:
"wer hat's erfunden?"...... "die amis!" (und zwar die von ue).

aber hinter vorgehaltener hand: klar sind wir besser !!!! um welten!!!

grüße,

P
firephoenix28
Inventar
#23 erstellt: 08. Dez 2010, 20:48

dass unser ruf besser sein soll als der von ue, hör ich natürlich gerne, aber ultimate haben schon ne recht gute reputation (und das auch verdientermaßen).

, ja Compact Monitors ist ja auch ein 2-Mann Betrieb


dass der eine oder andere uns evtl. bevorzugt ist sicher wahr, aber genauso wird es andersrum auch sein.


Jeder hat einen anderen Geschmack



zumindest könnte man mit dem ricola-slogan kommen:
"wer hat's erfunden?"...... "die amis!" (und zwar die von ue).






aber hinter vorgehaltener hand: klar sind wir besser !!!! um welten!!!


Dazu fehlen i-wie noch Universals

Grüße René
peacounter
Inventar
#24 erstellt: 08. Dez 2010, 21:05
erstens sind wir schon ziemlich lange kein 2-mann betrieb mehr und zweitens wird's von uns keine universals geben.
ultimate haben vorgemacht, wie man sich mit der produktion in fernost richtig fies selbst ins knie schießen kann.

das müssen wir nicht nachmachen...

und sowas hier zu produzieren geht dann wiederum aus kostengründen nicht.

wir haben übrigens sogar als drei-mann betrieb angefangen, dann gab's ne einjährige 2-mann-phase und jetzt sind wir ein "2-mann plus 2-frau"-betrieb.
und ohnehin ist ein teil der produktion zu einem seeehr fähigen unternehmen ausgegliedert.
was sound und anatomie unserer in-ears angeht passiert aber hier!

klein, aber fein halt...

grüße,

P
firephoenix28
Inventar
#25 erstellt: 08. Dez 2010, 21:12
dann halt 4 Mann betrieb :D, das mit dem 2-Mann-Betrieb weiß ich vom In Ear Guru Markus xD

schade eig. aber aus dem Grund kann der Ruf der Universals nicht den Betrieb schlecht machen


Grüße René
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 08. Dez 2010, 21:14

firephoenix28 schrieb:
dann halt 4 Mann betrieb :D, das mit dem 2-Mann-Betrieb weiß ich vom In Ear Guru Markus xD

Lag' ich wohl falsch, bzw war mein Kenntnisstand veraltet....
peacounter
Inventar
#27 erstellt: 08. Dez 2010, 21:15
markus ruft nur zu den falschen zeiten an bzw. hat einfach kein glück bei unseren mädels

nee im ernst: fachlichen rat, egal ob am telefon oder per mail kriegen die leute halt meist von uns.
wir sind sozusagen die "alten hasen"...

grüße,

P


[Beitrag von peacounter am 08. Dez 2010, 21:16 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Dez 2010, 21:16

peacounter schrieb:
bzw. hat einfach kein glück bei unseren mädels

Ja, das passiert mir auch sonst total oft

Viele Grüße,
Markus
firephoenix28
Inventar
#29 erstellt: 08. Dez 2010, 21:21

Ja, das passiert mir auch sonst total oft


rawr


nee im ernst: fachlichen rat, egal ob am telefon oder per mail kriegen die leute halt meist von uns.


jetzt nicht hier einfach werbung machen

hauptsache ich weiß es jetzt richtig :O


Grüße René
peacounter
Inventar
#30 erstellt: 08. Dez 2010, 21:26
äääääh, ich meinte das nur zur klarstellung, warum unsere damen nicht so sehr im licht der öffentlichkeit stehen...

die huschen immer schnell in irgendeine dunkle ecke, wenn jemand was wissen will

aber hin und wieder, wenn man oft genug anruft, kriegt man eine davon kurz mal an die strippe.
die nennt dann ihren namen, hört sich das problem an und fragt dann, ob herr reinsch oder herr schoenen zurückrufen können

P
firephoenix28
Inventar
#31 erstellt: 08. Dez 2010, 21:30

äääääh, ich meinte das nur zur klarstellung, warum unsere damen nicht so sehr im licht der öffentlichkeit stehen...


Das hoffen wir doch mal^^


die huschen immer schnell in irgendeine dunkle ecke


Das weist auf Emos hin xD


aber hin und wieder, wenn man oft genug anruft, kriegt man eine davon kurz mal an die strippe.
die nennt dann ihren namen, hört sich das problem an und fragt dann, ob herr reinsch oder herr schoenen zurückrufen können


Also keine große Hilfe? :o

Grüße René
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 08. Dez 2010, 21:30
"Klischee" anyone?
firephoenix28
Inventar
#33 erstellt: 08. Dez 2010, 21:39
Nicht vom Thema ablenken
poneil
Inventar
#34 erstellt: 08. Dez 2010, 21:40
Hallo,

ich frag mich ehrlich gesagt immer, ob wir in den diversen Threads von den gleichen Triple.Fi 10 Pro sprechen.

Ich hab meine jetzt seit anderthalb Jahren und sie sehen noch genauso aus wie im ersten Jahr, ohne neuverklebte Schalen, Schrumpfschläuche oder sonstige Modifikationen. Und das Kabel ist auch noch das erste. Und ich nutze sie täglich.

Allerdings habe ich einen erheblichen Verbrauch/Verschleiß an Aufsätzen, aber das hat ja mit den Monitoren nix zu tun.

Vielleicht hatte ich noch Glück und habe eine Version erhalten, die nicht aus irgendwelchen chinesischen Spielzeugfabriken stammt. Zumindest kosteten sie damals noch um 300 Euro und man liest in letzter Zeit auch gern mal von diversen "Sonderangeboten".

Gibts da irgendwelche Berichte zu Imitaten o.ä.? Weil ansonsten wäre das ja wirklich dramatisch.

Edit: wie im ersten Jahr = wie am ersten Tag - da kann man schonmal durcheinander kommen...


[Beitrag von poneil am 08. Dez 2010, 23:58 bearbeitet]
firephoenix28
Inventar
#35 erstellt: 08. Dez 2010, 21:43

Vielleicht hatte ich noch Glück und habe eine Version erhalten, die nicht aus irgendwelchen chinesischen Spielzeugfabriken stammt. Zumindest kosteten sie damals noch um 300 Euro und man liest in letzter Zeit auch gern mal von diversen "Sonderangeboten".


Ich denke ja nicht das die einfach mal so B-Ware o.Ä. anbieten werden :O


Gibts da irgendwelche Berichte zu Imitaten o.ä.? Weil ansonsten wäre das ja wirklich dramatisch.


Wäre schon, ich wüsste aber nichts.
aureus
Stammgast
#36 erstellt: 08. Dez 2010, 21:44
... Amazon haut die auch jedes Jahr raus zu $99 das Stück (zumindest kürzlich schon zum zweiten Mal), kann mir aber nicht vorstellen, dass Amazon Imitate anbietet.

Evtl. hat UE tatsächlich an der Qualitätsschraube gedreht und dadurch sind sie nun günstiger, kann mich aber auch erinnern, dass schon relativ lange von der "Instabilität" berichtet wird.

Meine hab ich erst seit n paar Tagen, noch halten sie..
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 08. Dez 2010, 21:44

poneil schrieb:
Ich hab meine jetzt seit anderthalb Jahren und sie sehen noch genauso aus wie im ersten Jahr, ohne neuverklebte Schalen, Schrumpfschläuche oder sonstige Modifikationen. Und das Kabel ist auch noch das erste.


Hallo,

du, ich meine ebenfalls. Absolut nichts dran. Es ist also nicht so, daß die mit hundertprozentiger Sicherheit auseinanderfallen müssen.

Andererseits haben Berichte von defekten triple.if 10 eine alarmierende Häufigkeit. Von anderen InEars hört man gar nicht oder zumindest nicht so oft von Problemen. Über die tf10 hört man das hier im Forum mindestens einmal die Woche.

Und ich glaube nicht, daß es daran liegt, daß die tf10 sich so viel mehr verkaufen.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 08. Dez 2010, 21:45 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#38 erstellt: 08. Dez 2010, 21:58
ich glaub auch nicht an imitate.
die treiber wären so schwer zu kopieren, dass es entweder nicht lohnt oder nur müll-sound rauskäme.
und klanglich gab's ja nie probleme.

das ist einfach schwankende qualität, die sich bei so einer preispolitik nicht vermeiden läßt.

wenn die dinger dauerhaft für >300,- angeboten würden, wäre genug luft für eine gute qualitätsüberwachung und aussonderung der mißlungenen...

aber der hohe anteil an handarbeit öffnet schwankungen in der qualität tür und tor und wenn dann keine ordentliche endkontrolle gemacht wird kommt halt sowas dabei raus.

P
poneil
Inventar
#39 erstellt: 09. Dez 2010, 00:18
Ja, wäre auch nur der Versuch einer möglichen Erklärung gewesen. Gerade in Bezug auf die teilweise erheblich reduzierten Preisangebote. Aber stimmt natürlich, dass es seltenst um Klangprobleme geht und dies somit Unsinn ist.

Insofern traurig, wenn es tatsächlich an einer fehlenden, vernünftigen Endkontrolle liegt.

Ohne jetzt das Thema künstlich aufblähen zu wollen, aber mit der In-Ear-Prominenz hier im Thread: Ist der Triple.Fi 10 eine Ausnahme oder betrifft dies neuerdings alle UE-Modelle (auch Customs)?


Grüße
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 09. Dez 2010, 00:37

poneil schrieb:
Insofern traurig, wenn es tatsächlich an einer fehlenden, vernünftigen Endkontrolle liegt.


Nun, die Endkontrolle ist ja nur der erste Schritt. Die Endkontrolle findet Fehler. Die fehlerhaften müssen entweder ausgemustert werden oder die Fehler müssen behoben werden. -> zusätzliche Kosten -> höherer Preis.


poneil schrieb:
Ohne jetzt das Thema künstlich aufblähen zu wollen, aber mit der In-Ear-Prominenz hier im Thread: Ist der Triple.Fi 10 eine Ausnahme oder betrifft dies neuerdings alle UE-Modelle (auch Customs)?


Die UE Customs sind absolut einwandfrei und makellos. Da stimmt die Qualität hundertprozentig.

Viele Grüße,
Markus
Prog-Rock
Stammgast
#41 erstellt: 09. Dez 2010, 00:41
Also zu UE Customs habe ich noch keine negativen Verarbeitungsberichte gelesen. Customs sind ja auch was ganz anderes, kein Massenprodukt aus China oder sonst wo her. Die werden ja in USA (hoffentlich) sorgfältig für jeden einzelnen Kunden angefertigt. Bei dem Preis ist dann natürlich nichts mehr mit schlechtem Gehäuse oder so.


(Markus war wie immer schneller)


[Beitrag von Prog-Rock am 09. Dez 2010, 00:43 bearbeitet]
Uriex
Inventar
#42 erstellt: 09. Dez 2010, 09:34
Die Gehäuse der neuen UE Modelle sind auch was robster als die vom TF10, jedoch sind die neuen Kabel hundsmiserabel, da liest man dann nicht von Gehäusebrüchen sondern alle Nase lang was von Kabelbrüchen.

Hinzu kommt, dass UE von Logitech gekauft wurde und sich der Support und die Garantieabwicklung um einiges verschlechtert hat (dazu gabs auch schon ein paar Threads).

Persönlich werde ich UE Universalls auf jeden Fall in Zukunft meiden
poneil
Inventar
#43 erstellt: 09. Dez 2010, 14:36
Vielen Dank für eure Infos.


Grüße
Turkishflavor
Stammgast
#44 erstellt: 22. Jul 2011, 19:36
Ich kann auch bestätigen, dass die sich zukünftig Ultimate Schrott nennen sollten! Die Kabel gehen so verdammt SCHNELL kaputt, das ist unglaublich! Es dauert keine 30-Tage und ein Kabel ist defekt!

NIE WIEDER ULTIMATE EARS alias ULTIMATE SCHROTT!!! Aber naja USA Ware und "Qualität" passt ja sowieso nicht zusammen...
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Jul 2011, 19:52
Hallo,

das ist bedauerlich, was dir da passiert ist aber siehe hier.

Viele Grüße,
Markus
notengewirr
Stammgast
#46 erstellt: 22. Jul 2011, 20:16
Also meine UE Superfi 5Pro z.B. habe ich jetzt schon seit April 2007.
Die haben ja auch dieses ,oder ähnliches Gehäuse u. Kabelstcker etc.
Da war noch nie was dran.
Auch nicht an der Buchse der Hörer.Ich habe auch schon öfter das Kabel ab-und angesteckt.
Das Einzige was ich einmal gewechselt habe,war das Kabel selbst .Nicht weil es gebrochen ist, sondern weil die Innere Leitung durch den transparenten Mantel anfing grün zu werden .Das Kabel oxidierte sichtlich.Ich habe mir einfach das Schwarze bestellt für ca 25€
Ich finde die Teile robust.

Gruß
BusiG
Stammgast
#47 erstellt: 22. Jul 2011, 20:27
Habe ja mittlerweile auch mehrer UE's hier und sogar mein alter Metro.Fi 170, hat erst nach einem Jahr Hardcore Benutzung seinen Geist aufgegeben
Erschiesst mich....aber ich finde die Verarbeitungsqualität von UE alles andere als Schlecht.
Die Hörer geben genauso wie andere Hörer anderer Marken, lediglich dem Besitzer das zurück was er Ihnen gibt.
Kann Markus nur Recht geben...eine sichere Aufbewahrung ist das A und O.
Einen verarbeitungsfehler kann jeder Hörer mal haben, aber da greift problemlos die Garantie des Hersteller und gut ist.
Tob8i
Inventar
#48 erstellt: 23. Jul 2011, 10:14
Also wenn du deine In-Ears auch unterwegs und nicht nur zu Hause benutzt, wirst du es bald merken, dass die Qualität nicht so gut ist.

Der Klinkenstecker bei den neuen Modellen ist jedenfalls echt schlecht. Weis net, ob das bei den alten metro.fi noch das dickere Kabel war. Die metro.fi sind ja schon etwas älter. Seit dem super.fi 5 werden jedenfalls diese dünnen Kabel in Verbindung mit einem noch unflexibleren Knickschutz verwendet, so dass genau dort leicht ein Kabelbruch entsteht.

Die super.fi 5 sind bisher die einzigen In-Ears, die mir kaputt gegangen sind. Und natürlich habe ich sie ordentlich aufbewahrt. Hatte sogar extra ein großes Case, weil das mitgelieferte eigentlich viel zu klein ist und man sie reinquetschen muss. Den ersten Kabelbruch hatte ich, glaube ich, nach 6 Monaten, und der Ersatz hat dann 4 Monate gehalten.

Klanglich sind die halt echt gut für ihren Preis, aber da zahle ich lieber etwas mehr für richtige Qualität und muss mir nicht so viele Gedanken machen, ob das Kabel gerade zu sehr belastet wird. Gerade wenn man z.B. an den UE 700 für 65 Euro denkt. Aber ich würde nach den Erfahrungen den UE 700 niemals für den Alltag verwenden. Der wird nur ab und zu verwendet, wenn ich keine teuren In-Ears mitnehmen will. Wenn er dann mal durch einen Kabelbruch kaputt sein sollte, werde ich wohl einen anderen Klinkenstecker dranlöten statt ihn einzuschicken.
Heimatlos
Stammgast
#49 erstellt: 17. Apr 2012, 17:22

Aber naja USA Ware und "Qualität" passt ja sowieso nicht zusammen


In diesem Fall schon,aber es kommt immer auf die Ware an.
Die Amis sind durchaus in der Lage qualitativ hochwertige Ware herzustellen z.B. Hifi bzw High End Gerätschaften,also pauschalisieren ist nicht

Turkishflavor
Stammgast
#50 erstellt: 23. Apr 2012, 15:30
in sachen UE definitiv nicht, habe die audéo hier, die halten fast schon ewig, alle UE die ich hatte sind innerhalb kürzester zeit kaputt gegangen! echt aller größter china-crap!

nie wieder ue!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ultimate Ears
baeckus am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  21 Beiträge
Ultimate Schrott Ablösen
Keekusu am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  9 Beiträge
Ultimate Ears UE-10Pro
Limbonic am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  5 Beiträge
Ultimate Ears metro.fi 2
decker am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  5 Beiträge
Logitech übernimmt Ultimate Ears
j!more am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  6 Beiträge
Ultimate Ears Ersatzkabel
rgoggy am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  4 Beiträge
Ultimate Ears 700, aha!
Mangochutney am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2017  –  182 Beiträge
Ultimate Ears Ersatzkabel
Vagabund am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  7 Beiträge
Reparatur von Ultimate Ears
WhitePawn am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  4 Beiträge
Ultimate Ears Super.fi 4
-Phoenix- am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmjwalker91
  • Gesamtzahl an Themen1.510.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.259

Hersteller in diesem Thread Widget schließen