Einspielzeit von Kopfhörer / Inears

+A -A
Autor
Beitrag
H4pPY
Stammgast
#1 erstellt: 24. Dez 2010, 12:30
Hallo an alle !

wollte mal nachfragen was ich bei der Einspielzeit so alles beachten soll.

Habe mir im Sommer die Shure SE 115 gekauft. Sind mir mittlerweile futsch gegangen , bei Shure / Heilbronn eingeschickt und ohne wenn und aber heute morgen neue erhalten.

So , ich hab den Sony NWZ e443 , ist es jetz besser den EQ auf 0 einspielen lassen oder dann doch alles auf High ??
Wie wirkt sich das aus , weiss das zufällig jemand (Bad Robot )???

Noch ne frage zum schluss , irgendwie is mir der sony zu leise nich das ich jetz immer volle pulle höre aber hin und wieder bräuchte ich es halt mal. Die wo einen haben wissen was ich mein!
Nun liebäugel ich mit dem Sansa Clip Plus 8GB .
Wird ja mega gelobt , hat einer einen direkten vergleich Sony - Sansa ??

Oder eventuell andere empfehlungen ?

Wünsche euch allen Hier im Forum ein schönes weisses weihnachtliches Fest , erholsame Tage und viele viele Geschenke !!!!

Gruss Ante

Sretan Bozic !
denkprekariat
Inventar
#2 erstellt: 24. Dez 2010, 12:35
Einspielen ist bei In Ears nun wirklich nichts, was sich in irgendeiner Art und Weise bemerkbar machen würde. Schon bei großen Kopfhörern ists strittig, was da nun psychisch und was tatsächlich passiert.

Dass sich die Shure 115 noch groß verändern, halte ich für absolut ausgeschlossen, egal ob mit oder ohne Equalizer.


Der Sansa Clip geht mit den richtigen Einstellungen brachial (!) viel lauter als alles, was man von Sony in Europa bekommt.
Alpha-Pinguin
Inventar
#3 erstellt: 24. Dez 2010, 12:36
Um eventuellen Missverständnissen gleich vorzubeugen: ES GIBT KEINE SOG. "EINSPIELZEIT"! Es ist nicht der Kopfhörer/In Ear/etc.pp. der sich verändert, sondern dein Gehör, dass sich an den jeweiligen Klang gewöhnt! (Sorry, aber, dass musste mal so deutlich gesagt werden)
Dementsprechend sind deine Fragen bezüglich der Einstellungen während der "Einspielzeit" Makulatur.

Der "Sansa Clip" sollte auch für dich laut genug gehen:) Denn man kann die EU-Lautstärkebegrenzung leicht umgehen:)

viele Grüße
Jan

@edit
Natürlich, der Herr Supermarkt mal wieder schneller! Aber, wo ist Bad:Robot?:D


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 24. Dez 2010, 12:37 bearbeitet]
denkprekariat
Inventar
#4 erstellt: 24. Dez 2010, 12:39

Um eventuellen Missverständnissen gleich vorzubeugen: ES GIBT KEINE SOG. "EINSPIELZEIT"!


Bei großen Kopfhörern will ichs nicht absolut ausschliessen, ob sich da nicht doch noch ein Fitzelchen verändert aber... so kann mans auch sagen
denkprekariat
Inventar
#5 erstellt: 24. Dez 2010, 12:40

Natürlich, der Herr Supermarkt mal wieder schneller! Aber, wo ist Bad:Robot?


Üben, üben, üben mein Pinguinfreund, vielleicht bist du ja mal schneller.
H4pPY
Stammgast
#6 erstellt: 24. Dez 2010, 12:40
Ach so , alles Kopfsache ! Ist ja witzig , hab echt gedacht das es sowas gibt . Schlägt er Ihn auch klanglich ? Hab ich vergessen zu fragen !
denkprekariat
Inventar
#7 erstellt: 24. Dez 2010, 12:43
Ich kenne natürlich deinen spezifischen MP3 Player nicht, aber ich denke schon. Sonys sind ganz arge Klangverbieger, der Sansa dagegen ist sehr linear. Auflösungsmäßig reicht der auch locker für die 115, da wirste keinen Unterschied merken - wenn der Clip nicht gar besser ist.

Zudem bekommst du, wenn du Rockbox installierst, noch einen ganz tollen parametrischen Equalizer mitgeliefert. Damit rumspielen macht echt Spaß.


[Beitrag von denkprekariat am 24. Dez 2010, 12:44 bearbeitet]
H4pPY
Stammgast
#8 erstellt: 24. Dez 2010, 12:44
Nicht mal bei teuren inears der 300 - 400 Euro liga ??

Spiele mit den gedanken mir solche mordsteuren Dinger mal zu kaufen.

Shure 535 , Westone Um3x oder so ...
H4pPY
Stammgast
#9 erstellt: 24. Dez 2010, 12:48
Kennt jemand den film " Book of Eli " ????

Das hört er doch mit dem Ipod , welche Inears hat er da ? Sind das die Westone um3x . Die hatten doch auch so n rotes Emblem , soweit ich mich erinnern kann . . .
H4pPY
Stammgast
#10 erstellt: 24. Dez 2010, 12:50
Nochmals Danke für die schnellen antworten!

Habe ihn mir jetz bestellt. Bin mal gespannt!
denkprekariat
Inventar
#11 erstellt: 24. Dez 2010, 12:53
Naja, dann würde sich ein bisschen besseres Gerät schon rentieren. Dann wirds aber wirklich knifflig, teurer und du musst in jedem Fall Abstriche machen.

Denn Geräte, die:

- eine entsprechend hohe Auflösung bieten
- portabel sind
- nicht zu extrem rauschen
- Multi BAs ohne Equalizer auch linear befeuern

gibt es nicht allzu viele. Um genau zu sein dürfte man die an einer Hand abzählen können. Ich selbst nutze die UM3x am Sansa Fuze v1, da geht klanglich zwar noch mehr, aber ich würde den tollen Rockbox Equalizer vermissen, alle Geräte die zur Auswahl stehen sind größer und auch teurer.

Da wirds wirklich schwierig was passendes zu finden.

Möglichkeiten:

- iPod Touch
Nachteile: iTunes Fessel, groß und klobig, teuer

- Cowons
Nachteile: teilweise Verarbeitungsmängel (J3 Glasplatte löst sich!), Bassabfall (der mich mittlerweile wohl nerven würde), teilweise groß und suboptimale Bedienung

- irgendwas mit Line Out + pKHV ala Meier Audio oder iBasso
Nachteile: schwer, groß, gute MP3 Player mit Line Out sind selten, teuer

-Meizu M6SL, das Tiefbasswunder
Nachteile: rauscht wie Sau, sehr schwer aufzutreiben und nur bis 8GB Speicher

- Nationite sFlo/Teclast Irgendwas - der Klangkönig aus Fernost
Nachteile: hundsmiese Bedienung, verbuggte Software, groß und klobig, schlechter Touchscreen
Such dir was aus.


[Beitrag von denkprekariat am 24. Dez 2010, 12:56 bearbeitet]
H4pPY
Stammgast
#12 erstellt: 24. Dez 2010, 13:03
ne also ipod mag ich nich so , wie du sagst gross und klobig !
Ich hätt gern sowas kleines wie der sony oder der clip plus jetz .
Habe auch schon viel über den cowon s9 , J3 , Iaudio9 gelesen. Sehen auch optisch gut aus. Bass abfall sagt mir nix

Meizu kenn ich nich , ist auch so wie ich gelesen habe mittlerweile schwer aufzutreiben.
H4pPY
Stammgast
#13 erstellt: 24. Dez 2010, 13:07
Also ich höre jetz seit gut 1 1/2 h tracks von Beatport 320kbts dateien.

Das kann doch nicht sein das ich mir das einbilde oder gelange ich mehr und mehr in ein " Hörrausch "

Des gibts doch net
denkprekariat
Inventar
#14 erstellt: 24. Dez 2010, 13:11

Das kann doch nicht sein das ich mir das einbilde oder gelange ich mehr und mehr in ein " Hörrausch "


Doch doch, tust du. Dein Gehirn analysiert die Signale die es bekommt, filtert raus was dich nervt und dann kommt es dir besser vor. Ist wirklich so.


Bass abfall sagt mir nix


Naja, das ist ein Konstruktionsproblem. Die Cowons bilden mit niedrigimpendanten Hörern einen Hochpassfilter, was bedeutet dass die tiefsten Frequenzen - also der Bass - abfallen/abnehmen. Das ist jetzt im Oberbass nicht so tragisch, blöd ist nur dass der ganz ganz tiefe Bass praktisch nicht mehr wahrnehmbar ist. Grade als Leisehörer hat man da eh Probleme, denn die Empfindlichkeit für die Frequenzenden des menschlichen Gehörs nimmt bei abnehmendem Pegel ebenfalls ab.

Allskloar?


[Beitrag von denkprekariat am 24. Dez 2010, 13:12 bearbeitet]
H4pPY
Stammgast
#15 erstellt: 24. Dez 2010, 13:17
So einigermassen

Je mehr Ohm am KH und an der Musikquelle desto leiser oder lauter wird das ganze . Das ist mir auch nicht so klar
denkprekariat
Inventar
#16 erstellt: 24. Dez 2010, 13:19
Der Ohmwert bzw. die Impendanz gibt den Gleichstromwiderstand an. Hat man ja im Physikunterricht gelernt, je höher der Widerstand desto niedriger der Strom. Darum sind hochohmige Kopfhörer bei gleicher Empfindlichkeit leiser und darum verbrauchen hochohmige Kopfhörer auch weniger Akkuleistung als niedrigohmige.
H4pPY
Stammgast
#17 erstellt: 24. Dez 2010, 13:20
Dank`sche
ZeeeM
Inventar
#18 erstellt: 24. Dez 2010, 13:33

Sup_Ermarkt schrieb:
Der Ohmwert bzw. die Impendanz gibt den Gleichstromwiderstand an. Hat man ja im Physikunterricht gelernt


Ich muss, wenn ich das lese, ein bisschen grinsen.
Wenn es das ist, was im Physikunterricht vermittelt wurde, dann sollte der Lehrer(in) am besten sich um Gartenarbeit kümmern statt um Physikunterricht.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Dez 2010, 13:35
Hallo,


Alpha-Pinguin schrieb:
@edit
Natürlich, der Herr Supermarkt mal wieder schneller! Aber, wo ist Bad:Robot?:D


ich hab' grad' mein SHE9900-Review geschrieben und war daher "abwesend". Aber ihr habt das ja alles hier im Griff.

Viele Grüße,
Markus
denkprekariat
Inventar
#20 erstellt: 24. Dez 2010, 13:43

ZeeeM schrieb:

Sup_Ermarkt schrieb:
Der Ohmwert bzw. die Impendanz gibt den Gleichstromwiderstand an. Hat man ja im Physikunterricht gelernt


Ich muss, wenn ich das lese, ein bisschen grinsen.
Wenn es das ist, was im Physikunterricht vermittelt wurde, dann sollte der Lehrer(in) am besten sich um Gartenarbeit kümmern statt um Physikunterricht.


Besserwisser kann keiner leiden

Dann korrigiere mich mal. Ich hab gelernt, dass

Spannung mal Strom = Leistung

und

Ohm (Widerstand) = Volt/Ampere

Je höher nur der Strom ist, desto größer ist der Nenner, das ergibt kleineren Widerstand. Kleiner Strom bedeutet kleiner Nennener bedeutet dividiert durch kleine Zahl bedeutet hoher Widerstand.


Aber ihr habt das ja alles hier im Griff.


Jawoll, Meister


[Beitrag von denkprekariat am 24. Dez 2010, 13:43 bearbeitet]
H4pPY
Stammgast
#21 erstellt: 24. Dez 2010, 14:34
Alpha-Pinguin
Inventar
#22 erstellt: 24. Dez 2010, 14:40

Bad_Robot schrieb:
Hallo,


Alpha-Pinguin schrieb:
@edit
Natürlich, der Herr Supermarkt mal wieder schneller! Aber, wo ist Bad:Robot?:D


ich hab' grad' mein SHE9900-Review geschrieben und war daher "abwesend". Aber ihr habt das ja alles hier im Griff.

Viele Grüße,
Markus

Ein Lob aus deinem Munde! Danke!

Viele Gruesse
Jan
Son_Goten23
Inventar
#23 erstellt: 24. Dez 2010, 15:22
- Meizus sind nicht schwer zu besorgen, man kann ihn sich nicht einfach bei Amazon und co. bestellen, aber es gibt genügend Angebote. (schwer zu bekommen: da denke ich gleich an Orpheus, "the King" usw.)

- nicht vergessen sollte man die Hifimanplayer (der 601 + Re-Zero ist ein gutes Angebot)
denkprekariat
Inventar
#24 erstellt: 24. Dez 2010, 15:32
Die Hifimänner spielen aber alles andere als neutral auf.
H4pPY
Stammgast
#25 erstellt: 24. Dez 2010, 15:32
Jesus`na , der Hifiman kost ja um 600Euro.

Schon heftig für mp3 Player , is mir ehrlich gesagt zuviel !

So 200 Euro wäre mein ding , aber ich hab mir ja vorhin den Sansa Clip plus bestellt , das langt erstmal.
Hoffe das er mir gefällt

Also erstmal abwarten , reinhören geniessen und dann eventuell neue in ears .
denkprekariat
Inventar
#26 erstellt: 24. Dez 2010, 15:35
Man muss auch sagen, das gilt:

Guter In Ear + passabler MP3 Player (wie der Clip+) ist klanglich Welten besser als ein Top Mp3 Player + mittelmäßuger In Ear. Das meiste Geld gehört in den Schallwandler gesteckt.
Son_Goten23
Inventar
#27 erstellt: 24. Dez 2010, 15:37
ich meinte den Hifiman 601 + Zero, nicht den 801! (der kostet 259 Dollar und der kostenlose Re-Zero braucht den Vergleich zum Shure 115 nicht zu fürchten (deutlich neutraler, entsprechend weniger Bass))
H4pPY
Stammgast
#28 erstellt: 24. Dez 2010, 15:55
Oh sorry , hab an den 801 gedacht .

Hab ihn jetz mal besser angeschaut , also

pro :

- preis grad noch akzeptabel

- Speicher 16gb plus erweiterbar mit micro


negativ :

- Gewicht 200g

wie gesagt warte erstmal den sansa ab !

Son_Goten23
Inventar
#29 erstellt: 24. Dez 2010, 16:00
ja, 200g sind nicht wenig, aber den Re-Zero gibt´s nur noch bis zum 31.12.
H4pPY
Stammgast
#30 erstellt: 24. Dez 2010, 16:09
hast du den ? Welche Inears benützt du ?
Son_Goten23
Inventar
#31 erstellt: 24. Dez 2010, 16:14
ich würde ihn mir holen, aber ich hatte in den letzen Wochen einige Neuanschaffungen wie z.B. den Sennheiser HD 800, Shure 420 und den Sony PFR-V1, deswegen leider nicht...

als in ears benutze ich haptsächlich den TF10 (Ultimate ears triple fi.)

der Shure 420 hat leider erst 2 Einsätzre bekommen. (der TF10 ist Schuld! )

von Hifiman hatte ich bisher den Bruder des Re-Zero, den Re-0.
(und er hat mir sehr gut gefallen!)

als Player habe ich einen Meizu 6SL, abgesehen davon höre ich noch mit einem Discman.

E: für den Hifiman gibt es viele Interessenten, das sollte gut gehen. Gerade wenn du den Re-Zero behälst und den Hifiman einzelen anbietest. (damit meine ich, selbst leicht gebraucht und ohne den Re-Zero kannst du durchaus fast den Neupreis erreichen)


[Beitrag von Son_Goten23 am 24. Dez 2010, 16:20 bearbeitet]
Remanerius
Inventar
#32 erstellt: 24. Dez 2010, 18:29

H4pPY schrieb:
Kennt jemand den film " Book of Eli " ????

Das hört er doch mit dem Ipod , welche Inears hat er da ? Sind das die Westone um3x . Die hatten doch auch so n rotes Emblem , soweit ich mich erinnern kann . . .

Die Westone UM3X haben kein rotes Emblem, die sind durchsichtig. Du meinst wahrscheinlich die Westone W3, die sind schwarz und haben ein rotes Emblem.
Im Film waren es aber die Monster Beats Tour, diese hier:
Monster Beats Tour bei Amazon
Quelle:
HeadFi
Nur falls du Fragen zu denen hast: Schmeiß die Forensuche an. Ich habe sie nicht selber gehört, aber die Meinung ist durchweg, dass diese Beats-Teile überteuert und schlecht sind. Das wurde aber schon tausendmal durchgekaut, also stell besser keine Frage dazu, sonst artet der Thread ganz schnell aus


Edit: Doppelsilber! Juhu


[Beitrag von Remanerius am 24. Dez 2010, 18:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einspielzeit
kursto am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  3 Beiträge
Einspielzeit, die X.te - Heute : Kopfhörer
ApeOfTheOuterspace am 02.09.2017  –  Letzte Antwort am 04.09.2017  –  61 Beiträge
InEars / Kopfhörer im Straßenverkehr
-MCS- am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  62 Beiträge
Einspielzeit HP 890
Xxtest83 am 31.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  7 Beiträge
herkömmliche Kopfhörer und InEars vergleichbar?
NooN am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  19 Beiträge
InEars testen
xzk am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  8 Beiträge
Frage zur Einspielzeit
billsn am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  23 Beiträge
Klipsch Image One - Einspielzeit?
pixelpriester am 02.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  13 Beiträge
VSONIC-Inears?
sepinho am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.08.2014  –  108 Beiträge
Kopfhörer und InEars - Hautkontakt - schädlich oder unbedenklich?
Kakapofreund am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.985 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedWamozart1756
  • Gesamtzahl an Themen1.517.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.867.101

Hersteller in diesem Thread Widget schließen