Sony MDR-XB1000

+A -A
Autor
Beitrag
iaterne
Stammgast
#1 erstellt: 31. Aug 2011, 14:51
Hallo,

Nachfolgendes las ich auf areadvd, jat schon jemand von Euch das Teil gehört?


30.08.2011 (Wolfgang Schulz)

Der kürzlich vorgestellte MDR-XB1000 ist das neue Topmodell von Sonys XB-Kopfhörer-Serie, die vor allem durch kraftvolle Bässe beeindrucken soll. Durch die geschlossene, ohrumschließende Bauweise ist der Kopfhörer sowohl für DJs, als auch für den Musikgenuss unterwegs konzipiert, da Umgebungsgeräusche effektiv abgeschottet werden, bei gleichzeitiger Abschirmung der Klangkulisse nach aussen.

Hinter den druckmindernden Urethanpolstern arbeiten 70 mm große Treiber mit Neodym-Magnet. Durch die großen Membranen haben die Entwickler einen übertragbaren Frequenzbereich von 2 bis 30.000 Hz erreicht, bei einer Empfindlichkeit von 106 dB/mW. Das geringe Gewicht von 375 Gramm, was durch die Verwendung von Aluminium erzielt wird, und der breite Kopfbügel sorgen für einen ermüdungsfreien Tragekomfort über mehrere Stunden hinweg.

Der MDR-XB1000 ist ausschließlich in einer schwarzen Farbausführung erhältlich. Ab sofort kann der Kopfhörer zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 300 Euro käuflich erworben werden.
webspid0r
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Aug 2011, 17:57
http://cdn.head-fi.org/3/32/1000x500px-LL-323a5160_sony3_04.jpg

Größer als der nicht gerade kleine XB700 und weniger wertig aussehend? Da vergeht mir doch gleich die Lust sie auszutesten


[Beitrag von webspid0r am 31. Aug 2011, 17:58 bearbeitet]
Kakapofreund
Inventar
#3 erstellt: 31. Aug 2011, 19:33
Abgesehen davon, dass die gesamte XB-Serie von Sony eigentlich nichts für den normalen Musikgenuss taugt, sieht der XB1000 doch nicht weniger wertig aus, als der XB700.

Siehe hier...
webspid0r
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Aug 2011, 19:37
Dieses Muster auf dem Bügel für 300€? Die spinnen wohl.
Kakapofreund
Inventar
#5 erstellt: 31. Aug 2011, 19:43
Angebot und Nachfrage.

Wer sonst, außer Sony, kann mit einem so abartig großen monstertruck-ähnlichen Kopfhörer mit einem 7cm großen Treiber samt wuchtiger Membran aufwarten? Niemand!

Der XB1000 wird sicherlich seine Kundschaft finden, genau so wie fast jedes andere (für die meisten unnütze) Produkt.

Der Endpreis dürfte sich so bei um die 200 Euro einpendeln, schätze ich.

Am Probehören des XB1000 wäre ich trotzdem interessiert. Der XB700, den ich etwa einen Monat lang hatte, war grauenhaft...


[Beitrag von Kakapofreund am 31. Aug 2011, 19:44 bearbeitet]
crischi2
Stammgast
#6 erstellt: 01. Sep 2011, 21:26
Den XB700 find ich für den Preis bei elektronischer Musik klasse und das sage ich obwohl ich STAX, AKG usw. usw. gehört habe und immer noch höre.

Preislich ist 300€ übertrieben, aber da geht ja bei allen Sony-Modellen ne Menge.
Tim_Eliot
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Nov 2011, 00:27
Hallo!

Sorry, wenn das vielleicht schon ins Modding reingeht...

Ich habe mir das Teil vor ein paar Monaten aus Japan bestellt, da er für mich als Kopfhörerfreund sowas wie ein "Muss" war...
Besitze unter Anderem von Sony: MDR CD3000, SA5000, SA3000, MDR CD900ST (Japan), MDR Z1000 (modded), MDR 7506, MDR 7509, Sony MDR XB700, EX700, MDR 7550, EX1000, habe aber auch sämtliche Ultrasone Pro, Beyerdynamic und auch einen Audeze LCD-2.

Nun zum XB1000:

Mein erster Höreindruck: Enttäuschend "dosenhaft", obgleich er in den Höhen exzellent abschneidet, einen abgrundtiefen und kontrollierten Bass abliefert und eine Enorme Bühne aufspannt. Ich habs nun
mit diversen Mods geschafft, ihm diesen furchtbaren Dosensound weitestgehend zu nehmen und ihn sogar monitortauglich zu machen:
Ich habe die dicken Polster abgeschraubt und je drei weitere Schrauben gelöst, um an die Trieber zu kommen.
Auf der Treiberrückseite befinden sich wie immer so auch hier übliche Kunstfaserdämpfungselemente (sowohl aussen, als auch in den Magnetmitte). Diese habe ich komplett luftundurchlässig abgedeckt bis auf den Bassdurchlass (ein "Loch"), welchen ich lediglich zur Hälfte abgedeckt habe, um die Luftzirkulation auf der Treiberrückseite noch in ausreichendem Maße zu gewährleisten.

Ergebnis: Wie gesagt kaum mehr "Dose", ein wesentlich aufgeräumteres unteres Mittenspektrum, nach wie vor wunderbar kontrollierter Tiefbass und auch nach wie vor die recht hochaufgelösten Höhen samt Megabühne.

Die auffälligsten Unregelmässigkeiten im Frequenzspektrum waren die recht vordergründigen unteren Mitten, das "Loch" bei ca. 1,6kHz und der Peak bei 2,7 kHz, wovon ich durch den Tweak die ersten beiden genannten Probleme deutlich hörbar beheben konnte.
Hatte heute wieder das Vergnügen, im Laden nochmal einen ungetweakten XB1000 zu hören... D O S E ! ! !

Ich bin nun recht zufrieden mit dem Teil! Er hat sich definitiv ein, zwei Meilchen gen "audiophil" bewegt !!!

Gruss,
Tim
Firionus
Stammgast
#8 erstellt: 27. Nov 2011, 03:41
Interessant wäre zu hören, wie sich der XB 1000 im Vergleich zum "High-Fi-Bass-Monster" Ultrasone PRO 900 schlägt. Die dürften ja in eine ganz ähnliche Richtung gehen, oder?
Tim_Eliot
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 27. Nov 2011, 03:52

Firionus schrieb:
Interessant wäre zu hören, wie sich der XB 1000 im Vergleich zum "High-Fi-Bass-Monster" Ultrasone PRO 900 schlägt. Die dürften ja in eine ganz ähnliche Richtung gehen, oder?


Der Pro 900 ist schnell und hat recht viel und kontrollierten Bass - wahrscheinlich sogar etwas mehr als der Sony (mit und ohne Mod).

Ich ziehe den Sony vor:
Hauptsächlich zweier Sachen wegen:

1) Die "Mulde" beim Pro 900 um 230Hz ist problematisch
Spätestens beim Beat-mischen (Stichwort Snarebottom) merkt man das.

2) Die vergleichsweise unnatürlichen Höhen beim Pro 900.

...Der Sony (mit MOD - und nur mit MOD!!!!!!!!!!) steckt den weg :)!

Gruss,
Tim
Firionus
Stammgast
#10 erstellt: 27. Nov 2011, 04:58
Interessant. Danke für die Eindrücke
Und wie stehen die beiden im Vergleich zum DT-990 da? Abstimmungsmäßig sind alle drei ja zumindest ungefähr recht ähnlich.
Tim_Eliot
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 27. Nov 2011, 05:18
Der DT990 ist bei Weitem nicht so pegelfest wie die anderen beiden und hat den langsamsten Bass.
Er spielt meiner Meinung nach jedoch - wenn auch frequenziell ein gutes Stück "U"-shaped am neutralsten unter den dreien.
Auch wenn die drei KHs ähnliche Abstimmungen haben....
Es sind 3 völlig verschiedene KHs.

Soundstage:
XB1000>DT990(250Ohm)>Pro900

Linearität (mal von der Loudnesskurve abgesehen):
DT990(250Ohm)>XB1000(mit MOD)=Pro900 (Vorsicht bei den Höhen!)

Komfortabilität:
DT900(250Ohm)>XB1000>Pro900

...alles natürlich persönliche Gewichtungen

Schonmal den Pro2900 in Betracht gezogen? Der verfremdet die unteren Mitten nicht so wie der 900er und ist offen.

Gruss,
Tim


[Beitrag von Tim_Eliot am 27. Nov 2011, 05:19 bearbeitet]
Firionus
Stammgast
#12 erstellt: 27. Nov 2011, 17:14
Schön. Danke für die Eindrücke
Auch wenn ich aktuell keinen wirklichen Einkaufswunsch hege (und sowieso erstmal ein Yulong U100 auf der Wunschliste steht) ist es interessant sich mal so ein bisschen umzuhören. Man weiß ja nie...
Abgesehen davon ist der XB-1000 ja bisher im Forum noch sehr unvertreten. Jetzt wissen wir wenigstens, dass man den XB-1k mit Mod durchaus als Alternative zu den Beats oder PRO 900 sehen kann. Er ist ja auch ein gutes Stück billiger als ein PRO 900.
SubWoofPuncher
Neuling
#13 erstellt: 22. Apr 2012, 22:35
Naja so wie einige den XB-1000 beschreiben stimmt das nicht da vergesst ihr aber das er speziel für HipHop Rap und Electro wie Dubstep, DnB, Hardstyle, Minimal, usw.. gemacht wurde.

Generele geschaffenheit nennt sich auch DJ KH also nicht außer acht lassen.

Ich hatte denn XB-500 und besorge mir bald denn 1000er und werde hier von der Akustik berichten und dem Extra Bass *_*

Zum XB-500 der hatte den stärksten BASS PUNCH von allen KH die ich bisher von anderen Hochwertigen Marken angehört hatte und Günstiger ist er auch geworden.

P.S.:
Billig und Günstig sollte man unterscheiden können ;-)
Kakapofreund
Inventar
#14 erstellt: 24. Apr 2012, 16:00
Jedem das Seine.

An Deiner Stelle würde ich mir mal einen Ultrasone HFI-580 oder noch besser PRO-900 besorgen, wenn Du Wert auf "Bass-Punch" legst.
Zynatic
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Apr 2012, 20:45
Hattest du auch den Denon AH-D 2000 zum testen? Den nutzte ich ja Täglich.

Gibt MmN keinen besseren mit mehr Bass und gleichzeitig sehr guten Ton. Da wird auch nichts verschluckt vom Bass. Meiner Meinung der beste für Hardstyle und elektronische Musik.

Und wenn es eine extradosis Bass sein soll, empfehle ich das Programm HEAR samt guter soundkarte.

Aber währe sehr gut wenn du berichten würdest.
SubWoofPuncher
Neuling
#16 erstellt: 16. Aug 2012, 18:09
Ich bin sehr enttäuscht ..... Sony hat "mist gebaut" ich habe bereits die vorgänger besessen und kann sagen das diese mehr drauf haben (abgesehen von den Riesen Reifen jetzt) .

Es ist echt ein drama da freu ich mich das ich etwas high end kaufe für 240 Euro
und dann so was:

1. Als ich die Verpackung öffnete war kein aufbewarungs Säckchen dabei was mich auch wie viele andere Leute im Internet die das gleiche geschrieben haben sehr enttäuscht hat.

2. Test.: Dubstep , Rock , und R&B:

erstmal vorhin weg der Kopfhörer ist wie eine Große "Blechdose" DOSE es hört sich bei gesang mit im vergleich zum XB 700er nicht gut an wie als ob man wirklich in einem kleinen Tunnel stecken würde...

Dubstep: Hier Punktet der Kopfhörer auf allen Bass Ebenen wenn man den EQ richtig einstellt ist es ein Traum auf 2 Monster Marshmallows :D. Sehr gute Bass wiedergabe. Mitten und Höhen hören sich nicht wirklich sauber an.

Rock: Ohh je jeder Sänger bleibt in der Röhre stecken und bleibt dort auch... der Punch ist geil wenn die Schlagzeuger rein hauen aber mehr auch wiederum nicht.

R&B: Rihanna & CO wieder das problem ich kanns nicht oft genug sagen die DOSE ... mehr ist da nicht mehr nur noch ein Kampf gegen das eigene Gehör diesen Tunnel zu entfernen!

Also Fazit:

Der Sony MDR XB 1000 ist schlecht hin der Bass Drummer aber auch sonst garnichts, die Mitten und Höhen sind Coloriert ich kann durch den DOSEN effekt keine gute sound wiedergabe festellen.
Test Gerät war der NuForce Icon HDP wo ich den Kopfhörer benutzt hatte.

Zum Tragekomfort: Der XB 1000 ist schon durch sein Gewicht und den Druck zu spüren aber man kann in Quasi bis zu seinem Lebens Ende auf dem Kopf tragen und das wörtlich.

Preis: Nicht mal annähernd gerechtfertigt, hätte ich in vorher anprobiert würde ich nur wegen den Desing sagen so ca. 80 bis 100 Euro aber nur deswegen und dem Bass Punch ! Optisch ein Kanller aber innerlich ein Versager

Keine kauf empfehlung lieber den XB 500 oder 700er Kaufen weil man hier ein besseres Klang Spektrum hat mit allen Höhen und Mitten nicht Coloriert und ausgewogener. Aber jeden seine Sache vielleicht gibt es leute die es mögen in einer Röhre zu sein oder es durch Modding schaffen ihn zu Perfektionieren.

Ich verbleibe somit das ich den KH zum Händler zurück geschickt habe und mich auf den Vergänger Modellen mir meine Musik gebe.Sony MDR XB 1000 KH
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony MDR-R10 Kopfhörer
duke-witten am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  3 Beiträge
Sony MDR-CD380
ironix am 22.07.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  2 Beiträge
hat wer die sony mdr xb300 gehört
Kuyu am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  11 Beiträge
Sony MDR-V700
McMusic am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  7 Beiträge
MDR-XD300 Probleme - mehrmals!
Sex-Oma am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  6 Beiträge
Sony MDR-V700 Unterschiede?
tachyonstar am 05.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2014  –  10 Beiträge
SONY MDR-CD580 öffnen
Der_Reparierer am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  4 Beiträge
Sony MDR-XB950 BT
elalauni am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  2 Beiträge
Kein DTS > Sony MDR-DS6500
danielx11 am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  4 Beiträge
Sony MDR-NC750
p4uL am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2020  –  17 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.577 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedPunch0r
  • Gesamtzahl an Themen1.509.114
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.708.611

Hersteller in diesem Thread Widget schließen