Mischpult statt KHV?

+A -A
Autor
Beitrag
dektra1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2011, 07:42
Hallo zusammen,

ich muss für meine Sennheiser HD650 300Ohm/ Beyerdynamic DT770 80Ohm für mehr Leistung sorgen und höre meist am PC oder Synthesizer. Überlege das Behringer X1222USB mit Audiointerface mit einzubinden. Das Teil kann ich dann vielseitig nutzen und hat sogar einen EQ. Müsste da der Sound nicht sogar besser sein (da mehr anpassbar) als z.B. mit einer HeadBox II?

Danke schonmal Gruß, Wolfgang!
Observer01
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2011, 08:34
Hallo,

ich halte nicht viel von solchen "Billig Mischpulte" da sie meistens von schlechter Qualität doch sehr zu Eigenrauschen neigen.
Ich würde mal über ein Audiointerface nachdenken, z.B. von Motu das Audio Express. Damit bist du schon sehr flexibel. Hat einen sehr guten Kopfhörerausgang und preislich auch überschaubar.
http://www.motu.com/products/motuaudio/audio-express
zuglufttier
Inventar
#3 erstellt: 11. Okt 2011, 08:46

Observer01 schrieb:
Hat einen sehr guten Kopfhörerausgang


Rein aus Interesse, woran machst du das fest? Im Manual konnte ich nun gar nichts dazu finden...
Observer01
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2011, 08:47
Unnötiges Komplettzitat durch Moderation entfernt.

eigene Erfahrung


[Beitrag von Bad_Robot am 11. Okt 2011, 18:06 bearbeitet]
dektra1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Okt 2011, 20:46
@all Dank euch. Denke ich muss mir das alles mal schicken lassen und vor Ort testen.
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 12. Okt 2011, 13:24

dektra1 schrieb:
@all Dank euch. Denke ich muss mir das alles mal schicken lassen und vor Ort testen.


Wird wohl das beste sein. Die Qualität ist mMn nicht generalisierbar, sprich man kann nicht automatisch vom Preis auf Qualität oder eben Fehlen derselbigen schließen.

Vom Phonic AM 120 Mischpult habe ich mehrere (mindestens drei; von manchen Geräten habe ich den Bestand noch nicht einmal zuverlässig im Kopf... ). Warum: Das wurde im Angebot so günstig rausgehauen, dass ich in der Funktion aktive Lautstärkeregelung ( für zB ungeregelte CD-P, DVD-P und Endstufen) eine konkurrenzlos günstige Lösung für Experimentalketten im Schrank hatte. Ich meine, 28,- neu waren es damals.

Der KHV v 120 hält zB mit der KHV-Klasse B-tech, Behringer HA4, Thomann HP-1 usw. problemlos mit. Fast alle Ausgänge v AV-Rs werden ebenso gut dargestellt. Jetzt zu behaupten, "die in Mischpulten integrierten KHVs wären allesamt erste Sahne" wäre offensichtlich ebenso daneben wie die "sind grundsätzlich der größte Schrott". Für viele Anwender reichen die durchaus aus.

>> Selbst ausprobieren!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser HD650.. KHV / "DB"..etc.
Harry.loves.DTS am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  8 Beiträge
Beyerdynamic DT440, DT770(80ohm) vs AKG K601?
Streethawk25 am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  58 Beiträge
PC - > KHV -> DT770
psycho_dmr am 11.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  26 Beiträge
KHV für DT770
UK20 am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  43 Beiträge
DT770 Pro 80Ohm vs. 250Ohm
FiReSt0nE am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  7 Beiträge
KHV für HD650 (mehr Bass)
Muhkuhmann am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  14 Beiträge
khv mit top preis, leistung für hd650
cledi13 am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  5 Beiträge
Sennheiser HD650 - Wie aufbewahren und mehr. ?
bifi85 am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  5 Beiträge
USB-KHV für 32 Ohm DT770 - Output Impedanz des KHV
Bass_Player am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  3 Beiträge
PC+KHV oder ohne..
pillemann am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.716 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedMcGyver0980
  • Gesamtzahl an Themen1.513.589
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.792.804

Top Hersteller in Kopfhörer allgemein Widget schließen