Hilfe bei der Auswahl eines geeigneten Kopfhörers

+A -A
Autor
Beitrag
chiefhb
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Okt 2005, 13:02
Ich such einen Kopfhörer. Das wär soweit nicht ungewöhnlich in dem Forum (*grins*), aber der Grund vielleicht. Meine Anlage inklusive TV steht im Wohnzimmer, und unser Schlafzimmer ist auf einer Gallerie über dem Wohnzimmer, ohne störende Wand. Nu kommt es aber oft vor, das ich Abends noch auf dem Sofa Sitze, TV oder DVD schaue, oder auch Musik höre, und meine Frau sich oben vom Sound gestört fühlt, und mich zum "Shopping" schickt.

Nun such ich einen passenden Kopfhörer. Ich hatte mir ein paar ausgeschaut, AKG 271 Studio, 240 Studio, Sennheiser HD600, HD595, HD555 und HD25 sowie Bayerdynamics DT888. Vielleicht auch einen Alessandro MS1. Ich war heute in einem "Elektonikfachmarkt", weil der Hifihändler meines Vertrauens null Auswahl hatte.
Folgende Konnte ich Probehören:
HD595
HD555
DT888
271 Studio
240 Studio

Gibt es einen Großen Unterschied zwischen dem HD595 und dem 600er ? Leider hatten sie den nicht da, und der (vollkommen inkompetente) Mitarbeiter konnte mir auch nicht helfen.

Klanglich am besten gefallen hat mir der HD595, leider hab ich dann den Fehler gemacht, in den HD650 reinzuhören, was ja nochmal Welten unterschied sind. Soviel Geld wollte ich allerdings auch nicht ausgeben.
Den 271 Studio fand ich sogar noch schlechter als den 240 Studio, aber auch der klang ziemlich "Dünn" - aber ob das nun an dem Verstärker vor Ort gelegen hat, oder nicht, kann ich so natürlich schlecht beurteilen.

Ist der Alessandro MS1 wirklich klanglich soviel besser?

Meine Musikrichtung ist so von Slow Pop und Rock bis Techno (Drum 'n' Base & Trance), und ab und an DVD. Für normales TV wärs mir eigentlich egal, da ich nur analogen SAT habe, und der eh nicht berauschend ist.

Fragen über Fragen..
Gruss
jens
hybridTherapy
Stammgast
#2 erstellt: 10. Okt 2005, 13:25
Wenn du damit fernsehen willst, dann solltest du auf ein langes Kabel achten. Glaube kaum, dass 1,5m (sennheiser hd 25) reichen. Das reicht nur, wenn du dich auf den Boden setzen willst. Bin in dem Gebiet eigentlich ne Laie, also hab ich keine konkreten Vorschläge. Aber das wollte ich nur mal so als Hinweis sagen.
pundm
Stammgast
#3 erstellt: 10. Okt 2005, 13:27
Hallo Jens,

also sooo teuer ist der HD 650 nun wirklich nicht mehr; den kriegst Du mittlerweile im Versandhandel schon ab 230 €. Vor einem Jahr hat der HD 595 auch noch so viel gekostet.
Klar ist der HD 650 "besser", besonders wenn man ihn an einem ordentlichen Kopfhörerverstärker mit niedrigohmigem Ausgang betreibt. Allerdings halte ich den HD 595 für vielseitiger. Außerdem ist der noch etwas leichter und sehr bequem zu tragen. Beide sind neutral, aber etwas zurückhaltend in den Höhen, abgestimmt. Wer bassgewaltige KH möchte, könnte zum Koss Porta Pro oder dem Beyerdynamic DT 990 greifen. Wer leicht betonte Höhen bei sonst neutralem Verhalten mag, ist mit dem Beyerdynamic DT 880 gut bedient. Zu den Allesandros kann ich leider nichts sagen.

Gruß,
Christian
sean-xenos
Stammgast
#4 erstellt: 10. Okt 2005, 14:16
Hallo Jens,

nach meinen bisherigen Erfahrungen ist der Beyerdynamic DT888 sehr anspruchsvoll in der Verstärkung, viele Quellen sind klanglich damit überfordert.

Auch der HD650 braucht einen Kopfhörerverstärker um sein ganzes Potential auszuschöpfen, kann aber auch aus einem "normalen" Kopfhörerausgang eines Vollverstärkers annehmbar klingen, meistens ist er dann aber zu füllig und schwammig im Bass und etwas verschleiert in den Höhen.

Der HD 595 ist durch seine Impedanz von 50 Ohm einfacher anzutreiben, die anderen KHs haben 250 bis 300 Ohm.

Falls es bei Dir zu Hause Probleme wegen des Geräuschpegels gibt, könnte ein geschlossener Kopfhörer, der besser nach außen isoliert ist, sinnvoller sein. Dazu gehören z.B. der AKG 271Studio oder der Beyer DT770, der DT770 ist recht basstark und könnte auch mit Techno, Drum and Base, Rock ... Spass machen, ist aber Geschmackssache.


[Beitrag von sean-xenos am 10. Okt 2005, 14:19 bearbeitet]
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Okt 2005, 14:39
Da ich diverse KHs die von dir genannt wurde besitze werde ich mal meine Einschätzung kundtun.

1. Ein HD600 ist klanglich nicht sehr weit vom 650 entfernt. Auf jeden Fall weniger als vom 595. Wenn dir allerdings der Bass des 650 sehr wichtig ist, dann ist der 600 vielleicht nicht ganz dein Fall, da er etwas weniger Bass besitzt (keinsfalls so wenig wie z.B. der K271).
Ein MS1 ist gut, aber nicht besser als ein 600 oder 650 wenn er richtig angetrieben wird. Direkt aus einer günstigen Quelle kann der Alessandro aber auftrumpfen. Das Kabel ist allerdings recht kurz.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Okt 2005, 15:21
randbemerkung von mir. bevor du dir einen sennheiser kaufst, schau dir erstmals bei amazon und ebay die preise an. was saturn und co dafür verlangen ist schon fast wucher...
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Okt 2005, 15:29

MusikGurke schrieb:
randbemerkung von mir. bevor du dir einen sennheiser kaufst, schau dir erstmals bei amazon und ebay die preise an. was saturn und co dafür verlangen ist schon fast wucher... ;)

fast??!? Der Saturn hier will für den HD600 glatte 250€ und für den 650 399€. Und damals auf Nachfrage ob da was zu machen sei: "Nein der Preis ist schon sehr gut"
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Okt 2005, 15:33
du wirst lachen... mir hat man erzählt, der einkaufpreis vom hd 650 würde bei denen schon über 330 euro liegen. als ich denen empfohlen habe, den großhändler gegen amazon oder ebay zu tauschen, habe ich ziemlich unverständliche blicke erhalten
Hüb'
Moderator
#9 erstellt: 10. Okt 2005, 15:34
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Die 400,- Euro UVP, welche die Geiz-ist-geil-und-ich-bin-Blöd-Märkte dafür verlangen, sind einfach zu viel. Habe selbst bei eBay 279,- für einen neuen HD 650 hingelegt.

Schönen Gruß

Hüb'


[Beitrag von Hüb' am 10. Okt 2005, 15:35 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#10 erstellt: 10. Okt 2005, 15:41
Kleiner Tip: Mach nicht den "Fehler" wie ich, Dir einen Spezialisten als alleinigen oder Erst-KH anzuschaffen. Bei mir war's ein Spezialist für Electronica, der bei anderen Stilen zu wünschen übrig läßt. Lieber eine guten Allrounder wie den HD650 oder den Audiotechnica A900 (der würde ohne KHV auskommen). Und, sofern Du des Englischen mächtig bist, befass Dich mal hiermit
sean-xenos
Stammgast
#11 erstellt: 10. Okt 2005, 17:52

Nickchen66 schrieb:
Und, sofern Du des Englischen mächtig bist, befass Dich mal hiermit


Hi Nickchen,

diesen Bericht hatte ich auch im Sinn als ich an geschlossene Kopfhörer dachte.

Diese Lektüre kann ich nur wärmstens empfehlen.
chiefhb
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Okt 2005, 18:11

MusikGurke schrieb:
randbemerkung von mir. bevor du dir einen sennheiser kaufst, schau dir erstmals bei amazon und ebay die preise an. was saturn und co dafür verlangen ist schon fast wucher... ;)


Hätte ich auch nicht anders gemacht - allein der erste Blick bei Günstiger.de liegen die ja preislich schon deutlich besser.

Und bei den Geilen Geizern oder beim Mädschia maakt kauf ich fast schon aus Prinzip nicht.

:)
Gruss
jens
chiefhb
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Okt 2005, 18:26

Hüb' schrieb:
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Die 400,- Euro UVP, welche die Geiz-ist-geil-und-ich-bin-Blöd-Märkte dafür verlangen, sind einfach zu viel. Habe selbst bei eBay 279,- für einen neuen HD 650 hingelegt.

Schönen Gruß

Hüb'


Mittlerweile kostet der "nur" noch 240 EUR - aber auch das ist mir eigentlich zuviel.
Hilft wohl nur - Testhören :)
chiefhb
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Okt 2005, 18:29

Nickchen66 schrieb:
Kleiner Tip: Mach nicht den "Fehler" wie ich, Dir einen Spezialisten als alleinigen oder Erst-KH anzuschaffen. Bei mir war's ein Spezialist für Electronica, der bei anderen Stilen zu wünschen übrig läßt. Lieber eine guten Allrounder wie den HD650 oder den Audiotechnica A900 (der würde ohne KHV auskommen). Und, sofern Du des Englischen mächtig bist, befass Dich mal hiermit


hehe - ich will eigentlich bei einem KH bleiben, und das ohne Exttra Verstärker am Headphone Ausgang meines u.g. Verstärkers. Den KH brauch ich halt nur abends dann, wenn meine Frau im Bett ist. Ich brauch keine Sammlung, ich geniesse lieber den Klang von Boxen im Raum.

Der Artikel oben ist ziemlich heftig - da hat sich jemand extrem viel Mühe gemacht. Ich wühl mich da gerade durch, der gehört ja nicht wirklich zu den "kurzen" :) aber danke erstmal für den Link.

Gruss
jens
Nickchen66
Inventar
#15 erstellt: 10. Okt 2005, 19:13

ich will eigentlich bei einem KH bleiben, und das ohne Exttra Verstärker am Headphone Ausgang meines u.g. Verstärkers
Dann wird das recht übersichtlich von der Auswahl ohne KHV. Sei bitte so gut, und teil uns noch mit, ob Du es lieber neutral magst oder ob es gern schonmal donnern darf (ich nehm' an eher letzteres). Danach sollten wir Dich zügig versorgt bekommen.
chiefhb
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Okt 2005, 20:19

Nickchen66 schrieb:

ich will eigentlich bei einem KH bleiben, und das ohne Exttra Verstärker am Headphone Ausgang meines u.g. Verstärkers
Dann wird das recht übersichtlich von der Auswahl ohne KHV. Sei bitte so gut, und teil uns noch mit, ob Du es lieber neutral magst oder ob es gern schonmal donnern darf (ich nehm' an eher letzteres). Danach sollten wir Dich zügig versorgt bekommen.


Es darf "donnern" wiue du das so schön sagst. Das mochte ich auch - denke ich wenn ich richtig drüber nachdenke und rekapituliere - am Sennheiser HD595 und 650, da kommt unten richtig was (lag die aktuelle Anastacia im Player).

Gruss
Jens
Nickchen66
Inventar
#17 erstellt: 11. Okt 2005, 07:12
Der 650er scheidet aus, weil es kaum einen KH gibt, der KHV-bedürftiger ist.

Der 595 ist ein richtig guter KH für Klassik, Jazz und Acoustic, aber wenn Du "unten rum" was haben willst und evtl. ab & zu Björk o.ä. hörst, wird er Dich auf Dauer weniger zufrieden stellen. Das wäre ein bißchen so als ob Du einen Sportwagen suchst und Dich für einen 1997er Golf TDI (Kombi, AHK) mit 90PS entscheidest.

Meine primäre Empfehlung wäre der AKG240S in der 55 Ohm Version. Ca. 120€.

Wenn's ein bißchen mehr Richtung "Allrounder" gehen soll und Du Lust auf was besonderes hast, vielleicht auch die edlen AT A900, die Dir sicher schon in dem "kurzen" Bericht ins Auge gefallen sind. Ca. 170€.

Weiterhin ins Auge fassen kann man natürlich auch noch global die Grado/Alessandro Produktlinie, wobei ich hier kürzlich überzeugt wurde, das es bei uns finanziell keinen Sinn macht, Grados zu kaufen. Link
Quo
Inventar
#18 erstellt: 11. Okt 2005, 08:14

Nickchen66 schrieb:


Weiterhin ins Auge fassen kann man natürlich auch noch global die Grado/Alessandro Produktlinie, wobei ich hier kürzlich überzeugt wurde, das es bei uns finanziell keinen Sinn macht, Grados zu kaufen. ]


Und dann empfiehlst du mir Grado, naja werde sie trotzdem hören. Damit ich den Alessandro in etwa einschätzen kann.
Wie lang ist bei dem One eigentlich das Kabel?
Der AKG 240 Studio ist übrigens immer 55 Ohm, die anderen heißen 240 Monitor bzw.DF.
Der 271 hat ja garnicht so schlecht abgeschnitten.
Habe als Amp einen Rotel, die gelten auch nicht als "warm" und basstark. Ich also höre schon gern "analytisch". Was die Liebe zu AKG vielleicht erklärt.
Aber der A900 dürfte dann für mich ja auch noch in Frage kommen. Oder hat der für mich irgendwelche Nachteile?
Hätte nicht gedacht, daß die KH-Frage fast so schlimm ist wie meine 9 Monate lange LS-Suche.
Gruß Stefan
ppilihP
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Okt 2005, 08:34

Nickchen66 schrieb:
Der 595 ist ein richtig guter KH für Klassik, Jazz und Acoustic, aber wenn Du "unten rum" was haben willst und evtl. ab & zu Björk o.ä. hörst, wird er Dich auf Dauer weniger zufrieden stellen. Das wäre ein bißchen so als ob Du einen Sportwagen suchst und Dich für einen 1997er Golf TDI (Kombi, AHK) mit 90PS entscheidest.

Meine primäre Empfehlung wäre der AKG240S in der 55 Ohm Version. Ca. 120€.


Jetzt will ich mich mal kurz einklinken, weil ich mir ebenfalls einen KH zulegen will und gerade zwischen 595 und 240S schwanke.
Von der einen Seite hört man, der 595 wäre nur für Klassik geeignet und völlig bassschwach, andere behaupten der 240 hätte überzogenene und noch dazu unpräzise Bässe.

Wie kann ich denn die Bassmenge einschätzen? Hat der Sennheiser "zu wenig" Bass, oder ist er einfach nur "ehrlich"? Natürlicher Klang ist mir definitiv wichtiger als kickende Bässe. Ich vermute, da liege ich mit dem Senn richtig?

Ich will den KH für Musik (insbesondere Metal und Jazz), fürs E-Piano und ab und zu vielleicht sogar mal einen Film am Laptop. Also einen guten Allroundkünstler.
Nickchen66
Inventar
#20 erstellt: 11. Okt 2005, 08:43
Kinders, erstmal was grundsätzliches: Kapert nicht immerzu die Threads von anderen Leuten. Macht Eure eigenen auf bzw. bleibt da drin. Ist wenig übersichtlich, 3 oder mehr Leute in einem Thread zu versorgen. Werde mich trotzdem "herablassen, Euch zu antworten, aber in Zukunft bitte...


Der 271 hat ja garnicht so schlecht abgeschnitten.
Das ist aber auch der ungekrönte König der Neutralfraktion und von daher hier nicht angemessen.

Aber der A900 dürfte dann für mich ja auch noch in Frage kommen. Oder hat der für mich irgendwelche Nachteile?
Ja, Dein KHV ist relativ obsolet mit dem, da er keinen braucht.

Natürlicher Klang ist mir definitiv wichtiger als kickende Bässe. Ich vermute, da liege ich mit dem Senn richtig?
Korrekt.
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Okt 2005, 09:05
Kabellänge MS1: Vom Y-Stück zum Stecker 1,7m
ppilihP
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Okt 2005, 09:11

Nickchen66 schrieb:
Kinders, erstmal was grundsätzliches: Kapert nicht immerzu die Threads von anderen Leuten. Macht Eure eigenen auf bzw. bleibt da drin. Ist wenig übersichtlich, 3 oder mehr Leute in einem Thread zu versorgen.

Daran halte ich mich auch normalerweise, aber wenns offenbar thematisch gerade perfekt passt und obendrein die Antwort bequem mit einem Einzeiler abhandelbar ist, sehe ich da kein Problem. Ist ja nicht so dass ich eine großangelegte Kaufberatung gewünscht hätte und dadurch den ganzen Thread versaut hätte.

...oh ich sehe gerade das Quo auch so ein Kaperer ist. Na gut, so gesehen war es etwas dreist von mir da gleich zügig hinterherzuschießen. Ich gelobe Besserung.


Werde mich trotzdem "herablassen, Euch zu antworten, aber in Zukunft bitte...

Vielen Dank!
Quo
Inventar
#23 erstellt: 11. Okt 2005, 09:33
Okay Nickchen alles weitere dann per PM.
Schätze halt deine Meinung und von xxlMusikfreak ziemlich hoch ein.
Trotzdem ein recht herzliches Dankeschön.
Gruß Stefan.
chiefhb
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Okt 2005, 06:33
Nach vielem Probehören und ähnlichem, hab ich mich nun für einen Grado SR 225 entschieden.

Meine Frau hat der bei der Darstellung von klassischer Musik am meisten überzeugt, und ich selber bin von allem anderen auch sehr begeistert.

Nu mal ne Frage, was kostet der denn bei Euch so ?
Der FH meines Vertrauens hat mir 255€ angeboten, ausgezeichnet war er mit 298€, finde ich dafür nen durchaus fairen Preis, allerdings fehlt mir der Vergleich, ich hab im Netz nichts gefunden, bei den ganzen Preissuchmaschinen steht immer nix drinnen.

Beim Probehören hab ich festgestellt, das mein CD Player nen Verstärkten KH ausgang hat. Um so besser :)

Hat einer noch eine Idee, ich brauch eine Kabelverlängerung von ca. 1,5-2m für den KH, was sich da empfiehlt ?

Gruss
jens
Hüb'
Moderator
#25 erstellt: 25. Okt 2005, 06:41
Hi!

Was solides für eine realistische Ablöse:
http://www.dienadel....000.1062855597,0.htm

Gruß

Hüb'
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Okt 2005, 17:09
geh mal auf die amerikanische amazon seite, und tip grado ein. in deutschland sind die preise allerdings immer so hoch.
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 25. Okt 2005, 19:30
Leider hat Grado es den Händlern verboten nach D zu schicken...
chiefhb
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Okt 2005, 08:47
Das hab ich auch schon festgestellt.

Mit Versand und Zoll wärs auch nicht wirklich billiger als hier. evt. mal schauen, ob man das über nen Bekannten in USA bekommt..

Gruss
Jens
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Okt 2005, 15:25
such mal hier im forum nach allessandro. (zur not auch bei head-fi.org). die firma baut sowohl vom klang als auch vom design her grado klone, allerdings zu etwas niedriegeren preisen.

der ms 1 z.B. wird von vielen als identisch zum sr 125 eingestuft, kostet in amiland 99 dollar.. und der sr 125 hier an die 200 euro.


[Beitrag von MusikGurke am 26. Okt 2005, 15:26 bearbeitet]
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 26. Okt 2005, 15:33
Die Alessandros werden schon von Grado Labs gebaut (sind keine Klone) und nur nach den Wünschen von George Alessandro klanglich abgestimmt. Der MS2i z.B. nutz SR225 Treiber in einem 325 Gehäuse (laut John).
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 26. Okt 2005, 15:34
gut, dann nehme ich das böse wort "clone" zurück...
chiefhb
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Okt 2005, 06:48

MusikGurke schrieb:
such mal hier im forum nach allessandro. (zur not auch bei head-fi.org). die firma baut sowohl vom klang als auch vom design her grado klone, allerdings zu etwas niedriegeren preisen.

der ms 1 z.B. wird von vielen als identisch zum sr 125 eingestuft, kostet in amiland 99 dollar.. und der sr 125 hier an die 200 euro.


Also, der MS1 hat mir klanglich gar nicht gefallen - daher danke für den Tip, aber nein danke :)

Gruss
Jens
Nickchen66
Inventar
#33 erstellt: 27. Okt 2005, 08:45
Uuups, wie hast Du das denn angestellt, einen MS1 probehören zu können?

Was hat Dich denn im einzelnen abgetörnt dabei?


[Beitrag von Nickchen66 am 27. Okt 2005, 08:47 bearbeitet]
chiefhb
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Okt 2005, 09:47

Nickchen66 schrieb:
Uuups, wie hast Du das denn angestellt, einen MS1 probehören zu können?


Der Händler meines Vertrauens, oder genauer gesagt einer der Verkäufer hat mir seinen Privaten zum Probehören ausgeliehen.


Nickchen66 schrieb:
Was hat Dich denn im einzelnen abgetörnt dabei?


mir klang er eigentlich zu "dünn" und gerade bei Klassik befand meine Frau liegen welten zwischen dem SR225 und dem MS1. Sie Hört Mahler, und da fiel mir das auch extrem auf - es fehlte einfach an Volumen.

hmm - wie drückt man "hören" in Worten aus ? das ist gar nicht so einfach..

Gruss
Jens
Quo
Inventar
#35 erstellt: 27. Okt 2005, 11:44
Hi, JBL-LS und Grado-KH.
Vieleicht solltest Du ein Bassmonster empfehlen Nickchen.
Gruß Stefan.
Off topic : Ich bleibe übrigens bei AKG. Die sind ehrlicher, als diese "Basströten". Höre halt gern die Feinheiten bei Musik, auch beim Rock.
Nickchen66
Inventar
#36 erstellt: 27. Okt 2005, 12:22
Kein Problem. Grado RS1. Beyer DT 770'250. AKG K240S. Koss Portapro. Lee Marvins Synchronstimme.
Quo
Inventar
#37 erstellt: 27. Okt 2005, 12:30

Nickchen66 schrieb:
Kein Problem. Grado RS1. Beyer DT 770'250. AKG K240S. Koss Portapro. Lee Marvins Synchronstimme.

chiefhb
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 28. Okt 2005, 08:08

Quo schrieb:
Hi, JBL-LS und Grado-KH.
Vieleicht solltest Du ein Bassmonster empfehlen Nickchen.
Gruß Stefan.


Hi Stefan,

"Bassmonster" hab micht dem HD650, DT880 und 271S gehört, aber gerade bei Klassik kommt da gar nichts bei rum - und ehrlich gesagt auch bei Techno nicht. Da ist mir der klare Sound des 225ers lieber.

Der RS1 liegt vollkommen ausserhalb jedglicher Diskussion vom Preis her. ich wollte ja mal bei 150€ Schluss machen, nu sinds schon 250 geworden... :)

Gruss
Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lebensdauer eines Kopfhörers
Neverminds am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  18 Beiträge
Überzug für die Hörmuscheln eines großen Kopfhörers
Saxheadphone am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  10 Beiträge
Hilfe: Suche den Namen des Kopfhörers
lampshade am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  5 Beiträge
Anschluss eines Kopfhörers an die Audio Analogue Primo Anlage
brili am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  3 Beiträge
Die Quelle des Kopfhörers
Peer am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  27 Beiträge
Reinigen des T90 Kopfhörers
Faranos am 11.12.2019  –  Letzte Antwort am 12.12.2019  –  3 Beiträge
Frequenzgang des Kopfhörers angleichen?
-loco- am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.07.2015  –  3 Beiträge
Die Geschichte des Kopfhörers
sebastian1 am 31.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  22 Beiträge
Identifizierung eines M-3500 (Made in Japan?) Kopfhörers
LeFan am 25.08.2015  –  Letzte Antwort am 25.08.2015  –  2 Beiträge
Mal wieder Hilfe bei Auswahl KH
alfonxs am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.778 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedMarkus_05
  • Gesamtzahl an Themen1.463.977
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.841.355

Hersteller in diesem Thread Widget schließen