Kabellose Kopfhörer für Klassische Musik

+A -A
Autor
Beitrag
Valjean
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Dez 2005, 16:50
Hallo zusammen,

ich überlege aus Gründen der "Partnerschaftspflege" meiner Liebe zur klassischen Musik demnächst mittels eines möglichst kabellosen Kopfhörers zu frönen. Ich habe bereits einige Threads mit Kaufempfehlungen für Bass-Freaks gefunden, Freunde der klassischen Musik werden hier mit Tipps aber nicht überhäuft!? Neben dem Preis - das Budget liegt bei maximal 600 Euro - ist vor allem ein ausgewogenes und transparentes Klangbild eine wichtige Nebenbedingung.

Klassik ist natürlich ein weites Feld, daher noch weitere Einschränkungen: ich höre gerne barocke Musik bis hin zu Barockopern. Sopranarien und andere höhenträchtige Elemente sollten daher nicht zu Kopfschmerzen, sondern zu "Entzücken" führen. Außerdem muss der Kopfhörer Klaviermusik meistern können...

Welchen Kopfhörer könnt ihr empfehlen?


Danke im Voraus für Eure Tipps.
zuglufttier
Inventar
#2 erstellt: 28. Dez 2005, 17:50
Für 600 Euro bekommst du einen verdammten guten Kopfhörer und auch noch einen Kopfhörerverstärker dazu. Leider gibt es überhaupt keine kabellosen Hörer, die auch nur annähernd an einen Kopfhörer in der 200 Euro-Klasse herankommen.
Ich würde mich mit dem Gedanken anfreunden einen kabelgebundenen zu nehmen und dann einfach eine Verlängerung zu bauen oder zu kaufen. Kostet ja auch nicht die Welt.

Wenn wir davon mal absehen, würde ich für die Musik glatt einen Sennheiser HD 600 bzw. 650 mit nem ordentlichen KHV empfehlen. Da ist die Auswahl recht groß und man kann auch auf Röhre oder Transistoren ausweichen. Je nach Geschmack. Die Sennheiser haben einen recht vollen Grundton sage ich mal und deswegen klingt auch Klaviermusik nicht so dünn wie bei vielen Kopfhörern. Die Höhen des HD 600 sind dabei sehr angenehm und werden nie lästig, wenn sie an einer ordentlichen Quelle sitzen und von nem guten Verstärker betrieben werden. Ich selber habe den HD 600, komme aber eher aus der Alternative Rock/Elektronik-Ecke. Dennoch habe ich hier auch ein bisschen Klaviermusik und die klingt schon sehr gut.
Aber in der Preisklasse ist der Klang schon dermaßen gut, dass es meistens auf Geschmackssache hinausläuft. Was ist denn bei dir vorhanden bzw. wie sind deine klanglichen Vorlieben?


[Beitrag von zuglufttier am 28. Dez 2005, 17:51 bearbeitet]
Valjean
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Dez 2005, 18:41
woran liegt es, dass die kabellosen KH so abfallen? Welchen Vorteil bieten denn KH Verstärker? Ist die Ausgangsleistung sonst zu gering? Wie lang sind denn typischewrweise die Kabel und wo lassen die sich bequem aufrollen, wenn man den Kopfhörer parkt? Du siehst ich bin da noch ziemlich unbedarft...

Was CDs betrifft, reicht das Spektrum von Renaissance bis Modern, bei über 1000 CDs fällt es mir schwer das einzugrenzen. Der Schwerpunkt bzw. die größten Probleme bei Kopfhörern habe ich immer bei Klaviermusik gehabt.
Silent117
Inventar
#4 erstellt: 28. Dez 2005, 19:45
normalerweise sind die kabel schon recht spendabel ausgelegt...

also mein a900 kabel is glaub ich 3m lang das is ne ordentliche freiheit um damit durchs zimmer zu laufen...
zuglufttier
Inventar
#5 erstellt: 29. Dez 2005, 14:33
3 Meter ist tatsächlich wohl die Durchschnittslänge bei nem normalen Kopfhörer. Generell reicht das schon. Aber man kann auch ja verlängern wie man's braucht
Zum Thema KHV gibt's hier schon einige Threads im Forum: http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-1396.html oder http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-935.html
Generell ist's einfach so, dass die Hersteller an den Ausgängen in CD-Playern und Stereoverstärkern Geld sparen wollen und dies halt an der Stelle machen. Muss aber nicht immer der Fall sein. Generell gilt je höher der Widerstand der Kopfhörer (beim HD 600 z.B. 300 Ohm), desto schwieriger zu betreiben. Einige Hörer von Grado haben nur 32 Ohm, profitieren aber dennoch von einem guten KHV. Ist also alles mal wieder nicht so einfach zu durchschauen...
Wenn die Möglichkeit besteht, dann würde ich einfach mal zu nem Händler tapern und dort fragen, ob man sich nicht den einen oder anderen Kopfhörer übers Wochenende ausleihen darf. Ansonsten bestellen im Internet, da man die Teile ja noch zwei Wochen lang zurückschicken darf. Ich habe mir vor mehr als zwei Jahren den HD 600 gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Jedoch habe ich mir vor ein paar Monaten einen KHV geleistet und habe mich doch etwas geärgert mir nicht gleich einen geholt zu haben... Zwischenzeitlich habe ich aber auch einen älteren CD-Player (Sony CDP-X559ES) bekommen und der klingt wiederum nicht wesentlich schlechter als mein KHV, ist aber auch ja ein sehr hochwertiges Gerät.
Was lernen wir daraus? Alles reine Glückssache, wenn man nicht vorher alles mal ausprobiert

Und wenn deine Englischkenntnisse einigermaßen gut sind, dann möchte ich dir noch www.head-fi.org ans Herz legen. Das ist das weltweit größte Kopfhörerforum und dort wirst du auch noch viel mehr erfahren als hier. Es sind dort auch einige Mitglieder aus diesem Forum registriert. Der Kopfhörerzweig hier ist noch nicht so alt, wächst aber sehr beständig meine ich
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 29. Dez 2005, 14:38

Valjean schrieb:
woran liegt es, dass die kabellosen KH so abfallen? Welchen Vorteil bieten denn KH Verstärker? Ist die Ausgangsleistung sonst zu gering? Wie lang sind denn typischewrweise die Kabel und wo lassen die sich bequem aufrollen, wenn man den Kopfhörer parkt? Du siehst ich bin da noch ziemlich unbedarft...

Was CDs betrifft, reicht das Spektrum von Renaissance bis Modern, bei über 1000 CDs fällt es mir schwer das einzugrenzen. Der Schwerpunkt bzw. die größten Probleme bei Kopfhörern habe ich immer bei Klaviermusik gehabt.


Bei deinem Musikgeschmack kann es gar keine Diskussion zum Thema "kabellos" geben: sofort in die Tonne, diesen Plan!

Tipp: wenn du dir mittels Kabelbinder und einer etwas größeren Sicherheitsnadel eine Zugentlastung selber bastels -habe ich bei allen meinen KH- kann auch nichts passieren, wenn du dir beim Rumlaufen mal aufs Kabel tritts: dann zerrts an der Sicherheitsnadel und nicht am Hörer.

Viele Grüße
Marko
zuglufttier
Inventar
#7 erstellt: 29. Dez 2005, 14:45
Ach ja, zum Thema Kabel aufrollen kann ich dir ehrlich gesagt gar nichts sagen... Irgendwie liegen die bei mir einfach rum Ich höre aber auch fast nur über Kopfhörer, von daher ist's mir nicht so wichtig.
Oh, und hier noch mal ein kleiner Link auf head-fi: http://www6.head-fi.org/forums/showthread.php?t=154041 Ein sehr interessantes Setup

Und warum kabellose Kopfhörer so schlecht sind, kann ich dir nicht wirklich sagen. Scheinbar fehlt einfach die Käuferschicht, da das Gerät bei minderem Klang ja in etwa so teuer wie ein besser klingendes Gerät mit Kabel sein muss, da ja schließlich wesentlich mehr Elektronik und dergleichen verbaut sein muss. Zudem hat man einen Akku am Kopf hängen In den nächsten Jahren wird da sicherlich noch was kommen.
Philips und Pioneer haben da wohl was rausgebracht und die Übertragungsqualität soll auch gut sein, nur die Hörer an sich sind eher für Heimkino abgestimmt. http://www3.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=358324 und http://www3.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=318984
Vielleicht gefallen dir die beiden Systeme aber auch ja gut, schließlich können die ein 5.1-System einigermaßen gut simulieren.
Naja, noch viel Spaß bei der Suche und bitte nicht zu lange mit Fragen aufhalten, sondern vielleicht eher auch mal in den Media Markt gehen, um zu gucken, ob ein Kopfhörer überhaupt in Sachen Komfort ins Auge zu fassen ist. Nicht jeder Kopfhörer sitzt auf jedem Kopf gleich gut
Valjean
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Dez 2005, 18:03
wenn kabellos also für die Tonne ist, stellt sich die Frage, welchen "Kabel-Kopfhörer" ihr einem Klassikliebhaber empfehlen könnt?!
ein-Lauscher
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Dez 2005, 18:06
Hallo Valjean,
ich habe einen AKG Hearo 777, der entsetzlich rauscht und daher gerade für ruhige Musik (Klavier, Harfe, Streich-Quartette etc.) geradezu durch sein aufdringliches Rauschen nervt. Der beste aus der Reihe - der 999 - soll leider auch für Klassik zu "schwach" auf der Brust sein.
Ich wäre auch an einem interessiert gewesen, aber so überlege ich auch, wieder einen kabelbehafteten Hörer zu kaufen.
Gruß
Andreas
Gryphon
Stammgast
#10 erstellt: 29. Dez 2005, 18:18

Valjean schrieb:
wenn kabellos also für die Tonne ist, stellt sich die Frage, welchen "Kabel-Kopfhörer" ihr einem Klassikliebhaber empfehlen könnt?!


Sicher ein weites Feld ... zumal Kopfhörer eine stark subjektive Geschichte sind, da hat jeder wohl seine eigenen Präferenzen. Bei Deinem Budget solltest Du schon einen vernünftigen KH ins Auge fassen. So ad hoc fallen mir folgende Modelle ein, die sicher auch bei Deinem Musikgeschmack passen:

Sennheiser HD650, um 220 EUR, www.sennheiser.de
AKG K 701, um 350 EUR, AKG K 601, um 220 EUR, www.akg.com
Ultrasone PROline 2500, um 300 EUR, www.ultrasone.de
Beyerdynamic DT 880 (altes Modell), um 170 EUR, www.beyerdynamic.de

Zur Zeit günstig ist auch der AKG K 501 (ab 120 EUR), ein Auslaufmodell, aber für Klassik sehr gut geeignet. Einfach mal googlen oder bei Ebay schauen.

Weitere Infos zum Thema KH und KHV bei Meier-Audio schauen: www.meier-audio.de

Zum Thema KHV folgende Hinweise:

Amity HPA6S, um 290 EUR, www.amity-hifi.de
Lake People G93, G95, G99, ab 230 EUR, www.lake-people.de

Gruß, Stephan
Valjean
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Dez 2005, 18:50


Zum Thema KHV folgende Hinweise:

Amity HPA6S, um 290 EUR, www.amity-hifi.de
Lake People G93, G95, G99, ab 230 EUR, www.lake-people.de

Gruß, Stephan



heißt das, dass erst die Kombination 220,- teurer Kopfhörer + 250,- Kopfhörerverstärker dem anspriuchsvollen Ohr gefällt?
-resu-
Inventar
#12 erstellt: 29. Dez 2005, 19:05
Du kannst dir JEDEN Kopfhörer erstmal bedenkenlos kaufen und nutzen - du wirst wahrscheinlich diesen dann erstmal schön finden und beigeistert sein.

Wenn man sich dran gewöhnt hat und das Geld wieder da ist noch ein KHV her ... dann gibt´s erneute Freude über die Verbesserungen ;-)

Achja ... ab welcher Preisklasse es DIR gefällt ist schwer zu sagen. Hier wird meisst (im Guten wie im Schlechten) vom Optimum gesprochen ... Kompromisse gibt´s sicher immer.

Gruss
Frank


[Beitrag von -resu- am 29. Dez 2005, 19:06 bearbeitet]
Gryphon
Stammgast
#13 erstellt: 29. Dez 2005, 21:19

Valjean schrieb:
heißt das, dass erst die Kombination 220,- teurer Kopfhörer + 250,- Kopfhörerverstärker dem anspriuchsvollen Ohr gefällt?


... nicht gezwungenermaßen - allerdings stehe ich auf dem Standpunkt, dass man sich gleich vernünftige Gerätschaften kaufen sollte. Und da Dein Budget von 600 EUR den Kauf von KH und KHV in guter Qualität zulässt, habe ich dir eben ein paar empfohlen. Sicherlich bekommst Du auch beides zusammen für 100 EUR, das würde aber zumindest meinen qualitativen Ansprüchen an Klang, Optik, Verarbeitungsqualität etc. nicht genügen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für klassische Musik
gibesauf am 18.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  7 Beiträge
kabellose kopfhörer??
tanakasanto am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  2 Beiträge
TV über kabellose Kopfhörer?
EazyEazy am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 10.06.2011  –  4 Beiträge
Kabellose Kopfhörer
slax am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  2 Beiträge
Kabellose Kopfhörer
Magicdave am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  6 Beiträge
Der Thread für kabellose Kopfhörer
PRW am 23.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  34 Beiträge
kabellos für klassische Musik
frankAC am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  4 Beiträge
kabellose Kopfhörer zu empfehlen?
imebro am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  15 Beiträge
Portable Kopfhörer für klassische Musik - keine InEars
_beat am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  33 Beiträge
Kabellose Audioübertragung
looser333 am 26.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.05.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.105 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedTransrotor_93
  • Gesamtzahl an Themen1.423.297
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.096.017

Hersteller in diesem Thread Widget schließen