Was bringt ein KHV?

+A -A
Autor
Beitrag
Towny
Inventar
#1 erstellt: 08. Jun 2005, 07:14
Zunächst einmal ich bin hochzufrieden mit meinem Sennheiser HD595 (50Ohm Version) an meiner NAD C160 Vorstufe...

Jedoch liest man immer wieder, das ein KHV den Klang noch verbessern soll... nun meine Frage:

Was genau wird den verbssert? Auflösung, Homogenität, Abbildung, strukturierterer Bass? (sicherlich hängt das jeweils von der Kombi KH/KHV ab)

Ich bitte um Erfahrungsberichte
ugoria
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Jun 2005, 07:22
Hi,
ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, dazu gibt es hier viel berufenere Teilnehmer, ist nach meiner Erfahrung:
a) Der Kopfhörerausgang vom CD-Player häufig nur notwendiges Übel und wird entsprechend stiefmütterlich ausgelegt;
b) der Unterschied zwischen Player-Ausgang und KHV in der Regel sofort hörbar.

Bei meinen beiden KHVs ist die Abbildung der Hörbühne wesentlich differenzierter, das Soundbild ist sehr homogen und wirkt auf mich natürlicher. Die Vincent-Sennheiser-Kombi ist für mein Budget einfach optimal und ich würde auf keinen Fall mehr auf meine beiden KHVs verzichten wollen.
Ich höre ausschließlich Jazz und da stelle ich halt eindeutige qualitative Unterschiede fest.

Swingende Grüße
Andi
Towny
Inventar
#3 erstellt: 08. Jun 2005, 07:46

Der Kopfhörerausgang vom CD-Player häufig nur notwendiges Übel und wird entsprechend stiefmütterlich ausgelegt


Wie sieht es mit den integrierten KHV in Vorstufen aus?
ugoria
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Jun 2005, 07:57

Wie sieht es mit den integrierten KHV in Vorstufen aus?


Da habe ich keine Erfahrung mit.

Geh doch einfach in einen Hifi-Laden und probiere es direkt aus. Da gibt es eigentlich immer die Möglichkeit einen KHV gegen einen wie auch immer gearteten Anlagenanschluss anzuhören.
Eventuell einen KHV gegen Kaution leihen und daheim gegenhören.

Swingende Grüße
Andi


[Beitrag von ugoria am 08. Jun 2005, 07:57 bearbeitet]
Towny
Inventar
#5 erstellt: 08. Jun 2005, 08:13
naja...ausprobieren werde ich es sowieso

kann mal meinen Händler darauf ansprechen, wenn ich meine neuen LS abhole (in 14 Tagen ist Weihnachten )...

den Vincent KHV finde ich auch sehr interessant aber ein Listenpreis von 469€ (?) wäre mir echt zuviel...aber es gibt ja auch eine schöne Auswahl in der 200€ Klasse...

Ich hoffe auf weitere Erfahrungsberichte
Torsten_Adam
Inventar
#6 erstellt: 08. Jun 2005, 08:19
Moin
Je nach Hersteller der Vorstufe, werden gute/brauchbare KHV in die Vorstufe gleich mit eingebaut.
Bei einem 50 Ohm KH wird der eingebaute KHV der Vorstufe wohl ausreichen. Bei meiner Rotel Vorstufe und meinen AKG 271 KH konnte ich keinen wesentlichen Unterschied zu einem KHV der 3-400€ Klasse feststellen.
cr
Inventar
#7 erstellt: 08. Jun 2005, 08:38
Es gibt übrigens auch CDPs mit sehr leistungsfähigen KHVs, die dann für die meisten KHs ausreichen. Natürlich gibt es vor allem bei Billiggeräten auch brustschwache KHVs.
Bei den von mir verwendeten KHs konnte ich bisher keine Unterschiede zu externen Verstärkern feststellen (diverse AKG KH wie K500, 240DF, 280)
ugoria
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Jun 2005, 08:51
und so ist es, wie immer: Selber hören macht schlau und die eigene Lösung, die man sich selbst erarbeitet hat, ist immer die bessere

Swingende Grüße
Andi
Towny
Inventar
#9 erstellt: 08. Jun 2005, 08:53
Du hast ja Recht!

(aber wozu brauch man dann das Forum? )
ugoria
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Jun 2005, 08:57
Hi,

ich denke mal für technische Fragen, Anpassungsfragen etc.

Threads der Art "Welcher Lautsprecher bzw. Kopfhörer klingt besser" halte ich für daneben.
Die wichtigste Hörinstanz ist mein Gehör und wenn ich mit der Kombi "A" angenehmer Musik hören und empfinden kann als mit der Kombi "B", ist es mir eigentlich egal, was irgendwelche Auguren schreiben.

Insofern finde ich das Forum sehr informativ, manchmal erheiternd und stets spannend

Swingende Grüße
Andi
ugoria
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Jun 2005, 11:30
Hi,

dieser Thread spricht "Bände":
http://www.hifi-foru...um_id=110&thread=936

Swingende Grüße
Andi
Lausmaus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Jun 2005, 06:58
Hallole

hätte da mal zwei Fragen:

1. An welchem Ein/Ausgang wird eigentlich ein KHV angeschlossen, wenn ich Vor- und Endstufenverstärker habe (NAD C162 und C272)und der Vorverstärker einen KH-Ausgang hat, der CDP(NAD C542) aber nicht? Hat zufällig jemand mit den genannten Geräten Erfahrung im Zusammenhang mit einem KHV?

2. Wer hat Erfahrung mit dem KHV von Lehmann (Black Cube Linear)?

Danke
Towny
Inventar
#13 erstellt: 09. Jun 2005, 07:39
Hi,

der KHV wird entweder an den 2. Pre-Out an der Vorstufe angeschlossen. Genauso gut kann er auch an einem Tape-Ausgang angeschlossen werden...

Ich hoffe ich konnte dir helfen...


[Beitrag von Towny am 09. Jun 2005, 07:39 bearbeitet]
Lausmaus
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Jun 2005, 07:54
@Towny

Danke
Nickchen66
Inventar
#15 erstellt: 09. Jun 2005, 13:13
Zurück zum Ausgangspunkt:

Beim HD 595 speziell bringt ein KHV GARNIX. Der 595 wurde ja speziell für niederohmige Ausgänge konzipiert (was da wären Portable und mittelprächtige Vollverstärker). Je mieser die Quelle, desto größer der Vorteil des 595. Und leider auch andersrum:

Ich hatte den 595 mal ein paar Tage zum Testen da, und er war göttlich am PC oder am erwähnten mittelprächtigen Vollverstärker, besonders bei klassischer Musik. Ich hatte schon Lust, meine Beyer in die Ecke zu knallen. Das dicke Ende kam dann am KHV und am fetten Vollverstärker, da klang der 595 einfach nur flach, unräumlich und hatte einen irritierenden "quasi-Mono-Effekt". Entwarnung für meinen Beyer, der im direkten Vergleich regelrecht donnerte.

Fazit: Finger weg vom KHV mit dieser Kanne.
Towny
Inventar
#16 erstellt: 09. Jun 2005, 17:25

Kanne


nana, immer sachlich bleiben


ansonsten: interessante Erfahrung. Ich werde mir in 14 Tage mal nen KHV beim Händler ausleihen... mal schauen was bei raus kommt

PS: Könnte es sein, dass du nen KHV für hochohmige KH verwendet hast? Es soll ja auch einige geben, welche an niederohmigen KH besser sein sollen als an hochohmigen KH
Nickchen66
Inventar
#17 erstellt: 09. Jun 2005, 17:45
Mein BTech KHV ist auf 120 Ohm ausgelegt, angeblich ein Standardwert bei KHVs. Keine Ahnung, welche Werte der KH-out meines fetten Yamaha 450 hat, aber die Symptomatik war genauso wie beim KHV.

P.S. Jeder Kopfhörer ist 'ne Kanne.
cr
Inventar
#18 erstellt: 09. Jun 2005, 23:00
KH-Ausgänge von Leistungsverstärkern sind meist über einen Schutzwiderstand von 150 Ohm angekoppelt. Dies führt dazu, dass hochohmige KH (zB 600 Ohm) ziemlich die volle Spannung abbekommen, niederohmige dagegen wegen des Spannungsabfalls deutlich weniger (zB an 50 Ohm -75%). Damit sind auch niederohmige KHs geschützt.

Der Dämpfungsfaktor ist dabei natürlich miserabel, was aber bei KHs keine oder kaum eine Rolle spielt. Mit einem eigenen KH-Verstärker kann man dieses Problem natürlich umgehen. Es ist durchaus möglich, dass sich der Frequenzgang des KHs durch den Verstärkertyp (Ausgangswiderstand) etwas verändert.
_Scrooge_
Inventar
#19 erstellt: 10. Jun 2005, 02:05
Tach schön...

Also, daß KHV fast immer einen besseren Klang haben, als ein 08/15 Kopfhörerausgang, ist wohl mittlerweile klar geworden...

Was mir, als technisch absoluter Laie, nie wirklich ersichtlich wird, ist, wie stark ist denn die eigentliche Verstärkung???

Wie kann ich erkennen, wieviel Verstärkung es mir überhaupt bringt...

Amity gibt eine Wattzahl an... 1,6 / 2 Watt pro Kanal, wenn ich mich nicht täusche...

Bei LakePeople und Meier ist es mit dB angegeben...

_Scrooge_ (wie immer mit einem großem Fragezeichen über dem Kopf)
cr
Inventar
#20 erstellt: 10. Jun 2005, 22:14
Aber ob KH-Ausgänge eines Verstärkers unbedingt schlechter als ein KHV sind, ist durchaus nicht klar.
MarGan
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jun 2005, 05:28

Nickchen66 schrieb:
Keine Ahnung, welche Werte der KH-out meines fetten Yamaha 450 hat, aber die Symptomatik war genauso wie beim KHV.



Der Yamaha 350 hat 300Ohm Widerstände am KH-Ausgang. Der 450er wird ähnliche Werte haben.

MarGan
Towny
Inventar
#22 erstellt: 11. Jun 2005, 06:29
das würde das schlechte Abschneiden des HD595 am Yammi erklären
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was bringt ein KHV?
Toni am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  39 Beiträge
Bringt mir ein KHV Klanggewinn?
Class_B am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  8 Beiträge
Bringt ein KHV bei meinen Kopfhörern was???
stage_bottle am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  36 Beiträge
bringt ein KHV generell erstmal etwas?
touri22 am 14.02.2020  –  Letzte Antwort am 15.02.2020  –  7 Beiträge
Was genau bringt ein KHV am HD-650?
Felix3 am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  3 Beiträge
AKG K272HD/Beyerdynamik DT 770 Pro - Bringt ein KHV was?
fade am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  7 Beiträge
KHV - Voodoo oder Nutzen?
Franco74 am 22.04.2017  –  Letzte Antwort am 28.04.2017  –  14 Beiträge
Mythos khv?
Savage12 am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.08.2015  –  90 Beiträge
KHV
ChrisR am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  8 Beiträge
KHV
silber am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.316 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedBackloop_
  • Gesamtzahl an Themen1.463.164
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.825.442

Hersteller in diesem Thread Widget schließen