KH über EQ linearisieren - Qualität?

+A -A
Autor
Beitrag
derChronostat
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2016, 15:32
Hallo,
es geht um Kopfhörer die im Bereich 10-2000 Hz etwas überakzentuieren (recht linear). Habe ich Qualitätseinbußen zu erwarten wenn ich über einen EQ diesen Bereich um -5 - -10db absenke? (im Vergleich zu KHs die out of the box linearer sind)

Grüße,
Chris
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2016, 22:49
Jein.

1. Je nachdem wie du den Pre-Gain/Pre-Cut einstellst, gehen dir ggf. ein paar dB Dynamik (Lautstärke) flöten. Nachdem moderne Aufnahmen aber eh meist ziemlich laut sind, ist das eher sekundär.
2. EQ != EQ. Hier gibt es Unterschiede bzgl. der Genauigkeit des einstellbaren Frequenzgangs, abhängig davon, ob es ein graphischer oder parametrischer EQ ist, wieviel Bänder etc. Manche EQs sind auch einfach Mist, z.B. haut der bei Foobar mitgelieferte Treppenstufen in den Frequenzgang rein, was in den Bereichen zu Klingeln im Zeitbereich führt, das man ab ca. 2-3 dB pro Stufe auch hören kann (Abhilfe: durch foo_dsp_xgeq oder was anderes ersetzen).
derChronostat
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Mrz 2016, 00:42

2. EQ != EQ. Hier gibt es Unterschiede bzgl. der Genauigkeit des einstellbaren Frequenzgangs, abhängig davon, ob es ein graphischer oder parametrischer EQ ist, wieviel Bänder etc. Manche EQs sind auch einfach Mist, z.B. haut der bei Foobar mitgelieferte Treppenstufen in den Frequenzgang rein, was in den Bereichen zu Klingeln im Zeitbereich führt, das man ab ca. 2-3 dB pro Stufe auch hören kann (Abhilfe: durch foo_dsp_xgeq oder was anderes ersetzen).


Cool dass du das erwähnst. Mir hatte es beim foobar eq immer die haare aufgestellt, wusste nur nie warum. Ich hab nie verstanden warum zb viper4android so fantastisch klingt und alle anderen eqs (softwareseitig) die ich sonst so bemüht habe grausam klingen. Hardware eqs werden da hoffentlich anderd arbeiten.

Zu 1)
Ja bei aktueller loudnesswar-Popmusik die beschissen aufgenommen und gemastert wurden ist es wohl wurscht. Ich war allerdings neugierig ob eqing bei gutem audio störende einflüsse auf dynamik etc haben kann.
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2016, 21:50
Mach dir keine Sorgen, wenn es ein halbwegs tauglicher EQ ist, kann es eigentlich nur besser klingen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhören über EQ?
mncr am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  9 Beiträge
Kopfhörer und EQ - die Lösung?
j!more am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  51 Beiträge
Qualität KH-Ausgang an Accuphase-Verstärkern
Selection46 am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  5 Beiträge
Einbindung eines EQ mit symmetrischen Schnittstellen
esotroner am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  2 Beiträge
Von KH profitierende Musik
alfonxs am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  12 Beiträge
KH vs. Anlage . wie empfindet ihr das?
shaft8 am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  33 Beiträge
Wenn der EQ auf Mittenstellung steht.was heisst das?
shaft8 am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  7 Beiträge
Wie EQ perfekt einstellen?
mdan87 am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  17 Beiträge
KHV mit EQ?
Hörfunk am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  8 Beiträge
AKG 702 mit EQ
fjmi am 07.11.2019  –  Letzte Antwort am 22.11.2019  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.857 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedT303
  • Gesamtzahl an Themen1.456.823
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.714.215

Hersteller in diesem Thread Widget schließen