Ifi Audio Micro iCan (SE)

+A -A
Autor
Beitrag
frale
Inventar
#1 erstellt: 28. Mrz 2016, 07:33
Hallo
nutzt hier jemand auch einen Micro iCan? Wenn ja, ist es normal, dass der KHV sich gar nicht ausschalten lässt (sondern nur über "Steckerziehen")? Mein SE ist Dauer- An, am iDSD, den ich mal besaß, konnte man über den Lautstärkeregler das Gerät ausschalten (ganz nach links, klack, war er aus), beim iCan geht das nicht. Das wäre, so denn kein Defekt vorliegt, technischer Murks, weil das Teil a) doch sehr warm wird, b) ca. 3 W im Leerlauf zieht und c) die 3 LEDs so immer leuchten.
Danke.
cyfer
Inventar
#2 erstellt: 28. Mrz 2016, 08:56
Es gibt in der Tat keinen Ausschalter. In einem Review des normalen iCan seht das auch:

http://musicalmusing...ne-amplifier-review/


Also, the iCAN lacks a power switch, which means the only way to power down the unit is to unplug it, and you’ll probably want to as the amplifier can consume up to about 4W while idle.


Echt total Banane sowas.
AG1M
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2016, 13:20
Hi,

ja der iCAN v1, iCAN v2 und der iCAN SE sind leider alle Dauer an, den nano iCAN, nano iDSD und micro iDSD schaltet man mit dem Poti an (sind auch alle Akku betrieben).

Meine Lösung ist, mein Daphile Music Server, samt DDC, DAC und KHV an einer Steckdosenleiste mit Fernbedienung zum An/Ausschalten hängen.
frale
Inventar
#4 erstellt: 12. Apr 2016, 05:39
News:
Der iCan macht auf dem linken Kanal wunderbare leise, aber hörbare Zwitschergeräusche, egal ob mit oder ohne Cinchkabel, ob mit InEars oder OverEars, egal aus welcher Netzleiste gespeist. Bei halb aufgedrehter Lautstärke sind sie dann fast weg, allerdings würden mir dann schon bei kleinster Gain- Einstellung die Ohren wegfliegen. Bin aber Brillenträger. Retour. Super.
AG1M
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2016, 16:35
Kleiner Hinweis, unter 9 Uhr gibt es immer Kanalungleichheiten. Ab 9-10 Uhr sind beide Kanäle gleich.

Was für einen DAC benutzt du? Wieviel Vrms liefert der?
frale
Inventar
#6 erstellt: 13. Apr 2016, 04:30
Großer Hinweis: die Störgeräusche bleiben zu jeder Tageszeit gleich . Da der KHV sowohl mit als auch ohne angeschlossenem Cinchkabel, wie oben beschrieben, die Geräusche produziert, ist der Wandler und dessen Ausgangsspannung unerheblich. Also entweder defekt oder Feature. Egal, ist schon retour gegangen. Schade.
AG1M
Inventar
#7 erstellt: 13. Apr 2016, 05:30
Meine Aussage und Fragestellung bezog sich nicht auf dein aktuell defektes Gerät. Ich wollte dir nur Hinweise geben wenn du dein Fehlerfreies Gerät bekommst wie sich das Verhält und da du sicher wie ich eher ein Leisehörer bist, bzw. ein gutes Gehör hast:


frale (Beitrag #4) schrieb:
Bei halb aufgedrehter Lautstärke sind sie dann fast weg, allerdings würden mir dann schon bei kleinster Gain- Einstellung die Ohren wegfliegen.


Kommt es auch in dem Fall an an wie viel Leistung dein DAC liefert und das es auch da Abhilfe gibt, wenn es selbst auf 0 dB Gain Stellung bei 12 Uhr zu Laut ist. Da ich den iCAN v2 mit 400 mW habe und du den iCAN SE mit 4000 mW ist bei dir natürlich eine noch höhere Lautstärke das Resultat. Meine Lösung war einen Pegelminderer (links oben) dazwischen zu schalten mit -20 dB und damit hat man viel mehr Spielraum bei der Lautstärkereglung.

iCAN

Meine Kombination Sennheiser HD 800 war nämlich sonst viel zu Laut (und da rede ich nicht nur von modernen Aufnahmen mit "Loudness War" Anteil, sondern alten und korrekten Klassik Aufnahmen), wenn ich aber immer wieder Lese da Leute beim iCAN v2 den Gain auf +10 dB oder gar +20 dB Stellen auch mit dem Sennheiser HD 800 und die Quelle liefert die gleiche Leistung wie mein DAC, dann muss das Gehör schon sehr stark nachgelassen haben.
frale
Inventar
#8 erstellt: 13. Apr 2016, 05:46
Hallo
für mich kein Ersatzgerät, danke.
Kein Powerschalter, Zwitschern und Knacken als Defekt oder Feature, da kauf ich mir was anderes.
AG1M
Inventar
#9 erstellt: 13. Apr 2016, 16:52
Hallo,

ja dein Gerät ist zu 100% defekt. Ging mir beim Chord Mojo nicht anderes = ganz üble Störgeräusche, war kurz davor das Teil an die Wand zu knallen. Habe aber noch dem Austausch eine Chance gegeben.

Scheinbar haben die Englischen Firmen (iFi Audio und Chord Electronics) in letzter Zeit große Mängel bei der Qualitätskontrolle.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ifi Audio ican micro SE
liesbeth am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2017  –  12 Beiträge
ifi Micro: iCan, iDac, iTube, iUSB
frix am 15.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.09.2013  –  6 Beiträge
iFi Audio iCAN Pro - die eierlegende Powersau?
AG1M am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 07.04.2018  –  32 Beiträge
ifi micro iDSD Black Label!
mcleod1689 am 22.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2017  –  12 Beiträge
iFi nano iCAN [portabler Kopfhörerverstärker]
AG1M am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  65 Beiträge
Ifi IDSD Micro als Audiointerface für FL Studio?
koedl1848 am 22.03.2018  –  Letzte Antwort am 24.03.2018  –  3 Beiträge
Ifi Micro iDSD Black Label VS Chord Mojo (englisch)
Hoegaardener70_ am 01.06.2018  –  Letzte Antwort am 03.06.2018  –  4 Beiträge
Diskussion zu iFi iUSBPower
frix am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 01.03.2013  –  42 Beiträge
KHV und AKG K340
ocean_zen am 23.06.2020  –  Letzte Antwort am 23.06.2020  –  3 Beiträge
Vivanco ifI braucht neue Ohrpolster
Freak*05* am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.331 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedpluto007
  • Gesamtzahl an Themen1.535.365
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.214.050