Sennheiser 840 S als Alternative für TV / Multimedia drahtlos Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
CHnuschti
Neuling
#1 erstellt: 24. Apr 2016, 18:56
Sennheiser 840 S als Alternative für TV / Multimedia drahtlos Kopfhörer

Tja, möchte mal meine Erfahrung hier einwerfen. Mein ursprüngliches Anliegen war ein drahtloser Kopfhörer für TV Sendungen UND "Player" Filme ab DVD, Xvid usw.. Ohne HiFi "Ansprüche".

Ich hatte nun mehrere Sennheiser RS 120 , RS 130 , RS 140. Die aktuellen Nachfolger heissen RS 170 , 180 , 220 usw.. Während dem die Qualität des Sounds zufriedenstellend war, auch die Kapazität der Batterien, ist die Qualität der Kopfhörer selbst zweifelhaft.
a) Die Teile sind relativ klobig
b) Schwerwiegender, die Einspannung der Kopfhörer um die Ohren lässt mit der Zeit immer mehr nach, irgendwann sitzen sie praktisch lose.
c) Das grösste Ärgernis, die mangelhafte Qualität der Plastikkonstruktion (Anlass für mein Beitrag hier). Es sind mir inzwischen 3 (in Worten: drei!) Kopfhörer dieser RS 120/140 zu Boden gefallen, Fallhöhe 1 Meter wenns hoch kommt. Ergebnis: jedesmal Bruch an der schwächsten Stelle, beim Übergang Muschel-Bügel. Totalabschreiber. Mit Verlaub, absolut nervtötend, was für eine miese Müllkonstruktion ohne Metall zwecks Stabilität bzw. Bruchfestigkeit hier verkauft wird. Das Label Sennheiser kann dabei auch nicht helfen. Und ich gehe davon aus, dass auch die neusten diesbezüglichen " Sennheiser RS " Produkte alle weiter in "Vollplastik" daherkommen.

Grund genug für mich, keines dieser Teile mehr zu kaufen. Mein nächster Ausflug war dann der teure Zik Parrot (1). Tadellose, stabile Konstruktion, Sound OK. Aber durch den Bluetooth Sendebetrieb gibt es eine Verzögerung zwischen Bild und Ton. Schon beim TV eindeutig bemerkbar, erst recht bei DVDs, xvids usw. bei den Mediaplayer.

Tja, seid gewarnt, all diese Bluetooth Kopfhörer sind mMn für Ton UND Bild schlicht unbrauchbar, die Verzögerung zwischen Bild und Ton lässt sich nicht bzw. kaum beeinflussen.
Für Musik alleine sicher OK.

Also weiteres, nerviges Lehrgeld ...

Nun bin ich auf den Sennheiser 840 S gekommen. Wieso ich nicht früher darauf gekommen bin, tz ... Das Teil kommt unter dem Label "Hörhilfe" daher, vielleicht daher nicht so bekannt bzw. in Erwägung gezogen.
http://de-de.sennhei...etetraeger-set-840-s

Jedoch ist das Teil letztlich einfach ein portabler Empfänger, dem ein ganz gewöhnlicher Kopfhörer angeschlossen werden kann über ein normalen 3.5mm Audio Stecker. Sehr klein. Der "Hörhilfe-Teil" kann dabei gänzlich entfernt werden, was auch nicht so sonnenklar aus der Produktbeschreibung hervorgeht. Man kann sich das (zentrale, +/- runde) Empfänger-Teil alleine über das mitgelieferte, separate Tragband einfach um den Hals hängen, oder auch ohne z.B. in die Brusttasche stecken.

Die (Original-)Batterien sind ganz OK wie ich nach ausgedehnter Benutzung feststelle, die ca. 9 Stunden Betriebsdauer werden tatsächlich erreicht.

Das Teil gäbe es auch als 840 TV Version, baugleich sozusagen, jedoch als Kinnbügel Konstruktion, nicht mein bzw. jedermanns Ding: http://de-de.sennhei...et-stereo-set-840-tv

Anzumerken bleibt, es gibt diese Sennheisers als 830er=Infrarot Version und 840er="Radiowellen" Version. Die Infrarot Version (nicht getestet) hat eingeschränkte Sendefähigkeit, normalerweise auf den Raum beschränkt wo der Sender steht (+ vermutlich direkte Sichtverbindung erforderlich). Die 840er Version hingegen geht auch durch "Wände", kann +/- im ganzen Haus verwendet werden.

Nun ja, bis auf weiteres bin ich also mit meinem Sennheiser 840 S zufrieden. In Betrieb hier mit einem unzweifelhat stabilen bzw. bruchfesten Sennheiser Momentum on ear (Version 1 kabelgebunden)..

Gruss


[Beitrag von CHnuschti am 24. Apr 2016, 19:11 bearbeitet]
Filou2010
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Apr 2016, 17:40

CHnuschti (Beitrag #1) schrieb:
Sennheiser 840 S als Alternative für TV / Multimedia drahtlos Kopfhörer

Tja, möchte mal meine Erfahrung hier einwerfen. Mein ursprüngliches Anliegen war ein drahtloser Kopfhörer für TV Sendungen UND "Player" Filme ab DVD, Xvid usw.. Ohne HiFi "Ansprüche".

Ich hatte nun mehrere Sennheiser RS 120 , RS 130 , RS 140. Die aktuellen Nachfolger heissen RS 170 , 180 , 220 usw.. Während dem die Qualität des Sounds zufriedenstellend war, auch die Kapazität der Batterien, ist die Qualität der Kopfhörer selbst zweifelhaft.
a) Die Teile sind relativ klobig
b) Schwerwiegender, die Einspannung der Kopfhörer um die Ohren lässt mit der Zeit immer mehr nach, irgendwann sitzen sie praktisch lose.
c) Das grösste Ärgernis, die mangelhafte Qualität der Plastikkonstruktion (Anlass für mein Beitrag hier). Es sind mir inzwischen 3 (in Worten: drei!) Kopfhörer dieser RS 120/140 zu Boden gefallen, Fallhöhe 1 Meter wenns hoch kommt. Ergebnis: jedesmal Bruch an der schwächsten Stelle, beim Übergang Muschel-Bügel. Totalabschreiber. Mit Verlaub, absolut nervtötend, was für eine miese Müllkonstruktion ohne Metall zwecks Stabilität bzw. Bruchfestigkeit hier verkauft wird. Das Label Sennheiser kann dabei auch nicht helfen. Und ich gehe davon aus, dass auch die neusten diesbezüglichen " Sennheiser RS " Produkte alle weiter in "Vollplastik" daherkommen.

Grund genug für mich, keines dieser Teile mehr zu kaufen. Mein nächster Ausflug war dann der teure Zik Parrot (1). Tadellose, stabile Konstruktion, Sound OK. Aber durch den Bluetooth Sendebetrieb gibt es eine Verzögerung zwischen Bild und Ton. Schon beim TV eindeutig bemerkbar, erst recht bei DVDs, xvids usw. bei den Mediaplayer.

Tja, seid gewarnt, all diese Bluetooth Kopfhörer sind mMn für Ton UND Bild schlicht unbrauchbar, die Verzögerung zwischen Bild und Ton lässt sich nicht bzw. kaum beeinflussen.
Für Musik alleine sicher OK.

Also weiteres, nerviges Lehrgeld ...

Nun bin ich auf den Sennheiser 840 S gekommen. Wieso ich nicht früher darauf gekommen bin, tz ... Das Teil kommt unter dem Label "Hörhilfe" daher, vielleicht daher nicht so bekannt bzw. in Erwägung gezogen.
http://de-de.sennhei...etetraeger-set-840-s

Jedoch ist das Teil letztlich einfach ein portabler Empfänger, dem ein ganz gewöhnlicher Kopfhörer angeschlossen werden kann über ein normalen 3.5mm Audio Stecker. Sehr klein. Der "Hörhilfe-Teil" kann dabei gänzlich entfernt werden, was auch nicht so sonnenklar aus der Produktbeschreibung hervorgeht. Man kann sich das (zentrale, +/- runde) Empfänger-Teil alleine über das mitgelieferte, separate Tragband einfach um den Hals hängen, oder auch ohne z.B. in die Brusttasche stecken.

Die (Original-)Batterien sind ganz OK wie ich nach ausgedehnter Benutzung feststelle, die ca. 9 Stunden Betriebsdauer werden tatsächlich erreicht.

Das Teil gäbe es auch als 840 TV Version, baugleich sozusagen, jedoch als Kinnbügel Konstruktion, nicht mein bzw. jedermanns Ding: http://de-de.sennhei...et-stereo-set-840-tv

Anzumerken bleibt, es gibt diese Sennheisers als 830er=Infrarot Version und 840er="Radiowellen" Version. Die Infrarot Version (nicht getestet) hat eingeschränkte Sendefähigkeit, normalerweise auf den Raum beschränkt wo der Sender steht (+ vermutlich direkte Sichtverbindung erforderlich). Die 840er Version hingegen geht auch durch "Wände", kann +/- im ganzen Haus verwendet werden.

Nun ja, bis auf weiteres bin ich also mit meinem Sennheiser 840 S zufrieden. In Betrieb hier mit einem unzweifelhat stabilen bzw. bruchfesten Sennheiser Momentum on ear (Version 1 kabelgebunden)..

Gruss


Habe dazu eine Frage ,eignen sich diese Kopfhörer auch wenn man kein Hörgeräteträger ist,aber eben beim Fernsehton solche Schwankungen zwischen den verschiedenen Sendern hat das man laufend den Ton verstellen muss um alles zu verstehen. Der Partner eine anderes Hörempfinden im Alter hat als man selbst punkto Lautstärke ?


[Beitrag von Filou2010 am 26. Apr 2016, 11:28 bearbeitet]
bevergerner
Stammgast
#3 erstellt: 25. Apr 2016, 18:29
Hallo,
ich hatte den 180 und nun den 220.
Beide haben für mich eine recht guten Tonqualität. Für Funk finde ich super.
Der Unterschied zum 220 ist überwiegend der Preis und die Reichweite. Die war beim 180!!! weiter.
Im Erdgeschoss reichte es für alle Zimmer (10 mtr, 3 Wände) mit dem 180. Danach war dann Stille - kein Rauschen!
Also ich finde da ist den Sennis was geiles gelungen.
Meine Eltern haben die Kinnhörgeräte, die sind absolut nicht vergleichbar und ich meine über Infrarot. Da ist noch Sichtkontakt erforderlich.

Viel Erfolg bei der richtigen Wahl
CHnuschti
Neuling
#4 erstellt: 25. Apr 2016, 18:48

Filou2010 (Beitrag #2) schrieb:

Habe dazu eine Frage ,eignen sich diese Kopfhörer auch wenn man kein Hörgerät hat,aber eben beim Fernsehton solche Schwankungen zwischen den verschiedenen Sendern hat das man laufend den Ton verstellen muss um alles zu verstehen. Der Partner eine anderes Hörempfinden im Alter hat als man selbst punkto Lautstärke ?


Wie meinen?

Meines Wissens haben alle diese Funk RS 170, 180 usw. Kopfhörer mindestens ein Lautstärkeregler am Kopfhörer, Bzw. beim oben beschriebenen 840 S ist der Lautstärkeregler am portablen Empfänger. Die Lautstärke kann demnach jederzeit nachgestellt werden.

Der 840 S verfügt des weiteren über die Möglichkeit von 4 "Korrekturen": 1) Kompression, 2) Anhebung Höhen, 3) Kompression+Anhebung Höhen, und 4) am Sender noch eine Einstellmöglichkeit für die Anpassung des (Ton-)Frequenzbereichs. Am besten das Handbuch lesen S.28:
http://de-de.sennhei.../4756/Set840S_DE.pdf

Gruss
Filou2010
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mai 2016, 07:19
Habe seit einigen Tagen den Sennheiser RS 4200 bei Amazon gekauft und ausprobiert,wollte ja einen Funk Kopfhörer vor allem wegen dem Fernsehen.Musik ist zweitrangig bin auch sehr zufrieden damit für meine Ansprüche gut. Das ging alles sehr gut am Fernseher angeschlossen das Signal kommt. Der Sennheiser-Kopfhörer ist technisch einwandfrei.
Gute Hör- und Stereo-Qualität,lediglich die Hörmuscheln passen nicht so recht.
Nach einer Stunde schmerzen leider die Ohren,habe auch die verschiedenen
Ersatz Ohrpolster probiert aber leider keine Besserung.
Wollte den Kopfhörer schon behalten,aber das ist unangenehm hat jemand eine Idee oder Rat ob es dafür eine Lösung gibt?
Gruß


[Beitrag von Filou2010 am 12. Mai 2016, 07:20 bearbeitet]
Marc1
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mai 2016, 15:26
Hallo,

ich würde eine Bluetooth-Lösung nicht kategorisch ausschließen.
Dank des aptX Low Latency Verfahrens sind passende Lösungen durchaus filmtauglich.
Ich benutze z.B. einen Avantree Saturn pro als Sender und einen EORG920 von Samsung als Empfänger.
Der Zeitversatz ist mit ca. 30 bis 35ms nicht zu bemerken.
Dazu noch einen guten In-Ear oder niederohmigen Bügelkopfhörer und der Sound ist durchaus als gut zu bezeichnen.

Gruß

Marc
Filou2010
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Mai 2016, 16:02

Marc1 (Beitrag #6) schrieb:
Hallo,

ich würde eine Bluetooth-Lösung nicht kategorisch ausschließen.
Dank des aptX Low Latency Verfahrens sind passende Lösungen durchaus filmtauglich.
Ich benutze z.B. einen Avantree Saturn pro als Sender und einen EORG920 von Samsung als Empfänger.
Der Zeitversatz ist mit ca. 30 bis 35ms nicht zu bemerken.
Dazu noch einen guten In-Ear oder niederohmigen Bügelkopfhörer und der Sound ist durchaus als gut zu bezeichnen.

Gruß

Marc


Das hilft mir leider auch nicht weiter denn ich möchte schon bei Funkkopfhörer bleiben,es ist ja auch nicht das Gewicht des Kopfhörers der ist ja leicht, sondern der Druck in den Ohren da der Bügel ziemlich stramm in den Ohren sitzt. Leider ist das eben nicht verstellbar man kann nur versuchen den Bügel zu spreizen.
Hat jemand eine andere Idee oder Vorschlag für diese Problem?


[Beitrag von Filou2010 am 12. Mai 2016, 16:08 bearbeitet]
Marc1
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mai 2016, 18:59
Ich weiß jetzt nicht genau aus welchem Material die Bügel sind,
aber du könntest versuchen den Bügel über nacht über ein paar Bücher zu spannen.
Bei vielen Kopfhörern hilft das.

Gruß

Marc
CHnuschti
Neuling
#9 erstellt: 14. Mai 2016, 22:23

Marc1 (Beitrag #6) schrieb:
Hallo,

ich würde eine Bluetooth-Lösung nicht kategorisch ausschließen.
Dank des aptX Low Latency Verfahrens sind passende Lösungen durchaus filmtauglich.
Ich benutze z.B. einen Avantree Saturn pro als Sender und einen EORG920 von Samsung als Empfänger.
Der Zeitversatz ist mit ca. 30 bis 35ms nicht zu bemerken.
Dazu noch einen guten In-Ear oder niederohmigen Bügelkopfhörer und der Sound ist durchaus als gut zu bezeichnen.

Gruß

Marc


Danke für den Input. Stimmt, bin nachträglich auch noch darauf gestossen. Das Problem mit der Verzögerung bei 0815 Bluetooth Empfänger muss denmach "allgemeingültig" sein, wenn diese "aptX low latency" Produkte derart betonen, dass hier (fast) keine Verzögerung stattfindet.
Punkt ist, dass sowohl Sender wie auch Empfänger (hier Kopfhörer) beide dieses aptX-Feature haben müssen.

Bei meinem "0815 Bluetooth" Parrot Zik 1 war es jedenfalls so, dass es z.B. beim TV die Verzögerung anfänglich (direkt nach dem Einschalten) kaum/wenig bemerkbar war, aber mit zunehmender Empfangsdauer immer bemerkbarer wurde, ich mutmasse, dass hier sowas wie ein nachteiliger "Buffering" Effekt noch hineinspielt. Spielte sich bei mir hier jedoch alles am PC ab, da ich das TV über eine entsprechende TV-Karte empfange.

Bei Videos ab Player (hier Zoomplayer und VLC-Player, direkt am PC) hingegen war die Verzögerung von Anbeginn weg untragbar, ich vermute hier kommen noch software-/Treiberseitige "Probleme" dazu, die die Verzögerung noch weiter vergrössern.

Würde mich daher interessieren, ob deine Lösung auch bei Video ab sogenannten Player (VLC-Player usw., aber auch Adobe flash bei Youtube z.B. usw.) einwandfrei funktioniert?

Gruss


[Beitrag von CHnuschti am 14. Mai 2016, 22:31 bearbeitet]
Marc1
Stammgast
#10 erstellt: 15. Mai 2016, 06:43
Hallo,

bisher hatte ich mit keinem Player Probleme (VLC, youtube, Mediaplayer Classic, Kodi, DVBViewer).
Für den PC kann ich den Creative BT-W2 Adapter empfehlen. Der wird per USB als externe Soundkarte erkannt (dadurch entfällt die DA-AD Wandelung am PC) und unterstützt aptX LL.
Er kostet mit ca. 30 EUR auch nicht die Welt.
Mit diesem Video kannst du die Verzögerung gut testen. Klick

Gruß

Marc
CHnuschti
Neuling
#11 erstellt: 15. Mai 2016, 08:21
Nun, danke, gut zu wissen dass man sich in Sachen Bluetooth zusammengerauft hat zu einer tauglichen Lösung. Die skizzierten Vorkenntnisse bzw. Anforderungen sind allerding erforderlich, will man nicht auf die Schnauze fallen, wenn man eine Bluetooth Lösung sucht. Bei der man eigentlich nicht auf Anhieb die Probleme Async/Verzögerung erwartet, meine ich mal.

Meine Lösung habe ich allerdings bereits, ist im ersten Beitrag hier im Thread dargelegt. Das Sennheiser 840 S funktioniert mit Radiowellen und ist absolut synchron, so wie sämtliche Sennheiser Produkte der RS Linie die mittels Radiowellen operieren.

Cooles Testvideo übrigens .

Gruss


[Beitrag von CHnuschti am 15. Mai 2016, 08:28 bearbeitet]
Marc1
Stammgast
#12 erstellt: 15. Mai 2016, 09:22
Hauptsache man findet für sich eine Lösung, die passt
Die Sennheiser sind schon richtig gut vom Klang her.

Vielleicht der Vollständigkeit halber, falls jemand hier später reinklickt,
noch ein Link zu einer Liste mit aptX-LL-fähigen Geräten: klick.

Gruß

Marc
CHnuschti
Neuling
#13 erstellt: 29. Apr 2018, 14:16
Tja, schiebe das noch nach als vielleicht nützliche Info.
Die Basisstation Sennheiser TR 4200 (zum "System" RS 4200) funktioniert auch als Sender für den Empfänger des 840S, auf allen 3 zur Verfügung stehenden Kanälen. Die verwendeten Akkus sind auch die gleichen, d.h. der Akku des 840S kann auch in der Basisstation des RS 4200 aufgeladen werden. Soeben zufällig bei einem Test festgestellt.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser 5000 flex drahtlos System für (eigene) Kopfhörer
CHnuschti am 29.05.2019  –  Letzte Antwort am 26.08.2021  –  2 Beiträge
Sennheiser 555 vs Shure 840
amelie am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  8 Beiträge
Kopfhörer Sennheiser vs. Grado
sick_boy am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  24 Beiträge
Sennheiser Kopfhörer
xdg88 am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  10 Beiträge
Kabel für Sennheiser Kopfhörer?
atss am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  15 Beiträge
Alternative Ohrpolster für Sennheiser HD 600
OtakuSan am 16.10.2019  –  Letzte Antwort am 01.11.2019  –  25 Beiträge
Multimedia KH bis 70?
metty82 am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 26.05.2007  –  3 Beiträge
Drathlos TV-Kopfhörer für Oma
mojo21 am 15.11.2017  –  Letzte Antwort am 30.11.2017  –  6 Beiträge
Kopfhörer Sennheiser RS 195
ready2 am 07.07.2017  –  Letzte Antwort am 09.07.2017  –  6 Beiträge
Alternative zum Sennheiser PC 350
SaMILE am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.952 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedAZADoe
  • Gesamtzahl an Themen1.517.737
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.867.025

Hersteller in diesem Thread Widget schließen